aikmans take: Woche Acht oder "ene mene miste..."

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • aikmans take: Woche Acht oder "ene mene miste..."

      ...und raus bist DU! Beim NFL-Abzählreim hat es diese Woche dann San Francisco 49er HC Mike Nolan erwischt. Damit sind wir bereits bei 3 Coaching-Wechseln während der Saison angelangt und dabei ist noch nicht einmal Halbzeit. Ein Trend? Wenn ja, dann ein bedenklicher. Die meisten Wechsel während der Saison sind ohnehin nur Versuche Versagen an anderer Stelle in den Organisationen zu kaschieren. Die Niners setzten ihr ganzes Vertrauen in First-Overall Pick Alex Smith und fielen dabei herbe auf die Nase. Die Defense wurde mit gnadenlos überbezahlten Spielern aufgewertet (Clements), konnte aber auch nie den Anspruch gerecht werden. Und nun nach drei zu erwarteten Niederlagen (New England, Philadelphia und schließlich der amtierende SB-Champ NY Giants) hat man nun den Bauern geopfert. Bezeichnend: Noch vor der Bye-Week, denn San Fran spielt am Sonntag gegen harmlose Seahawks und ist durchaus Favorit. Nicht auszusetzen was also passiert wäre, hätte San Fran mit Nolan dieses Spiel gewonnen und den Bauern gerettet. Ein cleveres Spiel also und bei weitem mittlerweile mehr als nur die unrühmliche Ausnahme.

      Die Coaches sind heutzutage fast immer die Dummen. Gewinnt ihr Team wird der QB, der Star-RB, die O-Line, die Defense oder sonst irgendeiner auf dem Platz dafür gelobt. Verliert man ein Spiel, dann ist die erste Reaktion 'Coach raus'. Egal ob der QB zu blöd ist den Snap unter Kontrolle zu bringen, der hochbezahlte Left Tackle sich wie ein Schulbub vom Defensive End hat austricksen lassen und einen entscheidenden Sack verursacht, der Linebacker beim Tackle-Versuch sich fast die Arme bricht, während der gegnerische RB in aller Seelenruhe Richtung Endzone stolziert oder der CB irgendeinen Raum deckt in dem dummerweise kein Gegner steht - Coach raus! Die Fans sind die ersten, die Journalisten schließen sich dem gerne an (man will ja dem Leser das zu lesen geben, was dieser sich wünscht) und nun auch die NFL-Manager und Owner. Drei Rauswürfe haben wir bereits zu verzeichnen, ein Ende ist bei weitem nicht abzusehen. Und dabei sind bis jetzt nur die Head-Coaches gemeint.

      Denn bei den Coordinators sieht es mittlerweile fast noch übler aus. Man könnte meinen, diese Berufsgruppe sind die unfähigsten Leute in der gesamten NFL. Egal ob in Pittsburgh der Offensive, in Dallas der Defensive und in Minnesota der für die special teams zuständige, jede Woche gibt es hier tausendfache Kritik. Dabei ist das Beispiel Denver eigentlich symptomatisch: Die Broncos haben seit drei Jahren jedes Mal einen anderen Defensive Coordinator und sind mittlerweile die schlechteste Verteidigung der Liga - so was nennt man dann wohl 'Pech gehabt wenn sich der Wunsch der Fans erfüllt'.

      Wie wohlwollend sind da geradezu die Ausnahmen und Ironie des Schicksals - das Beste Team der Liga sind im Moment die Tennessee Titans, mit dem dienstältesten HC. Seit 15 Jahren ist Jeff Fisher mittlerweile Chef an selbiger Stelle, in guten und miserablen Zeiten. Auch an seinem DC Jim Schwartz hält Fisher seit 2001 trotz immer wiederkehrender Fan-Kritik fest. Mittlerweile gilt Schwartz nun als nächster Kandidat auf einen Head-Coach Posten. Aber es sind ja nicht nur die Titans: Die Colts holten mit Dungy (seit 2002) den Titel, die Steelers mit Cowher in dessen vierzehnter Saison und die Giants hielten trotz heftigem Fan-Unwillen an Tom Coughlin fest und wurden belohnt. Man könnte meinen hier eine Moral der Geschicht' zu finden... wenn man sie denn suchen möchte.

      Ausruhen dürfen sich diese Woche übrigens die Herren Shanahan (Broncos), Childress (Vikings), Lovie Smith (Bears) und McCarthy (Packers). Und die Chance dass alle Vier nächsten Sonntag dann noch aktiv bei der Sache sein dürfen, ist relativ hoch. Dagegen in Action sind diese Herren:


      Darthraider-Bowl Zwei Teams die im unteren Mittelfeld der NFL zu finden sind. Die Raiders konnten gegen schwache Jets ihren zweiten Saisonsieg landen, die Ravens besiegten Miami. Stellt sich die Frage welche der beiden Mannschaften mit einem jungen QB (da Russell, hier Flacco) hier eine kleine Serie starten kann und sich so ein bisschen die Wild-Card Chancen aufrecht erhält. Für beide gilt: Die Defense muß es richten.

      Tipp: Ravens - Zwei Siege in Folge für die Raiders?... wir wollen es ja mal nicht übertreiben ;)


      NFL-Europe QB-Bowl Warner und Delhomme starteten einst ihre Karriere in der mittlerweile nur noch in den Geschichtsbüchern erwähnten Subliga der NFL und haben dieses Jahr sozusagen ihren 62. Frühling. Die Panthers sind dieses Jahr äußerst heimstark und noch ohne Niederlage im Bank of America Stadium, welches trotz des Namens noch von der aktuellen Krise verschont blieb. Für die Cards liegt vieles an Warner - ohne Turnover (sprich Fumbles) sind die Birds durchaus ein ernstzunehmendes Team, vor allem mit der Rückkehr von Anquan Boldin. Und auf der Gegenseite natürlich steht da natürlich Steve Smith, der seit seiner Rückkehr von der Sperre Woche für Woche sehr brauchbare Zahlen aufs Tableau bringt und einen Schnitt von 17.7 Yds pro Fang aufweist und damit auch Fitzgeralds 15.2 Yds in den Schatten stellt.

      Tipp: Panthers - die Heimstärke bleibt bestehen


      Brad Johnson-Bowl Nach 3 Interceptions und einer sehr verbesserungswürdigen Leistung darf der mittlerweile 40jährige QB der Boys nun gegen sein ex-Team ran, mit dem er immerhin den Superbowl gewinnen konnte. Für Dallas gilt es einen Abwärtstrend zu stoppen, der spätestens mit dem Redskins-Spiel seinen Lauf nahm. Übrigens ist niemand anderes als der Kicker Schuld an der Cowboys-Misere: Hätte der sein FG Versuch kurz vor Ende der regulären Spielzeit gg Arizona einfach neben statt zwischen die Stangen gesetzt, wären Romo und P McBriar jetzt noch aktiv und ein Sieg gegen die Rams wäre mehr als möglich gewesen. Verdammter Kicker...

      Tipp: Cowboys - Die Boys treten zum ersten Mal dieses Jahr als Außenseiter an, das wird ihnen gut tun


      Gegensätze-ziehen-sich-an-Bowl Viele Gemeinsamkeiten haben diese beiden langjährigen NFC Franchises wirklich nicht aufzuweisen. Die Skins haben eine durchaus gute Saison mit einem überragenden RB Clinton Portis und einer toughen D, bei der vor allem das Backfield überzeugen konnte. Auf der anderen Seite stehen die harm- und mutlosen Lions, die immer noch vergeblich nach ihrem ersten Sieg der Saison suchen. Aber wie wäre es denn zu Anfang mal mit etwas leichterem - wie Punkte im ersten Viertel z.B.? Wirklich wahr, die Bilanz nach 6 Spielen fürs erste Viertel ist ein geradezu unfassbares 0-56! Vielleicht sollten die Jungs aus der Autostadt einfach mal das Spiel 15-30 Minuten vorher anfangen?

      Tipp: Redskins - an einen Upset glaube nicht mal ich...


      Old-AFC-Rival-Bowl Miami vs Buffalo - da erinnert man (oder zumindest ich) sich zwangsläufig an die großen Duelle in den 90ern als diese beiden Franchises Jahr für Jahr die Spitze der AFC East unter sich ausmachten. Jim Kelly, Thurman Thomas und Andre Reed, sowie Bruce Smith auf der einen Seite und Dan Marino, Irving Fryar, Keith Jackson und Co auf der anderen. So allmählich scheinen beide Franchises wieder Anschluß an diese Zeiten zu finden, vor allem die Bills sind auf einem sehr guten Weg, auch wenn Edwards, Lynch und Evans sicher noch ein paar Erfolge brauchen, ehe man sie mit den drei HoFs in einem Atemzug nennen kann. Und Chad Pennington wird so schnell auch keiner mit Dan 'the Man' verwechseln. Dennoch ein sehr interessantes Spiel, bei dem die Bills ihre Vormachtstellung untermauern könnten.

      Tipp: Dolphins - und hoffentlich auch ohne Gehirnerschütterung für den guten Trent


      Super-Re-Match-Bowl Klar, der erste Gedanke bei dem Aufeinandertreffen: Adam Vinantieris FG nach dem Brady-Drive kurz vor Schluß beim SB XXXVI. Lang, lang ists her und nicht viel ist davon übriggeblieben. Auch wenn die Rams in den letzten beiden Wochen wieder erfolgsmäßig in die richtige Spur gefunden haben und die Pats gegen Denver erstmal so was wie Offense zeigen konnten. Dennoch bleibt noch viel Arbeit für beide Teams ehe man an vergangene Zeiten anknüpfen kann. Sind die Rams tatsächlich in der Lage auch Spiel 3 unter Haslett für sich zu entscheiden oder wird Cassel etwa doch noch zu einem echten NFL-tauglichen QB?

      Tipp: Patriots - aber knapp und keinesfalls mit dem offensiv Outburst wie gegen Denver


      Drew-Brees-Revanche-Bowl London calling - zum zweiten Mal bestreitet die NFL eine Partie in der Regenhauptstadt Europas... oder so ähnlich. Jedenfalls ist es das erste Wiedersehen von Drew Brees mit seinen ehemaligen Bolts-Kameraden, seit er vor drei Jahren nach New Orleans ging. Und das auf neutralem Platze. Die Voraussetzungen (Wasser von oben mal abgesehen) für eine attraktives Spielchen sind durchaus gegeben, schließlich sind beide Mannschaften nicht unbedingt schlecht im Angriff und gut in der Abwehr. Und das Duell Rivers/Brees bringt ordentliches Salz in die Wasser... entschuldigung Schlacht. Aber was wenn der Himmel tatsächlich seine Schleusen öffnet und der Rasen sich erneut mehr in einen Londoner Kanal verwandelt?

      Tipp: Chargers - die Saints sind mit dem Ausfall von Bush gehandicappt


      Herm-da-habt-ihr-den-Salat-Bowl Hatten die Chiefs sich das damals so vorgestellt, als sie Herm Edwards für einen Pick von den Jets loseisten und ihn zu ihrem Head-Coach machten? Wahrscheinlich lautet die Antwort 'Nicht unbedingt'. Dabei sollte man aber vor lauter Schadenfreude der grünen New Yorker nicht vergessen, dass Herm mit den Jets tatsächlich mehr Playoff-Spiele gewann als sein Nachfolger Mangini (1:0) und auch sonst nicht wesentlich schlechter dasteht in der Zwischenzeit. Auch wenn es dieses Jahr alles andere als rosig aussieht: QBs auf IR, RB kurz vor Knast, Defense non-existent... au backe. Sollte für Favre mal wieder einige Gelegenheiten geben die Karriere-Statistiken zu pushen.

      Tipp: Jets - Thigpen vs Favre... nuff said


      Matty-Ice-Bowl Einst wuchs ein kleiner Knabe in Exton, einem Vorort von Philadelphia auf, träumte nachts in seiner Eagles-Bettwäsche von einem Erfolg seines Teams und einer eigenen Karriere. Zweiteres scheint sich nun einige Jahre später tatsächlich zu erfüllen, denn der Knabe, der dieses Jahr seine Rookie-Saison bei den Falcons spielt und auf den Namen Matthew Ryan hört, überrascht bis jetzt Fans und Experten gleichermaßen. Und nun kehrt er tatsächlich nach Philadelphia zurück um seine einstige große Liebe mal so richtig zu ärgern, den mit einem Sieg würden die Falcons Philadelphia schon fast aus dem Playoff-Rennen befördern und selber echte Chancen wahren. Die Eagles hoffen derweil wieder auf Bryan Westbrook und auf die tolle Bilanz unter Andy Reid nach der Bye Week. Dort ist man nämlich noch ungeschlagen.

      Tipp: Eagles - Matty wirds verkraften


      Quo-Vadis-Bowl Cleveland und Jacksonville suchen noch nach der eigenen Identität. Sind sie ein Defense orientiertes Team? Sind sie ein run-first Team? So genau sind die Tendenzen noch nicht erkennbar und beide konnten die durchaus hochgesteckten Erwartungen nicht erfüllen. Auch weil sowohl Jags als auch Browns seit Saisonbeginn über eine Menge Verletzungssorgen klagen. So konnte Cleveland dieses Jahr noch nicht einmal auf die erhoffte Angriffsformation um Edwards, Stallworth und Winslow zurückgreifen, während Jacksonvilles Laufspiel auch durch die Ausfälle in der O-Line nur sporadisch (sprich gegen Denver - und gegen die funktioniert JEDES Laufspiel) in die Gänge kommt. Vorteil Jacksonville: David Garrard, der längst seinen Trainer mehr als nur rechtfertigt hat, auch wenn es ein paar TDs mehr sein könnten. Dazu wiederum fehlen aber die Empfänger...

      Tipp: Jaguars - so langsam kommen die Jags ins Rollen


      Johnson&Johnson-Bowl Zwei WR mit dem selben Namen die unterschiedlicher kaum sein könnten. Der eine ist mit 'flamboyant' noch sehr zurückhaltend beschrieben, sucht bei jeglicher Gelegenheit die Kameras und die Aufmerksamkeit und möchte gerne einen auffälligeren Namen. Der andere ist der Andre. Einfach Johnson und einfach gut. In den letzten drei Spielen erfing er 9, 10 und 11 Bälle für 131, 178 und 141 Yards und war maßgeblich am Aufschwung der Texaner beteiligt. Deren Aufwärtstrend ist zudem mit dem Namen Steve Slaton verbunden und wäre da nicht dieser unsägliche Kollaps von Rosenfels gewesen, wäre man wohl eines der heißesten Teams der Liga. Und was machen die Bengals von Chad? Immer noch vergeblich auf den ersten Sieg warten und auf Harvard-Absolventen Ryan Fitzpatrick hoffen. Zum Glück bleiben not-Ocho-Cinco ja noch die Kameras...

      Tipp: Texans - und Andre outperformed Chad-oder-wie-auch-immer


      last-Champs-Bowl Steelers und Giants - so heißen zwei der letzten drei Champions der NFL (Colts waren natürlich noch dazwischen) und eine durchaus mögliche Paarung für den in Arizona stattfinden Superbowl XXLIII. Beide Franchises haben dieses Jahr erst eine Niederlage auf dem Konto (bezeichnenderweise gegen Konkurrenten des jeweils anderen) und sind auf gutem Weg in die Playoffs. Beide suchen ihr Heil vor allem in der Defense und dort dem Pass-Rush. 25 gg 21 Sacks - das sind die Plätze 1 und 2. Bei Pittsburgh kommt der Druck vor allem von den LB Harrison und Woodley, wie eigentlich immer in einer 3-4, die Giants vertrauen vor allem auf ihren Inside Rush der DTs Tuck und Robbins. Und das könnte auch den Ausschlag geben, denn die Steelers haben so ihre Problemchen den QB auf den Beinen zu halten. Und dann ist da noch die Rückkehr von Plaxico Burress...

      Tipp: Giants - knapp in einem sehr kampfbetonten, punktearmen Match


      NFC-West-der-Rest-Bowl Aufstrebende Rams und durchaus gute Cardinals, da bleibt nicht viel Rampenlicht für die Westküsten Teams Seattle und San Fran. Dabei könnte hier möglicherweise der nächste Niners-Coach seine Visitenkarte an der Goldküste lassen; gemeint ist natürlich Mike Holmgren, der nach dieser Spielzeit bei Seattle aufhört und eventuell nach San Fran wechselt. Im Moment aber haben beide Teams noch alle Hände voll mit dieser Saison und dabei vor allem Probleme auf der QB-Position: Hasselbeck fällt wohl für Seattle weiter aus und bei den Niners baut man immer noch auf einen QB, der bei sieben Teams zuvor gewogen und für zu leicht befunden wurde und sich unter anderem gegen Matt Cassel nicht durchsetzen konnte. Zum Glück für die 49ers gibt es da noch Frank Gore und eine stark underachieving Defense der Seahawks. Da sollte Interims-Coach Mike Singletary gleich mal seinen ersten Erfolg feiern können.

      Tipp: Niners - Mal sehen ob Holmgren dann gleich da bleibt...


      AFC-South-die-Ablösung?-Bowl Seit die AFC South 2002 eingeführt wurde, gab es nur zwei verschiedene Division-Champs. Im ersten Jahr konnten die Titans gewinnen, die folgenden 5 waren die Colts erfolgreich. Diese Saison könnte es nun durchaus endlich wieder einen Wechsel geben, zumal die Titans nach 6 Partien weiter ungeschlagen sind und die Colts bereits 3 Niederlagen auf ihrem Konto aufweisen. Irgendwie ist Peyton Manning dieses Jahr noch nicht DER Manning, den wir sonst gewohnt sind, das Zusammenspiel mit den Kollegen Wayne oder Harrison klappt nur ansatzweise und die O-Line ist auch nicht halb so dominant. Da sind die Titans ein gefährlicher Gegner, vor allem weil deren Stärke 'Laufspiel' gleichzeitig das große Problem der Colts ist. Oder statistisch ausgedrückt: Das viertbeste Running Game der Liga (Tennessee) gegen die fünftschlechteste Run-Defense (Indi). Und noch ein Mismatch: Die Colts haben zur Zeit die schlechteste Run-O der NFL, die Titans immerhin eine Top-Ten Run-D. Bleibt Indi nur die Hoffnung auf einen Peyton Manning in seiner alten Form. Ansonsten könnte durchaus bereits eine kleine Vorentscheidung im Süden fallen.

      Tipp: Titans - Monday-Night nach langer Zeit, dazu die vielen Vorteile in Run-O und D. Das sollte reichen.


      and nobody got fired
      “Jason Witten is the standard as a person and as a football player” - Jason Garrett
    • aikman schrieb:




      Darthraider-Bowl Zwei Teams die im unteren Mittelfeld der NFL zu finden sind. Die Raiders konnten gegen schwache Jets ihren zweiten Saisonsieg landen, die Ravens besiegten Miami. Stellt sich die Frage welche der beiden Mannschaften mit einem jungen QB (da Russell, hier Flacco) hier eine kleine Serie starten kann und sich so ein bisschen die Wild-Card Chancen aufrecht erhält. Für beide gilt: Die Defense muß es richten.

      Tipp: Ravens - Zwei Siege in Folge für die Raiders?... wir wollen es ja mal nicht übertreiben ;)

      :aetsch
    • aikman schrieb:


      Denn bei den Coordinators sieht es mittlerweile fast noch übler aus. Man könnte meinen, diese Berufsgruppe sind die unfähigsten Leute in der gesamten NFL.Egal ob in Pittsburgh der Offensive, in Dallas der Defensive und in Minnesota der für die special teams zuständige, jede Woche gibt es hier tausendfache Kritik.


      stimmt doch garnicht :tongue2:
      Stanley Cup Champions 2009: Pittsburgh Penguins
      Super Bowl XLIII Champions: Pittsburgh Steelers
    • Wieder mal sehr schön zu lesen (und ohne ungutes Gefühl, da es keine Packers Prognose gibt diese Woche).

      aikman schrieb:

      ...

      last-Champs-Bowl Steelers und Giants - so heißen zwei der letzten drei Champions der NFL (Colts waren natürlich noch dazwischen) und eine durchaus mögliche Paarung für den in Arizona stattfinden Superbowl XXLIII....


      habe ich da was verpasst? :paelzer:
      “Every year it’s just one goal: Win the Super Bowl. If you don’t win the Super Bowl it’s not a good year,” - Bruce Arians
    • Just|Me schrieb:

      Wieder mal sehr schön zu lesen (und ohne ungutes Gefühl, da es keine Packers Prognose gibt diese Woche).



      habe ich da was verpasst? :paelzer:



      Der Superbowl findet doch in in Tampa Bay statt :paelzer:


      With the 4# Pick of the 2009 Nfl Draft the Seattle Seahawks select Aaron Curry Linebacker out of Wake Forest

      Go Hawks

      Why so serious???

      Beitrag von DarthRaven ()

      Dieser Beitrag wurde gelöscht, Informationen über den Löschvorgang sind nicht verfügbar.
    • Hasselbeck_8 schrieb:

      Der Superbowl findet doch in in Tampa Bay statt :paelzer:

      Und Super Bowl XXLIII ist es auch nicht, so weit sind wir dann doch noch nicht :D (Ich weiß ich weiß, es gibt keine Zahl XXLIII ;) )

      Finds aber gut das aikman wieder gegen die Steelers getippt hat, ist diese Saison noch nicht schiefgegangen
    • aikman schrieb:

      London calling - zum zweiten Mal bestreitet die NFL eine Partie in der Regenhauptstadt Europas... oder so ähnlich. (...) Aber was wenn der Himmel tatsächlich seine Schleusen öffnet und der Rasen sich erneut mehr in einen Londoner Kanal verwandelt?


      Bin jetzt seit Dienstag in der Stadt und habe noch keinen einzigen Regentropfen abbekommen. Teilweise war hier sogar wolkenloser Himmel und strahlender Sonnenschein.
    • Ist auch nur eine urban myth.

      Wie man unter urbanaudit.org nachsehen kann, liegt London weit von der Spitzengruppe der Regenstädte entfernt.

      Von 26 britischen Städten hatte London 2004 sogar die wenigsten Regentage ;)

      Spitzenreiter in Europa übrigens Halle an der Saale.

      [/Klugscheissmodus]
      [CENTER][/CENTER]
    • Wow, aiki! Das dürfte das beste Posting gewesen sein, was ich je von dir gelesen habe. Deine Einlassung in punkto Coaches kann ich mit wenigen Korrekturen unterschreiben - gleiches gilt für mich bei Rookies und 2nd year players, bei denen allzuschnell das B-Wort in den Mund genommen wird.
      Old-AFC-Rival-Bowl Miami vs Buffalo - da erinnert man (oder zumindest ich) sich zwangsläufig an die großen Duelle in den 90ern als diese beiden Franchises Jahr für Jahr die Spitze der AFC East unter sich ausmachten. Jim Kelly, Thurman Thomas und Andre Reed, sowie Bruce Smith auf der einen Seite und Dan Marino, Irving Fryar, Keith Jackson und Co auf der anderen. So allmählich scheinen beide Franchises wieder Anschluß an diese Zeiten zu finden, vor allem die Bills sind auf einem sehr guten Weg, auch wenn Edwards, Lynch und Evans sicher noch ein paar Erfolge brauchen, ehe man sie mit den drei HoFs in einem Atemzug nennen kann.

      Schön, du behältst sogar noch Jahre nach dem HoF-Einzug von Irvin die Meinung, dass Reed da auch reingehört. Dachte das wäre damals nur geschehen, um mich zu beschwichtigen :D

      Und die Rivalität hast du (im Gegensatz zu vielen hier) auch nicht vergessen... ich bin gerührt. Aber die AFC East war zu jener Zeit fest in Bills-Hand :rockon:
      Nun zu erreichen unter:
      Twitter
      Triple Option Blog
    • aikman schrieb:



      Tipp: Cowboys - Die Boys treten zum ersten Mal dieses Jahr als Außenseiter an, das wird ihnen gut tun




      Deine Worte in Gottes Ohr! Ich glaube ja nicht so recht daran und sehe uns zur Bye mit 4-6 dastehen.... :marge

      They can
      be a great people, Kal-El. They wish to be. They
      only lack the light to show the way. For this reason
      above all - their capacity for good - I have sent them
      you. My only son.
    • Guter Take, aber.....

      Tuck ist kein DT und die Cowboys treten auch diese Woche nicht als Underdog an. Aber vielleicht ist "nur knapp Favorit sein" für Dallas in der Tat wie die Underdog Rolle. :madness
      ... and a happy Festivus for the rest of us !
      .
      .
    • aikman schrieb:



      Tipp: Cowboys - Die Boys treten zum ersten Mal dieses Jahr als Außenseiter an, das wird ihnen gut tun

      Ey...Dein eines Team ist hier Favorit bei den Bookies.
      Also mal schön Tampa unter dem Radar fliegen lassen :xywave:

      Und um die Unterschiede mal auf den Punkt zu bringen: nfl.com/news/story?id=09000d5d…ith-comments&confirm=true
      Dann mach ich eben mein eigenes Forum auf...mit Blackjack und Nutten!
    • Buccaneer schrieb:

      Also mal schön Tampa unter dem Radar fliegen lassen :xywave:



      Und ich würde befürworten, dass du jedesmal einen Euro in die Boardkasse zahlen musst, wenn Tampa Bay Buccaneers und Radar im gleichen Satz auftaucht. ;)
    • 12to83 schrieb:

      Wow, aiki! Das dürfte das beste Posting gewesen sein, was ich je von dir gelesen habe. Deine Einlassung in punkto Coaches kann ich mit wenigen Korrekturen unterschreiben - gleiches gilt für mich bei Rookies und 2nd year players, bei denen allzuschnell das B-Wort in den Mund genommen wird.

      Schön, du behältst sogar noch Jahre nach dem HoF-Einzug von Irvin die Meinung, dass Reed da auch reingehört. Dachte das wäre damals nur geschehen, um mich zu beschwichtigen :D

      Und die Rivalität hast du (im Gegensatz zu vielen hier) auch nicht vergessen... ich bin gerührt. Aber die AFC East war zu jener Zeit fest in Bills-Hand :rockon:


      Ironie des Schicksals das beide Teams zu der Zeit keinen Superbowl gewinnen konnten (Dolphins unter Marino).
    • BlackHole schrieb:

      :aetsch

      :aetsch

      10-3 ... na das kann sich doch endlich mal sehen lassen :D (und bei Saints bin ich ja wieder selber Schuld, dass ich mich doch auf nen Tipp eingelassen habe :madness - sind echt ein Buch mit 77 Siegeln für mich)
      “Jason Witten is the standard as a person and as a football player” - Jason Garrett
    • aikman schrieb:

      :aetsch

      10-3 ... na das kann sich doch endlich mal sehen lassen :D (und bei Saints bin ich ja wieder selber Schuld, dass ich mich doch auf nen Tipp eingelassen habe :madness - sind echt ein Buch mit 77 Siegeln für mich)


      Bitte nächst Woche wieder auf uns tippen... ein Tipp ein Sieg :)
    • Benutzer online 1

      1 Besucher