"Motz aufreg ich flippe gleich aus" (3)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Neu

      Disclaimer: Für mich sind die meisten Paketboten einfach arme Schweine, die für eine Sub-Sub-Unternehmen als Freiberufler arbeiten, teilweise eigene Fahrzeuge anmieten müssen, die Menge kaum schaffen (selbst wenn sie von von 6 - 22Uhr zustellen). Und ja auch hier gibt es aus Ausnahmen. Unser DHL Fahrer hat mal erzählt, das er einen recht guten Vertrag nach Tarif hat mit allem PIpapo und sich nicht beschweren kann. Dazu hat er ne Route auf der viele Rentner wohnen, die dann eben Zuhause sind und die Pakete auch für die Nachbarn annehmen.

      Der Mann ist immer motiviert und gut gelaunt und spricht mich teilweise auch draussen an, dass er was für mich hat bzw. wenn ich weiss es kommt was und ich muss weg, dann halte ich aus dem Weg aus dem Viertel raus an seinem Wagen und er händigt mir das gleich aus.

      Silversurger schrieb:

      Ist ja ganz lustig, aber meine UPS-Erfahrungen sind genau die, die hier unter DHL stehen: Die kommen ausschließlich an Tagen und zu Zeiten, wo Normalerwerbstätige nicht zu Hause sind und das sind auch genau die Tage und Zeiten, zu denen der Paketshop geöffnet ist.DHL hingegen hat die Packstation, ich kenne nichts Besseres.

      Meine Erfahrungen mit DHL auf dem letzten KM sind zu 95 % positiv. In der alten Wohnung habe ich mal einen Fahrer dabei erwischt, wie er bei uns die Benachrichtigungskarte direkt in den Briefkasten geworfen hat, statt zu klingeln. Ich bin extra Zuhause geblieben weil ich wusste da kommt was. Fenster aufgemacht und ihn angesprochen, dass ich doch da wäre. Er meinte dann dreist, er hätte dreimal geklingelt, was er nicht getan hat.

      Und einmal hat ein DHL Bote auf das Päckchen für meinen Nachbarn den Umleitungsvermerk für die Packstation geklebt der auf mein Paket sollte. Ende vom Lied: Ich hole mit meiner Karte und Pin aus der Packstation das Päckchen für den Nachbarn und die Sendungsnummer von meiner Sendung zeigte dann abgeholt als Status an. Die Hotline hat es dann nicht hinbekommen das was zu regeln, so dass ich durchs Viertel gefahren bin und den Fahrer gesucht habe und ihm dann das Päckchen zurückgegeben habe und von ihm mein Paket bekommen habe. Er hat mir erst nicht gegklaubt, sich dann aber entschuldigt, ihm war das dann auch peinlich und das ist einfach eine Fehler gewesen, der passiert. War natürlich ne Menge Streß für mich, zumal die Hotline von DHL mich für dumm verkaufen wollte.


      Wenn hingegen jemand GLS oder DPD nimmt krieg ich schon Puls. GLS hatte jahrelang nur eine Abholmöglichkeit in deren Verteilzentrum, die war 16km von unserer Wohnung weg und nur mit dem Auto erreichbar. In einer Stadt wie Hannover! Jetzt haben sie hier in der Nähe einen Kiosk wo Du das dann abholen kannst. Das Ding hat aber fast nie auf. Der Besitzer achtet sehr auf seine Work-Life Balance.

      Ebenso DPD, erst ein Geschäft in einem Rasenmäherfachgeschäft, was auch gefühlt nie geöffnet hatte, dann in einem Schreibwarenladen, der 8 km weg war und bis vor kuzem dann einen hier direkt um die Ecke, aber der ist bereits wieder geschlossen. Die Fahrer klingeln fast nie, sondern werfen nur die Karte ein, was besonders ärgerlich ist, wenn man extra Home Office macht, weil man weiss es kommt was.


      Und UPS, wenn Du Zuhause bist sind die echt super. Aber wenn Du nicht da bist, wurde das bei uns früher zum Zentrallager zurückgebracht, weil hier kein Shop war. Das bedeutete 25km Anfahrt für ein Paket. Und die haben nicht bei Nachbarn geklingelt. Mittlerweile gibt es hier ein CopyShop der die Pakete nimmt. Öffnungszeiten richten sich das Lust und Laune der Inhaberin. Manchmal ist auf, dann gehst Du rein wartest 10 - 15 Minuten rufst und machst Dich bemerkbar und es kommt trotzdem keiner.


      Johnny No89 schrieb:



      ...auch wenn ich inzwischen von neuen Hermesboten nur noch auf Englisch angesprochen werde. Mir macht das ja nix, aber bisschen unangebracht finde ich es dennoch, insbesondere gegenüber den älteren Nachbarn.

      Und der Hermesbote ist der Knaller hier bei uns. Ich habe von dem noch keinen ganzen Satz gehört. Der steht vor Dir und wenn er noch ein Paket für den Nachbarn hat, dann guckt er Dich an und deutet nur auf die Tür vom Nachbarn und brabbelt irgendwas, was man nicht versteht. Klingt ein bißchen so wie die Kommunikation von dem Bauern bei Shaun das Schaf. Einmal habe ich nachgefragt. Habe ich danach aufgegeben. Ich gucke auf das Paket und nicke dann nur und sage ihm, er soll einen Zettel einschmeissen, was er nie tut.

      Ich denke der kann kein oder kaum Deutsch und bei Hermes arbeiten ja aufgrund deren Sub-Unternehmer-Struktur auch echt nur die ärmsten Schweine.
      Football Is an honest game. It's true to life. It's a game about sharing. Football is a team game. So is life.
      -
      Joe Namath
    • Neu

      Was ich heute wieder gelernt habe. Bei dpd darf msn Pakete nicht vor einer gewissen Uhrzeit abgeben.
      Bote war um 10.43 da. Er war zu schnell auf seiner Route und durfte es erst um 10.44 abgeben.
      Guys like Chris Harris who have done it all, really hit all of the check marks and all of the boxes, you want to take care of guys like. He deserves it 100 percent.
      Von Miller
    • Neu

      Mile High 81 schrieb:

      Was ich heute wieder gelernt habe. Bei dpd darf msn Pakete nicht vor einer gewissen Uhrzeit abgeben.
      Bote war um 10.43 da. Er war zu schnell auf seiner Route und durfte es erst um 10.44 abgeben.
      Sollte er zu schnell bzw früh dran sein, geben sie ihm dann wahrscheinlich noch Straßen zur Zustellung mit dabei.
      ... am Anfang war es nur ein Gedanke...
    • Neu

      huesla schrieb:

      Mile High 81 schrieb:

      Was ich heute wieder gelernt habe. Bei dpd darf msn Pakete nicht vor einer gewissen Uhrzeit abgeben.
      Bote war um 10.43 da. Er war zu schnell auf seiner Route und durfte es erst um 10.44 abgeben.
      Sollte er zu schnell bzw früh dran sein, geben sie ihm dann wahrscheinlich noch Straßen zur Zustellung mit dabei.
      Das ist auch meine Vermutung – wahrscheinlich geht die Definition von "zu schnell" eher vom Betriebsrat (falls die sowas haben) bzw. vom Kollegenkreis aus. In meiner Zeit im Rettungsdienst gab es auch so eine informelle Übereinkunft, dass man nicht zu schnell sein durfte, weil ab einem gewissen Schnitt ein Fahrzeug gestrichen worden wäre (was zwei Arbeitsplätze weniger und mehr Druck und Belastung für alle anderen und weniger Zeit für Patienten bedeutet hätte).
    • Neu

      Ich gehe davon aus, dass es mit der eingegrenzten Zeit zu tun hat. Bei meiner letzten DPD Hauslieferung habe ich am frühen Morgen ein Zeitfenster von ich glaube 2 Stunden erhalten, was später noch auf 1/2 oder 1 Stunde eingegrenzt wurde. Ich könnte mir vorstellen, dass man hier nicht außerhalb des Zeitfensters liefern möchte. Am Ende erledigt man noch was außerhalb und der Paketbote trifft keinen an, obwohl man in dem Zeitfenster zu Hause war. Klar, es war nur 1 Minute. Aber irgendwo ist immer die Grenze.
    • Neu

      DWDawson schrieb:

      Ich gehe davon aus, dass es mit der eingegrenzten Zeit zu tun hat. Bei meiner letzten DPD Hauslieferung habe ich am frühen Morgen ein Zeitfenster von ich glaube 2 Stunden erhalten, was später noch auf 1/2 oder 1 Stunde eingegrenzt wurde. Ich könnte mir vorstellen, dass man hier nicht außerhalb des Zeitfensters liefern möchte. Am Ende erledigt man noch was außerhalb und der Paketbote trifft keinen an, obwohl man in dem Zeitfenster zu Hause war. Klar, es war nur 1 Minute. Aber irgendwo ist immer die Grenze.
      Genau das wird es sein. Dpd gibt Dir ein zeitfenster vor innerhalb dessen muss er zustellen. Er konnte es auch technisch nicht scannen
      Guys like Chris Harris who have done it all, really hit all of the check marks and all of the boxes, you want to take care of guys like. He deserves it 100 percent.
      Von Miller
    • Benutzer online 2

      1 Mitglied (davon 1 unsichtbar) und 1 Besucher