San Diego Chargers 2011

  • Das Thema der Unsung-Heroes :madness Es gibt irgenwo ne Statisitk, dass unser Record ohne Dielman im Line-Up erheblich mieser ist als mit ihm :madness


    Und mit einem gesunden McNeill im Line-Up fürs ganze Spiel, wäre unsere O-Line bzw. Rivers im knappen Spiel gegen die Raiders neulich auch nicht so von Wimbley durchgeschüttelt worden und das Spiel ev. doch anders ausgegangen


    Im Moment isses schon extrem in der O-Line. Drei Starter (davon zwei Top-Leute) länger oder ganz raus ist eben nicht zu verkraften, zumal wie Du schon sagst der Rest (Rivers-Off Year) ja ohnehin nicht so läuft :madnessn


  • Im Moment isses schon extrem in der O-Line. Drei Starter (davon zwei Top-Leute) länger oder ganz raus ist eben nicht zu verkraften, zumal wie Du schon sagst der Rest (Rivers-Off Year) ja ohnehin nicht so läuft :madnessn


    Ja klar. Das ist bestimmt so. Aber: Trotz 4-1 Start hatte ich persönlich dieses Jahr noch an keinem Spiel richtig Freude. Alles wirkt vom ersten Kickoff an gewürgt und nicht gewollt oder auch gekonnt. Ich bleib dabei: Frischer Wind muß da rein:hinterha:

  • Dem stimme ich (leider) komplett zu. Aber mal sehen ob er wirklich kommt der Wind und wie er dann aussieht :paelzer:

  • Mit J.Fisher, ev. tatsächlich Reid oder dem sagenumwogenen Cowher wären ja einige auf dem Markt (und alle sowieso besser als Turner) und die Chargers sind ja nicht unbedingt eine miese Thekentruppe wo total Rebuilding angesagt wäre. Insofern vielleicht durchaus verlockend auch für namhafte Coaches. Aber ist ja noch etwas hin, bis das Thema wirklich relevant wird :madness

  • Mit J.Fisher, ev. tatsächlich Reid oder dem sagenumwogenen Cowher.....


    Beim lesen der Namen bekomm ich schon ne Gänsehaut:mrgreen: Warten wir mal ab. Scheint ja so, als ob Bewegung rein kommt.

  • Mir würde Bill Cowher am meisten zusagen. Jetzt nicht nur wegen der 3-4 sondern auch wegen seiner guten Drafts bei den Steelers.

  • Mir würde Bill Cowher am meisten zusagen. Jetzt nicht nur wegen der 3-4 sondern auch wegen seiner guten Drafts bei den Steelers.


    Bei ihm habe ich immer im Hinterkopf, wie er jahrelang an Kordell Stewart festgehalten hat, obwohl der nie wirklich konstant gute Leistungen abgreufen hat. Auch als er Big Ben nach Krankheit/OP aufs Feld gebracht hat, obwohl er völlig eingerostet war, fand ich nicht so dolle.


    Fisher wäre mir da ehrlich gesagt lieber, ich mag den Kerl einfach.

  • unabhängig von den Spekulationen um einen neuen HC :paelzer: nach der Niederlage gestern von den Raiders ist ja tatsächlich die Play off Tür immer noch offen. denke das man die Division mit einer 9:7 gewinnen kann denn besser wird mit grosser Wahrscheinlichkeit niemand am Ende der Saison stehen


    mal sehen was noch geht

  • Ich weiß nicht, ob es motiviert, wenn einem Spieler bewusst ist, dass der HC und wahrscheinlich der Manager am Saisonende gehen werden.:paelzer:

  • Noch isses aber nicht soweit und wie gerade weiter oben geschrieben wurde ist in der Div. trotz allem noch alles möglich. Sollte Norv also ev. , das z.Z .natürlich nicht gerade denkbare Mirakel mit einem Div.-Sieg gelingen, dann besteht die Chance/Gefahr das alles beim alten bleibt :madness

  • hab das spiel gestern nicht live gesehen, aber was ich so heute morgen überblickt habe (highlights/recaps) war das wohl das lang ersehnte wirklich gute spiel. allerdings bezeichnend, dass es ein demoralisiertes jacksonville team braucht welches erst kurz vor dem spiel den HC verloren hat.


    natürlich gibt dieser sieg und die raiders niederlage wieder einen hauch playoff hoffnung zurück. es ist wirklich nur ein hauch, aber vielleicht versüsst ja der einte oder andere stolperer von division gegnern das jahresende :hinterha:

  • wenn ich es richtig sehe, müssen sie für den Hauch alle 4 verbleibenden Spiele gewinnen, dann sieht es ganz gut aus mit den Tiebreakern gegen Jets / Titans / Bengals um die Wild Card


    bei 8-8 gibt es nur den Hauch eines Hauchs die Divison zu gewinnen (Tebow loses out ^^)

  • hab das spiel gestern nicht live gesehen, aber was ich so heute morgen überblickt habe (highlights/recaps) war das wohl das lang ersehnte wirklich gute spiel. allerdings bezeichnend, dass es ein demoralisiertes jacksonville team braucht welches erst kurz vor dem spiel den HC verloren hat.


    Habs mir gestern in voller Länge angesehen und genau das war es. Auch wenn sie mal kurz im Rückstand waren, hatte man eigentlich nie das Gefühl, dass das schiefgehen würde. Fast fehlerlose Leistung aller Mannschaftsteile, auch wenn die Jags (haben die nicht neulich die Ravens weggehauen ?!) zugegeben wirklich nicht doll waren. Aber das waren unsere Gegner in den ersten 4-5 Wochen auch nicht und trotzdem gabs da Probleme.


    Auf jeden Fall läßte sich auf so eine Leistung aufbauen und sie gibt bestimmt auch wieder Selbstvertrauen :bier: Ob es nun für die PO's oder den Div.-Titel noch reicht, werden die nächsten Wochen zeigen.
    Überzeugend oder wirklich dominant ist nun wirklich keiner in der AFC-West momentan.

  • Das Spiel hat gezeigt, welches Potential in diesem Team steckt. Warum kann es dieses nicht konstanter abrufen? Oder war der Gegner wirklich so schwach?:madness Ein Extra Lob an die O-Line. Selbst ohne Nick Hardwick in Hälfte 1 eine gute Vorstellung unter den Bedingungen. Evtl ein Grund für die Steigerung von Rivers?:paelzer:


    Fakt ist: So haben wir die Bolts doch alle erwartet zu Saisonbeginn. Warum hat es bis zu einer überzeugenden Vorstellung (muß ja nicht immer ein Sieg sein) so lange gedauert?


    Mein Favorit sind nun die Broncos auf den Div Titel. Wenn ich die Tiebreaker richtig lese, reichen denen 2 Siege, um zumindest vor uns zu bleiben. An eine 8-8 PO Teilnahme mag ich nicht so recht glauben. Mal sehen. Erstmal sind jetzt 2 Heimsiege Pflicht.

  • Mit unserem Not-Ersatz-Mammut-LT Pick up Gaither scheinen wir zumindest mal ein gutes Los gezogen zu haben. Wenn der so weitermacht wie gegen die Jags, hat Rivers endlich mal etwas mehr Ruhe und dann könnte die Offense vielleicht auch mal länger so spielen wie am Montag und wie man es im Grunde schon die ganze Saison eigentlich auch erwartet hatte :bier:

  • Keine Ahnung was er sich in KC geleistet hat aber das er Richardson nicht ausstechen konnte ist irgendwie doch sehr verwunderlich. Vielleicht gabs da andere Probleme. Gegen die Steelers war er ein Play auf dem feld, da hat er einen False Start gemacht...


    Ich bin auf jeden Fall gespannt ob Pioli und Haley sich wirklich so getäuscht haben in ihm und er es doch noch drauf hat. Gegen die Jags würde Ich das mal nicht zu hoch bewerten. Da spielen ja fast nur noch Practice Squad Leute in der Dline.

  • .....Gegen die Jags würde Ich das mal nicht zu hoch bewerten. Da spielen ja fast nur noch Practice Squad Leute in der Dline.....


    Stimmt wohl. Selbst mit Center Nummer 3 (Verletzung Hardwick in Halbzeit 1) hat die O-Line alles recht gut im Griff gehabt. Das wird gegen die Ravens sicher anders aussehen:eek:

  • Trotzdem war er erst ein paar Tage im Team und seine eigenen O-Liner kannten ihn nicht. Dafür war es wirklich top und gibt bestimmt auch eine Portion Selbstvertrauen gleich zu Beginn.


    Sein Fehler bei den Chiefs war wohl wirklich der von Gonzo angesprochene False-Start in der absolut Spielentscheidenen Situation gegen die Steelers :madness

  • Sein Fehler bei den Chiefs war wohl wirklich der von Gonzo angesprochene False-Start in der absolut Spielentscheidenen Situation gegen die Steelers :madness


    Sowas passiert ja leider immer wieder mal. Siehe bei uns dieses Jahr. Worst Day ever. Sonst würden wir jetzt bei 6-6 stehen:(

  • Bei uns in Deutsschland gibt es dafür ja die Ladenkette "High & Mighty".


    Witzisch ist aber, dass es den Bolts GM gelungen ist unseren ja ohnehin auch nicht gerade kleinen Starting LT McNeill ("The big burito") größen- und gewichtsmäßig nochmal zu toppen :tongue2:

    Einmal editiert, zuletzt von Charger ()

  • Traurige Nachricht:

    Zitat

    Lew Bush, the former San Diego linebacker who played for the Chargers for seven seasons and was part of their lone Super Bowl team in 1994 - died Thursday. He was 42.


    Bush, who also played for the Kansas City Chiefs, died of an apparent heart attack at age 42, the Chargers said in a statement.



    Das ist besonders erschreckend:


    http://sportsillustrated.cnn.c…index.html?sct=nfl_t2_a13


    :(

    "Solche Kommentare diskreditieren sich selbst durch ihre eigene Bananigkeit"
    Mai Ti Nguyen-Kim (Wissenschaftsjournalistin)


    "We’re not alligators who get paralyzed after we eat"

    Micah Parsons, Dallas Cowboys (Defensive Player Of The Year Candidate 2021)