Übrigens (3)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Doylebeule schrieb:

      Ich hab ja extra nochmal gefragt ob du das portugiesische Model meinst. Dieses Model ist aber kaum zu vergleichen mit den Parametern deiner Beiträge, es macht manche Sachen nur halb (es legalisiert keine Drogen) und es macht andere Sachen garnicht. Es erwirtschaftet garkeine Steuereinnahmen und mindert andere Externalitäten (Kriminalität) nur insoweit, als es den Drogenkonsum insgesamt mindern soll. Und selbst der Rückgang des Drogenkonsums im Zusammenhang mit der Legalisierung muss erstmal nachgewiesen werden. Es kann sich auch einfach um einen anderen Trend handeln, oder seine Gründe in einem der zehntausend anderen Ursachen für unbrauchbare Statistiken finden.
      Ich denke, der Gesundheitstrend in der jungen Bevölkerungsschicht ist da eher erfolgsursächlich. Laut Statista ist der Anteil an Rauchern unter den 12- bis 25-Jährigen seit 2001 um die Hälfte zurückgegangen. Der Konsum von Zigaretten ist zwischen 2012 und 2016 um 10% zurückgegangen, der Bierkonsum pro Kopf seit 2001 um 20%. Da jetzt diese Zahlen des Konsumrückgangs in Portugal abzufeiern, hat schon was von Scheuklappen, weil man ja einiges ausblendet. Die Drogentoten in Deutschland sind ja von 2001 bis 2010 auch um mehr als die Hälfte zurückgegangen, auch wenn die Zahlen zuletzt leider wieder deutlich gestiegen sind (ich vermute da das Crystal-Meth-Problem).
      GNP1.de - die deutschsprachige Nummer 1 für MMA, K-1 und Co.

      From 2006 to 2016 known as Big O.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Heeeath ()

    • Cannabis könnte man komplett legalisieren, die meisten catch-all-Argumente für eine allgemeine Drogenlegalisierung passen eigentlich auch nur auf diesen Teil der hiesigen Drogenlandschaft. Bei allen andere Drogen spricht mitunter etwas für die konsumseitige Entkriminalisierung, aber weitestgehend überhaupt nichts für die komplette Legalisierung. Man darf hier auch nicht auf die Genauigkeit verzichten. "Legalisierung" ist etwas anderes als "konsumseitige Entkriminalisierung" und was in Portugal gemacht wurde ist nicht mal eine komplette konsumseitige Entkriminalisierung.


      Eine Genauigkeit ist deshalb wichtig, weil man mit dieser in den öffentlichen Diskurs geht und jede Ungenauigkeit vom politischen Gegner ausgeschlachtet werden kann. Die Mörtler hätte ihre wahre Freude an der Vermischung von Cannabis und allen anderen Drogen und genauso an den fehlplatzierten Teilargumenten die hier eingebracht wurden.
      -------------
      Team Goff #FreePulisic
      I think you're always going to have tension in the Middle East when there's people who want to kill the Jews and Jews who don't want to be killed and neither side is willing to compromise.
    • Benutzer online 1

      1 Besucher