Ich lese gerade....

  • Nachdem ich ja schon den "Dunkler-Turm-Thread" eröffnet habe, dachte ich es ist an der Zeit, mal einen Bücher-Thread aufzumachen.
    Bin heute morgen im Zug mit "Pompeji" von Robert Harris fertig geworden. Hat mir sehr gut gefallen. Historische Quellen und Personen zu hauf. Ähnliche habe ich sogar meiner Seminararbeit über das Amphitheater in Pompeji verwendet. Seneca und Strabon werden genannt. Plinius der Ältere und der der Jüngere sind sogar Personen im Buch. Alles in allem fand ich das Buch echt toll.
    Jetzt kann ich aber kaum erwarten, mit "Glas" dem vierten Teil der "Turm"-Serie anzufangen. Noch immer stecken die vier in Blaine fest. Wird Zeit, dass ich sie da raushole.

  • Gestern bin ich mit "Russendisko" von Wladimir Kaminer fertig geworden. Es besteht aus vielen kleinen Anekdoten, alle so 3-5 Seiten lang, die der Autor von seinem Leben als russischer Einwanderer in Berlin erzählt. Teilweise lustig, teilweise zum Nachdenken, teilweise langeweilig. Kann man lesen, muss man aber nicht.
    Jetzt werde ich wahrscheinlich mit "Darum" von Daniel Glattauer anfangen, das schon eine ganze Weile bei mir rumsteht und sich von der Story her ganz interessant anhört. Wenn sich dieser Thread etabliert, werde ich bei Gelegenheit berichten, wie es war.
    Ansonsten warte ich sehnsüchtig auf den sechsten Teil des Dunklen Turms ("Susannah").

  • nix, denn ich schreibe, nämlich dieses: ;)
    gibt es hier Leute, die BookCrossing betreiben? Wenn ja, mit welchen Erfahrungen / Erlebnissen könnte ihr aufwarten?

  • Zitat von Gitsche

    nix, denn ich schreibe, nämlich dieses: ;)
    gibt es hier Leute, die BookCrossing betreiben? Wenn ja, mit welchen Erfahrungen / Erlebnissen könnte ihr aufwarten?


    Wasdasdenn? :paelzer:

  • Zitat von Silversurger


    Wasdasdenn? :paelzer:

    Habbich bewusst nich' erklärt. Wer's tut, kennt's ja.


    Aber Euch, edler Herr, soll geholfen sein: book crossing ist die (natürlich) aus den USA stammende Idee, Bücher auf unkonventionelle Art zu verbreiten und so dafür zu sorgen, dass diese von anderen Menschen gelesen werden. Einzelheiten unter http://www.BookCrossing.com.

  • James Clavell - Shogun


    Das erste Buch seit 2 Jahren, das ich lese - mal die ganze studienbezogene Fachliteratur ausgeschlossen. Über 2/3 habe ich bereits durch, doch aufgrund einiger Prüfungen konnte ich schon seit knapp 1 Woche nicht mehr reinschauen. :no:

  • Gitsche:
    Vielen Dank! Klingt ja ganz interessant. Mit meiner Zeitung mach ich das oft: Wenn ich sie fertig gelesen habe und der Tag noch nicht am Ende ist, dann lass ich sie bewusst irgendwo liegen, wo sie noch jemand entdecken und lesen kann (im Zug, auf einer Parkbank etc.). Andererseits finde ich es immer interessant, wenn ich im Zug eine Zeitung von irgendeiner ganz anderen Gegend Deutschlands finde. Auf die Idee, das Ganze "paper crossing" zu nennen, kam ich aber noch nicht...

  • Cupido von Jiliane Hoffmann - ich mag Metzelbücher :3ddevil::eek:


    Scherz beiseite - das Buch ist ein muß für Thriller-Leser und -Liebhaber :daumenho:

    #RiseUp

  • ...mal wieder:


    Erben des Imperiums von Timothy Zahn. Als StarWars-Fan immer wieder gerne!

    Finally, the fat Lady has sung...

  • ice ship von douglas preston und lincoln child.


    ein reicher geschäftsmann möchte mit viel aufwand (natürlich illegal) einen meteoriten bergen, der auf chilenischem hoheitsgebiet liegt.

    *Seeheim - proud to be a Steward - NFL-Talk Fantasy Football 2003 - 2011* :snif

  • Zitat von GrimKnight

    ...mal wieder:


    Erben des Imperiums von Timothy Zahn. Als StarWars-Fan immer wieder gerne!


    Bei mir liegt unter anderem "The Mandalorian Armor" neben dem Bett. Irgendwie schaffe ich es immer drei Buecher gleichzeitig zu lesen. Dazu kommen "America in Search for Itself" (Faellt eher unter Sachbuch), und "One Knee Equals Two Feet and Everything Else You Need to Know About Football". Ich verrate mal spasseshalber den Autor nicht ;).


    Fuer alle Vielleser, die gerne guenstig an englischsprachige Buecher kommen wollen und demnaechst in den USA sind: einfach mal in einen der "Used Book Stores" gehen, da gibts das eine oder ander Juwel fuer ein paar Bucks, ich hab mir erstmal drei Buecherpakete von Colorado nach Hamburg schicken muessen. [/list]

  • Habe gerade "Mein Leben unter zwei Himmeln" von Kuan Yu Chien fertiggelesen. Es ist die sehr interessante und humorvoll geschrieben Biografie eines Shangai-Chinesen. Sehr lesenswert.


    Und ich quäle mich jetzt bereits zum 3. Mal an Zirkuskind von Irving. Der Band muss doch irgendwie an mich gehen, tun doch sonst alle. Irgendwie komme ich nie über Seite 50 hinaus.


    Übrigens, Rabattmarkensammler. Bei Tulip Frühstücksbacon gibt es einen 3€ Gutschein, für alle, die keine 5€ Amazongutscheine mehr haben und nicht bei Ebay kaufen.

  • Eine Biographie über Friedrich Wilhelm Steuben, General der Kontinentalarmee der Vereinigten Staaten im Unabhängigkeitskrieg und nebenbei Preusse.


    Bislang (bin ca. in der Mitte) ganz interessant, da man neben der Person Steuben auch einiges über George Washington und Weggefährten erfährt. Zudem gibts auch einige Infos über den Unabhängigkeitskrieg (ist bei uns im Geschiunterricht etwas zu kurz gekommen) und dessen Verlauf.


    Ganz interessant aber auch kein Buch, das einem vom Hocker reisst (welche Biographie tut das schon?).

    "White House on three!"

  • Neal Stephenson: Quicksilver


    Ein Nordamerikaner, der Old Europe zu schaetzen weiss.
    Auch wenn er ein wenig uebertreibt und glaubt, er sei Hegel oder so.
    Trotzdem. Ein brilliantes Buch fuer Geeks.

  • Obwohl ich ja doch in den meisten Fällen die Bücher im Deutschunterricht widerwillig lese, muss ich sagen das unser Lehrer diesmal mit "Mein Jahrhundert" von Günter Grass ein wirklich klasse Buch ausgesucht hat.

    Unbreakable Pack -- NFL-Talk A-Liga Saison 2006
    Rank ---- W-L-T ---- WPct ---- Points ---- Streak
    #7 ---- 4-5-0 ---- .444 ----- 979.13 ---- W2

  • Zitat von Gitsche

    book crossing ist die (natürlich) aus den USA stammende Idee, Bücher auf unkonventionelle Art zu verbreiten und so dafür zu sorgen, dass diese von anderen Menschen gelesen werden. Einzelheiten unter http://www.BookCrossing.com.


    Klingt anheimelnd analog und geschichtenerzaehlkulturfoerdernd. Aber ist vom Standpunkt der Verbreitung her suboptimal, oder? Meinen PDA lass ich nicht auf der Parkbank liegen. ;)


    Aber erzaehl mal, mich interessiert das. Hast Du praktische Erfahrungen? Hat schon mal jemand ein Buch von Dir gefunden, und dies kommuniziert?

  • xor: tuuut mir leid, ich habe selbst noch keine Bücher ausgewildert, bin noch neu in der Gemeinde und habe bisher nur 2 Bücher ergattert. Es gibt aber wunderbare Geschichten von Leuten, die ihre Bücher z. B. in Cafes ablegen und dann beobachten, wer sich ihrer (der Bücher! ;) ) bemächtigt. Insgesamt ist es immer klasse, wenn man die Geschichte eines Buches im Internet verfolgen kann.


    Ich selbst werde jetzt im Zusammenhang mit dem bevorstehenden Umzug ins neue Häusle anfangen, (Trivial-)Literatur zu säen. Bin echt gespannt, was aus meinen kleinen Lieblingen so wird. Ich werde auf jeden Fall dazu mal einen Thread starten, wenn ich mehr Erfahrungen habe.

  • Zitat von McPack

    Obwohl ich ja doch in den meisten Fällen die Bücher im Deutschunterricht widerwillig lese, muss ich sagen das unser Lehrer diesmal mit "Mein Jahrhundert" von Günter Grass ein wirklich klasse Buch ausgesucht hat.


    Oh Mann: Günter Grass. Da hat mir die Blechtrommel echt schon gereicht. Das ist echt schwer, aber man muss es zwecks Grundwissen deutsche Literatur eigentlich mal gelesen haben. Ich frag mich sowieso: Günter Grass und Martin Walser. Das sind doch die zwei Autoren, von denen man wohl auch noch in hundert Jahren sagen wird, dass sie typisch für unsere Zeit waren. Sie sind in meinen Augen die zwei, die mal einen Status von Thomas Mann, Berthold Brecht o.a. haben werden.
    Aber ihre Bücher? Ich weiß ja nicht...

  • Zitat von Madness

    Günter Grass und Martin Walser. Das sind doch die zwei Autoren, von denen man wohl auch noch in hundert Jahren sagen wird, dass sie typisch für unsere Zeit waren.


    Glaube ich nicht. Walser wird meiner Meinung nach überbewertet und Grass wird weniger unserer Zeit als der Nachkriegszeit zugerechnet werden, da die Blechtrommel als sein herausragendes Werk 1959 erschien.

  • Zitat

    Günter Grass und Martin Walser. Das sind doch die zwei Autoren, von denen man wohl auch noch in hundert Jahren sagen wird, dass sie typisch für unsere Zeit waren.


    Grass von mir aus, aber Walser? Ich hoffe nicht.


    Handke hat ein paar ganz brauchbare Sachen geschrieben, und sonst wuerde ich an dieser Stelle einfach mal grazioes den Namen des ehrenwerten Eckhard Henscheid in die Runde werfen.


    Aber generell ist die Aera des Grossschriftstellers glaub ich eher vorbei.

  • Zitat von Madness

    Oh Mann: Günter Grass. Da hat mir die Blechtrommel echt schon gereicht. Das ist echt schwer, aber man muss es zwecks Grundwissen deutsche Literatur eigentlich mal gelesen haben. Ich frag mich sowieso: Günter Grass und Martin Walser. Das sind doch die zwei Autoren, von denen man wohl auch noch in hundert Jahren sagen wird, dass sie typisch für unsere Zeit waren. Sie sind in meinen Augen die zwei, die mal einen Status von Thomas Mann, Berthold Brecht o.a. haben werden.
    Aber ihre Bücher? Ich weiß ja nicht...


    Das verhält sich wohl wie mit dem Autorenkino. Ein kleiner Zirkel unter sich. Das beste Buch von Grass finde ich "Kopfgeburten oder die Deutschen sterben aus."

  • Bob Woodward: Bush at war. ´ne ideale Bus-Lektüre ;)

    "I guess football has always been a barometer of the times: the takeover of Manchester United was a perfect manifestation of the unacceptable face of modern capitalism." - Jarvis Cocker.

  • Perry Rhodan - und alles was drumherum erscheint


    und grad mal wieder Dune.

    [CENTER]SUPPORTING THE TEAM OF THE DECADES
    SUCCESSOR - SUPERBOWL XI, XV, XVIII![/CENTER]

  • nachdem ich am freitag Peter Golenbock's "Go Gators!: An Oral History of the Florida's Pursuit of Gridiron Glory" fertiggelesen hatte, habe ich mich an eine etwas leichtere lektüre gewagt, welche ich nun zum *was-weiss-ich-wievielten-male* lese...


    kleiner auszug gefällg:
    "Oh zerfrettelter Grunzwanzling, dein Harngedränge ist für mich |
    wie Schnatterfleck auf Bienenstich.
    Grupp, ich beschwöre dich mein punzig Turteldrom.
    Und drängel reifig mich mit krinklen Bindelwördeln |
    Denn sonst werd ich dich rändern in deine Gobberwarzen |
    Mit meinem Börgelkranze, wart's nur ab!"


    um was für ein buch handelt es sich? :grinseen:

    Florida GatorsIowa HawkeyesNotre Dame Fighting Irish


    [SIZE=3]"When it rains in The Swamp, Tim Tebow doesn't get wet. The rain gets Tim Tebow'd"[/SIZE]


  • Per Anhalter durch die Galaxis, Bd. 1 einer 5-teiligen Trilogie :D

    Finally, the fat Lady has sung...

  • Zitat von GrimKnight

    Per Anhalter durch die Galaxis, Bd. 1 einer 5-teiligen Trilogie :D


    ich hatte nicht bezweifelt, dass jemand die antwort nicht wüsste :daumenho:
    meine bessere hälfte bekommt jedesmal die krise wenn ich das büchlein (bzw. eines der fünfteiligen trilogie) wieder hervorhole. mit dem gewissen, dass sie unter meinem gelächter nicht einschlafen kann... dabei müsste sie ja nur ein handtuch haben... :daumenho:

    Florida GatorsIowa HawkeyesNotre Dame Fighting Irish


    [SIZE=3]"When it rains in The Swamp, Tim Tebow doesn't get wet. The rain gets Tim Tebow'd"[/SIZE]