Amerikas Lieblingssport hat´s schwer

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Beerleader schrieb:

      der wusst aber schon seit einigen wochen wer der gegner im EB ist und hatte demnach genug zeit, seine hausaufgaben zu machen. in wien war er ja anwesend. also das find ich die bisher billigste "ausrede". ich lasse ja noch relativ viel gelten( anreise-abreise an einem tag,verletzte bzw nicht spielberechtigte imports,etc...) aber das dann doch eher nicht


      Das los keine ausrede sein, aber du solltest Wissen das der Headcoach von Marburg nicht Hauptberuflich Coach ist. Sondern noch einen richtigen Job hat, da zu kommt noch das Marburg die Woche vorher ein Schweres Spiel in Hall hatte. Und soweit mir bekannt ist Schmeißt der den ganze Laden so ziemlich erleine.

      Also keine Ausrede, aber sicher war die NM keine große Hilfe für das Gameplanig

      "If I could start my life all over again, I would be a professional football player,
      and you damn well better believe I would be a Pittsburgh Steeler."
      Jack Lambert, 1990 HoF Introduction
    • FightiHH schrieb:

      youtube.com/watch?v=cftcyhMTid0

      Interview mit Huber vom Sonntag.

      Es ja schon gut, oder auch nicht, das es mal ein Video vom AFVD Präsidenten gibt.


      Aber das zeigt mir wieder alles. Nichts gegen die Macher vom Video aber was soll man davon halten in Bezug auf Football.
      Nahaufnahme mit einem Blichwinkel und stattgefunden auf einer Terrasse beim gemütlichen Grillen.
    • paelzer schrieb:

      das problem für uns ist, dass er uns als betreiber der seite verklagen könnte, weil er dich oder einen sonstigen eventuellen beleidiger ja nicht identifizieren kann. würde er dich oder jemand anderen verklagen, wäre das allein eure sache. so aber ist es nach den jüngsten urteilen (leider) unsere; und wir müssen zum selbstschutz hier tätig werden. macht uns auch keinen spaß.
      Nach den jüngsten Urteilen muss ein Forenbetreiber nicht zum Selbstschutz tätig werden. Wenn überhaupt, muss er das erst, wenn er auf konkrete Rechtsverletzungen hingewiesen worden ist. Es reicht also, wenn du Beiträge erst löschst, sobald bei dir der Hinweis des Beleidigten eingeht.

      Falls du mir das alles nicht glaubst, weil ich ja auch zu jung bin und sowieso eigentlich keine Ahnung hab, dann verrate ich dir gerne auch meine Adresse, so dass eventuell Beleidigte mich dann direkt verklagen können. Sag einfach Bescheid, ich schick dir `ne PM :smile2:
    • du (ob jung oder alt, mit oder ohne ahnung) nimmst es mir und uns nicht übel, wenn wir als boardführung, in der auch ein anwalt sitzt, eine etwas andere rechtsauffassung aus den urteilen ziehen als du und deshalb die vorsichtige variante wählen, die uns keinesfalls in juristische gefahr bringt. denn selbst deine adresse nutzt uns überhaupt nichts, wenn wir in haftung genommen werden, weil wir die plattform für eine beleidigung bieten/geboten haben. die adresse sorgt einzig dafür, dass du dann gegebenenfalls auch noch juristisch dein fett wegbekommst.

      sei's drum: wir haben schon vor einiger zeit offiziell mitgeteilt, dass wir so (also auf der für uns sicheren seite) verfahren und werden dies auch weiterhin tun. und zwar ohne dass wir das von mal zu mal aufs neue begründen.
    • Patmann schrieb:

      Nach den jüngsten Urteilen muss ein Forenbetreiber nicht zum Selbstschutz tätig werden.



      Diese Aussage ist so nicht 100% korrekt. Es gibt momentan keine absolut sichere Rechtssprechung, die die Forenbetreiber von dieser Pflicht entbindet. Die Tendenz geht dahin,aber würdest du dich als Boardbetreiber darauf verlassen? Und um jeden Versuch mich oder andere mit eventuellen Links von der Richtigkeit deiner Aussage zu überzeugen, vorzubeugen, weise ich daraufhin, dass erst bei einer kürzlich abgehaltenen Diskussionsrunde mit mehreren Juristen (welche auch tatsächlich als solche arbeiten), lokalen Medienvertretern und Jurastudenten eindeutig gesagt wurde, dass Forenbetreiber sich selbst schützen sollten und vorbeugend eingreifen sollen.
      Das einzige was momentan sicher ist, ist, dass man sich als Betreiber nicht sicher sein kann :mrgreen:
      Abgesehen davon wurde diese Problematik vom hiesigen "Olymp" sicher ausreichend diskutiert und die gefällte Entscheidung ist schlicht und einfach von jedem hier zu akzeptieren.


      Wenn überhaupt, muss er das erst, wenn er auf konkrete Rechtsverletzungen hingewiesen worden ist. Es reicht also, wenn du Beiträge erst löschst, sobald bei dir der Hinweis des Beleidigten eingeht


      Genau, man reagiert erst dann, wenn die Unterlassungsklage auf dem Tisch liegt, prima Idee...



      Falls du mir das alles nicht glaubst, weil ich ja auch zu jung bin und sowieso eigentlich keine Ahnung hab

      Jetzt mal ehrlich: findest du das sowas in Diskussionen hilfreich ist? Wie mag das wohl auf den Diskussionspartner wirken :paelzer: ?

      Edit:Paelzer war schneller... :xywave: