Fitness/Krafttraining

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Fitness/Krafttraining

      Hab ja bemerkt,dass hier noch kein Thread offen ist,über Fitness/Krafttraining.
      Da dacht ich mir,machste mal einen auf. Gibt immerhin in jedem Forum son Thread :D


      Wie schauts aus? Wer geht von euch ins Fitnessstudio oder hat sich zuhause "eins" errichtet? Wie lange schon.. usw.


      Bei mir sinds jetzt knapp 3 Jahre,wobei ich dazu sagen muss,ich hab damals nur sehr wenig Übungen gemacht und die Frage ist,ob ich sie auch richtig gemacht habe. Trainiere zuhause. Hab ne günstige Hantelbank für 65 € zuhause (sehr zufrieden damit,hätte ich nicht gedacht,hält was aus),Curlstange, Klimmzugstange für die Tür (auch andere Funktionen für Liegestütze,Situps,Dips usw),2 Kurzhanteln, Vinyl Hanteln, Handmuskeltrainer, Bauchtrainer (Rad) und Gewichte von 60 Kg. (werd ich demnächst fürs Bankdrücken aufrüsten müssen)

      Muss sagen,bin zufrieden mich für das Heimtraining entschieden zu haben. Zwar muss man hier einen größeren Willen zu haben das durchzuziehen,da man ja keinen Jahresvertrag hat,aber wenn man mal was benutzen möchte,ist das auch immer frei. :mrgreen: Informationen,Trainingspläne und der ganze Kram kann man sich ja leicht im Internet zusammensuchen. Notfalls kauft man sich ein Buch,da ist alles drin.

      Aufjedenfall kommt ja jetzt die schwierigste Zeit zu,der Sommer,bei dem es ja einen schwer fällt zu trainieren. :mrgreen: Wie übersteht ihr diese? ^^
    • Stimmt wird wirklich Zeit für nen eigenen Thread :mrgreen:

      Bin auch seit ca 8 Jahren im Studio angemeldet. Die ersten 3 Jahre konnte man nicht wirklich als trainieren bezeichnen, das lief mehr oder weniger nach Lust und Laune 1x alle 1-2 Wochen. 2006 hab ich mich dann mal intensiver in Trainingstheorien & Ernährungswissenschaften eingelesen und mir gedacht jetzt oder nie und seitdem gehts jede Woche 3-4 mal ans Eisen + 1-2 Cardio Tage mit relativ strengem Ernährungsplan. Über die 4-5 Jahre hat sich natürlich dementsprechend einiges getan vor allem auch in Bezug auf Körpergefühl & Gesundheit/Anfälligkeit gegenüber Krankheiten. Das wirkt schon "Wunder" wenn ich das mit vorher vergleiche.

      Heimstudio wäre natürlich nett, vor allem mit dem Hintergrund Zeit für Anfahrt usw sparen zu können und jederzeit bei Lust & Laune sein Programm abspulen zu können. Insbesondere unter der Woche wenn man um 8 oder 9 von der Arbeit kommt, ist es doch immer wieder schwierig sich noch ins Studio zu quälen. Da wäre ein Heimstudio schon ne Erleichterung. Ist natürlich nen teurer Spass wenn men etwas fortgeschrittener ist und das demenstprechende Equipment braucht.

      Motivationsprobleme hab ich eher in der Herbst- Winterzeit, wenns wieder früh dunkel wird und das Weihnachtsgebäck auf dem Tisch steht :mrgreen: aber da muss man einfach diszipliniert und hart zu sich selbst sein dann klappt es auch ganz gut. Jetzt im Frühjahr, Sommer gehts eigentlich relativ leicht von der Hand :mrgreen:
    • Jo gute Idee!

      Ich trainiere seit ca. 4 Monaten wieder intensiver in der "Assi-Stemme" aka Mc-Fit, bin aber zufrieden dort, gute Geräte, viele Geräte und günstig.

      Wie SaarEagle schon schrieb, kann man sich im Internet sehr ausführlich informieren, mich hat allerdings die Flut an verschieden Trainingsansätzen und Meinungen erschlagen, GK-Training, 2er-3er-4er Split, Kadenzen, Frequenzen, Ruhepausen, HIT-Training, was essen und wann und so weiter...Je mehr ich gelesen hab umso unsicherer wurde ich was ich trainieren soll. Zur Zeit bin ich bei dem Standpunkt, dass ich einfach das trainiere, wobei ich mich gut hinterher fühle.

      Wie trainiert ihr denn genau? Ich mache zur Zeit nen GK-Plan mit 8 Übungen, jeweils 3 Sätze a 8 Wiederholungen und das 2-3 Mal pro Woche und am darauffolgenden Tag eine Laufeinheit (1h). Ein Split-Plan würde mich auch reizen, habe aber gelesen, dass man solange man noch Erfolge mit nem GK-Plan hat, diesen weiterführen sollte.

      Was macht ihr?
    • Bezüglich des Heimstudios. Ich hab um die 200 Euro investiert. Fehlen halt nur noch mehr Gewichte. (1.50 € pro KG - Gusseisen)
      Bei uns kostet das günstigste Fitnessstudio 20 € im Monat (40 € Anmeldung). Wenn man hochrechnet kommt man also in dem einen Jahr auf das von mir bezahlte. Trainieren kann man da nur,wenn man spät abends geht oder morgens,dann ist da nicht viel los,aber ansonsten mittags sehr viel los. Dann gibts ein anderes Fitnessstudio,welches über 30 € im Monat kostet,ist weniger los (aber auch nicht viel Auswahl) und man muss sogar Getränke noch dazuzahlen (nichts von Zuhause) Das heißt,wenn man es aufrechnet,kann man sich schon was gutes zuhause aufbauen. Man brauch nur Platz

      Das zuhause trainieren... Da fehlt halt bei mir die Klimaanlage :D Deswegen ist es im Sommer so schwierig,wenn es im Zimmer so heiß ist :D Beim Winter hab ich deswegen nie Probleme... ^^

      Trainiert wird bei mir alle 2 Tage (Ganzkörpertraining,natürlich wird auch mal anders trainiert...Körper soll sich ja nicht dran gewöhnen),wobei zwischen den Tagen lockeres Ausdauertraining/Boxen (Hier hilft mir ein Standboxball). Also bin ich jeden Tag sportlich aktiv,wobei ich das öfters mal ausfallen lasse,vorallem jetzt im Sommer. Da ich demnächst nochmal in einen Sportverein gehn möchte (Entweder American Football oder Boxen im Verein),werd ich da wohl auch meinen Trainingsplan etwas umändern müssen.

      Auf Ernährung siehts bei mir so aus,dass ich auch drauf achte,was ich esse. Süßes wird komplett verzichtet,Fast food sehr selten. 5 Mahlzeiten am Tag. Seit kurzem probier ich auch Powerplay High Protein 90 von Isostar. Hatte vorher nämlich keine Proteinshakes zu mir genommen. Mal schauen,wies bei mir wirkt. An Trainingstagen 2 Shakes (einer 2 Stunden vor Training,der andere direkt danach) und an den Ausdauertagen nur einen.
    • Vor einem Jahr habe auch ich die Notbremse gezogen. Nachdem ich in den dreistelligen Bereich vorgedrungen war, musste was geändert werden.

      Ernährung umgestellt, Alkohol gestrichen und das Radtraining intensiviert. Und zusätzlich gehe ich seit dem Spätsommer noch bei uns in der Uni ins Fittnesstudio. Praktisch, da ich sowieso jeden Tag da bin und mich nicht aufraffen muss und mit 12 € zusätzlich noch sehr billig. Das Ding ist genauso gut ausgestattet wie das Fittnesstudio bei mir um die Ecke, kostet aber 20 Euro weniger.

      Seit dem Frühjahr sitze ich nun wieder regelmäßiger auf dem Rad und daraus ergibt sich eine schöne Kombination mit 3x Fittnesstudio und 2-3x Radfahren die Woche.

      Und was soll ich sagen...es hat gewirkt :)...über 30 Kilo runter und inzwischen frage ich mich, ob ich z.B. überhaupt noch Alkohol zu mir nehmen soll...wofür denn? :madness

      Kann Zab bezüglich Körpergefühl und Gesundheit nur zustimmen. Zusätzlich kommt noch der Aspekt "Lebensgefühl" hinzu, denn das ändert sich dramatisch! :bier:
    • Robbes schrieb:

      inzwischen frage ich mich, ob ich z.B. überhaupt noch Alkohol zu mir nehmen soll...wofür denn? :madness


      Bin auch seit knapp 4 Jahren fast komplett abstinent. Hin und wieder ein Glas Rotwein oder ein Erdinger Alkoholfrei weils schmeckt, das wars.

      Alkohol war bei mir damals auch der Hauptschuldige das ich 105 Kilo auf die Waage brachte.
    • Aha, da muss ich wohl erst mit dem Saufen anfangen, damit ich die 5 Kilo bis zum dreistelligen Bereich noch drauf bekomme und dann auch die "Notbremse" ziehen kann? :tongue2: Bis jetzt hapert's nämlich noch mit der Motivation :D Außerdem hab' ich nicht wirklich viel Zeit...
      Minnesota Vikings 'Bromance' in 2018:

      #19 WR Adam Thielen: 113 rec. / 1373 yards / 9 TDs
      #14 WR Stefon Diggs: _102 rec. / 1021 yards / 9 TDs
    • Johnny No89 schrieb:

      Aha, da muss ich wohl erst mit dem Saufen anfangen, damit ich die 5 Kilo bis zum dreistelligen Bereich noch drauf bekomme und dann auch die "Notbremse" ziehen kann? :tongue2: Bis jetzt hapert's nämlich noch mit der Motivation :D Außerdem hab' ich nicht wirklich viel Zeit...


      das ist immer wieder ne tolle Ausrede :tongue2

      Zum Training:
      Ich trainiere nach nem 3er-4er Split. Da gibt es aber kein Patentrezept. Jeder Körper spricht unterschiedlich auf die verschiedensten Trainingssysteme & Reize an. der Eine kommt mit Ganzkörpertraining klar, andere brauchen die Splits und dann ist ja immernoch die Frage was möchte ich überhaupt erreichen. Das sind einfach Erfahrungswerte die man mit der Zeit sammeln muss. Ich stelle mir alle 6-8 Wochen nen neuen Plan zusammen mit variierenden Übungen, Wiederholungszahlen & Intensitäten.
    • Also meine Erfahrung mit Fitnesscenter Schnuppertagen war nicht so toll und ich bin allgemein kein Freund von Gewichte stemmen. Mach deshalb seit knapp 2 Jahren einen Trainingsplan für den ich nur eine Klimmzugstange und was für Dips brauche, der Rest sind Übungen nach dem Motto "Mein Körper ist mein Fitnessstudio" :mrgreen:. Trainier je nach Möglichkeit 1-2 die Woche und wenn ich die Zeit habe auch noch 1 mal Laufen gehn.
      GO 'HAWKS
    • Zab007 schrieb:

      das ist immer wieder ne tolle Ausrede :tongue2


      Ich steh' um halb 6 auf, kurz Anziehen & Frühstücken, dann werden die Kinder fertig gemacht und in den KiGa gebracht. Bin danach ab ca. 7:30 auf der Arbeit, um 16:30 von der Arbeit zum KiGa, die Kinder abholen und nach Hause. Da sind wir dann gegen 17:30-17:45. Dann gibt's Abendessen, sind wir bei 18:30. Dann aufräumen, bissl mit den Kindern spielen, Sandmann schauen, Kinder fertig machen und ins Bett bringen: 19:45 - 20:00 Uhr. Bis die Große dann wirklich schläft und nicht mehr aus ihrem Zimmer kommt, isses dann meist 20:30-20:45h.

      So, und dann hab' ich ja noch sowas wie 'ne Lebensgefährtin.

      Wo bitte pack ich da 3-4 mal die Woche 1,5-2h Sport rein? :paelzer:

      Wird eng ;)

      Und sag jetzt bloß nicht: "Am Wochenende" :nono:
      Minnesota Vikings 'Bromance' in 2018:

      #19 WR Adam Thielen: 113 rec. / 1373 yards / 9 TDs
      #14 WR Stefon Diggs: _102 rec. / 1021 yards / 9 TDs

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Johnny No89 ()

    • Haha, wenn sie das lesen könnte, wärst Du morgen 'nen Kopf kürzer :D

      Sie arbeitet - genau wie ich in Vollzeit. Die Kinder bringen/holen wir abwechselnd zum/vom Kindergarten. Aber das reine Bringen/Holen ist eigentlich noch der geringste zeitliche Mehraufwand.

      Die zwei Kleinen morgens in die Klamotten rein und nach der KiTa aus den üblicherweise verdreckten/verschwitzten Klamotten wieder rauszubekommen (jeweils verbunden mit ach so beliebten Aufenthalten im Bad :tongue2:) - DAS ist die hohe Kunst des Familienmanagements ;) Das machen wir zu zweit, sonst wären wir schon vor der Arbeit total fertig :D

      So, und jetzt muss ich - in gut 5 Stunden klingelt der Wecker ;)
      Minnesota Vikings 'Bromance' in 2018:

      #19 WR Adam Thielen: 113 rec. / 1373 yards / 9 TDs
      #14 WR Stefon Diggs: _102 rec. / 1021 yards / 9 TDs

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Johnny No89 ()

    • Johnny No89 schrieb:

      Ich steh' um halb 6 auf... :


      ich auch :mrgreen:


      Johnny No89 schrieb:

      Bis die Große dann wirklich schläft und nicht mehr aus ihrem Zimmer kommt, isses dann meist 20:30-20:45h.:


      das ist ungefähr der Zeitrahmen wenn ich von der Arbeit komme, mich umziehe und mich in Studio bewege...

      Johnny No89 schrieb:


      So, und dann hab' ich ja noch sowas wie 'ne Lebensgefährtin.


      ich auch :mrgreen:

      Johnny No89 schrieb:


      Wo bitte pack ich da 3-4 mal die Woche 1,5-2h Sport rein? :paelzer:
      Und sag jetzt bloß nicht: "Am Wochenende" :nono:


      Unter der Woche Abends s.o. und ja genau am WE :mrgreen:

      Klar einfach ist es nicht. Man braucht viel Selbstdisziplin und wenn bei mir dann irgendwann auch mal die Kinder anstehen wirds natürlich nochmal etwas schwieriger, aber wenn man will geht es. Ich bin da sicher ein Extremfall.
      Meine Trainingszeiten sind DI & DO ca 20:45/21:00 - 22:30 und am WE steh ich extra um 6:30 auf um mit Nahrungsaufnahme und entsprechendem Abstand zum Training, dann von 9-10:30 (SA & SO) mein Training absolvieren kann. Eben extra so früh um noch die Zeit mit der Lebensgefährtin verbringen zu können. Das kann man aber auch kombinieren wenn man zusammen ins Training geht & das funktioniert in den meisten Studios heute auch mit Kindern (Kinderbetreuung).
    • wenn man will, geht es.


      ich denke das ist der entscheidende satz.
      es gibt tausend argumente/ausreden nicht zu trainieren bzw. keinen sport zu machen, seinen ernährungsplan nicht umzustellen, etc. aber wenn man will, dann kann man es, punkt.


      ich trainiere seit etwa 7 jahren, wobei sich bei mir der fokus weg vom reinen krafttraining hin zum ausdauersport geändert hat. ich laufe mittlerweile mind. vier mal die woche und da ich mit meiner figur und form soweit zufrieden bin und diese lediglich halten will, trainiere ich auch nicht mehr im studio, sondern mittlerweile zu hause. ok, zugegebenermaßen ging mir die atmosphäre in studios auch zusehends auch mehr und mehr auf den keks. zu hause bin ich nicht wirklich groß eingerichtet, sondern hab nur ein paar mmn elementare sachen, mit denen ich poblemlos ein umfangreiches und immer wieder abwechslungsreiches programm machen kann.
      früher bin ich auch 4 bis 5 mal ins studio pro woche und hab da mit cardio als manchmal bis zu 2,5 std zugebracht. heute trainiere ich zu hause drei mal die woche und konzipiere meinen plan so, dass ich selten mehr als ne stunde brauche.

      das reine krafttraining hatte damals als ich anfing für mich noch zahlreiche tolle nebeneffekte neben der gesteigerten fitness. zum einen das schon angesprochene körpergefühl aber auch die selpbstdisziplin, die ich über die jahre durch das training gelernt habe. heute ist es kein problem mehr, weil man die routine hat, einen trainingsplan woche für woche zu erledigen und sich an ne gesunde ernährung zu halten.

      das wichtigste, was ich jedem, der den sport betreibt und vor allem jedem, der damit anfängt empfehlen würde, ist die richtige ausführung der übungen. das klingt immer alles so easy, aber die angestellten trainer in den meisten studios erklären es den leuten ein mal und dann soll man sich das für alle geräte und übungen die gesamten abläufe, körperhaltungen, stellungen, etc merken - unmöglich! mir erging es damals ähnlich und ich hab mir schon nach dem ersten jahr ein "jumpers knee" durch falsches beintraining und kaum stretching zugezogen. sicherlich war ich da ein wenig durchs basketball training vorbelastet, aber gerade kniebeugen hab ich ein jahre völlig falsch und mit viel zu schweren gewichten gemacht. im studio wies mich da niemand drauf hin.
      das zweite was ich jedem anfänger empfehlen würde, ist nicht zu denken, dass ein gewicht passend für einen ist, nur weil man es gedrückt, gecurled, etc kriegt. ein gewicht ist dann richtig, wenn ihr beim training, die richtige ausführung beibehalten könnt.

      anonsten hat lasconi schon was richtiges angesprochen mit der flut an infos und theorien, die es in diesem sport gibt. ich würde das alles so weit es geht ausblenden und mich auf die wesentlichen sachen konzentrieren. auch von nahrungsergänzungsmitteln würde ich im übrigen die finger lassen. in den produkten ist meist mehr mist als sinnvolles drin und dazu sind sie völlig überteuert.
    • Ich trainiere seit ca. 3 Jahren im Fitnessstudio.
      Das erste Jahr hab ich ohne wirklich viel Ahnung einfach ein bisschen trainiert ohne wirklich nen Plan zu entwerfen und auf meine Ernährung zu achten.

      Dann hab ich ähnlich wie Zab mich in dieses ganze Thema eingelesen, mir einen richtigen Trainingsplan und Ernährungsplan erstellt, obwohl ich zugeben muss das ich mir den Sonntagsbraten nicht entgehen lasse und auch jetzt im Sommer nicht auf gegrilltes verzichten werde.
      Seitdem geh ich 3 mal die Woche ins Studio, und seit ein paar Monaten auch 2-3 mal regelmäßig Cardio.
      Bin mit den Ergebnissen auch relativ zufrieden, bin auch kaum noch krank und fühle mich tausendmal fitter als noch vor 3 Jahren.
      Was mich aber stört ist das ich mein kleines Fettpolster am Bauch einfach nicht wegbekomme, ich hoffe das ich das durch das regelmäige Cardio-Training in den Griff bekomme.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Longhorn ()

    • Longhorn schrieb:

      Was mich aber stört ist das ich mein kleines Fettpolster am Bauch einfach nicht wegbekomme, ich hoffe das ich das durch das regelmäige Cardio-Training in den Griff bekomme.


      Das bekommst du eher durch die Ernährung in den Griff, als durch das Cardio Training. Je nachdem wie stark du schon auf deine Ernährung achtest, hilft oft eine Reduktion der Khs.
    • Zab007 schrieb:

      Das bekommst du eher durch die Ernährung in den Griff, als durch das Cardio Training. Je nachdem wie stark du schon auf deine Ernährung achtest, hilft oft eine Reduktion der Khs.


      Hab mir auch schon überlegt eine kleine Diät zu machen, aber dann hab ich Angst zuviel Muskelmasse zu verlieren. Ich glaube das einzige was mir übrig bleibt ist nach dem Sommer eine Massephase zu starten, dabei dann Muskeln aufzubauen und dann ab einem gewissen Zeitpunkt eine Diät anzufangen. Wieviel Kalorien und KH nimmst du so ca. täglich zu dir?

      Unter der Woche ernähre ich mich ausschließlich nach Ernährungsplan, am WE versuch ich das auch beizubehalten. Obwohl ich da schon auch hin und wieder sündige, z.b. Sonntagsbraten, oder jetzt im Sommer mit Grillen, obwohl ich auch da versuche nicht zu fettiges Fleisch zu essen.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Longhorn ()

    • Zab007 schrieb:

      aber wenn man will geht es.


      Na klar geht es - wenn es einem dermaßen wichtig ist. Aber ich will in meiner Freizeit auch noch was anderes außer Sport machen ;) Und wenn ich das wirklich durchziehen würde, wäre da so gut wie keine mehr :tongue2:

      Außerdem bin ich recht groß und nicht wirklich dick - eben nur ein paar cm zu viel um die Hüften. Reicht aber dank meines breiten Kreuzes noch für eine "V"-Form :D Also stört es mich auch noch nicht genug ;)
      Minnesota Vikings 'Bromance' in 2018:

      #19 WR Adam Thielen: 113 rec. / 1373 yards / 9 TDs
      #14 WR Stefon Diggs: _102 rec. / 1021 yards / 9 TDs
    • Brauch mal eure Hilfe und zwar such ich ein Workout,was die Ausdauer/Kondition fördern soll. Ich weiß,dass Joggen oder auch Schwimmen hierfür top geeignet sind,aber ich brauch auch mal Abwechslung.

      Deswegen brauch ich etwas für zuhause (!),wofür ich auch keine Geräte (Crosstrainer - hatte mal einen,leider nur geliehen) benötige.

      Springseil hab ich zwar,aber mir fehlt die Lust mich auf die Strasse zu stellen und dann da Seil zu springen :D

      Hat da jemand ein Video oder kennt da an sich paar Übungen,die helfen.

      Ca. 30 Minuten,wenn nicht sogar mehr,muss ich ja füllen.


      Ansonsten,für die jenigen,die ein bisschen Fitnesstraining nebenbei machen wollen,hier ein paar nette Workouts:

      Bauch: youtube.com/watch?v=HNbhIOgVz0g
      Brust: youtube.com/watch?v=WYYi8zA4zAg

      Und bei den Vorschläge Videos gibt es noch welche für die restlichen Muskelgruppen.
    • So ich habe jetzt meine Fitnessstudio wieder aufgesucht, nachdem ich mein Wunschgewicht fast erreicht habe. Bis zum Urlaub im Oktober gehe ich 5 mal die Woche. Montag: Brust/Schulter, Dienstag: Bizeps/Trizeps, Mittwoch: Rücken, Donnerstag: Beine, Freitag: Bizeps/Brust. Jeden Tag auch Samstag uns Sonntag mindestens 120 Sit Ups 4x30.

      Meine Frage: Welche Nahrungsergänzungsmittel nehmt ihr zu euch. Ich bis jetzt Whey Protein und BCAA's. Reicht das eurer Meinung nach? Oder sollte ich noch auf was achten?
    • Nahrungsergaenzungsmittel langt eigentlich bcaa und whey protein. Wobei ich persönlich bcaa's nur in der diaet zum muskelschutz genommen habe. (die Aminosäuren nimmt man ja im "Aufbau" in der regel zu genuege im essen zu sich,so dass eigentlich keine zusätzliche aufnahme von noeten ist. Aber es schadet auch nicht, vorallem wenn man zb nicht fruehstueckt usw)
      Gibt halt noch paar kleinere spielereien,wie zb omega 3 (gesundheitliche gruende/herz,aber ab einer hoeheren menge solls auch fuer die fettverbrennung gut sein,ähnlich wie gruener tee). Ob jetzt so sachen wie L Glutamin oder anderes die Regeneration verbessert und aehnliches,muss jeder fuer sich selbst herausfinden.. Wenns bei einem wirkt, ist es ja nicht verkehrt es zu nehmen. Da gibts sowieso immer unterschiedliche Meinungen.

      Wichtigste ist da eher die Ernährung und regelmäßiges (hartes) training. Also man muss jetzt nicht zwingend sein essen abwiegen,vorkochen oder 100% clean essen. Aber je nach ziel,solllte man schon schauen, dass man seine naehrstoffe usw ungefähr abgedeckt hat.
    • OlympicHero schrieb:

      So ich habe jetzt meine Fitnessstudio wieder aufgesucht, nachdem ich mein Wunschgewicht fast erreicht habe. Bis zum Urlaub im Oktober gehe ich 5 mal die Woche. Montag: Brust/Schulter, Dienstag: Bizeps/Trizeps, Mittwoch: Rücken, Donnerstag: Beine, Freitag: Bizeps/Brust. Jeden Tag auch Samstag uns Sonntag mindestens 120 Sit Ups 4x30.

      Meine Frage: Welche Nahrungsergänzungsmittel nehmt ihr zu euch. Ich bis jetzt Whey Protein und BCAA's. Reicht das eurer Meinung nach? Oder sollte ich noch auf was achten?

      Ich nehme täglich Whey Protein zu mir. Morgens 40 Gramm, nach dem Training 40 Gramm und meist noch 10 Gramm vorm schlafen in den Magerquark... Aber das dient dann eher dem Geschmack.

      Zusätzlich nehme ich seit ein paar Wochen täglich 3 Gramm Creatin. Das wars eigentlich.

      Ich finde die Anzahl der Tage bei dir nur relativ hoch. Klar gut gesplittet, aber während der Woche 0 Regeneration und dann sofort 2 Tage Pause. Mir würd wahrscheinlich auch während der Woche irgendwann auf den Sack gehen :D erstaunlich finde ich vor allem ohne einen Tag Pause die Kombi Bizeps / Trizeps und am Tag darauf Rücken. Gerade bei den ganzen Pull Übungen für den Rücken wird zumindest bei mir der Bizeps immer gut mit einbezogen. Da würde mir die Regeneration für den Bizeps fehlen. Aber ich bin jetzt auch nicht der mega Experte ;)

      Gehe 3-4x die Woche und versuche immer einen Tag Pause dazwischen zu schieben. Hab nen 3er Split: Brust / Bizeps, Rücken / Trizeps, Schultern / Rücken. Komme damit ganz gut klar.

      Darf ich Fragen, wie lang deine tägliche Session ist?
      "Einmal Borusse, immer Borusse!" (Alois Scheffler)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von urlacher54 ()