Eintracht Frankfurt

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Als der Frankfurter Abwehrspieler zum Abstoß antrat war ja schon klar dass es auf die nächste Gelbe rausläuft, aber das was dann kam, war echt eine Farce. Wäre ich Schiri gewesen hätte ich nochmal 3 Minuten draufgepackt. Geändert hätte es wohl auch nichts, aber wenigstens wäre es ein Zeichen gewesen. Schuld sind die Nürnberger aber selbst, weil sie erst versuchten selbst konstruktiv zu werden als sie das erste Mal in den 180 Minuten zurücklagen.

      Alles in allem 2 ganz grausame Spiele. Wie gut dass ich was Qualität angeht bestens abgehärtet bin :mrgreen:
      Vamos, vamos Chilenos
      esta noche tenemos que ganar
    • urlacher54 schrieb:

      [TheDude] schrieb:

      urlacher54 schrieb:

      [TheDude] schrieb:

      Mein Gott dieses "verdient" kann ich schon jetzt nicht mehr hören. Das war Not gegen Elend. Keiner von beiden hat es verdient erstklassig zu spielen!
      Und wer hätte es dann verdient? Sollten nächste Saison 17. Vereine in Liga 1 spielen und 19 in Liga 2? Es gab 2 Kandidaten für den letzten Platz in der Liga 2016/2017 und Frankfurt war über 2 Spiele besser und hat es damit verdient. Wenn man immer von Not gegen Elend ausgeht, dürften auch 2-3 andere Vereine nicht mehr erstklassig spielen.
      Hä? Es kann doch unverdient sein und trotzdem Fakt?! Das war einfach ein Armutszeugnis für den deutschen Fußball.
      Warum war es genau unverdient? Weil Frankfurt keine Hurrafussball gezeigt hat? Die haben an den letzten Spieltagen 3 von 4 spielen gewonnen und gekämpft wie die Irren. Wenn es um tollen Fußball geht, dann sind beinahe alle Vereine auf einem zweistelligen Tabellenplatz in diesem Jahr in der falschen Liga.
      Relegation war in den letzten Jahren immer Kampf und Krampf und nie toller Fußball... Der Druck ist einfach immens und ich denke noch deutlich größer als ein Endspiel um einen Pokal.
      Naja wenn Du meine Meinung zu Fußballthemen kennen würdest, wüsstest Du, dass ich keiner bin, der nur "Hurrafussball" sehen will. Ich will Mannschaften sehen, die ehrlich kämpfen und sich durch faire Art und Weise durchsetzen. Falls es niemandem aufgefallen ist, habe ich mich ausnahmsweise am Samstag auch mal nicht über die Bayern beschwert obwohl ich fand, dass es - trotz Riberys klarer Roter - verdient war.

      Ich bin als Gladbach-Fan wirklich nicht in der Position zu sagen, dass Relegation wieder abgeschafft gehört, und die Spannung schätze ich auch, aber das was die letzten Jahre da sportlich präsentiert wird ist lächerlich. Der HSV, leider auch 60 in Liga 2 und jetzt Frankfurt hätten es allesamt verdient gehabt mal ein Jahr eine Klasse tiefer zu spielen. Fakt ist, dass der FCN eine tolle Saison gespielt hat und Frankfurt eine grottige. Jetzt haben beide Mannschaften zwei schlimme Spiele absolviert mit dem Unterschied, dass Frankfurt ein bisschen weniger schlecht war.
    • Klassenerhalt geschafft - Gott sei Dank :bounce:

      Über das Spiel braucht man nicht viel zu schreiben. Es war einfach grottenschlecht! Vorallem dieses unnötige Zeitspiel muss mal geahndet werden. Passiert sowas in England lässt der Schiri locker 10 Minuen nachspielen und das muss jetzt endlich auch in der Bundesliga eingeführt werden.

      Morgen wird wohl sehr sicher Freddi Bobic als Bruchhagen Nachfolger vorgestellt. Bei ihm hab ich kein gutes Gefühl, siehe den VfB Stuttgart. Ich hoffe nur, dass die Eintracht jetzt endlich mal den Geldbeutel für gute Spieler aufmacht. Mit dem Sparkurs von Bruchhagen wäre man fast abgestiegen.

      Übrigens gibts noch eine erfreuliche Nachricht. Marco Russ wurde heute erfolgreich operiert. Komm schnell wieder auf die Beine und werde wieder voll gesund!

      eintracht.de/news/artikel/oper…oblemlos-verlaufen-55232/
    • [TheDude] schrieb:

      urlacher54 schrieb:

      [TheDude] schrieb:

      urlacher54 schrieb:

      [TheDude] schrieb:

      Mein Gott dieses "verdient" kann ich schon jetzt nicht mehr hören. Das war Not gegen Elend. Keiner von beiden hat es verdient erstklassig zu spielen!
      Und wer hätte es dann verdient? Sollten nächste Saison 17. Vereine in Liga 1 spielen und 19 in Liga 2? Es gab 2 Kandidaten für den letzten Platz in der Liga 2016/2017 und Frankfurt war über 2 Spiele besser und hat es damit verdient. Wenn man immer von Not gegen Elend ausgeht, dürften auch 2-3 andere Vereine nicht mehr erstklassig spielen.
      Hä? Es kann doch unverdient sein und trotzdem Fakt?! Das war einfach ein Armutszeugnis für den deutschen Fußball.
      Warum war es genau unverdient? Weil Frankfurt keine Hurrafussball gezeigt hat? Die haben an den letzten Spieltagen 3 von 4 spielen gewonnen und gekämpft wie die Irren. Wenn es um tollen Fußball geht, dann sind beinahe alle Vereine auf einem zweistelligen Tabellenplatz in diesem Jahr in der falschen Liga.Relegation war in den letzten Jahren immer Kampf und Krampf und nie toller Fußball... Der Druck ist einfach immens und ich denke noch deutlich größer als ein Endspiel um einen Pokal.
      Naja wenn Du meine Meinung zu Fußballthemen kennen würdest, wüsstest Du, dass ich keiner bin, der nur "Hurrafussball" sehen will. Ich will Mannschaften sehen, die ehrlich kämpfen und sich durch faire Art und Weise durchsetzen. Falls es niemandem aufgefallen ist, habe ich mich ausnahmsweise am Samstag auch mal nicht über die Bayern beschwert obwohl ich fand, dass es - trotz Riberys klarer Roter - verdient war.
      Ich bin als Gladbach-Fan wirklich nicht in der Position zu sagen, dass Relegation wieder abgeschafft gehört, und die Spannung schätze ich auch, aber das was die letzten Jahre da sportlich präsentiert wird ist lächerlich. Der HSV, leider auch 60 in Liga 2 und jetzt Frankfurt hätten es allesamt verdient gehabt mal ein Jahr eine Klasse tiefer zu spielen. Fakt ist, dass der FCN eine tolle Saison gespielt hat und Frankfurt eine grottige. Jetzt haben beide Mannschaften zwei schlimme Spiele absolviert mit dem Unterschied, dass Frankfurt ein bisschen weniger schlecht war.

      Ja Nürnberg hat eine gute Saison in Liga 2 gespielt. Frankfurt eine schwache in Liga 1. Aber das lässt sich doch nur schwer vergleichen, da die Qualität in Liga 1 größer ist. Klar kann man die Relegation in Frage stellen. Nur nach der Logik, könnte man ja auch Fragen, ob nicht der 4. der 2. Liga besser ist als der 14. der 1. Liga usw. Nürnberg hatte 2 Spiele Zeit den Trend den man in Liga 2 gezeigt hat zu bestätigen und zu zeigen, dass man besser ist als der 16. der 1. Liga. Man hat es nicht geschafft. Verstehe jetzt das unverdiente nicht. Frankfurt ist anders z. B. als der HSV nicht durch Glück oder diskussionswürdige Schiri Pfiffe durch die Relegation gekommen, sondern das man schlicht besser war als der 3. der 2. Liga.

      Und wenn du auf Kampf und faire Art und weise stehst,sehe ich das Problem nicht. Das Zeitspiel war nicht fair, aber diese Unart ist jetzt nicht neu und passiert in jedem Bundesliga oder CL Spiel und Nürnberg hätte es anders rum genauso gemacht. Da muss man eher den Schiri kritisieren, der nicht einfach noch 1-2 Minuten mehr draufgepackt hat. Ich weiß partout nicht wo du jetzt bei Frankfurt mangelnden Kampf oder Unfairness gesehen hast.
      "Einmal Borusse, immer Borusse!" (Alois Scheffler)
    • ich finde es hat das richtige Team gewonnen. Frankfurt war nicht riesig gut aber stärker als der Club. Die haben ihr Können in die Waagschale geworfen aber das war objektiv zu wenig. Gratulation an die Eintracht
      „Das offizielle Bewerbungspapier für die WM, das Bid-Buch an die Fifa, umfasste 1212 Seiten. Ich kann Ihnen sagen: Ich habe keine einzige davon gelesen. Ich habe das nur getragen, das war schwer genug.“

      Franz Beckenbauer im „Sky“-Interview über die Bewerbung für die WM 2006. (dpa)
    • Pat Barnes schrieb:

      Vorallem dieses unnötige Zeitspiel muss mal geahndet werden. Passiert sowas in England lässt der Schiri locker 10 Minuen nachspielen und das muss jetzt endlich auch in der Bundesliga eingeführt werden.
      Hier kannb ich wirklich zu 100 % zustimmen. Die Handhabung der Nachspielzeit in der Bundesliga ist ein schlechter Scherz.

      Pokalfinale war auch der BVrüller. In deer Verlängeung gefühlt alle 2 Minuten jemand mit Krämpfen auf dem Rasen. Nachspielzeit: 1 Minute.-..


      Pat Barnes schrieb:

      Morgen wird wohl sehr sicher Freddi Bobic als Bruchhagen Nachfolger vorgestellt. Bei ihm hab ich kein gutes Gefühl, siehe den VfB Stuttgart. Ich hoffe nur, dass die Eintracht jetzt endlich mal den Geldbeutel für gute Spieler aufmacht. Mit dem Sparkurs von Bruchhagen wäre man fast abgestiegen.
      Nun, wenn man Bobic holt und dann den Geldbeutel aufmacht ist die Chance groß, dass am Ende kein Geld da ist und keine guten Spieler...


      urlacher54 schrieb:

      Aber das lässt sich doch nur schwer vergleichen, da die Qualität in Liga 1 größer ist. Klar kann man die Relegation in Frage stellen. Nur nach der Logik, könnte man ja auch Fragen, ob nicht der 4. der 2. Liga besser ist als der 14. der 1. Liga usw. Nürnberg hatte 2 Spiele Zeit den Trend den man in Liga 2 gezeigt hat zu bestätigen und zu zeigen, dass man besser ist als der 16. der 1. Liga.
      Was das verdient und unverdient bezogen auf gestern angeht stimme ich Dir zu.
      Wa die Relegation als solches angeht, sehe ich es halt so:
      Es gab halt lange Zeit 3 Aufsteiger und 3 Absteiger. Dies hat man geändert zu lasten der unterklassigen Team. Darum empfindet man das Verfahrender Reli als "ungerecht". Weil 2 Spiele entscheiden letzlich über deine Saison. Man darf halt nicht vergessen, dass das 1 Liga Team was Etat etc. angeht wesentlich bessere Möglichkeiten hat...
      Some of my best friends are German
    • Pat Barnes schrieb:

      Klassenerhalt geschafft - Gott sei Dank :bounce:

      Über das Spiel braucht man nicht viel zu schreiben. Es war einfach grottenschlecht! Vorallem dieses unnötige Zeitspiel muss mal geahndet werden. Passiert sowas in England lässt der Schiri locker 10 Minuen nachspielen und das muss jetzt endlich auch in der Bundesliga eingeführt werden.
      Seh ich ganz genau so. Und wenn das die Schiedsrichter nicht hinbekommen, könnte man den 25. Offiziellen einstellen, der dann mitstoppt oder aufschreibt wie lange Unterbrechungen dauern. In England gefällt mir das deutlich besser. Da sind 4 Minuten schon teilweise sehr kurz.

      urlacher54 schrieb:

      [TheDude] schrieb:

      urlacher54 schrieb:

      [TheDude] schrieb:

      urlacher54 schrieb:

      [TheDude] schrieb:

      Mein Gott dieses "verdient" kann ich schon jetzt nicht mehr hören. Das war Not gegen Elend. Keiner von beiden hat es verdient erstklassig zu spielen!
      Und wer hätte es dann verdient? Sollten nächste Saison 17. Vereine in Liga 1 spielen und 19 in Liga 2? Es gab 2 Kandidaten für den letzten Platz in der Liga 2016/2017 und Frankfurt war über 2 Spiele besser und hat es damit verdient. Wenn man immer von Not gegen Elend ausgeht, dürften auch 2-3 andere Vereine nicht mehr erstklassig spielen.
      Hä? Es kann doch unverdient sein und trotzdem Fakt?! Das war einfach ein Armutszeugnis für den deutschen Fußball.
      Warum war es genau unverdient? Weil Frankfurt keine Hurrafussball gezeigt hat? Die haben an den letzten Spieltagen 3 von 4 spielen gewonnen und gekämpft wie die Irren. Wenn es um tollen Fußball geht, dann sind beinahe alle Vereine auf einem zweistelligen Tabellenplatz in diesem Jahr in der falschen Liga.Relegation war in den letzten Jahren immer Kampf und Krampf und nie toller Fußball... Der Druck ist einfach immens und ich denke noch deutlich größer als ein Endspiel um einen Pokal.
      Naja wenn Du meine Meinung zu Fußballthemen kennen würdest, wüsstest Du, dass ich keiner bin, der nur "Hurrafussball" sehen will. Ich will Mannschaften sehen, die ehrlich kämpfen und sich durch faire Art und Weise durchsetzen. Falls es niemandem aufgefallen ist, habe ich mich ausnahmsweise am Samstag auch mal nicht über die Bayern beschwert obwohl ich fand, dass es - trotz Riberys klarer Roter - verdient war.Ich bin als Gladbach-Fan wirklich nicht in der Position zu sagen, dass Relegation wieder abgeschafft gehört, und die Spannung schätze ich auch, aber das was die letzten Jahre da sportlich präsentiert wird ist lächerlich. Der HSV, leider auch 60 in Liga 2 und jetzt Frankfurt hätten es allesamt verdient gehabt mal ein Jahr eine Klasse tiefer zu spielen. Fakt ist, dass der FCN eine tolle Saison gespielt hat und Frankfurt eine grottige. Jetzt haben beide Mannschaften zwei schlimme Spiele absolviert mit dem Unterschied, dass Frankfurt ein bisschen weniger schlecht war.
      Ja Nürnberg hat eine gute Saison in Liga 2 gespielt. Frankfurt eine schwache in Liga 1. Aber das lässt sich doch nur schwer vergleichen, da die Qualität in Liga 1 größer ist. Klar kann man die Relegation in Frage stellen. Nur nach der Logik, könnte man ja auch Fragen, ob nicht der 4. der 2. Liga besser ist als der 14. der 1. Liga usw. Nürnberg hatte 2 Spiele Zeit den Trend den man in Liga 2 gezeigt hat zu bestätigen und zu zeigen, dass man besser ist als der 16. der 1. Liga. Man hat es nicht geschafft. Verstehe jetzt das unverdiente nicht. Frankfurt ist anders z. B. als der HSV nicht durch Glück oder diskussionswürdige Schiri Pfiffe durch die Relegation gekommen, sondern das man schlicht besser war als der 3. der 2. Liga.

      Und wenn du auf Kampf und faire Art und weise stehst,sehe ich das Problem nicht. Das Zeitspiel war nicht fair, aber diese Unart ist jetzt nicht neu und passiert in jedem Bundesliga oder CL Spiel und Nürnberg hätte es anders rum genauso gemacht. Da muss man eher den Schiri kritisieren, der nicht einfach noch 1-2 Minuten mehr draufgepackt hat. Ich weiß partout nicht wo du jetzt bei Frankfurt mangelnden Kampf oder Unfairness gesehen hast.
      Zum 2. Punkt zuerst: Da geb ich dir recht. Das hätte wohl leider jeder so gemacht, wenn auch vllt nicht ganz so dreist. Wie oben geschrieben ist das mit der Zeit und den Schiris ein generelles Problem im deutschen Fußball.

      Was die Saisonleistung angeht. Hier ist meiner Meinung nach der Denkfehler, das man trotz allem, zwei unterschiedlichklassige Ligen betrachtet. Der Spielstil ist anders, die Gegner sind anders, der Etat ist anders. Der Glubb hat einen Marktwert von 18,5 Millionen und Frankfurt 75 Millionen. Das alles (vllt den Marktwert nicht ganz) kann man im Laufe einer Sommerpause an die neuen Verhältnisse anpassen. Da besteht ja auch irgendwo die Kunst darin, wenn man aufsteigt. Aber so werden 5 Tage nach Ende der regulären Spieltage sofort eine Anpassung an die Verhältnisse gefordert. Und da ist der unterklassige Verein naturgemäß im Nachteil.
    • [TheDude] schrieb:

      Pat Barnes schrieb:

      Klassenerhalt geschafft - Gott sei Dank :bounce:

      Über das Spiel braucht man nicht viel zu schreiben. Es war einfach grottenschlecht! Vorallem dieses unnötige Zeitspiel muss mal geahndet werden. Passiert sowas in England lässt der Schiri locker 10 Minuen nachspielen und das muss jetzt endlich auch in der Bundesliga eingeführt werden.
      Was die Saisonleistung angeht. Hier ist meiner Meinung nach der Denkfehler, das man trotz allem, zwei unterschiedlichklassige Ligen betrachtet. Der Spielstil ist anders, die Gegner sind anders, der Etat ist anders. Der Glubb hat einen Marktwert von 18,5 Millionen und Frankfurt 75 Millionen. Das alles (vllt den Marktwert nicht ganz) kann man im Laufe einer Sommerpause an die neuen Verhältnisse anpassen. Da besteht ja auch irgendwo die Kunst darin, wenn man aufsteigt. Aber so werden 5 Tage nach Ende der regulären Spieltage sofort eine Anpassung an die Verhältnisse gefordert. Und da ist der unterklassige Verein naturgemäß im Nachteil.
      Hmmm find ich einen Interessanten Ansatz und so ganz wiederlegen kann ich ihn nicht. Ein wenig muss man die Marktwerte ggfs revidieren, da für mich da die Entwicklung der beiden Teams im Laufe der Saison nicht genug gewürdigt ist. Da muss man sich nur mal Füllkrug und Kerk betrachten (beide deutlich unter 1 Mio.) und dagegen Leute wie Fabian (5 Mio), Ayhan (3,5 Mio) etc.

      Dennoch ganz von der Hand zu weisen ist deine Argumentation auf keine Fall.
      :bier:

      Insgesamt hat mir Nürnberg aber viel zu wenig gezeigt um nächstes Jahr 1. Liga zu spielen. Die Drucksituation ist beim 1. Ligisten auch glaube ich noch eine deutlich andere als beim 2. Ligisten. Da stehen zig Arbeitsplätze im Verein auf dem Spiel, Etats, gut bezahlte spielerverträge etc. Man hat einen Status Quo zu verlieren, Nürnberg kann sich nur verbessern.

      Und zu guter letzt liegt es bei mir auch an den Sympathien. Bei dir andersrum ggfs genauso. ;) Wie bereits erwähnt ist mir die Eintracht durchaus sympathisch, wenn es nicht gerade gegen meine Borussia geht und Nürnberg bringe ich immer mit der fanfreundschaft mit den Blauen in Verbindung.... Daher ein No-Go.
      "Einmal Borusse, immer Borusse!" (Alois Scheffler)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von urlacher54 ()

    • [TheDude] schrieb:

      Pat Barnes schrieb:

      Klassenerhalt geschafft - Gott sei Dank :bounce:

      Über das Spiel braucht man nicht viel zu schreiben. Es war einfach grottenschlecht! Vorallem dieses unnötige Zeitspiel muss mal geahndet werden. Passiert sowas in England lässt der Schiri locker 10 Minuen nachspielen und das muss jetzt endlich auch in der Bundesliga eingeführt werden.

      Was die Saisonleistung angeht. Hier ist meiner Meinung nach der Denkfehler, das man trotz allem, zwei unterschiedlichklassige Ligen betrachtet. Der Spielstil ist anders, die Gegner sind anders, der Etat ist anders. Der Glubb hat einen Marktwert von 18,5 Millionen und Frankfurt 75 Millionen. Das alles (vllt den Marktwert nicht ganz) kann man im Laufe einer Sommerpause an die neuen Verhältnisse anpassen. Da besteht ja auch irgendwo die Kunst darin, wenn man aufsteigt. Aber so werden 5 Tage nach Ende der regulären Spieltage sofort eine Anpassung an die Verhältnisse gefordert. Und da ist der unterklassige Verein naturgemäß im Nachteil.
      Hier mit Marktwerten zu argumentieren ist wohl ein schlechter Scherz. Diese Marktwerte sind in ewa so real, als ob eine Gruppe Kindergartenkinder täglich den DAX festlegen würde. :thumbsup:
      [SIZE="4"]In Peyton we trust!! [/SIZE]
    • Disastermaster schrieb:

      [TheDude] schrieb:

      Pat Barnes schrieb:

      Klassenerhalt geschafft - Gott sei Dank :bounce:

      Über das Spiel braucht man nicht viel zu schreiben. Es war einfach grottenschlecht! Vorallem dieses unnötige Zeitspiel muss mal geahndet werden. Passiert sowas in England lässt der Schiri locker 10 Minuen nachspielen und das muss jetzt endlich auch in der Bundesliga eingeführt werden.
      Was die Saisonleistung angeht. Hier ist meiner Meinung nach der Denkfehler, das man trotz allem, zwei unterschiedlichklassige Ligen betrachtet. Der Spielstil ist anders, die Gegner sind anders, der Etat ist anders. Der Glubb hat einen Marktwert von 18,5 Millionen und Frankfurt 75 Millionen. Das alles (vllt den Marktwert nicht ganz) kann man im Laufe einer Sommerpause an die neuen Verhältnisse anpassen. Da besteht ja auch irgendwo die Kunst darin, wenn man aufsteigt. Aber so werden 5 Tage nach Ende der regulären Spieltage sofort eine Anpassung an die Verhältnisse gefordert. Und da ist der unterklassige Verein naturgemäß im Nachteil.
      Hier mit Marktwerten zu argumentieren ist wohl ein schlechter Scherz. Diese Marktwerte sind in ewa so real, als ob eine Gruppe Kindergartenkinder täglich den DAX festlegen würde. :thumbsup:
      Sicherlich lässt sich darüber diskutieren. Ich hab das Argument ja auch angebracht. Aber so ganz weltfremd ist das jetzt auch nicht, wie du gerade tust. Das Frankfurt einen deutliche teureren Kader, deutlich mehr Etat und insgesamt auch die besseren Spieler in der Breite hat... Darüber sind wir uns doch alle einig, oder?
      "Einmal Borusse, immer Borusse!" (Alois Scheffler)
    • urlacher54 schrieb:

      Disastermaster schrieb:

      [TheDude] schrieb:

      Pat Barnes schrieb:

      Klassenerhalt geschafft - Gott sei Dank :bounce:

      Über das Spiel braucht man nicht viel zu schreiben. Es war einfach grottenschlecht! Vorallem dieses unnötige Zeitspiel muss mal geahndet werden. Passiert sowas in England lässt der Schiri locker 10 Minuen nachspielen und das muss jetzt endlich auch in der Bundesliga eingeführt werden.
      Was die Saisonleistung angeht. Hier ist meiner Meinung nach der Denkfehler, das man trotz allem, zwei unterschiedlichklassige Ligen betrachtet. Der Spielstil ist anders, die Gegner sind anders, der Etat ist anders. Der Glubb hat einen Marktwert von 18,5 Millionen und Frankfurt 75 Millionen. Das alles (vllt den Marktwert nicht ganz) kann man im Laufe einer Sommerpause an die neuen Verhältnisse anpassen. Da besteht ja auch irgendwo die Kunst darin, wenn man aufsteigt. Aber so werden 5 Tage nach Ende der regulären Spieltage sofort eine Anpassung an die Verhältnisse gefordert. Und da ist der unterklassige Verein naturgemäß im Nachteil.
      Hier mit Marktwerten zu argumentieren ist wohl ein schlechter Scherz. Diese Marktwerte sind in ewa so real, als ob eine Gruppe Kindergartenkinder täglich den DAX festlegen würde. :thumbsup:
      Sicherlich lässt sich darüber diskutieren. Ich hab das Argument ja auch angebracht. Aber so ganz weltfremd ist das jetzt auch nicht, wie du gerade tust. Das Frankfurt einen deutliche teureren Kader, deutlich mehr Etat und insgesamt auch die besseren Spieler in der Breite hat... Darüber sind wir uns doch alle einig, oder?

      Natürlich, aber trotzdem sind diese Marktwerte in 85% der Fälle nix anderes als irgendwelche Phantasien die von Leuten festgelegt werden, die absolut nichts mit der Materie zu tun haben und damit nichts anderes als eine Internetspielerei ohne jeglichen Bezug zur Realität.
      [SIZE="4"]In Peyton we trust!! [/SIZE]
    • Bei der Eintracht heißt es fad, öde und langweilig, woanders nennt man es spannend, hitzig, intensiv und, mittlerweile besonders oft genutzt, ein regelrechter "Abnutzungskampf" ;)


      War aber tatsächlich 2x nichts für Feinschmecker, der Zweck heiligt wohl die Mittel, wäre aber natürlich extrem doof gewesen wenn Heribert mit einem Abstieg abgetreten wäre. Bobic räume ich schon erst einmal eine gewisse Zeit an, ohne gleich den Stab über ihn zu brechen. Was also bleibt von dieser Saison? Im Tor ist man auch nach Trapp gut aufgestellt, die Abwehr muß verbessert werden wobei Abraham ein positiver Zugewinn ist. Im MF ist mehr Kreativität und Einfallsreichtum gefragt, Aigner und ein wenig Ben-Hatira reichen da nicht. Huszti und Hasebe sind auch nicht mehr die Jüngsten, Stendera und Reinartz verletzt, der Rest maximal Durchschnitt. Im Angriff hängt weiterhin vieles, wenn nicht alles von Meier ab, fehlt er, dann tut man sich unendlich schwer mit Torgefahr.


      Letztendlich wird 2015/16 immer im Zeichen der erfolgreichen Relegation/Klassenerhalt stehen und da es sportlich eher mau war wird wohl im Rückblick v.a. die Causa Russ im Gedächtnis haften bleiben.
    • Eigentlich müsste RTL die Relegation übertragen, würde wunderbar ins Sendeschema passen. Ist schon irgendwie ähnlich wie die Casting und "Reality" Shows, man sitzt auf der Couch und schaut sich ein paar Hansel an, die sich bemühen und doch nix auf die Reihe bekommen ;)
      [SIZE="4"]In Peyton we trust!! [/SIZE]
    • Disastermaster schrieb:

      Eigentlich müsste RTL die Relegation übertragen, würde wunderbar ins Sendeschema passen. Ist schon irgendwie ähnlich wie die Casting und "Reality" Shows, man sitzt auf der Couch und schaut sich ein paar Hansel an, die sich bemühen und doch nix auf die Reihe bekommen ;)
      Und Pat macht den Field Reporter mit Ruth Moschner
      Dann mach ich eben mein eigenes Forum auf...mit Blackjack und Nutten!
    • Bobic gleich als schmeichelnder Quacksalber ;) :

      "Ich habe immer nur in Traditionsvereinen gespielt und gearbeitet, sie besitzen eine unheimliche Strahlkraft und große Power. Die Eintracht passt zu mir und meiner Vita."



      und der unvermeidliche Satz, auch von ihm gebraucht:

      Frankfurt besäße viel Potenzial, das er mehr als bisher ausschöpfen wolle.

      Weiß gar nicht mehr, wie oft ich diesen Spruch in den letzten Jahren in allen erdenklichen Varianten gehört habe. Fehlt nur noch dieses nebulöse "Man ist doch Bankenstadt, da muß doch mehr Geld da sein" :D ;)
    • Texan schrieb:

      "Ich habe immer nur in Traditionsvereinen gespielt und gearbeitet, sie besitzen eine unheimliche Strahlkraft und große Power. Die Eintracht passt zu mir und meiner Vita."

      und der unvermeidliche Satz, auch von ihm gebraucht:

      Frankfurt besäße viel Potenzial, das er mehr als bisher ausschöpfen wolle.
      Weiß gar nicht mehr, wie oft ich diesen Spruch in den letzten Jahren in allen erdenklichen Varianten gehört habe. Fehlt nur noch dieses nebulöse "Man ist doch Bankenstadt, da muß doch mehr Geld da sein" :D ;)
      Hatte das Hölzenbein nicht auch gesagt?

    • Texan schrieb:

      Weiß gar nicht mehr, wie oft ich diesen Spruch in den letzten Jahren in allen erdenklichen Varianten gehört habe.
      sei beruhigt. Der Spruch wird in vielen Dialekten in allen Ecken dieses Landes gesprochen. Hertha, HSV und Stuttgart sind neben Frankfurt nur die prominenteren Ebenbilder deines einträchtigen Leids ;)
      -------------
      Team Goff
      I think you're always going to have tension in the Middle East when there's people who want to kill the Jews and Jews who don't want to be killed and neither side is willing to compromise.
    • Carlos Zambrano jetzt auch weg, für 3.5 Mille nach Kirgisistan.

      Die meisten Gegenspieler in der Liga sind erfreut, die Eintracht hingegen nun mit einer weiteren Lücke und Planstelle, die es zu besetzen gilt.


      (Bisherige) Zugänge:

      Leon Bätge (Torwart, U19)

      Danny Blum (Linksaußen, 1.FC Nürnberg)

      Branimir Hrgota (Sturm, Borussia MG)


      Sieht derzeit natürlich etwas dünn aus, ein ganz junger Hund als Perspektivspieler, ein Zweitligaspieler und ein Bankdrücker von einem Ligakonkurrenten. Hier müssen Hübner & Bobic noch etwas Magic versprühen.


      (Bisherige) Abgänge:

      Carlos Zambrano (Innenverteidiger)

      Aleksandar Ignjovski (Rechter Verteidiger)

      Luca Waldschmidt (Sturm)

      Änis Ben-Hatira (Linksaußen)

      Constant Djakpa (LV)

      Kaan Ayhan (IV)

      Sonny Kittel (Offensives Mittelfeld)

      Stefan Reinartz (MF)


      Der Aderlaß in der Abwehr ist schon recht enorm, hier muß noch nachgebessert werden. Die zwei Talente Kittel & Waldschmidt haben leider nie den Durchbruch geschafft, auch wegen Verletzungen, hier wollte man wohl nicht mehr (ab)warten. Warum man Ben-Hatira nicht halten wollte, weiß ich nicht, vlt. hat er im Bus wieder Fäuste verteilt. Sportlich gesehen war er noch einer der Einäugigen unter den Blinden.

      Auf jeden Fall gibt es noch reichlich zu tun, in Sachen Kaderplanung bis 31.08. Nachdem Fastabstieg und Relegationsteilnahme vielleicht nicht so das Zugpferd für Free Agents sind, könnte man ja mit anderen Aspekten punkten. Dem Brexit etwa, durch den viele fähige und kompetente Investmentmanager und Vermögensberater von London nach Frankfurt umziehen werden und dort dann das Portfolio der Eintracht-Profis effizient und effektiv managen können ... neue Wege, die beschritten werden müssen. Auch ein Alex Meier kann nicht mehr ewig spielen.
    • Schönes Ding gestern .. etwas Glück beim Elfer (Laserpointer!), aber langsam verpaßt Kovac der Elf eine Identität und Mentalität, dazu trifft Alex the Great wieder und auch Fabian beginnt sich endlich zu akklimatisieren. Schade und ärgerlich natürlich, daß man vorher im Derby nichtmal einen Punkt mitnimmt, SV98 scheint sich langsam zum Trauma zu entwickeln, hier muß im Rückspiel Einhalt geboten werden.

      Die Vertragsverlängerung von Russ rundet die derzeit solide Entwicklung noch ab, nun muß Konstanz reingebracht werden, daß einem ein Schicksal ala Stuttgart oder Werder erspart bleibt.
    • Bis Samstagmittag war ich der Meinung, dass man das noch irgendwie gemeinsam zu Ende bringen wird.
      Inzwischen sage ich: Wenn man am Mittwoch gegen Schalke verliert, sollten die Kovac-Brüder umgehend freigestellt werden.
      Allein, um Ruhe ins Umfeld reinzubringen und den "Störfaktor Kovac" vor dem extrem wichtigen Spiel gegen Hertha BSC aus
      dem Blickfeld zu nehmen.
      Gruß JFL

      New Yorks finest - Go New York Go New York Gooo!
    • Für Kovac ist das Ganze momentan echt dumm gelaufen. Die Bayern wollten die Personalie vom Tisch haben und er ist jetzt ( neben der Eintracht ) der Depp in der Geschichte. Eigentlich kaum vorstellbar, aber eigentlich muss man da fast einen Schnitt machen
      „Das offizielle Bewerbungspapier für die WM, das Bid-Buch an die Fifa, umfasste 1212 Seiten. Ich kann Ihnen sagen: Ich habe keine einzige davon gelesen. Ich habe das nur getragen, das war schwer genug.“

      Franz Beckenbauer im „Sky“-Interview über die Bewerbung für die WM 2006. (dpa)
    • Auch Kovac und/oder sein Berater hätten die Möglichkeit gehabt die Eintracht über die Anfrage aus München zu informieren bzw. den Bayern zu sagen, sie möchten sich zunächst an die Eintracht wenden, er hat das Spiel schon auch mitgespielt.
      KEIN WILLE TRIUMPHIERT
    • Benutzer online 1

      1 Besucher