Wer läuft?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Hier gibt es doch bestimmt einige Läufer, oder? Meldet euch, vielleicht können wir uns mal ein bisschen über Erfahrungen austauschen.

      Ich laufe seit gut einem Dreivierteljahr und ich liebe diesen Sport. Hätte ich früher nie gedacht, Laufen erschien mir immer langweilig und in der Schule habe ich es gehasst, weil meine Sportlehrer - wie ich heute weiß - das Lauftraining völlig blödsinnig aufgezogen haben. Wenn man es vernünftig anfängt, macht es Riesenspaß und das schönste ist, dass man grenzenlos flexibel ist - laufen kann man jederzeit und bei (fast) jedem Wetter.

      Wer teilt meine Begeisterung?
    • Silversurger schrieb:

      Wer teilt meine Begeisterung?


      :xywave: Ich trainiere derzeit für meinen zweiten Marathon. Laufen habe ich schon immer nebenbei betrieben, doch seit ca. zwei Jahren hat mich das Virus vollends erwischt. Dabei genieße ich aber genauso, die "Nicht-Vorbereitungszeit", d.h. das normale laufen als auch die sogenannten langen Läufe.
    • Also ich muß gestehen das ich ein absoluter Laufmuffel bin. Ich liebe es Sport zu machen und mich beim Training auszutoben, aber laufen, brrrrrr. Irgendwie konnte ich mich bei Trainingseinheiten mit "Waldläufen" ec. immer gut drücken. Aber trotzdem habe ich Respekt vor Leuten die lange Strecken laufen bzw. sowas als Sport betreiben. Ich würde sowas nicht hinbekommen....
      #RiseUp
    • Also ich hab da auch Respekt vor...
      DAMALS (und wir wissen wie Sätze enden, die so anfangen), als ich noch wirklich Leistungssport betrieben hab, bin ich beim Laufen auch ab und an mal an diesen Endorphin-Punkt gekommen, wo alles von selber "läuft". Klasse Erfahrung

      Inzwischen ist mein Laufweg aber von den Irrungen des kleinen weissen Balls bestimmt und das Tempo ist eher "gering", die Frustration aber hoch :jeck:
      Dann mach ich eben mein eigenes Forum auf...mit Blackjack und Nutten!
    • Ich laufe auch seit knapp 3-4 Jahren mehr oder weniger regelmäßig bei Wind und Wetter. Ich betreibe das Laufen hauptsächlich aus Gründen der Abwechslung vom (größtenteils sitzenderweise ausführenden) Bürojob und als angenehme Art mit frischer Luft um der Nase abschalten zu können.

      Einen kompletten Marathon wird es wohl in nächster Zeit nicht geben, weil mir dazu ehrlich gesagt die Zeit fehlt, bzw. ich auch anderen Interessen nachgehen möchte, und somit nicht jeder freien Minute dem Laufen zukommen lasse, aber hin und wieder mal bei so einem Ereignis eine Kurzstrecke mitlaufen (wie zB am 18. Mai beim Karstadt Marathon in Essen die 4,2 Kilometer Firmenlaufstrecke) um seinen Ausdauerstand mal mit anderen zu vergleichen ist schon drin.

      Momentan schaffe ich es zeitlich gesehn auf 3 x 45-60 Minuten die Woche, und fühl mich nich so als wenn das fürn Marathon reichen könnte. :mrgreen:
    • Kaiono schrieb:

      Einen kompletten Marathon wird es wohl in nächster Zeit nicht geben, weil mir dazu ehrlich gesagt die Zeit fehlt, bzw. ich auch anderen Interessen nachgehen möchte, und somit nicht jeder freien Minute dem Laufen zukommen lasse, aber hin und wieder mal bei so einem Ereignis eine Kurzstrecke mitlaufen (wie zB am 18. Mai beim Karstadt Marathon in Essen die 4,2 Kilometer Firmenlaufstrecke) um seinen Ausdauerstand mal mit anderen zu vergleichen ist schon drin.

      Momentan schaffe ich es zeitlich gesehn auf 3 x 45-60 Minuten die Woche, und fühl mich nich so als wenn das fürn Marathon reichen könnte. :mrgreen:


      Naja, das Training für den Marathon lässt durchaus noch andere Aktivitäten zu ;)... Nach meinen Trainingsplan laufe ich 3x eben jene 45 - 60 Minuten und ein viertes Mal den sogenannten langen Lauf - der von 10 (die allerdings auch in den kurzen Läufen zu schaffen sind) auf nachher 32 Kilometer gesteigert wird. Wenn man dann auch noch seine Frau dazu überreden kann, als Service-Station mit dem Rad nebenher zu fahren (Picknick an der "Strecke" ist auch erlaubt :mrgreen: ) passt das ganze hervorragend in den Wochenplan...
    • Buccaneer schrieb:

      Inzwischen ist mein Laufweg aber von den Irrungen des kleinen weissen Balls bestimmt und das Tempo ist eher "gering", die Frustration aber hoch :jeck:

      wenn doch der verflixte kleine weiße ball nicht wäre :jeck:

      laufe eigentlich auch regelmäßig 2-3 mal die woche 30 min, nur in letzter zeit nicht ganz so häufig, da richte ich mich dann doch ein bißchen nach dem wetter ;)
      aber wenn man dann erst mal läuft und auch noch gute musik (für mich beim laufen ganz wichtig) in den ohren hat, dann macht das schon fast süchtig :mrgreen:
      konnte ich mir vor ein paar jahren auch noch nicht vorstellen, da war alles ohne ball für mich nur sinnlos und kein sport :)
    • SamK54 schrieb:

      Naja, das Training für den Marathon lässt durchaus noch andere Aktivitäten zu ;)... Nach meinen Trainingsplan laufe ich 3x eben jene 45 - 60 Minuten und ein viertes Mal den sogenannten langen Lauf - der von 10 (die allerdings auch in den kurzen Läufen zu schaffen sind) auf nachher 32 Kilometer gesteigert wird. Wenn man dann auch noch seine Frau dazu überreden kann, als Service-Station mit dem Rad nebenher zu fahren (Picknick an der "Strecke" ist auch erlaubt :mrgreen: ) passt das ganze hervorragend in den Wochenplan...


      Nur genau für dieses 4. mal in der Woche ist, zumindest momentan, kein Platz, ich kämpf ja schon um die regelmäßigen 3 Einheiten pro Woche.

      Das mit der mobilen, nebenherfahrenden, Verpflegungsstation wird leider auch nicht. Freundin is n Sportmuffel und meist geh ich auch direkt nach der Arbeit laufen, wenn meine Freudin noch nicht mal an den Feierabend denkt. ;)

      Allerdings muss ich auch gestehen, der "Drang" einen Marathon zu laufen, ist nicht so groß, als das ich mir momentan freiwillig die Zeit dafür schaffen würde. ;)
    • Laufen ist nichts für mich bzw. ich laufe eigentlich recht gerne, allerdings nur mit einem Basketball in der Hand oder einem Fußball am Fuß. :mrgreen: Bin außerhalb des Sportplatzes oder der Sporthalle eher ein Radfahrer. Aber wer weiß, vielleicht fange ich ja doch irgendwann einmal damit an.
    • Zum Glück kann man Sport auch immer "einfach nur so" betreiben und muss nicht immer gleich an Wettbewerben teilnehmen. So ging es mir nicht nur die ersten 32 Jahre meines Lebens mit dem Laufen, so habe ich es auch immer mit dem Schwimmen gehalten. Für mich sind beide Sportarten einfach auch einen wunderbare Art mal die Seele baumeln zu lassen.

      Kaiono schrieb:

      Allerdings muss ich auch gestehen, der "Drang" einen Marathon zu laufen, ist nicht so groß, als das ich mir momentan freiwillig die Zeit dafür schaffen würde. ;)


      Hätte mir jemand vor zwei Jahren gesagt, dass ich nicht nur einen Marathon laufen werde, sondern auch noch den zweiten anpeile, hätte ich denjenigen für verrückt erklärt. Bei mir kam der Drang erst, als mir klar war, dass ich die vier Tage die Woche eh schon laufe ;)...
    • DAL_41 schrieb:

      aber wenn man dann erst mal läuft und auch noch gute musik (für mich beim laufen ganz wichtig) in den ohren hat, dann macht das schon fast süchtig :mrgreen:
      Manche Puristen fühlen dadurch die Reinheit ihres Lauferlebnisses gestört, aber ich habe auch immer einen Knopf im Ohr, wenn ich allein laufe (= 80% der Fälle), entweder mit guter Musik oder mit Hörbüchern.

      SamK, wo bist du denn den Marathon gelaufen und welcher wird der zweite sein? Mich hat es inzwischen auch so sehr gepackt, dass ich ernsthaft in Erwägung ziehe, am 24. Mai in Mannheim mein Debüt über die volle Strecke zu geben. Hätte ich bis vor ein paar Monaten ebenfalls nicht gedacht.
    • Silversurger schrieb:

      Manche Puristen fühlen dadurch die Reinheit ihres Lauferlebnisses gestört, aber ich habe auch immer einen Knopf im Ohr, wenn ich allein laufe (= 80% der Fälle), entweder mit guter Musik oder mit Hörbüchern.


      Ich laufe wenn allein auch nur mit Musik oder Hörbuch (bzw. guter alter amerikanischer Stand Up, Chris Rock befügelt ungemein :mrgreen: ). Gerade auf den langen Strecken macht es die Sache doch kurzweiliger. Und ich bin auch jemand, der bei Musik auch mal seine Gedanken schweifen lassen kann.


      SamK, wo bist du denn den Marathon gelaufen und welcher wird der zweite sein? Mich hat es inzwischen auch so sehr gepackt, dass ich ernsthaft in Erwägung ziehe, am 24. Mai in Mannheim mein Debüt über die volle Strecke zu geben. Hätte ich bis vor ein paar Monaten ebenfalls nicht gedacht.


      Hamburg und Hamburg - da komme ich sogar bei Kilometer 25 an der Wohnung vorbei ;)... Eine Anreise zu so einem Ereignis wäre bei mir nur in New York, London oder Boston drin...
    • Silversurger schrieb:

      Laufen erschien mir immer langweilig (..) Wenn man es vernünftig anfängt, macht es Riesenspaß


      mir erscheint laufen immer extrem langweilig. wenn wir in der fußball-vorbereitung waldläufe machen oder ähnliches frustriert mich das immer ganz schön. ich kann 5 kilometer laufen (dauerlauftempo) und bin danach kein bischen erschöpft. ich glaub ich hab entweder ein großes lungenvolumen oder eine von natur her besonders effektive technik denn auch untrainiert lauf ich den meisten (im fußballverein) davon. trotzdem interessiert mich, wie "vernünftiges laufen" aussieht.
      Fragile JAX - Full Contact Champion 2002/2003
      NOFL New York Jets - AFC East Champions Season II
      NOFL Miami Dolphins - AFC East Champions Season III, AFC Champions
      NOFL Jacksonville Jaguars - AFC South Champions Season V
    • Silversurger schrieb:

      Wer teilt meine Begeisterung?


      Ja hier, ich... :xywave:

      Wo läufst du denn in Wiesbaden? Strategisch würde ich lieber etwas weiter im Osten wohnen, da hat man die ganzen Felder!
      Aber das Rheinufer bis Eltville oder weiter ist eigentlich auch ganz schön. Würde ich in der Innenstadt wohnen, hätte ich auch mit dem Kurpark kein Problem. Schön find ich auch die Düreranlage, da kann man halt leider nur "kleine" Runden laufen...

      Dummerweise verpasse ich Jahr für Jahr die Anmeldung für den Gutenberg-Marathon. Somit bin ich bisher nur HSK-Lauf, Chase Corporate Challenge und den WISPO 25h-Lauf gelaufen...
    • Ich jogge meistens 2-3 Kilometer bevor ich auf meine Hantelbank gehe. Ist ein schönes Gefühl sich mal so richtig mit frischen Sauerstoff voll zu tanken aber für längere Sachen brauche ich irgendeine Motivation wie z.B. einen Ball.

      Was ich allerdings ganz gerne mache ist ab und an Nordic Walking. Man trainiert 90% seiner Muskulatur bei nahezu perfekten Trainingspuls gleichzeitig und kann sich auch noch dabei Unterhalten. Ein schönes anderes Spazierengehen als gleichzeitiges hochwertig effektives Training. Ist zwar als Rentnersport verschrien aber ich kann es allen die sich bewegen wollen ohne sich durchzuwschwitzen empfehlen. :mrgreen:
    • Gonzales schrieb:

      ...bei nahezu perfekten Trainingspuls...


      Da würde mich mal interessieren was hier unter den Hobbysportlern als perfekter Trainingspuls angesehen wird?!

      von 135 bis 170 habe ich schon alles gehört. Mein Puls bewegt sich immer, je nach Tagesform, zwischen 140 und 155 beim Waldlauf.
    • Kaiono schrieb:

      von 135 bis 170 habe ich schon alles gehört. Mein Puls bewegt sich immer, je nach Tagesform, zwischen 140 und 155 beim Waldlauf.


      Tzjoar, das kommt auf dein Alter, Größe, Gewicht und Fitneßzustand an. Aber wenn du in etwa 23 Jahre und 1,83m groß bist, sowie um die 85 Kilo wiegst und relativ viel Erfahrung hast, dann hört sich 140-155 schon gar nicht schlecht an... ;)

      Allerdings kommt es auch auf die Strecke an. Wenn ich super hügelige Abschnitte laufe, dann ist der Puls natürlich auch mal höher.
    • FreddyT schrieb:

      trotzdem interessiert mich, wie "vernünftiges laufen" aussieht.
      Mir ging es nicht um "vernünftiges Laufen" sondern um einen vernünftigen Anfang. Im Sportunterricht früher hieß es nur, "ihr lauft jetzt 2000 Meter und die müsst ihr unter x Minuten schaffen". Das war völliger Blödsinn - bei einem vernünftigen Einstieg läuft man sein eigenes Tempo und setzt sich auch keine Geschwindigkeits- oder Streckenziele sondern konzentriert sich erst mal darauf, eine Zeitlang gemütlich durchzulaufen und sich dabei gut zu fühlen.

      JGpack schrieb:

      Wo läufst du denn in Wiesbaden? Strategisch würde ich lieber etwas weiter im Osten wohnen, da hat man die ganzen Felder!
      Ende des Jahres werde ich nach Ostwiesbaden (Igstadt) ziehen, da beginnen die Felder dann direkt hinter dem Haus. Bisher wohne ich in der Innenstadt. Übliche Laufstrecken:

      - Kurpark, ggf. erweiterbar bis nach Rambach und über das Nerotal (hauptsächlich im Sommer, jetzt ist es vor und nach der Arbeit ja immer dunkel)
      - Klarenthal (die Klarenthaler Straße bis zum Kloster Klarenthal, und dann durch den Wald in einem Bogen zurück in die Innenstadt - um die Fasanerie erweiterbar; auch eher eine Sommerstrecke)
      - Biebrich (von der Innenstadt bis zum Schlosspark, dort eine Runde und wieder zurück)
      - Igstadt (ziemlich bergige Strecke; ich laufe sie hin und wieder, um nach unserem Bauplatz zu schauen)
      - Dotzheimer - 1. Ring - Biebricher Allee - 2. Ring - Dotzheimer (nicht schönheitspreisverdächtig, aber meine Standardstrecke bei Dunkelheit, da sie komplett hell erleuchtet ist)

      Die Düreranlagen kannte ich bisher nicht, die werde ich mir in den nächsten Tagen mal anschauen.

      Der Gutenberg-Marathon hätte mich auch gereizt, aber erstens ist er immer so schnell ausgebucht und zweitens werde ich an dem Tag 30 und möchte gern reinfeiern - nicht die ideale Marathonvorbereitung. Am 26. April werde ich zum Halbmarathon in Naurod am Start sein. Vielleicht hast du ja auch Lust?
    • JGpack schrieb:

      Tzjoar, das kommt auf dein Alter, Größe, Gewicht und Fitneßzustand an. Aber wenn du in etwa 23 Jahre und 1,83m groß bist, sowie um die 85 Kilo wiegst und relativ viel Erfahrung hast, dann hört sich 140-155 schon gar nicht schlecht an... ;)



      22 Jahre, 1,76cm 82,1 kg (momentan, aber nach den Weihnachtstagen wieder akut fallend auf hoffenltich bald wieder unter 80.

      Denke aber das ich dann trotzdem im Rahmen bin.

      Laufe auch oft leicht hügelige Strecken, zumindest wenn ich im Hellen bei uns im Schlosspark laufe. Meine genannten Werte sind dann auch mehr so der durchschnittliche Puls, komm auch schon mal auf 165 wenns gerad stark Berg hoch geht, das ist logisch. :)
    • Gonzales schrieb:

      Ich jogge meistens 2-3 Kilometer bevor ich auf meine Hantelbank gehe. Ist ein schönes Gefühl sich mal so richtig mit frischen Sauerstoff voll zu tanken aber für längere Sachen brauche ich irgendeine Motivation wie z.B. einen Ball.


      wie bei mir , nur streiche hantelbank und hänge nach ( oder während ) dem lauf eine zigarette dran :jeck:

      ne ganz ehrlich , auf monate gesehen nehme ich mir das permanent vor ... aber wenn du 5 x 12 die woche stehst und läufst , dann ist eher beine-uffe-couch das seele baumeln lassen.


      Gonzales schrieb:


      Was ich allerdings ganz gerne mache ist ab und an Nordic Walking.


      hier nennt man es mittlerweile nordic talking (oder öcher-englisch : "mulling" )... die frauen hier machen das immer zu zweit und sind vom reden mehr erschöpft als vom bewegen
    • Laufen ist klasse.

      Würde nicht sagen das ich es regelmäßig mache aber ab und zu packt mich dann schon die Lust (sollte es langsam mal zur Gewohnheit werden lassen). Brauche das einfach um den Kopf mal frei zu bekommen. Eine schöne Runde am Strand und Hafen entlang.... schöööööön!
    • FreddyT schrieb:

      mir erscheint laufen immer extrem langweilig. wenn wir in der fußball-vorbereitung waldläufe machen oder ähnliches frustriert mich das immer ganz schön.


      Da freue ich mich auch nie drauf. Bin aber auch nicht gut drin. Im Spiel kann ich irgendwie mehr laufen.
      Ohne irgendeinen Ball fehlt mir scheinbar die Motivation (ja das muss es sein :mrgreen: )
    • Wenn es nicht zu kalt oder zu regnerisch ist laufe ich auch so 2x die Woche eine 3/4 Stunde. Grundsätzlich mit Musik. Ohne Musik habe ich irgendwie schon nach 10 Minuten keine Lust mehr. Mit Musik im Ohr und Gedanken woanders läuft es sich irgendwie wie von selbst.

      Wenn draußen allerdings Minus Grade sind bevorzuge ich doch lieber Boxsack oder modernes Springseil.
    • DWDawson schrieb:



      Wenn draußen allerdings Minus Grade sind bevorzuge ich doch lieber Boxsack oder modernes Springseil.


      Habe ich bis zu diesem Winter auch gedacht, dann hab ich mir mal die richtigen Klamotten dafür zugelegt und war dann um die Weihnachtszeit wo es schön eisig kalt war teilweise bei -7° joggen. Im Nachhinein muss ich gestehn das es mir bei eisigem Wetter sogar fast noch besser gefallen hat, als wenn es zu warm ist.

      Wie steht ihr eigentlich zum Dehnen? Man hört ja vieles. Vorher und nachher ist Pflicht, manche sagen, vorher is nicht so wichtig, hinterher muss sein, andere sagen, wenn man nicht 100pro weis, das man beim Dehnen alles richtig macht, soll man lieber gar nicht als falsch dehnen... da soll man wissen was man richtig macht und was nicht?!

      Ich steh bisher so dazu, das ich vorher und nachher dehne, und meine, dass es so lange es beim Dehnen zu keinerlei schmerzen, sondern nur zu leichtem Ziehen kommt, kann ich soviel nicht verkehrt machen damit. :madness
    • In der kalten Jahreszeit läuft bei mir die Nase. Morgens laufe ich zum WC. (ALMOPRALA;))
      Ansonsten hab ich ca.6 k/h drauf. Durchgehend und ohne Stöcke.
      Skilanglauf ohne Schnee? :bengal
      Muß und will ich nicht verstehen.
      Muskeln vorher aufwärmen? Logisch, kann sonst verdammt weh tun.
      Hinterher? Gemütlich auslaufen um die Milchsäure abzubauen.
      Aber dazu brauchs kein Streching.
      MfG Aadie :grinseen:


      Die Anzahl der Meetings steht in reziproker Relation zur Fähigkeit des Managements.
      Four in a Row. Proud about. :rockon:
    • Im Winter finde ich zwar ärgerlich, dass es quasi immer dunkel ist, aber Kälte ist zum Laufen sehr angenehm. Man schwitzt nicht so stark und die Badewanne danach fühlt sich noch viel besser an als im Sommer.

      Was das Dehnen angeht, ist die gänge Lehrmeinung meines Wissens: auf keinen Fall ganz kalt dehnen, sondern erst einlaufen, dann dehnen, dann der eigentliche Lauf, danach noch mal dehnen. Ich muss gestehen, dass ich selbst das Dehnen sehr stiefmütterlich behandele. Meistens mache ich nur drei, vier Minuten nach dem Lauf und manchmal lasse ich es ganz weg. Vorher oder zwischendrin mache ich gar nichts, es sei denn ich stehe längere Zeit an einer Ampel oder am Bahnübergang. Ich hoffe, ich bereue diese Faulheit nicht irgendwann.
    • Silversurger schrieb:

      Ende des Jahres werde ich nach Ostwiesbaden (Igstadt) ziehen, da beginnen die Felder dann direkt hinter dem Haus. Bisher wohne ich in der Innenstadt.


      Glückwunsch, meine Tante wohnt in Kloppenheim, da hinten lässt es sich wirklich super laufen.

      Silversurger schrieb:

      Übliche Laufstrecken:

      - Biebrich (von der Innenstadt bis zum Schlosspark, dort eine Runde und wieder zurück)


      Schlosspark finde ich super und viel schöner als den Kurpark. Ich laufen dann meistens Dotzheim - (Erich-Ollenhauer-Straße) - Biebrich (Schlosspark) - Schierstein - Freudenberg - Dotzheim.

      Silversurger schrieb:

      Die Düreranlagen kannte ich bisher nicht, die werde ich mir in den nächsten Tagen mal anschauen.


      Da darfst du nicht zu viel erwarten. Eine Runde schätze ich auf 600 Meter, ist aber ideal wenn man mal wie aufm Sportplatz laufen will, nur halt im Freien... ;) Also Steigerungsläufe o.ä. Allerdings müsste man da auch rauslaufen können und dann gehts ja richtung Platte.

      Silversurger schrieb:

      Am 26. April werde ich zum Halbmarathon in Naurod am Start sein. Vielleicht hast du ja auch Lust?


      Jetzt hast du mich. ;) Hast du nen Link oder so? Meine Freundin wohnt in Naurod, von daher hätte ich da optimale Bedingung. Allerdings war ich den ganzen Dezember vergrippt und bin grad erst wieder im Aufbau, naja bis Ende April ist ja noch massig Zeit.

      Silversurger schrieb:

      Im Winter finde ich zwar ärgerlich, dass es quasi immer dunkel ist, aber Kälte ist zum Laufen sehr angenehm. Man schwitzt nicht so stark und die Badewanne danach fühlt sich noch viel besser an als im Sommer.


      Das ist der Vorteil der Innenstadt, da hast du immer gut beleuchtet (der Kurpark eigentlich auch?). Ich kann hier momentan abends nur auf den Sportplatz ausweichen oder auf den Crosstrainer steigen (auch effektiv, aber ich sehne mich nach den Weinbergen... ;)).

      Silversurger schrieb:

      Meistens mache ich nur drei, vier Minuten nach dem Lauf und manchmal lasse ich es ganz weg. Vorher oder zwischendrin mache ich gar nichts, es sei denn ich stehe längere Zeit an einer Ampel oder am Bahnübergang. Ich hoffe, ich bereue diese Faulheit nicht irgendwann.


      Dehnen ist überbewertet! :D Ich mach es meistens NACH dem Laufen, aber dann auch eher lustlos. Dafür reib ich mir die Beine nach dem Laufen meistens mit so nem Kräuterzeug ein... Lacht nicht, das wirkt Wunder, kühlt die Muskeln schön ab und entspannt!

      BTW, dass sich ein Nordic Walker in einen Läuferthread traut, halte ich für ein sehr gewagtes Unterfangen... :D ;)
    • yip, hier :xywave:

      mußte allerdings letztes jahr wg. unseres baus kürzer treten ääh laufen. :mrgreen: hoffe, daß ich in ein paar wochen wieder einsteigen kann.

      ich laufe hier sehr gerne in der rauenthaler umgebung. habe hier einige strecken durch die weinberge oder wald. nachteil: hier ist es extrem steil. und ich habe mit bergab durch die knie-ops einige probleme und suche eher bergauf-strecken, die langsam wieder runter kommen.

      musik: ist nicht mein ding. ich gehöre auch zu den leuten, die ihre ruhe oder den wald genießen.

      wetter: bin eher schönwetter-läufer, der so im märz anfängt und bis september/oktober läuft. kälte und vor allem dunkelheit mag ich überhaupt nicht.

      schuhe: falls die wiesbadener fraktion einen tip braucht. habe das erste mal vor zwei jahren schuhe gekauft, die zu meinem laufstil passen. da wurde mein laufen auf dem band per video aufgenommen und aufgrund dessen mir ein modell präsentiert, was ich direkt genommen habe. das geschäft ist in mainz!

      marathon: wäre noch ein traum für mich, den ich gerne mal in den nächsten jahren machen würde.
      RoughValley Rheingauners -NFL-Talk ex B-Ligist

      *** 1st pick overall: 12.02.2007 18:50 Uhr 3040 Gramm, 51 cm ***