Zukunftspläne der NFLE

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Skee schrieb:

      Ich glaube, was dem Football auch fehlt, ist eine Art internationale Rivalität. Man müsste es schaffen, Europa- oder sogar Weltmeisterschaften zu organisieren. Die Spiele müssten den hohen Standards der NFL oder NFLE entsprechen, was die Organisation und Ausstattung angeht, damit sie für das Publikum attraktiv sind.
      ...
      WM Senioren alle vier Jahre (2007 in Japan).
      EM Senioren in drei Gruppen (A, B & C; C wird heuer in Österreich ausgetragen), daher alle drei Jahre.
      EM Junioren (EJC) alle zwei Jahre (nächste 2008). Dazwischen Freunschafts-/ Vorbereitungsspiele.
      Auf Vereinsebene jährlich (EFL, EFAF-Cup).

      Hohe Standards in Organisation und Ausstattung. Bin voll dafür, nur muss ein Veranstalter gefunden werden, der das durchführt (Sponsoren aufstellt). Aber an denen mangelt es lt. EFAF hinten und vorne (Für die EJC 2008 ist z.B. Italien im Gespräch, Senioren-B ?).
    • C-Bra schrieb:

      WM Senioren alle vier Jahre (2007 in Japan).
      EM Senioren in drei Gruppen (A, B & C; C wird heuer in Österreich ausgetragen), daher alle drei Jahre.
      EM Junioren (EJC) alle zwei Jahre (nächste 2008). Dazwischen Freunschafts-/ Vorbereitungsspiele.
      Auf Vereinsebene jährlich (EFL, EFAF-Cup).

      Hohe Standards in Organisation und Ausstattung. Bin voll dafür, nur muss ein Veranstalter gefunden werden, der das durchführt (Sponsoren aufstellt). Aber an denen mangelt es lt. EFAF hinten und vorne (Für die EJC 2008 ist z.B. Italien im Gespräch, Senioren-B ?).

      Ja gut klar gibts das, aber das Niveau ist doch für den geneigten NFL Fan etwas unterhalb der Erwartungen.

      Bitte jetzt nicht hauen, aber ich persönlich bin auch von dem Niveau der GFL nicht besonders angetan. Den German Bowl hab ich mir nun zweimal reingetan, aber wenn dass das Beste ist was die Liga zu bieten hat brauch ich den Rest auch nicht wirklich. DAs kam mir Niveautechnisch so vor wie wenn ich hier bei unserem lokalen Provinzfussballverein zum Platz gehe wenn die spielen.
      Wer Fan ist soll sich bitte nicht angegriffen fühlen, aber das ist meine Meinung dazu und auf dieser Schiene läuft wohl auch das WM Niveau ein wenig und solange es so ist das man selbst in der NFLE Sport auf einem zwei bis drei Stufen höherem Niveau sehen kann ist das nicht ernst zu nehmen.
      erstmals einen Beitrag wegzensiert bekommen. Bin ein Rebell :hinterha:
    • exit schrieb:

      Ja gut klar gibts das, aber das Niveau ist doch für den geneigten NFL Fan etwas unterhalb der Erwartungen.


      Da hast du schon recht.

      Die Antwort war wohl auch eher an Skee gerichtet, der das Fehlen dieser Wettbewerbe bemangelte - aber sie existieren :ja: . Leider nicht wie man sich das wünscht, sowohl vom spielerischen Niveau (ist in Europa nicht vorhanden), noch vom Drumherum (keine Sponsoren auffindbar - vielleicht hat Patmann eine Idee :hinterha: ). Damit kann man daher niemanden vor dem Ofen vorlocken - leider.
      RAIDER NATION - the team’s roots might be in Oakland, but this is California’s NFL team.
    • exit schrieb:

      Ja gut klar gibts das, aber das Niveau ist doch für den geneigten NFL Fan etwas unterhalb der Erwartungen.

      Bitte jetzt nicht hauen, aber ich persönlich bin auch von dem Niveau der GFL nicht besonders angetan. Den German Bowl hab ich mir nun zweimal reingetan, aber wenn dass das Beste ist was die Liga zu bieten hat brauch ich den Rest auch nicht wirklich. DAs kam mir Niveautechnisch so vor wie wenn ich hier bei unserem lokalen Provinzfussballverein zum Platz gehe wenn die spielen.
      Wer Fan ist soll sich bitte nicht angegriffen fühlen, aber das ist meine Meinung dazu und auf dieser Schiene läuft wohl auch das WM Niveau ein wenig und solange es so ist das man selbst in der NFLE Sport auf einem zwei bis drei Stufen höherem Niveau sehen kann ist das nicht ernst zu nehmen.


      Sicherlich ist das sportliche Niveau einige Klassen tiefer, aber bei einem Fußballspiel zwischen dem FC Vaduz und dem SC Andora kann ich auch kein Premier League Niveau erwarten :)
    • Disastermaster schrieb:

      Sicherlich ist das sportliche Niveau einige Klassen tiefer, aber bei einem Fußballspiel zwischen dem FC Vaduz und dem SC Andora kann ich auch kein Premier League Niveau erwarten :)

      Nein, aber bei einer FIFA WM schon ;)
      erstmals einen Beitrag wegzensiert bekommen. Bin ein Rebell :hinterha:
    • Hallo

      Patmann schrieb:

      Jup, ist halt das große Problem des Footballs, dass es im Vergleich zu den anderen Ballsportarten relativ komplex ist. Man kann nicht einfach drauf los spielen, sondern muss sich schon erstmal etwas genauer mit der Theorie beschäftigt haben.
      Ich glaub aber, dass Football allen anderen Ballsportarten einen Vorteil gegenüber hat, weil es nämlich eine absolut publikumswirksame Sportart ist, die man besser vermarkten kann als andere und die vor allem auch sehr medientauglich ist.


      Verstehe ich nicht. Publikumswirksam aber komplex? Publikumswirksam sind in meinen Augen Sachen mit denen sich das Publikum identifizieren kann.

      Warum hat DSDS solche Einschaltquoten? Doch wohl weil jeder denkt so schlecht wie der kann ich auch singen. Oder alle Gerichtsshows, Talkshows und was weiss ich nicht was. Oder halt Fussball. "Den hätte ich noch mit 3.8 im Turm versenkt" hat wohl jeder schonmal gesagt oder gehört. Publikumswirksam ist was das Publikum kennt bzw mag.

      Patmann schrieb:


      Nicht ohne Grund ist die NFL die professionellste Sportliga der Welt.


      Umgekehrt wird ein Schuh draus. Dank der professionellen Vermarktung ist die NFL so erfolgreich.

      Patmann schrieb:


      Aufgrund der Nachteile im Breitensportbereich und der Vorteile im Hinblick auf die Mediendarstellung, wird sich der Sport hier in Deutschland über die NFL und die NFLE zunächst nur in den Medien und den Stadien etablieren können. Erst später, vielleicht in 20 oder 30 oder 50 Jahren, wird der Sport nachträglich im Breitensport größere Beachtung finden. Es wird also meiner Meinung nach eine genau gegensätzliche Entwicklung stattfinden wie zum Beispiel bei Sportarten wie Volleyball, Feldhockey oder Handball, die man so vom Grundsatz her aus meiner Sicht viel schwerer vermarkten kann als zum Beispiel Basketball oder Eishockey (vielleicht auch deswegen, weil sie keine populären Profiligen in den USA haben).


      Die Nachteile im Breitensport gilt es aufzuholen indem man junge Menschen in jungen Jahren an Football heranführt. Dies geschieht in meinen Augen von Seiten der NFL absolut brilliant (Schul Flagprogramm) und weit besser als dies jeder deutsche Sportverein leistet.

      Patmann schrieb:


      Ich ziehe übrigens meinen Hut vor den Handballern, die es schaffen ihren Sport zur Zeit eindeutig als Nummer 2 nach Fußball in den deutschen Medien zu etablieren. Das wird zum einen an der Tradition und den hohen Handballer-Mitgliederzahlen liegen, andererseits an der sehr engen Orientierung am Fußball im strategischen Organisations- und Marketing-Bereich. Die Strukturen von Fußball und Handball sind sehr ähnlich und dadurch kann Handball viele Synergien des Rundballtretens ausnutzen.


      Echt? Gab es Handball bereits vor der WM? Wann kam denn das letzte Mal ein Handballspiel live in der ARD? Ich erinnere mich an meine Jugend mit Zusammenschnitten in der Sportschau von Wallau/Massenheim gegen Gummersbach. Das ist ewig her und klang nach Allem, aber nicht nach Sportart Nummer 2. Nicht umsonst existiert Handball nur in der Provinz.

      Der einzige Weg für Football existiert über die Bindung von Kindern und Jugendlichen mit Flagfootball und das Kaufen von Sendezeiten wie heuer bei der ARD. Irgendwann sind die Kinder gross, verlangen nach Fotball in den Medien und die NFL kann auch mal Geld für ihr Produkt verlangen anstatt zu bezahlen.
      Gruß MJ
    • JensMJ schrieb:


      Echt? Gab es Handball bereits vor der WM? Wann kam denn das letzte Mal ein Handballspiel live in der ARD? Ich erinnere mich an meine Jugend mit Zusammenschnitten in der Sportschau von Wallau/Massenheim gegen Gummersbach. Das ist ewig her und klang nach Allem, aber nicht nach Sportart Nummer 2. Nicht umsonst existiert Handball nur in der Provinz.


      Ich bin mir auch nicht sicher ob Handball wirklich Sportart Nr. 2 ist. Aber nachdem du schon so energisch dagegen sprichst. Was ist denn nach Fußball Sportart Nr. 2?
    • Handball gibts glaub ich jede Woche ein Spiel live im DSF, DEL 2 Spiele Live bei Premiere, BBL gibts live bei Premiere, Volleyball CL gibts bei Premiere und bei Eurosport, Tennis ist in den letzten Jahren ziemlich gesunken, anfang der 90er haben Düsseldorf, Hamburg, ROland-Garros die Frühjahrssendepläne der Öffis gefüllt... Da jetzt rauszupicken was jetzt Sportart Nummer 2 ist... Ich denk mal das ist regional unterschiedlich... Das Zentrum der Republik eher Basketball, Bayern und der Osten vielleich eher Eishockey... Football war in Hamburg, Braunschweig und Kiel mal Nummer 2 mit Zuschauerzahlen im unteren 5-stelligen Bereich, damals hießen die Freezers allerdings noch Munich Barons und die Handballer waren noch in Bad Schwartau...

      Und wenn ich mir diese Grütze namens Sea Devils 2006 angeschaut habe, da war die GFL zwar von der Geschwindigkeit her drunter, aber selbst dort haben sie mit mehr Formationen als die Sea Devils gespielt (Ok, die SD kannten nur 3, Singleback 3 WR, Punt, FG) und vom taktischen her war es IMHO auch facettenreicher als dieses durschaubare lauf / lauf / incomplete / punt von der Brock Berlin-Offense... Wer die Sea Devils 2006 schmerzfrei ertragen konnte, der wird von der GFL danach entzückt sein.
    • JensMJ schrieb:



      Echt? Gab es Handball bereits vor der WM? Wann kam denn das letzte Mal ein Handballspiel live in der ARD? Ich erinnere mich an meine Jugend mit Zusammenschnitten in der Sportschau von Wallau/Massenheim gegen Gummersbach. Das ist ewig her und klang nach Allem, aber nicht nach Sportart Nummer 2. Nicht umsonst existiert Handball nur in der Provinz.

      Der einzige Weg für Football existiert über die Bindung von Kindern und Jugendlichen mit Flagfootball und das Kaufen von Sendezeiten wie heuer bei der ARD. Irgendwann sind die Kinder gross, verlangen nach Fotball in den Medien und die NFL kann auch mal Geld für ihr Produkt verlangen anstatt zu bezahlen.
      Gruß MJ


      Ja, so sehe ich das auch...

      Handball IMO nicht die Nummer zwei.

      Und ich denke Sendezeit kaufen ist eine gute Sache und die Sache mit dem Flagfootball sowieso... zudem Nachwuchs ja auch ein Garant wür den Erfolg der NFLE wäre, da IMO mehr gute europ. Spieler = mehr Zuschauer.
      [CENTER]"There's a Manning in the Super Bowl and his name is not Peyton...!"[/CENTER]
    • C-Bra schrieb:

      WM Senioren alle vier Jahre (2007 in Japan).
      EM Senioren in drei Gruppen (A, B & C; C wird heuer in Österreich ausgetragen), daher alle drei Jahre.
      EM Junioren (EJC) alle zwei Jahre (nächste 2008). Dazwischen Freunschafts-/ Vorbereitungsspiele.
      Auf Vereinsebene jährlich (EFL, EFAF-Cup).

      Hohe Standards in Organisation und Ausstattung. Bin voll dafür, nur muss ein Veranstalter gefunden werden, der das durchführt (Sponsoren aufstellt). Aber an denen mangelt es lt. EFAF hinten und vorne (Für die EJC 2008 ist z.B. Italien im Gespräch, Senioren-B ?).


      Ja, nur diese Veranstaltungen finden ohne öffentliches Interesse statt. Um überhaupt davon zu erfahren, muss man lange danach suchen oder geeignete Medien konsumieren. In den Tageszeitungen, im TV usw. findet man nichts darüber und so werden noch nichtmal alle Football-Fans darauf aufmerksam. Was soll man dann von der breiten Masse erwarten?
      skee
      B-SF 4980
      San Francisco 49ers #80 Jerry Rice
    • Ich kann mir auch, ehrlich gesagt, kaum eine andere Sportart vorstellen, die für Auswahlteams so ungeeignet ist wie Football. Selbst im Fußball oder Eishockey jammern die jeweiligen Nationaltrainer doch, dass die Vorbereitungszeit zu kurz sei, um ein richtiges Zusammenspiel zu ermöglichen. Wie soll das ganze denn nach, sagen wir mal zwei Wochen Trainingslager (und das wäre schon mal gar nicht so wenig, wer soll das finanzieren?), bei einer Sportart wie Football funktionieren, wo dach fast alles auf blindes Verständnis und Abstimmung ankommt? Was dann rauskommt, dürfte halt ein denkbar einfaches Spiel sein: Viel Laufspiel und ein paar Pässe von Spielern, die sich schon vom Verein her kennen. Nicht eben prickelnd, finde ich. Aber vielleicht täusche ich mich ja. Muss ja ehrlich zugeben, dass ich noch nie ein Football-Länderspiel gesehen habe.
      Stolzer Mitbesitzer des vierfachen Superbowl-Champions Green Bay Packers
    • FightiHH schrieb:


      Und wenn ich mir diese Grütze namens Sea Devils 2006 angeschaut habe, da war die GFL zwar von der Geschwindigkeit her drunter, aber selbst dort haben sie mit mehr Formationen als die Sea Devils gespielt (Ok, die SD kannten nur 3, Singleback 3 WR, Punt, FG) und vom taktischen her war es IMHO auch facettenreicher als dieses durschaubare lauf / lauf / incomplete / punt von der Brock Berlin-Offense... Wer die Sea Devils 2006 schmerzfrei ertragen konnte, der wird von der GFL danach entzückt sein.


      Auch wenn mich die GFL nicht interessiert ist das jedenfalls eine sehr schöne und stimmige Zusammenfassung der HSD Offense 2006. Und es kommt ja noch besser, denn der dafür verantwortliche "innovative" Head-Coach bleibt uns ja erhalten :hinterha:
    • FightiHH schrieb:

      Wer die Sea Devils 2006 schmerzfrei ertragen konnte, der wird von der GFL danach entzückt sein.

      Nee... definitiv nicht. Hab jedenfalls auch in der zweiten SD Saison meinen Spaß gehabt. Es war nicht alles so besonder dolle und klar konnte man die Spielzüge vorhersagen, aber mit dem GFL Gegurke kann ich absolut nix anfangen.
      erstmals einen Beitrag wegzensiert bekommen. Bin ein Rebell :hinterha:
    • Zwar schon etwas her, aber hab jetzt endlich mal die nötige Zeit zu antworten.

      trosty schrieb:

      Komisch, dass werde die Fans (Publikum), die gut bezahlten Marketingmanager (Vermarktung) noch die Medien in Deutschland bzw. Europa das bemerkt haben . Warum überbieten sich die Medienanstalten bei den Rechten für Rundballtreten gegenseitig, wenn doch Football auch so medienwirksam ist?
      Ähm ja, das liegt einfach daran, dass Football in Deutschland (noch ;)) nicht so populär ist wie Rundball. Is ja auch logo. Es besteht einfach noch nicht genug Nachfrage aus dem Volk nach Football.

      trosty schrieb:

      Warum schreiben alle nur die gleichen Berichte über die "etablierten" Sportarten, wenn es auch Football gibt?
      Das gleiche Problem. In Deutschland ist laut herrschender Medienmeinung das Interesse an Football geringer als das Interesse an zum Beispiel Handball.

      trosty schrieb:

      Warum zahlen die Sponsoren horrende Summen für Werbung an Vereine der anderen Sportarten, aber als Footballverein hast du es sogar in der GFL (und auch die NFLE) schwer, überhaupt Sponsoren zu finden?
      Die GFL würd ich hier mal außen vor lassen, weil sie momentan einfach nicht mehr genug Zuschauer hat, somit kaum noch attraktiv ist. Wobei man selbst für die GFL sagen kann: Da wo viele Zuschauer sind, sind auch Sponsoren. Ok, ist leider im Moment nur noch Braunschweig, die allerdings haben meines Wissens auch ganz ordentliche Partnerschaften. Die Blue Devils hatten zu Zeiten der AOL-Arena auch eine staatliche Anzahl von Partnern.
      Und was die NFLE angeht. Ich weiß nicht, ob das Sponsoring da im Vergleich zum Beispiel zur DEL oder HBL so viel schlechter ist. Wenn man das gesamte Sponsoren-Einkommen durch die Anzahl der Spiele teilt, steht die NFLE dort bestimmt wesentlich besser da als andere Ligen.

      trosty schrieb:

      Warum rennen alle Sportbegeisterten zur BuLi, DEL, etc in die Stadien - aber die Stadien bei Footballspielen bleiben leer?
      Fußball ist außer Konkurrenz. Ansonsten steht eindeutig fest, dass die NFLE den höchsten Zuschauerschnitt hat. Ich kenne kein Eishockeyteam das einen höheren Zuschauerschnitt hat als ein NFLE-Team.

      JensMJ schrieb:

      Verstehe ich nicht. Publikumswirksam aber komplex? Publikumswirksam sind in meinen Augen Sachen mit denen sich das Publikum identifizieren kann.

      Warum hat DSDS solche Einschaltquoten? Doch wohl weil jeder denkt so schlecht wie der kann ich auch singen. Oder alle Gerichtsshows, Talkshows und was weiss ich nicht was. Oder halt Fussball. "Den hätte ich noch mit 3.8 im Turm versenkt" hat wohl jeder schonmal gesagt oder gehört. Publikumswirksam ist was das Publikum kennt bzw mag.
      Ok. Die Frage ob eine Sportart publikumswirksamer ist als eine andere, lässt sich wohl nicht so einfach beantworten. Jede Sportart, die viele Zuschauer hat, ist ja sozusagen publikumswirksam, sonst hätte sie wohl keine Zuschauer.
      Nur was ich mich immer frage: Warum ist Football in den USA so populär? Und zwar populärer als Baseball, Basketball, Eishockey und Fußball. Ist das Zufall? Ich glaube nicht. Ich denke das liegt auch daran, dass sich Football besser vermarkten lässt und an anderen Eigenschaften, die der Sport an sich mitbringt. Was das im Einzelnen ist, müsste man sich mal genauer anschauen.

      JensMJ schrieb:

      Umgekehrt wird ein Schuh draus. Dank der professionellen Vermarktung ist die NFL so erfolgreich.
      Eine Sportart kann aber auch immer nur so gut vermarktet werden wie sie sich vermarkten lässt. Damit mein ich zum Beispiel die Grundeigenschaft überhaupt für das Fernsehen geschaffen zu sein. Um ein Beispiel zu nennen: Eishockey ist meines Erachtens eine fürs Fernsehen eher ungünstige Sportart, weil der Puck zu klein und zu schnell ist, um ihn gut verfolgen zu können.

      JensMJ schrieb:

      Die Nachteile im Breitensport gilt es aufzuholen indem man junge Menschen in jungen Jahren an Football heranführt. Dies geschieht in meinen Augen von Seiten der NFL absolut brilliant (Schul Flagprogramm) und weit besser als dies jeder deutsche Sportverein leistet.
      Ja, das ist schon große Klasse was die NFLE macht und sicherlich ein großer Nutzen für die Breitensportentwicklung. Allerdings sind die Sportvereine mindestens genauso wichtig, weil die Kids ja irgendwo spielen müssen.

      JensMJ schrieb:

      Echt? Gab es Handball bereits vor der WM? Wann kam denn das letzte Mal ein Handballspiel live in der ARD? Ich erinnere mich an meine Jugend mit Zusammenschnitten in der Sportschau von Wallau/Massenheim gegen Gummersbach. Das ist ewig her und klang nach Allem, aber nicht nach Sportart Nummer 2. Nicht umsonst existiert Handball nur in der Provinz.
      Es geht natürlich nur um die Ballsportarten. Wenn man mal einen Querschnitt durch Fernsehen, Internet und Printmedien macht, wird man feststellen, dass Handball eine ziemlich hohe Aufmerksamkeit hat. Die HBL gibt es live im DSF, die Europacup-Spiele live auf Eurosport. In den Tageszeitungen ist auch extrem viel Handball. Da fragt man sich natürlich wie es dazu gekommen ist. Kann mir das zum einen dadurch erklären, dass sich deren Strukturen massiv am Fußball orientieren. Zudem kennt den Sport jeder und man braucht keine hohen Fachkenntnisse, um darüber zu berichten. Jeder Sportjournalist kann in Deutschland einen Artikel über ein Fußballspiel oder ein Handballspiel schreiben. Für andere Sportarten fehlt aber unter Umständen bei vielen schnell mal das Hintergrundwissen, beim Football sowieso.
      Von Vorteil für den Handball ist außerdem, dass er an 365 Tagen im Jahr stattfindet. Bundesliga, Europacup, Pokal, Nationalmannschaft. Irgendwas ist immer. Hinzu kommt, dass eine Handball-WM alle 2 Jahre stattfindet. Die EM glaub ich auch. Dementsprechend haben die jeden Winter ein Großereignis. Im Sommer haben die dann noch ab und zu die olympischen Spiele. Von daher wird fast non-stop über Handball berichtet.

      JensMJ schrieb:

      Der einzige Weg für Football existiert über die Bindung von Kindern und Jugendlichen mit Flagfootball und das Kaufen von Sendezeiten wie heuer bei der ARD. Irgendwann sind die Kinder gross, verlangen nach Fotball in den Medien und die NFL kann auch mal Geld für ihr Produkt verlangen anstatt zu bezahlen.
      Genau. Sowas braucht halt seine Zeit auf jeden Fall.
    • Fußball ist außer Konkurrenz. Ansonsten steht eindeutig fest, dass die NFLE den höchsten Zuschauerschnitt hat. Ich kenne kein Eishockeyteam das einen höheren Zuschauerschnitt hat als ein NFLE-Team.


      Ein NFLE Team hat auch nur 5 Heimspiele und nicht 26. Haie und Adler haben einen Zuschauerschnitt von über 12.500, Freezers über 10.000. Und das wie gesagt bei 26 Heimspielen. Und hier würden sicher noch ein paar dazu kommen, wenn die Kapazität größer wäre. Dann würden bei einigen Spielen noch mehr Zuschauer kommen. So weit liegt man da von einigen NFLE Teams nicht weg.

      Wenn du nach deiner Argumentation gehst müsste Football ja Sportart Nr. 2 in Deutschland sein. Und das wo jeder 5. in Deutschland Football noch für Baseball hält.

      Dieser Vergleich hinkt nun wirklich.
    • PWDawson schrieb:

      Ein NFLE Team hat auch nur 5 Heimspiele und nicht 26. Haie und Adler haben einen Zuschauerschnitt von über 12.500, Freezers über 10.000. Und das wie gesagt bei 26 Heimspielen.
      Es ist klar, dass es schwieriger ist mit 26 Heimspielen einen Zuschauerschnitt von 10.000 zu erreichen als mit 5. Da sind wir uns einig. Aber vergleichen wir mal zum Beispiel das Flaggschiff der DEL die Kölner Haie mit dem Flaggschiff der NFLE, Frankfurt Galaxy. Was ist besser? 26 Mal 12.500 Zuschauer zu haben oder 5 Mal 30.000? Die Frage ist schon schwieriger zu beantworten. Ich würde da jedenfalls nicht sagen, dass die Haie diesen Vergleich eindeutig gewinnen. Man kann demnach nicht sagen, dass Eishockey mehr Zuschauer erreicht.

      PWDawson schrieb:

      Und hier würden sicher noch ein paar dazu kommen, wenn die Kapazität größer wäre. Dann würden bei einigen Spielen noch mehr Zuschauer kommen.
      Die Kapazitätsgrenze ist zumindest bei den Freezers zu vernachlässigen. Die hatten von den 26 Heimspielen dieses Jahr nur 4 ausverkauft. Selbst wenn man davon ausgeht, dass die bei diesen Spielen jeweils noch 1000 Karten mehr verkauft hätten, würde das den Zuschauerschnitt nicht wesentlich erhöhen. Bei den Kölner Haien kann es allerdings zu einem Faktor werden, weil bei den Derbys gegen die DEG womöglich noch einige Tickets mehr verkauft hätten werden können.

      PWDawson schrieb:

      Wenn du nach deiner Argumentation gehst müsste Football ja Sportart Nr. 2 in Deutschland sein.
      Was die Zuschauerreichweiten der Ligen angeht, würde ich mal sagen, dass die NFLE schon jetzt auf Platz 2 steht. Mein Argument: Die DEL hat einen Schnitt von 7.000. Die NFLE von 17.000. Was die Sponsoren angeht ist man bestimmt nicht schlecht aufgestellt, aber durchaus noch ausbaufähig. Der große Schwachpunkt gegenüber anderen Ligen ist sicherlich der Bereich Medienaufmerksamkeit.

      Passend zu dem ganzen Thema ist heute in der NRZ noch ein Interview mit Uwe Bergheim ---> Nummer 2 werden hinter dem Fußball
    • Patmann schrieb:

      Fußball ist außer Konkurrenz. Ansonsten steht eindeutig fest, dass die NFLE den höchsten Zuschauerschnitt hat. Ich kenne kein Eishockeyteam das einen höheren Zuschauerschnitt hat als ein NFLE-Team.


      bist dir aber ziemlich sicher!!
      KEC 2005: zuschauerschnitt 12500 und damit liegt man höher als die centurions 2005, die hatten nur 11479 :xywave:

      Patmann schrieb:


      Die Kapazitätsgrenze ist zumindest bei den Freezers zu vernachlässigen. Die hatten von den 26 Heimspielen dieses Jahr nur 4 ausverkauft. Selbst wenn man davon ausgeht, dass die bei diesen Spielen jeweils noch 1000 Karten mehr verkauft hätten, würde das den Zuschauerschnitt nicht wesentlich erhöhen. Bei den Kölner Haien kann es allerdings zu einem Faktor werden, weil bei den Derbys gegen die DEG womöglich noch einige Tickets mehr verkauft hätten werden können.[

      dann nimm die sache doch mal anders herum!!
      wieviele leute würden zum eishockey gehen wenn es weniger spiele geben würde?
      dauerkarten holen sich wahrscheinlich nur die harten fans und der interessierte pickt sich die besten spiele raus, oder glaubst du das die Galaxy auch noch einen schnitt von 30k und mehr hätte wenn es 16 oder mehr spiele geben würde.

      Patmann schrieb:


      Was die Zuschauerreichweiten der Ligen angeht, würde ich mal sagen, dass die NFLE schon jetzt auf Platz 2 steht. Mein Argument: Die DEL hat einen Schnitt von 7.000. Die NFLE von 17.000. Was die Sponsoren angeht ist man bestimmt nicht schlecht aufgestellt, aber durchaus noch ausbaufähig. Der große Schwachpunkt gegenüber anderen Ligen ist sicherlich der Bereich Medienaufmerksamkeit.


      nimm frankfurt und d´dorf weg, schon bleiben nur noch knappe 12.000 übrig, denn wie in der DEL puschen die grossen veriene den schnitt nach oben.
      wie oben schon erwähnt ist es leichter einen hohen schnitt zu erreichen wenn man "nur" 5 spiele hat.
      und wenn du jetzt einen spieltag nimmst siehst du das die zuschauermenge etwa die gleiche ist.
      NFLE 3 spiele bei 17.000 im schnitt
      DEL 7 spiele bei 7.000 im schnitt
    • Naja diese Diskussion ist doch schon vor einiger Zeit geführt worden. Das es in der NFLE nur 5 Heimspiele gibt wirkt sich meiner Meinung nach zumindest in Köln eher negativ aus. Ich kenne verdammt viele Leute, die mir immer erzählen sie wollen auch unbedingt mal zu den Centurions und sich am Ende wundern das die Season schon wieder vorbei ist bevor sie zu einem Spiel gegangen sind.

      Ich behaupte und glaube auch selbst einfach mal das die Cents am Ende einer Season mit 16 Heimspielen einen höheren Schnitt hätten als jetzt. Der harte Kern kommt sowieso immer wieder und ist jetzt schon da der Werbe Effekt würde sich über eine solche Strecke auszahlen weil viele, die einmal mitgenommen worden sind auch wieder kommen. Allerdings steht fest das die Haie das beliebteste Team hinter dem FC ist hier in Köln. Da gibt es nichts dran zu rütteln momentan.

      Zur Zuschauerstatistik: Ich hab neulich im KSTA, der die Centurions normlerweise nur niederschreibt eine Statistik gesehen nach der die Centurions auf Platz 2 hinter dem FC waren.
    • Bronco Bomber schrieb:

      bist dir aber ziemlich sicher!!
      KEC 2005: zuschauerschnitt 12500 und damit liegt man höher als die centurions 2005, die hatten nur 11479 :xywave:
      Ich geh mal stark davon aus, dass das in der Zukunft nicht mehr vorkommen wird.

      Bronco Bomber schrieb:

      dann nimm die sache doch mal anders herum!!
      wieviele leute würden zum eishockey gehen wenn es weniger spiele geben würde?
      Jo, natürlich würden dann zu den Haien mehr kommen. Aber ich bezweifel, dass unter der Annahme einer gleichen Heimspielanzahl die Eishockeyteams einen höheren Zuschauerschnitt erreichen würden als die NFLE-Teams.

      Bronco Bomber schrieb:

      dauerkarten holen sich wahrscheinlich nur die harten fans und der interessierte pickt sich die besten spiele raus, oder glaubst du das die Galaxy auch noch einen schnitt von 30k und mehr hätte wenn es 16 oder mehr spiele geben würde.
      Nö, natürlich würden dann zur Galaxy weniger kommen. Aber ich bezweifel, dass unter der Annahme einer gleichen Heimspielanzahl die Footballteams einen geringeren Zuschauerschnitt haben würden als die DEL-Teams.

      Bronco Bomber schrieb:

      nimm frankfurt und d´dorf weg, schon bleiben nur noch knappe 12.000 übrig, denn wie in der DEL puschen die grossen veriene den schnitt nach oben.
      Ja, wie du schon sagst, genau wie in der DEL. Nehm Köln, Mannheim und Hamburg weg, dann liegt der Zuschauerschnitt in der DEL bei etwa 4.000.

      Bronco Bomber schrieb:

      und wenn du jetzt einen spieltag nimmst siehst du das die zuschauermenge etwa die gleiche ist.
      NFLE 3 spiele bei 17.000 im schnitt
      DEL 7 spiele bei 7.000 im schnitt
      Es macht keinen Sinn eine unterschiedliche Anzahl von Spielen zu vergleichen. Wenn selbst bei nur 3 Spielen die NFLE immer noch auf die gleiche Zuschauerzahl kommt wie die DEL in 7 Spielen, dann spricht das wohl eher für die NFLE würd ich mal sagen.

      Gonzales schrieb:

      Das es in der NFLE nur 5 Heimspiele gibt wirkt sich meiner Meinung nach zumindest in Köln eher negativ aus. Ich kenne verdammt viele Leute, die mir immer erzählen sie wollen auch unbedingt mal zu den Centurions und sich am Ende wundern das die Season schon wieder vorbei ist bevor sie zu einem Spiel gegangen sind.
      Ja. Das ist bei allen NFLE-Teams zu beobachten. Am letzten Spieltag gibt es meist die höchsten Zuschauerzahlen, wofür es verschiedene Gründe gibt. Laut Bergheim soll ja mit einem neuen Konzept die Saison bei mehr Teams auch verlängert werden. Ein oder zwei Heimspiele mehr pro Team könnten sich durchaus positiv auswirken auf den Schnitt, denke ich auch.

      Was mich noch mehr interessieren würde, wären Playoff-Spiele. Wenn man dann nur eine oder zwei Wochen Zeit hat für ein Playoff-Halbfinale Karten zu verkaufen, wird es bestimmt nicht so einfach das Stadion zu füllen. Also ich denk mal Playoffspiele sind eine heikle Sache. Wenn man sowas macht, braucht man auf jeden Fall die Medien alle auf seiner Seite, die in der Woche vor dem Spiel ordentlich Stimmung machen, sonst kann man das knicken.
    • ist euch schon mal aufgefallen, dass im fernsehen schlechte sendungen auch nicht besser werden, wenn man sie sich als wiederholung anschaut? da helfen nicht einmal popcorn oder chips, sondern man schaltet besser aus. ups; irgendwie bin ich off-topic geworden. sorry, aber das ist der fluch dieses boards, wie ihr wisst. ;)
    • paelzer schrieb:

      ist euch schon mal aufgefallen, dass im fernsehen schlechte sendungen auch nicht besser werden, wenn man sie sich als wiederholung anschaut? da helfen nicht einmal popcorn oder chips, sondern man schaltet besser aus. ups; irgendwie bin ich off-topic geworden. sorry, aber das ist der fluch dieses boards, wie ihr wisst. ;)


      Da hast Du vollkommen Recht, aber wenn man sich die schlechten Sendungen zusammen anguckt und dabei noch lecker was zu knabbern hat, dann fängt man eh an zu quasseln, dann kann man die Sendung so schön ignorieren. Was in solchen Fällen eh besser ist!

      @Störte: reichste nochmal die Schale mit dem Baguette?
    • Ist doch egal, dass wir ein Thema wiederholt haben. Wenns dich nicht interessiert Paelzer, dann lies es doch einfach nicht mehr.

      Derartige Beiträge wie von Stoertebeker sind einfach nur kindisch und dumm. Merkst du eigentlich irgendwann mal, dass ich keine wirkliche Lust hab mich andauernd von dir verarschen zu lassen? Was macht das für ein Sinn? Bis zu deinem Kommentar war das jedenfalls ein super Thread hier. Wenn du irgendein persönliches Problem mit mir hast, dann komm auf mich zu und klär das mit mir, aber nerv hier über dieses Board bitte nicht mich und andere, die hier vernünftig und sachlich diskutieren wollen. Danke.
    • Patmann schrieb:

      Ist doch egal, dass wir ein Thema wiederholt haben. Wenns dich nicht interessiert Paelzer, dann lies es doch einfach nicht mehr.

      vielleicht hast du es noch nicht gemerkt, während du gedanklich um dich selbst kreiselst: ich bin moderator in diesem board, weshalb das lesen von beiträgen zu meinen aufgaben gehört. deshalb kann ich dir trotz meines übergroßen bedürfnisses auch nicht die ehre zuteil werden lassen, nach sieben oder acht jahren in diesem board der erste zu sein, für den ich die ignorierfunktion aktiviere.

      genau die gleiche diskussion mit deinen genauso verqueren und falschen argumentationen haben wir vergangenes jahr schon gehabt. damals haben mehrere wirklich etablierte member, die sich etwas länger und intensiver mit der nfle beschäftigen, mit hohem zeitaufwand versucht, dir fakten nahezubringen, um deine darstellungen zu objektivieren und vor allem bei neulingen kein nachweisbar falsches bild entstehen zu lassen.

      nun, ein jahr später, kommst du mit genau demselben kram. als wäre nie etwas gewesen. hier hat keiner der oben genannten etwas gegen dich persönlich - ich zum beispiel kenne dich nicht. aber verdammt viele haben probleme damit, dass du in mittlerweile nicht mehr überraschender beratungsresistenz deine längst mit fakten widerlegten thesen wiederholst.

      als moderator mag ich damit leben müssen, ich kann und will dir den unsinn nicht untersagen, auch wenn's mich noch so juckt. doch als privater member (auch das darf ein moderator sein!) nervt's mich mittlerweile nur noch. und ich bin bei weitem nicht der einzige, wie du nicht nur an den reaktionen merken solltest, sondern auch an der ignoranz, mit der einst diskussions- und auskunftsfreudige member deine beiträge behandeln.
    • Patmann schrieb:

      Ist doch egal, dass wir ein Thema wiederholt haben. Wenns dich nicht interessiert Paelzer, dann lies es doch einfach nicht mehr.

      Derartige Beiträge wie von Stoertebeker sind einfach nur kindisch und dumm. Merkst du eigentlich irgendwann mal, dass ich keine wirkliche Lust hab mich andauernd von dir verarschen zu lassen? Was macht das für ein Sinn? Bis zu deinem Kommentar war das jedenfalls ein super Thread hier. Wenn du irgendein persönliches Problem mit mir hast, dann komm auf mich zu und klär das mit mir, aber nerv hier über dieses Board bitte nicht mich und andere, die hier vernünftig und sachlich diskutieren wollen. Danke.


      :jeck:
    • Vorschlag: Wen das Thema nicht interessiert und/oder wer sich an dem Thema auch nicht sachlich beteiligen möchte, der hält sich aus so einem Thread einfach mal raus. Alles andere läuft nur auf unnötigen Stress hinaus.

      @Paelzer Hast ne PM von mir
    • Patmann schrieb:

      Vorschlag: Wen das Thema nicht interessiert und/oder wer sich an dem Thema auch nicht sachlich beteiligen möchte, der hält sich aus so einem Thread einfach mal raus. Alles andere läuft nur auf unnötigen Stress hinaus.



      Gegenvorschlag: nicht mit selbst ausgedachten Statistiken argumentieren, die eigene Meinung nicht als die einzig existierende Wahrheit sehen und auf Argumente von anderen Usern sachlich eingehen!

      :)