Meine Meldung des Tages 4

  • Auch gestern hat wieder gesehen, wie wenig Gewaltpotential von linker Seite ausgeht:hinterha:


    Rockabye: Von dir lese ich immer nur, du könntest nicht antworten weil du sonst gesperrt wirst. So gute Argumente kannst du ja anscheinend nicht haben, wenn du sie nicht in einer hier erlaubten Form bringen kannst.

  • Auch gestern hat wieder gesehen, wie wenig Gewaltpotential von linker Seite ausgeht:hinterha:


    Rockabye: Von dir lese ich immer nur, du könntest nicht antworten weil du sonst gesperrt wirst. So gute Argumente kannst du ja anscheinend nicht haben, wenn du sie nicht in einer hier erlaubten Form bringen kannst.



    Reden wir jetzt über die Linken als Partei oder linke Chaoten? Denn diejenigen die da gestern für Unterhaltung gesorgt haben gehen wohl eher nicht zur Wahl bzw. sind schonmal gar nicht in der Linken. Vielleicht sollten sich einige mal überlegen wer überhaupt die Linken wählt und wer bei den Linken in der Partei aktiv sind.


    Und dann sollte man mal schauen was für Vollpfosten in der NPD aktiv sind und was für degenerierte Gestalten die NPD wählen.


    Man kann aber auch den McCarthy machen und einfach mal... ... ... wie gesagt so aufgeladen wie ich bin halt ich besser meine Finger still :smile2:

  • Auch gestern hat wieder gesehen, wie wenig Gewaltpotential von linker Seite ausgeht:hinterha:


    1) Gewalt gegen Menschen ist grundsätzlich was anderes als Sachbeschädigung. Ich halte vor diesem Hintergrund auch Flaschen- und Steinwürfe auf Cops für idiotisch, aber die haben eine Ritterrüstung an. Die Leute auf die die Nazis losgehen tun das selten.
    2) Was gestern abging war in großen Teilen harmlos. Die Cops gaben durchaus Grund für Aufregung und Eskalation. Beispielsweise dass die Demo in Berlin ohne jeden Grund aufgehalten und in weiterer Folge aufgelöst wurde, Leute ohne wirklichen Grund verhaftet wurden etc.
    3) Offenbart sich gerade beim Schottern und den Protesten im Wendland ja das wahre Gesicht der Freiheit, die sie meinen. Bestes Beispiel: Letzten November haben sich 4 AktivistInnen so an die Gleise betoniert, dass die nicht mehr von außen/der Exekutive wegzubekommen waren. Nachdem man denen dann körperlicher Gewalt angedroht hat, weil der Castor da eben durch muss (und mögen die Proteste noch so laut, friedlich und massenhaft sein). Wenn Profitinteressen in Gefahr sind, und dass sind sie im Wendland, dann gibts ganz schnell ordentlich aufs Maul. Nicht durch die Demonstrierenden, sondern den Cops natürlich. Aber das ist ja was ganz anderes.

    Erotic players make erotic plays in adequate circumstances.


  • 3) Offenbart sich gerade beim Schottern und den Protesten im Wendland ja das wahre Gesicht der Freiheit, die sie meinen. Bestes Beispiel: Letzten November haben sich 4 AktivistInnen so an die Gleise betoniert, dass die nicht mehr von außen/der Exekutive wegzubekommen waren. Nachdem man denen dann körperlicher Gewalt angedroht hat, weil der Castor da eben durch muss (und mögen die Proteste noch so laut, friedlich und massenhaft sein). Wenn Profitinteressen in Gefahr sind, und dass sind sie im Wendland, dann gibts ganz schnell ordentlich aufs Maul. Nicht durch die Demonstrierenden, sondern den Cops natürlich. Aber das ist ja was ganz anderes.


    Die würde ich da einfach mal 12-14 Tage einbetoniert lassen und würde mal gucken, welches schwere Gerät die Kumpels da letztendlich mitbringen :hinterha:
    WAS bitte erreicht man damit?

    Dann mach ich eben mein eigenes Forum auf...mit Blackjack und Nutten!

  • 1) Gewalt gegen Menschen ist grundsätzlich was anderes als Sachbeschädigung. Ich halte vor diesem Hintergrund auch Flaschen- und Steinwürfe auf Cops für idiotisch, aber die haben eine Ritterrüstung an.

    Cool, dann schmeiße ich ab jetzt auch immer Steine auf Motorradfahrer. Haben ja nen Helm auf...:cards


    2) Was gestern abging war in großen Teilen harmlos. Die Cops gaben durchaus Grund für Aufregung und Eskalation. Beispielsweise dass die Demo in Berlin ohne jeden Grund aufgehalten und in weiterer Folge aufgelöst wurde, Leute ohne wirklichen Grund verhaftet wurden etc.


    Kein Grund...



    3) Offenbart sich gerade beim Schottern und den Protesten im Wendland ja das wahre Gesicht der Freiheit, die sie meinen. Bestes Beispiel: Letzten November haben sich 4 AktivistInnen so an die Gleise betoniert, dass die nicht mehr von außen/der Exekutive wegzubekommen waren. Nachdem man denen dann körperlicher Gewalt angedroht hat, weil der Castor da eben durch muss (und mögen die Proteste noch so laut, friedlich und massenhaft sein). Wenn Profitinteressen in Gefahr sind, und dass sind sie im Wendland, dann gibts ganz schnell ordentlich aufs Maul. Nicht durch die Demonstrierenden, sondern den Cops natürlich. Aber das ist ja was ganz anderes.

    Friedlich...die lächerlichste Ausrede aller Castor behindernden Anti-Castor Aktivisten...

  • Die würde ich da einfach mal 12-14 Tage einbetoniert lassen und würde mal gucken, welches schwere Gerät die Kumpels da letztendlich mitbringen :hinterha:
    WAS bitte erreicht man damit?



    Nur mal so: Im Wendlang protestieren nicht nur linke Event-Protestierer gegen die Castor-Transporte, sondern vor allem auch die Menschen die da vor Ort leben. Und da geht es quer durch alle Bevölkerungs- und Parteienschichten.


    Denn so'nen strahlenden Castor hat wohl keiner von uns gerne vor seiner Haustür geparkt, gerade mit dem Hintergrund das er aufgrund eines fehlendens Entlagers wohl auch erstmal laaaaaaaaaaaange Zeit dableiben wird.


  • Friedlich...die lächerlichste Ausrede aller Castor behindernden Anti-Castor Aktivisten...



    Sowas spricht sich natürlich leicht von jemandem der aus nem Bundesland kommt das traditionell eher wenig mit Atomkraft oder deren Lagerung zu tun hat, sondern jahrzehntelang von Kohlesubventionen gelebt hat die den Unternehemn und den Kumpels wie Puderzucker in den Popo geblasen worden :smile2:

  • Die würde ich da einfach mal 12-14 Tage einbetoniert lassen und würde mal gucken, welches schwere Gerät die Kumpels da letztendlich mitbringen :hinterha:
    WAS bitte erreicht man damit?


    Da brauchste gar nicht so lang warten, würd' ich mutmaßen.
    Nuja, die Bevölkerung des Wendlands (die maßgeblicher Teil der Protestbewegung sind) hält es für nicht akzeptabel, dass man denen ein Atom-Zwischenlager vor den Latz knallt. Dass die ihre Meinung kundtun, muss legitim sein. Verbaler Protest ist ja schön und gut, aber leider oftmals nutzlos. Das Aufhalten des Transports, was das Ziel ist, ist nur durch direkte Aktion zu bewerkstelligen.
    Und das auch nur ansatzweise mit Menschenjagden gegen AusländerInnen und Linken zu vergleichen durch Neonazis versteh' ich nicht.


    Und, yo Robbes, deine Einzeiler sinds mir nicht wirklich wert. Aber wenn für dich Flaschen und Steine auf Robocops (die, wie gesagt, nicht klar gehen) und Mügeln, Rostock (etc. leider) das gleiche sind, ist jut.

    Erotic players make erotic plays in adequate circumstances.

  • Die momentane Diskussion ist letztlich müssig, denn ich glaube niemand hier befürwortet irgendwelche Gewalt egal von welcher Seite sie nun kommt. Und natürlich steckt bei den Mitgliedern der NPD ein höheres Gewaltpotential, als bei jenen der politischen Linke.
    Genau dies habe ich aber von Anfang versucht zu sagen. Bei der NPD geht die Gefahr von den einzelnen Mitgliedern aus, bei der Linke aber eher von der Partei selber.


    Edit: Nach dem Durchlesen der letzten Beiträge bin ich mir nicht mehr ganz sicher, ob hier wirklich alle gegen Gewalt sind.:paelzer:

    Einmal editiert, zuletzt von Tampa_Bucs ()

  • Sowas spricht sich natürlich leicht von jemandem der aus nem Bundesland kommt das traditionell eher wenig mit Atomkraft oder deren Lagerung zu tun hat, sondern jahrzehntelang von Kohlesubventionen gelebt hat die den Unternehemn und den Kumpels wie Puderzucker in den Popo geblasen worden :smile2:

    Jau, Ostwestfalen und Bielefeld sind ja auch als Hochburgen des Kohlebergbaus bekannt, daher mein verzerrtes Weltbild...oh man, Junge...


    Nur mal so: Im Wendlang protestieren nicht nur linke Event-Protestierer gegen die Castor-Transporte, sondern vor allem auch die Menschen die da vor Ort leben. Und da geht es quer durch alle Bevölkerungs- und Parteienschichten.


    Denn so'nen strahlenden Castor hat wohl keiner von uns gerne vor seiner Haustür geparkt, gerade mit dem Hintergrund das er aufgrund eines fehlendens Entlagers wohl auch erstmal laaaaaaaaaaaange Zeit dableiben wird.

    Trotzdem ist das letztendlich kein Grund den Transport zu behindern. Du kannst dagegen demonstrieren oder auch zu rechtlichen Mitteln greifen, aber alles andere geht drüber hinaus und ist eine Straftat.

  • Die momentane Diskussion ist letztlich müssig, denn ich glaube niemand hier befürwortet irgendwelche Gewalt egal von welcher Seite sie nun kommt. Und natürlich steckt bei den Mitgliedern der NPD ein höheres Gewaltpotential, als bei jenen der politischen Linke.
    Genau dies habe ich aber von Anfang versucht zu sagen. Bei der NPD geht die Gefahr von den einzelnen Mitgliedern aus, bei der Linke aber eher von der Partei selber.


    Willste den letzten Satz ma kurz erklären? Die Linke, die Partei, war gestern Übrigens nicht Teil der Revolutionären Ersten Mai Demo. Ströbele, der Parademilitarist, war da.

    Erotic players make erotic plays in adequate circumstances.

  • Ohhhh ich würd so gerne antworten... aber dann wäre ich hier im Forum Geschichte :(


    Du armer Tropf...


    Auch gestern hat wieder gesehen, wie wenig Gewaltpotential von linker Seite ausgeht:hinterha:


    Rockabye: Von dir lese ich immer nur, du könntest nicht antworten weil du sonst gesperrt wirst. So gute Argumente kannst du ja anscheinend nicht haben, wenn du sie nicht in einer hier erlaubten Form bringen kannst.


    Wir verstehen uns :)


    Reden wir jetzt über die Linken als Partei oder linke Chaoten? Denn diejenigen die da gestern für Unterhaltung gesorgt haben gehen wohl eher nicht zur Wahl bzw. sind schonmal gar nicht in der Linken. Vielleicht sollten sich einige mal überlegen wer überhaupt die Linken wählt und wer bei den Linken in der Partei aktiv sind.


    Und dann sollte man mal schauen was für Vollpfosten in der NPD aktiv sind und was für degenerierte Gestalten die NPD wählen.


    Man kann aber auch den McCarthy machen und einfach mal... ... ... wie gesagt so aufgeladen wie ich bin halt ich besser meine Finger still :smile2:


    Ich finde es faszinierend das du scheinbar genau weißt wer die Linke nicht wählt und wer die NPD wählt.


    Hast du das alles in den Filmen über McCarthy und Hoover gelernt die du gesehen hast?

    Radim ko Belichick

  • Bei der NPD geht die Gefahr von den einzelnen Mitgliedern aus, bei der Linke aber eher von der Partei selber.

    Vergleichst du da körperliche mit politischer Gewalt? :paelzer:


  • Trotzdem ist das letztendlich kein Grund den Transport zu behindern. Du kannst dagegen demonstrieren oder auch zu rechtlichen Mitteln greifen, aber alles andere geht drüber hinaus und ist eine Straftat.



    Nu ja, so mancher Bauer hat möglicherweise Angst um sein Land bzw. seine Lebensgrundlage und so mancher Vater oder manche Mutti hat möglicherweise Sorgen um sein Kind.


    Und auch sonst hat wohl jeder normaldenkende Mensch nicht so gerne dutzende oder hunderte von strahlenden Castoren vor seiner Haustür :madness


    Und daher steht es diesen Menschen meines erachtens frei ihren Protest in dieser Weise zu äußern, das sie den Transport blockieren.


    Ansonsten könnte man ja auch generell Demonstrationen verbieten, denn mehr als einmal habe ich mich auch darüber geärgert das in Hamburg irgendwelche Straßen gesperrt waren weil irgendwer wegen irgendwas auf die Straße ging. Da wurden nämlich auch Menschen beeinträchtigt.


    Am besten wir schaffen das Demonstrationsverbot komplett ab, schließlich werden da ja nicht nur die Menschen die durch blockierte Straßen oder Fußgängerzonen in ihrem beeinflusst werden bedrängt, sondern generell wir alle als Staat. Optimal wären 82 Millionen Deutsche die für nichts mehr einstehen oder kämpfen und alles mit sich machen lassen.

  • Nur mal so: Im Wendlang protestieren nicht nur linke Event-Protestierer gegen die Castor-Transporte, sondern vor allem auch die Menschen die da vor Ort leben. Und da geht es quer durch alle Bevölkerungs- und Parteienschichten.


    Aber vor allem linke Event-Protestierer budeln Steine aus dem Gleisbett aus und verhauen Staatsdiener. Und Mitglieder der Partei die Linken sagen ihnen das sie das machen sollen und stellen noch videos ins Netz wie man die Steine am besten ausbudelt.


    Nein das ist kein Ziviler Ungehorsam...das ist "Terrorismus light".


    Nu ja, so mancher Bauer hat möglicherweise Angst um sein Land bzw. seine Lebensgrundlage und so mancher Vater oder manche Mutti hat möglicherweise Sorgen um sein Kind.


    Und auch sonst hat wohl jeder normaldenkende Mensch nicht so gerne dutzende oder hunderte von strahlenden Castoren vor seiner Haustür :madness


    Und dann graben die das Gleisbett aus damit der Castor noch ein bisschen länger vor der Haustür steht?
    Die sind ja lustig.

    Radim ko Belichick

    2 Mal editiert, zuletzt von theirish ()

  • Aber vor allem linke Event-Protestierer budeln Steine aus dem Gleisbett aus und verhauen Staatsdiener. Und Mitglieder der Partei die Linken sagen ihnen das sie das machen sollen und stellen noch videos ins Netz wie man die Steine am besten ausbudelt.


    Nein das ist kein Ziviler Ungehorsam...das ist "Terrorismus light".

    Hast du zufälligerweise einen Link für das "How-To Steine ausbuddeln by Gregor Gysi" Video? :mrgreen:

  • Und auch sonst hat wohl jeder normaldenkende Mensch nicht so gerne dutzende oder hunderte von strahlenden Castoren vor seiner Haustür :madness


    Und daher steht es diesen Menschen meines erachtens frei ihren Protest in dieser Weise zu äußern, das sie den Transport blockieren.


    Ich dachte ihr seid die sozialen, aber anscheinend werden ihr ebenfalls zu Egoisten, sobald es euch selber betrifft.


    Was ist das für ein kindisches Verhalten? Mir passt was nicht, also mach ich es kaputt. Wenn einem etwas nicht genehm ist, gibt es in einer Demokratie immer Möglichkeiten dies zu ändern. Aber dann würden die Krawallmacher merken müssen, dass sie nicht immer die Mehrheit der Bevölkerung vertreten, auch wenn dies schwer zu akzeptieren ist.


  • Nein das ist kein Ziviler Ungehorsam...das ist "Terrorismus light".



    Als amerikanischer Vizepräsident tausende junge Landsleute im Irak in den Tod zu schicken nur damit der Konzern von dem ich mal Chef war später beim Wiederaufbau Milliarden scheffeln kann und die Ölindustrie von meinem Präsidenten floriert, ist natürlich alles rein aus humanitären Gründen entschieden worden? :hinterha:


    Uff... ich fang an mit einem idealistischen US-Soldaten über Moral zu diskutieren :jeck:

  • Hast du zufälligerweise einen Link für das "How-To Steine ausbuddeln by Gregor Gysi" Video? :mrgreen:


    Das wieder selbst gibt es hier


    http://www.dazwischengehen.org…t/castor-schottern?page=2


    Das video wurde damals unter anderem auf der hp von Sahra Wagenknecht verlinkt (Quelle Focus October oder November 2011 glaube ich).


    Verwundert natürlich nicht so wenn man bedenkt das Frau Wagenkencht schon kracher wie "Eine vielfältige Protestkultur gegen Neoliberalismus und Kapitalismus finde ich sehr unterstützenswert. Dazu gehören für mich natürlich auch linke autonome Gruppen."

    Radim ko Belichick

  • Als amerikanischer Vizepräsident tausende junge Landsleute im Irak in den Tod zu schicken nur damit der Konzern von dem ich mal Chef war später beim Wiederaufbau Milliarden scheffeln kann und die Ölindustrie von meinem Präsidenten floriert, ist natürlich alles rein aus humanitären Gründen entschieden worden? :hinterha:


    Uff... ich fang an mit einem idealistischen US-Soldaten über Moral zu diskutieren :jeck:


    Nein, in Krieg geht es immer immer um 2 Gründe 1. Ein Höherer Nutzen (Rohrstoffe, Ein Land in das man mit drogen dealende Kosovo Albaner abschieben kann,) 2. Rache.
    Der Part der dir entgangen ist ich will ja garnicht besser sein.


    Was mich aber viel mehr interssiert und wo du die Antwort noch Schuldig geblieben bist ist wieso die denn wenn sie keinen Castor vor der Haustür haben wollen die gleise Unbefahrbar machen denn das verstärkt das Problem (Balkon mit Ausblick auf Castor) ja noch und löst es nicht.
    Also?

    Radim ko Belichick

  • Ganz ehrlich muss das hier sein?
    Hier wird provoziert was das Zeug hält und nur darauf gewartet das jemand ausfällig wird.
    Juhu super Umgangsformen. Ich hoffe das macht ihr im wahren Leben auch so :cards:

    Einmal editiert, zuletzt von Bilbo ()

  • Sowas spricht sich natürlich leicht von jemandem der aus nem Bundesland kommt das traditionell eher wenig mit Atomkraft oder deren Lagerung zu tun hat, sondern jahrzehntelang von Kohlesubventionen gelebt hat die den Unternehemn und den Kumpels wie Puderzucker in den Popo geblasen worden :smile2:


    Nur damit ich es verstehe: Was hat das eine mit dem anderen zu tun?

    "Players don't know how lucky they are, I think, to be in a place like Philly. I would've - if I could've kept playing a long time there, I would've played 'til the wheels fell off." - Chris Long

  • Trotzdem ist das letztendlich kein Grund den Transport zu behindern. Du kannst dagegen demonstrieren oder auch zu rechtlichen Mitteln greifen, aber alles andere geht drüber hinaus und ist eine Straftat.


    Der Hinweis auf die Straftat ist bloß eine Feststellung aber kein Argument.


    Ich wüßte nicht zu welcher Form von Protest und Widerstand ich mich hinreisen lassen würde, wenn man Atommüll in unmittelbarer Nähe meines Lebensraumes, für unbestimmte Zeit lagern würde. Und was ich nun sage meine ich wirklich so: ich habe da, was meine persönlichen Moral- und Wertvorstellungen betrifft, überhaupt kein Problem damit zu sagen: dann interessiert es mich einen Scheiß ob mein Protest oder mein Widerstand eine Straftat darstellt. Ich definiere dies dann als Notwehr. Und nur um eventuellen Reaktionen vorzugreifen: ich rede hier nicht von Gewalt gegen Menschen.

    [SIGPIC][/SIGPIC]

  • Also habe ich einen moralischen Freifahrtschein, gewalttätig zu werden, gegen alles was nicht meinen Wert- und Moralvorstellungen entspricht?

  • Anscheinend sehen das auch Exponenten des anderen Lagers wie d-back so.


    Und alle Nicht-Exponenten würden widerstandslos zugucken, oder wie? Im Übrigen hat d-back Gewalt gegen Menschen ausdrücklich ausgeschlossen :madness

  • Nein aber in einer Demokratie gibt es viele sinnvollere Alternativen zum gewalttätigen Protest. Zudem kann sich doch nicht jeder das Recht herausnehmen, nur weil man gegen etwas ist, gleich mit Gewalt dagegen vorzugehen. Das wäre ja nahe an der Anarchie vorallem ist die Grenze zwischen Sachbeschädigungen und Gewalt gegen Menschen eine die häufig nicht sehr lange Bestehen bleibt. Für mich hat das etwas ensetzlich schwächliches, wenn man mit der Einstellung "es läuft nicht alles so wie ich es will und mir fallen keine Argumente ein, also schlage ich drein" durchs Leben geht.