Wrestling (3)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • aikman schrieb:

      Und wo wir schon mal beim Thema sind:
      For the 4/10 Impact show, the TNA Knockouts garnered the highest quarter hour rating on the show yet again. The match featuring Angelina Love (with Velvet Sky in her corner) vs. Roxxi Laveaux gained 143,000 viewers and was the most viewed portion of the show with a 1.10 rating. The show drew an overall rating of 1.00. In the past four months or so, out of all the talent in TNA, the tandem of Angelina Love & Velvet Sky have been involved in the most Impact quarter hour rating winners.


      Verständlich .. ist für mich auch der Höhepunkt der Impact Shows :mrgreen:
    • Wollt nur sagen, dass ich vor einer Woche in Wien bei der Wrestlemania Revenge Tour dabei war. Triple H hat gegen Randy Orton gewonnen, hochdramatisch. Aber echt geil war die Stimmung als JBL reinkam und Österreich beschimpfte und die USA lobte...11 000 Menschen haben ihn ausgebuht :mrgreen:
    • Backlash oder Wrong Way Street?

      Lang hat's gedauert bis ich einen PPV mal wieder richtig kritisieren darf - aber Backlash hat es dann doch geschafft. Der Weg den man Anfang des Jahres noch eingeschlagen hatte, hat man nun wieder komplett verlassen. Die gestrigen Sieger sprechen eine deutliche Sprache:

      Matt Hardy - seit 1994 in der WWE, 33 Jahre

      Kane - seit 1995 in der WWE, 41 Jahre

      Big Show - seit 1999 in der WWE, 37 Jahre

      Shawn Michaels - seit 1988 in der WWE, 42 Jahre

      (Beth Phoenix - seit 2006 in der WWE, 27 Jahre)

      Undertaker - seit 1990 in der WWE, 43 Jahre

      Triple H - seit 1995 in der WWE, 38 Jahre

      merkt jemand worauf ich hinaus möchte? Wenn man Beth Phoenix außer Acht läßt, haben die gestrigen Sieger eine Laufzeit von 12-13 Jahren im Schnitt... das heißt die Leute die heute an der Spitze stehen, standen grob gesagt schon 1997 da... urgh...

      Es ist ja nicht so, als ob die WWE nur aus alten Männern besteht: CM Punk, Kennedy, John Cena, Edge, MVP, John Morrison um mal nur ein paar zu nennen, würden den Schnitt allesamt komplett drücken. Gestern hat in jedem Match der dienstälteste gewonnen - mit der Krönung dass wir jetzt ein Dreiergestirn von Triple H, Kane und Undertaker an der WWE Spitze haben. Fehlen noch Austin und The Rock und wir können wieder die Attitude-Ära einläuten... :hinterha:

      Dabei haben wir doch gestern gesehen, was die Welt wirklich bewegt: Junges Blut, Nachwuchs, Talent, Potential! (kurz gesagt, alles was den NFL-Draft ausmacht).

      Ok, Jeff Hardy hat sich selber ins Abseits geschossen - aber deswegen jetzt nur aufs bewährte zu setzen, scheint mir der falsche Weg zu sein. Vielleicht sehe ich das Ganze auch zu pessimistisch, aber im Moment ist dies eben meine Meinung. Bei Wrestlemania brachte man noch einen Orton und einen Punk over, da kann man dann Undertaker oder Kane als Champ verkraften - Leute wie Morrison oder Benjamin zeigten ihre Klasse - aber gestern... das war der Weg in die falsche Richtung.

      Welch Ironie dass ausgerechnet in dem Moment in dem TNA endlich den Jungstar over bringt (Samoa Joe) die WWE ihn längst vergessene Muster zurückverfällt.

      Ich sehe es schon kommen: SummerSlam 2008: William Regal vs Triple H, Undertaker vs Big Show, Jericho vs Michaels und Kane vs JBL - dann aber ohne mich :xywave:
      "Jason Witten is the standard as a person and as a football player" (Jason Garrett)
    • Tja, hat die WWE es denn wirklich geschafft neue Leute over zu bringen? Ich bin mir da nicht so sicher.
      Nehmen wir doch mal die Attitude Ära als Vergleich, da du es schon ansprichst. Sind Leute wie Orton, Punk, MVP, Kennedy oder Cena denn mit Kane, HHH, Rock oder Austin zu vergleichen? Ich denke nicht...
      Keiner von den erst genannten hat es geschafft sich bei den Zuschauern zu etablieren. Sei es aus eigener Schuld oder die der WWE.
      Aber die sieht momentan das die Ratings weiter fallen und die Leute die jungen Stars nicht sehen wollen. Deswegen geht man jetzt wieder dazu über Wrestler als Zugpferde zu präsentieren, von denen man weiß das sie es können.
      Sicher zeigen Morrison oder Punk alle ihre Klasse, aber es juckt scheinbar keinen, da sie einfach zu langweilig sind...hart, aber so ist es.
      Wann konnte man denn das letzte mal sagen "Boah, die Story hat mir gefallen und die hat den Wrestlern geholfen?"
      FLY EAGLES FLY
    • zur zeit fühle ich mich gelangweilt wie eh und je. die titelregentschaften von undertaker und kane bringen mich zum einschlafen und das könnte ja ohne zweifel noch schlimmer sein. mit den edge/stable/vicky faxen kommt zumindest noch ein bisschen leben in die sache. man stelle sich vor die gegner hießen khali, henry und co.
      und ganz ehrlich. auf die gefühlte 1238 regentschaft von hhh habe ich jetzt schon kein bock. die nächsten wochen werden sehr dürr werden.

      backlash kriegt von mir übrigens die note 5. nach dem opener hätte man ausschalten können.
      Stanley Cup Champions 2009: Pittsburgh Penguins
      Super Bowl XLIII Champions: Pittsburgh Steelers
    • DDP schrieb:

      Tja, hat die WWE es denn wirklich geschafft neue Leute over zu bringen? Ich bin mir da nicht so sicher.
      Nehmen wir doch mal die Attitude Ära als Vergleich, da du es schon ansprichst. Sind Leute wie Orton, Punk, MVP, Kennedy oder Cena denn mit Kane, HHH, Rock oder Austin zu vergleichen? Ich denke nicht...

      na komm, nur weil die Attitude-Ära einfach geboomt hat ohne Ende, muß man jetzt nicht alles was danach kam schlecht machen. Natürlich sind die Leute nicht da wo Austin & The Rock mal waren - aber Cena kann doch heute locker mit einem Triple H mithalten.


      Keiner von den erst genannten hat es geschafft sich bei den Zuschauern zu etablieren. Sei es aus eigener Schuld oder die der WWE.
      Aber die sieht momentan das die Ratings weiter fallen und die Leute die jungen Stars nicht sehen wollen. Deswegen geht man jetzt wieder dazu über Wrestler als Zugpferde zu präsentieren, von denen man weiß das sie es können.
      Sicher zeigen Morrison oder Punk alle ihre Klasse, aber es juckt scheinbar keinen, da sie einfach zu langweilig sind...hart, aber so ist es.
      Wann konnte man denn das letzte mal sagen "Boah, die Story hat mir gefallen und die hat den Wrestlern geholfen?"

      1997 Austin vs McMahon. Es ist nun mal so, dass man die alten Zeiten nicht wiederholen kann. Das wird aber auch nicht mehr passieren, wenn man jetzt alle Attitude-Stars zurückholt - die Jungs sind mittlerweile 10 Jahre älter. Wie lange will man noch sagen 'boah - die Attitude hatte tolle Stars' - ja, hatte sie, aber es waren andere Zeiten. Nur jedesmal auf die alte Schiene zurückzufahren, bringt doch auch nix. Es ist doch nicht so, als ob mit Triple H oder Undertaker als Champ plötzlich die Ratings explodieren. Das tun sie nämlich nicht. Und ob jetzt Triple H zum 12mal Champ ist oder nicht - wen kümmert das noch?

      Coby hat schon Recht - nach dem ersten Match war auch bei mir die Luft raus, man habe ich mich für Matt Hardy gefreut, weil das der wichtigste Titel seiner Laufbahn war - aber Triple H ... jo... :gaehn:

      Sicher ist es nicht nur die Schuld der WWE dass die gepushten jungen Leute teilweise zu blöd waren - es ist nicht so, als ob man es nicht versucht hätte... nur - im Moment versucht man es nicht mal mehr. Ich habe gerade mal nachgeschlagen, das letzte Mal als die WWE keinen jüngeren Sieger hatte als einen 33jährigen bei einem PPV war 1990 beim Royal Rumble!!! Das sagt alles.
      "Jason Witten is the standard as a person and as a football player" (Jason Garrett)
    • Ich will der WWE auch nicht vorwerfen das sie es nicht versucht hat. Angefangen bei Lesnar, dann Lashley, Jeff Hardy, Cena...aber irgendwo hat das ganze nicht zum Ziel gefühlt. Irgendetwas fehlt ihnen immer.
      1997 Austin vs McMahon.

      Jup, (an dieser Stelle möchte ich die neue Austin DVD empfehlen, sehr gutes Ding, aber extrem lang) aber in den letzten 3-4 Jahren fand ich da keine Story den Hammer.
      Vielleicht wäre es mal wieder an der Zeit ein großes Stable mit Star Power aufzuziehen, wo man dann auch junge Stars einbaut und mit nach vorne bringt.
      FLY EAGLES FLY
    • DDP schrieb:

      Ich will der WWE auch nicht vorwerfen das sie es nicht versucht hat. Angefangen bei Lesnar, dann Lashley, Jeff Hardy, Cena...aber irgendwo hat das ganze nicht zum Ziel gefühlt. Irgendetwas fehlt ihnen immer.

      Jup, (an dieser Stelle möchte ich die neue Austin DVD empfehlen, sehr gutes Ding, aber extrem lang) aber in den letzten 3-4 Jahren fand ich da keine Story den Hammer.
      Vielleicht wäre es mal wieder an der Zeit ein großes Stable mit Star Power aufzuziehen, wo man dann auch junge Stars einbaut und mit nach vorne bringt.


      Nur sagt sich das so leicht. Die meisten Stories waren in der ein oder anderen Form schon mal da; was Du brauchst ist etwas komplett Neues! Jetzt ein neues Stable mit jungen Stars bringen, das erinnert dann wieder zu sehr an Evolution - und die war eben auch nicht der Stein der Weisen.

      Im Grunde genommen müßte man das Rad neu erfinden... und das ist fast unmöglich.
      "Jason Witten is the standard as a person and as a football player" (Jason Garrett)
    • aikman schrieb:

      Nur sagt sich das so leicht. Die meisten Stories waren in der ein oder anderen Form schon mal da; was Du brauchst ist etwas komplett Neues! Jetzt ein neues Stable mit jungen Stars bringen, das erinnert dann wieder zu sehr an Evolution - und die war eben auch nicht der Stein der Weisen.

      Im Grunde genommen müßte man das Rad neu erfinden... und das ist fast unmöglich.

      Das stimmt, das geht nicht. Außerdem rede ich von nem Stable das etwas mehr als 4 Mitglieder hat. Da sollte schon ein Tag Team dabei sein und zwei Top Stars und vielleicht noch einer. Aber das ist nur so ne Idee von mir.
      Außerdem würde ich den Rostersplit zwischen SD und RAW wegnehmen, aber die ECW so behalten wie es ist.
      Naja, jede Story war schon da, weil die meisten Wrestler (wie du schon gezeigt hast) auch schon vor 10 Jahren da waren.
      FLY EAGLES FLY
    • der hauptpunkt ist das einer von den ganzen youngsters den stein ins rollen bringen muss. es sind genug vorhanden. aber leute wie kennedy, mvp und co. brauchen jemand der ihnen den weg richtig ebnet. viele von den jungen sind gute worker, aber sie werden über leute wie den undertaker, hhh und co. nicht den weg nach oben finden, weil die eben ein viel zu langes standing haben. als beispiel kannst du da edge nehmen. der hat es durch die resonanz von cena geschafft, der damals auch noch relativ frisch im main event war.

      jede generation brauch so eine art leader, der den anfang macht. dieser leader wird in diesem fall cm punk heißen, weil er einfach die meiste resonanz unter den ganzen kriegt. dreht man mal die zeit vor und stellt sich einen punk als champion vor, dann sieht man überhaupt erst die möglichkeiten. fehden gegen mvp und kennedy würden da prima ins bild passen.
      jetzt stellt man sich im zweiten atemzug den undertaker als gegner von kennedy oder mvp vor um den title. würde man da den zwei jungen auch nur ansatzweise etwas zutrauen?

      die wwe wird irgendwann probleme kriegen, wenn sie den wechsel nicht hinbekommen. irgendwann wird die resonanz der alten stück für stück abnehmen. das wird sicherlich nicht heute der fall sein, aber in 5 jahren kann das ganz anders aussehen.
      wenn man jetzt schon das tausendste monster match in den letzten monaten vorgesetzt bekommen hat, fangen die leute natürlich vermehrt an boring boring zu schreien.

      bei cm punk hat man mit dem king of the ring schmarrn auch richtigen mist gebaut. statt ihn gegen regal verlieren zu lassen, sollte man ihm eine anständige fehde gegen einen etablierten geben, die ihm weiterhilft. man hat doch mit jericho prima vorraussetzungen gehabt, aber der verbringt seine mic time zwischen batista und shawn michaels.
      das hilft der fehde sicherlich, aber cm punk hängt im gleichen atemzug etwas in der luft.
      warum bekommt punk bei einem ppv nicht mehr als ein segment?
      ich weiß nicht ob sich in der kreativabteilung irgendwas verändert hat seit wrestlemania, aber das ist teilweise kompletter mist, den man da die letzten wochen zusammenbookt.
      Stanley Cup Champions 2009: Pittsburgh Penguins
      Super Bowl XLIII Champions: Pittsburgh Steelers
    • Coby schrieb:

      der hauptpunkt ist das einer von den ganzen youngsters den stein ins rollen bringen muss. es sind genug vorhanden. aber leute wie kennedy, mvp und co. brauchen jemand der ihnen den weg richtig ebnet. viele von den jungen sind gute worker, aber sie werden über leute wie den undertaker, hhh und co. nicht den weg nach oben finden, weil die eben ein viel zu langes standing haben. als beispiel kannst du da edge nehmen. der hat es durch die resonanz von cena geschafft, der damals auch noch relativ frisch im main event war.

      jede generation brauch so eine art leader, der den anfang macht. dieser leader wird in diesem fall cm punk heißen, weil er einfach die meiste resonanz unter den ganzen kriegt. dreht man mal die zeit vor und stellt sich einen punk als champion vor, dann sieht man überhaupt erst die möglichkeiten. fehden gegen mvp und kennedy würden da prima ins bild passen.
      jetzt stellt man sich im zweiten atemzug den undertaker als gegner von kennedy oder mvp vor um den title. würde man da den zwei jungen auch nur ansatzweise etwas zutrauen?

      die wwe wird irgendwann probleme kriegen, wenn sie den wechsel nicht hinbekommen. irgendwann wird die resonanz der alten stück für stück abnehmen. das wird sicherlich nicht heute der fall sein, aber in 5 jahren kann das ganz anders aussehen.
      wenn man jetzt schon das tausendste monster match in den letzten monaten vorgesetzt bekommen hat, fangen die leute natürlich vermehrt an boring boring zu schreien.

      bei cm punk hat man mit dem king of the ring schmarrn auch richtigen mist gebaut. statt ihn gegen regal verlieren zu lassen, sollte man ihm eine anständige fehde gegen einen etablierten geben, die ihm weiterhilft. man hat doch mit jericho prima vorraussetzungen gehabt, aber der verbringt seine mic time zwischen batista und shawn michaels.
      das hilft der fehde sicherlich, aber cm punk hängt im gleichen atemzug etwas in der luft.
      warum bekommt punk bei einem ppv nicht mehr als ein segment?
      ich weiß nicht ob sich in der kreativabteilung irgendwas verändert hat seit wrestlemania, aber das ist teilweise kompletter mist, den man da die letzten wochen zusammenbookt.


      In Sachen Punk muß ich Dir widersprechen. Beim KOTR durfte er den US-Champ und den IC-Champ klar besiegen und unterlag erst im Finale jemanden, der durch ein einfaches Los profitierte. Punk helfen solche Dinge wie das SD-Match gegen Edge am Freitag viel mehr, als dass man ihn jetzt komplett überpusht - dann hast du ganz schnell den Cena-Effekt.

      Ich denke er wird jetzt nach Backlash eine Fehde bekommen, und ich könnte mir auch durchaus vorstellen, dass es noch Monate dauert, bis man Punk den Koffer einlösen läßt - besser man läßt sich hier Zeit mit dem Aufbau.
      "Jason Witten is the standard as a person and as a football player" (Jason Garrett)
    • aikman schrieb:

      In Sachen Punk muß ich Dir widersprechen. Beim KOTR durfte er den US-Champ und den IC-Champ klar besiegen und unterlag erst im Finale jemanden, der durch ein einfaches Los profitierte. Punk helfen solche Dinge wie das SD-Match gegen Edge am Freitag viel mehr, als dass man ihn jetzt komplett überpusht - dann hast du ganz schnell den Cena-Effekt.

      Ich denke er wird jetzt nach Backlash eine Fehde bekommen, und ich könnte mir auch durchaus vorstellen, dass es noch Monate dauert, bis man Punk den Koffer einlösen läßt - besser man läßt sich hier Zeit mit dem Aufbau.


      nur das letzte was hängen bleibt, ist eine niederlage gegen den general manager.
      es spricht absolut keiner von überpushen, sondern ihm einfach solide fehden geben um ihn stück für stück hochzuschaufeln, ähnlich wie man es bei jeff hardy gemacht hat.
      für mich ist das nichts halbes und nichts ganzes ihn jede woche was anderes machen zu lassen.
      ich erkenne da zumindest in dem ganzen bisher keinen richtiges konzept und für mich sieht das eher so aus, dass man keinen wirklich plan hat wie man genau vorgehen soll und wirklich mit totaler vorsicht an die sache herangeht.

      vielleicht kriegt er ja heute schon ein fehde und die sache sieht dann wieder anders aus. nur muss man einfach mal in die gänge kommen, sonst vergehen weitere wochen.

      meine kritik zum kotr tournament bezüglich punk:
      nach den siegen gegen us title und intercontinental title träger war das überpush gefühl schon in der magengegend. das wurde dann aber durch die andere extreme (niederlage ausgerechnet gegen den GM) irgendwie versucht durch die verantwortlichen in eine mitte zu lotsen. das verursachte letztendlich ein totales emotionschaos.
      lieber die solide mitte nehmen und ihn stück für stück hochlotsen.

      ich will einfach eine schöne linie erkennen. das hat mich schon bei orton gestört. ausm totalen nichts beginnt die orton ära. die wird mit der zeit dann als wahnsinnig stark zementiert und schraubt sich immer weiter hoch und dann bumm wie sie begann, hörte sie auch auf. ohne linie und irgendwo auch aus dem nichts.
      diese extremen up and downs stören mich einfach. ich bin nicht auf der börse ;)
      Stanley Cup Champions 2009: Pittsburgh Penguins
      Super Bowl XLIII Champions: Pittsburgh Steelers
    • Hat sich HBK eigentlich beim letzten Batista-Bomb Versuch wirklich verletzt und das Match einfach noch beendet oder gehörte das zur Show?
      Bob Kraft:"I'll always remember him coming down the stairs at the old stadium. He said to me 'Hi I'm Tom Brady.' He looked me in the eye and said, 'And I'm the best decision this organization has ever made.'
    • illwill schrieb:

      Hat sich HBK eigentlich beim letzten Batista-Bomb Versuch wirklich verletzt und das Match einfach noch beendet oder gehörte das zur Show?

      Das war wohl sicher geworkt. Gerade wenn man sich das RAW von gestern anschaut. Anscheind hat man vor einen HBK mit der Einstellung von Mitte der 90er rüber zu bringen.
      FLY EAGLES FLY
    • Hab mir Backlash jetzt in der WH angeschaut und es war ganz o.k.

      Diven Match fand ich genial vor allem als alle ihre Finisher präsentieren durften und Michelle McCool ist sooo unfassbar geil das ist schon fast illegal :mrgreen:

      Khali gegen Big Show war einfach nur schrecklich, verstehe nicht warum so ein Match überhaupt noch angesetzt wird, da hat mir der Fight mit Mayweather (oder andere kleine bewegliche Gegner bedeutend besser gefallen.

      Kane gegen Chavo war o.k. Hardy gegen MVP auch, Batista vs. HBK überdurchschnittlich, ich mag aber auch Batista und halte ihn für nicht so schlecht wie die meisten Wrestling Nerds.

      Hat der sich übrigens tatsächlich das Knie verdreht? Sah etwas unglücklich aus als er aufkam und Y2K hat auch entgegen seiner Rolle mitgeholfen.

      Hätte mir ohnehin etwas mehr Beteiligung seinerseits erhofft.

      Undertaker gegen Edge war Klasse, letzterer wird mir immer "sympathischer". Ende mit Vickys Schreikampf war sehr unterhaltsam

      Beim FF war ich etwas über das frühe Ausscheiden Cenas überrascht und mir wäre Orten als Champ bedeutend lieber als Everybodys Darling HHH gewesen.

      Jetzt geht der Scheiß halt von vorne los und jeder darf sich mal probieren...

      @aikman: Das habe ich ja schon lange angesprochen: es kommt zu wenig überraschendes bei den Fights und Titeln. Morrisson oder Shelton Benjamin sind unfassbare Athleten die ich bei JEDEM PPV (die haben auch bei der WM die beste Show geliefert) sehen will, warum kämpfen die also in der unnötigen ECW?

      Auch diesen genialen Jamaikaner sollte man schnellstens mehr Kämpfe geben.

      Stattdessen darf ich mir Khali gegen Bigshow antun oder zum 3546 mal in einem Jahr Triple H gegen Orten und Cena kämpfen sehen.

      Ich finde auch es sollte mehr übergreifende RAW/Smackdown/ECW Fehden geben.
    • merkwürdige woche. raw geht während dem main event aufgrund von regal off air...bei ecw verlassen die kommentatoren ihren arbeitsplatz und der main event bleibt unkommentiert... bei smackdown wird der titel als vakant erklärt... dazu noch das spielchen mit dem michaels charakter.

      will die wwe in eine andere richtung gehen?
      Stanley Cup Champions 2009: Pittsburgh Penguins
      Super Bowl XLIII Champions: Pittsburgh Steelers
    • alter schwede. richtig gute raw ausgabe in dieser woche:

      - das comeback von jeff hardy verlief relativ überraschend. das er so mörder pops bekommt, damit habe ich ehrlich gesagt nicht gerechnet. zusätzlich durfte er gleich mal umaga besiegen. sieht nicht unbedingt nach großer degradierung aus bisher.
      - michaels scheint jetzt in der rolle des tweeners zu sein. "trust me when i´m tell you, i´m not hurt" :jeck:. mir gefällt diese ganze jericho/michaels sache bestens. die beiden ergänzen sich einfach super. und auch die charäktere werden mit ordentlich schmackes dargestellt und nicht so blump und simple.
      - regal übt weiter seine macht aus, nur auf unterschiedliche weisen. mikro abstellen, refs abziehen und god saves the queen singen lassen :jeck: auch hier gefällt dir mir die entwicklung des gimmicks.
      - die wwe shootet in person von cena. erstmal gegen die wcw und dann ein übler seitenhieb gegenüber kurt angle mit dem segment von cena und mickie james. godlike :jeck:
      - auch die undercard genießt entwicklung. sei es der turn von cade an murdoch oder die rangeleien zwischen melina und phoenix.
      - kennedy scheint jetzt face zu sein. ganz ehrlich: ich seh ihn lieber als face wie als heel. ich mag das einfach wenn die ganze halle seinem namen gröhlt

      viele entwicklungen, wenig belangloses. irgendwie hab ich das gefühl, dass man sich mehr mühe gibt. das einzige negative war vielleicht marella/piper. zumindest haut mich das nicht so sehr vom hocker. würde mir da lieber mehr den fokus auf rhodes wünschen.
      Stanley Cup Champions 2009: Pittsburgh Penguins
      Super Bowl XLIII Champions: Pittsburgh Steelers
    • Coby schrieb:

      die wwe shootet in person von cena. erstmal gegen die wcw und dann ein übler seitenhieb gegenüber kurt angle mit dem segment von cena und mickie james. godlike

      Hab ich leider nicht gesehen. Was haben die da denn gemacht, oder kann man das irgendwo sehen? :paelzer:
      FLY EAGLES FLY
    • DDP schrieb:

      Hab ich leider nicht gesehen. Was haben die da denn gemacht, oder kann man das irgendwo sehen? :paelzer:


      das segment ist bei tna ähnlich abgelaufen mit angle und frau. nur cena hat das dann so ein bisschen ins lächerliche gezogen am schluß mit dem:...ich mach nur spaß...ich bin doch nicht blöd...natürlich gehe ich mit dir aus.
      Stanley Cup Champions 2009: Pittsburgh Penguins
      Super Bowl XLIII Champions: Pittsburgh Steelers
    • one night stand gerade angesehen und es war ein sehr ordentlicher ppv, der positiv zu überraschen wusste.. das normale wrestling hat zwar gefehlt, aber das war ja im vorhinein schon bekannt.

      beginnen wir mit dem motn. ohne frage der main event. von anfang bis ende tolle unterhaltung und wer hätte gedacht, dass der taker den großen bump einstecken würde? die chemie zwischen edge und dem taker ist wirklich wahnsinnig gut. das ende dann natürlich ein kleiner shocking moment. der taker ist jetzt erstmal weg, aber man findet sicherlich wege ihn irgendwann wieder zurückzubringen. smackdown wird der ausgang sicherlich gut tun, denn die stories rund um das stable sind wesentlich interessantere aussichten.

      das raw title match wurde von einer verletzung überschättet. orton brach sich das schlüsselbein, als er bei einem rko versuch von hhh über das oberste ringseil nach draußen befördert wurde. auffällig dabei war, dass die ringtreppe auf der seite sehr unglücklich positioniert war. möglich, dass orton deswegen ein reflex machte und unglücklich gelandet ist. orton wird jetzt erstmal eine zeit ausfallen.

      positiv fand ich auch noch hardy gegen umaga. endlich ging es mal wieder nach draußen. zudem hatte das match einige nette bumps, wie z.b. die geländeraktion von hardy oder die hardy bomb.

      singapore cane match wusste auch zu überzeugen. shawne merriman bratet chavo mit dem stick eins über :D. big show mit einem üblen cut als er unglücklich auf der ringtreppe aufprallte. ansonsten viel stick action und das ohne beteiligung des sandmans. :D

      batista und michaels war auch recht ordentlich. bin ja eigentlich kein großer freund von diesen stretcher matches, aber die beteiligten haben eigentlich viel rausgeholt. michaels selling war mal wieder grandios, vorallem das superkickchen war godlike :D

      und sonst: beim match der damen ist jetzt nichts besonderes passiert. cena vs. jbl war mal wieder das lowlight des abends. jbl fehlt mir am kommentatorenpult. seit seinem comeback war er doch verdammt oft im schlechtesten match des abends vorzufinden. gefällt mir garnicht.

      fazit:
      + überraschung am ende und klasse main event. wenig langweiliges, unterhaltung in low und midcard waren auch bis zu einem gewissen grad gegeben.
      - zuviel gimmick matches. zwischen dem main event und den anderen matches klaft doch eine ordentliche lücke vom niveau. es gab zwar wenig unterirdisches, aber auch ein kandidat zum showstealer fehlte.
      => Note: 2-3
    • Der PPV war echt klasse! Das beste war aber mit Abstand der Titelgewinn von Edge :bounce: :bounce: :bounce:

      Aber ich habs euch schon nach Wrestlemania gesagt das der Taker nicht lange Champ bleibt. Der macht jetzt seine übliche Pause bis Armageddon, gewinnt dann den Rumble und wird bei Wrestlemania 25 wieder Champ - einfach öde!
    • Hallo
      Ja muss gut gewesen sein. Warum? Ganz einfach weil ich mal wieder bis zum Ende durchgehalten habe. Wrestlemania habe ich nur halb geschafft, den danach, wie auch immer er hiess, höchsten 30 Minuten, aber diesmal komplett geschafft. Ich bin ja sonst nicht so der blutgeile Fan, aber das hatte im grossen Ganzen was. Highlight natürlich der Taker und Edge. Zu schön wie Edge immer böse oder überrascht schauen kann. Und man bekam mal wieder genau das geboten was man auch erwartet hat.
      Gruß MJ
    • War ein guter PPV mit etwas ECW Atmosphäre, wie ich fande...aber ein Singapore Cane Match ohne den Sandman? :paelzer: Das geht ja wohl gar nicht. :nono:
      Das Batista Michaels so klar zerstören würde, dass hätte ich jetzt nicht gedacht. Jetzt wird es wohl erstmal zur Fehde zwischen Cena und HHH kommen. Darauf bin ich echt gespannt wie lange man die durchzieht und wer sich da als Sieger durchsetzen kann. Legt sich Hunter nochmal für Superman hin? Ich denke nicht...

      Interessante Notiz am Rande: Die WWE hat Pro-Cena-Chants über die Lautsprecher einspielen lassen um die "Cena sucks"-Chants zu übertönen. :madness
      Ist es jetzt schon soweit...das er im Ring wie Goldberg gepusht wird haben alle gesehen, aber sowas?
      FLY EAGLES FLY
    • War ganz nett ABER wie bescheuert war bitte die Choreographie beim Taker Kampf?

      Kurz vor Ende baut zb. Edge in aller Ruhe die Tische im Ring auf (durch die er dann selbst fliegt) anstatt einfach auf die Leiter zu klettern und den Titel zu holen?

      Oder ganz am Schluß stellt der Taker die Leiter so hin das er zwar den Gürtel kaum erreichen kann aber schön auf die Tische fliegt?

      Auch das Ende vom Orton Kampf war sehr seltsam, dürfte aber daran gelegen haben das sich der gute wirklich verletzt hat.
    • CJC schrieb:

      War ganz nett ABER wie bescheuert war bitte die Choreographie beim Taker Kampf?

      Kurz vor Ende baut zb. Edge in aller Ruhe die Tische im Ring auf (durch die er dann selbst fliegt) anstatt einfach auf die Leiter zu klettern und den Titel zu holen?

      Oder ganz am Schluß stellt der Taker die Leiter so hin das er zwar den Gürtel kaum erreichen kann aber schön auf die Tische fliegt?

      Auch das Ende vom Orton Kampf war sehr seltsam, dürfte aber daran gelegen haben das sich der gute wirklich verletzt hat.

      Das mit dem blöden Tischaufbau hat mich auch gestört. Da wusste man doch das da was geplant ist, aber das ist halt immer das Problem bei nem TLC Match mit nur zwei Teilnehmern.
      Da könnte sich die WWE noch was von alten ECW Tapes anschauen, wie man solche Sachen gekonnt einbaut.
      FLY EAGLES FLY
    • CJC schrieb:

      War ganz nett ABER wie bescheuert war bitte die Choreographie beim Taker Kampf?

      Kurz vor Ende baut zb. Edge in aller Ruhe die Tische im Ring auf (durch die er dann selbst fliegt) anstatt einfach auf die Leiter zu klettern und den Titel zu holen?

      Hat mit der Choreographie ziemlich wenig zu tun. Wenn Du das Match richtig verfolgt hast, dann weißt Du, dass Ryder und Hawkins die beiden Tische aufgestellt haben und der Taker ausversehen den oberen Tisch wieder runtergestoßen hat, weil er nicht stabil auf dem unteren stand. Von der Choreographie hätten aber beide Tische noch stehen sollen, als der Taker die beiden Edgeheads nach draußen beförderte. Möglicherweise wäre hier ein Audible besser gewesen und man hätte den Tisch einfach nur aus dem Ring ziehen sollen... nur wollte man halt den spektakulären Spot. Aber mit der Choreografie hatte dies nichts zu tun - die Ausführung war nur mangelhaft.


      Oder ganz am Schluß stellt der Taker die Leiter so hin das er zwar den Gürtel kaum erreichen kann aber schön auf die Tische fliegt?

      Da war der Taker wohl übervorsichtig - aber auch hier liegt der Fehler nicht bei der Choreografie sondern bei den Akteuren.
      "Jason Witten is the standard as a person and as a football player" (Jason Garrett)
    • sehe ich alles halb so wild. beide akteure wollten den fans etwas bieten und das ist das wichtige. das z.b. jemand nach draußen durch die zwei doppeltische knallt, war schon nach dem aufbau klar. wer hätte denn so ein spot vom undertaker erwartet? deswegen sehe ich da z.b. drüber hinweg, dass er wirklich auf nummer sicher gehen wollte.
      Stanley Cup Champions 2009: Pittsburgh Penguins
      Super Bowl XLIII Champions: Pittsburgh Steelers
    • Sah halt nur sehr seltsam aus das ganze, vielleicht hätte man auch eine andere Perspektive nehmen sollen. Ist mir halt nur aufgefallen als alten Nörgler :mrgreen:

      Und unterhaltsamer als RUM-FRA wars auf jeden Fall :tongue2: