Zukunftspläne der NFLE

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Also bei aller Kritik muss ich sagen das es meiner Ansicht nach nicht gerechtfertigt ist das sich hier wieder alle auf Patman einschiessen. Klar es gab den einen Thread, der damals für Wirbel gesorgt hat. Aber in diesem hier sehe ich keinen Grund sich aufzuregen noch irgendwelche selbst ausgedachten Statistiken. Oder doch eine, die allerdings von Bronco Bomber kam und nicht ausgedacht sondern einfach eine Verwechslung war. Der Cents Schnitt von 2005 war nämlich 14500 Zuschauer pro Spiel und nicht 11500 wie 2004. Aber auch 2006 waren die Cents über den 12500 der Haie mit 13500 Zuschauern / Spiel im Schnitt.

      Was hier aufreisst sind immer noch alte Löcher von damaligen Thread und hat rein gar nichts damit zu tun was hier geschrieben worden ist.

      Also kommt mal wieder runter und ignoriert es doch bitte einfach. Ich kann es doch auch in Threads, die mich ärgern.
    • Gonzales schrieb:

      Oder doch eine, die allerdings von Bronco Bomber kam und nicht ausgedacht sondern einfach eine Verwechslung war. Der Cents Schnitt von 2005 war nämlich 14500 Zuschauer pro Spiel und nicht 11500 wie 2004.


      der schnitt vom kec war in der spielzeit 2004/2005, aber es ist sowieso fraglich ob und vor allem wie man die beiden seiten vergleichen will.
    • Gonzales schrieb:

      Aber auch 2006 waren die Cents über den 12500 der Haie mit 13500 Zuschauern / Spiel im Schnitt.


      Sind das die offiziellen Zahlen? Denn tatsächlich waren deutlich weniger Zuschauer im Stadion, was das ganze dann auch wieder relativiert.
    • Wenn ihr euch so partout nicht einigen könnt, dann solltet ihr u.U. einen eigenen Thread oder auch eine Umfrage im andere Sportarten Forum starten. Im Sinne von "Wer ist toller und hat mehr Zuschauer Haie oder Cents" :paelzer:

      Vom eigentlichen Thema des Threads ist das aber hier nun seit 2-3 Seiten schon lange weg :madness
    • Naja man kann halt die offiziellen Zahlen auch nur mit den offiziellen Zahlen vergleichen. Bei den Haien oder auch beim FC werden bezahlte Plätze mitgezählt. Ich wüsste nicht das es irgendwo inoffizielle Zuschauerzahlen gibt.

      und Charger hat recht das tut wirklich nicht viel zur Sache.
    • Gonzales schrieb:


      und Charger hat recht das tut wirklich nicht viel zur Sache.


      Gar nix um genau zu sein :hinterha:

      Es ging ja mal um Zukunftpläne der NFLE und wohl vor allem um die wohl sehr wahrscheinliche Expansion der Liga. Köln ist ja nun schon da und sofern sie nicht Zuschauerzahlen um die 3-5000 im Schnitt haben, werden sie auch bleiben.

      Man sollte eher mal (wieder) darauf gucken, in welchen (deutschen) Städten noch Potential für weitere NFLE Teams besteht, weil sie eben u.U. kein anderes Profiteam (Eishockey, Handball ,Basketball) einer "Nebensportart" haben oder so groß sind, dass locker alle da "Leben" können.

      Hannover würde mich nachwievor wundern, Leipzig könnte ich gut nachvollziehen (hat aber z.Z. natürlich ne miese Lobby die Ecke) und tief im Süden (Stuttgart, München o.ä.) wäre auch mal gut.
    • Fireborg schrieb:

      Gegenvorschlag: nicht mit selbst ausgedachten Statistiken argumentieren, die eigene Meinung nicht als die einzig existierende Wahrheit sehen und auf Argumente von anderen Usern sachlich eingehen!
      1. Wo habe ich in diesem Thread eine selbst ausgedachte Statistik? Habe alle Zahlen recherchiert. Wenn du mir sowas schon vorwirfst, dann mal Butter bei die Fische.
      2. Ich sehe meine Meinung definitiv nicht als die einzig existierende. Mit mir kann man immer kontrovers diskutieren. Nur brauche ich schon halbwegs gute Gegenargumente, um von meiner Meinung abzurücken.
      3. Ich bin in dem ganzen Thread weitgehend sachlich gewesen. Das Persönliche ist nicht von mir hier hereingetragen worden. Übrigens finde ich es fast schon ironisch, dass ausgerechnet DU mir Unsachlichkeit vorwirfst, wo du ja schon so tolle sachliche Beiträge in diesem Thread hattest.
    • Gonzales schrieb:

      Das ist der andere Punkt. Unwiderlegbarere Fakt ist die Haie sind mit Abstand das 2t beliebteste Team in Köln. Zuschauerzahlen hin oder her.
      Stimmt. Auch wenn der Schnitt etwa gleich ist, gibt es natürlich viel mehr Haie-Fans. Die haben einfach den wesentlich größeren Stamm. Wird Jahre dauern bis die Cents da ran kommen, falls sie es überhaupt irgendwann schaffen.
    • Charger schrieb:

      Man sollte eher mal (wieder) darauf gucken, in welchen (deutschen) Städten noch Potential für weitere NFLE Teams besteht, weil sie eben u.U. kein anderes Profiteam (Eishockey, Handball ,Basketball) einer "Nebensportart" haben oder so groß sind, dass locker alle da "Leben" können.
      Ist auf jeden Fall eine interessante Frage. Sollte man lieber in eine Stadt, wo es noch nicht viel anderes gibt (z.B. Leipzig)?. Oder sollte man lieber da hin, wo sich schon andere Sportarten etabliert haben?
      Hab ich ja auch schon woanders mal geschrieben, aber ich denke, dass es im Endeffekt besser wäre, dort hinzugehen wo es die maximale Zahl von anderen Sportfans gibt. Gerade Standorte, wo Eishockey gut geht, sind für die NFLE interessant, weil man diese relativ gut auch für Football begeistern kann.
    • Mich würde dabei einfach mal interessieren, wer und wie die bisher die neuen Standorte/Teams (also z.B. Cents+S.Devils) nach welchen Kriterien ausgesucht haben. Wenn man das wüßte, könnte man wohl schon eher sagen, ob und wo ev. neue Teams hinkommen werden.
    • Patmann schrieb:

      Aber ich bezweifel, dass unter der Annahme einer gleichen Heimspielanzahl die Eishockeyteams einen höheren Zuschauerschnitt erreichen würden als die NFLE-Teams.


      Und ich bezweifel, dass man bei gleicher Anzahl an Spielen insgesamt mehr Zuschauer zur NFLE gehen würden. Vorausgesetzt natürlich, die Eisstadien würden nicht an ihre Kapazitätsgrenzen stoßen und damit meine ich nicht bei den 2 Heimspielen der Kölner gegen die DEG. Das ist zu vernachlässigen. Aber neben Mannheim gibt es auch viele kleinere Stadien die öfters mal ausverkauft sind. Man darf ja nun auch nicht vergessen, dass die NFLE nur 5 Teams in Deutschland hat und die DEL 14. Aber in dem Punkt werden wir uns in diesem Leben nicht mehr einig. :mrgreen: :bier:


      Ich glaube nicht daran, dass man mit 2 zusätzlichen Teams in Deutschland noch großartig weitere Potantiale heben könnte. Außer vielleicht in Süddeutschland, weil für die Leute dort der Weg zu den bisherigen Teams doch sehr lang ist. Deswegen sollte man weitere Teams, da ja wohl auf jeden Fall welche kommen räumlich besser verteilen. Ein Team in Bayern, wo es die meisten Footballvereine in Deutschland gibt, wäre aus meiner Sicht am Besten. Da gibts allerdings vielleicht ein paar Probleme mit den Stadien. Das Olympiastadion ist zu riesig. Nürnberg hat zwar auch eine Tartanbahn, aber das Stadion ist trotzdem deutlich kompakter. Die Allianz Arena darf meines Wissens nicht für was anderes außer Fußball verwendet werden.
    • Den absurden Theorien Patman`s folgend, würde ich folgende Standorte ins Spiel bringen:

      Hockenheim
      Nürburg
      Oschersleben
      Klettwitz (Lausitz)
      Nürnberg

      ... schließlich finden da die Sportveranstaltungen statt, die in D den höchsten Zuschauerschnitt haben ... und das sind ja dann auch die geeigneten Standorte für die NFLE ... :jeck:
    • Charger schrieb:

      Mich würde dabei einfach mal interessieren, wer und wie die bisher die neuen Standorte/Teams (also z.B. Cents+S.Devils) nach welchen Kriterien ausgesucht haben. Wenn man das wüßte, könnte man wohl schon eher sagen, ob und wo ev. neue Teams hinkommen werden.

      wenn ich richtig in meiner erinnerung krame, waren es in etwa folgende punkte:

      cents:
      - neues (und fertiges) stadion
      - günstiger mietvertrag
      - unterstützung durch die stadt
      - rivalität zu fire
      - football-tradition

      sea devils:
      - neues und fertiges stadion
      - geplanter "unterbau"/kooperation durch die/mit den hbd
      - vermutetes fan-potenzial dank football-tradition (einzug auch bs und h)
      - potenzielle sponsoren
      - besetzung einer wichtigen region für die vermarktung einer "nfl germany"

      zudem wurde bei beiden angenommen, dass die größe der stadt und die "nicht-dominanz" von fußball (im gegensatz beispielsweise zu münchen) gute vermarktungschancen biete.
    • Patmann schrieb:

      Ist auf jeden Fall eine interessante Frage. Sollte man lieber in eine Stadt, wo es noch nicht viel anderes gibt (z.B. Leipzig)?. Oder sollte man lieber da hin, wo sich schon andere Sportarten etabliert haben?
      Hab ich ja auch schon woanders mal geschrieben, aber ich denke, dass es im Endeffekt besser wäre, dort hinzugehen wo es die maximale Zahl von anderen Sportfans gibt. Gerade Standorte, wo Eishockey gut geht, sind für die NFLE interessant, weil man diese relativ gut auch für Football begeistern kann.

      Glaube ich ist absoluter Blödsinn. Was hat das eine mit dem anderen zu tun? Das sind zwei vollkommen verschiedenen Sportarten und nur weil ich eine von beiden toll finde hat das absolut keine Aussage für mein Interesse an der anderen. Da kannst Du genauso gut sagen das für Volleyball gute Fussballstandorte interessant sind. Ist absolut aus der Luft gegriffen.
      erstmals einen Beitrag wegzensiert bekommen. Bin ein Rebell :hinterha:
    • Charger schrieb:


      Hannover würde mich nachwievor wundern, Leipzig könnte ich gut nachvollziehen (hat aber z.Z. natürlich ne miese Lobby die Ecke) und tief im Süden (Stuttgart, München o.ä.) wäre auch mal gut.


      münchen kann ich mir nicht vorstellen, da man schon mit dem produkt eishockey keine chance hatte und auch wenn man die beiden sportarten nicht in einen topf werfen sollte so kann ich mir einfach nicht vorstellen das es mit football besser laufen würde.
    • Bronco Bomber schrieb:

      münchen kann ich mir nicht vorstellen, da man schon mit dem produkt eishockey keine chance hatte und auch wenn man die beiden sportarten nicht in einen topf werfen sollte so kann ich mir einfach nicht vorstellen das es mit football besser laufen würde.


      Wo sollen die in München denn auch spielen?
    • DWDawson schrieb:

      Wo sollen die in München denn auch spielen?

      Also ich glaub daran wird es dort nun wirklich nicht scheitern, aber ich denke auch dass das Gebiet durch FCB und 1860 sportlich stark gesättigt ist. Die Cowboys konnten auch nie wirklich begeistern und die NFLE findet ja auch allgemein südlich von Frankfurt quasi nicht mehr statt. Da sind die Ösis die jedes Jahr mal ein Fire Spiel besuchen begeisterter als süddeutschland.
      erstmals einen Beitrag wegzensiert bekommen. Bin ein Rebell :hinterha:
    • mir gefiele nach wie vor nürnberg recht gut: stadion ist okay, das einzugsgebiet reicht locker bis münchen, football-tradition gibt's ebenfalls und es ließe sich, so leipzig kommt, hier eine regionale rivalität aufbauen.
    • Charger schrieb:

      Nurombörg und Läipzisch müßten aber wohl alleine schon daran scheitern, dass die normal US'ler die Städtenamen gar nicht aussprechen können :hinterha:


      Naja - dafür ist zB Nämberch doch eine bekannte Grösse bei den Amerikanern. Einerseits haben wir den Christkindlesmarkt, die Altstadt, die beste Bratwurst und neben hervoraagendem Bier auch einen sehr guten Glowwein :bier: , andererseits waren hier sehr viele Amerikaner stationiert. Dazu kommt natürlich noch die negaltive Bekanntheit durch das Hitler-Regime :marge: . Und Nämberch hat - wie Zickel so schön geschrieben hat - eines der grössten Einzelsportereignisse Deutschlands (und gilt da als das "Monaco der Formel1" :ja: ), ein von der Grösse und dem Standard entsprechendes Stadion (wenn auch leider mit Laufbahn) und eine doch eine relativ sportbegeisterte Einwohnerschaft (Glubb, IceTigers, Norisring, Rund um die Altstadt, (Ex-)Ironman - das sind wirklich alles zuschauertechnisch ziemlich erfolgreiche Teams/Events in der jeweiligen Sportart) - allerdings hier eben die Frage, ob das eher positiv (Sportbegeisterung, aber zB zu den Sell-by-Tel Baskets gehen nicht viele) oder negtiv (sehr viel Konkurrenz) ausgelegt werden sollte.

      paelzer schrieb:

      mir gefiele nach wie vor nürnberg recht gut: stadion ist okay, das einzugsgebiet reicht locker bis münchen, football-tradition gibt's ebenfalls und es ließe sich, so leipzig kommt, hier eine regionale rivalität aufbauen.


      Das Einzugsgebiet (auch aufgrund der "Rivalität" zwischen N - M) kann ich da nicht so ricgtig einschätzen, "regionale" Rivalität zu Leeepzsch ist schon fast eine unverschämte Aussage :hinterha: .
      RAIDER NATION - the team’s roots might be in Oakland, but this is California’s NFL team.
    • Also versteh mich nicht falsch, ich hätte nix gegen Nürnberg als Team-Standort aber ich glaube es irgendwie trotzdem nicht. Auch, weil diese Stadt bei den vielen Diskussionen darum noch nie groß zur Disposition stand
    • exit schrieb:

      Glaube ich ist absoluter Blödsinn. Was hat das eine mit dem anderen zu tun? Das sind zwei vollkommen verschiedenen Sportarten und nur weil ich eine von beiden toll finde hat das absolut keine Aussage für mein Interesse an der anderen. Da kannst Du genauso gut sagen das für Volleyball gute Fussballstandorte interessant sind. Ist absolut aus der Luft gegriffen.


      Naja ist halt auch wieder nur eine Vermutung die sich schlecht bvelegen lässt. Ich denke allerdings schon das Fans einer Kontaktsportart sich schneller für die andere begeistern können. Schliesslich haben ja hier im Forum auch einige eine Affinität für Eishockey.

      Ich hab es auch shcon in diversen Fan Foren gesehen das Leute vor dem Problem standen Haie oder Centurions und als vielleicht einzigstes Indiz konnte man den Zusammenhang feststellen als letztes Jahr am gleichen Tag das DEL Halbfinale Haie vs DEG und das NFLE Spiel Cents vs Fire stattgefunden hat. Da waren statt über 30.000 nur ca 18.000 Fans im Rheinenergie Stadion.
    • trosty schrieb:

      Das Einzugsgebiet (auch aufgrund der "Rivalität" zwischen N - M) kann ich da nicht so ricgtig einschätzen, "regionale" Rivalität zu Leeepzsch ist schon fast eine unverschämte Aussage :hinterha: .

      :jeck: :jeck: das wäre ja wie eine regionale Rivalität Kiel - Murmansk :jeck:
      Finally, the fat Lady has sung...
    • Das Interesse der Lila Launefrankys geht maximal Kaiserslautern. Das einzige was beide Städte verbindet ist die A3!

      München fände ich klasse. Würde ich mich sehr freuen. Nur, ob das noch mindestens 9.999 Andere so sehen ist eben die Frage!
    • Kaiserslautern ist ja wie Leipzig auch immer wieder im Gepräch gewesen. Wahrscheinlich wg. der vielen US Stützpunkte im Umland :paelzer:

      Jedenfalls glaube ich, dass wenn es tatsächlich eine Expansion der NFLE geben sollte, die neuen Teams dann irgendwo in aus diesen Städten werden: Hannover, Leipzig, Lautern und u.U. London
    • Gibt ja noch das Gerücht Salzburg. Und das Red Bull dann auch als Teameigner antritt. Wurde schon letztes Jahr hinter vorgehaltener Hand getuschelt. Würde der NFL Europa nen Sinn wiedergeben, und damit den süddeutschen Raum sowie Teile von Österreich versorgen ;)

      München is halt schwierig, die sind keine Stadiongänger und da muss man auch erstmal an den roten und den blauen vorbei. Da hats selbst ein Traditionssport wie Eishockey nicht leicht.

      Hannover halte ich nicht wirklich für eine Option, da die Braunschweiger nicht wirklich Hannoverfreundlich sind und das ganze noch zu nah an HH liegt.
      Das kann man mal später wagen wenn die SeaDevils etabliert sind, was aber zwei Teams auf engstem Raum Zuschauer kostet sieht man am Rhein....

      Von daher find ich Leipzig echt okay, würd mir dann alternativ Stuttgart, München, Salzburg oder auch Nuremberg wünschen.

      London halte ich schlichtweg für abwegig (welch Wortspiel), da hat man ja schon mal Mist gebaut
      gruss

      Christian

      US-Sports.EU. Dichter dran.
      us-sports.eu
      |NFLE|GFL|DEL|BBL|