Football in der Schweiz

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Die Bluedevils aus Hohenems ziehen sich aus der Schweizer Liga zurück und versuchens neu in der CEFL mit Belgrad, Budapest, Zagreb und Ljubljana.
      In der Schweiz bedauert man zwar aus sportlicher Sicht den Rückzug eines kompetitiven Teams, ist aber dennoch froh, die Voralberger los zu sein, die in den vergangenen Jahren mehr durch Manipulationsversuche und Hinterhofmachenschaften Ärger verursacht haben, als durch sportliche Highlights zu glänzen. :madness
      ... and a happy Festivus for the rest of us !
      .
      .
    • FightiHH schrieb:

      Ich fand die News am Wochenende amüsant, war aber zu faul zu suchen, was der Grund war, dass man sich vor 2 Jahren Richtung Schweiz verabschiedet hatte. Fällt mir aber ein bißchen schwer, diesen Verein ernst zu nehmen.


      Ich meine, es hatte einerseits mit den langen Reisewegen zu tun (damals primär Wien, Graz, Kärnten (Carinthian Lions?) und Innsbruck) und weil man sportlich den Anschluss verpasst hat. Die Idee dahinter war, in der Schweiz ein paar Titel und Eurobowl Qualifikationen zu ergattern. Leider hatten sie nicht nur den Anschluss in der AFL verloren sondern schnell einmal auch in der Schweiz den Kontakt zu Spitze verloren (nicht nur zu den Broncos). Die Basis ging mehr und mehr verloren und der Spagat mit Teams in Österreich UND der Schweiz gleichzeitig (gibt mehr Kohle ;) ) ging nicht lange gut.

      Jetzt wird nach Ausreden gesucht und wieder ein Spagat in zwei Ligen versucht, wofür schlicht und einfach die Basis fehlt. :madness
      ... and a happy Festivus for the rest of us !
      .
      .
    • Dragonpower schrieb:

      Um die Sachlage zu vereinfachen: Stimmt es, dass die Calanda Broncos Gehälter an europäische Spieler zahlen?


      Nein, es werden teilweise Fahrtspesen für die Anfahrt ins Trainings entrichtet, aber auch nur teilweise. Ausserdem wurden die Spieler nicht abgeworben. Sie sind auf die Broncos zugekommen, weil sie lieber für die Broncos als für die Devils spielen wollen.
      ... and a happy Festivus for the rest of us !
      .
      .
    • Steve Valentino verstärkt die Calanda Broncos. Er kann als QB/RB/WR/KR/PR sehr vielseitig eingesetzt werden.

      Nebst dieser Meldung und der bereits bekannt gewordenen Rückkehr von Tino Muggwyler gaben die Broncos auch einige Abgänge bekannt !

      Ausserdem wird vermeldet, dass die Broncos erstmals in der 20-jährigen Geschichte mit einer zweiten Mannschaft in der Meisterschaft antreten. Die Broncos II setzen sich einerseits aus einigen ehemaligen Aktiven zusammen, die wieder ins Footballgeschehen eingreifen möchten, ohne den ganz grossen Aufwand des Fanionteams auf sich zu nehmen. Ergänzend sind in der 2. Mannschaft auch einige junge Talente, Rookies und Neuanfänger, welche die Broncos II als Sprungbrett in die 1. Mannschaft nutzen.
      Die Broncos II, welche von Mike Derungs als Headcoach und den Coordinatoren und ehemaligen Meistercoaches Marcel Brändli (Offense) und Matthias Brändli (Defense) geleitet wird, treten in der Schweizer Meisterschaft in der Nationalliga C an, der dritthöchsten Schweizer Spielklasse.
      ... and a happy Festivus for the rest of us !
      .
      .
    • Ja, der Spielplan ist schon ne Weile draussen, z.B kann man ihn hier runterladen.

      Nach dem Rückzug der Blue Devils aus der Schweiz sehen die Ligen folgendermassen aus:

      NLA:
      Calanda Broncos (Titelverteidiger)
      Basel Gladiators
      Bern Grizzlies
      Zürich Renegades
      Biel/Bienna Jets
      Winterthur Warriors

      NLB:
      Basel Meanmachine
      Thun Tigers
      Fribourg Cardinals
      LUCAF (Lausanne)
      Luzern Lions
      Geneva Seahawks

      NLC:
      Midland Bouncers (Zug)
      Lugano Lakers
      Neuchâtel Knights
      Calanda Broncos II

      Im Eurobowl vertreten die Calanda Broncos die Schweiz, im EFAF Cup sind es die Basel Gladiators. Die Meisterschaft beginnt am 25. März. Ich selber werde übrigens dieses Jahr bei den Calanda Broncos II am Start sein, als Headcoach und evtl. Teileinsätzen als Spieler.

      Würd' mich freuen, den ein oder anderen an einem Spieltag zu treffen :xywave:
      ... and a happy Festivus for the rest of us !
      .
      .
    • Den Swissbowl gibt es heute übrigens live im Netz:

      ustream.tv/channel/gladiatortv

      Die Gladiators beider Basel treten im heimischen Rankhof Stadion gegen die Calanda Broncos an. Der Kickoff für den Swissbowl ist um 18 Uhr, ab 14 Uhr gibt's den Junior Bowl in dem die Gladiators ebenfalls vertreten sind. Hier geht es gegen die Zürich Renegades.

      Mehr Infos rund um den Swissbowl und die Teams gibt es auch hier.

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Exmem003 ()

    • Fireborg schrieb:

      Ich denke, die Broncos drüften Favorit sein! ;)


      Joa, aber nur ganz knapp. :hinterha: Wem ich die Daumen drücke, dürfte aber klar sein. Vielleicht klappt's ja doch mit der Sensation, zu gönnen wäre es Dwaine und seiner Truppe auf jeden Fall endlich mal.

      Im Junior Bowl haben die Renegades übrigens die Gladiators mit 37:26 bezwungen. Glückwunsch an der Stelle, Trosty. :bier: Zur HZ führten die Glads noch mit 20:14 doch Zürich kam dann in HZ 2 und drehte die Partie.

      Schade dass das Bild im Stream so stark überbelichtet ist, oder bin ich der einzige der so ein mieses Bild hat? :paelzer:

      Beitrag von Mark Bavaro ()

      Dieser Beitrag wurde von Silversurger gelöscht ().
    • Fireborg schrieb:

      Miserabeler Stream, aber besser als nix.


      Joa, der Stream war nicht so gut. Allerdings fand ich die Idee dahinter sehr gut. Das sollte man auf jedenfall für die Zukunft beibehalten und stetig daran arbeiten und verbessern.

      Alles in allem sollte die schweizer Football Szene den Gladiators dankbar sein dass sie in letzter Minute eingesprungen sind und die Austragung des Swissbowls übernommen haben - das verdient Respekt.

      Fireborg schrieb:

      Spannend ist das Spiel nicht gerade. ;)


      War am Ende sogar fast noch deutlicher als die Niederlage letztes Jahr. Die Broncos damit drei Jahre ohne Niederlage in der Schweiz. Alles in allem eine traurige Entwicklung die der schweizer Football da genommen hat in meinen Augen... :madness
    • Gladiator#50 schrieb:

      Joa, der Stream war nicht so gut. Allerdings fand ich die Idee dahinter sehr gut. Das sollte man auf jedenfall für die Zukunft beibehalten und stetig daran arbeiten und verbessern.

      Alles in allem sollte die schweizer Football Szene den Gladiators dankbar sein dass sie in letzter Minute eingesprungen sind und die Austragung des Swissbowls übernommen haben - das verdient Respekt.



      War am Ende sogar fast noch deutlicher als die Niederlage letztes Jahr. Die Broncos damit drei Jahre ohne Niederlage in der Schweiz. Alles in allem eine traurige Entwicklung die der schweizer Football da genommen hat in meinen Augen... :madness


      Das "besser als nix" war durchaus positiv gemeint! ;)

      Die Dominanz der Broncos könnte man ja relativ schnell beenden, wenn man die Import-Regeln der Österreicher übernimmt, dann wären viele Broncos nicht mehr im Team!
    • Rupi#57 schrieb:

      Gibts Anzeichen dazu in der Schweiz?


      Es gibt seit Jahren Bestrebungen, eine sinnvolle Regel einzufuehren. Leider scheitert das immer an Einzelinteressen und dem Widerstand einzelner Personen :madness . Ich hoffe immer noch dass es im naechsten Jahr besser wird, daran glauben tue ich allerdings nicht mehr :madness .
    • trosty schrieb:

      Leider scheitert das immer an Einzelinteressen und dem Widerstand einzelner Personen.


      Von woher kommen denn diese Einzelinteressen und wer sind diese einzelnen Personen? Ich als Außenstehender kann mir eigentlich nur vorstellen dass dies von den Broncos kommt. Der Rest der Schweiz kann ja nicht ernsthaft daran interessiert sein dass es so weitergeht wie im Moment.

      Ich mein die letzten beiden Swissbowls waren ja wohl ein Witz für die Zuschauer und miese Werbung für den Sport in der Schweiz. Es kann ja wohl nicht allen Ernstes gewünscht werden dass es dabei bleibt.

      Ich finde dass die Schweiz mit der NLA ein sehr gutes Produkt hat das tollen und vor allem spannenden Sport bietet - bis auf die Broncos... :madness
    • Gladiator#50 schrieb:

      Von woher kommen denn diese Einzelinteressen und wer sind diese einzelnen Personen? Ich als Außenstehender kann mir eigentlich nur vorstellen dass dies von den Broncos kommt. Der Rest der Schweiz kann ja nicht ernsthaft daran interessiert sein dass es so weitergeht wie im Moment.


      Es waren neben den Broncos auch noch andere Teams/Präsidenten, die sich nicht auf eine bei den restlichen Teams favorisierte Regel (oder ein Gentlemens Agreement) einigen wollten. Namen zu nennen macht hier keinen Sinn - es gibt einfach Teams mit verschiedenen Interessen Aufgrund der Finanzsituation, geographischen Lage, etc. Teilweise spielen dabei auch Faktoren rein, die sich jährlich ändern - leider planen einige aber leider eher kurzfristig was es dann nicht einfacher macht.
    • Rupi#57 schrieb:

      Gibts Anzeichen dazu in der Schweiz?


      Intressanterweise waren es die Broncos, die verschiedene Vorschläge für ein Gentlemen-agreement einbrachten, was die Anzahl ausländischer Spieler auf dem Feld massiv eingeschränkt hätte. Die Bremser waren unter anderem die Basler. Da man sich nicht einigen konnte, blieb nichts anders übrig, als die EFAF Regeln zu übernehmen. Es ist keineswegs im Sinne der Broncos, so eine einseitige Meisterschaft zu haben. Leider werden die Broncos sehr oft aufs Geld reduziert, und das führt dazu, dass viele Un- und Halbwahrheiten als Fakten genommen werden. Nicht ganz unschuldig daran sind auch die grossen europäischen Internetmedien wie Football-Austria, allen voran Herr Reiterer, der immer wieder schlecht recherchierte, und Spekulationen als Fakten präsentiert.

      Die Broncos werden weiterhin dafür kämpfen, eine sinnvolle Lösung zu finden, aber solange jeder Verein nur auf seinen eigenen Vorteil bedacht ist, wird man in der Schweiz nicht weiterkommen. Die Schuld wird dann wieder den Broncos in die Schuhe geschoben werden, aber damit kann man im Bündnerland langsam leben....
      ... and a happy Festivus for the rest of us !
      .
      .
    • G-Man schrieb:

      Die Bremser waren unter anderem die Basler.


      Und was waren die genauen Gründe?

      G-Man schrieb:

      Leider werden die Broncos sehr oft aufs Geld reduziert, und das führt dazu, dass viele Un- und Halbwahrheiten als Fakten genommen werden.


      Naja, man kann schlecht behaupten dass die Dominanz der Broncos nicht zu einem großen Teil deren Sponsor im Hintergrund zu verdanken ist. :madness

      Vorher waren die Mittelklasse in der Schweiz und plötzlich dominieren sie alles. Dazu die ganzen Imports - und hier meine ich auch die europäischen Spieler die nicht als US-Imports gelten

      Ich weiß die genauen Regeln im Moment nicht aber solange der Spieler einen europäischen Pass besitzt, zählt er doch nicht gegen das Ausländerkontingent, oder? Und ich denke genau hier liegen die Unterschiede. Da haben die Broncos doch einen klaren Vorteil den anderen Teams gegenüber.