Fitness/Krafttraining

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Heeeath schrieb:

      Buccaneer schrieb:

      Wenn man auch so aussehen kann


      Ich würde 2. eindeutig bevorzugen. Was muss man dafür investieren 8)
      Der ist professioneller Strongman und macht daher den ganzen Tag nichts anderes, als Krafttraining.
      Das ist mir schon klar. ;)
      War auch eigentlich nur als Joke gemeint. Aber mir persönlich gefällt so schiere Power deutlich besser als so ein durchdefinierter Body. Zumal ich persönlich auch viel eher die Anlagen dazu hätte. Zum Glück kann man Golf mit nahezu jeder Figur spielen :mrgreen:
      Dann mach ich eben mein eigenes Forum auf...mit Blackjack und Nutten!
    • Buccaneer schrieb:




      Ich würde 2. eindeutig bevorzugen. Was muss man dafür investieren 8)
      Ich glaube, das Schwert ist ziemlich teuer. Aber vielleicht gibt es ein günstiges Replica bei Ebay ;)

      Ich verbringe viel zu viel Zeit im Büro und habe daher jetzt das Scientific 7 Minute Workout angefangen. Super für daheim vorm TV. :D
      "White House on three!"
    • So habe jetzt auch den Split geändert von nem 5er auf nen 3er. jetzt heisst es Montag: Rücken/Bauch; Mittwoch: Brust/Schultern; Freitag: Bizeps/Trizeps

      Ich war letzte Woche so zerstört, dass ich von Freitag bis gestern den linken Arm kaum heben konnte. Daher jetzt der Split mit einem Tag Pause jeweils dazwischen. Da mach ich Beine aber mehr im KArdio Modus, Laufen oder Radfahren.

      Mal sehen wir sich damit hin komme :D
    • OlympicHero schrieb:

      So habe jetzt auch den Split geändert von nem 5er auf nen 3er. jetzt heisst es Montag: Rücken/Bauch; Mittwoch: Brust/Schultern; Freitag: Bizeps/Trizeps

      Ich war letzte Woche so zerstört, dass ich von Freitag bis gestern den linken Arm kaum heben konnte. Daher jetzt der Split mit einem Tag Pause jeweils dazwischen. Da mach ich Beine aber mehr im KArdio Modus, Laufen oder Radfahren.

      Mal sehen wir sich damit hin komme :D
      Beine mit Laufen und Radfahren?! Klingt spannend, kann aber auch so enden...

      Komplett würde ich nicht auf Beine verzichten, sondern noch mit dazu packen. Squats, Beinstrecker und Wadenpresse... viel mehr braucht es ja nicht. In deinem Split würde ich das Freitags unterbringen. Ich vermute einfach mal, dass der Freitag relativ überschaubar ist, da die Muskelgruppen an sich relativ klein sind.



      :D
      "Einmal Borusse, immer Borusse!" (Alois Scheffler)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von urlacher54 ()

    • OlympicHero schrieb:

      So habe jetzt auch den Split geändert von nem 5er auf nen 3er. jetzt heisst es Montag: Rücken/Bauch; Mittwoch: Brust/Schultern; Freitag: Bizeps/Trizeps

      Ich war letzte Woche so zerstört, dass ich von Freitag bis gestern den linken Arm kaum heben konnte. Daher jetzt der Split mit einem Tag Pause jeweils dazwischen. Da mach ich Beine aber mehr im KArdio Modus, Laufen oder Radfahren.

      Mal sehen wir sich damit hin komme :D
      Machst du kraftmäßig gar nicht Beine?
    • finde ich auch interessant! Die Beine Cardiomäßig nur zu belasten aber dann nen "Arme-Tag" zu machen. Als ich das ganze noch etwas mehr auf Masse betrieben hab hab ich den Bizeps/Trizeps so gut wie gar nicht isoliert. Bei schweren Grundübungen (Bankdrücken, Military Press) waren mir die Arme genug involviert. Dazu Dips und Pullups und das rennt
    • urlacher54 schrieb:

      OlympicHero schrieb:

      So habe jetzt auch den Split geändert von nem 5er auf nen 3er. jetzt heisst es Montag: Rücken/Bauch; Mittwoch: Brust/Schultern; Freitag: Bizeps/Trizeps

      Ich war letzte Woche so zerstört, dass ich von Freitag bis gestern den linken Arm kaum heben konnte. Daher jetzt der Split mit einem Tag Pause jeweils dazwischen. Da mach ich Beine aber mehr im KArdio Modus, Laufen oder Radfahren.

      Mal sehen wir sich damit hin komme :D
      Komplett würde ich nicht auf Beine verzichten, sondern noch mit dazu packen. Squats, Beinstrecker und Wadenpresse... viel mehr braucht es ja nicht. In deinem Split würde ich das Freitags unterbringen. Ich vermute einfach mal, dass der Freitag relativ überschaubar ist, da die Muskelgruppen an sich relativ klein sind.
      Noch einmal Beinstrecker nach der Kniebeuge? Durch Squats wird der Quadrizeps schon ordentlich beansprucht. Die Oberschenkelrückseite muss dagegen viel weniger Arbeit verrichten. Ich würde hinter die Kniebeuge eher eine Übung für die Hamstrings setzen, z.Bsp. Rumänisches Kreuzheben oder Beinbeugen an der Maschine.
    • Defsoul schrieb:

      urlacher54 schrieb:

      OlympicHero schrieb:

      So habe jetzt auch den Split geändert von nem 5er auf nen 3er. jetzt heisst es Montag: Rücken/Bauch; Mittwoch: Brust/Schultern; Freitag: Bizeps/Trizeps

      Ich war letzte Woche so zerstört, dass ich von Freitag bis gestern den linken Arm kaum heben konnte. Daher jetzt der Split mit einem Tag Pause jeweils dazwischen. Da mach ich Beine aber mehr im KArdio Modus, Laufen oder Radfahren.

      Mal sehen wir sich damit hin komme :D
      Komplett würde ich nicht auf Beine verzichten, sondern noch mit dazu packen. Squats, Beinstrecker und Wadenpresse... viel mehr braucht es ja nicht. In deinem Split würde ich das Freitags unterbringen. Ich vermute einfach mal, dass der Freitag relativ überschaubar ist, da die Muskelgruppen an sich relativ klein sind.
      Noch einmal Beinstrecker nach der Kniebeuge? Durch Squats wird der Quadrizeps schon ordentlich beansprucht. Die Oberschenkelrückseite muss dagegen viel weniger Arbeit verrichten. Ich würde hinter die Kniebeuge eher eine Übung für die Hamstrings setzen, z.Bsp. Rumänisches Kreuzheben oder Beinbeugen an der Maschine.
      Mea Culpa... hast vollkommen Recht. Beim Blick auf meinen Plan steht in der App auch Beinbeuger. Also Ablauf im Grunde genommen. Oberschenkelvorderseite, Rückseite, Wade.
      "Einmal Borusse, immer Borusse!" (Alois Scheffler)
    • hi

      Ich muss auch mal was machen. Ok eigentlich hab ich schon viel gemacht als ich von 118kg auf jetzt 78kg abgespeckt habe aber jetzt stört mich der Bauch noch. Alles bisschen schwabbelig und untrainiert
      Was würdet ihr mir empfehlt um den Bauch etwas zu trainieren?
      Von einem Freund hab ich mir gestern die SportPlus AB Plank also ein Bauchtrainer ausgeliehen. Hoffe damit bisschen was reißen zu können. Man merkt auf jeden Fall schon ein leichten Muskelkater. Von solchen Geräten gibt's natürlich zich verschiedene Meinungen

      Gruß
      Dani
    • Dani schrieb:

      hi

      Ich muss auch mal was machen. Ok eigentlich hab ich schon viel gemacht als ich von 118kg auf jetzt 78kg abgespeckt habe aber jetzt stört mich der Bauch noch. Alles bisschen schwabbelig und untrainiert
      Was würdet ihr mir empfehlt um den Bauch etwas zu trainieren?
      Von einem Freund hab ich mir gestern die SportPlus AB Plank also ein Bauchtrainer ausgeliehen. Hoffe damit bisschen was reißen zu können. Man merkt auf jeden Fall schon ein leichten Muskelkater. Von solchen Geräten gibt's natürlich zich verschiedene Meinungen

      Gruß
      Dani
      Ich weiß jetzt nicht wie schwabbelig dein Bauch ist. Aber aus meiner Erfahrung und es geht vielen anderen genauso, verschwindet durch Training allein der Schwabbel nicht. Eher wird das Bauchfett durch die darunter liegenden Muskeln noch nach vorne geschoben. Die Wampe geht nur mit Ernährungsumstellung und Training langsam weg. Ich hab auch ne leichte Veranlagung zur Wampe. Das Problem ist, stellt man die Ernährung so um, dass man möglichst viel Wampe verliert, ist es umso härter den Muskelaufbau voran zu treiben. Beides auf einmal ist für den Amateur extrem schwer... meine Meinung.

      Ansonsten kann man Bauch und Rumpf auch gut ohne Geräte trainieren. Kombi aus Crunches, Sit ups und Planks find ich ganz nett... auch wenn Bauchtraining meine Hassdisziplin nr. 1 bleibt.
      "Einmal Borusse, immer Borusse!" (Alois Scheffler)
    • Dani schrieb:

      hi

      Ich muss auch mal was machen. Ok eigentlich hab ich schon viel gemacht als ich von 118kg auf jetzt 78kg abgespeckt habe aber jetzt stört mich der Bauch noch. Alles bisschen schwabbelig und untrainiert
      Was würdet ihr mir empfehlt um den Bauch etwas zu trainieren?
      Von einem Freund hab ich mir gestern die SportPlus AB Plank also ein Bauchtrainer ausgeliehen. Hoffe damit bisschen was reißen zu können. Man merkt auf jeden Fall schon ein leichten Muskelkater. Von solchen Geräten gibt's natürlich zich verschiedene Meinungen

      Gruß
      Dani
      Ist es mehr "hängende Haut" oder wirklich noch Fett (bei 78Kilo unwahrscheinlich wenn du nicht 1,70 groß bist)? Und wie alt bist du?

      und nicht wie ein Wilder nur den Bauch trainieren, den Rücken trainiert man da am Besten gleich mit.
      -------------
      Team Goff
      I think you're always going to have tension in the Middle East when there's people who want to kill the Jews and Jews who don't want to be killed and neither side is willing to compromise.
    • Für Gewichtsabnahme empfehle ich:

      1.Cardiotraining
      2. sauber und weniger essen
      3. Krafttraining

      zu 1.: Crosser sind ideal, denn gelenkschonender als Laufbänder, es sei denn Du bist stark übergewichtig, dann sind Liegefahrräder (sitzend) für den Anfang besser bevor Du zum Crosser wechselst.

      zu2.: Carbs reduzieren und auf ausgewogene Ernährung achten (Faustformel 50 K/30 E/20 F) , dann brauchst Du auch keine Suppliments. Letztere sind Feintuninig, die Kosten stehen oft nicht im Verhältnis zum Nutzen.

      zu3.: Krafttraining sollte immer vor der Cardioeinheit gemacht werden, hat den Vorteil, das Deine Energiespeicher im Körper schon angeriffen werden und dann beim Cardio im Idealfall es direkt an die Fettpolster geht.
      Beim Krafttraining am Anfang erstmal eine Ganzkörpereinheit fahren, später kannst Du ins Splittraining wechseln (einzelen Muskelgruppen). Dehnübungen immer erst ganz zum Schluß. und nicht vor dem Krafttraining.

      Zur Motivation:
      Schaue nicht zu oft auf die Waage, sondern lieber in den Spiegel. Die Waage unterscheidet nicht zwischen Muskel- oder Fettmasse, deshalb ist der Bodyindex auch zu kritisieren.

      Dir sollte Deine Figur gefallen, nicht den anderen, also bestimmst auch Du, wann und wie oft (Ziele setzen).
      Fitness ist eine Lebenseinstellung, wenn Du Dich auf Dauer verändern willst, solltest Du auch auf Dauer Deine Gewohnheiten ändern, sonst kommt der unerwünschte Jo-Jo-Effekt.


      Das sind ganz allgemeine Tips zur Gewichtsabnahme.
      In der Praxis gibt es nicht den goldenen Weg, eher viele Wege führen nach Rom. Jeder Körper reagiert ein bißchen anders durch seine Genetik. Ausprobieren, was einem Freude bereitet und die Abwechselung in form von Art der Übung, Intensität, Reihenfolge und Umgebung (Studiowechsel) nicht vergessen.
      :xmargevic mein Betlog NFL :football:
      Hast Du einmal Erfolg, ist es Glück.
      Hast Du zweimal Erfolg, ist es Zufall.
      Hast Du dreimal Erfolg, steckt System dahinter.
    • @Doylebeule
      Bin 1,83m und 28 Jahre alt.
      Es geht eher in Richtung hängende Haut. Fällt halt deutlich auf wenn ich mich nach vorne beuge. Sicher bin ich nicht fettfrei aber das stört mich nicht. An einem SixPack bin oh sowieso nicht interessiert.

      Ich mach jetzt fürs erste mal mit dem Bauchtrainer weiter. Strengt mich gut an und man merkt das Muskeln angestrengt werden die ich bisher nicht mal kannte.
    • Ihr in eurem Alter, da haben mich zwei wunderbare kalorienreiche Stücke Kuchen angelächelt und ich wollte nicht unhöflich sein. Hab sie also einfach mitgenommen und anderen Tag gefragt, war was? :D Heute 34 Jahre später glaub ich, allein das Anschauen macht fetter :(

      Und das scheiss Bauchfett, wenn da einer gute Übungen hat, bitte gern. Nur bitte keine Burpees. Obwohl ich lt. Orthopäde einen Rücken wie ein 30-jähriger haben soll, scheint er das nicht zu wissen und kein Schwein sagt es ihm :3ddevil:
    • Johnny No89 schrieb:

      Ich nehme jeden Tag so drei bis fünf von diesen hier zu mir: - zählen die auch irgendwie? :saint:


      Was ich sagen wollte: Ich sollte auch mal wieder was tun...Gewicht ist ok (83kg bei 1,90m), aber diese Hüftpölsterchen wollen irgendwie nicht weg :maul:
      So, jetzt mal ernsthaft ;)

      Kurz zur Vorgeschichte: (ok, wird doch eher mittellang :D )
      Ich bin relativ groß (1,90m) und war von meiner Jugend an bis ca. Anfang/Mitte 30 eigentlich immer recht schlank (um die 82-83 kg). Als dann die Kinder kamen (2008 u. 2010) und die Achtsamkeit verflog, habe ich immer mehr zugenommen, bis ich schließlich Ende 2012 bei 102kg die Reißleine gezogen habe: ab ins Fitnessstudio und in einem knappen halben Jahr runter auf 84-85kg. Dann war ich's zufrieden und hab das Studio für die restliche Vertragslaufzeit nicht mehr von innen gesehen :tongue2:

      Es kam natürlich wie es kommen musste: Knappe anderthalb Jahre später, gegen Ende 2014, stand ich wieder bei knapp 100 kg - Reißleine vol.2 war angesagt: dieses mal aber komplett ohne Sport, sondern nur mithilfe einer Abnehm-App (Noom) habe ich in etwas über vier Monaten 20kg abgenommen (bei ca.1500-1700 kcal täglich) und rutschte bedingt durch einen Infekt am Ende sogar auf unter 77kg (was eindeutig zu wenig war, zumindest für mein Gesicht ;) ).

      Danach ging es zwar wieder aufwärts, aber nur sehr langsam, da die radikale Ernährungsumstellung doch einige schlechte Essgewohnheiten ausgemerzt hatte (abends ab 8 auf der Couch...ihr wisst, was ich meine ;) ). Ich esse zwar nach wie vor alles, was es so gibt (low fat, low carb, low irgendwas interessiert mich nicht), aber eben nur noch in Maßen. ich frühstücke reichlich, das Mittagessen gibt es für mich unter der Woche nicht und abends wird auch nicht so reingehauen. Bei sitzender Tätigkeit braucht's (ohne Sport) einfach keine 2500 kcal am Tag - das ist zumindest meine Erfahrung.

      Letzten November habe ich schließlich dennoch wieder die 85kg überschritten, und dieses mal habe ich es tatsächlich geschafft, mich selbst zu disziplinieren und anzufangen, regelmäßig Sport zu treiben: Meine Lebensgefährtin hatte schon vor längerer Zeit die "Fit ohne Geräte"-DVDs von Mark Lauren angeschafft. Das sind 3 DVDs mit je drei Hochintensitäts-Übungseinheiten (Sätze auf Zeit, Stufenintervalle, Zirkeltraining) mit ansteigendem Schwierigkeitsgrad ("Anfänger", "Erfahrene", "Fortgeschrittene") a ca. 20 Minuten plus nochmal 10 Minuten für Warm Up und Cool Down. Pro Woche mache ich also derzeit 2-3 Einheiten und gehe zusätzlich noch 1-2 mal für 30-45 Minuten auf den Crosstrainer, wo ich mich im Cardio-Fitness-Bereich bewege (130-145 Puls) - im ganzen also zwischen 3 und 5 Einheiten die Woche.

      Seit ich vergangenen Dezember damit angefangen habe, habe ich zwar "nur" ca. 4-5 kg abgenommen (derzeit zwischen 80,5 und 81,5), lt. meiner Waage aber den Fettanteil von 16 auf 12-13 Prozent und den Muskelanteil von um die 40 auf 43-44 Prozent erhöht. Dass diese Werte absolut wahrscheinlich nicht stimmen, ist mir bewusst, dennoch denke ich, dass sie die Tendenz gut darstellen - der Blick in den Spiegel bestätigt dies übrigens auch ;)



      So, und nun zu meinem "Problem":
      Momentan habe ich das Gefühl, auf der Stelle zu treten. Seit 3-4 Wochen fühle und sehe ich keine Veränderung mehr, ich bin jetzt etwas definierter als zuvor und habe meinen Hüftspeck ein gutes Stück reduziert, aber ich will jetzt noch etwas mehr und glaube nicht, dass das bisherige Programm mich noch weiter bringt. Gestern habe ich deshalb in meinem alten Studio vorbeigeschaut und mich informiert, wie dort die aktuellen Preise sind bezgl. "trainerbegleitetem Muskelaufbau". Da ich nicht wieder ein 2-Jahresabo abschließen wollte, liegt der stolze Preis hierfür bei knapp 65,- im Monat (1-Jahresvertrag), und das finde ich ein bißchen happig.


      Die unzähligen Seiten im Netz zur Thematik HIT verwirren mich eher als dass sie mir helfen, und außerdem will ich keine Wissenschaft aus dem Ganzen machen, sondern nur ein Training finden, mit dem ich effektiv noch etwas Muskeln aufbauen kann - mein Ziel ist es nicht, am Ende vollkommen "ripped" da zu stehen, sondern einfach überall noch ein wenig zuzulegen und meine "Schwachstellen" etwas auszumerzen (Brust, Bauch, Rücken, Arsch :D).

      Wenn also jemand ein Buch, eine Webseite, Videoanleitungen oder irgendetwas anderes bezgl. HIT empfehlen kann, für die ich weder studiert haben noch selbst alle vier Wochen einen kompletten Workout- und Ernährungsplan erstellen muss, wäre ich sehr dankbar :) Ich würde mich dann entsprechend einlesen und im Studio einfach den "nackten" Tarif ohne Trainerzeugs nehmen. Und wenn es etwas für zuhause gibt, womöglich ohne Geräte oder nur mit Kurzhanteln (noch vorhanden), wäre das sozusagen der 6er im Lotto ;)

      Oder aber Ihr überzeugt mich davon, dass die € 65,- doch gut angelegt sind und ich es anders einfacher nicht bekomme... :madness

      Vielen Dank schon mal - wurde etwas länger als geplant :tongue2: ^^
      Minnesota Vikings Defensive Ranks 2017:

      Yards per game against: #1 (275.9)
      Points per game against: #1 (15.8)
      3rd down conversions allowed: #1 (25.2 %)
    • Hi Johnny No89 !

      Melde Dich bei FitOne in Stuttgart an, da kannst du Personaltraining in kleinen Gruppen dazubuchen.
      Der Basistarif liegt bei 18, mit Sauna + Solarium bei 28 und mit Personaltraining bei 38.

      Ich bin bei Fitx (15€), wechsele aber zu FitOne, wenn die hier in Berlin eröffnen (Winter).

      Drei- bis viermal die Woche durchhalten und der Erfolg ist vorprogrammiert.

      Trainingssysteme kannst du bei team andro z.B. nachlesen oder besser noch bei Muscular Developement (US-Forum) und beste Seite für Fitness-Sport.
      :xmargevic mein Betlog NFL :football:
      Hast Du einmal Erfolg, ist es Glück.
      Hast Du zweimal Erfolg, ist es Zufall.
      Hast Du dreimal Erfolg, steckt System dahinter.
    • @Johnny No89, schon mal Freeletics ausprobiert? Mache ich manchmal als Abwechslung und finde es ganz brauchbar. Jedenfalls kannst du die Schwerpunkte selbst setzen (Kraft, Ausdauer, Kombi), mit dem Coach (der dann ein paar Euro kostet) deine Intervalle festlegen und dann nochmal Schwerpunkte auf Körperregionen legen... ;) Und man benötigt maximal ne Yogamatte und vielleicht ein Türreck.
    • dann mach ich mal den ersten schritt...
      Spoiler anzeigen


      das bild ist von anfang der woche. nach 7 wochen diät. noch weitere 3-4 wochen folgen.

      nachdem ich ja damals nur zuhause trainiert habe, bin ich vor knapp 4 jahren dann ins fitnessstudio,weil ich aufgrund einer footballverletzung,die adduktoren trainieren musste.
      seit ca 3 jahren mach ich das recht regelmäßig (ca 1 std am tag), habe meinen 3er Split und mache auch nur pause,wenn ich sie wirklich brauche. (wobei ich zb nicht zwei mal die woche,schwer beine trainiere. der eine tag ist schwer,waehrend ich beim anderen mal,das ganze etwas locker angeh)

      was meine ernaehrung angeht. 8 monate im jahr ess ich sogutwie alles,schaue nur drauf,dass ich mind 100g eiweiss hab und nicht zuviel fette. natuerlich aber auch nicht zuuviel kcal.
      die restlichen 4 monate gibts die diaet,mit kcal defizit von 300-500 und sehr eiweissreich. dieses jahr mal mit abwechslung zwischen lowcarb/lowfat. funktioniert beides. von daher sollt man sich da nicht solch ein kopf machen. diaet ist recht "sauber" , in der zeit gibts vlt 3 tage,wo ich mal etwas "verbotenes" esse. wenn man das richtig angeht und die ersten 2-3 wochen ueberstanden hat,passt das auch.



      nun zu johnny
      ich finde, der tarif mit trainer waere etwas zuviel und auch ungeeignet fuer dich. wie es scheint,hast du ja schon ein bisschen ahnung und nach 1-2 monate, bzw nach gewisse sachen, wuerdest du die hilfe nicht mehr benoetigen. (hoechstens als motivation,um das ganze durchzuziehen)

      halfback option play hat ja eine seite genannt,die ich auch nur empfehlen kann. team andro. dort gibts genuegend erfahrungsberichte,trainingsplaene usw.
      zu gewissen jahreszeiten planen sie auch immer gewisse aktionen,bei denen coaches, kostenlos, die user, zb bei diaet oder aufbau (big and strong - die frueheren aktionen sind im forum. falls du es nicht findest,kann ichs dir schicken. da wird genaustens beschrieben, wie man ungefaehr essen und trainieren sollte,um den muskelaufbau am besten zu foerdern) unterstuetzen .
      ansonsten auch mal verschiedene fitnessstudios probieren und in das reingehn,bei dem man sich am wohlsten fuehlt.

      zu freeletics und co,kann ich leider nicht viel sagen,bzw ob man damit den erfolg bekommt,den du dir wuenscht. (schwer zu sagen,wie viel genau du jetzt zulegen moechtest und es aktuell ausschaut) ich hatte frueher,zuhause,neben grunduebungen,wie bankdruecken und co, noch das spartacus workout gemacht. hier braucht man nur eine matte und kurzhantel. ist aber eher fuer zum definieren (10 uebungen,60 sek training, 30 sek pause und danach die naechste uebung. 3 durchgaenge. ging uebelst auf die pumpe)



      aber ich kann als tipp nur noch geben: ausprobieren und das machen,was am meisten spass macht,erfolg bringt und man dran bleibt. weil es wirkt bei jedem anders.



      falls woerter im satz fehlen oder aehnliches, verzeiht mir. habs mit dem smartphone geschrieben und manchmal sind dann woerter verschwunden. warum auch immer :D
    • @SaarEagle: RESPEKT! Delta, Bizeps, Trizeps ist schon krass. Wobei gerade der Delta mir persönlich schon fast zu viel wäre. Geschmacksache halt. Aber ich kann mir annährend vorstellen, wie viel Arbeit da drin steckt. Von daher echt Hut ab. Gehe seit 3 Jahren eigentlich regelmäßig 3x die Woche ins Studio und komme nicht annährend auf diese Kombi aus Defi und Masse.

      Ich ziehe aber die einzelnen Phasen in der Ernährung nicht so krass durch. Dafür gehe ich hin und wieder einfach noch zu gerne mit dem Freundeskreis essen, der monatliche Kegelabend mit Bier. Und selbst im Freundeskreis werd ich mit meiner moderaten Ernährung noch schief angeguckt. ;) Man achtet halt auf Basics:
      • Langkettige Kohlenhydrate (Haferflocken, Naturreis, Kartoffeln, wenig bis kein weißes Mehl, wenig Nudeln)
      • Abends kaum noch Kohlenhydrate außer direkt nach dem Sport
      • Wenig Zucker
      • Fette: Fisch, Avocado, Olivenöl statt frittiertes und fettiges Fleisch
      • Protein: mageres Geflügelfleisch, Steak, Eier, Fisch, Whey Protein morgens und nach dem Training. Magerquark vor dem schlafen
      • Wenig bis keine Fertiggerichte
      • Wenig Alkohol: Wenn mal was anliegt und ich wirklich noch losgehe, kann es dann auch mal mehr werden. Aber ich verkneife mir halt komplett diese Gelegenheitsbier. Also Abends mal eben 1-2 Bier wenn der Grill an ist etc.


      Aktuell wieder mal den Plan gewechselt. 3er Split. Brust/Bizeps, Rücken/Trizeps, Beine/Schultern. Für alle Partien im Schnitt 4 Übungen davon jeweils 2 schwere Übungen mit 10,8,6,4 Wiederholungen und 2 Übungen 20,15,12,10. Ich find die Kombi extrem gut.

      Was meinem Rücken und meiner Beweglichkeit echt gut getan hat ist das Flex Training an Geräten damit ich Faszien und Muskel wieder etwas in den Länge bekomme. Seitdem ist der Bewegungsradius bei den Squats deutlich größer.

      Und dennoch trage ich immer ein wenig Bauch mit mir rum. Zu meiner besten Zeit hatte ich 110 kg drauf ohne Sport. Der Bauch hat also eine Vergangenheit. Dann bin ich bei knapp 2 Meter Körpergröße auf unter 90 runter und bin jetzt wieder bei 104 kg, wobei das Verhältnis Muskeln zu Fett heute deutlich besser ist.Der Bauch könnte aber auch daran liegen, dass ich ein Cardio Muffel bin. Laufband oder Crosstrainer ist der Horror für mich. Da werden Minuten zu Stunden.


      Ich lass mir alle 8 Wochen gerne nen neuen Plan im Studio durch den Trainer zusammenstellen, statt mich durch Foren mit Traininsplänen wühle. Ich hab in den letzten Monaten gemerkt, dass die richtige Technik einfach wichtig ist um die Effektivität der Übungen zu pushen und da ist mir ein Trainer der mich korrigiert lieber als ein Trainingsvideo im Internet.
      "Einmal Borusse, immer Borusse!" (Alois Scheffler)

      Dieser Beitrag wurde bereits 5 mal editiert, zuletzt von urlacher54 ()

    • danke :) delta ist wohl sehr wegen der genetik. bis auf schulterdruecken (und auch hier nicht recht schwer) und seitheben mach ich nichts spezielles dafuer. mir waere hier weniger auch lieber,da dadurch andere muskeln sehr in den hintergrund ruecken. delta kommt eventuell von frueher,als ich,wenn ich kniebeugen machen wollte,zuhause, die langhantel ueber den kopf reissen musste. da war ich bei ca 70 kg. weiss net,ob ich die heut noch schaffen wuerde. :D
      wenn ich mich aber heute nochmal entscheiden wuerde,ob ich das training/ernaehrung so intensiv machen wuerde, waere meine entscheidung anders. :D man ist nie richtig zufrieden mit seinem koerper,weil man sich ja immer nach seiner "besten form" zuruecksehnt. (da versteht man dann auch endlich mal die frauen,die schlank sind und sich immernoch dick fuehlen,weil sie mal 3 kg weniger hatten) einfach aufhoeren oder reduzieren is da auch net so leicht.

      das mit dem cardio muffel kenn ich. wenn ich nicht gerade in der diaet bin,vernachlaessige ich das sehr und wenn ich keine kopfhoerer dabei hab, schaff ich hoechstens 10 minuten. (radfahren im studio ist da schon besser,weil ich hier oefters intervallmaeßig dann radeln. 20sek - 100 umdrehungen, dann 20sek - 140 umdrehungen. geht die zeit recht schnell gut rum.) cardio ist aber wichtig. sollte man nicht vernachlaessigen,einfach wegen dem herz.

      muss aber sagen,deine ernaehrung ist recht gut,bzw doch schon "krass" . in meinen acht monaten gabs oefters nudeln oder speziell gegen ende des jahres sehr viel lebkuchen. :D ich geniesse da doch schon sehr,muss aber sagen,dass ich hier nicht mehr so schnell zunehme.
      richtig streng ist es bei mir nur in der diaet (morgens meine sojaflocken mit sojamilch, zwischendrin eiweissbrot mit erdnussmus (nicht die zuckerhaltigen), der eiweissshake, aktuell noch reis oder kartoffeln und abends noch magerquark mit eiweisspulver fuer den geschmack). da ich ja nur 170 bin und aktuell 73 kg, verbrenn ich auch nicht soviel.

      flextraining versuch ich auch einzubauen. gibt zwar schon die ein oder andere uebung,die drin ist, aber ansonsten find ich das zusaetzlich recht gut
    • @SaarEagle

      Spielst Du noch aktiv Football im Verein ?

      Was ist Deine persönliche Lieblingsposition und welche spielst Du ?

      Trainiert Ihr / Du speziell Athletik gemäß der Spielerpostion ?

      Wieviel Kilo verlierst Du in der Diät bzw. wievie Kilo Offseason ist Dein Maximalgewicht ?


      Dicke :football: -Eier & Ostergrüße aus der Haupstadt
      :xmargevic mein Betlog NFL :football:
      Hast Du einmal Erfolg, ist es Glück.
      Hast Du zweimal Erfolg, ist es Zufall.
      Hast Du dreimal Erfolg, steckt System dahinter.
    • halfback option play schrieb:

      @SaarEagle

      Spielst Du noch aktiv Football im Verein ?

      Was ist Deine persönliche Lieblingsposition und welche spielst Du ?

      Trainiert Ihr / Du speziell Athletik gemäß der Spielerpostion ?

      Wieviel Kilo verlierst Du in der Diät bzw. wievie Kilo Offseason ist Dein Maximalgewicht ?


      Dicke :football: -Eier & Ostergrüße aus der Haupstadt
      leider seit paar jahre nicht mehr. mein verein,hier im ort, ist leider auseinander gebrochen und hat sich aufgeloest. (4.liga,oberliga. im ersten jahr auch die meisterschaft gewonnen,jedoch aufgrund fehlender jugend auf den aufstieg verzichtet)
      ich wollte letztes jahr nochmal anfangen,aber aus zeitlichen gruenden dann doch gelassen. fehlt mir aber sehr. sollte hier im 10km radius nochmal was kommen, werd ich wieder anfangen.

      ich hab DB gespielt. ich hab frueher dementsprechend auch trainiert und kniebeugen und generell "uebungen fuer den arsch" haben mir speziell bei der geschwindigkeit geholfen. ansonsten, das training im team war recht unterschiedlich. in meinem ersten jahr war die off season recht hart und sind speziell in der halle viel auf ausdauer,speed und koerpergewichtsuebungen gegangen. hatten in den 2 darauffolgenden jahren andere coaches und die haben leider,selbst am anfang der offseason, recht viel technik gemacht. (da mussten wir dbs zb auch oline drills machen. da verging dann auch die lust und hab aufgehoert.da wars oefters so gewesen,dass ich noch nicht mal geschwitzt hatte und meistens vorm footballtraining,ins fitness gegangen bin)
      halfback hat mich auch immer gereizt,aber wir hatten viele amerikaner (us base ist in der naehe) und die bekamen den vorrang. da konnt ich nicht mithalten. (da hatte ich auch noch nicht so diese form gehabt)


      wie schauts mit dir aus?


      ich bin dieses jahr mit etwas mehr wie 78 kg (auf 170) gestartet, aktuell bei knapp unter 73kg. (allerdings noch etwas ueberfluessiges wasser drin, da ich noch etwas " erhoeht" kohlenhydrate esse. ab naechster woche bis ende der diaet,jedoch low carb). 70kg ist das ziel. und mein niedrigstes gewicht war 67-68 kg. war ich auch mit dem koerperfett recht weit unten. konnt ich jedoch auch nicht sehr lange halten.

      kann gut sein,dass ich in drei wochen die diaet beende, dann versuche mit moeglichst geringem kcalueberschuss, "aufzubauen" und dann im laufe des jahres nochmal 1-2 monate diaete. mal schauen,wie alles kommt.


      danke und frohe ostern zurueck vom saarland
    • Spielen tue ich schon lange nicht mehr, aber dem Fitnesstraining bin ich noch treu geblieben.

      Ich versuche etwas mehr Kilos an den richtigen Stellen zu zulegen.
      Momentan bin ich bei 83/84 bei Deiner Größe. Ziel sind 90, ob ich das schaffe, steht noch in den Sternen.

      So absolut definiert war ich noch nie, jedoch reicht es noch von der Optik als athletisch durchzugehen.

      In Berlin gibt´s ja einige Vereine, da werde ich mir dieses Jahr das Training und Ligaspiele anschauen, vielleicht brauchen die ja noch einen Hüttchenaufsteller :hang .
      Beintraining, speziell Hamstring und Wade, wird gerne vernachlässigt, da kann ich noch etwas positives beisteuern.

      Für ein Trainingspielchen reicht´s noch, aber die Kondition läßt wahrscheinlich nur ein Quarter zu :snoop: .
      :xmargevic mein Betlog NFL :football:
      Hast Du einmal Erfolg, ist es Glück.
      Hast Du zweimal Erfolg, ist es Zufall.
      Hast Du dreimal Erfolg, steckt System dahinter.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von halfback option play ()

    • halfback option play schrieb:

      Spielen tue ich schon lange nicht mehr, aber dem Fitnesstraining bin ich noch treu geblieben.

      Ich versuche etwas mehr Kilos an den richtigen Stellen zu zulegen.
      Momentan bin ich bei 83/84 bei Deiner Größe. Ziel sind 90, ob ich das schaffe, steht noch in den Sternen.

      So absolut definiert war ich noch nie, jedoch reicht es noch von der Optik als athletisch durchzugehen.

      In Berlin gibt´s ja einige Vereine, da werde ich mir dieses Jahr das Training und Ligaspiele anschauen, vielleicht brauchen die ja noch einen Hüttchenaufsteller :hang .
      Beintraining, speziell Hamstring und Wade, wird gerne vernachlässigt, da kann ich noch etwas positives beisteuern.

      Für ein Trainingspielchen reicht´s noch, aber die Kondition läßt wahrscheinlich nur ein Quarter zu :snoop: .
      bei meiner groesse,dieses gewicht? respekt. ich wollt immer die 80 knacken,aber nie geschafft,deswegen hab ich die diaet frueher angefangen,weil ich "stehen geblieben bin" . denke aber, dieses jahr wird meine vorerst letzte diaet.

      waden mach ich auch unregelmaeßig. das ist sehr viel genetik. ein kollege trainiert die sehr oft und da tut sich sehr wenig. bin mit meinen zufrieden.

      das waer bei mir nicht anders :D db-coaching koennt ich mir auch vorstellen. meine defense coaches waren damals,bis auf eine ausnahme, eher naja. da wurde hauptsaechlich 1 gegen 1 gemacht.
      ein anderer coach hat da uns u.a. mit verbundenen augen trainieren gelassen,damit wir uns nicht nur auf die augen verlassen,sondern auch auf gehoer und beruehrungen. fand ich sehr gut.

      gibt ja ein football buch aus den staaten, welches auf college footballer fixiert ist. mit trainingsplaene bzgl krafttraining,speed drills usw. (52 weeks football training - fand ich eig recht gut)