Wrestling (3)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • OlympicHero schrieb:

      Hat jemand von euch NJPW World?
      Lohnt sich das?
      Ja ich :)

      Für etwas über 7 Euro im Monat ein top Preis. Vor allem jetzt lohnt sich der Einstieg da Mitte Juli das G1 Climax Tunier beginnt. Aber wichtig: Abo erst am 1. Juli holen weil immer am 1. des Monats abgebucht wird. Wenn du heute abonnierst zahlst für Juni und am 1. Juli dann wieder.
    • Extreme Rules steht vor der Türe und folgende Matches sind bereits bestätigt:
      AJ Styles gegen Rusev
      Alexa Bliss gegen Nia Jax
      The Deleters of Worlds gegen B-Team
      Carmella gegen Asuka
      The Bludgeon Brothers gegen Team Hell No
      Roman Reigns gegen Bobby Lashley
      Dolph Ziggler gegen Seth Rollins in einem 30-Minuten Ironman Match

      Für mich persönlich ist der Höhepunkt des Abends ganz klar das Ziggler-Rollins-Match. Die ersten beiden Matches von den beiden waren schon super und ich erhoffe mir auch hier ein absolutes Feuerwerk. Endlich gibt man Ziggler auch wieder die Möglichkeit zu zeigen, was er wirklich drauf hat.

      Wo ich jetzt schon vor Müdigkeit gähne....Reigns gegen Lashley. Das nächste Langeweile-Match nach Reigns gegen Mahal im letzten PPV. Bleibt nur abzuwarten, ob man nun Lashley pushen will oder man weiterhin an Reigns festhält und man ihn weiterhin gewinnen lässt.

      Lustig wirds wohl bei B-Team.....da kann man wenigstens mal schmunzeln.

      Der Rest bleibt abzuwarten.
    • Ich hätte mir das Geld für Extreme Rules sparen sollen.

      Die einzigen beiden Matches die mich als Wrestlinfan wirklich überzeugt haben, war das Championmatch von AJ Styles gegen Rusev und der Höhepunkt des Abends, dass Ironman Match von Rollins und Ziggler.

      Der Rest war mehr als Durchschnitt oder unterirdisch. Für mich bis jetzt einer der schwächsten PPV in diesem Jahr.
    • Nikolai Volkoff mit 70 verstorben und Brian Christopher (46) (Grandmaster Sexay von Too Cool und Sohn von Jerry Lawler) hat sich in der Gefängniszelle erhängt. Traurig traurig. Letzter war eine meiner ersten Wrestling-Erinnerungen.
      Platzhalter
    • Mikkes schrieb:

      RIP

      Sehr schade dies zu lesen.

      Das leider sehr zerstörerische Business des professionellen Wrestlings fordert wieder seine Opfer.
      Lawler Junior hatte Zeit seines Lebens persönliche Probleme, womit ich das nicht direkt auf das Wrestling schieben würde.

      Aber davon ab...

      Was für ein Genie ist Triple H bitte???!!! Mit Tomasso Ciampa aus einem relativ unscheinbaren Tag Team Wrestler den wohl besten Heel im kompletten WWE Roster und ihn nun auch noch zum Champ gemacht?! Meisterhaft!

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Robbes ()

    • Zudem Ciampa den Heel perfekt verkörpert, wenn man andere Top Heels meist doch mag, so ist der Ar.... sowas von unsympathisch :mrgreen:
      Dazu kann er auch noch wrestlen.
      Das Match gegen Black war grandios.
      Packers are the Best....and thats the bottom line, cause stoni said so.... :mrgreen:
    • Robbes schrieb:

      Mikkes schrieb:

      RIP

      Sehr schade dies zu lesen.

      Das leider sehr zerstörerische Business des professionellen Wrestlings fordert wieder seine Opfer.
      Lawler Junior hatte Zeit seines Lebens persönliche Probleme, womit ich das nicht direkt auf das Wrestling schieben würde.
      Das ist schon richtig....das habe ich recht verallgemeinert.

      Aber dieses und das letzte Jahrzehnt haben doch recht deutlich gezeigt, wie sehr doch viele der Wrestler aus den 80er und 90er aufgrund von falschen Entscheidungen (Verletzungen -> Painkiller -> Sucht oder entsprechend auch Substanzen zum Muskelaufbau) ihr Leben verloren haben oder sich sogar das Leben genommen haben. Die nachträglichen Auswirkungen der Substanzen und Schmerzmittel sind ja dann deutlich sichtbar geworden. Denn vermehrte Schlaganfälle, Herzinfarkte, Hirninfarkte oder multibles Organversagen sprechen eine deutliche Sprache.
    • huesla schrieb:

      OlympicHero schrieb:

      huesla schrieb:

      Die WWE lockt Steve Austin für einen letzten Kampf mit angeblich 10 Millionen
      Hm, bekommt man für 10 Millionen neue Knie und seine Jugend zurück?
      Ich denke nicht. Ich finde es auch unverantwortlich von dieser Organisation einem schwer verletzten Sportler so ein Angebot zu unterbreiten.
      nicht, dass es das besser macht, aber dass die wwe ein Stück weit unverantwortlich mit ihren Sportlern umgeht ist ja nix Neues
    • Solange er nen tollen entrance hat... so mit Seilen von der Hallendecke hätte den passenden Charme.

      Insgesamt machts dann aber wenig Sinn. Ist mein Lieblingswrestler aller Zeiten, aber die WWE würde keine 10Mio zahlen für einen Kampf mit Austin in seiner besten Form. Es war ja nie sein Wrestling was ihn ausgezeichnet hat, er ist eher ein Paradebeispiel wie unwichtig das Wrestlingkönnen eigentlich ist.

      Die 10Mio wären besser angelegt in einem Vertrag der Austin 6 Monate vor die Kamera stellt ohne einmal zu wrestlen.
      -------------
      Team Goff #FreePulisic
      I think you're always going to have tension in the Middle East when there's people who want to kill the Jews and Jews who don't want to be killed and neither side is willing to compromise.
    • Versteh da die Kritik jetzt nicht. Austin hatte seine Karriere nicht wegen Verletzungen beendet, sondern weil er nicht gegen einen noch ganz frischen Brock Lesnar jobben wollte. Natürlich sind der Nacken und die Knie arg strapaziert worden, aber das ist ja nun schon auch fast 20 Jahre her.
      Platzhalter
    • damaster schrieb:

      Versteh da die Kritik jetzt nicht. Austin hatte seine Karriere nicht wegen Verletzungen beendet, sondern weil er nicht gegen einen noch ganz frischen Brock Lesnar jobben wollte.
      Das ist nicht richtig. Austin kam danach noch mal zurück (war ja u.a. 2004 Special Referee eben bei Lesnar / Goldberg) und hat aufgrund seiner Nackengeschichte in erster Linie seine Karriere beenden müssen.

      Edit: Sein Walkout war 2002, sein letztes Match bestritt er bei Wrestlemania 19 2003.
      "Jason Witten is the standard as a person and as a football player" (Jason Garrett)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von aikman ()

    • aikman schrieb:

      damaster schrieb:

      Versteh da die Kritik jetzt nicht. Austin hatte seine Karriere nicht wegen Verletzungen beendet, sondern weil er nicht gegen einen noch ganz frischen Brock Lesnar jobben wollte.
      Das ist nicht richtig. Austin kam danach noch mal zurück (war ja u.a. 2004 Special Referee eben bei Lesnar / Goldberg) und hat aufgrund seiner Nackengeschichte in erster Linie seine Karriere beenden müssen.
      Edit: Sein Walkout war 2002, sein letztes Match bestritt er bei Wrestlemania 19 2003.
      Und dabei sollte es auch bleiben. Keiner will ihn mehr physisch im Ring sehen. Zumindest keiner mit Verstand...
    • Gibt genug, die das wollen. Und was Goldberg da vor zwei Jahren hinbekommen hat, würde er wohl auch noch schaffen. Ich glaube aber, dass er es nicht will und das ist die Hauptsache. Und die Gerüchte um sein mögliches Comeback gibt es eh gefühlt jedes Jahr.
      "Jason Witten is the standard as a person and as a football player" (Jason Garrett)
    • Halt Leute ohne Verstand...Goldberg und Austin kann man dazu in keiner Weise vergleichen, da der alte Bill physisch schon immer eine andere Kategorie war und dazu auch nicht Austins Krankenakte besitzt. Über Austin in einer autoritären Rolle kann man diskutieren, aber nicht über auch nur eine weitere Minute im Ring.
    • Robbes schrieb:

      Halt Leute ohne Verstand...Goldberg und Austin kann man dazu in keiner Weise vergleichen, da der alte Bill physisch schon immer eine andere Kategorie war und dazu auch nicht Austins Krankenakte besitzt. Über Austin in einer autoritären Rolle kann man diskutieren, aber nicht über auch nur eine weitere Minute im Ring.
      Ich gebe dir Recht, dass man Austin und Goldberg nicht vergleichen kann, aber nicht aus den von dir genannten Gründen, sondern weil Austin vom Wrestling her eine ganz andere Kategorie ist, als der sehr hölzerne Goldberg. Ich glaube Austin ist in einer weit besseren Form, Goldberg hatte ja kaum Kondition, weswegen die Matches alle sehr kurz waren. Und das kriegt ein Austin noch mit 60 hin.

      Aber er muss nicht mehr und will nicht mehr.
      "Jason Witten is the standard as a person and as a football player" (Jason Garrett)
    • aikman schrieb:

      Robbes schrieb:

      Halt Leute ohne Verstand...Goldberg und Austin kann man dazu in keiner Weise vergleichen, da der alte Bill physisch schon immer eine andere Kategorie war und dazu auch nicht Austins Krankenakte besitzt. Über Austin in einer autoritären Rolle kann man diskutieren, aber nicht über auch nur eine weitere Minute im Ring.
      Ich gebe dir Recht, dass man Austin und Goldberg nicht vergleichen kann, aber nicht aus den von dir genannten Gründen, sondern weil Austin vom Wrestling her eine ganz andere Kategorie ist, als der sehr hölzerne Goldberg. Ich glaube Austin ist in einer weit besseren Form, Goldberg hatte ja kaum Kondition, weswegen die Matches alle sehr kurz waren. Und das kriegt ein Austin noch mit 60 hin.
      Aber er muss nicht mehr und will nicht mehr.
      Auch Stunning Steve stand nie aufgrund seiner überragenden wrestlerischen Fähigkeiten im Main Event. 5 Minuten kann er sich sicherlich auch durch die Gegend "stunnern", jedoch läuft er ein deutlich höheres Risiko als Goldberg, dass er danach nie wieder richtig laufen kann. Im Gegensatz zu diesem kann er eben keine Bumps mehr nehmen.

      Sei es drum. Er soll weiter fischen gehen und alle Jubeljahre für ne Promo und nen Stunner zurückkehren. Damit kann jeder leben.
    • Nicht nur, dass Last Man Standing Matches von Grund auf Mist sind, aber dieses Ende, ich will nicht sagen runiniert, aber auf jeden Fall bringt das noch einen gewissen Beigeschmack. So beendet man nicht die beste Fehde in den letzten 5 - 10 Jahren.