Galaxy in die GFL?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • S.F. schrieb:

      Nö, das ist per Änderung in den Statuten jetzt ausgeschlossen...
      Falls du damit mein Statement hinsichtlich des Direkteinstiegs in GFL meinst: auch die blue Devils durften damals (wenn ich mich nicht ganz schwer falsch erinnere) nicht in der Bundesliga anfangen. Nur gab es einen Beschluss (Verbandstag?), der ihnen genau das entgegen der geltenden Spielordnung ermöglichte.
    • @Fighti
      Stimmt, die Sponsoring-Einnahmen waren sicherlich geringer als die Zuschauereinnahmen. Hab auch keine Ahnung wie hoch genau. Nur geh ich mal davon aus, dass es Summen sind, mit denen sich arbeiten läßt. Und ich geh davon aus, dass diese Unternehmen dem Sport prinzipiell verbunden sind und dass sie dadurch vielleicht auch ihr Engagement fortfahren würden. Warum sollte zum Beispiel der Radiosender in Frankfurt nicht auch weiter die Partybühne vorm Stadion sponsern können? Die Verträge müssten halt den Umständen entsprechend angepasst werden.

      Gitsche schrieb:

      Falls du damit mein Statement hinsichtlich des Direkteinstiegs in GFL meinst: auch die blue Devils durften damals (wenn ich mich nicht ganz schwer falsch erinnere) nicht in der Bundesliga anfangen. Nur gab es einen Beschluss (Verbandstag?), der ihnen genau das entgegen der geltenden Spielordnung ermöglichte.
      Ich glaub auch, dass ein Quereinstieg selbst heute noch durchaus denkbar wäre. Aber wahrscheinlich könnte es im Verband viele Gegner geben. Die Marburger wären u.a. die Leidtragenden, weil sie damit rechnen müßten, dass einige deren Spieler nach Frankfurt wechseln.
    • Patmann schrieb:

      . Warum sollte zum Beispiel der Radiosender in Frankfurt nicht auch weiter die Partybühne vorm Stadion sponsern können? Die Verträge müssten halt den Umständen entsprechend angepasst werden
      Weil die Power-Party ganz ganz hinten auf der Liste der Prioritäten steht, wenn es um die Ausgaben geht, die das Existieren des Teams sicherstellen... Lizenzgebühren, Stadion, Busse für Auswärtsspiele, Equipment usw...
    • Patmann schrieb:

      Und ich geh davon aus, dass diese Unternehmen dem Sport prinzipiell verbunden sind und dass sie dadurch vielleicht auch ihr Engagement fortfahren würden.

      träum weiter. :tongue2: sponsoren wie skoda oder enbw (wer weiß, ob die nach utz claassens abschuss überhaupt noch dürften, selbst wenn es die nfle noch weiter gegeben hätte) interessieren sich nicht für eine randsport-liga, die in vielen stadien nur um die tausend zuschauer zieht und die in den medien wirklich überhaupt keine rolle spielt. und die lufthansa (condor) war deshalb involviert, weil sie sich via advisory board und nfl auch nen zugang zu nordamerika versprochen hatte. hier geht es nicht um nächsten- oder footballliebe, sondern rein um geschäftsinteressen.

      Patmann schrieb:

      Warum sollte zum Beispiel der Radiosender in Frankfurt nicht auch weiter die Partybühne vorm Stadion sponsern können?

      vielleicht, weil ffh damit mangels (zuschauer)masse weder am stadion noch mit liveschaltungen zu spielen irgendetwas zu gewinnen hätte und folglich das geld zu schade wäre?

      Patmann schrieb:

      Ich glaub auch, dass ein Quereinstieg selbst heute noch durchaus denkbar wäre. Aber wahrscheinlich könnte es im Verband viele Gegner geben. Die Marburger wären u.a. die Leidtragenden, weil sie damit rechnen müßten, dass einige deren Spieler nach Frankfurt wechseln.

      so nebenbei gefragt; könnte es sein, dass die gfl längst läuft? bis mai 2008 ist der nfle-frust beim großteil der leute aufgebraucht, die jetzt vielleicht den kopf hängen lassen. hinzu kommt: die galaxy hatte einen großteil ihrer fans von außerhalb frankfurts (anfahrtsweg: 50 kilometer plus). warum sollten die nach frankfurt fahren, um sich viertklassigen football ohne das (ansatzweise) flair der großen nfl anzuschauen?
    • I know its a reach, but I do agree that there is a chance for GFL team to play in Frankfurt.

      Certainly Hamburg & Braunschweig, have proved that 10.000-15.000 fans would come and watch football. GFL football was never popular in Rhein Main because, the Galaxy always played here, and Hanau/Russelsheim were "small" cities.

      Isn´t a team move be possible? For example Darmstadt Diamonds, renaming and moving to Frankfurt? For example..........

      Football is possible, and a fan base of 8000 to 12000 is realistic, but only if the GFL takes advantage of the situation.
      Super Bowl Champions; 1971, 1977, 1992, 1993, 1995
      NFC Champions; 1970, 1971, 1975, 1977, 1978, 1992, 1993, 1995

      Texas Longhorns, National Champions; 1963, 1969, 1970, 2005, *2008

      * - indicates schamefull BCS system
    • @DieFENCE
      It just needs people who believe in this project and who try to make it happen.

      FightiHH schrieb:

      Weil die Power-Party ganz ganz hinten auf der Liste der Prioritäten steht, wenn es um die Ausgaben geht, die das Existieren des Teams sicherstellen... Lizenzgebühren, Stadion, Busse für Auswärtsspiele, Equipment usw...
      Lizenzgebühren, Busse, Equipment sollten kein Problem darstellen. Das schaffen ja selbst die Teams, die vor 200 Zuschauern spielen. Wenn man 10.000 Fans hat, kann man auch eine Party vorher finanzieren, weil jene dann auch für die Sponsoren wieder attraktiv wird.

      paelzer schrieb:

      träum weiter. sponsoren wie skoda oder enbw (wer weiß, ob die nach utz claassens abschuss überhaupt noch dürften, selbst wenn es die nfle noch weiter gegeben hätte) interessieren sich nicht für eine randsport-liga, die in vielen stadien nur um die tausend zuschauer zieht und die in den medien wirklich überhaupt keine rolle spielt.
      Also wenn selbst die Blue Devils Sponsoren wie Pepsi oder AOL an Land ziehen... Sowas ist immer möglich. Man braucht gute Leute und man muss Überzeugungsarbeit leisten. Das Konzept muss stimmen. Es muss richtig angepackt werden. Dann kriegt man auch Sponsoren.

      Eine Chance, dass das Team angenommen wird, ist sicherlich vorhanden. Warum sollte der Traum nicht in Erfüllung gehen? Man stelle sich vor, dass es sich herumspricht, dass ein Nachfolgeteam in der Arena spielt. Die Footballfans stürmen am 1. Spieltag wieder in die Commerzbank-Arena, das Team spielt eine super Saison, scheitert erst im German Bowl an den Lions. Die Fans bauen zu den Spielern eine Bindung auf bzw. andersrum. Ist das völlig unvorstellbar? Ich glaub nicht.

      paelzer schrieb:

      so nebenbei gefragt; könnte es sein, dass die gfl längst läuft? bis mai 2008 ist der nfle-frust beim großteil der leute aufgebraucht, die jetzt vielleicht den kopf hängen lassen.
      Trotzdem gibts dann noch keinen Football-Ersatz in Frankfurt. Innerhalb eines Jahres werden die nicht alle Fußball- oder Handballfans werden. Das Bedürfnis nach Live-Football wird bestehen bleiben.

      paelzer schrieb:

      warum sollten die nach frankfurt fahren, um sich viertklassigen football ohne das (ansatzweise) flair der großen nfl anzuschauen?
      Sicherlich eine berechtigte Frage. Allerdings glaub ich nicht, dass der Großteil der Zuschauer ins Stadion gekommen ist, um sich Ersatz-NFL-Spieler anzusehen. Wegen der Atmosphäre schon eher. Da stellt sich dann die Frage, ob man glaubt, dass man eine Atmosphäre wie bei der Galaxy auch ähnlich hinbekommen könnte. Und davon gibt es von mir ein klares Ja! Denn ich hab Spiele in der GFL gesehen, die atmosphärisch weit besser waren als ein Großteil der NFLE-Spiele aus zum Beispiel der abgelaufenen Saison. Ok, das haben bis jetzt hautpsächlich nur die Lions und die HBD geschafft. Doch es zeigt, dass es möglich ist.
    • Patmann schrieb:


      Denn ich hab Spiele in der GFL gesehen, die atmosphärisch weit besser waren als ein Großteil der NFLE-Spiele aus zum Beispiel der abgelaufenen Saison. Ok, das haben bis jetzt hautpsächlich nur die Lions und die HBD geschafft. Doch es zeigt, dass es möglich ist.


      Wo und wann? Bestimmt nicht in diesem Jahr. Auch nicht Letztes. Solche liegen Lichtjahre oder besser gab es im letzten Jahrtausend. Ab 2000 ist GFL nur noch ein Schatten ihre selbst. Ich erlaube es mir dies zu beurteilen. Habe so ca. 150 GFL-Spiele seit 1995 gesehen.
    • Raedwulf schrieb:

      Wo und wann? Bestimmt nicht in diesem Jahr. Auch nicht Letztes. Solche liegen Lichtjahre oder besser gab es im letzten Jahrtausend. Ab 2000 ist GFL nur noch ein Schatten ihre selbst. Ich erlaube es mir dies zu beurteilen. Habe so ca. 150 GFL-Spiele seit 1995 gesehen.
      Liegt ein paar Jahre zurück, ich weiß. Aber es hat sie doch gegeben, oder? Warum nicht wieder?
    • Patmann schrieb:

      Lizenzgebühren, Busse, Equipment sollten kein Problem darstellen. Das schaffen ja selbst die Teams, die vor 200 Zuschauern spielen. Wenn man 10.000 Fans hat, kann man auch eine Party vorher finanzieren, weil jene dann auch für die Sponsoren wieder attraktiv wird.
      Das Luftschloss 10 000 Fans wird dir aber keiner vorfinanzieren...
    • Lyle Alzado schrieb:

      german football rulez - frag mal die wiener :tongue2: das wird sicher abertausende anziehen :rock:


      Die Wiener haben aber auch, im Gegensatz zur GFL, eine Fernsehplattform. Auf TW1/ORF Sport Plus kommen regelmässig Berichterstattungen über die Spiele und viele Events wie gestern der Eurobowl laufen sogar live und als Wiederholung abends auf ORF1. Die ARD hat es ja nichtmal geschafft die NFLE Rechte nur ein wenig auszuschöpfen - nichtmal in den dritten Programmen.
    • Lyle Alzado schrieb:

      die gfl seit jahren eine produktionsgesellschaft. als ergebnis gibt es eine sendung, die auf rhein-main-tv lief (oder auch noch läuft?). zu mehr hat es in 5 jahren nicht gereicht :madness


      Das Problem ist nicht das Produzieren ... da dürfte die NFLE Massen an Bildmaterial produziert haben. Die ARD bringt scheinbar nur was, wenn man die richtigen Leute geschmiert hat (Emig läßt grüßen) und das DSF hält auch die Hand auf - nur deswegen läuft da Poker zur besten Sendezeit.
    • Zickel schrieb:

      Das Problem ist nicht das Produzieren ... da dürfte die NFLE Massen an Bildmaterial produziert haben. Die ARD bringt scheinbar nur was, wenn man die richtigen Leute geschmiert hat (Emig läßt grüßen) und das DSF hält auch die Hand auf - nur deswegen läuft da Poker zur besten Sendezeit.


      Voll und ganz zustimme!
    • Pat Barnes schrieb:

      Die Wiener haben aber auch, im Gegensatz zur GFL, eine Fernsehplattform. Auf TW1/ORF Sport Plus kommen regelmässig Berichterstattungen über die Spiele und viele Events wie gestern der Eurobowl laufen sogar live und als Wiederholung abends auf ORF1. Die ARD hat es ja nichtmal geschafft die NFLE Rechte nur ein wenig auszuschöpfen - nichtmal in den dritten Programmen.


      ...besser kann man es nicht schreiben! :bier:
    • vorteil den wir in österreich haben, ist das ein mitarbeiter beim orf ziemlich football begeistert ist und immer und immer wieder in sachen football ankurbelt.dadurch auch die live übertragungen einer Eurobowl oder austrian bowl.
      weiters hat österreich einfach den vorteil, dass es ein kleines land ist. da gibts nicht soviel sportarten in denen einheimische sportler/teams erflogreich wären.(im gegensatz zu deutschland). dadurch ist es leichter die wenigen erfolgreichen veranstaltungen zu übertragen (wie eben football, volleyball, ab und zu damenhandball...)
      desweiteren hat österreich mit dem orf sport plus (OSP) einen "staatlichen" sportsender. auch vorteilhaft, glaube nicht dass die ard einen eigenen sportsender hat. wenn dem so wäre würde sicher einiges mehr an "randsportarten" übertragen, und football is (auch in deutschland) leider nix anderes.
      Die Stunde des Siegers kommt für jeden irgendwann....
    • Beerleader schrieb:

      vorteil den wir in österreich haben, ist das ein mitarbeiter beim orf ziemlich football begeistert ist und immer und immer wieder in sachen football ankurbelt.dadurch auch die live übertragungen einer Eurobowl oder austrian bowl.
      weiters hat österreich einfach den vorteil, dass es ein kleines land ist. da gibts nicht soviel sportarten in denen einheimische sportler/teams erflogreich wären.(im gegensatz zu deutschland). dadurch ist es leichter die wenigen erfolgreichen veranstaltungen zu übertragen (wie eben football, volleyball, ab und zu damenhandball...)
      desweiteren hat österreich mit dem orf sport plus (OSP) einen "staatlichen" sportsender. auch vorteilhaft, glaube nicht dass die ard einen eigenen sportsender hat. wenn dem so wäre würde sicher einiges mehr an "randsportarten" übertragen, und football is (auch in deutschland) leider nix anderes.

      Soweit ich weiss, sind ARD & ZDF an Eurosport beteiligt.
    • Beerleader schrieb:

      vorteil den wir in österreich haben, ist das ein mitarbeiter beim orf ziemlich football begeistert ist und immer und immer wieder in sachen football ankurbelt.dadurch auch die live übertragungen einer Eurobowl oder austrian bowl.
      weiters hat österreich einfach den vorteil, dass es ein kleines land ist. da gibts nicht soviel sportarten in denen einheimische sportler/teams erflogreich wären.(im gegensatz zu deutschland). dadurch ist es leichter die wenigen erfolgreichen veranstaltungen zu übertragen (wie eben football, volleyball, ab und zu damenhandball...)
      desweiteren hat österreich mit dem orf sport plus (OSP) einen "staatlichen" sportsender. auch vorteilhaft, glaube nicht dass die ard einen eigenen sportsender hat. wenn dem so wäre würde sicher einiges mehr an "randsportarten" übertragen, und football is (auch in deutschland) leider nix anderes.

      Ich denke es wäre kein Problem für ARD/ZDF in ihrem digitalen Programm für sowas Platz zu schaffen. Aber Ihr habt in Österreich anscheinend den Vorteil, dass der ÖRF nicht so ein "politisch" geführter Laden zu sein scheint und da ein C.D.Ryan anscheinend auch mal was "durchbekommen" kann. Die öffentlich-rechtlichen Sender in Deutschland sind da von Bürokratie, Vetternwirtschaft etc. dermaßen unterwandert, dass so ein Vorhaben von Anfang an zum Scheitern verurteilt ist.

      Einzige Möglichkeit wäre wohl ein Privatsender, der sich eben auf sowas spezialisiert. Also lasst uns einen gründen.
      Randsport-TV :jeck:
      Dann mach ich eben mein eigenes Forum auf...mit Blackjack und Nutten!
    • "...So wird SSN TV nach eigenen Angaben ein Vollprogramm senden, welches Archivmaterial aus den Bereichen Fußball, Handball und Basketball umfasst. Aktuelle Sportereignisse kommen aus dem Bereich Motorsport (Moto X), Tennis, Badminton, Beachvolleyball, Kajak, Klettern, Snowboarden, Surfen und BMX.

      Weitere Sendelizenzen hat man sich in den Bereichen Golf, Segeln, Reiten, Leichtathletik, Schwimmen, Gymnastik, Baseball, Rugby und Cricket gesichert.
      Neben Fitness- und Wellness-Programmen werden auch Sportnachrichten sowie das Sportwetter präsentiert. Abgerundet wird das Sendeprofil durch Berichte über Sportfachmessen und Porträts von bekannten Sportlerpersönlichkeiten..."


      --> also wieder nix mit Football, aber

      "...Finanzieren wird sich das Projekt aus Werbeangeboten, dabei allerdings auf Klingeltonwerbung, Dating- und Erotik-Hotlines oder Dauerwerbesendungen verzichten...."

      sehr sehr löblich und eine gute Abgrenzung zum DSF.
    • Heute ist ein großer Tag :bounce:

      Denn heute wird die Vision des Threaderstellers von vor 6 Jahren zur Realität :ja:

      Frankfurt Galaxy wird heute unter dem Namen Frankfurt Universe (da die NFL die Rechte an der Marke Galaxy nicht rausgegeben hat) ein Spiel der GFL2 Süd in der Commerzbank-Arena austragen! :law:

      Natürlich nicht vor der damals üblichen Galaxy-Riesenkulisse, aber ein paar Tausend Zuschauer werden es immerhin schon werden. Und es werden viele von damals wieder dabei sein. Der Spirit der Galaxy lebt somit weiter, und heute ganz besonders! :top:

      Ich bin mir sicher, dass der Visionär dieses Threads heute eine gewisse Genugtuung fühlen wird. Zumal er hier zu seiner Zeit von einigen als wahnwitziger Spinner abgetan wurde :paelzer:

      Ich habe auch Verständnis, dass es einige alte Galaxy-Fans gibt, die Bauchschmerzen mit der Veranstaltung haben, gleichwohl ich das nicht so richtig nachvollziehen kann.

      Wie gesagt, ich denke es ist ein guter Tag für den American Football in Deutschland! :bier:
    • Spielerisch war die Partie net der Hit, aber den Spirit konnte man als Galaxy Fan spüren. Der Unterrang der Gegentribüne war mit über 5000 Zuschauern gut gefüllt.
      Die Universe ist halt nicht die Galaxy und wird es nie sein. Die Idee das ehemalige Galaxy Fans ihren eigenen Verein gründen war aber genial und so fühlt man sich als Galaxy Fan bei der Universe wenigstens heimisch.
      Ich persönlich gehe zwar nur selten zu Universe Spielen, aber favorisieren tue ich sie schon im deutschen Amateur Football.

      R.I.P. Frankfurt Galaxy
    • Darf ich einen Thread bzgl. meines eventuellen Lottogewinns aufmachen?
      Ich hab da prima Ideen, z.B. ne Herrenboutique in Wuppertal und so....
      Alles so "was wäre wenn ...".
      Ich bau auch den Panthern ein neues Stadion, für tausende traurige FIRE-Fans ...
      Ich hätte gerne die Gelassenheit eines Stuhls!
      Der kommt auch mit jedem Arsch klar ...

      WOUNDEDDUCKS.DE ... the hottest Cover Rock'n Roll in Germany !!!
    • Benutzer online 1

      1 Besucher