Frisch zitiert

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Aus dem SPON-Forum zum Artikel, dass russische Soldaten in ihrer Freuzeit in der Ukraine kämpfen:

      'Da bekommt der Begriff "Fronturlaub" auf einmal eine ganz neue Bedeutung...'
      "I guess football has always been a barometer of the times: the takeover of Manchester United was a perfect manifestation of the unacceptable face of modern capitalism." - Jarvis Cocker.
    • Silversurger schrieb:

      Wer dauerhaft hier leben will, soll dazu angehalten werden, im öffentlichen Raum und in der Familie deutsch zu sprechen.

      (aus einem Leitantrag zum kommenden CSU-Parteitag)

      Ob das dann auch für die Bayern gilt?:paelzer::hinterha:


      CSU will, dass "zuagroaste Hansln dahoam gfälligst Deitsch ren" :mrgreen:
      RAIDER NATION - the team’s roots might be in Oakland, but this is California’s NFL team.
    • „Die Mattersburger fallen für mich als Abstiegskandidat raus. Wer die Salzburger schlägt kann nicht absteigen.“ Diese mutige (und für mich strohdumme) Aussage hat heute ein Sportjournalist in meiner Gegenwart von sich gegeben. Aufsteiger Mattersburg besiegte im ersten von 36 Spielen Meister Salzburg 2-1. Der Journalist wird von Gebühren und Steuergeldern bezahlt.
      Ich bin lieber schwarz, kiffend und schwul als so wie manche, die das verdammen :tongue2:
    • “The problem with the world is that the intelligent people are full of doubts, while the stupid ones are full of confidence.”

      Charles Bukowski
      "I guess football has always been a barometer of the times: the takeover of Manchester United was a perfect manifestation of the unacceptable face of modern capitalism." - Jarvis Cocker.
    • "Ich muss ganz ehrlich sagen: Wenn wir jetzt anfangen müssen, uns zu entschuldigen dafür, dass wir in Notsituationen ein freundliches Gesicht zeigen, dann ist das nicht mein Land."
      (Kanzlerin Angela Merkel heute)
      "If you're not outraged, you're not paying attention" - Heather Heyer (1985-2017)
    • Klöckner schrieb:

      “Guten Morgen - ein Tipp für die Frühaufsteher: Um 7.15 Uhr spreche ich im Live-Interview mit dem Deutschlandfunk über die Flüchtlingsfrage und
      wer für die Kosten aufkommt. Der Steuerzahler jedenfalls nicht - der
      Bund hat gut gewirtschaftet!”
      CDU-Vize Julia Klöckner auf Facebook
      Interessantes Staatsverständnis.
      Some of my best friends are German
    • Mile High 81 schrieb:

      Klöckner schrieb:

      “Guten Morgen - ein Tipp für die Frühaufsteher: Um 7.15 Uhr spreche ich im Live-Interview mit dem Deutschlandfunk über die Flüchtlingsfrage und
      wer für die Kosten aufkommt. Der Steuerzahler jedenfalls nicht - der
      Bund hat gut gewirtschaftet!”
      CDU-Vize Julia Klöckner auf Facebook
      Interessantes Staatsverständnis.
      Die Frau Klöckner hat Wahlkampf und bekommt es trotz der massiven Versäumnisse der SPD nicht hin, eine Mehrheit zu erzeugen. Da neigt man schonmal dazu Quatsch zu erzählen :D
      „Das offizielle Bewerbungspapier für die WM, das Bid-Buch an die Fifa, umfasste 1212 Seiten. Ich kann Ihnen sagen: Ich habe keine einzige davon gelesen. Ich habe das nur getragen, das war schwer genug.“

      Franz Beckenbauer im „Sky“-Interview über die Bewerbung für die WM 2006. (dpa)
    • Buffalo schrieb:

      "Die teuersten Flüchtlinge in Deutschland sind die Steuerflüchtlinge" :mrgreen: sagt Dietmar Bartsch
      Die haben sich ja aber (auf eigene Kosten!) selber ausgeschafft, sollten daher also kein Problem mehr darstellen :tongue2: .
      RAIDER NATION - the team’s roots might be in Oakland, but this is California’s NFL team.
    • "Als neuer Shootingstar der Bewegung gilt jetzt der Gymnasiallehrer Björn "crazy" Höcke, der immer so redet, als ob er zu oft "Triumph des Willens" geguckt hat."
      "I guess football has always been a barometer of the times: the takeover of Manchester United was a perfect manifestation of the unacceptable face of modern capitalism." - Jarvis Cocker.
    • Heute wurde im Bundestag das wohl wichtigste Gesetz seit der Wiedervereinigung..ach was sag ich, seit 1949 verabschiedet. :cards

      Mein Zitat kommt aus dem Spiegel, ist ein anderes Thema und macht mich echt sprachlos:

      Spiegel schrieb:

      Als die Drogenbeauftragte der Bundesregierung Marlene Mortler (CSU) 2015 einen Vorstoß zum Rauchverbot im Auto bei mitreisenden Kindern unternahm, wurde sie blockiert - vor allem von Parteikollegen aus der Union. Die persönliche Freiheit der Bürger würde zu stark eingeschränkt, hieß es. Und das Bundesgesundheitsministerium von Hermann Gröhe (CDU) behauptete gar, ein solches Gesetz sei womöglich verfassungswidrig.
      Zumal, das Rauchverbot nicht verfassungswidrig wäre. Die Anschallpflicht ist es ja auch nicht. Und wenn doch verfassungswidrig, muss eben unsere Verfassung geändert werden. Aber hey, tolle Volksvertreter hab ich da.
    • Adi schrieb:

      Zumal, das Rauchverbot nicht verfassungswidrig wäre. Die Anschallpflicht ist es ja auch nicht. Und wenn doch verfassungswidrig, muss eben unsere Verfassung geändert werden. Aber hey, tolle Volksvertreter hab ich da.
      eine übertrieben simple Meinung zur Rechtmäßigkeit von wünschenswerten "Regeln".

      Frau Mortler hat das Rauchverbot für Schwangere (und für die leidlich zugegenen Erzeuger) vergessen. Kontrolliert von der Schwangerschaftspolizei, die unangekündigte Hausbesuche machen darf. Gibt dann 15€ Bußgeld.

      (Ich hoffe man versteht worauf ich hinaus will)
      -------------
      Team Goff
      I think you're always going to have tension in the Middle East when there's people who want to kill the Jews and Jews who don't want to be killed and neither side is willing to compromise.
    • mMn wird da ein unnötiges Fass aufgemacht: Sogar über zwei Drittel der Raucher wären für ein solches Verbot -> ergo rauchen diese höchstwahrscheinlich auch nicht im Auto, wenn Kinder dabei sind. Und auch von den Rauchern, die gegen ein solches Gesetz sind, wird ein guter Teil dieses alleine schon aus reiner Vernunft nicht tun.

      Die Nichtraucher braucht man hier nicht zu betrachten, da sie nicht betroffen wären.

      Also: Wofür ein eigenes Gesetz erlassen, dessen Ziel sowieso von der überwiegenden Mehrheit der Bevölkerung auch ohne eine solche Regelung erfüllt wird? Und dafür dann Tür und Tor öffnen für weitere Verbote: Essen, Trinken, im Auto - Rauchen in der eigenen Wohnung (dort sollen sich Kinder ja auch mal aufhalten...), etc. pp.?

      Disclaimer: Ja, ich rauche ab und zu noch - aber nie im Auto :)
      Minnesota Vikings Defensive Ranks 2017:

      Yards per game against: #1 (275.9)
      Points per game against: #1 (15.8)
      3rd down conversions allowed: #1 (25.2 %)
    • Doylebeule schrieb:

      Adi schrieb:

      Zumal, das Rauchverbot nicht verfassungswidrig wäre. Die Anschallpflicht ist es ja auch nicht. Und wenn doch verfassungswidrig, muss eben unsere Verfassung geändert werden. Aber hey, tolle Volksvertreter hab ich da.
      eine übertrieben simple Meinung zur Rechtmäßigkeit von wünschenswerten "Regeln".
      Frau Mortler hat das Rauchverbot für Schwangere (und für die leidlich zugegenen Erzeuger) vergessen. Kontrolliert von der Schwangerschaftspolizei, die unangekündigte Hausbesuche machen darf. Gibt dann 15€ Bußgeld.

      (Ich hoffe man versteht worauf ich hinaus will)
      Sind Meinungen/Erfahrung nicht der Grundbaustein aus dem das Zusammenleben daraus Gesetze definiert werden?

      Ich verstehe vielleicht nicht ganz worauf du hinaus willst? Man braucht kein Gesetz, weil man es nur schwer kontrollieren kann?
    • Adi schrieb:

      Doylebeule schrieb:

      Adi schrieb:

      Zumal, das Rauchverbot nicht verfassungswidrig wäre. Die Anschallpflicht ist es ja auch nicht. Und wenn doch verfassungswidrig, muss eben unsere Verfassung geändert werden. Aber hey, tolle Volksvertreter hab ich da.
      eine übertrieben simple Meinung zur Rechtmäßigkeit von wünschenswerten "Regeln".Frau Mortler hat das Rauchverbot für Schwangere (und für die leidlich zugegenen Erzeuger) vergessen. Kontrolliert von der Schwangerschaftspolizei, die unangekündigte Hausbesuche machen darf. Gibt dann 15€ Bußgeld.

      (Ich hoffe man versteht worauf ich hinaus will)
      Sind Meinungen/Erfahrung nicht der Grundbaustein aus dem das Zusammenleben daraus Gesetze definiert werden?
      Ich verstehe vielleicht nicht ganz worauf du hinaus willst? Man braucht kein Gesetz, weil man es nur schwer kontrollieren kann?
      Das Können würde das kleinste Problem sein, das Wollen und Sollen das größere.

      Es wären ja grundsätzlich die eigenen Kinder, vor denen dann Polizisten die Eltern maßregeln, für Verstöße gegenüber ihren Kindern. Diese Dynamik erscheint mir als reichlich invasiv und wenig verhältnismäßig. Genauso wie die Frage nach der Bestrafung. 15€ Bußgeld für den Lugenkrebs (ich übertreibe mal) der Kinder?
      -------------
      Team Goff
      I think you're always going to have tension in the Middle East when there's people who want to kill the Jews and Jews who don't want to be killed and neither side is willing to compromise.