Geocaching

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Es gibt doch hier bestimmt den einen oder anderen Geocacher, oder?

      Mir hat ein Freund letzte Woche dieses Hobby näher gebracht und ich habe sehr schnell Spaß daran gefunden. Den Stadtteil, in dem ich wohne, habe ich inzwischen schon abgegrast und wenn ich jetzt plane, irgendwo hinzufahren, schaue ich immer erst mal in die Karte, ob es dort nicht einen interessanten Cache gibt.

      Die Objekte meiner Suchen waren bisher hauptsächlich Traditionals, dazu kam ein längerer, aber nicht allzu schwerer Multi. Spannender sind sicher Mystery-Caches, doch als Einsteiger tue ich mich noch bei vielen der gestellten Rätsel schwer, einen Ansatzpunkt zu finden. Vielleicht kann man sich hier ja dazu sowie zu interessanten Cache-Ideen oder besonders sehenswerten Caches ein bisschen austauschen?
    • Hey Ho,

      ich wollte das auch schon immer mal ausprobieren, da ich mit meiner Frau des öfteren durch die umliegende Gegend spaziere. Reicht dazu einfach 'ne iPhone App? Wenn ja, welche am besten? Oder benötige ich dazu spezielles Equipment?

      Danke für die Tipps!
    • Hi,

      hab das auch schon ein paarmal gemacht und hat wirklich Spass gemacht, besonders die Multis. Bei uns werden die zum Großteil von der Gemeinde gelegt, da gibt es dann auch zB Musik-Rätsel, Geruchsrätsel etc.

      Ich finds klasse machs aber eigentlich auch zu selten.
    • Benno schrieb:

      Reicht dazu einfach 'ne iPhone App? Wenn ja, welche am besten?


      Soweit ich mitbekommen habe, benutzen die meisten erfahrenen Cacher ein GPS-Gerät, bevorzugt von Garmin. Aber da die Handys immer besser werden, geht der Trend wohl langsam weg vom Extra-Gerät. Ich für meinen Teil komme bisher sehr gut mit dem Telefon aus. Ich verwende die kostenlose App c:geo für Android. Vermutlich gibt es etwas Ähnliches auch für das iPhone, da kenne ich mich nicht aus.
    • Silversurger schrieb:

      Soweit ich mitbekommen habe, benutzen die meisten erfahrenen Cacher ein GPS-Gerät, bevorzugt von Garmin. Aber da die Handys immer besser werden, geht der Trend wohl langsam weg vom Extra-Gerät. Ich für meinen Teil komme bisher sehr gut mit dem Telefon aus. Ich verwende die kostenlose App c:geo für Android. Vermutlich gibt es etwas Ähnliches auch für das iPhone, da kenne ich mich nicht aus.


      Alles klar, danke Dir :)
    • bin seit circa einem jahr immer wieder mal am cachen. richtig nette sache und man lernt orte in der umgebung kennen, zu denen man vielleicht nie gekommen wäre.
      also wenn man es nur mal ausprobieren will reicht imo iphone und die offizielle app fürs erste aus (app kostet 5-6 euro glaube ich). hatte bisher eigentlich noch nie probleme damit. kann mir aber gut vorstellen, dass sich bei größeren touren und wenn man tief im wald ist etc. einen richtiges gps-gerät lohnt. bisher habe ich auch nur traditionals und die finden sich dank der besschreibungen auch wenn das iphone mal nicht ganz perfekt ortet. ich kanns jedem nur mal empfehlen, vor allem wenn einem einfach spazieren gehen zu langweilig ist ;)
      geocaching.com/map/
    • Hat seit 4 Monaten ein GPS (Garmin etrex 30).
      Bisher habe ich es immer als Navi fürs Fahrrad genutzt, ober bei Wanderungen im Urlaub eingesetzt und mir fest vorgenommenm mir dem ersten cache im Herbst zu beginnen.
      Heißt bisher noch nicht dazugekommen.
      Speed Draft Liga "Back to Back" 2014 , 2015 Champ
      E-Liga Champ 2010
    • Dante LeRoi schrieb:

      Mal ne ganz blöde Frage: WAS sucht man da? :D


      Bist schon der zweite der fragt und du bekommst keine Antwort. Ergo: Es ist nur ein Beweis das du (genau wie ich) ein alter Sack bist, der von dem neumodischen Zeug keine Ahnung hat und auch nicht aufgeschlaut werden soll(z. B. wie: siehe du, dein Tamagochi und deine Eltern die keine Ahnung hatten).:mrgreen:
    • Dante LeRoi schrieb:

      Mal ne ganz blöde Frage: WAS sucht man da? :D

      Auf dem Link von Tom gibts bei uns jetzt insgesamt 4 angezeigte Symbole: 1x Fragezeichen, 1x gelber Kasten, 2x grüner Kasten... :madness


      Es ist wie eine Schnitzeljagt , früher hat man Richtungspfeile auf den Boden gemacht, Richungen mit Ästen oder irgendetwas angegeben, heute sucht man mit dem GPS.
      Es geht um hauptsächlich ums suchen und finden. Meistens wurde unter den Koordinaten eine Schachtel/Kiste etc versteckt. Darin ein Logbuch zum eintragen, wie ein Gipfelbuch. Dazu manchmal Münzen oder was auch immer zum verteilen/tauschen.
      Speed Draft Liga "Back to Back" 2014 , 2015 Champ
      E-Liga Champ 2010
    • Ich selber bin nicht richtig tief im Thema, aber Bruder und Schwägerin machen das sehr intensiv, haben auch selber schonmal einen bzw. zwei Multicache gelegt.

      Drei mal war ich bisher mit, jeweils ein Nacht-Cache mit Reflektoren die man finden muss die einem Weg und Stationen weisen. Einer war hier im örtlichen Stadtpark und auf Märchenwald mit Rätseln zu Märchen und Co ausgelegt.

      Hier war schon ein wenig mehr Equipment notwendig, z.B. neben der obligatorischen Taschenlampe bei Nacht auch eine Lampe mit UV Licht und solche Späße.

      Ich finds für mal ganz cool, vor allem die im Dunklen aber so richtig gepackt hat mich das "Fieber" nicht.
    • Johnny No89 schrieb:

      Geocoaching?
      (Mystery-)Caches?
      Traditionals?
      Multis?

      Waszurhölle...? :D
      geocaching.com

      Dante LeRoi schrieb:

      Mal ne ganz blöde Frage: WAS sucht man da? :D

      Auf dem Link von Tom gibts bei uns jetzt insgesamt 4 angezeigte Symbole: 1x Fragezeichen, 1x gelber Kasten, 2x grüner Kasten... :madness
      Die Symbole zeigen nicht an, was du suchst, sondern wie du es suchst: Ein grüner Kasten ist ein Traditional - das heißt, du erhältst die Koordinaten einer Stelle, an der du den Cache "nur noch" enttarnen musst. Der gelbe Kasten steht für einen Multi - das bedeutet, du findest an den angegebenen Koordinaten einen Hinweis, der dich zur nächsten Station bis hin zum Final bringt, also eine Art Schnitzeljagd. Das Fragezeichen ist ein Mystery - hier erhältst du keine exakten Koordinaten sondern irgendeine Form von Rätsel, mit dessen Hilfe du die Koordinaten zum Cache ermitteln kannst. Das sind die drei wichtigsten Formen.

      Jetzt zur Frage, was du suchst: Du suchst in jedem Fall ein Behältnis mit einem Logbuch, in welches du mit einem Stift deinen Namen einträgst, um zu beweisen, dass du den Cache tatsächlich gefunden hast. Bei einem sehr kleinen Behältnis, einem sogenannten Micro oder Nano, wirst du sonst nichts finden und das Logbuch wird auch nur aus ein paar kleinen Zetteln bestehen. In einem größeren Cache - Small, Regular, Large - wirst du neben dem Logbuch meistens ein paar Gegenstände finden. Der Phantasie sind hier keine Grenzen gesetzt (mit ein paar Ausnahmen wie Lebensmitteln und pornographischen Inhalten) und du hast als Finder das Recht, vom Inhalt etwas an dich zu nehmen, vorausgesetzt du lässt dafür etwas mindestens Gleichwertiges da. Manche der Gegenstände sind Trackables, das heißt sie sind mit einer eindeutigen Nummer versehen und wenn man sie mitnimmt, muss man das eintragen, damit der Besitzer verfolgen kann, welchen Weg sie nehmen. Oft ist für sie ein Ziel definiert, zum Beispiel an einen bestimmten Ort oder einmal um die Welt zu reisen, und der freundliche Finder versucht, ihnen auf diesem Weg ein Stück weiterzuhelfen, indem er sie in einem dafür geeigneten Cache ablegt.
    • Silversurger hat wunderbar erklärt was es zu finden gibt. Aber wie auch erwähnt es geht eigentlich nicht um den Inhalt. Der Weg ist das Ziel. Hat man den Cache gefunden trägt man trägt sich in das Logbuch ein und anschließend nochmal im Internet bei dem jeweiligen Cache. Auf der Karte verwandelt sich dann auch das Symbol in einen Smiley als Zeichen, dass man den Cache gefunden hat. Klickt einfach mal auf eines der Symbole und schaut euch das genauer an. Es gibt auch schöne Stats wie z.b. Der nördlichste Cache den man gefunden hat, wieviele im Schnitt pro Monat usw.
      Außerdem bekommt man alle par Caches Favoriten Punkte, die man vergeben hat. Daran kann man auch erkennen welche Caches kreativ bzw "schön" versteckt sind und sich vielleicht mehr lohnen als andere.
      Ich kann es jedem nur mal empfehlen es auszuprobieren. Zur Not sogar ohne GPS/Iphone. Reicht ja wenn man sich etwas in der bekannten Umgebung aussucht und sich dort mal umschaut.
    • Ich wurde von einem Freund zum Geocaching animiert und habe dadurch unser Radiomuseum kennengelernt. :)
      Am letzten Sonntag habe ich das schöne Wetter genutzt um mein Hometown abzugrasen. War richtig cool und ich werd's bestimmt weiter machen.
      Bekannter Geocacher ist Bernhard Hoëcker.
    • jetzt ist mir so einiges klar.

      Ich saß vor ein paar Wochen bei meiner Oma und sah wie eine Auto mit Wiener Kennzeichen stehen blieb, und bei einer Telefonzelle 5 Minunten alles abgesucht haben. Im einem Rohr eines Verkehrszeichen zogen sie, wie sich später herausstellte eine alte Filmdone mit Zetteln drin, heraus.
      Wenn ich mir die Karte in meiner Umgebung so ansehe, finde ich im Umkreis von 3km mind. 100 Symbole.
      Ich glaub die Sache hat mein Interesse geweckt.

      Anklicken kann ich die Symbole aber nicht, sodass eine Info aufgeht??
      Gronkowski "He was just yappin' at me the whole time, So I took him and threw him out of the club."

      We are on to next Year.

      ++++NFL-Talk FDL Sieger 2014++++
    • Silversurger schrieb:

      Doch, eigentlich müsste das gehen. Ein paar Infos sollten in jedem Fall aufgehen, Details (vor allem die Koordinaten) erst nach Login.


      Aahhh, ich bin schon fast verzweifelt. :mrgreen:

      Habe den Link angeklickt, meine PLZ eingegeben... über 80.000 Treffer :eek: einen ausgewählt... keine Hinweise, keine Koordinaten... nichts. Dann die Karte angeklickt, jetzt weiß ich ungefähr wo es ist... mehr aber auch nicht. Einloggen also, hätte man mir gleich sagen müssen. :smile2:
    • Silversurger schrieb:

      Doch, eigentlich müsste das gehen. Ein paar Infos sollten in jedem Fall aufgehen, Details (vor allem die Koordinaten) erst nach Login.


      geht trotzdem nicht, eingeloggt und Account auch aktiviert.
      Gronkowski "He was just yappin' at me the whole time, So I took him and threw him out of the club."

      We are on to next Year.

      ++++NFL-Talk FDL Sieger 2014++++
    • Sinus schrieb:


      Ich saß vor ein paar Wochen bei meiner Oma und sah wie eine Auto mit Wiener Kennzeichen stehen blieb, und bei einer Telefonzelle 5 Minunten alles abgesucht haben. Im einem Rohr eines Verkehrszeichen zogen sie, wie sich später herausstellte eine alte Filmdone mit Zetteln drin, heraus.


      Nanana.. da haben aber ein paar nicht richtig aufgepasst. ;) Eigentlich sollte man vermeiden, dabei erwischt zu werden. Sonst können komische Dinge passieren. Ich wurde vor ein paar Jahren von der Polizei gefragt, was ich denn da an der Leitplanke rumzufummeln hätte. Da war ich ganz froh, dass ich kurz vorher den Cache in der hohlen Schraube entdeckt hatte. So konnte ich ihnen wenigstens halbwegs glaubhaft versichern, dass ich weder Bomben legen, noch Metall klauen wollte.
    • Da ist das Ding! :bounce:

      IMG_20180115_211929.jpg

      Gut fünf Jahre war der kleine Helm unterwegs. Zwei Jahre hat er gebraucht, um seine Mission eines NFL-Spielbesuchs in Detroit zu erfüllen: Am 14. Dezember 2014 sah er den 16:14-Sieg der Lions gegen die Vikings. Sein damaliger Träger war so nett, das Ticket des Spiels mit anzuhängen – zusätzlich zu einem von der MLB-Partie der Tigers gegen die White Sox vom 24. September 2014. Auch je ein Foto von beiden Ereignissen hat er auf der Geocaching-Seite hochgeladen:
      7142e1f8-6865-49ab-b157-01d88d7b0d7e_l.jpgf9c4c835-99a1-4154-b100-56abad56c502_l.jpg

      Obwohl ich den TB extra in unmittelbarer Nachbarschaft des Frankfurter Flughafens abgelegt hatte, reiste er erstmal vier Monate lang durch Deutschland mit kurzem Abstecher in die Schweiz. Dann nahm ihn jemand mit nach Florida und er setzte seine Reise in den USA fort. Als er im August 2013 auf einem Friedhof in Illinois landete und bis Dezember kein Log mehr erfolgte, hielt ich ihn schon für verloren, doch dann ging es plötzlich doch wieder weiter. New York, Massachusetts, Missouri, Wisconsin und schließlich Michigan waren die nächsten Stationen. Einige Cacher behielten ihn mehrere Wochen oder gar Monate lang und loggten seinen Besuch in zahlreichen Caches, die sie in der Zeit besuchten – darunter vor allem jener, der ihn zu den beiden Spielen brachte.

      Einen Monat nach dem Lionsspiel war der Helm zurück in Deutschland, doch es dauerte dann noch drei Jahre, bis er nach Hause kam. Österreich, die Schweiz, Italien, Belgien und fast alle Ecken Deutschlands hat der Kleine in dieser Zeit gesehen. Zwischendurch war er immer wieder mal in oder bei Wiesbaden – erstmals im Dezember 2015 –, doch ich war immer zu langsam und dann hatte ihn wieder jemand, der das angegebene Ziel ignorierte und meinte, er müsse ihn auf alle möglichen Cacher-Events oder sonstwohin bringen. Anfang 2016 war er erneut für drei Monate verschollen, tauchte aber ebenso plötzlich wieder auf wie schon 2013 in Illinois.

      Zuletzt lag mein TB mehrere Monate lang in einem Cache in Wiesbaden, an den ich nicht herankam. Es war nämlich ein Premium-Cache, dessen Daten man nur als zahlender Nutzer von geocaching.com einsehen kann – mein Premium-Abo habe ich allerdings schon vor Jahren auslaufen lassen, weil sich das Cachen für mich irgendwann abgenutzt hatte und ich es seitdem nur noch sehr selten betreibe. Zum Glück nahm dann ein Cacher aus Mainz den TB versehentlich mit und meldete sich bei mir. Wir vereinbarten, dass er ihn in einem Nicht-Premium-Cache ablegt und von dort habe ich ihn nun endlich nach Hause geholt – nach stolzen 40.703 zurückgelegten Kilometern! Ein bisschen ramponiert sieht er schon aus, vor allem hat er sein Gesichtsgitter irgendwann irgendwo irgendwie eingebüßt, aber ich bin doch überrascht, wie gut er die lange Reise überstanden und dass er sie überhaupt vollendet hat.
    • Ja das ist schon spannend was da möglich ist.

      Wir haben damit Anfang letzten Jahres angefangen. Haben 3 TB bei unserem Urlaub in Feuerland auf die Reise geschickt und bis auf einen haben 2 zeitweise den Weg nach Europa geschafft. Meiner mit der Aufgabe alle Kontinente zu besuchen ist momentan nachdem er fast ganz Südamerika durchquert hat und kurz in Hamburg war nun in Namibia.

      Meine Frau nimmt wenn sie es braucht ein 3 Monatsabo um dann Premium zu sein.