Wer läuft?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Rupi#57 schrieb:

      da sich sonst die ganze Fußmuskulatur nur an einen Schuh gewöhnt und leichter verkümmert,
      Wenn das die Begründung für den Wechsel einer Laufschuh-Serie sein soll dann sollte man lieber im täglichen Alltag die Schuhe wechseln, oder noch besser lieber abends auf die Hausschuhe oder ähnliches verzichten und Barfuß gehen. Was man ohnehin viel zu wenig macht. Idealerweise trainiert man die Fußmuskulatur beim Traininglauf gleich mit, indem man über eine Wiese oder am Seitenrand auf den Grünstreifen des Feldwegs läuft, so kommt der Fuß immer in unterschiedlichen Positionen auf und stärkt dadurch die Muskulatur, Bänder und Sehnen. Der Laufgrund sollte aber kein Acker sein, sondern "wieseneben" halt.
    • Stimmt vollkommen, das ganze hast dass ganze kann man auch noch weiterspielen in dem man Lauf-ABC, Krafttraining usw. integriert. Je ambitionierter man läuft desto wichtiger werden diese Themen in Sachen Überlastung, Verletzungsprävention usw.

      Das einfachste Schritt in diese Richtung ist für den normalen Strassenläufer mMn Schuhe und Untergrund ab und zu zu wechseln, auch um die Freude am Laufen nicht zu verlieren.
      GO Irish!

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Rupi#57 ()

    • Danke für den Input bzgl. Laufschuhen. Wie sieht's bei euch mit Laufuhren aus? Welche habt ihr und seid ihr zufrieden? In ein paar Wochen kommen ja die neuen polar vantage Modelle raus. Hoffe dann auf stark fallende Preise bei den alten Modellen oder einen guten Deal bei meinem nächsten Aufenthalt in Kanada.
    • Rupi#57 schrieb:

      Die Frage ist was du brauchst, nur Zeit, GPS, barometrischer Höhenmesser, Navigation, Smartwatch fuktionien usw.
      Hier ist meine Anforderungsliste:
      • Uhrzeit und Stoppuhr (Runden-stoppen möglich)
      • GPS
      • Trainingspläne /-einheiten (D.h. Die Uhr stellt das aktuelle Tempo (Plan und Ist) und die Distanz dar(insbesondere für Intervalltrainings))
      • MP3 Player über blootooth
      • Export der Daten (z.B. TCX Format)
      • optische Pulsmessung
      Ob ich das alles brauche ist eine andere Frage. Grundsätzlich will ich mein Handy gerne zu Hause lassen beim laufen.
    • Kurzes Update zu meinen Bemühungen. Ich bin noch immer dabei. :) Mein Ziel war es, in diesem Jahr die 10 Kilometer zu schaffen, was mir vergangene Woche auch gelungen ist. Mit einem 5:40er-Schnitt mit 200 Höhenmetern bin ich genau 10,01 km gelaufen. Letzten Samstag dann 10,66 km in 1:02:51 (5:54er-Schnitt). Man kann also sagen: Ich bin zufrieden. Die 10 km einmal die Woche will ich nun erst mal nen Zeit lang halten.
    • bashman schrieb:

      Rupi#57 schrieb:

      Die Frage ist was du brauchst, nur Zeit, GPS, barometrischer Höhenmesser, Navigation, Smartwatch fuktionien usw.
      Hier ist meine Anforderungsliste:
      • Uhrzeit und Stoppuhr (Runden-stoppen möglich)
      • GPS
      • Trainingspläne /-einheiten (D.h. Die Uhr stellt das aktuelle Tempo (Plan und Ist) und die Distanz dar(insbesondere für Intervalltrainings))
      • MP3 Player über blootooth
      • Export der Daten (z.B. TCX Format)
      • optische Pulsmessung
      Ob ich das alles brauche ist eine andere Frage. Grundsätzlich will ich mein Handy gerne zu Hause lassen beim laufen.
      Hab mich jetzt am Ende für die Garmin Forerunner 645 Music entschieden. Funktioniert sehr gut, nur die GPS Genauigkeit und Pace ist noch nicht ganz zufriedenstellen. Werde hier dann mal die Präzision erhöhen müssen.

      Ansonsten hab ich jetzt festgestellt, dass meine Knie immer nach einem Cooper Test wieder anfangen Probleme zu machen. All out über 12 Minuten scheint nicht wirklich das beste zu sein, da am Ende die Muskulatur nicht mehr so mitmacht und dann leichte Reizungen / Entzündungen im Knie entstehen. Werde in Zukunft darauf verzichten. Mit den restlichen Trainingseinheiten kam mein Körper eigentlich sehr gut klar.
    • Kennt/kannte jemand hier die Seite jogmap.de? Ich habe dieses Tool früher gern genutzt, um gelaufene Strecken zu messen (wenn ich mal kein GPS dabei oder dieses versagt hatte), um potenzielle neue Strecken zu planen und um von anderen gelaufene und empfohlene Strecken als Anregung zu nehmen, vor allem wenn ich mich in einer für mich neuen Gegend aufhielt. Die beiden erstgenannten Funktionen lassen sich heutzutage direkt in Google Maps erledigen. Wegen der dritten wollte ich heute mal wieder auf jogmap.de vorbei schauen, aber ich musste leider feststellen, dass die Seite vor ein paar Monaten dicht gemacht hat. Nun bin ich auf der Suche nach Alternativen, also nach Seiten, auf denen Laufstrecken geteilt und bewertet werden.
    • Silversurger schrieb:

      Kennt/kannte jemand hier die Seite jogmap.de? Ich habe dieses Tool früher gern genutzt, um gelaufene Strecken zu messen (wenn ich mal kein GPS dabei oder dieses versagt hatte), um potenzielle neue Strecken zu planen und um von anderen gelaufene und empfohlene Strecken als Anregung zu nehmen, vor allem wenn ich mich in einer für mich neuen Gegend aufhielt. Die beiden erstgenannten Funktionen lassen sich heutzutage direkt in Google Maps erledigen. Wegen der dritten wollte ich heute mal wieder auf jogmap.de vorbei schauen, aber ich musste leider feststellen, dass die Seite vor ein paar Monaten dicht gemacht hat. Nun bin ich auf der Suche nach Alternativen, also nach Seiten, auf denen Laufstrecken geteilt und bewertet werden.
      Ob man bewerten kann, weiß ich nicht aber strava müsste so etwas haben.
      Bei Runtastic bin ich mir sicher es schon mal gesehen zu haben, allerdings habe ich es gerade auf die Schnelle nicht gefunden (vielleicht ist es dort auch nur in der web-version möglich).
    • Hab jogmap auch früher mal benutzt. Bei Runtastic gibt's empfohlene Laufstrecken nach Bewertung. Das sollte es aber auch eigentlich bei jeder anderen gescheiten Laufapp geben. Die Laufapps werden ja der Grund sein, warum es Jogmap nicht mehr gibt. ;)
      In der App ist das bei Runtastic unter Aktivität und da kann man dann eine Route nehmen, da sieht man dann auch welche in der Nähe sind usw..
      In der Webversion ist das sicherlich aber noch etwas übersichtlicher.
    • Bay Araya schrieb:

      Hab jogmap auch früher mal benutzt. Bei Runtastic gibt's empfohlene Laufstrecken nach Bewertung. Das sollte es aber auch eigentlich bei jeder anderen gescheiten Laufapp geben. Die Laufapps werden ja der Grund sein, warum es Jogmap nicht mehr gibt. ;)
      In der App ist das bei Runtastic unter Aktivität und da kann man dann eine Route nehmen, da sieht man dann auch welche in der Nähe sind usw..
      In der Webversion ist das sicherlich aber noch etwas übersichtlicher.
      stimmt.
      Aktivität -> Einstellungen -> Route -> Entdecke neue Routen
      Bewertung ist auch möglich.
    • Raider11 schrieb:

      Silversurger schrieb:

      Kennt/kannte jemand hier die Seite jogmap.de? Ich habe dieses Tool früher gern genutzt, um gelaufene Strecken zu messen (wenn ich mal kein GPS dabei oder dieses versagt hatte), um potenzielle neue Strecken zu planen und um von anderen gelaufene und empfohlene Strecken als Anregung zu nehmen, vor allem wenn ich mich in einer für mich neuen Gegend aufhielt. Die beiden erstgenannten Funktionen lassen sich heutzutage direkt in Google Maps erledigen. Wegen der dritten wollte ich heute mal wieder auf jogmap.de vorbei schauen, aber ich musste leider feststellen, dass die Seite vor ein paar Monaten dicht gemacht hat. Nun bin ich auf der Suche nach Alternativen, also nach Seiten, auf denen Laufstrecken geteilt und bewertet werden.
      Ob man bewerten kann, weiß ich nicht aber strava müsste so etwas haben.Bei Runtastic bin ich mir sicher es schon mal gesehen zu haben, allerdings habe ich es gerade auf die Schnelle nicht gefunden (vielleicht ist es dort auch nur in der web-version möglich).
      Direkt Streckenvorschläge gibt's meines Wissen bei Strava nicht.
      Aber über Umwege kann man da auch hinkommen, man muss dafür Läufern folgen die aus der Gegend sind, dann findet man im eigenen Feed deren Läufe die man auch runterladen kann. Oder man nimmt die Segmentlisten und sucht sich dort die entsprechenden Läufer aus der Gegen raus, die dann entweder ihr Profil und Läufe offen zeigen oder man muss diese erst "befreunden".

      Eine ganz andere Variante wäre noch die Strava-Heatmap, eine nette Spielerei die anzeigt welche Strecken wie oft gelaufen werden: strava.com/heatmap
      GO Irish!
    • mit den Strecken ist das so eine Sache,ich habe auch meine 3 oder 4 Strecken die ich ca.200 mal pro Jahr abwechselnd ablaufe.wird natürlich mit der Zeit eintönig immer die gleichen Strecken zu laufen,aber eben auch nicht großartig veränderbar wenn man wie ich 90 Prozent der Läufe vor der eigenen Haustür startet.10 Prozent Volksläufe an verschiedenen Orten der Umgebung.hab mich auch schön öfter mal ins Auto gesetzt und bin ein wenig raus gefahren um mal woanders zu laufen,aber das ist dann natürlich noch viel Zeitaufwändiger als das Hobby laufen eh schon ist

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Honka ()

    • Das Thema kenne ich, darum würde ich die gleichen oder ähnlichen Strecken mal anders angehen: Seis mal in der anderen Richtung, mal schneller, mal langsamer, Intervalle, Fartlek, bei Licht, bei Dunkelheit, mal Lauf ABC einbauen usw.
      Strava Segmente jagen könnte auch Abwechslung reinbringen. :)

      Immer nur die selbe Strecke, im ähnlichen Tempo würde mein Kopf auch nicht aushalten, und der ist eigentlich vom Ultralaufen her sehr gut belastbar.
      GO Irish!
    • Rupi#57 schrieb:

      Seis mal in der anderen Richtung, mal schneller, mal langsamer,
      wenn man nur 1 oder 2 mal in der Woche läuft ist das ja auch alles kein Problem und für Abwechslung ist gesorgt,aber wenn 5 mal die Woche läuft und am Ende des Jahres fast 3000 km abgerissen hat und das über mehrere Jahre dann nutzt sich quasi irgendwann alles ab ;) aber der Spaß und das Quäntchen Sucht sind dann doch stärker
    • Honka schrieb:

      Rupi#57 schrieb:

      Seis mal in der anderen Richtung, mal schneller, mal langsamer,
      wenn man nur 1 oder 2 mal in der Woche läuft ist das ja auch alles kein Problem und für Abwechslung ist gesorgt,aber wenn 5 mal die Woche läuft und am Ende des Jahres fast 3000 km abgerissen hat und das über mehrere Jahre dann nutzt sich quasi irgendwann alles ab ;) aber der Spaß und das Quäntchen Sucht sind dann doch stärker
      Aber gerade dann sollte man doch kreativer werden können. :)

      Und mit "Quäntchen Sucht" würde ich das bei mir gar nicht mehr beschreiben. Wenn ich mal 3 Tage nicht zum Laufen komme werde ich unruhig, was teilweise auch meine Umwelt merkt. :maul:
      GO Irish!

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Rupi#57 ()

    • Rupi#57 schrieb:

      Aber gerade dann sollte man doch kreativer werden können.
      man muss sogar :earl:

      Rupi#57 schrieb:

      Und mit "Quäntchen Sucht" würde ich das bei mir gar nicht mehr beschreiben. Wenn ich mal 3 Tage nicht zum Laufen komme werde ich unruhig, was teilweise auch meine Umwelt merkt.
      so deutlich wollte ich es nicht formulieren,wer gibt schon gerne eine Sucht zu ;(

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Honka ()

    • Honka schrieb:

      Rupi#57 schrieb:

      Aber gerade dann sollte man doch kreativer werden können.
      so deutlich wollte ich es nicht formulieren,wer gibt schon gerne eine Sucht zu ;(

      In dem Fall finde ich es jetzt nicht so tragisch, wirklich verheimlichen kann mans bei unserem Pensum ja sowieso nicht.
      Solange dass noch einigermaßen im gesunden Rahmen bleibt, sollte da auch nicht zu viel passieren, gefährlich wird's wenn auf die Gesundheit schlägt, wenn durch Verletzungen durchgelaufen wird usw.

      Wie ich hier schonmal geschrieben habe, mir hat der Laufsport wesentlich zu meiner Lebensqualität beigetragen. Seis dass ich tolle Laufveranstaltungen, die ich auf 3 Kontinenten (#4 Afrika folgt in 2 Monaten :) ) gelaufen bin, Freunde und Bekannte überall auf der ganzen Welt dadurch gefunden habe, oder einfach auch nur um regelmäßig den Schädel frei zubekommen.
      Da gibt's würde ich sagen wesentlich schlimmere Süchte. :thumbsup:
      GO Irish!
    • Gestern den 1.000sten Kilometer in diesem Jahr gelaufen.
      Ziel war und ist es, jeden Monat mindestens 100km zu laufen.
      Bislang hab ich das geschafft und auch der September ist bereits mit 124km erledigt.

      Im Zuge eines Programms für Führungskräfte bei uns in der Firma musste ich mir eine 30-day-challenge überlegen.
      Also habe ich mir vorgenommen, 30 Tage lang jeden Tag mindestens 5km zu laufen.
      8 Tage habe ich bereits hinter mir. Die größte challenge ist allerdings nicht das Laufen selbst (Mo-Fr lauf ich meist nur 7-9km) sondern unter der Woche
      ständig einen Lauf in den Tag zu quetschen.
    • huesla schrieb:

      Raider11 schrieb:

      Im Zuge eines Programms für Führungskräfte bei uns in der Firma musste ich mir eine 30-day-challenge überlegen.
      Kannst du mir mehr erzählen?
      Viel gibt es da nicht zu erzählen, jeder Teilnehmer soll sich eine 30-day-challenge aussuchen die etwas mit Sport/Bewegung/Ernährung... zu tun hat.
      Einige leben jetzt 1 Monat vegetarisch, Crossfitter "lernen" Yoga etc.
      Hintergrund ist dass bzw. wie du etwas neues lernst bzw. mit Herausforderungen umgehst.
      Dies ist der Start des Programms welches aus mehreren Bausteinen besteht.

      Für mich ist wie gesagt die größte challenge täglich einen timeslot zu finden. Meist geh ich unter der Woche mittags aber manchmal machen mir
      Meetings einen Strich durch die Rechnung. Dann muss ich kucken wo ich nen Lauf reinschieben kann.
    • JGpack schrieb:

      Nächstes Jahr will ich eigentlich mal wieder die 1000 anpeilen, wobei das sich erhöhende Gewicht im Kinderwagen dabei vermutlich die größte Herausforderung sein wird... ;)
      Ja, das war so, aber seit gestern ist ein Haken an der 1000 (standesgemäß bei bestem Herbstwetter mit einem wunderschönen Lauf durch den Rheingau von Rüdesheim nach Wiesbaden).
    • Was ist den aus den Laufschuhen geworden? Ich war die letzten Tage im runner point, Sportcheck und Laufsportladen auf der Suche nach einem Nachfolger für meinen Cumulus. Und kein Schuh von Adidas, Brooks, Saucony, Asics passte. Zu eng oder zu weit, zu schwer, merkwürdiger Widerstand am Fersenbereich, fehlende Fersenkappe, oder unsäglich hässlich liessen mich schier verzweifeln.

      Anscheinend werde ich mir wohl alte Modelle kaufen. :madness
    • Honka schrieb:

      bei mir waren Ziel 2500 km für das Jahr 2018,habe es leider knapp verfehlt mit 2450 km ;( ein wenig geschludert im November und Dezember
      Angeber :tongue2:

      Im Ernst, Respekt!
      Ich finde ja 150km im Monat schon ziemlich happig.
      Wie häufig und wieviele km läufst du im Schnitt?
      Ist ja auch immer ne Zeitfrage solche stats zu produzieren.
    • du hast mich provoziert mit deinem runtastic Screenshot,das musste dann sein ;)

      Raider11 schrieb:

      ch finde ja 150km im Monat schon ziemlich happig.
      Wie häufig und wieviele km läufst du im Schnitt?
      Ist ja auch immer ne Zeitfrage solche stats zu produzieren.
      so 4 bis 6 mal die Woche je nachdem wie es zeitlich passt,meistens so zwischen 10 und 15 km je nachdem wie ich drauf bin.im Frühling und Sommer streue ich dann auch mal Strecken zwischen 25 und 40 km mit ein plus 3 oder 4 Wettkampfläufe(Halbmarathon).bis 2017 bin ich auf öfter mal den ganzen Kanten(Marathon) gelaufen,habe mich da aber beim letzten Marathon den ich Wettkampfmäßig gelaufen bin so zeitlich übernommen das ich am Ende völlig eingebrochen bin und auch ne Weile brauchte um mich da wieder körperlich von zu erholen.seitdem bin ich in der Beziehung etwas Vorsichtiger ;(
      jetzt im Winter bei Kälte oder Regen(Schnee) kostet es schon öfter mal Überwindung sich aufzuraffen und die Kilometer ab zu spulen,aber danach fühlt man sich gut und das ist Ansporn genug und mittlerweile auch ein klein wenig die Sucht danach sich aus zu powern ;)

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von Honka ()

    • Ich hab auch gerade ein runners high (war dieses Jahr nur am Samstag und gestern nicht laufen) und setze mir gerade witzige Ziele wie "März jeden Tag 10(km)" oder 100(km) in 7(Tagen).

      Für ein paar Läufe bis April habe ich mich auch schon angemeldet. Hoffentlich zieh ich es jetzt endlich mal länger durch. :angry
    • Mein Laufjahr 2018 war offen gesagt beschissen. Zweimal für mehrere Wochen krank gewesen und auch sonst nie um eine Ausrede verlegen. Immer, wenn es mich mal eine Woche lang gepackt hatte, kam irgendwas dazwischen und dann dauerte es wieder ewig, bis ich mich von neuem in den Hintern getreten habe. Und es ist nichts Neues, im Prinzip läuft das seit zehn Jahren so: Ich sehe mich selbst zwar die ganze Zeit über als Läufer, bezeichne es als mein Hobby und preise bei jeder Gelegenheit diese tolle Sportart und wie prima ich sie in meinen Alltag integrieren kann, objektiv betrachtet komme ich aber auf nicht mal die Hälfte dessen, was ich von mir selbst erwarte. Jämmerliche 477km stehen für 2018 zu Buche. 2019 sind es bislang genau null - aber schon an fünf von neun Tagen habe ich daran gedacht, dass ich doch heute endlich mal wieder laufen gehen könnte. Toll, oder? :sauer
    • Benutzer online 5

      2 Mitglieder (davon 2 unsichtbar) und 3 Besucher