MMA-Der beste Kampfsport der Welt

  • Furchtbar, kann irgendwie nachvollziehen, dass einem hier einmal komplett die Sicherungen durchbrennen.

    "The city's tough, but they're honest," he said. "It's not a city that cares about how you feel you did, whether you had a great day or a terrible day, especially if you had a terrible day. They don't want any excuses and I don't think I ever made an excuse. Zach Ertz

  • giphy.gif?cid=ecf05e47pifct9jlpvwobxgf0a22fkc6gkzu6nwvzgc0fnmd&rid=giphy.gif&ct=g


    All hail Do Bronx! Mehr gibt es da nicht zu sagen.

    LW GOAT :fleh Auch ohne Gürtel.


    Strawweight der Frauen kann langsam auch in die Mülltonne. Sogar Tyron Woodley und Stephen Thompson fanden den Titelkampf katastrophal langweilig. Wenigstens hat die weniger nervige Person gewonnen.


    Und dann heißt es jetzt wohl endgültig Goodbye, Tony. Er sah eigentlich zwischenzeitlich echt okay aus, aber dieser Punt hat ihn einfach knallhart umgenietet. Selten sieht man jemanden so kalt ausgeknockt wie Tony.

    Vierte (klare) Niederlage in Serie und dazu immer noch Beef mit Dana White und der UFC. Ich hoffe für ihn, dass er auch ohne Kämpfen seinen Lebensunterhalt bestreiten kann, sonst wird das ein trauriges Ende nehmen.


    Michael-Chandler-vs-Tony-Ferguson-UFC-274-01.jpg?resize=1000,600

    Beverly Hills 90210, Cleveland Browns 3

  • Do Bronx ist der attraktivste Lightweight Champ der UFC History. Warum Dans ihn nicht mag? Aus sprachlichen Gründen? Wiso muss man den vermarkten können, er macht das ja selbst gut genug.


    Carla :heart:. Meeeeeega. Rose nervt echt brutal mittlerweile. "i'm the best" und dann nichts zeigen. Quittung bekommen. Ihr Corner btw auch extrem peinlich mit den Advices. Endlich wird sowas quittiert von den Judges.


    Tony soll wohl keine Kündigung erhalten. Der Knockout von Chandler war aber auch extrem hart. Gut für Bellator btw. Wenn Chandler jetzt das 3. Mal in Folge verloren hätte wäre das schlecht gewesen.

    Baltimore Ravens

  • UFC 275 Spoiler

    :fleh

    Beverly Hills 90210, Cleveland Browns 3

  • UFC 275 Spoiler

    :fleh

    Warum ist das ein Spoiler. Ich mochte Joana seit dem ersten Weili Fight nicht mehr. Das sinnlose Ding mit der Gasmaske und ihrem lächerlichen Psychotalk beim Faceoff waren katastrophal. Weili hat sie nun zweimal besiegt, heute deutlich. Weili vs. Carla als nächstes.


    Im Main Event dann wohl Fight of the year. Was ist Glover für ein Beast bitte, mit 42 (?). Crazy. Dennoch Jiri als Champ wird der Division wohl weiter helfen. Blacho vs. Jiri als nächstes bitte.

    Baltimore Ravens

  • Erfrischend. Erlebt man sonst ja dieser Tage eher andersrum.


    Edit: Ich fand aber das main event unterhaltsam, das resultierte aber auch aus gravierenden Lücken auf beiden Seiten. Habe selten Fighter gesehen, die so offensichtlich überfordert in einer Dimension um einen UFC Titel kämpften. Teixeira kann alles, aber kämpft halt leider nurnoch auf 0.5x. Prochazka hat Talent und Athletik, aber ihm fehlen halt Grundlagen in allen Lebenslagen. Ich sehe ihn nicht auf einem Niveau, auf dem er wie Isi quasi ohne Deckung fighten kann und ich fürchte das wird er noch lernen. Vom grappling ganz zu schweigen. Die 205 Division ist in meinen Augen wide open, aber auf den ersten Blick sehe ich da auch kein Talent, das dort dauerhaft übernehmen kann.

    We had a teenage girl break the Eric Decker signing and now we got a fucker in the shrubs at Florham Park stalking the Saleh interview arrival. Imagine thinking this fanbase isn't superior to the others? -@DrewfromJersey

    Einmal editiert, zuletzt von StoneHäns ()

  • UFC on ESPN von letzter Nacht um längen längen besser als der PPV letzte Woche

    richtig gute FIghts und Finishes, selbst einer der Frauenkämpfe war gut anzusehen


    vielleicht sogar die beste Card dieses Jahres

  • Zum main fight der fight night Cruz vs Vera:

    We had a teenage girl break the Eric Decker signing and now we got a fucker in the shrubs at Florham Park stalking the Saleh interview arrival. Imagine thinking this fanbase isn't superior to the others? -@DrewfromJersey

  • Zum main fight der fight night Cruz vs Vera:

  • was eine Shitshow da gerade in Vegas läuft - erst muss man die Pressekonferenz abbrechen weil die "feinen" Herren sich nicht benehmen können, dann verpasst Khamzat um über 8 lbs den weight cut (5 andere Kämpfer auf der Card verpassen ebenfalls ihr Gewicht), in einer Nacht und Nebel Aktion würfelt man die 3 Hauptkämpfe durcheinander und dann bei den ceremonnial weigh ins beledigt Khamzat fröhlich das Publikum nachdem sie ihn ausbooen

  • Nate vs. Ferguson ist auf jeden Fall der sportlich interessantere Kampf als das Squash-Match durch den unprofessionellen Fettsack. Dass der Depp überhaupt auf der Card bleiben darf, ist sportlich nicht nachvollziehbar. Aber die UFC kann/will sich halt irgendwelche Schadensersatzgeschichten nicht leisten. Und Chimaev kommt dem großen Vorbild Khabib auf meiner Sympathieskala immer näher.

    Beverly Hills 90210, Cleveland Browns 3

  • Wenn Runde 1 fünf Sekunden länger geht, bleibt er halt Champion, das ist ziemlich bitter. Ich mag Izzy eigentlich, aber bei ihm schleichen sich langsam gewisse Marotten ein. Er macht halt einfach den Sack nicht zu und dann kann sowas eben passieren, wenn einer mit Power fünf Runden lang auf der anderen Seite steht. Wahrscheinlich wirds ein direktes Rematch geben, Izzy war ja auf den Scorecards vorne, aber wenn Pereira verteidigen kann, seh ich Whitaker Ende 2023 wieder auf dem Thron im MW.


    Chandler gegen Poirier war das erhoffte Slugfest. Bin mal gespannt, was man noch mit Chandler macht. Er hat vielleicht noch drei Kämpfe in sich, aber mit der Kondition wird es schwierig, ihn in Fünfründer zu stecken. Von McGregor abgesehen hat er jetzt eigentlich alle namhaften Lightweights durch. Vielleicht ja RDA, wenn er sich nicht im Welter gegen Barberena blamiert.

    Gleiches Problem mit Poirier. Was macht man mit ihm? Nochmal Gaethje? Nochmal Oliveira? Warten auf Conor 4? Gegen Islam sehe ich ihn nicht gewinnen und der ist eh erstmal im Februar gegen Volkanovski dran mit einer ungerechtfertigten Titelverteidigung.


    Rest der Card war echt gut. Ich bin Esparza dankbar dafür, dass sie die dumme Nuss Rose zwei Mal besiegt hat, aber Weili ist die richtige Titelträgerin der Gewichtsklasse.

    Edgar so abtreten zu sehen, war sehr traurig, das Matchup hätte man nie annehmen dürfen. Aber man wollte scheinbar in New York zurücktreten und vielleicht waren Dom Cruz und dergleichen nicht fit, wer weiß. Einziger Trost: Noch eine Niederlage für Ali A. Klienten.

    Dom Reyes weiter mit dem krassesten Absturz ever. Vor zweieinhalb Jahren fast den LHW-GOAT Jon Jones besiegt und seitdem hangelt er sich von einer brutalen Niederlage zur nächsten. Das heute Nacht war aber mit Abstand die schlechteste Leistung von ihm.

    Ansonsten freue ich mich für Karolina Kowalkiewicz, über die Niederlage von Molly McCann und Matt Frevola wird in meinem Testament erwähnt. :mrgreen:

    Beverly Hills 90210, Cleveland Browns 3

  • Edgar so abtreten zu sehen, war sehr traurig, das Matchup hätte man nie annehmen dürfen. Aber man wollte scheinbar in New York zurücktreten und vielleicht waren Dom Cruz und dergleichen nicht fit, wer weiß.

    Was sagst du dazu, dass Rogan es sich nicht nehmen ließ ihn zu interviewen. Ich dachte er hat sich vorgenommen das nach einem KO nicht mehr zu tun.

    We had a teenage girl break the Eric Decker signing and now we got a fucker in the shrubs at Florham Park stalking the Saleh interview arrival. Imagine thinking this fanbase isn't superior to the others? -@DrewfromJersey

  • Was sagst du dazu, dass Rogan es sich nicht nehmen ließ ihn zu interviewen. Ich dachte er hat sich vorgenommen das nach einem KO nicht mehr zu tun.

    Ja aber das macht er doch schon lange nicht mehr. Allgemein unnötig die Verlierer zu interviewen.

    Baltimore Ravens

  • Was sagst du dazu, dass Rogan es sich nicht nehmen ließ ihn zu interviewen. Ich dachte er hat sich vorgenommen das nach einem KO nicht mehr zu tun.

    Schwierige Situation. Ich denke aber, heut Nacht war es ok. Frankie wurde kalt erwischt, wirkte aber danach wieder einigermaßen bei Sinnen. Es wäre schade, so eine Legende ohne letzte Worte aus dem Cage gehen zu sehen. Und dazu hat er das "Interview" mehr zu einer Laudatio auf Frankie genutzt und ihn ja nicht vier Mal das Knie auf dem Jumbotron Revue passieren lassen.

    Beverly Hills 90210, Cleveland Browns 3

  • heute Nacht geht die "Ära" von Figueiredo im Flyweight zu Ende. Der 4.Kampf, ja sehr langweilig dort an der Spitze, zwischen ihm und Moreno ehe er dann endlich ins Bantamweight wechselt weil er sich die Weight Cuts nicht mehr antun will.


    Figgy hat die Flyweight Division gerettet, hatte nach den beiden Kämpfen gegen Benavidez auch Perez submitted und brachte wieder Rampenlicht ins Flyweight. Danach kam der erste Kampf gegen Moreno, der wohl mit zu den besten Kämpfen der Division gezählt werden kann und ab da war diese Rivalität das alles bestimmende Duell im Flyweight.


    Was danach kommt? Es gibt ja einige Kämpfer in der Pipeline mit Pantoja (3 Win Streak), Royval (2 Win Streak), Nicolau (6 Win Streak), Albazi (5 Win Streak), Kara-France (mMn aber overrated) und irgendwo dort auch noch Mokaev. Also die Division wird nach heute Nacht nicht mehr aufgehalten und kann wieder neu aufgerollt werden.

    Baltimore Ravens

  • Jamahal Hill hatte ich noch garnicht so auf dem Schirm und zack ist er LHC. Wirkt für mich noch nicht so ganz "fertig" in manchen Aspekten und besonders dem 5round gas tank, aber kann ja noch werden. Sympatisch war er mir jedenfalls - Glückwunsch!


    Kann mir jemand die Ngannou Situation mal erklären? Könnte mir jetzt das Ngannou statement anschauen, aber dann hab ich ja wieder nur eine Seite. Einfach das übliche Contract-Gezerre oder steckt da mehr dahinter?

    Könnte mir vorstellen, dass Francis à la Connor etwas "mehr" vom Kuchen abhaben wollte, was ich auch einigermaßen gerechtfertigt fände. Wenn sie goat-contender wie Demetrious Johnson lowballen, weil seine Gewichtsklasse weniger PPV verkauft, müsste Dana eigentlich auch B sagen und Francis fürstlich entlohnen, oder?

    We had a teenage girl break the Eric Decker signing and now we got a fucker in the shrubs at Florham Park stalking the Saleh interview arrival. Imagine thinking this fanbase isn't superior to the others? -@DrewfromJersey

  • Jamahal Hill hatte ich noch garnicht so auf dem Schirm und zack ist er LHC. Wirkt für mich noch nicht so ganz "fertig" in manchen Aspekten und besonders dem 5round gas tank, aber kann ja noch werden. Sympatisch war er mir jedenfalls - Glückwunsch!


    Kann mir jemand die Ngannou Situation mal erklären? Könnte mir jetzt das Ngannou statement anschauen, aber dann hab ich ja wieder nur eine Seite. Einfach das übliche Contract-Gezerre oder steckt da mehr dahinter?

    Könnte mir vorstellen, dass Francis à la Connor etwas "mehr" vom Kuchen abhaben wollte, was ich auch einigermaßen gerechtfertigt fände. Wenn sie goat-contender wie Demetrious Johnson lowballen, weil seine Gewichtsklasse weniger PPV verkauft, müsste Dana eigentlich auch B sagen und Francis fürstlich entlohnen, oder?

    Francis ist leider kein PPV Magnet. Der Kampf gegen Gane war relativ schlecht verkauft worden.


    Soweit ich es mitbekommen habe, hatte Ngannou einige Forderungen. Er wollte boxen, gegen Fury wohl, dann wollte er eine Gewerkschaft für die Fighter und eine Versicherung die über den Kampf selbst hinausgeht. Das war der UFC logischerweise zu viel des Guten und sie haben nicht mit ihm verlängert.


    Das wiederum gefällt mir gut. Man merkt das die UFC langsam aber sicher immer einen kürzeren Hebel hat und viele Fighter auch ausserhalb ihr Money machen können. Wenn ein Corey Anderson sagt er hat bei Bellator mit einem Kampf mehr verdient als während seiner UFC Zeit sagt das einiges aus. Natürlich ist hier dir Frage ob das alles so stimmt wie gesagt. Aber Promotions wie Bellator, PFL, ONE schliessen immer mehr auf obwohl es noch einige Jahre dauern wird bis man die UFC ernsthaft contenden kann. Aber wer weiss.

    Baltimore Ravens

  • Francis ist leider kein PPV Magnet. Der Kampf gegen Gane war relativ schlecht verkauft worden.

    Na ja, so richtig weiß man das nicht. Die UFC veröffentlicht keine PPV-Zahlen mehr, insofern kann man da nur spekulieren. Ein immenser Erfolg wird es nicht gewesen sein, das hätte Dana schon kommuniziert, aber ob jetzt nur Mittelmaß oder richtige Enttäuschung, das weiß keiner. Warum sollten die Amis auch dafür bezahlen, zwei Typen aus Frankreich gegeneinander kämpfen zu sehen. Das ist aber seit Jahren eine Kritik von mir, die UFC schafft es nicht mehr, ihre Fighter zu vermarkten und vermarktet sich halt am liebsten selbst. Hat für die Liga dann aber den "positiven" Effekt, dass man auch so einen Abgang recht schnell auffangen kann. Die Maschine läuft halt unvermittelt weiter.


    Zumal man sagen muss, Francis hatte auch Pech, sein Titelerfolg gegen Langweiler Stipe Mi-Mi-Mi-ocic hat niemanden interessiert, weil Stipe niemanden interessiert. Aber Ngannou hat seit dem Titelgewinn vieles richtig gemacht. Er hat auf Insta mehr Follower als Leute wie GSP, Cormier, Usman oder Masvidal, er hatte "Rollen" in Fast & Furious und dem letzten Jackass-Film, macht Videos mit Shaq oder posiert in Frankreich mit Mbappe. Der nächste PPV, insbesondere wenn es jetzt gegen Jon Jones gegangen wäre, hätte zusammen mit der Faszination Jones als HW richtig gut gezogen. Dass die UFC bei Sachen wie der Versicherung und Gewerkschaft nicht nachgibt, war klar, aber ein, zwei Mal boxen hätte man ihn lassen können, vielleicht unter der Bedingung, dass er mindestens einmal im Jahr den Titel verteidigt und erst den Jones-Kampf macht. So bleibt am Ende leider wieder nur das Fazit, dass die UFC am Ende die ganz großen Fights nicht zustande kriegt leider. Ich glaube übrigens nicht, dass Ngannou direkt den Fury-Fight bekommt (der muss ja auch noch Usyk und Joshua boxen), aber vielleicht ja jemanden wie Wilder. Zurück kommen kann er danach ja immer noch.


    Das wiederum gefällt mir gut. Man merkt das die UFC langsam aber sicher immer einen kürzeren Hebel hat und viele Fighter auch ausserhalb ihr Money machen können. Wenn ein Corey Anderson sagt er hat bei Bellator mit einem Kampf mehr verdient als während seiner UFC Zeit sagt das einiges aus. Natürlich ist hier dir Frage ob das alles so stimmt wie gesagt. Aber Promotions wie Bellator, PFL, ONE schliessen immer mehr auf obwohl es noch einige Jahre dauern wird bis man die UFC ernsthaft contenden kann. Aber wer weiss.

    Man darf dabei aber nicht vergessen, Corey Anderson wird von Ali A gemanaget. Heißt zwei Dinge:

    a) er lügt. Anderson hat für seinen Sieg über Ryan Bader von Bellator gerade einmal 100/100 bekommen und das drei Jahre, nachdem er in der UFC 65/65 bekommen hat. Anderson hat 15 UFC-Fights, selbst als TUF-Sieger bekam er mindestens seine 12/12. Von daher Obacht bei solchen Aussagen, große Sponsoren habe ich bei ihm jetzt auch nicht im Kopf, wobei ich da auch sagen muss, dass ich Bellator mittlerweile komplett links liegen lasse und nur noch in den allerseltensten Fällen reinschaue.

    b) Ali A ist in der UFC erster Helfer der Chefetage und verhandelt für viele seiner Klienten nicht gut, damit er weiterhin jeden Typen in die UFC schleusen kann, der auf Knopfdruck alhamdulillah sagen kann. Wenn man da kein Star der Marke Khabib oder Usman ist, gibt es weder von der UFC noch von Ali A große Motivation, jemanden mit teurem Deal auszustatten, erst recht keine Schnarchnase wie Anderson.


    Ich höre aus der Internet-Gerüchteküche übrigens, dass Viacom auf der Suche nach einem Käufer für Bellator ist. Die haben zwar teure Namen, aber wenn man im Oktober mit Bellator 286 und Fights von Pitbull und McKee nur 165.000 Zuschauer auf Showtime zieht, wundert mich das nicht. Als sie im Oktober 2021 parallel zur PFL gesendet haben, hat die PFL drei Mal so viele Free-TV-Zuschauer geholt (200k vs. 64k). Bald sind auch so Leute wie Fedor und MVP Geschichte und dann wars das zumindest mit Coker, denke ich. Keine Ahnung, was für Backstage-Boni Bellator noch so verteilt, aber für 286 mussten sie, Kalifornien sei Dank, ja die Gehälter-Hosen runterlassen und 100.000$ für McKee und 150.000$ für Pitbull kriegt die UFC bestimmt auch noch hin. :hinterha:

    Die PFL hat ein gutes Turnierformat für abgehalfterte UFC-Veteranen, aber der PPV hat so wenige Menschen gejuckt, dass man lieber gar keine Zahlen veröffentlicht hat (aber natürlich war es ein voller Erfolg laut Ray Sefo), dabei die Kämpfer überhaupt nicht an den Einnahmen beteiligt hat und jetzt krampfhaft versucht, über den Jake Paul-Zug relevant zu werden. Aber ja, die haben zumindest mal ein alternatives Konzept und sind nicht nur die billige UFC-Kopie, ich weiß nur nicht, ob sie sich mit regelmäßigen PPVs einen Gefallen tun.

    Und ONE? Ihre Muay-Thai- und Kickbox-Fights sind toll, aber das MMA dort ist Schmutz. Ich muss langsam meinen Hut vor Hochstapler Chatri ziehen. Wie der trotz regelmäßiger zweistelliger Millionenverluste und frisierten Zahlen immer noch schafft, so viele dumme Leute mit viel Geld zu finden, nötigt einem am Ende schon Respekt ab. Aber eine echte UFC-Konkurrenz? Die kriegen ja nicht mal in Singapur mit verschenkten Tickets ihre Halle halbwegs voll.

    Beverly Hills 90210, Cleveland Browns 3

  • Zitat

    Das ist aber seit Jahren eine Kritik von mir, die UFC schafft es nicht mehr, ihre Fighter zu vermarkten und vermarktet sich halt am liebsten selbst.

    Das gleiche Problem hat auch die WWE. Genauso wie Thema Gewerkschaft und Verischerung auch. Wenigstens dürfen hier die Fighter noch nebenher Geld verdienen.

    "Die wohlfeilste Art des Stolzes hingegen ist der Nationalstolz. Denn er verrät in dem damit Behafteten den Mangel an individuellen Eigenschaften, auf die er stolz sein könnte, indem er sonst nicht zu dem greifen würde, was er mit so vielen Millionen teilt ... Hieran erholt er sich und ist nun dankbarlich bereit, alle Fehler und Torheiten, die ihr eigen sind, mit Händen und Füßen zu verteidigen." - Arthur Schopenhauer

  • Die kriegen ja nicht mal in Singapur mit verschenkten Tickets ihre Halle halbwegs voll.

    Je länger du schreibst desto mehr klingt MMA eigenentlich wie esports. Vorne hui mit riesigem Wachstum, das Investoren anzieht wie das Licht die Mücken und hintenrum eher pfui, weil die Investoren meist entweder massiv korrupte Scharlatane sind oder altenative Motive pushen (Qatar/Saudis). Und was Gewerkschaften etc angeht ist man da auch auf einem ähnlich miserablen Stand. Aber hey Wachstumsmarkt!

    We had a teenage girl break the Eric Decker signing and now we got a fucker in the shrubs at Florham Park stalking the Saleh interview arrival. Imagine thinking this fanbase isn't superior to the others? -@DrewfromJersey