Offiziell: NFL Europa verkündet das Aus

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Offiziell: NFL Europa verkündet das Aus

      Hier die soeben per Mail verschickte Presseerklärung von Maik Matischak:

      NFL International konzentriert sich auf Regular-Season-Games – NFL-Europa-Spielbetrieb wird eingestellt

      Die NFL hat entschieden, ab sofort ihre internationalen Strategien und Ressourcen auf die „Regular-Season-Games“ außerhalb der USA zu konzentrieren, um dadurch das größtmögliche Publikum erreichen zu können. Das Resultat dieser Entscheidung ist zusätzlich, dass der NFL-Europa-Spielbetrieb eingestellt wird.

      „Wir danken unseren Fans für die tolle Unterstützung der NFL Europa im Laufe der vergangenen Jahren“, kommentiert NFL Commissioner Roger Goodell die Entscheidung der Einstellung des Spielbetriebs der NFL Europa. Er fügt an: „Aber mit der Zustimmung der NFL-Teambesitzer zur Austragung von regulären NFL-Saisonspielen außerhalb der USA, ist die Zeit gekommen, um die NFL-Strategie für den Erfolg auf internationaler Ebene neu aufzustellen. Zusammen mit dem Management der NFL Europa haben wir entschieden, dass die Einstellung des NFL-Europa-Spielbetriebs die beste Geschäftsentscheidung ist. Von nun an werden wir uns auf die regulären NFL-Saisonspiele konzentrieren und die neuen Technologien nutzen, um die NFL weltweit populärer zu machen."

      Vergangenen Oktober beschlossen die NFL-Teambesitzer die Austragung von bis zu zwei regulären NFL-Saisonspielen pro Saison außerhalb der Vereinigten Staaten. Am 28. Oktober 2007 startet diese internationale Spielserie im Londoner Wembley Stadion mit der Partie Miami Dolphins gegen die New York Giants.

      Zusätzlich sind nach dem Spiel 2007 in England weitere Partien in den folgenden Jahren in Deutschland, Mexiko und Kanada geplant, wobei Deutschland als sehr aussichtsreicher Kandidat anzusehen ist.

      „Trotz der großartigen Unterstützung der Fans, Geschäftspartner und der Städte, in denen wir mit der NFL Europa aktiv sind, haben wir entschieden, dass es an der Zeit ist, unsere Strategie zu verändern. Durch die NFL Europa haben wir ein Fundament an Football-Fans in den wichtigen europäischen Märkten erhalten,“ sagt NFL Europa Managing Director Uwe Bergheim. „Am Ende haben wir beschlossen, die Zukunft des American Footballs in Europa auf den internationalen NFL-Saisonspielen und einer erhöhten NFL-Medienpräsenz aufzubauen. Damit wollen wir sicher stellen, dass wir unseren loyalen Fans in Deutschland, Holland und ganz Europa den besten Football präsentieren können.“

      „Die NFL Europa hat das Fundament für die Zukunft in Europa gelegt und wir werden darauf aufbauend die nächsten Schritte gehen. Der erste Schritt wird die Ausrichtung eines regulären NFL-Saisonspiels in Deutschland im Jahr 2008 sein. Ich bin zuversichtlich, den Zuschlag sehr bald zu erhalten.“

      Die NFL Europa startete 1991 als „World League of American Football“ mit 10 Mannschaften in den USA und Europa. Nach einer zweijährigen Pause (1993/94) wurde die Liga mit sechs Mannschaften 1995 als rein europäische Ableger neu ins Leben gerufen. In diesem Format bestand die NFL Europa nun bis zu ihrer letzten Saison 2007.

      Von der Einstellung des NFL-Europa-Spielbetriebs sind in Deutschland und Holland insgesamt 120 Mitarbeiter betroffen, für die ein Sozialplan erstellt wird.
      Wenn ein im Schlaf gedraftretes Team besser ist als alle anderen, wird es Zeit der Realität ins Auge zu blicken...

      Helft dem NFL-Talk
    • I cannot believe it. What a bummer!
      Super Bowl Champions; 1971, 1977, 1992, 1993, 1995
      NFC Champions; 1970, 1971, 1975, 1977, 1978, 1992, 1993, 1995

      Texas Longhorns, National Champions; 1963, 1969, 1970, 2005, *2008

      * - indicates schamefull BCS system
    • Jau als ob so ein fuckin NFL Spiel alle paar Jahre dafür ein Ersatz wäre.

      Da gab es endlich mal einen Aufwärtstrend mit einer Strategie din die richtige Richtung und dann machen die Schluss.

      Sehr schade und ein harter Schlag für unseren Sport vor allem hier in Deutschland.
    • Eine riesengroße Schande :madness

      Der Traum einer professionellen Footballliga in Deutschland ist damit wohl für immer ausgeträumt. Wahrscheinlich wird es hier nie wieder über 10.000 Zuschauer bei einem Footballspiel mit deutschen Teams geben. Ein sehr trauriger Tag für den deutschen Football. Da trösten mich momentan auch ein oder zwei NFL-Spiele nicht, denn die können eine ganze Liga niemals ersetzen, zumal die NFL-Teams im Prinzip völlig fremd sind.
      Aber hilft nix. Man kann es nicht ändern.

      Mir tut es vor allem für die Tausenden von Fans Leid. Für viele sind die Teams ein großer Lebensinhalt geworden, der ihnen nun abrupt weggenommen wurde.
    • Man ist das blöd :marge :wein2

      Ich habe zwar in den letzten Jahren nicht mehr so viele Spiele verfolgen können, aber trotzdem wird es mir fehlen. Wie schlecht man an Karten für ein NFL-Spiel kommt hat man ja mit London schon gesehen. Echt Schade :(
      #RiseUp
    • Wirklich sehr sehr sehr enttäuschend. Am meisten tuts mir irgendwie für die Hamburger leid. Die haben sich nen immer besser werdenden Zuschauerschnitt aufgebaut, den Titel geholt in nem tollen Finale und dann sowas. Ein Schlag ins Gesicht. Wirklich beschissen wie das läuft....
    • Gonzales schrieb:

      Jau als ob so ein fuckin NFL Spiel alle paar Jahre dafür ein Ersatz wäre.


      Zumal die Wahrscheinlichkeit, dass man das dann überhaupt live verfolgen kann wohl ungefähr bei 1 zu 10 liegen werden :madness
    • Sorry Leutz, ich kann die Entscheidung irgendwie nicht verstehen.

      jetzt soll ich mit EINEM Spiel vorlieb nehmen und dafuer auch noch durch halb Europa fahren - sofern ich ueberhaupt an eine der voellig uebertaeuerten Karten heran komme???????????? :(

      NO WAY!
    • Bronco Bomber schrieb:

      tolle sache!!
      jetzt darf man auf ein spiel in deutschland hoffen, sich für ein ticket anmelden und wenn man ausgelost wurde zahlt man für ein spiel den preis einer dauerkarte bei der NFLE...wirklich eine grossartige alterntive :angry :angry :angry

      Das waren auch meine Gedanken. :bier: Das läuft dann eher auf die Alternative raus, gar Live NFL Football mehr - außer man düst rüber in die Staaten. Einfach sehr bescheiden, diese nicht sehr weitsichtige Managerentscheidung.
    • olliw30 schrieb:

      Mensch, da arbeite ich Jahre an meiner Frau,dass sie selbst zum Fan wird und jetzt wo ich es geschafft habe, ist Schluß...sehr schade. Mir wird die Liga fehlen.


      Genau so ist es. Ich hab so viele Leute mit ins Stadion gezerrt, die alle unregelmäßig immer wieder mal mitgekommen sind. Zu nem GFL-Spiel werd ich die nicht mobilisieren können. Vielleicht macht die Einstampfung für die NFL irgendwo sogar Sinn, für den Sport American Football aber ist das eine ganz ganz schlechte Entscheidung.
    • Ich glaub die NFL hat gemerkt was man mit regular NFL Game so erreichen kann. Das Spiel stand noch garnicht fest und war quasi schon komplett ausverkauft. Mit Werbe- und TV Gelder wird das ein kleines, aber feines Zu-Brot fuer die NFL und def nicht so aufwendig wie eine ganze Liga. Das man damit allerdings tausenden Fans in den Hintern tritt, hat man wohl ignoriert.

      Und alle die sich ueber die Europaspiele aergern und lieber die Liga haetten:

      Das Stadion wird voll sein, Proppe Voll!!! Das weiss die NFL und ich denke deshalb die Entscheidung.
      :conf:
    • Have had Galaxy season tickets since 1992.......was a great time to tailagte with friends and watch quality football LIVE. I will miss it, and the road trips to D-dorf.

      I worried about this moment for years, just never thought it would actually come.
      Super Bowl Champions; 1971, 1977, 1992, 1993, 1995
      NFC Champions; 1970, 1971, 1975, 1977, 1978, 1992, 1993, 1995

      Texas Longhorns, National Champions; 1963, 1969, 1970, 2005, *2008

      * - indicates schamefull BCS system
    • Wendigo schrieb:

      Zumal's von einem PR-Standpunkt durchaus Sinn ergibt: In den ersten paar Jahren dürften diese Spiele wesentlich mehr Medien-Echo auslösen als es die NFLE in den vergangenen Jahren getan hat. Ob's letztlich dazu führt, dass es der Liga zum Beispiel bessere TV-Verträge beschert, ist schwer zu sagen; aber ganz blöd finde ich den Gedankengang nicht. Nur blöd für NFLE-Fans.


      Es hätte vom PR Standpunkt auch durchaus Sinn ergeben beides fortzuführen. Denke ein NFL Spiel im Herbst hätte vielleicht auch noch fürs Frühjahr ein paar Zuschauer mehr in die NFLE Stadien gelockt. Bessere TV Verträge für Europa kann ich mir auch mit diesen Spielen nicht vorstellen. Zumal die Spiele auch nicht besonders viel Platz für Sport Neulinge bieten. Und wenn jemand neues ins Stadion geht dann wird ihn die wohl Neutrale Stimmung nicht unbedingt mitreissen denk ich.
      Die einzige Sinnvolle Alternative mit steigenden Medieninteresse wäre gewesen z.B. die Galaxy in die NFL einzugliedern. :tongue2: Ist zwar Utopie und schwer umzusetzten aber dieses Wischiwaschi Spielchen vor neutralen Publikum wird nichts bringen.
    • Ich bin einfach auch nur traurig. :3ddevil: :eek:
      Klasse Alternative wie Bronco Bomber schon sagte: Statt 11 Spiele auf "hohem" Neveau zu sehen, gebe ich am Anfang des Jahres meinen Lottoschein ab, um hoffe, dass ich gezogen werden, um in den Genuss eines NFL-Spiels zu gelangen.
      Einzig was jetzt noch fehlt, NASN hört auf und Premiere überträgt wieder NFL. :bier:
    • Damit dürfte Live Football in Deutschland für mich wohl gestorben sein, schade, hatte ich trotz langer Anfahrt eigentlich dran gewöhnt.

      Wie Gonzales kann ich den Zeitpunkt auch nicht nachvollziehen, ich hätte mir ebenfalls durch die NFL Spiele auf Dauer wachsendes Interesse auch an der NFLE versprochen, aber vielleicht ist das ja auch der Grund warum die NFL Eigner Multimilladäre sind und ich nicht :madness
      When I die and go to hell, hell will be a Brett Favre
      game, announced by the ESPN Sunday night crew,
      for all eternity. Paul Zimmerman