Bye, Bye Headcoach

  • Als Fan der Patriots gefällt mir die Entlassung von Flores. Der hatte eine Bilanz von 4-2 gegen die Patriots. Jetzt bitte wieder einen Coach vom Kaliber Philbin und Gase.

  • Weil er eben nicht nur für 7 wins in Folge verantwortlich war, sondern auch für die 7 loses zuvor.

    Er hat es auch nicht geschafft ein Coaching Staff zu etablieren.

    Gewonnen hat er letztlich nur in Zeiten als es um nichts ging bzw. einmal gegen Covid geschwächte Saints.

    Wenn es zählte hat er haushoch verloren, letztes Jahr in Buffalo, dieses Jahr bei den Titans.

    ....

    mir ist es Recht als Pats Fan, ich hätte mehr Sorgen gehabt, wenn Flores geblieben wäre und man verkündet hätte, dass man versucht einen neuen QB zu bekommen

  • Weil er eben nicht nur für 7 wins in Folge verantwortlich war, sondern auch für die 7 loses zuvor.

    Er hat es auch nicht geschafft ein Coaching Staff zu etablieren.

    Gewonnen hat er letztlich nur in Zeiten als es um nichts ging bzw. einmal gegen Covid geschwächte Saints.

    Wenn es zählte hat er haushoch verloren, letztes Jahr in Buffalo, dieses Jahr bei den Titans.

    ....

    Ja 7 loses und trotzdem, ein Sieg mehr und ihr wärt in den Playoffs. Habt ihr Dolphins fans damit gerechnet?

  • mir ist es Recht als Pats Fan, ich hätte mehr Sorgen gehabt, wenn Flores geblieben wäre und man verkündet hätte, dass man versucht einen neuen QB zu bekommen

    Das eine schließt ja das andere nicht aus.

    Und wenn es gestern noch um Etwas gegangen wäre, hätte es auch Flores sicher geschafft es zu vergeigen. Aber das hatte er ja schon eine Woche vorher erledigt.

  • Ja 7 loses und trotzdem, ein Sieg mehr und ihr wärt in den Playoffs. Habt ihr Dolphins fans damit gerechnet?

    Ja, nach einer 10-6 Bilanz im Vorjahr sollte man nicht nach 8 Wochen bei 1 zu 7 stehen mit dem einzigen win gegen einen Rookie QB.

    Danach war die Saison eh gelaufen und man konnte wie schon in den Jahren zuvor frei aufspielen. Als es um was ging war es damit dann wieder vorbei. Vor allem war aber kein Fortschritt zur Vorsaison zu sehen.


    Ohne das jetzt weiter aufzudrösseln, war das handling mit Tua sicher auch keine Coaching Meisterleistung, sein Verschleiß an Coaches ist auch sehr hoch mglw. kein Zufall usw.


    Ob es besser wird, keine Ahnung. Aber völlig unverständlich ist die Entlassung wiederum auch nicht.

  • Wenn er in den 3 Saisons keine 20 Siege eingefahren hätte, wäre das leistungstechnisch völlig im Rahmen gewesen.

    Hätte es in Saison 1 ein 0-16 gegeben, dann wäre genau das zu erwarten gewesen. In Saison 2 führte er das Team zu 10-6 und auch in der 3. Saison steht ein Wining-Record.

    Der einzige Zeitraum wo er nicht geliefert hat, waren die ersten 8 Spiele in dieser Saison. Von 1-7 auf 9-8 zu stellen sagt viel über einen Coach aus.


    Für mich ist die Entlassung rein sportlich überhaupt nicht nachvollziehbar, ausser man sucht jemanden der durchgehend alles was er anfässt zu Gold macht.

    Das ist schon jammern auf hohem Niveau bei Flores und ich kann mir gut vorstellen, dass er wo anders die Franchise begeistern wird und gleichzeitig die Dolphins ihm nachweinen werden, weil sie merken, dass Flores doch nicht verkehrt war und solche wie er nicht auf Bäumen wachsen.

  • Ob es besser wird, keine Ahnung. Aber völlig unverständlich ist die Entlassung wiederum auch nicht.

    Eben. Man kann den Move so machen. Aber dann sollte man besser ne richtig gute Option in der Hinterhand haben. Das scheint mir nicht wirklich so zu sein.

    Bring Von Home

  • Der „ich calle bei 3 and 9 an der eigenen 4 yard line einen QB sneak“ Joe Judge bleibt HC und ein Flores bekommt seine Papiere? Verrückte NFL! :mrgreen:

    BEAR DOWN

  • Die Entlassung von Flores wirft wieder mal ein schlechtes Licht auf die NFL.

    Ja, ich mache jetzt die Thematik mit der Hautfarbe auf. Es kann doch nicht sein, dass ein Joe Judge da fest im Sattel sitzt und absolut null Fortschritt bei den Giants bringt und ein Flores gehen muss, der dieses Team meiner Meinung nach gut geführt hat.


    In seiner 1. Saison hat er deutlich mehr aus der Mannschaft gemacht als an Potential da war, alle lachten schon über die 0-16 Dolphins und er macht da sensationell ein 5-11 draus. Danach kommt ein Aufbaujahr mit all den Picks und man geht 10-6. Man verpasste zwar die Playoffs, aber die waren doch eigentlich nie das Ziel. Danach kommt jetzt wieder eine Winning Season. Der Start war schlecht, trotzdem zeigt es doch die Mentalität des Teams, dass man sich dann eben nicht abschlachten lässt wie es die Giants als Beispiel tun.


    Sportlich nicht zu rechtfertigen und nicht der erste Fall wo ein schwarzer Coach einfach schneller seine Sachen packen muss.

    Ich für meinen Teil würde mich unglaublich freuen ihn wieder in New England zu sehen. Er als Defensive Playcaller hat einfach so viel Spaß gemacht mit den aggressiven Cover Zero Blitzes. Zumal ich auch meine Zweifel an Steve Bellichick habe.


    (Sorry an alle Giants-Fans, dass ich eure Franchise hier als Negativbeispiel benutzt habe)

  • nachdem was ich gelesen habe, war es wohl der ausgeprägte Patriot Way (my way or high way), der Flores den Job gekostet hat


    Weder gute Beziehung zu Tua noch zum GM, keine Kontinuität im Coaching Staff insbesondere beim OC

  • Die Entlassung von Flores wirft wieder mal ein schlechtes Licht auf die NFL.

    Ja, ich mache jetzt die Thematik mit der Hautfarbe auf.

    Ich glaubs nicht...

    Das denkst Du doch nicht im Ernst.

    Es ist schon schwer genug Flores Leistung so kurz nach seiner Entlassung richtig einordnen zu können, aber da jetzt ein Rassismus-Ding draus zu machen ist komplett daneben.

    Ich hätte gerne die Gelassenheit eines Stuhls!
    Der kommt auch mit jedem Arsch klar ...


    http://WWW.WOUNDEDDUCKS.DE ... the hottest Cover Rock'n Roll in Germany !!!

  • Flores wurde entlassen, weil er sich intern anscheinend lauter Feinde gemacht hat und mit seiner dominanten Art überall angeeckt ist. Am Ende gab es einen klaren Konflikt zwischen Flores und dem (ebenfalls farbigen) GM Chris Grier. Unser Owner hat sich entschieden, Grier zu behalten und Flores vor die Tür zu setzen. Ich hätte mich (gemessen allein an den Resultaten als HC und GM) wohl genau andersrum entschieden, kann den Grundgedanken aber nachvollziehen und kenne natürlich auch nicht alle internen Hintergründe. Mit Rassismus hat das aber mal überhaupt nichts zu tun.

  • nachdem was ich gelesen habe, war es wohl der ausgeprägte Patriot Way (my way or high way), der Flores den Job gekostet hat


    Weder gute Beziehung zu Tua noch zum GM, keine Kontinuität im Coaching Staff insbesondere beim OC

    Das muss in Konsequenz dann auch heißen: schafft es der nächste HC auch nicht mit Tua und Grier eine erfolgreiches Team auf die Beine zu stellen, sollten dann alle drei, HC, Tua und GM gehen müssen.

  • Die Nummer erinnert mich ein wenig an eine der unschönsten Episoden der Chargers -Geschichte. Nach der Saison 2006 wurde bei uns einer der besten und erfolgreichsten HC's aller Zeiten entlassen, weil er einfach nicht mit unserem GM (und angeblich auch dm Owner) konnte.


    Oder genauer Marty Schottenheimer wurde nach einer 14-2 (!) Saison entlassen (nachwievor einmalig in der NFL-Geschichte), wo wir in den Div-PO's nur unglücklich und knapp an den Pats gescheitert waren. Es war wohl eines der besten Chargers-Teams aller Zeiten (11 ProBowler ! ) und Marty hatte einen Track-Rekord von 47-33 mit den Bolts.


    Dann wurde er wg. "dysfunctional relationsship" im Feb.2007 fristlos entlassen, weil sich HC und GM u.a. nicht über die Neubesetzung der Coord. posten einigen konnten und das gab dem Owner (angeblich) den willkommenen Grund Marty zu feuern :stupid


    Danach kam dann bei uns Norv Turner, ein in den Augen vieler Bolts-Fans höchstens solider Mann, der aber unser Top-Team quasi damals dann mit verschwendet hat :marge


    Mal sehen wie es bei den Dolphins jetzt läuft :paelzer:

  • :paelzer: meinst du das wirklich ernst?

  • Nicht so wie es scheinbar verstanden wurde. :madness Habe mich wohl einfach schlecht ausgedrückt.

    Ich werfe den Dolphins hier 0,0 Rassismus vor, die haben ja auch einen schwarzen GM.


    Es war eher auf die NFL bezogen, dass diese Diskussion wieder aufkommen könnte, da ich mich noch an Lovie Smith erinnere bei den Bears, Marvin Lewis bei den Bengals etc. Alle, wie auch Flores sind nach sportlich nicht desaströsen Leistungen entlassen worden und andere Coaches Jahr um Jahr bekommen ohne Entwicklung des Teams.

    Das gepaart mit der niedrigen Anzahl an Minority Coaches und der jetzt wieder kommenden Rooney Rule kann es wieder ein schlechtes Licht auf die NFL werfen.


    Wie gesagt, ich finde die Entlassung nicht gut und Miami, verstehe aber die Gründe und die sind natürlich nicht aufgrund der Hautfarbe.


    Mein Post oben war wahrscheinlich einfach schlecht zu verstehen, hoffe hier wird es etwas deutlicher was ich meine. Wenn nicht, dann ignoriert es einfach. :mrgreen:

  • Nicht so wie es scheinbar verstanden wurde. :madness Habe mich wohl einfach schlecht ausgedrückt.

    ...

    Es war eher auf die NFL bezogen, dass diese Diskussion wieder aufkommen könnte...

    DU bist der erste und einzige (hier) der diese Diskussion aufgebracht hat :paelzer::madness .

  • Head Coach A:
    6-25 nach 2 Spielzeiten (zweite Saison mit verletztem Starting QB nach Woche 11)


    Head Coach B:

    10-23 nach 2 Spielzeiten (zweite Saison mit verletztem Starting QB nach Woche 12)


    Einer wurde entlassen, der andere nicht.


    "Solche Kommentare diskreditieren sich selbst durch ihre eigene Bananigkeit"
    Mai Ti Nguyen-Kim (Wissenschaftsjournalistin)


    "We’re not alligators who get paralyzed after we eat"

    Micah Parsons, Dallas Cowboys (Defensive Player Of The Year Candidate 2021)

  • Sinnfreier Vergleich, und vollkommen inhaltsloser Beitrag, Coach A ging von 6 auf 4 Siege runter und hatte ganz offensichtlich keinen Plan mehr, was auf dem Platz abging (QB Sneak bei 3rd & 9), der andere hat sich von 2 auf 4 und dann 10 Siege gesteigert.

    When I die and go to hell, hell will be a Brett Favre
    game, announced by the ESPN Sunday night crew,
    for all eternity. Paul Zimmerman

  • Idiotischer Vergleich, und vollkommen inhaltsloser Beitrag, Coach A ging von 6 auf 4 Siege runter und hatte ganz offensichtlich keinen Plan mehr, was auf dem Platz abging (QB Sneak bei 3rd & 9), der andere hat sich von 2 auf 4 und dann 10 Siege gesteigert.

    Die 10 Siege müssen wir streichen, denn die hätte es nicht gegeben, wenn die Bengals wie die Giants gehandelt hätten, sind also für diesen Vergleich irrelevant. Es geht mir nur um die ersten beiden Jahre: Judge hatte in seinem ersten Jahr den Starting QB zur Verfügung und hatte mit 6 Siegen bereits soviele, wie Taylor in seinen ersten beiden Jahren zusammen.


    Der Vorteil von Taylor = es gab keinerlei Änderungen am Staff, weder Offensive, Defensive Coordinator oder Special Teams Coach wurden entlassen. Lediglich der Offense Lien Coach wurde nach zwei Jahren gewechselt.


    Der zweite Vorteil von Taylor: Eine wesentlich entspanntere Medienlandschaft. Ich bezweifle, dass ein Coach heute anderswo mit 6 Siegen aus den ersten beiden Spielzeiten eine große Chance auf ein weiter so hätte.


    Judge hatte sicherlich seine Fehler, keine Frage. Aber Gettleman hat ihm ein Roster zusammengebaut, mit dem wenig Coaches eine Chance hätten. Es ist nicht überraschend, dass die Giants seit Jahren auf der Stelle treten. Das kann man sicher auch auf die Coaches schieben, aber wenn 3 völlig verschiedene Coaches nach jeweils 2 Jahren bereits wieder entlassen wurden, dann muss man sich wahrscheinlich auch mal eine andere Frage gefallen lassen.


    Ich bin nun mal kein Befürworter von diesen Hire&Fire-Zyklen, die man offensichtlich nun Gewohnheit werden lässt. Fast alle Head Coaches die in den letzten Tagen entlassen wurden, sind Teil dieser Zyklen: Bears (Trestman, Fox, Nagy - 3 Coaches in 9 Jahren), Giants (McAdoo, Shurmur, Judge - 3 Coaches in 6 Jahren), Dolphins (Philbin, Gase, Flores - 3 Coaches in 10 Jahren).


    Insanity = Doing the same thing over and over and expecting different results.

    "Solche Kommentare diskreditieren sich selbst durch ihre eigene Bananigkeit"
    Mai Ti Nguyen-Kim (Wissenschaftsjournalistin)


    "We’re not alligators who get paralyzed after we eat"

    Micah Parsons, Dallas Cowboys (Defensive Player Of The Year Candidate 2021)

  • Einen Trainer kann man aber auch ohne das Argument von Verletzungen und fehlender Spieler- Qualität, welches man natürlich auch mit in die abschließende Beurteilung einbeziehen muss, beurteilen. Sowohl auf, als auch neben dem Platz bei den anschließenden Pressekonferenzen, wirkte er einfach überfordert.

    Ich verfolge die Giants nun schon seit 1988 und habe noch nie einen Head Coach erlebt, der es sich sowohl mit der Presse, als auch mit den Fans, so verscherzt hat. Wenn man allerdings im Spiel immer wieder wenig bis keine Taktikanpassungen vornimmt, angsthasenfootball in Spielen, wo man eigentlich nichts mehr zu verlieren hat, spielen lässt, man bei dem Team einfach kaum bis keine Fortschritte sieht, und völlig unvorbereitet auf dem Feld auftritt, clock und redflag Management immer und immer wieder mangelhaft sind und dann auf den Pressekonferenzen mantra artig immer wieder das Gerede von improvrement and this Team is moving Into the right direction hört, dann fängt man einfach irgendwann an, an seinen Worten und seinen Fähigkeiten als Coach in dieser zugegeben schwierigen Situation zu zweifeln. Als er dann auch noch anfing die Schuld bei anderen zu suchen, war bei mir zumindest der Drops endgültig gelutscht.

    Zusätzlich hörte man von Jay Glazer(Fox Sports, der schon den einen oder anderen insider vor der Veröffentlichung berichtete), dass Joe Judge is losing support inside Giants’ locker room. Nun kann ich natürlich nicht 100% sagen, ob das nun wirklich so ist, und ich bin eigentlich kein Freund von ich habe gelesen oder gehört das u.s.w., aber fehlender oder bröckelnder support ist ja nicht soo abwegig.

    Joe judge fuhr von Anfang an die Schiene, das man für Fehler Strafrunden laufen muss, aber wenn sich der Erfolg früher oder später nicht auf dem Platz einstellt, dann ist das natürlich irgendwann ein Problem.


    Ich mache aber vor allem unseren unfähigen GM und unseren unfähigen Owner für die sportliche Misere zum großen Teil mitverantwortlich. Owner John Mara hat sich immer wieder in sportliche Entscheidungen eingemischt und Chris Mara trägt seine Titel als Senior Vice President of Player Personal wohl auch nur offiziell, taucht dann aber im Draft Abend auf und bringt dann Vorschläge und Unruhe rein, wen man wohl zu draften hat. :paelzer: Über den selbstverliebten GM, der meinte schlauer als alle anderen zu sein, schweige ich aufgrund meines ermüdenden Tipp- Fingers.

    Kurz gesagt, bei den Giants ist einfach fundamental einiges im Argen, und mit der Entlassung von GM und Coach ist noch lange nicht alles in Butter, aber nichtsdesto trotz ist ein unerfahrener und wenig einsichtiger Coach in dieser Situation einfach fehl am Platz und zum Scheitern verurteilt.

    LETS GO GIANTS

    5 Mal editiert, zuletzt von Turf Monster ()

  • Judge hatte sicherlich seine Fehler, keine Frage. Aber Gettleman hat ihm ein Roster zusammengebaut, mit dem wenig Coaches eine Chance hätten. Es ist nicht überraschend, dass die Giants seit Jahren auf der Stelle treten. Das kann man sicher auch auf die Coaches schieben, aber wenn 3 völlig verschiedene Coaches nach jeweils 2 Jahren bereits wieder entlassen wurden, dann muss man sich wahrscheinlich auch mal eine andere Frage gefallen lassen..

    Also mal Hände hoch, wer hat das Roster vor der Saison so eingeschätzt, dass es zu ganzen 4 Siegen reicht?


    Sicher hat der Kader einige Schwachstellen, und ja, da sind nicht die Stars der NFL oder zumindest konstant gute Starter vertreten. Aber am Ende muss man mit dem Roster meiner Meinung nach eher Richtung 0.5 stehen als 4-13. Verletzungen hin oder her, es lief auch vorher nicht unbedingt besser. Keine Identität, kein Plan. Schlechtes InGame Management.

    Die 1. Saison war hoffnungsvoll, mit der jetzt angelaufenen hat sich Judge leider jegliches Vertrauen verspielt. Den Trainer zu behalten um nicht schon wieder nach 2 Jahren einen neuen zu holen kann auch nicht die Lösung sein. Zumal man jetzt komplett neu anfangen kann, neuer GM + Coach.

  • Ich bin nun mal kein Befürworter von diesen Hire&Fire-Zyklen, die man offensichtlich nun Gewohnheit werden lässt. Fast alle Head Coaches die in den letzten Tagen entlassen wurden, sind Teil dieser Zyklen: Bears (Trestman, Fox, Nagy - 3 Coaches in 9 Jahren), Giants (McAdoo, Shurmur, Judge - 3 Coaches in 6 Jahren), Dolphins (Philbin, Gase, Flores - 3 Coaches in 10 Jahren).

    In allen 3 Franchises sind Owner am Werk, die durch fragwürdige Entscheidungen auffallen. Giants waren während der Ära Coughlin erfolgreich (ein Glücksgriff), danach gings bergab. Snyder in Washington ist ein anderes Beispiel für einen Owner mit sehr mäßigem Track Record. Der Hire&Fire-Zyklus ist eine direkte Folge eines unfähigen Ownerships.


    Leider kann man Owner nicht feuern.

  • Jo und dann gibt's einen, der hatte 1-31 und man hat sich das noch ne halbe Saison angetan, bis man dann die Reißleine gezogen hat, obwohl es klar war, dass man mit dem keinen Blumentopf gewinnt.


    Ich bin auch kein Fan von dem Hire-Fire-Zyklus und den Leuten keine Chance zu geben, wenigstens etwas aufzubauen, aber man muss trotzdem jede Situation einzeln evaluieren. Die Art und Weise wie die letzten Spiele verloren wurden und welche Rolle Judge dabei gespielt hat, wirkt halt extrem mies. Wie du ihn aber gerade hier verteidigst, könnte man ja fast meinen, er hätte mal unter Bellchick gecoacht. ;)

  • In allen 3 Franchises sind Owner am Werk, die durch fragwürdige Entscheidungen auffallen. Giants waren während der Ära Coughlin erfolgreich (ein Glücksgriff), danach gings bergab. Snyder in Washington ist ein anderes Beispiel für einen Owner mit sehr mäßigem Track Record. Der Hire&Fire-Zyklus ist eine direkte Folge eines unfähigen Ownerships.


    Leider kann man Owner nicht feuern.

    Und v. a. in Miami finde ich es tragisch. Da war durchaus das Potenzial für erfolgreiche nächste Jahre vorhanden. Mal sehen was der neue HC bringt.


    Bei den Bears und v.a. den Giants ist es nicht so schlimm. Dort sind eh Hopfen und Malz verloren.