Regelfrage

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • HL Cheesehead schrieb:

    huesla schrieb:

    Selbst wenn Ertz den Ball nicht unter Kontrolle gehabt hätte, wäre es nicht spätestens ein TD als er ihn am Boden liegend gefangen hat?
    Da war dann doch zwischendurch der Ball schon am Boden, oder habe ich das total falsch in Erinnerung
    Stimmt, als er in die Endzone gesprungen ist war der Ball ja am Boden
    ... am Anfang war es nur ein Gedanke...

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von huesla ()

  • rumpel schrieb:

    Warum durfte Amerson schon vor Beginn der FA-Phase von den Chiefs verpflichtet werden?
    Ich denke weil er entlassen wurde und nicht erst durch auslaufenden Vertrag Free Agent.

    Die Bills haben die Woche mit Vontae Davis verhandelt und hätten ihn direkt verpflichten können.
    KEIN WILLE TRIUMPHIERT

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Buffalo ()

  • Ja, das liegt daran, dass jene Spieler noch vor dem offiziellen Start der neuen season (14.03 mit Beginn der FA) gecutet wurden. Diese Spieler dürfen dann bereits gesignt werden. Die anderen Spieler werden ja dann erst mit dem offiziellen Start der FA 018, wenn ihr Vertrag endet, zu FAs. So habe ich es zumindest immer verstanden. Also wie mein Vorredner richtig gesagt hat, sollte es am Cut liegen, sonst wäre ein Signing jetzt noch nicht möglich, könnte ja theoretisch noch traden etc .....Clubs may begin signing free agent players for the 2018 season on January 1.
    "Der große Sport fängt da an, wo er aufhört, gesund zu sein" B.B.
    "Do your Job" B.B.

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von LordJagielo ()

  • Troy43 schrieb:

    Kick-Off, der Returner steht in der Endzone aber mit einem Fuss out of bounds. Touchback?

    Was ist wenn er den Ball fängt währen er in der Endzone steht aber dann einen Schritt nach hinten out of bounds macht?

    tararaco schrieb:

    Wenn er aus der Endzone läuft ohne abzuknien müsste es ein Safty sein.
    Das ist ein Touchback und kein Safety. Wenn de Kickreturner den Ball in der eigenen Endzone fängt und danach ins Aus tritt, ist es das selbe wie abknien, also eine Touchback.
    Bob Kraft:"I'll always remember him coming down the stairs at the old stadium. He said to me 'Hi I'm Tom Brady.' He looked me in the eye and said, 'And I'm the best decision this organization has ever made.'
  • Troy43 schrieb:

    Kick-Off, der Returner steht in der Endzone aber mit einem Fuss out of bounds. Touchback?
    wenn er im SEITLICHEN Oout steht, ist es hier nicht so, dass es dann wie ein Kickoff ins seitliche Out geahndet wird? Start an der 40/45(?) Yard Line?

    ein Returner versucht ja, wenn der Ball nahe an die Endzonenoutline gekickt wird, sogar ihn mit Fuss im Out zu fangen?
    ------
    Live gesehen:
    Atlanta Falcons, Baltimore Ravens, Cleveland Browns, Detroit Lions, Houston Texans, Jacksonville Jaguars, Kansas City Chiefs, LA Rams, Miami Dolphins, Minnesota Vikings, New England Patriots, NY Giants, NY Jets, New Orleans Saints, Oakland Raiders , Pittsburgh Steelers, San Diego Chargers, San Francisco 49ers
  • pmraku schrieb:

    Troy43 schrieb:

    Kick-Off, der Returner steht in der Endzone aber mit einem Fuss out of bounds. Touchback?
    wenn er im SEITLICHEN Oout steht, ist es hier nicht so, dass es dann wie ein Kickoff ins seitliche Out geahndet wird? Start an der 40/45(?) Yard Line?
    Ja.

    An der 40 ;)
    Minnesota Vikings 'Bromance' - pace for 2018 (after week 6):

    #19 WR Adam Thielen: 155 rec. / 1899 yards / 11 TDs
    #14 WR Stefon Diggs: 107 rec. / 1160 yards / 8 TDs
  • pmraku schrieb:

    Troy43 schrieb:

    Kick-Off, der Returner steht in der Endzone aber mit einem Fuss out of bounds. Touchback?
    wenn er im SEITLICHEN Oout steht, ist es hier nicht so, dass es dann wie ein Kickoff ins seitliche Out geahndet wird? Start an der 40/45(?) Yard Line?
    ein Returner versucht ja, wenn der Ball nahe an die Endzonenoutline gekickt wird, sogar ihn mit Fuss im Out zu fangen?
    Du meinst, dass er versucht, den Ball zu fangen und dann im seitlichen Aus zu fangen?

    Ich finde es merkwürdig, dass man, wenn man mit dem Ball in der eigenen Endzone ins seitliche Aus geht, an der 40 Yard Linie startet. Dann würde man versuchen, das immer zu erreichen um die deutlich bessere Ausgangsposition zu haben.
  • DWDawson schrieb:

    Innerhalb der Endzone im seitlichen Aus ist ebenfalls Touchback.
    muss er dann den Ball vor der Endzone mit Fuss im Out fangen um an der 40 zu beginnen?
    ------
    Live gesehen:
    Atlanta Falcons, Baltimore Ravens, Cleveland Browns, Detroit Lions, Houston Texans, Jacksonville Jaguars, Kansas City Chiefs, LA Rams, Miami Dolphins, Minnesota Vikings, New England Patriots, NY Giants, NY Jets, New Orleans Saints, Oakland Raiders , Pittsburgh Steelers, San Diego Chargers, San Francisco 49ers
  • Genau genommen hat das Receiving Team sogar die Wahl, bei einem Kickoff in's Aus den Ball 25 Yard vom Spot des Kickoffs oder von der Stelle, an der der Ball in's Aus ging zu bekommen. Gab es das schon mal, dass ein Kickoff mehr als 15 Yard vor der Endzone in''s Aus ging und man deshalb sogar besser als von der 40 starten konnte?
  • DWDawson schrieb:

    Genau genommen hat das Receiving Team sogar die Wahl, bei einem Kickoff in's Aus den Ball 25 Yard vom Spot des Kickoffs oder von der Stelle, an der der Ball in's Aus ging zu bekommen. Gab es das schon mal, dass ein Kickoff mehr als 15 Yard vor der Endzone in''s Aus ging und man deshalb sogar besser als von der 40 starten konnte?
    Ich denke mal bei einem onside-kick.
  • Raider11 schrieb:

    DWDawson schrieb:

    Genau genommen hat das Receiving Team sogar die Wahl, bei einem Kickoff in's Aus den Ball 25 Yard vom Spot des Kickoffs oder von der Stelle, an der der Ball in's Aus ging zu bekommen. Gab es das schon mal, dass ein Kickoff mehr als 15 Yard vor der Endzone in''s Aus ging und man deshalb sogar besser als von der 40 starten konnte?
    Ich denke mal bei einem onside-kick.
    Danke. Das war einfach zu naheliegend. :tongue2: :bengal
  • DWDawson schrieb:

    Genau genommen hat das Receiving Team sogar die Wahl, bei einem Kickoff in's Aus den Ball 25 Yard vom Spot des Kickoffs oder von der Stelle, an der der Ball in's Aus ging zu bekommen. Gab es das schon mal, dass ein Kickoff mehr als 15 Yard vor der Endzone in''s Aus ging und man deshalb sogar besser als von der 40 starten konnte?
    Du meinst ohne Berührung des Receiving Teams?
  • Hey Leude,
    Kann jemand diese neue Roughing the Passer Regel genau!! erklären.

    Sehe ich das richtig, dass die Passrusher jetzt nach nem Hit nicht auf dem QB landen dürfen? wenn der Ball gerade weg war? oder auch nach einem Sack ??
    Ich blicke nicht mehr durch.
    LG
  • Die Bodyweight Rule besagt, dass der Defender nicht mit seinem Körpergewicht auf dem QB landen darf, egal ob beim Sack oder kurz nachdem der Ball geworfen wurde. Er muss sich versuchen zur Seite abzurollen. Scheint aber nach dem es anfänglich viel zu pingelig gepfiffen wurde, jetzt schon wieder leicht größzugiger ausgelegt zu werden.
    "Jason Witten is the standard as a person and as a football player" (Jason Garrett)
  • ...und die Spieler achten jetzt auch vermehrt darauf, wie mir am Sonntag aufgefallen ist - gerade dann, wenn sie frontal auf den QB treffen. Es geht also doch...
    Minnesota Vikings 'Bromance' - pace for 2018 (after week 6):

    #19 WR Adam Thielen: 155 rec. / 1899 yards / 11 TDs
    #14 WR Stefon Diggs: 107 rec. / 1160 yards / 8 TDs
  • Nimmermehr schrieb:

    Hey Leude,
    Kann jemand diese neue Roughing the Passer Regel genau!! erklären.
    :neubi: :neubi: :neubi:

    Sorry, dass ist wirklich, wirklich (!) nicht gegen dich gemeint!!!


    Dieser Einstieg wäre momentan für jede NFL-Satire-Sendung DIE Eröffnungsnummer schlechthin :jeck:


    Zur Thematik an sich: Es fällt mir schwer, dazu etwas neutrales zuschreiben, denn für mich ist das nach (!) der von mir so geliebten "Fumble in die Endzone"-Regel der zweite große Haufen Sch*** die die NFL bietet.
  • Kommende Offseason muss ich das Regelwerk mal durcharbeiten... :wop / :lesen: Bis dahin frage ich einstweilen:
    1. In den Augen der Alteingesessenen hier klingt es bestimmt merkwürdig, aber: wieso zählt den Ball zu spiken, nicht als Intentional Grounding?

    2. Und nun eine dann denk ich schwierigere Sache: im Ravens @ Steelers Spiel gab es eine Szene in der 2. Halbzeit, in der der nominelle Ravens Tight End als Left Guard aufgeboten war und, nachdem sich die Offensive Line nach links, er sich aber nach rechts vorne bewegt er dann letztlich den Ball gefangen hat. Die Refs haben es nicht beanstandet.
    Die Erklärung des zugeschalteten Rule Spezialisten habe ich ehrlich gesagt nicht richtig verstanden. Er meinte aber, es sei nicht legal gewesen.
    Hat jemand zu dem Komplex Offensive Line an der LOS, wie sie sich aufstellen muss usw. evtl einen Literaturtipp bzw. möchte es "kurz" erklären? :football:
  • freshprince85 schrieb:

    Johnny No89 schrieb:

    ...und die Spieler achten jetzt auch vermehrt darauf, wie mir am Sonntag aufgefallen ist - gerade dann, wenn sie frontal auf den QB treffen. Es geht also doch...
    Frag mal William Hayes ...
    Sorry, aber das ist pP - das kann jedem Spieler zu jedem Zeitpunkt passieren, oft genug auch ohne jeglichen Gegnerkontakt. Dass dieser Vorfall von seinen Trainern instrumentalisiert wird, ist genauso verständlich wie durchschaubar, irgendeine Kausalität daraus abzuleiten wäre allerdings Unfug.
    Minnesota Vikings 'Bromance' - pace for 2018 (after week 6):

    #19 WR Adam Thielen: 155 rec. / 1899 yards / 11 TDs
    #14 WR Stefon Diggs: 107 rec. / 1160 yards / 8 TDs
  • Benutzer online 1

    1 Besucher