Wrestling (3)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Glaubt hier eigentlich irgendjemand, dass Finn Balor am Sonntag auch nur den Hauch einer Chance gegen Brock Lesnar hat?
      Bei all den Rumors, die um den Wrestlemania Main Event herumschwirren, ist glaube ich klar, dass Lesnar den Titel verteidigen wird.

      Da man Braun Strowman nicht vollends verjobben wollte, wird halt Finn Balor gerade als halbwegs glaubhafter Contender aufgebaut, damit er nach dem Rumble wieder wie eine heiße Kartoffel fallengelassen wird.

      Ja, so baut man neue Stars auf, WWE !!
    • Eigentlich stinkt alles nach einem Bálor als kurzfristigen Übergangsgegner, aber mit der momentanen Ausrichtung würde es mich nicht komplett schockieren, wenn man nun ernsthaft den Titel wechseln lässt und Wrestlemania dann Balor vs. Rollins aufzieht. Möglicherweise lässt man auch noch Strowman zu Gunsten von Balor eingreifen und Lesnar kostet Strowman den Rumble Sieg. So baut man dann Lesnar vs. Strowman III Richtung Wrestlemania auf. Diesmal allerdings mit dem Push für Strowman.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Robbes ()

    • Also die derzeitige Lage um den Universal Champion kann man doch keinem mehr verkaufen.
      Ich kann es ja verstehen, dass man nach der Erkrankung von Reigns alle Pläne umschmeißen musste und kann es dann auch noch verstehen, dass man dafür kurzfristig Lesnar wieder "zurückgeholt" hat. Macht Sinn, damit man einen gleichwertigen Gegner für Strowman hat, um die Matches etwas glaubwürdiger zu machen. Was ich dann aber nicht versthen kann, dass man Strowman bei Crown Jewel verlieren lässt, obwohl man ihn ja richtig pushen wollte und man dann Lesnar den Titel wieder auf dem Tablett serviert, obwohl er als Teilzeitwrestler kein gutes Standing mehr hat und er wieder mehr in der UFC kämpfen will. Nun drehen wir das Rad ein wenig weiter und man hat eingentlich das perfekte Match für den Royal Rumble, damit endlich Strowman den Titel übernimmt und das Publikum, den ja inzwischen sehr beliebten Strowman, als Champion bejubeln kann. Und was macht die WWE, sie streicht ihn wieder aus dem Titelkampf und setzt dafür mit Finn Balor einen Highflyer für das Match ein. Was zum Teufel soll das werden. Strowman wieder aus dem Titelrennen...wie gehts für ihn weiter? Titel für Baylor.....ohne eingreifen von aussen beim Match, ist ein Titelwechsel einfach nicht glaubhaft rüberzubringen. Also weiterhin der unbeliebte Teilzeitwrestler Lesnar als Champion....WWE das war wohl nichts.
    • Mikkes schrieb:

      Also die derzeitige Lage um den Universal Champion kann man doch keinem mehr verkaufen.
      Ich kann es ja verstehen, dass man nach der Erkrankung von Reigns alle Pläne umschmeißen musste und kann es dann auch noch verstehen, dass man dafür kurzfristig Lesnar wieder "zurückgeholt" hat. Macht Sinn, damit man einen gleichwertigen Gegner für Strowman hat, um die Matches etwas glaubwürdiger zu machen. Was ich dann aber nicht versthen kann, dass man Strowman bei Crown Jewel verlieren lässt, obwohl man ihn ja richtig pushen wollte und man dann Lesnar den Titel wieder auf dem Tablett serviert, obwohl er als Teilzeitwrestler kein gutes Standing mehr hat und er wieder mehr in der UFC kämpfen will. Nun drehen wir das Rad ein wenig weiter und man hat eingentlich das perfekte Match für den Royal Rumble, damit endlich Strowman den Titel übernimmt und das Publikum, den ja inzwischen sehr beliebten Strowman, als Champion bejubeln kann. Und was macht die WWE, sie streicht ihn wieder aus dem Titelkampf und setzt dafür mit Finn Balor einen Highflyer für das Match ein. Was zum Teufel soll das werden. Strowman wieder aus dem Titelrennen...wie gehts für ihn weiter? Titel für Baylor.....ohne eingreifen von aussen beim Match, ist ein Titelwechsel einfach nicht glaubhaft rüberzubringen. Also weiterhin der unbeliebte Teilzeitwrestler Lesnar als Champion....WWE das war wohl nichts.
      Strowman hat keine in Ring Freigabe von den Ärzten.
    • Go Packs 96 schrieb:

      Mikkes schrieb:

      Also die derzeitige Lage um den Universal Champion kann man doch keinem mehr verkaufen.
      Ich kann es ja verstehen, dass man nach der Erkrankung von Reigns alle Pläne umschmeißen musste und kann es dann auch noch verstehen, dass man dafür kurzfristig Lesnar wieder "zurückgeholt" hat. Macht Sinn, damit man einen gleichwertigen Gegner für Strowman hat, um die Matches etwas glaubwürdiger zu machen. Was ich dann aber nicht versthen kann, dass man Strowman bei Crown Jewel verlieren lässt, obwohl man ihn ja richtig pushen wollte und man dann Lesnar den Titel wieder auf dem Tablett serviert, obwohl er als Teilzeitwrestler kein gutes Standing mehr hat und er wieder mehr in der UFC kämpfen will. Nun drehen wir das Rad ein wenig weiter und man hat eingentlich das perfekte Match für den Royal Rumble, damit endlich Strowman den Titel übernimmt und das Publikum, den ja inzwischen sehr beliebten Strowman, als Champion bejubeln kann. Und was macht die WWE, sie streicht ihn wieder aus dem Titelkampf und setzt dafür mit Finn Balor einen Highflyer für das Match ein. Was zum Teufel soll das werden. Strowman wieder aus dem Titelrennen...wie gehts für ihn weiter? Titel für Baylor.....ohne eingreifen von aussen beim Match, ist ein Titelwechsel einfach nicht glaubhaft rüberzubringen. Also weiterhin der unbeliebte Teilzeitwrestler Lesnar als Champion....WWE das war wohl nichts.
      Strowman hat keine in Ring Freigabe von den Ärzten.
      Woher weißt du das?
      Strowman trat letzten Montag bei Raw im Ring gegen Balor. Das sah für mich aus, als ob die Ring Freigabe wieder hat.
      Darüber spekuliert Meltzer auch, dass es andere Gründe als die Verletzung für die Änderung im Universal Title Match gab.
    • Kurti82 schrieb:

      Go Packs 96 schrieb:

      Mikkes schrieb:

      Also die derzeitige Lage um den Universal Champion kann man doch keinem mehr verkaufen.
      Ich kann es ja verstehen, dass man nach der Erkrankung von Reigns alle Pläne umschmeißen musste und kann es dann auch noch verstehen, dass man dafür kurzfristig Lesnar wieder "zurückgeholt" hat. Macht Sinn, damit man einen gleichwertigen Gegner für Strowman hat, um die Matches etwas glaubwürdiger zu machen. Was ich dann aber nicht versthen kann, dass man Strowman bei Crown Jewel verlieren lässt, obwohl man ihn ja richtig pushen wollte und man dann Lesnar den Titel wieder auf dem Tablett serviert, obwohl er als Teilzeitwrestler kein gutes Standing mehr hat und er wieder mehr in der UFC kämpfen will. Nun drehen wir das Rad ein wenig weiter und man hat eingentlich das perfekte Match für den Royal Rumble, damit endlich Strowman den Titel übernimmt und das Publikum, den ja inzwischen sehr beliebten Strowman, als Champion bejubeln kann. Und was macht die WWE, sie streicht ihn wieder aus dem Titelkampf und setzt dafür mit Finn Balor einen Highflyer für das Match ein. Was zum Teufel soll das werden. Strowman wieder aus dem Titelrennen...wie gehts für ihn weiter? Titel für Baylor.....ohne eingreifen von aussen beim Match, ist ein Titelwechsel einfach nicht glaubhaft rüberzubringen. Also weiterhin der unbeliebte Teilzeitwrestler Lesnar als Champion....WWE das war wohl nichts.
      Strowman hat keine in Ring Freigabe von den Ärzten.
      Woher weißt du das?Strowman trat letzten Montag bei Raw im Ring gegen Balor. Das sah für mich aus, als ob die Ring Freigabe wieder hat.
      Darüber spekuliert Meltzer auch, dass es andere Gründe als die Verletzung für die Änderung im Universal Title Match gab.
      Meltzer sagte das selber. Zumindest letzte Woche hatte er noch keine Freigabe (deswegen gab es auch nur eine verbale Konfrontation mit Lesnar). Strowman soll wohl intern im Moment nicht so gut ankommen, wegen kleinerer Fehlverhalten.
    • Dass Britt Baker bei Ring of Honor auftritt, von deren Championesse gesquasht wird und dann sowas tweetet und liked
      twitter.com/RealBrittBaker/status/1089014639839662080
      twitter.com/SoDuTw/status/1088978372380803074

      deutet wohl darauf hin, dass da keine realistische Möglichkeit mehr besteht, dass RoH und AEW irgendwie ein gutes Verhältnis haben werden und kooperieren könnten.

      Vielleicht interpretiere ich das aber natürlich auch nur falsch. Aber immerhin Cody Rhodes und die Young Bucks wie schon erwähnt auch nicht mehr bei RoH/NJPW Supershow im Garden wegen der WWE die Hall of Fame und NXT Takeover am Mania-Wochenende umterminiert hat.


      Wird wohl so sein, dass New Japan sich entscheiden muss, ob sie RoH oder AEW als Partner nehmen in Zukunft.

      Gut sieht es da wohl leider auch nicht aus für AEW, NJPW hat wohl arrangiert, dass Rush einen Mehrjahresvertrag mit ROH unterschreibt, was sie wohl nicht tun würde, würden sie sich nach Wrestlemania 35 von Ring of Honor trennen wollen.


      Fuck Indy Wrestling.

      Aber naja mein Wunsch, dass AEW einen Spagat zwischen dem Mainstream Wrestling schafft mit ich als Zuschauer aufgewachsen bin und seine Indy Fanbase hält, die mich der All In noch nicht so intensiv verfolgt hatte weniger interessiert, wird aber wohl leider auch illusorisch sein.


      Man muss wohl auch leider befürchten, dass vielleicht der Markt für eine 2.nordamerikanische Mainstream-Wrestling-Company auch gar nicht da ist. Vor allem bei der Markt-Monopolstellung, die WWE in den letzten 18 Jahren aufgebaut hat.
    • Nach langem überlegen habe ich mich dann doch endlich dazu entschieden, WWE Network zu abonnieren.
      Und was soll ich sagen, für mich hat sich das wirklich gelohnt. 9,99 € für soviel Content gefällt mir richtig gut.
      Vor allen Dingen der Blick hinter die Kulissen (Originals) bietet viel Informationen und auch einiges zu lachen.

      Was mir besonders gut gefällt ist die Development Liga NXT. Ich hatte jetzt am Wochenende das Vergnügen, das Takeover Phoenix mir anzuschauen. Klasse was dort für ein tolles Wrestling geboten wird. Was mich fasziniert ist die deutlich höhere Intensität und teilweise auch Leidenschaft mit der dort gewrestelt wird. Das Match zwischen Riccochet und Gargano z.B. war allererste Güte und ich habe in den letzten Jahren kein so gutes Match bei RAW/Smackdown oder bei einer Großveranstaltung gesehen.

      Bevor ich mir das WWE Network gegönnt habe, habe ich immer gedacht, na ja Nachwuchsliga NXT, da muss noch geübt werden, bevor es dann zu den "Großen" geht. Aber was ich dort zu sehen bekomme, ist zum Größtenteil, allererste Sahne.
    • Die sollen erstmal ihren TV-Deal präsentieren, von WWE wird sowieso niemand erscheinenen vor dem 25.5 und sicher nicht nebenbei im Internet verkündet werden als Neuverpflichtung. Und auch dann muss man mal sehen, ob am 25.5 wirklich Ambrose/Moxley auftreten wird als Überraschung oder sogar kurzfristig auf die Card gebookt wird. Styles und Nakamura wäre schon eine größere Sensation.

      Jetzt haben sie ja den Ticketverkauf gestartet, von daher hat man ja jetzt eigentlich auch keinen Vorwand mehr, um eine weitere Pressekonferenz abzuhalten vor dem 25.5, um eine etwaige WWE-Kracher-Verpflichtung zu präsentieren im Jericho/Omega Style. Wenn sie eine haben wird man aber ohne genannte Thematik eine ansetzen Ende April/Anfang Mai denke ich.

      Gut ist, dass man sich schnell umorientiert hatte, nachdem alles darauf hindeutet, dass Meltzer vollkommen Recht hatte als er Anfang Januar leakte ROH, NJPW, Stardom hätten AEW für jegliche Kooperation abgesagt.

      Man hat wahrscheinlich dann sofort den Kontakt mit den Rivalen der NJPW-CMLL-ROH Allianz aufgenommen, die zugeneigter waren. MLW hatte ja schon am 8.1 ihren Wrestlern die AEW-Unterschrift erlaubt und mit AAA ging es jetzt auch schnell. MLW und AAA deuten natürlich darauf hin, dass man Impact ins Boot holen könnte und es hoffentlich zur AEW Version von NXT macht, da AAA eh jetzt schon jahrelang Einfluss hat und hilft, dass Impact überhaupt noch am Leben ist.
      Aber ist halt die Frage ob Anthem es auch so sieht, dass der Laden mit der AEW Kooperation überlebensfähig bleiben könnte auf Pursuit und Twitch.
      Wird sicher sehr viel schwerer als mit AAA und MLW zum Deal zu gelangen.
      Die derzeit lächerliche Frauendivision von AEW wäre ja sehr darauf angewiesen am 25.5 schon Zugriff auf die gesamte Knockouts-Division zu haben, 7 Wochen nach dem Becky Lynch vs Rousey Main Event bei WWE. Selbst wenn man da gegen den Wunsch der meisten Fans noch Charlotte Flair hinzugebookt wird, ja auf jeden Fall der Gipfel in der Geschichte des Frauenwrestlings, was AEW etwas unter Druck setzt nicht Kylie Rae vs Nyla Rose als Match um den Frauen-Titel bringen zu können.

      Zumal Tessa Blanchard und Joryanne Grace auch sehr gute Reaktionen von der Crowd in Chicago bekommen hatten bei All In und der Bezugspunkt da wäre.

      Diese Werbeslogans, dass bei AEW die ethnische Herkunft egal ist und LGBTQ Diskriminierung auch nicht stattfinden würde versuchen sie aber auch sofort bei den Indy-Verpflichtungen zu unterstreichen wie man sieht, was ja viele Wrestling-Fans als leeres Gelaber werteten.
      Equal Pay wird aber sicherlich nach wie vor nicht bewiesen sein.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von taumellolch ()

    • Pat Barnes schrieb:

      Selten so ein Blödsinn gelesen 8o
      Dass AEW eine Absage von ROH-NJPW-CMLL bekommen hat ist ziemlich offensichtlich imho. MLW und AAA stehen auf Kriegsfuss mit denen. Court Bauer hatte sich kürzlich auch über ROH sogar beschwert. AAA-CMLL ist eh seit Jahrhunderten Rivalität. Und MLW und AAA sind jetzt enge die engen Kooperations-Partner von AEW, wie ja schon offiziell verkündet.

      Dass eine Neuverpflichtung von WWE eher nicht nebenbei als Tweet verkündet würde, sondern man notfalls eine weitere PK macht oder bis zum 25.5. bei Double or Nothing für das Debüt wartet, sollte auch eine einleuchtende These sein. Die Leute, die man bei Twitter und den Videos verpflichtet werden Indy-Signings wie Jimmy Havoc sein.
    • Eine Transsexuelle in der Womens Division ist natürlich für das Wrestling-Business auch ein revolutionärer Schritt.
      Wobei das natürlich im Wrestling leichter umzusetzen. Bei richtigen Sportwettkämpfen gab es deswegen ja schon Beschwerden, wo zum Beispiel Bolsonaro-freundliche Ex-Olympionikinnen dem IOC geschrieben haben, dass wäre ein unfairer Wettbewerbsnachteil für Frauen.
      fairplayforwomen.com/ana_paula_henkel/

      Wenn es das Fernsehen erlauben würde, würde AEW aber wohl auch eh viel Intergender-Wrestling bringen so wie ich die führende Köpfe einschätze.
      Aber das Problem natürlich, dass ein großer TV-Sender da sein Veto einlegen wird, wie es die Sponsoren von WWE jetzt seit 10-15 Jahren machen.
    • Der Rumble ist gelaufen und es gibt Neuigkeiten zu AEW und dennoch kaum neue Beiträge hier .. verwunderlich

      Mal meine 2 cents zum Rumble:

      1.) Knappe 5 Stunden sind eindeutig zu lang für mich. Ich finde es als Fernsehzuschauer enorm schwer, 5 Stunden lang die Konzentration oben zu halten bei so einem Event. Als Live Zuschauer ist das vermutlich noch schwieriger und ich würde mir auf Kosten des ein oder anderen Matches ne Bratwurst gönnen. Man hätte den Rumble auch zweiteilen können: Einen Frauen Royal Rumble und einen Männer Royal Rumble. Aber vermutlich sind das dann schlechtere Buyrates in Summe.

      2.) Die Frauen haben den Männern aus meiner Sicht die Show gestohlen. Auch wenn vieles vorhersehbar war bei den Damen, war die Machqualität als auch die Crowd Reaction durchaus höher. Ich frage mich allerdings auch, ob diese Wahrnehmung mit meiner Konzentrationskraft zusammenhängt. Nur als Beispiel: Der Slot des AJ Styles vs Daniel Bryan Matches war nach dem Frauen Rumble sicherlich nicht förderlich, was man an der fehlendes Crowd Reaction auch bemerkt hat. Dabei war das Match an sich sicherlich nicht schlecht. Die Position auf der Card zeigt aber auch den Stellenwert von Styles und Bryan in der WWE. Beide sind eben kein Lesnar.

      3.) Insgesamt fand ich den Rumble eher fad und langweilig. Viel zu vieles war vorhersehbar, selbst ohne Smartmarktum hätte wohl kein Matchausgang überrascht (einzig vielleicht noch Seth Rollins als Rumble Sieger).

      4.) Zuletzt vielleicht noch: Die "krassen" Moves zur Vermeidung, dass die Füße den Boden berührern, werden langsam übertrieben und sind gerade von Kofi reihenweise versaut worden. Vielleicht lässt man sich mal wieder was Innovatives im Ring einfallen oder erzählt einfach eine gute Story oder baut neue Stars im Rumble auf.
    • Kurti82 schrieb:

      Der Rumble ist gelaufen und es gibt Neuigkeiten zu AEW und dennoch kaum neue Beiträge hier .. verwunderlich

      Mal meine 2 cents zum Rumble:

      1.) Knappe 5 Stunden sind eindeutig zu lang für mich. Ich finde es als Fernsehzuschauer enorm schwer, 5 Stunden lang die Konzentration oben zu halten bei so einem Event. Als Live Zuschauer ist das vermutlich noch schwieriger und ich würde mir auf Kosten des ein oder anderen Matches ne Bratwurst gönnen. Man hätte den Rumble auch zweiteilen können: Einen Frauen Royal Rumble und einen Männer Royal Rumble. Aber vermutlich sind das dann schlechtere Buyrates in Summe.

      2.) Die Frauen haben den Männern aus meiner Sicht die Show gestohlen. Auch wenn vieles vorhersehbar war bei den Damen, war die Machqualität als auch die Crowd Reaction durchaus höher. Ich frage mich allerdings auch, ob diese Wahrnehmung mit meiner Konzentrationskraft zusammenhängt. Nur als Beispiel: Der Slot des AJ Styles vs Daniel Bryan Matches war nach dem Frauen Rumble sicherlich nicht förderlich, was man an der fehlendes Crowd Reaction auch bemerkt hat. Dabei war das Match an sich sicherlich nicht schlecht. Die Position auf der Card zeigt aber auch den Stellenwert von Styles und Bryan in der WWE. Beide sind eben kein Lesnar.

      3.) Insgesamt fand ich den Rumble eher fad und langweilig. Viel zu vieles war vorhersehbar, selbst ohne Smartmarktum hätte wohl kein Matchausgang überrascht (einzig vielleicht noch Seth Rollins als Rumble Sieger).

      4.) Zuletzt vielleicht noch: Die "krassen" Moves zur Vermeidung, dass die Füße den Boden berührern, werden langsam übertrieben und sind gerade von Kofi reihenweise versaut worden. Vielleicht lässt man sich mal wieder was Innovatives im Ring einfallen oder erzählt einfach eine gute Story oder baut neue Stars im Rumble auf.
      Der Rumble war es aus meiner sicht halt nicht wert, hier groß was zu erzählen. Mein Gefühl mag mich täuschen, aber ich finde ihn von Jahr zu Jahr schwächer.
    • markus1983 schrieb:

      AEW hat eigentlich bisher nur vohersehbare Deals gemacht

      Es fehlt noch der eine oder andere Coup
      Richtige „Coups“ sind dann eigentlich nur WWE Leute aus den oberen Regalen und die wechseln maximal bei extremer Unzufriedenheit, was ja nun erstmalig bei Ambrose/Moxley/Good der Fall sein könnte. Überraschend käme ein Wechsel von ihm aber nicht.

      Am wichtigsten ist neben ein paar großen Namen aber eine relevante Medienpräsenz, ein attraktiver Sendeplatz und ein professionelles Management. Gerade da hab ich aktuell etwas Sorge.

      AEW ist aktuell nichts weiter als ein Projekt, wo kaum die grundlegendsten Fundamente vorhanden sind. Bei allem Respekt für Leute wie Omega, Cody oder den Bucks, aber nur mit deren wrestlerischen Talent wird das nichts von Dauer und auch im Management und der Produktion muss das alles noch professioneller werden. Wenn ich dann noch lese, das Frau Runnels Brand Officer wird, hält sich mein Optimismus eher noch in Grenzen.
    • holmer schrieb:

      Hoffentlich läufts nicht wie bei der WCW zum Schluss!

      Die AEW floppt und Omega und andére Superstars sitzen ihre Verträge bis Ende aus !

      Die Karten vor Registrierungen sollen ja ganz gut laufen. Könnte schnell ausverkauft sein
      Einzelne Veranstaltungen mit einen Haufen Indy-Stars zu veranstalten und voll zu bekommen ist nichts im Vergleich zum Aufbau einer Mainstream Wrestling Liga und das scheint ja das Ziel von AEW zu sein.
    • Ich persönlich fand den Rumble als Großveranstaltung auch mehr als durchschnittlich.

      Kickoff:

      Cruiserweight Fatal-Four-Way-Match - Sorry aber wenn ich 4 Crusiserweights gegeneinader antreten lasse, dann wünsche ich mir mehr Intensität, Action und Highfly Manöver. Warum werden solche Matches nicht wie bei NXT oder 205live umgesetzt. Für mich war das Match mau - 5 von 10 Punkten

      US-Champion Titelmatch - Ich tue mich immer schwer bei Matches von Nakamura. Ich mag den überdrehten Hampelmann einfach nicht. Qualität des Matches gegen Rusev war ok, obwohl ich immer diese doofen Matchausgänge mit Einmischen und Verletzung, etc. nicht so mag. Lanas "Verletzung" war ja jetzt der Aufbau für das Frauen Rumble Match, von daher ok. - 6 von 10 Punkten

      Hauptshow:

      Raw Tag Team Champion Titelmatch - Da ein zusammengewürfeltes Gegnerteam von Roode und Gable, war das Match nicht wirklich toll - 4 von 10 Punkten

      Smackdown Womens Titelmatch - Asuka und Becky haben sich ein tolles Match geliefert. Mit einer der Höhepunkte beim Rumble und da gehören beide Frauen Titelmatches dazu - 8 von 10 Punkten

      Smackdown Tag Team Titelmatch - Da möchte ich mich fast komplett enthalten...eine Demütigung des tollen Teams von Sheamus und Cesaro - 1 von 10 Punkten

      Raw Womens Titelmatch - Rousey und Banks haben nicht ganz die Qualität von Asuka und Becky erreicht, aber das lag nicht an Becky. Rousey muss noch einiges lernen um Matches richtig gut aussehen zu lassen. Das Rüstzeug hat sie ja wirklich, da muss aber noch was kommen - 6 von 10 Punkten

      30-Frauen Rumble Match - Hier hat man klar gesehen, wie stark der Nachwuchs bei NXT ist. Da waren echt ein paar Frauen dabei, die den arrivierten Damen bei RAW und Smackdown gezeigt haben, wie man ne gute Show abzieht. Guter Rumble und für mich klar besser als der Herrn Rumble - 7 von 10 Punkten

      WWE Champion Titelmatch - Bryan und Styles haben sich ein gutes Match geliefert, dass hat die Ansetzung ansich ja schon "vorausgesetzt". Ich persönlich finde aber das nach dem Heelturn von Bryan, sein Stil ein wenig gelitten hat. Dieses "heel-mässige rauswieseln" mag ich nicht. Das Eingreifen von Rowan war dann der "Höhepunkt". Bis jetzt erschließt sich für mich nocht nicht richtig die Rolle von ihm. Ich hoffe nicht, dass dies das Ende der Bludgeon Brothers ist, denn die fand ich richtig gut. - 6 von 10 Punkten

      Universal Champion Titelmatch - Nachdem man Strowman aus dem Match genommen hat und ihn durch einen Highflyer ersetzt hat, war mir klar, wer gewinnt. Jetzt war nur noch die Frage, wie lange Balor es in dem Match aushält, bevor er verliert. Aber durch die Story mit der im Match herbeigeführten Unterleibsverletzung von Lesnar, hat das Ganze dann doch etwas glaubwürdiger gemacht. - normal 6 von 10 Punkten aber durch die Hervorsehbarkeit nur 5 Punkte

      30-Mann Rumble Match - Konnte nicht mit dem Match der Damen mithalten. Die Nia Jax Aktion fand ich affig, sie hat aber gekonnt den RKO eingesteckt. - 6 von 10 Punkten

      Im Durchschnitt also 5,5 Punkte von 10.
    • Ach, was freue ich mich, dass man Charlotte, die in den letzten Monaten gefühlt so gut wie nichts gewonnen hat, nun doch in den Main Event gebooked hat. Und natürlich mit einer innovativen „Corporate“ Storyline. Man merkt richtig, dass Vince die Story in den letzten Tagen in die eigene Hand genommen hat.

      Asuka sehen wir dann übrigens in der PreShow :thumbup:
    • War doch zu erwarten. So bekommt man noch mehr Sympathien auf die Seite von Becky.
      "If Football doesn't work out behind the center, he is gonna be one heck of a football coach.
      And I wouldn't want to play against his team!"
      Jon Gruden on Kellen Moore - QB Camp 2012
    • Robbes schrieb:

      aikman schrieb:

      War doch zu erwarten. So bekommt man noch mehr Sympathien auf die Seite von Becky.
      Durch Charlotte oder die altbackene Story?
      Durch Charlotte und die weitere ungerechte Behandlung von Becky. Sowas funktioniert immer (siehe Bryan).
      "If Football doesn't work out behind the center, he is gonna be one heck of a football coach.
      And I wouldn't want to play against his team!"
      Jon Gruden on Kellen Moore - QB Camp 2012
    • Neu

      Das ist auch ein Unterschied zwischen WWE und AEW. Während WWE Entrüstung und Depressionshysterie auslöst bei den Fans, indem sie Charlotte Flair in den Wrestlemania Main Event hinzubooken und den Fans ihre Vorfreude und Vergnügen an Wrestlemania zerstören, bookt AEW nur für die Fans und gibt ihnen das Dreammatch, das alle seit vielen Monaten sehen wollten und dem die Wrestlingfachwelt entgegenfieberte
      twitter.com/AEWrestling/status/1095486468888453120

      Wenn man das ganze ernsthaft betrachtet wird aber natürlich auch der AEW-Führungsspitze (im Gegensatz zu manchen Social Media Wrestlingfans) klar sein, dass WWE da einen historischen Moment kreieren wird im Wrestlemania Main Event, wenn Lynch dann Rousey( und nicht Flair) submitted, was wohl passieren wird, falls Rousey nach WM in eine Pause geht. Falls nicht ist sicher auch denkbar, dass Charlotte da den Pin/Sub nehmen wird, um auf das Lynch vs Rousey Singles Match Summerslam hinzuarbeiten.

      Sie werden selber wissen, dass Kylie Rae, Britt Baker und Nyla Rose Aufbau benötigen und man ihnen da sogar keinen Gefallen tun würde, sie 7 Wochen nach dem Wrestlemania Main Event mit diesem Match höher als in der Undercard zu platzieren und als wichtigstes Frauenmatch der Double or Nothing Card.

      Dass man das Match jetzt ansetzt wird hoffentlich schon darauf hindeuten, dass man auch bei den Frauen noch was größeres in der Hinterhand hat als dieses Triple Threat. Allerdings sicher viel kleiner als Omega vs Jericho und Bucks vs Lucha Bros. Tessa Blanchard vs Tenille Dashwood z.b. kann ich mir leider nicht mehr gut vorstellen für Las Vegas. Aber man soll ja optimistisch bleiben.

      Dieser Beitrag wurde bereits 5 mal editiert, zuletzt von taumellolch ()

    • Neu

      a) Ich kenne keine dieser drei AEW Damen :madness
      b) wird das Match mit Charlotte imo qualitativ besser
      c) reden wir hier von einem Vergleich von ein paar Tausend zu 2,x Millionen? Klar ist es einfacher für ein paar Tausend zu booken, weil der gemeinsame Nenner einfacher zu finden ist.
      "If Football doesn't work out behind the center, he is gonna be one heck of a football coach.
      And I wouldn't want to play against his team!"
      Jon Gruden on Kellen Moore - QB Camp 2012
    • Benutzer online 1

      1 Besucher