nfl europe umbenannt

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Sanders schrieb:

      Ich habe noch einen aufgetan. Die Slowenen haben für sich die Bundesliga entdeckt. Damit meinen sie aber nicht etwa die Fußball-Bundesliga, sondern einen total missratenen Haarschnitt. :jeck:

      Du meinst: Total missratene Samstagsnachmittagsunterhaltung. :hinterha:
      MfG Aadie :grinseen:


      Die Anzahl der Meetings steht in reziproker Relation zur Fähigkeit des Managements.
      Four in a Row. Proud about. :rockon:
    • DerBus schrieb:

      Vor kurzem habe ich King of Queens im Original angesehen, da kam von Carrie ein "Gesundheit". Das habe ich auch zum 1. Mal gehört, dass Amis das auch kennen und benutzen. :D

      passt zwar nicht zum thema aber interessiert mich... :tongue2:
      was sagen die amis denn sonst nach dem niesen? nix? und wie klang das "gesundheit", noch deutsch oder sehr "englisch"?
    • Wendigo schrieb:

      Welcher Zusammenhang? Zwischen "American Football" und Europe sehe ich nicht mehr semantischen, logischen oder sprachlichen Zusammenhang wie zwischen "Katze" und "Verbrennungsmotor". Im Grunde beklagt "deine" Seite die Preisgabe eines Zusammenhangs, der gar nicht (bzw. nur in einem - wie ich finde - verqueren Sprachverständnis) existiert.

      du bist zu intelligent, als dass ich dir erklären muss, dass der vergleich mit katze/motor vielleicht unglaublich lustig scheint, aber völliger käse ist, wenn wir von einem us-sport und der sprache englisch reden. diese passage kommt nicht über den versuch hinaus, nen lacher zu ernten.

      Wendigo schrieb:

      Was spricht denn dagegen, dem Produkt im Falle einer Expansion in ein anderes europäisches Land dort auch einen anderen Namen zu geben? Dass das Konzept des Brandings auf Teufel komm raus - zumindest teilweise - überholt ist, beweisen inzwischen doch etliche Unternehmen.

      das verstehe ich nun wirklich nicht. was willst du damit sagen: dass die liga, so sie beispielsweise nach frankreich expandiert, in deutschland nfl europa und in frankreich nfl europe heißen soll? oder "nfl europa - france"? machen wir dann auch verschiedene logos für die gleiche sache? :paelzer:

      Wendigo schrieb:

      Das empfinde ich keineswegs so. Und ich habe auch nicht den Eindruck, als stehe ein Großteil der NFLE-Fans auf diese zwanghafte Anglizierung oder erachte sie als notwendig. Haben denn die Adler Mannheim oder die Kölner Haie weniger Fans (oder wirken provinzieller), weil sie sich nicht am allgemeinen "wir müssen uns unbedingt englische Tiernamen geben, weil das unglaublich hipp ist" beteiligten? Selbst als anglophiler Englisch- und Amerikanistik-Student bin ich immer wieder erstaunt über den teils elitären Anglizismus, der in den eingefleischten Fankreisen als Maß aller Dinge praktiziert wird. Das lässt einen bisweilen zu dem Eindruck gelangen, dass es manchen (und damit meine ich keineswegs dich konkret) weniger um die Begrifflichkeiten selbst geht als vielmehr um das Gefühl, einer elitären Minderheit anzugehören. Der Kode wird zum heiligen Gral :)

      du missverstehst schon wieder etwas: es geht nicht um eine "zwanghafte anglizierung" (wie damals, auch in meinen augen, unnötigerweise beim eishockey), sondern der englische begriff war bereits da. wenn also, dann wurde hier zwanghaft eingedeutscht (angebiedert), nicht umgekehrt. und da sind wir wieder bei der grundsatzfrage: was bringt's und wo schadet's?

      daran, dass ich immer wieder auf diese frage zurückkomme, merkst du auch, dass es mir überhaupt nicht um elitäres denken oder ähnliches geht. mein "elitedenken" würde ich ja nicht an europe oder europa festmachen (versteht ohnedies jeder beides), sondern an der freude, dass geschätzte 80 prozent der deutschen weder mit "interception" noch mit "sack" etwas anfangen können. mein "elitebedürfnis" wäre also nach wie vor ausreichend gedeckt. nein, ich hinterfrage einen in meinen augen unnötigen strategiewechsel im marketing nach aufwand und ertrag.
    • SpiderWoman schrieb:

      Och, da gibts noch ne ganze Menge mehr:

      Wunderkind, Wirtschaftswunder, Blitzkrieg, Autobahn, Apfelschorle, Gemuetlichkeit und Fahrvergnuegen kennen die Amis auch ganz gut. :smile2:

      Aber auch weltweit sind deutsche Begriffe immer wieder zu finden:

      Butterbrot in Russland
      Kohlrabi bei den Briten
      Le Waldsterben bei den Franzosen
      arubaito heisste bei den Japanern arbeiten
      Besserwisser bei den Finnen
      Streber bei den Schweden
      Klugscheisser bei den Kanadiern

      um nur mal ein paar zu nennen. ;)


      Nicht zu vergessen "Vorsprung durch Technik". Das hat Audi in der gesamten Welt etabliert
      Dann mach ich eben mein eigenes Forum auf...mit Blackjack und Nutten!
    • Buccaneer schrieb:

      Nicht zu vergessen "Vorsprung durch Technik". Das hat Audi in der gesamten Welt etabliert

      Ganz ehrlich. Ich finde die Informationen über exportierte deutsche Wörter interessanter als die Diskussion darüber ob die NFL "Europa" mit "a" oder "e" am Ende schreibt.
    • Moose schrieb:

      Ganz ehrlich. Ich finde die Informationen über exportierte deutsche Wörter interessanter als die Diskussion darüber ob die NFL "Europa" mit "a" oder "e" am Ende schreibt.


      Vielleicht eröffnet ja demnächst mal jemand nen Thread in dem das Gesammelt wird. Ich finds auch wieder Interessant.
    • Gut, verschiedene Namen für Ligen gibt es auch schon - kennt zum Beispiel jedem die LNH? ;)

      Genau, die "Ligue National de Hockey". So heißt die Liga der Canadiens de Montréal. :D

      Oder auch die Minor League aus Québec, die "Québec Major Junior Hockey League" heißt im Französischen "Ligue de hockey junior majeur du Québec".

      Natürlich gibt es das. Aber schauen wir uns doch mal an, wo es sowas häufig gibt, wo Eigennamen übersetzt werden. Auffälligerweise häufig im Francophonen Sprachraum - noch dazu in Gebieten, die starke Minderwertigkeitskomplexe haben und "Angst um ihre Sprache, Kultur und Identität" haben... ;) :D
    • daveGiants schrieb:

      und wie klang das "gesundheit", noch deutsch oder sehr "englisch"?

      Bei Scrubs hab ich es zweimal gehört, beide Male perfekt deutsch ausgesprochen. Einmal davon in dieser Szene:

      Elliot: [As Juliet, in exaggerated German] Oh, Romeo, Romeo, Warum bist du Romeo? Verleugne deinen Vater und entsage deinem Namen. Oder wenn du das nicht willst, so SCHWÖRE hier.

      The audience laughs.

      Carla: [As Romeo] Gesundheit.
    • DonFranco schrieb:

      Hier mal Wikipedia(In der Mitte gibts etwas zu nem vorkommenden Aussprache und Schreibfehler):

      en.wikipedia.org/wiki/Gesundheit
      Das, was die da schreiben, ist aber sehr spitzfindig. Der sogenannte Aussprachefehler besteht in einem Weglassen des "h" und einem weichen "d" am Ende anstelle des harten "t". Man prüfe selbst durch lautes Vorsprechen, ob sich die Wörter Gesundheit und Gesundeid in der Aussprache wirlich spürbar unterscheiden. Ich finde: nein.
    • Silversurger schrieb:

      Das, was die da schreiben, ist aber sehr spitzfindig. Der sogenannte Aussprachefehler besteht in einem Weglassen des "h" und einem weichen "d" am Ende anstelle des harten "t". Man prüfe selbst durch lautes Vorsprechen, ob sich die Wörter Gesundheit und Gesundeid in der Aussprache wirlich spürbar unterscheiden. Ich finde: nein.


      Persönlich hab ich es übrigen eher mit dem Schreibfehler als mit dem Sprachfehler gehört.
    • Der britische Staffel-Europameister Dwain Chambers will als Wide Receiver in die National Football League Europa.

      Dwain Chambers machte bereits 2004 seine ersten Schritte im Football
      Der 28-Jährige muss zunächst durch das National Camp, das am Dienstag in Köln begann.
      Dabei wird Chambers von David Duggan, dem Headcoach der Cologne Centurions, beobachtet.
      Sollte der schnelle Brite überzeugen, reist er im Februar nach Tampa/Florida, um einen der begehrten National-Plätze in den Kadern der NFL-Europe-Teams zu ergattern.

      Wegen Doping Goldmedaille aberkannt
      Dwain Chambers hatte bei der Leichtathletik-EM im August in Göteborg Gold mit der britischen 4x100-m-Staffel gewonnen und sich damit eine der beiden Goldmedaillen von 2002 in München zurückgeholt.
      Diese waren ihm wegen Dopings mit dem Designer-Steroid THG aberkannt worden. Im Einzelrennen von Göteborg belegte er Platz sieben.
      Chambers hat eine persönliche 100-m-Bestzeit von 9,97 Sekunden, aufgestellt am 22. August 1999 in Sevilla. Mal schauen, was der Junge so draufhat
    • Also erstmal an die Kollegen Fireborg und Paelzer, die sich darüber aufgeregt haben, dass ich nicht in jedem Satz „meiner Meinung nach“ oder „ich glaube“ geschrieben hab.
      Ich frag mich wozu das gut sein soll, wenn man so was in jeden Satz reinschreibt. Klar, wenn ich mir bei etwas nicht sicher bin oder vorsichtig schreiben will, dann ist das auch angebracht. Wenn ich aber von einer Sache überzeugt bin, dann brauch ich das nicht durch ein „ich glaube“ oder „vielleicht“ im gleichen Satz wieder in Frage stellen.
      Ich hab gestern einen Artikel in der WELT von Peter Scholl-Latour gelesen. Die Überschrift hieß „Warum wir am Hindukusch verlieren werden“. Sie hieß übrigens nicht „Warum wir am Hindukusch vielleicht verlieren werden“.
      Übrigens macht ihr das selbst auch zur Genüge, denn von euch werden ebenfalls oft Einschätzungen oder Meinungen als Tatsachen dargestellt. Das ist ja auch völlig legitim, denn es ist ein ganz übliches rhetorisches Mittel, um einfach die Entschlossenheit der Meinung zu unterstreichen. Dass es trotzdem nur eine Meinung bleibt, ist sowieso immer klar. Alles was hier geschrieben wird, sind Meinungen, was heißt, dass sie selbstverständlich auch abgelehnt werden können.

      Zu meinem letzten Posting: Wenn jemand schreibt, dass er eine ganz andere Einschätzung hat, dann würde ich mich freuen die auch zu hören. Ich kann es nicht ab, wenn meine Beiträge einfach nur ausgelacht werden, so nach dem Motto „das ist eh alles Mist“. Genauso schlimm find ich es, wenn statt auf den Inhalt einzugehen, ausschließlich irgendwelche anderen formellen Dinge kritisiert werden, meist noch zu Unrecht (siehe oben). Es beruhigt mich aber zu sehen, dass es häufig immer wieder die gleichen User sind, die so reagieren. Leute, dann lest es einfach nicht. Es ist einfach schade, dass ihr durch so ein Verhalten das Niveau des Boards erheblich sinken lasst.

      Ich find es auch schade, dass keiner wirklich auf die angesprochenen Punkte eingegangen ist, obwohl ich das Gefühl hab, dass meine Einschätzung von einigen wohl nicht ganz geteilt wird. Da waren ja schon ein paar Punkte drin, die man durchaus kontrovers diskutieren könnte.
      Ist es wirklich so, dass sich die Liga teilweise anders vermarktet als noch vor 10 Jahren? Dass sie in Konkurrenz zu anderen Sportligen tritt? Dass die Show mittel- bis langfristig immer weiter in den Hintergrund geraten soll und der Sport in den Vordergrund gestellt wird? Oder dass die Hauptzielgruppe mittlerweile eher der typische Sportkonsument ist und eben nicht mehr nur noch der coole amerika-freundliche Eventie, der hauptsächlich Party machen will?
    • Patmann schrieb:

      Also erstmal an die Kollegen Fireborg und Paelzer, die sich darüber aufgeregt haben, dass ich nicht in jedem Satz „meiner Meinung nach“ oder „ich glaube“ geschrieben hab.(...)


      Die Floskel "meiner Meinung nach" wird eh stark überschätzt. Wessen Meinung sollte es denn sonst sein, die man hier postet??

      Aber das ist nur meine Meinung :mrgreen:
    • Sanders schrieb:

      Die Floskel "meiner Meinung nach" wird eh stark überschätzt. Wessen Meinung sollte es denn sonst sein, die man hier postet??

      Aber das ist nur meine Meinung :mrgreen:


      Es gibt hier genügend die abgeschriebene "Meinungen" als eigene Erfindungen verkaufen :)
      [SIZE="4"]In Peyton we trust!! [/SIZE]
    • Patmann schrieb:

      Also erstmal an die Kollegen Fireborg und Paelzer, die sich darüber aufgeregt haben, dass ich nicht in jedem Satz „meiner Meinung nach“ oder „ich glaube“ geschrieben hab.

      du tust dir zu viel der ehre an. ich rege mich nicht (mehr) auf, ich amüsiere mich nur noch. niemand erwartet, dass du in jedem satz "ich glaube" oder "meiner meinung nach" schreibst. aber ab und an wäre es schon ganz nett, statt deine zum teil etwas kruden theorien als allein seligmachende wahrheit zu verkaufen.
      sorry, patmann, ich habe in deiner anfangszeit sehr viel zeit aufgewändet (genau wie einige andere, die auch schon recht lange in sachen nfle unterwegs sind und sich intensiv mit ihr beschäftigen) und seitenweise antworten geschrieben, um mich ernsthaft mit deinen positionen auseinanderzusetzen und dir als relativem neuling, der du in sachen nfl europe bist, ein paar dinge nahe zu bringen und anhand von fakten einige deiner positionen zu widerlegen. doch an so etwas, also an einer richtigen diskussion, bist du gar nicht interessiert. du hast dir irgendwie ein bild von der nfle zusammengeschustert und weichst kein jota davon ab - egal welche gegenteiligen aspekte man dir aufzeigt. bestes beispiel: nun kommst du schon wieder mit deinem absurden del-nfle-vergleich von vor einem halben jahr.

      was also erwartest du? dass wieder jemand zeit für sinnlose (siehe oben) postings-austausche mit dir verbringt? tut mir leid, ich habe die zeit nicht, um mit dir unverrückbar vom hundertsten ins tausendste zu kommen. oder soll ich den gleichen schamott wiederhole, der dich schon vor einem halben jahr nicht in bewegung gebracht hat? welchen sinn hat das?

      also setze ich mich hin, amüsiere mich über deine umfassenden, allgemein gültigen liga-analysen und warte auf den tag, an dem du wirklich diskutieren willst. dann bekommst du von mir auch wieder vernünftige antworten. aber erst dann.
    • Disastermaster schrieb:

      Es gibt hier genügend die abgeschriebene "Meinungen" als eigene Erfindungen verkaufen :)


      Die Welt ist was schlecht geworden :(

      Sicherlich ist obiger Fall Ressourcenverschwendung, aber ich finde trotzdem nicht, daß sich der Inhalt mit der Einfügung "eigene Meinung" verbessert bzw. verschlechtert. Darum ging es mir eigentlich. Ist aber wohl auch Korinthenkackerei, die ich hier betreibe. Sorry.
    • Aadie schrieb:

      Es gibt in keiner Sprache der Welt ein Wort das dem deutschen Wort "Gemütlichkeit" entspricht.
      Bei die Russen oder Polen:paelzer:gibt es das Butterbrot.


      Das ist nicht ganz richtig: im Polnischen gibt es sehr wohl Wörter, die der deutschen "Gemütlichkeit" entsprechen. Und "Butterbrot" gibt es im Polnischen eher nur im schlesisen und pommerschen Gebiet.
      skee
      B-SF 4980
      San Francisco 49ers #80 Jerry Rice
    • paelzer schrieb:

      sorry, patmann, ich habe in deiner anfangszeit sehr viel zeit aufgewändet (genau wie einige andere, die auch schon recht lange in sachen nfle unterwegs sind und sich intensiv mit ihr beschäftigen) und seitenweise antworten geschrieben, um mich ernsthaft mit deinen positionen auseinanderzusetzen und dir als relativem neuling, der du in sachen nfl europe bist, ein paar dinge nahe zu bringen und anhand von fakten einige deiner positionen zu widerlegen.
      Ich will das hier um Gottes Willen nicht in eine persönliche Nummer ausarten lassen. Ich schätze dich als User (privat kenn ich dich nicht) eigentlich sehr, weil es ein paar Mal zu langen, sehr kontroversen, aber durchaus inhaltlich höchst interessanten Diskussionen gekommen ist. Aber wenn ich das oben zitierte lese, bekomm wiederholt das Gefühl, dass du dich mir überordnen willst. Dieser Satz von dir strotzt jedenfalls nur so vor Arroganz, Überheblichkeit und Wichtigtuerei. Du tust fast so als wärst du der geduldige Lehrer und ich der kleine dumme Schüler. Ok, wenn du meinst dich und andere über mich stellen zu müssen, bitte! Ich werde das jedenfalls nicht mehr ernst nehmen, sondern mich darüber auch nur noch amüsieren wie unglaublich wichtig sich hier einige Leute finden.
      Nur so viel noch. Die Sea Devils gibt es erst seit zwei Jahren, was aber nicht heißt, dass ich die NFLE erst von da an verfolge. Ich bin alles andere als ein Football- oder NFLE-Neuling. Das hab ich dir damals übrigens auch schon erklärt. Ich erwarte da einfach von dir etwas mehr Respekt. Über 10 Jahre intensive Beschäftigung mit u.a. GFL und NFLE dürften wohl reichen, um mitreden zu können.

      paelzer schrieb:

      du hast dir irgendwie ein bild von der nfle zusammengeschustert und weichst kein jota davon ab - egal welche gegenteiligen aspekte man dir aufzeigt.
      Sprichst du von dir selbst? Ich glaub einfach, dass du es aus Sturheit nicht einsehen willst, dass ich in einigen Dingen verdammt richtig liege.
      Was den DEL-Vergleich angeht. Ich kann mich nicht daran erinnern, dass wir am Ende einen Konsens gefunden hätten, der womöglich noch so aussah, dass meine Ansicht kompletter Blödsinn war und deine vollkommen stimmte. Wir haben nämlich in vielen Punkten gar keinen Konsens gefunden, sondern sind weitgehend bei unseren gegenteiligen Meinungen geblieben. Insofern bleibt der Diskussionsstoff weiterhin bestehen, auch wenn er vielleicht zwischenzeitlich auf Eis lag. Wenn ich das dann wieder auftaue, bleibt es dir selbstverständlich überlassen mich einfach zu ignorieren.

      paelzer schrieb:

      also setze ich mich hin, amüsiere mich über deine umfassenden, allgemein gültigen liga-analysen und warte auf den tag, an dem du wirklich diskutieren willst. dann bekommst du von mir auch wieder vernünftige antworten. aber erst dann.
      Danke Meister, wie gütig! :wink2:
    • Benutzer online 1

      1 Besucher