Regelfrage

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Frage zum conference final ravens gegen patriots:

    Bei dem pass von brady auf edelman, den dieser dann von links weiter auf den wr wirft und so seinen erstentouchdownspass erzielt...angenommen edelman fängt diesen rückwärtsspass von brady nicht. Ist das dann ein fumble?
  • Viking schrieb:

    Frage zum conference final ravens gegen patriots:

    Bei dem pass von brady auf edelman, den dieser dann von links weiter auf den wr wirft und so seinen erstentouchdownspass erzielt...angenommen edelman fängt diesen rückwärtsspass von brady nicht. Ist das dann ein fumble?


    Ja
    Baltimore Ravens
    R.I.P. Tray Walker 1992-2016
    R.I.P. Konrad Reuland 1987-2016

    #30 Kenneth Dixon (Yard Tracker: 382 Yards)
  • /rauskram

    Was ist eigentlich, wenn man beim PAT ein Fake spielt. Ist das dann weiterhin eine 2PTCV?
    Gedanke: Viele Extra-Points werden ja nun versemmelt. Die Blocking-Unit der Defense geht fast nur auf den Block. Gerade dadurch finde ich heutzutage einen Fake verlockend.
  • freshprince85 schrieb:

    /rauskram

    Was ist eigentlich, wenn man beim PAT ein Fake spielt. Ist das dann weiterhin eine 2PTCV?
    Gedanke: Viele Extra-Points werden ja nun versemmelt. Die Blocking-Unit der Defense geht fast nur auf den Block. Gerade dadurch finde ich heutzutage einen Fake verlockend.
    Wenn die Entfernung nicht so groß wäre ... ich glaube die Distanz schreckt viele dann doch vom Fake ab, bzw sehen sie die Chance bei einer echten 2-Pt Conversion größer. Aber theoretisch wäre es natürlich möglich.
    "Jason Witten is the standard as a person and as a football player" (Jason Garrett)
  • for the season, the percentage of made kicks is on pace with what we've seen in the last three seasons.

    Through Sunday's game, kickers had made 198 of 237 attempts (83.5%). At the same point last season, kickers had made 200 of 236 (84.7%), and in 2013, 201 of 243 (82.7%).

    So although the misses might feel like a trend, they aren't.
    RAIDER NATION - the team’s roots might be in Oakland, but this is California’s NFL team.
  • trosty schrieb:

    for the season, the percentage of made kicks is on pace with what we've seen in the last three seasons.

    Through Sunday's game, kickers had made 198 of 237 attempts (83.5%). At the same point last season, kickers had made 200 of 236 (84.7%), and in 2013, 201 of 243 (82.7%).

    So although the misses might feel like a trend, they aren't.
    Ja, denke wenn man mal alle vier Wochen betrachtet ist auch alles okay. Letztes Weekend war aber schon extrem - das bleibt einfach erst mal hängen.
    Da übersieht man dann auch mal schnell das z.B. Santos von den Chiefs 7 von 7 war - der absolute Wahnsinn eigentlich.
  • Kam gerade in einem anderen Forum auf - Frage bezüglich des Colts Plays gestern im Sunday Night Game. Hier wurde ja der Ball von einem WR gesnappt, daher die Frage: Darf der Spieler, der den Ball snappt ganz außen in der Formation stehen, oder muss der "Ballsnapper" von beiden Seiten abgedeckt sein?

    "Jason Witten is the standard as a person and as a football player" (Jason Garrett)
  • LuckySpike schrieb:

    Soweit mein Regelwissen vorhanden ist, reicht es 7 Spieler an der LOS zu stellen, wo die stehen ist letztendlich egal.
    Im Gegnensatz zum Kickoff.

    Das war jetzt auch mein Wissensstand, aber dieser Spielzug war so strange (u.a. Snap von einer nicht O-Line #) dass uns wohl nur Mike Pereira aufklären kann :D Ich sehe hier auch die klare Illegal Formation weil nicht mal ansatzsweise 7 Mann an der LOS waren, was gecallt worden wäre wenn die Jungs an der 35 vor dem Snap an die LOS vorgerückt wären, hätte mich auch interessiert. Aber bei DER Execution des Plays wäre es auch egal gewesen :mrgreen:
    Vamos, vamos Chilenos
    esta noche tenemos que ganar
  • Wir hatten den Spielzug mal bei einer 2 Ptc gespielt, allerdings in veränderter Form. Aus einer I-Formation heraus sind nur Center und HB stehen geblieben und der Rest lief zur Seite.
    Mehr oder weniger als Wildcat hat es uns 2 Punkte gebracht, nachdem die Refs doch einige Zeit diskutiert hatten.

    Bei dem Versuch der Colts war der WR direkt hinter dem Snapper und das ist gegen 3 Defender schon zum Scheitern verurteilt.

    Warum hat Pegano kein Timeout signalisiert so verkehrt wie das Team gestanden hatte?

    Edit: Schon lustig zu sehen, dass die O-Line ohne Ball keine Ahnung hat wo die LOS ist. :mrgreen:

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von LuckySpike ()

  • GilbertBrown schrieb:

    LuckySpike schrieb:

    Soweit mein Regelwissen vorhanden ist, reicht es 7 Spieler an der LOS zu stellen, wo die stehen ist letztendlich egal.
    Im Gegnensatz zum Kickoff.
    Das war jetzt auch mein Wissensstand, aber dieser Spielzug war so strange (u.a. Snap von einer nicht O-Line #) dass uns wohl nur Mike Pereira aufklären kann :D Ich sehe hier auch die klare Illegal Formation weil nicht mal ansatzsweise 7 Mann an der LOS waren, was gecallt worden wäre wenn die Jungs an der 35 vor dem Snap an die LOS vorgerückt wären, hätte mich auch interessiert. Aber bei DER Execution des Plays wäre es auch egal gewesen :mrgreen:
    Die Frage ist halt deshalb interessant, weil theoretisch der WR den Ball snappen könnte, um ihn dann wieder zu fangen. Die äußeren Spieler können ja als Receiver eingesetzt werden. Wenn das nicht erlaubt wäre, dann hätten die Colts auch auf der linken Seite einen WR abstellen müssen. Plus den Spieler, der snappt anmelden müssen als 'ineligible'.... :D
    "Jason Witten is the standard as a person and as a football player" (Jason Garrett)
  • aikman schrieb:

    Kam gerade in einem anderen Forum auf - Frage bezüglich des Colts Plays gestern im Sunday Night Game. Hier wurde ja der Ball von einem WR gesnappt, daher die Frage: Darf der Spieler, der den Ball snappt ganz außen in der Formation stehen, oder muss der "Ballsnapper" von beiden Seiten abgedeckt sein?
    Ich weiß dazu den Unterschied zw. NCAA und NFL nicht, aber im College ist es zulässig dass der Snapper "End of Line" stehen kann (unbalanced Line Formation) und somit fangberechtig wäre, wenn die Nummer passt.
    Gab dazu einige interessante 2Pt-Conversion in Österreich anfang der 2000er Jahre mit ordentlich überforderten Refs.
    GO Irish!
  • folgende Frage: beim MNF gab es (mE in Q2) folgende Situation: Osweiler scrambled zum 1st down, 2 Flaggen auf dem Feld. 1. Strafe: holding offense, 2. Strafe personal foul defense. ich rechnete jetzt mit einem Offset der Fouls und einer Wiederholung des Downs. stattdessen gab es zwar das Offset beider Fouls, aber das 1st Down für HOU. gibt es da eine Fallunterscheidung oder (was mir gerade einfällt) war es zu dem Zeitpunkt sowieso der erste Versuch und der Ref hat nur nicht klar das "replay 1st down" angekündigt?
    “Every year it’s just one goal: Win the Super Bowl. If you don’t win the Super Bowl it’s not a good year,” - Bruce Arians
  • play by play schrieb:

    1st and 10 at HOU 28
    (2:47 - 2nd) (Shotgun) B.Osweiler scrambles up the middle to HST 33 for 5 yards (T.Davis). Penalty on HST-C.Clark, Offensive Holding, offsetting, enforced at HST 28 - No Play. Penalty on DEN-T.Davis, Unnecessary Roughness, offsetting


    1st and 10 at HOU 28
    (2:20 - 2nd) A.Blue up the middle to HST 33 for 5 yards (S.Ray; T.Davis)

    Letzteres ;)
    Minnesota Vikings Defensive Ranks 2017:

    Yards per game against: #1 (275.9)
    Points per game against: #1 (15.8)
    3rd down conversions allowed: #1 (25.2 %)
  • Just|Me schrieb:

    folgende Frage: beim MNF gab es (mE in Q2) folgende Situation: Osweiler scrambled zum 1st down, 2 Flaggen auf dem Feld. 1. Strafe: holding offense, 2. Strafe personal foul defense. ich rechnete jetzt mit einem Offset der Fouls und einer Wiederholung des Downs. stattdessen gab es zwar das Offset beider Fouls, aber das 1st Down für HOU. gibt es da eine Fallunterscheidung oder (was mir gerade einfällt) war es zu dem Zeitpunkt sowieso der erste Versuch und der Ref hat nur nicht klar das "replay 1st down" angekündigt?
    Soweit ich mich erinnere war das Play ein 1st Down Play, daher fällt das wohl in deine zweite Variante. :)
    Vamos, vamos Chilenos
    esta noche tenemos que ganar
  • Week 16. Colts@Ravens

    Die Gameclock steht im zweiten Quarter auf 0:09. Im darauffolgenden Spielzug steht Suggs in der neutral-zone, der Wurf fällt incomplete zu Boden, die Uhr steht bei 3 Sekunden.
    Die 5 Yard Offside-Strafe wurde akzeptiert und die Uhr wurde nicht zurück gestellt. In der Folge blieb keine Zeit mehr für einen Spielzug und die Colts mussten ein Fieldgoal aus 61 Yards versuchen.
    Ist das normal so oder wurde vergessen die Uhr zurück zu stellen?

    Danke und Gruß
    Rumpel
    GM von den Indianapolis Colts in der IMT Madden Dynasty League
  • rumpel schrieb:

    Week 16. Colts@Ravens

    Die Gameclock steht im zweiten Quarter auf 0:09. Im darauffolgenden Spielzug steht Suggs in der neutral-zone, der Wurf fällt incomplete zu Boden, die Uhr steht bei 3 Sekunden.
    Die 5 Yard Offside-Strafe wurde akzeptiert und die Uhr wurde nicht zurück gestellt. In der Folge blieb keine Zeit mehr für einen Spielzug und die Colts mussten ein Fieldgoal aus 61 Yards versuchen.
    Ist das normal so oder wurde vergessen die Uhr zurück zu stellen?

    Danke und Gruß
    Rumpel
    Das ist normal. Auch wenn ich das in einigen Situationen unfair finde.
  • rumpel schrieb:

    Week 16. Colts@Ravens

    Die Gameclock steht im zweiten Quarter auf 0:09. Im darauffolgenden Spielzug steht Suggs in der neutral-zone, der Wurf fällt incomplete zu Boden, die Uhr steht bei 3 Sekunden.
    Die 5 Yard Offside-Strafe wurde akzeptiert und die Uhr wurde nicht zurück gestellt. In der Folge blieb keine Zeit mehr für einen Spielzug und die Colts mussten ein Fieldgoal aus 61 Yards versuchen.
    Ist das normal so oder wurde vergessen die Uhr zurück zu stellen?

    Danke und Gruß
    Rumpel
    Nur bei 'No Play' Penalties bleibt die Uhr stehen: False Start, Delay of Game. Alle anderen Fouls bewirken, dass die Uhr weiterläuft. Für die Offense besteht in dem oben geschilderten Fall immer noch die Möglichkeit auf ein Free Play, sprich bei Interception oder Fumble hätte man denn Ball behalten, selbst wenn die Uhr ausgelaufen wäre. Und wäre Suggs auf direktem Weg zum QB gewesen, hätte man sofort abgepfiffen. In so fern eine nachvollziehbare Regel.
    "Jason Witten is the standard as a person and as a football player" (Jason Garrett)
  • Darf man ein Strafe ablehnen, wenn beide Teams während eines Spielzugs eine kassiert haben? Normalerweise heben sich die Fouls ja dann auf und der Down wird wiederholt. Es gibt aber Situationen in denen man das gegnerische Foul gar nicht haben will und nur selbst bestraft werden will, weil man dadurch einen Vorteil hat. Ist es also erlaubt oder nicht, die Strafe abzulehnen?
  • DJS schrieb:

    Darf man ein Strafe ablehnen, wenn beide Teams während eines Spielzugs eine kassiert haben? Normalerweise heben sich die Fouls ja dann auf und der Down wird wiederholt. Es gibt aber Situationen in denen man das gegnerische Foul gar nicht haben will und nur selbst bestraft werden will, weil man dadurch einen Vorteil hat. Ist es also erlaubt oder nicht, die Strafe abzulehnen?
    Bei welcher Situation wäre denn eine Selbstbestrafung ein Vorteil?
    "Jason Witten is the standard as a person and as a football player" (Jason Garrett)
  • 1st Down an der eigenen 20 sagen wir mal. Der RB läuft bis in die Redzone des Gegners, dort macht ein blockender WR ein Holding. Da beim gleichen Spielzug beim Tackling die Defense aber eine face mask Strafe hat, heben sich die Fouls auf und das Team, das gerade schon kurz vor dem TD stand, startet plötzlich wieder an der eigenen 20.
    Würde man die face mask Strafe aber ablehnen, würde man zwar selbst für die Holding-Strafe büßen müssen, würde aber trotzdem in field goal range starten.
  • DJS schrieb:

    1st Down an der eigenen 20 sagen wir mal. Der RB läuft bis in die Redzone des Gegners, dort macht ein blockender WR ein Holding. Da beim gleichen Spielzug beim Tackling die Defense aber eine face mask Strafe hat, heben sich die Fouls auf und das Team, das gerade schon kurz vor dem TD stand, startet plötzlich wieder an der eigenen 20.
    Würde man die face mask Strafe aber ablehnen, würde man zwar selbst für die Holding-Strafe büßen müssen, würde aber trotzdem in field goal range starten.
    Geile Frage :thumbsup:
    GM von den Indianapolis Colts in der IMT Madden Dynasty League
  • DJS schrieb:

    1st Down an der eigenen 20 sagen wir mal. Der RB läuft bis in die Redzone des Gegners, dort macht ein blockender WR ein Holding. Da beim gleichen Spielzug beim Tackling die Defense aber eine face mask Strafe hat, heben sich die Fouls auf und das Team, das gerade schon kurz vor dem TD stand, startet plötzlich wieder an der eigenen 20.
    Würde man die face mask Strafe aber ablehnen, würde man zwar selbst für die Holding-Strafe büßen müssen, würde aber trotzdem in field goal range starten.
    Eine Face-Mask Strafe kann soweit ich weiß nicht abgelehnt werden. :madness

    Edit gefunden:
    ddas.JPGdsd.JPG

    Damit dürfte das Declinen der Strafe in deinem Fall nicht möglich sein.
    "Jason Witten is the standard as a person and as a football player" (Jason Garrett)

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von aikman ()

  • @Rumpel: danke und sehr schönes Foto. :top:

    @Aikman:
    Danke, keine Ahnung wo du das gefunden hast, aber Respekt.

    Diese Regel ist in meinen Augen vollkommen bescheuert und müsste geändert werden. Rein theoretisch kann man das sogar ausnutzen als Verteidiger, auch wenn es während der live action natürlich sehr schwer wäre.
    Trotzdem: es kann einfach nicht sein, dass man bestraft wird, weil der GEGNER unfair gespielt hat.
  • Benutzer online 1

    1 Besucher