Wrestling (3)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Takeover Brooklyn war super, besonders das Match Ricoche gegen Adam Cole (Bay bay :D )

      Beim Last man bin ich bei Dir.
      Tolles Match, aber die vielen "bei neun aufspringen" + das Ende, schmälern den Eindruck schon.
      Packers are the Best....and thats the bottom line, cause stoni said so.... :mrgreen:
    • Alle Matches klasse. Und Velveteen Drem (erst 23!!!) ist grandios mit seinen Old-School-Hosen ala Rick Rude.


      Gibt halt nicht mehr die blutigen Hardcore-Schlachten ala Cactus Jack und Konsorten um so einer Matchart gerecht zu werden. Gab nun 3 Matches bei Takeovers. Eigentlich müsste es vorbei sein da es nun 2 Siege von Ciampa gab. Aber kann mir vorstellen, dass das 3-Way-Match doch nochmal stattfinden könnte, wenn Black nicht zu lange ausfällt.#

      Nächstes Takeover wird War Games werden und da kann ich mir ein Multi-Man-Match um den Titel gut vorstellen.

      Weiterhin könnte Bobby Fish bis dahin wieder fit sein. Und dann entweder Undisputed Era (Fish, O'Reilly, Strong) vs British Strong Style (Dunne, Seven, Bate) vs Team X (z.B. War Raiders +X) oder ein 4 vs 4 Match UE (alle) vs British Strong Style +X) stattfinden.
      Platzhalter
    • Der Summerslam hat mir diese Jahr wirklich gut gefallen und war wirklich mal wieder eine Großveranstaltung, die sich gelohnt hat zu schauen.

      Zu den Matches

      Rollins - Ziggler: Wie immer eine Augenweide, was diese Beiden draufhaben. Tolles Match und wenn man ehrlich ist, wieder Match des Abends. Der Ausgang hat mich ein wenig gewundert, da ich geglaubt habe, das man Ziggler (verdienter Weise) etwas länger pusht. Aber wenn man RAW und die Wiedervereinigung des Shields gesehen hat, weiß man auch warum Rollins sich den Titel geholt hat.

      New Day - Bludgeon Brothers: Gutes Match und die DQ war nötig um glaubhaft ein weiteres Match für New Day zu bekommen. Das No-DQ Match war dann sogar noch besser und ich bin immer wieder erstaunt wie gut sich Xavier wrestlerisch entwickelt hat.

      Strowman - Owens: Für mich nicht verständlich, warum man Owens das Match so deutlich und schnell verlieren hat lassen. Strowman braucht den MIB-Koffer nicht und Owens wäre ein perfekter Kofferhalter. Aber man lässt Owens mal wieder dumm aussehen, anstatt die Chance zu nutzen und ihn sich den Koffer zu "erwieseln". Für mich daher ein unnötiger Lückenfüller als Match.

      Carmella - Lynch - Flair: Für mich mit Abstand das beste Match das ich je von Carmella gesehen habe. Auch hier wundert mich ein wenig der Ausgang des Matches, weil es genau die Matchart ist, die Carmella gut aussehen lässt (abstauben) um den Titel weiter zu halten. Durch die Entwicklung Flair - Lynch aber dann doch ein logischer Titelwechsel.

      Samoa Joe - AJ Styles: Tolles Match und man hat klar gesehen, wie lange die beiden sich schon im Ring kennen. Die DQ war auch notwendig um die Fehde aufrecht zu halten und AJ nicht ganz zu einem Überchampion zu machen. Für mich neben Ziggler gegen Rollins das zweibeste Match.

      Miz - Bryan: Wirklich gutes Match, das hin und her wogte, mit logischem Ausgang. Das sich Miz rauswieselt, war irgendwie klar, damit es zu einem weiteren Match kommen kann. Das es jetzt ein gemischtes Tagteammatch wird, finde ich aber langweilig. Sowas hatten wir schon bei WM....gähn!

      Balor - Corbin: Da sage ich nur ein Wort - Lückenfüller......Schade!

      Rousey - Bliss: Da hat man Bliss echt alt aussehen lassen. So früh hätte man Rousey nicht zum Champion machen müssen. Die hat eigentlich noch Zeit. Der Sieg war zu deutlich und man stellt sie jetzt als "übermächtig" da. Wird jetzt schwer da vernünftige Gegner bzw. ne gute Story draus zu machen.

      Reigns -Lesnar: Gäääähn und Auf nimmer wiedersehen Herr Lesnar......hier konnte man aber dann doch noch sehen, warum Braun den Koffer braucht.

      Jetzt hätte ch fast das Nakamura - Hardy Match vergessen, aber das hat nur einen Grund: Ich kann mit Nakamura als Heel noch weniger anfangen als er noch Face war. Und sein Gehampel und Wrestlingstil geht mir nur noch auf den Sack. Hat für mich persönlich aber gar nichts mit einem "Strongstyle" zu tun. Da hat das was The Revival zeigt, mehr mit Strongstyle zu tun, als das Gehampel von Nakamura.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Mikkes ()

    • Nur weil einer (Flair) nicht mit Geld umgehen kann, trifft das nicht unmittelbar auf andere (Michaels und Undertaker) zu. Vielleicht ist es einfach nur der Thrill vor Publikum anzutreten. Bei Michaels kommt ohne Frage die Liebe zum Business dazu, er ist ja aktuell auch bei NXT für den Nachwuchs hinter den Kulissen mit zuständig.

      Aber Fakt ist leider, dass es heute (bis auf vielleicht Cena) keinen mehr gibt, der ähnliche Anziehungskraft hat wie ein 50-jähriger Taker und ein 50-jähriger HBK.
      "Jason Witten is the standard as a person and as a football player" (Jason Garrett)
    • Benutzer online 1

      1 Besucher