NewEngland Patriots - Preview

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • NewEngland Patriots - Preview 2007

      New England
      Preview 2007/08



      Rückblick

      Die Saison 2006/07 endete für die Patriots aus Foxboro unerwartet positiv. Man spielte eine durchschnittliche bis gute Season die ihr Ende im AFC-Conference Final fand. Die Patriots gingen als AFC-East Champions in die Postseason, wo man als erstes auf das Wildcard Team NY Jets traf und dieses ohne grössere Probleme und dank einem super Asante Samuel besiegte. Als nächstes stand das Spiel um den Einzug ins Conference-Final an. Der Gegner, die San Diego Chargers gingen als klarer Favorit in diese Partie, machten aber einige entscheidende Fehler und verloren dank eines 30-Yards Fieldgoal von Gostkowski in der letzten Spielminute 24:21. In der AFC-Championship traf man auf die Colts aus Indianapolis und verlor gegen eine, vor allem in der zweiten Hälfte super aufspielende Offense, geleitet von Peyton Manning dem späteren SB-MVP.

      Shedule 2007

      09.09 @Jets - Revanche WC Game 2007
      16.09 Chargers - Revanche PO 2007
      23.9. Bills - Division Game
      01.10 Bengals - schon letztes Jahr ein Lieblingsopfer der Pats
      7.10 Browns - Wiedersehen mit Ex-DC Romeo Crennel
      14.10 @Cowboys
      21.10 @Dolphins - Brady's jährlicher Ausflug in sein 'Hass-Stadion'
      28.10 Redskins
      04.11 @Colts - Revanche für CCG 2007
      Week 10 BYE - Die BYE kommt ziemlich zum perfekten Zeitpunkt
      18.11 @Bills
      25.11 Eagles - Wir begrüssen die Vögel im Winter von Foxboro
      03.12 @Ravens
      9.12 Steelers - ohne Cowher gleiches Ergebnis?
      16.12 Jets - Vorentscheidung in der Division?
      23.12 Miami - heute im Angebot: gefrorener Fisch ;)
      29.12 @Giants - Ausklang



      Ich würde die Schedule nicht als einfacher bezeichnen jedoch wesentlich interessanter als die letztjährige. Die Byeweek kommt wirklich zum perfekten Zeitpunkt genau nach dem schwierigen Spiel gegen die Colts und etwas nach Saisonhälfte.

      Franchise Player

      CB Asante Samuel - Holdout


      Free Agents

      Lost

      LB Tully Banta-Cain - 49ers
      TE Daniel Graham - Broncos


      Signed

      TE Kyle Brady - Jaguars
      CB Eddie Jackson - Dolphins
      CB Tory James - Bengals
      DL Rashad Moore - Jets
      FB Sammy Morris - Dolphins
      DL Kenny Smith - Buccaneers
      WR Donté Stallworth - Eagles
      LB Adalius Thomas - Ravens
      WR Kelley Washington - Bengals



      Draft

      S Brandon Meriweather - 1st Round, 24th overall
      DT Kareem Brown - 4th Round, 28th Pick
      OT Clint Oldenburg - 5th Round, 34th Pick
      OLB Justin Rogers - 6th Round, 6th Pick
      CB Mike Richardson - 6th Round, 28th Pick
      RB Justise Hairston - 6th Round, 34th Pick
      OT Correy Hilliard - 6th Round, 35th Pick
      ILB Oscar Lua - 7th Round, 1st Pick
      G/C Mike Elgin - 7th Round, 37th Pick



      Trades

      WR Wes Welker - von Miami, für einen 2nd & 7th Rounder
      WR Randy Moss - von Oakland, für einen 4th Rounder


      weitere wichtige Abgänge

      RB Corey Dillon - mögliches Karriere Ende




      Fazit

      Eindeutig wollte das FO dieses Jahr ein Zeichen setzten. Es wurden ungewöhnlich viele (teure) Free Agents verpflichtet und auch durch einen Trade konnte man den zuletzt nicht sehr attraktiv spielenden WR Randy Moss von Oakland für ein Schnäppchen (4th Rounder) holen.
      Alles in allem machte das FO der Patriots einen sehr guten Job. Fraglich ist nur ob das drastische Verändern der sonst erfolgreichen Offseason-Startegie zum gewünschten Erfolg führen wird.


      1/3
      Bob Kraft:"I'll always remember him coming down the stairs at the old stadium. He said to me 'Hi I'm Tom Brady.' He looked me in the eye and said, 'And I'm the best decision this organization has ever made.'
    • Team 2007



      Offense:

      Quarterbacks:
      Tom Brady, Matt Cassel, Vinny Testaverde

      Mit Tom Brady haben die Patriots einen der besten Quarterbacks der Liga in ihren Reihen. Letzte Saison konnte Brady trotz Problemen auf der WR Position eine verhältnismässig gute Saison abliefern. Ein QB-Rating von 87.9, 3529 Yds, 24 TD und 12 Int bestätigen dies. Diese Saison sind die Ansprüche jedoch einiges höher da auf der WR-Position ordentlich aufgestockt wurde. Als Backup steht erneut Matt Cassel bereit. Ihm werden ähnliche Eigenschaften wie Brady nachgesagt, nur mit dem Unterschied das er seit dem College kein Spiel unter NFL- Bedingungen absolviert hat und somit betrachte ich die Saison bei einem Out von Brady als gelaufen. Und dann ist da noch der 'unzerstörbare' Vinny Testaverde, der mittlerweile in seine 21. Saison geht und immer noch auf seinen allerersten SB-Ring wartet.

      Vergleich zum letzten Jahr: =


      Running Backs:
      Laurence Maroney, Kevin Faulk, Sammy Morris, Heath Evans

      Nach dem Abgang von Nr. 1 RB Corey Dillon steht nun Laurence Maroney der erst eine Saison in der NFL verbracht an Position 1. Maroney ist noch etwas unerfahren, hat jedoch in seiner Rookiesaison bis zur Verletzung konstant gute Leistungen gebracht und somit Coach Belichick überzeugt, das er der richtige Mann für den Starterposten ist. Aufgrund einer Schulterverletzung bleibt ein kleines Fragezeichen hinter Maroney und zur Absicherung wurde Sammy Morris aus Miami geholt. Sammy kann sowohl FB als auch HB spielen. Eines der Patriots Urgesteine Kevin Faulk kehrt ebenfalls für eine weitere Saison zurück. Faulk ist vor allem bei 3rd Down und Passing-Situationen ein wichtiger Bestandteil der Offense.

      Vergleich zum letzten Jahr: =/-




      Wide Receiver
      Randy Moss, Donté Stallworth, Reche Caldwell, Jabar Gaffney, Wes Welker,
      Kelley Washington, Troy Brown

      Letzte Saison war das WR-Corp der Patriots wirklich nicht zu beneiden. Starter Caldwell und Gaffney machten doch einen guten Job jedoch reicht das für das diesjährige Saisonziel bei weitem nicht. So entschloss das FO für Brady einige namhafte Neuzuzüge in der Offseason zu holen. Als erstes wurde Wes Welker von den Dolphins nach Foxboro getradet, Welker ist ein klassischer Slot Receiver und wird wohl genau für diesen Zweck eingesetzt, dazu gehört das zurücktragen von Punts zu seinen stärken. Als Starter gesetzt ist auch Donté Stallworth, der von den Eagles via FA zu den Patriots gestossen ist.
      Stallworth gehört zu den besseren Receivern der Liga und wird ein grosses Upgrade für den WR-Corp der Pats sein, Vorausgesetzt er bleibt ausnahmsweise von Verletzungen verschont. Gespannt warten wir auf die Leistungen von WR Talent Randy Moss. In Oakland war er weit von seinen erwarteten Leistungen entfernt und machte seinem Ruf als Sorgenkind alle Ehre. In Foxboro bläst aber auch für Randy ein anderer Wind, Coach Belichick wird nicht lange fackeln falls Moss nicht die gewünschten Resultate bringt und ihn vom Feld verbannen.

      Die bisherige Offseason lässt jedoch hoffen und falls Moss zu seiner alten Form finden kann wird er wohl den grössten Upgrade für den WR-Corp der Patriots sein. Um die restlichen Plätze balgen sich eine Reihe von Receivern: Jabar Gaffney, der letztes Jahr in den Playoffs auf sich aufmerksam machte, hat zunächst im Camp die Nase vorne, Reche Caldwell, Kelley Washington, Troy Brown und mit Abstrichen Bam Childress hoffen ebenso auf einen Platz im Roster des AFC-East Champs. Wer letztjahres Rookie Chad Jackson vermisst: Er startete die Saison aufgrund einer Knie-Verletzung auf PuP und wird dort wohl auch zumindest die erste Saisonhälfte verbringen. Ob und wie er im Verlauf des Jahres eingesetzt wird, bleibt abzuwarten.

      Vergleich zum letzten Jahr: +




      Tight Ends
      Benjamin Watson, Kyle Brady, Garrett Mills, David Thomas.

      Den Starterposten auf der Tight End Position wird Benjamin Watson übernehmen. Watson spielt seine vierte Saison in der NFL und dürfte so langsam durchstarten. Voraussetzung ist natürlich, dass er eine verletzungsfreie Saison zustande bringt. Watson’s stärken sind seine Geschwindigkeit und Wendigkeit, dazu besitzt er eine gewisse Spielintelligenz. Die Backups sind mit Brady, Mills und Thomas auch nicht schlecht besetzt, obwohl hier durchaus Verbesserungspotenzial besteht. Zum Beginn des Trainingcamps fielen mit Watson, Brady und Thomas gleich alle drei Stammkräfte aus, sodass man sich gezwungen sah mit Marcellus Rivers einen weiteren erfahrenen Kämpen zu verpflichten. Sollten die Verletzten rechtzeitig zurückkehren bleibt die Offense der Patriots sehr variabel, von der normalen 2 WR/2TE mit Single Back bis zum 5WR Set ist wieder alles drin.

      Vergleich zum letzten Jahr: =




      Offense Line
      LT Matt Light, LG Logan Mankins, C Dan Koppen, RG Stephen Neal, RT Nick Kaczur, LT Wesley Britt, LG Billy Yates, C Gene Mruczkowski, RG Russ Hochstein,
      RT Ryan O'Callaghan

      Die Patriots O-Line machte letzte Saison einen guten und soliden Job und besorgten so Pocketpasser Brady genug Zeit den Ball an den Mann zu bringen. Die O-Line hatte somit einen grossen Anteil an der guten Pass-Offense der Patriots. Das FO stellte sich nun die Frage was man an dieser O-Line ändern muss und kam zum Entschluss das keine grossen Änderungen vollzogen werden müssen. Das interessanteste Duell im Camp fand auf RT zwischen Nick Kazcur und Ryan O'Callaghan statt. Beide bekamen letztes Jahr einiges an Spielzeit und dürften auch diese Saison regelmäßig das Feld sehen. LG Logan Mankins ist auf dem Sprung einer der Elite-Guards der Liga zu werden und Dan Koppen ist der Kopf der Line. Alle Leistungsträger sind bis 2009 langfristig an die Patriots gebunden.

      Durch den Draft von Oldenburg und Elgin, sowie erfahrene Recken wie Hochstein und Talente wie Britts und Yates ist auch die nötige Tiefe bei Verletzungsausfällen gegeben.

      Vergleich zum letzten Jahr: =/+


      2/3
      Bob Kraft:"I'll always remember him coming down the stairs at the old stadium. He said to me 'Hi I'm Tom Brady.' He looked me in the eye and said, 'And I'm the best decision this organization has ever made.'
    • Defense

      Defense Line
      DE Ty Warren, NT Vince Wilfork, DE Richard Seymour, , DT Mike Wright, DE Jarvis Green, DE Santonio Thomas, DT Kenny Smith

      Die D-Line der Patriots ist Top besetzt, die Right End Position hat mehrfach Probowler Richard Seymour inne und auch der Nose Tackle Vince Wilfork gehört zu den besten der Liga. Nicht zu vergessen Ty Warren, ebenfalls der perfekte Mann für die Left End Position. Die Patriots D-Line ist sehr stabil, eingespielt und sollte, falls verletzungsfrei, einen starken Rückhalt für die restliche D# darstellen. Falls es nicht mehr als einen Ausfall zu beklagen gibt sind die Pats auch bei den Backups ausreichend besetzt, auch wenn der im Frühjahr tödlich verunglückte Marquis Hill vor allem wegen seiner positiven Einstellung im Locker-Room schmerzlich vermisst werden dürfte.

      Vergleich zum letzten Jahr: =



      Linebackers
      LOLB Rosevelt Colvin, LILB Teddy Bruschi, RILB Mike Vrabel, ROLB Adalius Thomas, LOLB Pierre Woods, LILB Larry Izzo, RILB Junior Seau, ROLB Eric Alexander

      Mit Spannung wird die Rolle von Neu-Patriot Adalius Thomas erwartet, Thomas kann sowohl inside als auch outside agieren, ja sogar an der Line oder im Backfield wurde er bei den Ravens zeitweise eingesetzt – ein solcher flexibler Spieler ist natürlich wie gemalt für Belichick. Im Camp spielte Thomas zunächst mit Bruschi in der Mitte – während Colvin und Vrabel die outside-Positionen bekleideten. Ein Wort noch zu Bruschi: Der Team-Captain, bei dem es eigentlich immer noch einem Wunder gleichkommt, dass er nach seinem Schlaganfall noch Football spielen kann, merkt man allmählich das Alter und die Vorgeschichte an. Ohne seine immer noch vorhandenen Instinkte wäre sein Posten längst in Gefahr. Hinter den Startern klafft eine Lücke, die außer dem zurückkehrenden Junior Seau von jungen und unerfahrenen Spielern aufgefüllt werden soll: Dabei ist vor allem auf Pierre Woods zu achten – er könnte die Pass-Rushing Rolle des abgewanderten Tully Banta-Cain einnehmen. Nicht zu vergessen ist auch 7t Runden-Pick Oscar Lua, dem die Coaches viel zutrauen, wenn auch nicht unbedingt in seinem ersten Jahr.

      Vergleich zum letzten Jahr: +



      Cornerbacks und Safeties
      CB Asante Samuel, FS Eugene Wilson, SS Rodney Harrison, CB Ellis Hobbs,
      CB Randall Gay, FS Brandon Meriweather (R),
      SS James Sanders, CB Tory James

      Die Cornerback Position würde ich als die schwächste im ganzen Team bezeichnen. Franchise Player und Star Back Asante Samuel befindet sich im Holdout und wird die Saison nicht mit den Patriots beginnen. Alleine das Fehlen im Camp schliesst einen Start aus. Vielleicht wird man sich noch einig und Samuel steigt später in die Season ein. Im Camp haben die Patriots noch ihren zweiten Starter verloren, Chad Scott wurde mit einer Knieverletzung auf IR gesetzt und wird diese Saison auch nicht auflaufen. Auf der CB Position wird also Ellis Hobbs und Randall Gay starten, die meiner Meinung nach nur durchschnittlich sind. Hinter den beiden Startern wird es merklich dünn – Ex-Bengal und Raider Tory James ist der einzige CB mit Erfahrung der im Notfall noch aufgeboten werden könnte. Bei den Safeties sieht es schon besser aus, Rodney Harrison wird starten und wir hoffen dass er zur alten Stärke zurückgefunden hat.

      Eugene Wilson dürfte erneut als Free Safety starten und Rookie Brandon Meriweather darf auf Einsatzzeit in Nickel und Dime-Formationen hoffen. Nicht zu vergessen ist Routinier Artrell Hawkins, der sich in den letzten Jahren aufgrund der fast schon unheimlichen Verletzten-Misere als unverzichtbar erwies.


      Vergleich zum letzten Jahr: -/=


      Special Teams

      K Stephen Gostkowski, P Josh Miller, H Matt Cassel, LS Lonie Paxton, KR Ellis Hobbs, KR Laurence Maroney, PR Wes Welker, PR Kevin Faulk
      Bei den Specialteamern sind die Patriots ganz gut ausgestattet. Sie haben zwar keine Big Names, aber das ist auch nicht nötig. Kicker Gostkowski hatte letzte Saison eine schwere Nachfolge, nämlich die von Adam Vinatieri der zu den Colts abgewandert ist, hat diese aber mit Bravur gelöst und im Divisional Playoff gegen die Chargers die Nerven behalten. Dazu scheint er sich immer mehr zu verbessern den er hat im Camp einen 57-yarder verwandelt der sogar noch 5 yards weiter gut gewesen wäre. Josh Miller wird auch diese Saison wieder punten und das sollte kein Problem sein. Holder Matt Cassel hat seinen Job gut gemacht und wird wohl nicht a la Romo abstürzen. Paxton hat seinen Job bis jetzt zu hundertprozentiger Zufriedenheit erledigt. Auch bei den Kickreturns wird sich nichts ändern diese werden Maroney und Hobbs übernehmen. Bei den Punts dürfte unser Neuzuzug Wes Welker die Aufgabe übernehmen.


      Fazit

      Die New England Patriots haben auf dem Papier wohl die stärkste Franchise diese Saison. Vor allem auf dem WR-Spot wurde viel getan und ein Super Corp auf die Beine gestellt. Auch die D# wurde mit Thomas massgebend verstärkt und aufgewertet. Im grossen und ganzen hat sich der Kern des Teams nicht verändert und auch die Coachingstaff bleibt wie letzte Saison erhalten.

      Für New England gibt es diese Saison nur ein Ziel und das heisst Superbowl, alles andere wäre lächerlich. Sollte alles „normal“ verlaufen darf man die Patriots getrost zu den ganz engen SB Favoriten zählen.


      3/3

      Zum Schluss möchte ich noch aikman herzlichst für seine Bemühungen und Hilfen Danke. Ohne seine Hilfe wäre die Preview nicht das was sie ist. :xywave:
      Bob Kraft:"I'll always remember him coming down the stairs at the old stadium. He said to me 'Hi I'm Tom Brady.' He looked me in the eye and said, 'And I'm the best decision this organization has ever made.'
    • freshprince85 schrieb:

      Irgendetwas fehlt hier doch :madness
      Und warum der Doppelpost :eek:

      wart doch einen Moment;)
      Bob Kraft:"I'll always remember him coming down the stairs at the old stadium. He said to me 'Hi I'm Tom Brady.' He looked me in the eye and said, 'And I'm the best decision this organization has ever made.'
    • freshprince85 schrieb:

      30 Minuten und unendliche Doppelposts later ... DU! bist der Grund warum das Forum hier zu Grunde geht und der Server lahmt :hinterha: :bier: :jeck:

      Sche**se jetzt hast du mich erwischt! *Duckundweg*

      Achja übrigens, ich bin am arbeiten, d.H. wenn der Chef vorbeischaut muss ich auch "arbeiten". Da entstehen mal paar Minuten die ich net online sein kann. :bier:
      Bob Kraft:"I'll always remember him coming down the stairs at the old stadium. He said to me 'Hi I'm Tom Brady.' He looked me in the eye and said, 'And I'm the best decision this organization has ever made.'
    • So, die Pats. DIE franchise 2007 :hinterha:
      Danke erst einmal fürs Preview :bier:

      Ganz klar: Im Prinzip müssten Sie den SB gewinnen, vor allem weil sie jetzt auch WR haben.
      Allerdings: Bei der Secondary sollte man sich nicht wundern wenn man wieder in den Playoffs rausfliegt.
      Dies sollte das Ziel der nächsten Offseason (und vor allem des Drafts) sein.
      Ich weiß aber nicht ob ich sie als SB-Anwärter #1 sehen soll, da man halt mit dem Backfield sehr schnell mal im KO-Modus rausfliegen kann :xywave:
    • illwill schrieb:

      Sche**se jetzt hast du mich erwischt! *Duckundweg*

      Achja übrigens, ich bin am arbeiten, d.H. wenn der Chef vorbeischaut muss ich auch "arbeiten". Da entstehen mal paar Minuten die ich net online sein kann. :bier:


      Werde Student :bier:
    • freshprince85 schrieb:

      So, die Pats. DIE franchise 2007 :hinterha:
      Danke erst einmal fürs Preview :bier:

      Ganz klar: Im Prinzip müssten Sie den SB gewinnen, vor allem weil sie jetzt auch WR haben.
      Allerdings: Bei der Secondary sollte man sich nicht wundern wenn man wieder in den Playoffs rausfliegt.
      Dies sollte das Ziel der nächsten Offseason (und vor allem des Drafts) sein.
      Ich weiß aber nicht ob ich sie als SB-Anwärter #1 sehen soll, da man halt mit dem Backfield sehr schnell mal im KO-Modus rausfliegen kann :xywave:

      Da hast du nicht ganz unrecht. Hab ja auch erwähnt das es die am misserabel besetzte Position der Pats ist. Man darf aber auch nicht vergessen das Samuel sein Holdout nicht durchziehen wird da er sonst ab Saisonbeginn ordentlich Kohle verliert.
      Bob Kraft:"I'll always remember him coming down the stairs at the old stadium. He said to me 'Hi I'm Tom Brady.' He looked me in the eye and said, 'And I'm the best decision this organization has ever made.'
    • @illwill: Hau mal bitte ein anderes Bild rein, deines wird nicht angezeigt. Oder lade es auf save-pic.de hoch.

      Was das Defensive Backfield anbelangt: Sollte Samuel tatsächlich nie mehr für die Patriots auflaufen (sprich New England vertradet ihn vor oder während der Saison) hätte man tatsächlich ein kleineres Problem. Das erscheint mir allerdings erstmal sehr unwahrscheinlich. Wichtig ist, dass im Backfield Leader Harrison dieses Mal ohne Verletzung die Saison bestreiten kann, das würde die Secondary schon mal stärken. Auf CB erwarte ich einiges von Hobbs - Gay war lange verletzt, er wird beweisen müssen, dass er ein zuverlässiger Starter ist.
      Ansonsten hat man mit Meriweather noch ein zusätzliches Talent hinzugewonnen, welches eben auch als CB zum Einsatz kommen kann.
      “Jason Witten is the standard as a person and as a football player” - Jason Garrett
    • Danke für das Preview. :daumenho:

      Auch ich sehe die Patriots als einen der Top SB-Kandidaten dieses Jahr. Die Offense ist in allen Teilen sehr gut und tief besetzt. Ein Ausfall von Brady oder Maroney würden den Ambitionen der Pats zwar einen großen Dämpfer versetzen, aber welches Tam kann schon den Ausfall des Top-QB's verkraften?

      Der Stolperstein könnte IMO wieder die D# werden. Die Line ist über jeden Zweifel erhaben, gehört mit zum besten was die NFL zu bieten hat. Linebacker haben die Pats zwar gute, allerdings sind alle schon recht alt und man musss sehen ob sie die Saison gesund überstehen können. Die Depth ist nämlich nicht so toll.

      Auch auf die Secondary muss man ein Auge werfen. Ohne Samuels und Scott sieht es auf CB ziemlich dünn aus und Rodney Harrison wird auch nicht jünger. Ohne Unterstützung von Merriwether könnten die Gegner diese Unit vor große Probleme stellen. Mein Tipp: Im Rückspiel gegen die Chargers ziehen die Pats diesmal den Kürzeren.
    • sehr gut, genau das hab ich gebraucht ... nachdem ich mich die ganzen monate mit anderen dingen als nfl beschäftigt habe ist dies ein guter einstieg zurück :bounce:
      [CENTER][/CENTER]
      [CENTER][SIZE=3]YES SIR![/SIZE][/CENTER]
    • schingeldi schrieb:

      In wenigen Stunden entscheidet sich, ob illwill hier die offizielle nfl-talk.net Preview der Patriots für eine absolut historische Saison schreiben durfte. Ich würds Dir gönnen. :xywave:


      War wohl nix :madness Tut mir eigentlich nur für Junior Seau wirklich leid. Ihm hätte ich es gegönnt :(