FF Aufstellungstipps - Die Experten sind unterwegs

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • urlacher54 schrieb:

      Silversurger schrieb:

      Es geht um den Aufstieg in die A-Liga, also bitte nur ernstgemeinte Zuschriften:

      Todd Gurley - start or sit?

      (Alternativen: Zach Zenner, Darren Sproles, Dion Lewis, Chris Thompson)

      Silversurger schrieb:

      Es geht um den Aufstieg in die A-Liga, also bitte nur ernstgemeinte Zuschriften:

      Todd Gurley - start or sit?

      (Alternativen: Zach Zenner, Darren Sproles, Dion Lewis, Chris Thompson)
      Wenn er spielt und selbst wenn er nur eine Halbzeit bekommt ist Gurley für mich nen Must Start, schon alleine deswegen da ich allen anderen wenig bis nichts zutraue. Wenn er nicht spielt, hätte ich noch am ehesten bei Darren Sproles Hoffnung.
      Woche 17 ist halt oft undankbar. Ich steh auch im Endspiel der Charity Liga und es macht sich die Meldung breit, dass mein Punktegarant McCaffrey nicht komplett spielen wird. Was machen? Cohen gegen starke Vikings starten lassen oder bei McCaffrey hoffen, dass er doch durchzieht und Punkte liefert? Tipps?
      das schwierige matchup sollte eigentlich eher für cohen sprechen, bei leichten matchups ist es doch meistens howard der nen guten tag hat (hab das duo in ner anderen liga selbst).

      Silversurger schrieb:

      Erzwolf schrieb:

      Silversurger schrieb:

      Todd Gurley - start or sit?
      Gurley spielt Sonntag nicht.
      Danke, hab's auch gerade gelesen. Jetzt ist die Frage Sproles oder Zenner.
      unsere D-line geht komplett am stock (kenny clark und mike daniels beide auf IR), würde daher zenner nehmen.
    • Buffalo schrieb:

      Wobei es auch Spekulationen gibt (glaube 'Start'em Sit'em' von CBS war es) das er überhaupt nicht spielt.
      Die Panthers haben gerade ihren Dritt-RB auf IR gesetzt. Ich kann mir nur schwer vorstellen, dass Cameron Artis Payne (ich glaube bisher nur 2 Carries die Saison) auf einmal das ganze Laufspiel gestalten soll, zumal auch unser Nr 2 Rusher Cam Newton nicht spielt. Ist von mir natürlich auch nur Spekulation, aber ich würde CMC in den ersten 1-2 Qtr.auf dem Feld erwarten. Ob dabei dann viele Fantasy-Punkte rauskommen, keine Ahnung.
    • das zeigt wieder, dass week 17 eigentlich kein fantasy football mehr sein sollte
      ------
      Live gesehen:
      Atlanta Falcons, Baltimore Ravens, Cleveland Browns, Detroit Lions, Houston Texans, Jacksonville Jaguars, Kansas City Chiefs, LA Rams, Miami Dolphins, Minnesota Vikings, New England Patriots, NY Giants, NY Jets, New Orleans Saints, Oakland Raiders , Pittsburgh Steelers, San Diego Chargers, San Francisco 49ers
    • Barkley, Elliott, Kamara, McCaffrey oder Gordon als No. 1?
      "Die wohlfeilste Art des Stolzes hingegen ist der Nationalstolz. Denn er verrät in dem damit Behafteten den Mangel an individuellen Eigenschaften, auf die er stolz sein könnte, indem er sonst nicht zu dem greifen würde, was er mit so vielen Millionen teilt ... Hieran erholt er sich und ist nun dankbarlich bereit, alle Fehler und Torheiten, die ihr eigen sind, mit Händen und Füßen zu verteidigen." - Arthur Schopenhauer
    • Star du Nord schrieb:

      damaster schrieb:

      Barkley, Elliott, Kamara, McCaffrey oder Gordon als No. 1?
      Welches Format? Unabhängig davon kannst du Kamara mal streichen. Saequon für mich aktuell no1
      Aber ist der nicht zu sehr die Ein-Mann-Armee der Giants??

      Ich würde auf Elliott gehen. Die Boys haben auch so etwas wie ein Passinggame - dadurch kann sich nicht die komplette Def nur auf Elliott fokussieren. Und Elliott liefert einfach immer ab.
    • Banane schrieb:

      Star du Nord schrieb:

      damaster schrieb:

      Barkley, Elliott, Kamara, McCaffrey oder Gordon als No. 1?
      Welches Format? Unabhängig davon kannst du Kamara mal streichen. Saequon für mich aktuell no1
      Aber ist der nicht zu sehr die Ein-Mann-Armee der Giants??
      Ich würde auf Elliott gehen. Die Boys haben auch so etwas wie ein Passinggame - dadurch kann sich nicht die komplette Def nur auf Elliott fokussieren. Und Elliott liefert einfach immer ab.
      Da is sicher nicht viel um und man kann beide draften. Aber für mich wäre Saequon no1. Dahinter Zeke und McCaffrey wobei No2 und no3 bei PPR umgekehrt wären.
    • Star du Nord schrieb:

      damaster schrieb:

      Barkley, Elliott, Kamara, McCaffrey oder Gordon als No. 1?
      Welches Format? Unabhängig davon kannst du Kamara mal streichen. Saequon für mich aktuell no1
      Warum keine FF - Liebe für Kamara?
      -Joe Banner: “Since Mike Lombardi and I are Moe and Larry, we set out to find Curly."
      (J.Banner at the press conference regarding the endless coach search)

      -Funny, so many Browns fans still clamor for the "safe pick" ignoring that all we've done for 15 years is the "safe pick".

      "And when that turnaround happens, wherever I am, I will smile – more than a little bittersweetly – and say, to myself, “Go Browns!”
      Sashi Brown. A Cleveland Brown,bleeding brown an orange.
    • drew11 schrieb:

      Star du Nord schrieb:

      damaster schrieb:

      Barkley, Elliott, Kamara, McCaffrey oder Gordon als No. 1?
      Welches Format? Unabhängig davon kannst du Kamara mal streichen. Saequon für mich aktuell no1
      Warum keine FF - Liebe für Kamara?
      Kamara an #1 wäre auch kein schlechter Pick. Der sammelt in den Ligen hier im NFL-Talk ja auch immer noch ein paar Punkte durch Return Yards im Gegensatz zu Barkley, Zeke und McCaffey (der hatte 2018 keine mehr). Hier muss man natürlich sehen, ob Kamara 2019 auch noch als Returner aufs Feld darf.
    • Neu

      Ab wann sollte man eigentlich IDP draften? (Rndenmäßig?)
      ------
      Live gesehen:
      Atlanta Falcons, Baltimore Ravens, Cleveland Browns, Detroit Lions, Houston Texans, Jacksonville Jaguars, Kansas City Chiefs, LA Rams, Miami Dolphins, Minnesota Vikings, New England Patriots, NY Giants, NY Jets, New Orleans Saints, Oakland Raiders , Pittsburgh Steelers, San Diego Chargers, San Francisco 49ers
    • Neu

      pmraku schrieb:

      Ab wann sollte man eigentlich IDP draften? (Rndenmäßig?)
      Pauschal kann man das nicht sagen, ab da wo du dich in der Offense gut genug aufgestellt siehst trifft es wohl am besten. Der eine hat lieber einen Backup QB/RB/WR/TE mehr, der andere nicht unbedingt oder es ist allgemein noch ein Offense Spieler an Board den man sich nicht entgehen lassen möchte auch wenn es nur eine zusätzliche Absicherung ist. Das ist wirklich sehr individuell, letztlich gibt es genug LB/S oder auch DE, es muss nicht immer ein Kuechly sein.
      KEIN WILLE TRIUMPHIERT
    • Neu

      IDP sind insgesamt i.d.R. noch schwerer voraus zu sehen als die klassischen Offense-Skill-Spieler. Es gibt wirklich nur wenige, die verlässlich seit Jahren immer oben dabei sind/waren. Und dann hängt es auch noch stark von der Liga bzw. dem genauen Scoring-Format (also eher Tackles oder Big Plays usw.) ab. Und gibt es nur generelle IDP (wie z.B. in unseren Hauptligen), wird noch differenziert nach DL,LB,DB oder noch tiefer wie z.B. in unser FDL (DE,DE,LB,S,CB) :eek: :paelzer:

      Ein schönes Beispiel ist hier auch der Top-Scorer-IDP von 2018, sprich der Colts LB Leonard, den wohl kaum einer so auf der Rechnung hatte. Den hast Du in vielen Ligen entweder noch sehr spät oder sogar zu Saisonbeginn noch als FA bekommen :madness
    • Benutzer online 2

      2 Besucher