wieder ein GFL team mit finanzproblemen ?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • das dürfte nach der aktion u.a. in hamburg für die braunschweiger kaum überraschend gekommen sein. was herr konrad allerdinsg mit "vertragsbruch" meint, ist mir nicht klar. afaik gab es bis einen vertrag mit kent anderson, der mit ende der saison 2006 auslief und bis dahin auch nicht erneuert worden war.

      das spieler forderungen an das management stellen, ist auch nichts neues. leider sind diese forderungen teilweise nicht von großer fach- und sachkenntnis der tatsächlichen situation geprägt. es herrscht oftmals der irrglaube, mit amateur-football in deutschland liessen sich unsummen verdienen. das war und ist weder in hamburg noch braunschweig der fall.
      [SIGPIC][/SIGPIC]
    • anfangsverdacht? schön formuliert. jeder, der sich nur ein wenig auskennt, wird bestätigen können, dass GFL-spieler definitiv gehaltstechnisch nicht mit fußball profis vergleichbar sind.
      ...and the Home of the C H I E F S
    • Es gehe unter anderem darum, dass die Steuerfahnder nicht glauben, dass amerikanische Top-Spieler in der German Football-League deutlich weniger verdienen, als beispielsweise Basketball- oder Fußball-Profis, Schwarzgeld soll ein weiterer Verdacht sein.


      was sind denn da für fachleute am werk :paelzer: haben die von sport so gar keine ahnung? wie sollten diese spieler denn vergleichbar zum fussball bezahlt werden ohne entsprechende zuschauerresonanz/tv-präsenz etc. ich fürchte, die scheren "football" über einen kamm und bringen das mit nfl/nfle durcheinander. erschreckend, wie da mit steuergeldern umgegangen wird, ohne sich vorher mal bspw. beim verband näher zu erkundigen.

      was die sache mit kent anbelangt - da wirken die braunschweiger auf mich ein wenig wie die beleidigte leberwurst, jetzt wo der erfolgscoach weg ist und sich vor allem kein nachfolger findet.
      [SIGPIC][/SIGPIC]
    • erschreckend wie da in Deutschland gewirtschaftet wird und den Ruf des American Football sehr negativ beeinflusst wird. Dass der AFVD nicht Maßnahmen ergreifen kann um diese Menschen zu sperren ist sehr traurig :(
      Ich bin lieber schwarz, kiffend und schwul als so wie manche, die das verdammen :tongue2:
    • wofür sollte der afvd jemanden sperren? das, was die steuerfahndung da aufzieht, ist besorgniserregend, weil von keiner sachkenntnis getrübt.

      unabhängig davon ist braunschweig in den letzten jahren für den afvd nicht ganz unwichtig gewesen. als ausrichter des german bowl kam von dort ein erheblicher teil der geldmittel. das sieht 2007 bspw. ziemlich finster aus, da in bs das stadium umgebaut wird. aber gerade nächstes jahr wird reichlich geld beim afvd benötigt -> wm in japan.
      [SIGPIC][/SIGPIC]
    • Naja, im Augenblick sind das ja alles Gerüchte und Mutmaßungen, wird sich wohl alles mit der Zeit rausstellen was da wahr dran ist oder nicht. Allerdings scheinen immer weniger dem Konrad als Verantwortlichen zu vertrauen. War schon vor dem GB bei manchen der Typ als "Wasserkopf" verschrien, gabs seitdem nichts was irgendwie das Image gebessert hätte oder Kritikern den Wind aus den Segeln genommen hätte. Die Coachsuche dauert bald 6 Wochen, es sickerte durch, dass besagter Herr gesagt hätte, es würde für 2006 keine Ringe geben, weil das eh nie geplant gewesen sei, dass die Spieler für 2005 noch keine bekommen hätten - man bedenke, um German Bowl Fanringe letztes Jahr zu organisieren, ging das ganz schnell - der German Bowl war von der Organisation her ein Armutszeugnis. Es wäre schade wenn Braunschweig 2006 das letzte Jahr konkurrenzfähig war - das blüht denen nämlich, weil das Team so aufgebaut ist, dass die meisten Starter von außerhalb kommen - weil das dann auch bedeuten würde, dass Braunschweig über kurz oder lang in die Mittelmäßigkeit von 2000 Zuschauern stürzen würde....
    • Ich denk auch, dass man erstmal abwarten sollte. Momentan ist ja noch alles möglich. Kann sein, dass die Lions tatsächlich tatsächlich im großen Maße Steuern hinterzogen haben, kann aber auch sein, dass alles rechtens war. Die Blue Devils wurden ja schließlich auch von einigen vorverurteilt als bei ihnen die Fahndung war, aber es hat sich dann herausgestellt, dass alles in Ordnung war.
    • also ich glaube nicht dass die deutsche Steuerfahndung da ohne Grund zu Vereinen maschiert und sowas durchführt. Natürlich hoff ich dass nix gefunden wird. Wie damals in Hamburg.
      Ich bin lieber schwarz, kiffend und schwul als so wie manche, die das verdammen :tongue2:
    • wenn das über den genannten "anfangsverdacht" (einkünfte wie im profi-fussball) stimmt, ist die steuerfahndung in dieser sache von keiner blassen ahnung getrübt. es ist mir auch unbegreiflich, wie man so einfältig sein kann. informationen darüber lassen sich sehr einfach bekommen, sind ja keine geheimnisse im keller des vatikans. aber das passt ins bild - hier in hh haben die einen riesigen personellen aufwand betrieben, um an dem tag mehr oder weniger zeitgleich überall auftauchen zu können (inkl. salzgitter übrigens) :madness
      [SIGPIC][/SIGPIC]
    • Da wohnt der ehemalige Geldgeber der Devils, Karsten Steffens. Rettete die Devils Ende 2003, finanzierte 2004 und ging selbst 2005 insolvent. Die Aktion für Hamburg hat etwa 150 Polizisten den ganzen Abend und die halbe Nacht beschäftigt, da freut sich der Steuerzahler. 30 schwerbewaffnete Beamte beim Training um die Amis abzuführen, gleichzeitig Durchsuchungen bei Erik Herklotz (ehemaliger Geschäftsführer der Sportvermarktungs GmbH der Devils), Horst Beckmann (jetziger), im Vereinsheim der Devils und halt in Salzgitter bei Steffens. Keine Ahnung, ob was gefunden wurde (zumindest für dies Jahr nicht, sonst hätten die Amis denke ich mal keine Visumverlängerung bekommen), aber das Ausmaß der Aktion im Vergleich zur Summe, da stellt sich immer die Frage der Verhältnismäßigkeit.

      Heut kam übrigens raus, dass Rainbow und Flickinger nach Kiel gehen, das könnt nochmal weh tun für die Braunschweiger, nicht nur auf sportlicher Basis (da sind ja die beiden eher im Herbst ihrer Karriere), aber aufgrund der Fanidentifikation, das sind Spieler, die waren seit 10 Jahren in Braunschweig und die Publikumslieblinge waren...
    • das einige spieler anderson folgen werden, war zu erwarten. und wie fighti ganz richtig sagt, sind das publikumslieblinge in bs. das erklärt auch die angesäuerten statements von herrn konrad.

      spielt estrus crayton nächstes jahr eigentlich auch noch in kiel?
      [SIGPIC][/SIGPIC]
    • Naja, es hat ja damals keiner den Konrad gezwungen Kent zu holen. Das war wohl eher ne Kurzschlussreaktion nachdem man abermals ein Finale vergeigt hatte, Tomlin absägte und aufgrund mangelnder Erfahrung keinen Anderen auf die Schnelle finden konnte als Kent (der wurd ja damals binnen einer Woche präsentiert). Ich bleib aber dabei,dass das Management schwach ist, da es im Moment nicht in der Lage ist, die Flut von schlechte Neuigkeiten durch eigene Gute zu präsentieren. Spielbühler als HC war ja nicht wirklich überraschend, seitdem kam nix mehr wo man sagen könnte, naja gut, der und der geht, aber wir haben eh schon Ersatz parat... Wenn ich überlege wie lange sich die Suche nach dem OC schon zieht... Bei Saisonbeginn ende April wird langsam aber sicher die Zeit knapp, zumal sich bei den News rund um die Lions, die nach und nach rauskommen, Spieler von außerhalb sich bestimmt nicht drum reißen werden in Braunschweig zu spielen...

      Man hat im Augenblick keinen QB mehr, ob man den RB nochmal holt bei der Verletzungshistorie ist fraglich, was mit Love wird steht auch in den Sternen, 2 O-Liner haben aufgehört, die Offense mutiert zur Riesenbaustelle und grad für die Offense hat man im Augenblick keinen...

      Estrus spielt wohl weiter in Kiel jo
    • Nur kurz, die Aktion bei den Devils war eine ganz normale Durchsuchung. Auch der Aufwand war nicht überdurchschnittlich. Es wurden keine Steuergelder verschwendet. Dafür gibt es Beamte, die dies fast täglich machen.
      Was heißt hier schwerbewaffnet? Kamen sie mit MP's, Uzi's ? Pistolen und Reizsprays gehören zur Standartausrüstung von Polizisten. Bei solchen Aktion rechnet man immer mit Widerstand.
      Nur weil wir die Sportart von Innen betrachten, heißt das noch lange nicht, dass dies von Außen genauso gesehen wird.
      Bevor ein Richter eine Durchsuchung anordnet und dadurch sogar in die Grundrechte (ART. 13) eines Bürgers eingreift muss schon mehr als ein Anfangsverdacht bestehen. Nur aus reiner Lust an der Freud macht er dies nicht.
      Leider weiß die Staatsanwaltschaft nicht im Vorwege, in welchen Räumen sich evtl. belastbares Matrieal befindet. Somit wird jede in Frage kommende Räumlichkeit durchsucht. Dies wird natürlich parallel gemacht, damit nicht belastbares Materiall vernichtet wird.
      Die Staatsanwaltschaft weiß auch nicht im Voraus, welches Material sie findet und wie hoch der Umfang sein wird. Sonst würden sie im Varieté als Hellseher auftreten.
      Wer sagt denn nicht, dass es auch bei den Devils z.B. "Schwarze Kassen" gibt/gab. Deswegen hat man auch in Salzgitter gesucht.
      Was ist daran so verwerflich, dass ausländische Mitbürger, dazu zählen auch Amis, überprüft werden.
      Wieso sollten sporttreibende Ausländer anders behandelt werden, als z.B. Arbeiter, die auf dem Bau oder in der Gastronomie arbeiten?
    • Sind Hamburg und Braunschweig nicht zwei verschiedene Paar Schuhe?

      In Hamburg kam wie bei vielen anderen Teams der Zoll und hat auf Schwarzarbeit geprüft, insbesondere bei den ausländischen Spielern, deren Aufentshaltgenehmigungen im Anschluß der Überprüfungen verlängert wurden.

      In Braunschweig geht es aber nicht um den Zoll - der war sicherlich auch mal da, sondern um die Steuerfahndung, die wegen Verdacht auf Steuerhinterziehung ermittelt und alles durchsucht hat.
    • hh und bs scheinen im detail wirkich unterschiedlich zu sein. in hh ging es afaik um nicht gezahlte sozialversicherungsbeiträge für die amerikaner. warum laufen denn da an die 20 beamten beim tarining auf - haben die gedacht, alle 45 spieler sind amerikaner :paelzer: von den betroffenen gf weiß ich, das die beamten sich bei nichtantreffen der betreffenden personen selbst zutritt zu den jeweiligen räumlichkeiten verschafft hätten :eek:
      ich bin nicht vom fach, aber ist das alles verhältnismäßig für ggf. nicht / nicht korrekt gezahlte sozielbeiträge von 5 (ehrlich gesagt weiß ich nicht mal genau, wieviel amis bei hbd diese saison gespielt haben) spielern für einen zeitraum von max. 6 monaten? wie geht man denn bei einem anfangsverdacht gegen drogenhandel vor? ich meine das durchaus ernst, ich habe wirklich keine ahnung :madness
      [SIGPIC][/SIGPIC]