FF Aufstellungstipps - Die Experten sind unterwegs

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Rockabye schrieb:

      Na ja Williams wird mich wohl weiterhin enttäusschen und da ich als WR White, M. Williams, Henderson und Burleson habe konnte ich auf Jones verzichten.

      Und mein RB-Corps besteht aus Hightower, D. Williams, C. Williams und Woodhead, also mußte ich da was tun.


      Bin mal gespannt, wie glücklich du über den Trade in ein paar Wochen bist.

      Das Passpiel der Panther, und die Fähigkeiten von Cam auf dem Boden müssen die gegnerischen DCs jetzt langsam mal respektieren, und die 8-9 Man Boxen werden weniger werden, und mit der OL würds mich nicht wundern, wenn Steward und DeAngelo wieder an alte Zeiten anküpfen könnten.

      Und Best ist zum einen abhängig von seiner eigenen Gesundheit, und von der von Stafford, beides recht unsicher.
    • Bam Bam schrieb:

      Und Best ist zum einen abhängig von seiner eigenen Gesundheit, und von der von Stafford, beides recht unsicher.


      Als größte Schwäche sehe ich bei Best, dass ein Lauf mit ihm in der Redzone nicht erste Option für die Lions ist. Die Lions sind da scheinbar ein pass first Team. Das war zumindest mein Eindruck am Sonntag.
    • StoneHäns schrieb:

      niemand zwingt dich in runde 5 den ersten RB zu draften.


      Das hatte sich so ergeben. In der Liga hab ich nunmal keinen RB und in der D-Liga keinen QB. Sowas passiert halt :hinterha:


      und klar hat best bisher recht gut gespielt. ich sag ja nur - ein traderape sieht anders aus.


      Ich bin jedenfalls zufrieden. Tausche 2 Spieler die bei mir normal nicht spielen gegen einen Spieler der erstmal auf RB gesetzt ist. Best kann ich immerhin aufstellen ohne Magenschmerzen zu bekommen.

      Außerdem habe ich nirgends behauptet das es ein "Traderape" gewesen sei :paelzer: Ich bin nur froh Williams los zu sein und Jones wird sicherlich seine Punkte machen nur hätte der bei mir mit Roddy White und Mike Williams eh keinen Platz gehabt.

      Und für mein WR Depth hab ich mir jetzt noch David Nelson, Eric Decker und Denarious Moore geholt :jeck:
    • Best hab ich in der B-Liga in Runde 4 abgestaubt (nach Forte in Runde 2). Bisher ein sehr schöner Value-Pick. Mal sehen, ob er durchhält (hab aber seinen Backup auch noch).

      Eigentlich hatte ich bisher gedacht eine furchtbare Draft hingelegt zu haben, aber momentan läufts. Nur die Verletzungen von B.Lloyd und A.Hernandez machen mir etwas Sorgen.
      Dann mach ich eben mein eigenes Forum auf...mit Blackjack und Nutten!
    • Sturmtank schrieb:

      Sidney Rice (SF) oder Hines Ward (@IND) als WR# 3 hinter Andre und Marshall?

      Rice spielt gegen die Cards ;). Hab auch beide im Team und sehe Ward vor Rice, momentan starten bei mir beide aber nicht für Week 3.

      Wenn ich schonmal hier antworte, belästige ich euch auch gleich mal mit meinen Überlegungen... das Gerüst steht mit Newton, Branch, McCoy und Daniels; auf den 2 Flex-Positionen wechseln die Starter momentan noch alle 5 Minuten :D

      Ingram oder Sproles vs. HOU?
      Ochocinco @ BUF nach Hernandez' Ausfall?
      Washington vs. DEN nach 11 Targets (7/99) letzte Woche?
      Gresham vs SF, die 6/70 an TE abgeben?

      ... und dann wären da natürlich noch die oben genannten Ward und Rice.
    • ist es eine PPR Liga?...danach würde ich entweder Ingram oder Sproles bringen. Bei den von dir genannten WR wohl am ehesten Nate Washington, macht bisher nen guten Eindruck! Weiß nicht was ich von Ocho halten soll...ist eben boom or bust. Würde ich die sichere Variante wählen. Gresham würde ich wohl nicht mal vor Rice und Ward bringen.

      Danke für eure Meinungen, werde dann Hines auch drinne lassen. Auf QB sehen wohl die meisten Newton > Flacco diese Woche wa? Bleiben die RBs und einige Fragezeichen. Habe folgende Squad: F.Jax, Green-Ellis, Ingram, S.Jax und Caddie. Denke werde mit den beiden ersten gehen oder was sagt ihr?
    • Stehe auch mal wieder vor schwierigen Entscheidungen:


      Grossman vs Dallas oder Bradford vs Baltimore?

      Wenn man am 3. Spieltag schon dazu tendiert mit Sexy Rexy anzutreten ist definitiv was falschgelaufen :jeck:


      Dallas Clark oder Fred Davis

      Muss ich Davis über Clark starten? :paelzer:


      Wayne vs Henderson vs Burleson vs Bush

      Wayne trau ich nicht, Henderson ist für ein Big Play gut... ohne big play aber relativ wertlos. Und Bush? :nono:
    • Sturmtank schrieb:

      ist es eine PPR Liga?...danach würde ich entweder Ingram oder Sproles bringen. Bei den von dir genannten WR wohl am ehesten Nate Washington, macht bisher nen guten Eindruck! Weiß nicht was ich von Ocho halten soll...ist eben boom or bust. Würde ich die sichere Variante wählen. Gresham würde ich wohl nicht mal vor Rice und Ward bringen.


      Wenn PPR, dann würde ich auch Sproles aufstellen und dazu Washington. Der scheint momentan eine Option für sichere Punkte zu sein und früher oder später muss der ja auch einmal einen TD fangen.
    • Bin mir unsicher welche 3 meiner 5 Receiver ich nächste Woche spielen lassen soll...

      Devery Henderson
      Eric Decker
      Santana Moss
      (die haben letzte Woche gespielt)

      Brandon Lloyd
      Percy Harvin
      MunichBay SixPackers:
      2006: F-Liga - 11. Platz - 07-10-0 _ 2010: D-Liga - 01. Platz - 13-4-0
      2007: F-Liga - 11. Platz - 06-11-0 _ 2011: C-Liga - 02. Platz - 12-5-0
      2008: E-Liga - 01. Platz - 13-04-0 _ 2012: B-Liga - 04. Platz - 10-7-0
      2009: D-Liga - 11. Platz - 06-11-0 _ 2013: B-Liga - 02. Platz - 10-7-0
    • Sebi schrieb:

      Bin mir unsicher welche 3 meiner 5 Receiver ich nächste Woche spielen lassen soll...

      Devery Henderson
      Eric Decker
      Santana Moss
      (die haben letzte Woche gespielt)

      Brandon Lloyd
      Percy Harvin




      Decker, Moss, Lloyd würd ich spielen lassen.


      Da Moore und wohl auch Colston wieder fit sind ist Henderson eigentlich keine Option mehr.
    • paelzer schrieb:

      doch keine zwei wr von einem (schlechten) team. :paelzer: moss, lloyd und harvin



      - Denver spielt gegen Green Bay

      - Green Bay hat mit 81 die viertmeisten Receptions zugelassen

      - Green Bay hat mit 384.3 YDS/G die zweitmeisten Yards bei den Receivern zugelassen

      - Green Bay hat bereits 6 Receiving TD's zugelassen


      Mal ganz abgesehen davon das wenn schon nur einen von Denver dann jawohl ganz klar Decker und nicht Lloyd.
    • Rockabye schrieb:

      - Denver spielt gegen Green Bay

      - Green Bay hat mit 81 die viertmeisten Receptions zugelassen

      - Green Bay hat mit 384.3 YDS/G die zweitmeisten Yards bei den Receivern zugelassen

      - Green Bay hat bereits 6 Receiving TD's zugelassen


      Mal ganz abgesehen davon das wenn schon nur einen von Denver dann jawohl ganz klar Decker und nicht Lloyd.

      über decker oder lloyd kann man ja noch diskutieren, auch wenn ich lloyd auis dem bauch heraus den vorzug geben würde. aber nicht darüber, beide zugleich aufzustellen. das ist einfach nur quatsch und widerspricht jeder ff-logik.

      denver ist weder indy mit manning noch new orleans mit brees. orton kommt mit mühe auf 220 yards und weniger als 2 tds pro spiel. wo ist denn da der wert, zwei aus diesem miesen passspiel aufzustellen?

      hinzu kommt: die packers haben gegen die teams auf den positionen 2, 4 und 11 im passspiel gespielt. damit sind die broncos nicht zu vergleichen. daher kannst du auch deine statistik in die tonne kloppen.
    • paelzer schrieb:

      hinzu kommt: die packers haben gegen die teams auf den positionen 2, 4 und 11 im passspiel gespielt. damit sind die broncos nicht zu vergleichen. daher kannst du auch deine statistik in die tonne kloppen.


      nach 3 wochen ist natürlich die frage, ob die teams nicht 2, 4 und 11 sind, weil sie eben gegen die packers gespielt haben ;) aber so schlecht, wie sie im moment aussieht, ist die packers secondary imo nicht. bei den pass-d-stats muss man sich nicht nur die totals ansehen, sondern auch wie sie zustande gekommen sind.

      - wenn ein team in führung liegt, wird gegen es mehr gepasst
      - auch tes und vorallem rbs fangen pässe, die eben nichts mit defense gegen wrs zu tun haben
      - verletzungen, die die pass-d-stats beeinflussen, weil spieler unnatürliche positionen spielen müssen.
      Vamos, vamos Chilenos
      esta noche tenemos que ganar
    • Es geht doch darum welche Alternativen er hat.


      Percy Harvin und Henderson.


      Henderson kannst du nicht mehr aufstellen. Der ist nach Moore, Colston, Graham, Sproles und Meachem nur noch #6 auf der Brees-feeding-skala. Klar kann er nen 80 yard pass für nen TD fangen, aber da sowohl Decker als auch Lloyd mehr targets bekommen als er sind sie da beide die bessere Wahl.


      Harvin hat die ganze Saison erst 17 Targets gehabt. Decker hingegen 26 und Lloyd 18 obwohl er erst 2 Spiele hatte.

      Klar hat Harvin mit den Chiefs ein gutes Match-Up aber weder er noch sein QB haben bisher Anlass gegeben ihnen zu trauen.

      Außerdem besteht die Chance des die Vikings früh in Führung liegen gegen die Chiefs und dann wird wohl eher auf Peterson zurückgegriffen als aufs passing game, während die Broncos gegen die Packers früh und über das ganze Spiel hinweg zurückliegen könnten und daher sich aufs passing game konzentrieren.


      Alles in allem spricht mehr für die Broncos-combo als für die Wunderrtüte Harvin.
    • Akt. keine schöne Alternative :paelzer: Da würde ich bis möglichst kurz vor Spielbeginn versuchen möglichst genaue Updates über Fosters Fitness zu bekommen.

      Selbst ein "halber" Foster wäre wohl fast besser als akt. ein ganzer Wayne vs. TB mit Painter, aber was nützt es wenn der Foster nach 8-9 carries doch wieder rausgeht :madness
    • Ich denke Foster wird in Richtung 70-30 die Carries bekommen und ist auf jeden Fall ein guter Start auf Flex. Es wurde auch schon gesagt, dass Foster letzte Woche schon hätte spielen können, aber man wollte das Ganze dann doch lieber voll auskurieren. Bleibt er gesund, gehts für den jetzt voll aufwärts, davon bin ich überzeugt.

      Indy-Spielern trau ich mittlerweile überhaupt nicht, meine Picks Clarke und Collie waren voll für die Tonne, wenn das so weiter geht.
    • Wie geagt ein halbfitter Foster wäre eignetlich shcon ein klarer Pick

      Ich mache mir hingegen etwas Gedanken über

      "Broken rib + no Austin " Romo (vs. Lions) oder bis dato underarchiver Freeman (vs. Colts)

      Genauso wie über einer aus drei: Jenkins/Burress/M.Thomas

      :madness
    • Also: NFL-Talk E-Liga Settings. QB (Brees), WR (Fitzgerald) und TE (Graham) stehen fest.
      Zwei Fragen:
      1. Running Back: Shonn Greene gegen Baltimore, Jonathan Stewart gegen Chicago, Marshawn Lynch gegen Atlanta? Tendiere momentan zu Stewart.
      2. Für die beiden Flex-Positionen, also zwei dieser drei: Dez Bryant gegen die Lions, Deion Branch gegen die Raiders (war gegen die Bills ein Totalausfall trotz Brady) oder Marques Colston nach Verletzung gegen die Jaguars?
      Von den Namen her wären Bryant und Colston klar, aber Colston könnte früh geschont werden, wenn das Spiel eindeutig ist, die Lions-Defense hat bisher nur 200 Receiving Yards im Schnitt zugelassen und für Branch spricht eigentlich der Brady-Faktor. :paelzer:
      Keep Fantasy Football out of the Teamthreads!

      GNP1.de - die deutschsprachige Nummer 1 für MMA, K-1 und Co.

      From 2006 to 2016 known as Big O.
    • Bam Bam schrieb:

      Bei sowas lass ich im Zweifel immer die besseren Footballer ran, wobei man da jetzt natürlich auch wieder diskutieren könnte, wären das in dem Fall für mich

      Moss
      Lloyd
      Harvin



      Ja aber wenn du nach "besserer Footballer" entscheidest, hörst du ja quasi auf deinen Bauch.

      Besser ist es sich erstmal das Match-Up anzuschauen, also wie die gegnerische Defensive generell gegen den Pass bzw. Rush verteidigt. Und dann natürlich wenn du nen Receiver hast gegen wen der spielt. Wenns nach Revis Island geht muss man ja fast schon jeden Receiver benchen.

      Und danach schaue ich auf harte Faktoren wie z.B. Targets. Ein Receiver der generell viele Targets von seinem QB bekommt hat natürlich auch die höhere Wahrscheinlichkeit mehr Catches zu fangen. Mehr catches bedeutet bei unseren Ligen hier gleich mehr Punkte und natürlich auch mehr potenzielle Yards.

      Da es bei uns aber auch 6 statt 4 Punkte für nen TD bekommt, muss man gleichzeitig darauf achten wer denn wieviele RZ targets bekommt. So hat ein Scott Chandler zwar erst 9 Receptions und 89 Yards in 3 Spielen, aber schon 4 Touchdowns.


      Aber nach weichen Faktoren wie Namen, besserer Footballer etc. würde ich nicht gehen. Deshalb sollte man auch so wenig wie möglich Spieler aus seinem Lieblingsteam draften, da bleibt nicht jeder bei den Aufstellungen dann rational.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Rockabye ()

    • Madness schrieb:


      Indy-Spielern trau ich mittlerweile überhaupt nicht, meine Picks Clarke und Collie waren voll für die Tonne, wenn das so weiter geht.



      Clark bekomm ich in der D-Liga irgendwie nicht los, aber dafür hab ich immerhin Wayne gegen Dez Bryant traden können. :mrgreen:


      Ansonsten kann man den Indy Spielern nicht trauen.


      Foster kann man zwar auch nicht trauen uns ist maximal ein RB2 diese Woche.


      Am Besten wäre es er hätte noch nen dritten oder vierten Spieler zur Auswahl :madness
    • Benutzer online 1

      1 Besucher