Regelfrage

  • Danke dir! So kenn ich das Forum: 2 Fragen, und beide innerhalb von 3 Minuten kompetent beantwortet :thumbsup:

    eigentlich wurde dann abgekniet und nicht gekickt, um eben nicht einen Block zu kassieren

    ------
    Live gesehen:
    Atlanta Falcons, Baltimore Ravens, Cleveland Browns, Detroit Lions, Houston Texans, Jacksonville Jaguars, Kansas City Chiefs,LA Chargers, LA Rams, Las Vegas Raiders, Miami Dolphins, Minnesota Vikings, New England Patriots, NY Giants, NY Jets, New Orleans Saints, Pittsburgh Steelers, San Francisco 49ers

  • Kann man eigentlich beim Extrapunkt/Two Point Conversion nach einer Strafe seine Wahl ändern? Also z.B. wenn man die Two Point Conversion versuchen will, einen Fehlstart oder ein Holding kassiert, dann mit den Strafyards auf den Extrapunkt wechseln und bei einer Defense Strafe z.B. umgekehrt?

  • Kann man eigentlich beim Extrapunkt/Two Point Conversion nach einer Strafe seine Wahl ändern? Also z.B. wenn man die Two Point Conversion versuchen will, einen Fehlstart oder ein Holding kassiert, dann mit den Strafyards auf den Extrapunkt wechseln und bei einer Defense Strafe z.B. umgekehrt?

    Ja, kann man.

    "Solche Kommentare diskreditieren sich selbst durch ihre eigene Bananigkeit"
    Mai Ti Nguyen-Kim (Wissenschaftsjournalistin)


    "Remember, remember - the 5th of November"

  • Kann man eigentlich beim Extrapunkt/Two Point Conversion nach einer Strafe seine Wahl ändern? Also z.B. wenn man die Two Point Conversion versuchen will, einen Fehlstart oder ein Holding kassiert, dann mit den Strafyards auf den Extrapunkt wechseln und bei einer Defense Strafe z.B. umgekehrt?

    Als ich deine Frage eben gelesen habe, kam mir auch eine Frage. Darf man eigentlich aus einem 2P-Conversion in einen XP auf dem Feld wechseln?


    Ich lasse meine Offense auf dem Feld aber stelle anstatt eines WR meinen Kicker auf. Wenn mir der Lock der Defense nicht gefällt, ändere ich die Fomation und lasse meinen Kicker den XP kicken. Das Prozedere sieht man ja in College auch recht häufig. Gibts da in den Regeln einen Absatz, der dies verbietet?

    Excuses are for Losers

  • Als ich deine Frage eben gelesen habe, kam mir auch eine Frage. Darf man eigentlich aus einem 2P-Conversion in einen XP auf dem Feld wechseln?
    Ich lasse meine Offense auf dem Feld aber stelle anstatt eines WR meinen Kicker auf. Wenn mir der Lock der Defense nicht gefällt, ändere ich die Fomation und lasse meinen Kicker den XP kicken. Das Prozedere sieht man ja in College auch recht häufig. Gibts da in den Regeln einen Absatz, der dies verbietet?

    Dürfte mittlerweile ziemlich sinnlos sein, da der Extrapunkt mittlerweile ja von der 15 ausgeführt werden muss.

  • Wird eine Strafe nach einem Touchdown eigentlich immer auf den Kickoff angerechnet, oder dürfte sich ein Team auch dazu entscheiden, dass die Strafe auf den XP bzw. Two Point Conversion angerechnet werden soll?

  • Eine Frage, irgendwie stehe ich gerade vollkommen auf dem Schlauch.


    Die Schedules für 2019 sind ja jetzt endgültig (außer den exakten Spielterminen). Bei den Gegnern verstehe ich das. Eigene Division 6x, wechselnde Divisions AFC/NFC 8x, eigene Conference gleicher Gruppenrang 2x.


    Aber woher weiß ich so genau, welche Teams ich heim/auswärts spiele?


    Vielen Dank!

  • Gibt eine ganz gute Seite mit Future Schedules:
    Hier


    100%ig ist das v.a. was die gleichen Division Platzierungen angeht nicht unbedingt gibt aber einen guten Überblick.


    Nur dein Team musst du dir selbst raussuchen, das habe ich nicht übers Herz gebracht :mrgreen:

    Florida 2010, 2012, 2013, 2014, 2015, 2016

  • Aber woher weiß ich so genau, welche Teams ich heim/auswärts spiele?


    Vielen Dank!

    Das wechselt sich immer ab, allerdings ist das manchmal ein bisschen konfus, weil man nicht jedes Jahr gegen die gleichen Gegner spielt. Nehmen wir mal die Patriots - die haben vor 4 Jahren in Dallas und in NY bei den Giants gespielt, ergo spielen sie nächstes Jahr zu Hause gegen Cowboys und Giants. Gleiches Spiel aber im 3-Jahres-Rhythmus bei den Gegnern aus der AFC North - 2016 in Pittsburgh und in Cleveland, 2019 beide zu Hause. Und dann kommt eben noch der jeweilige Gegner aus den verbleibenden AFC Divisionen dazu: 2016 war das @Denver und gegen Houston, 2019 hat man nun den AFC West Gegner (in dem Fall Kansas City) zu Hause und reist zum AFC South Gegner - idealerweise ist das wieder Houston.


    Zusammenfassend muss man für die AFC-Konstellationen immer drei Jahre zurück, für die NFC-Konstellationen vier. (aus Sicht eines AFC Teams wie den Patriots. Für ein NFC Team gilt es genau umgekehrt verständlicherweise).

    "Solche Kommentare diskreditieren sich selbst durch ihre eigene Bananigkeit"
    Mai Ti Nguyen-Kim (Wissenschaftsjournalistin)


    "Remember, remember - the 5th of November"

  • Im Dallas Thread wird geschrieben, dass man einen Assistenz Coach gehen lassen muss, wenn er einen besseren Posten angeboten bekommt.


    Was ist denn der Sinn hinter der Regel?

  • Im Dallas Thread wird geschrieben, dass man einen Assistenz Coach gehen lassen muss, wenn er einen besseren Posten angeboten bekommt.


    Was ist denn der Sinn hinter der Regel?

    Ist nicht ganz richtig - man muss ihn gehen lassen, wenn er einen Headcoach Posten bekommt. So soll verhindert werden (nehme ich an), dass sich einige Teams einfach einen größtmöglichen Coaching Staff basteln und die Coaches dann davon abhalten, zu andren Teams zu gehen. Der Coaching Pool ist halt insgesamt begrenzt.

    "Solche Kommentare diskreditieren sich selbst durch ihre eigene Bananigkeit"
    Mai Ti Nguyen-Kim (Wissenschaftsjournalistin)


    "Remember, remember - the 5th of November"

  • Der Coaching Pool ist halt insgesamt begrenzt.

    Wie kommt das eigentlich, dass der Pool so begrenzt ist?
    Es ist ja eine der größten Sportarten in den USA.
    Sind so viele Spieler nach ihrer aktiven Karriere nicht in der Lage einen Coaching-Bereich übernehmen zu können/wollen? :madness

    Go Steelers 8)

    Einmal editiert, zuletzt von hawk210984 ()

  • Gute Spieler sind nicht automatisch gute Trainer und Spieler, die das Zeug zu einem guten Coach haben, sind auch nicht gleich als NFL-HC geeignet. So ganz stress- und belastungsfrei ist der Job ja nun auch nicht gerade.

  • Wie kommt das eigentlich, dass der Pool so begrenzt ist?Es ist ja eine der größten Sportarten in den USA.
    Sind so viele Spieler nach ihrer aktiven Karriere nicht in der Lage einen Coaching-Bereich übernehmen zu können/wollen? :madness

    wie ist es im Fussball? Fast immer die selben Namen, die als Trainer der Topclubs durcheinander tauschen...

    ------
    Live gesehen:
    Atlanta Falcons, Baltimore Ravens, Cleveland Browns, Detroit Lions, Houston Texans, Jacksonville Jaguars, Kansas City Chiefs,LA Chargers, LA Rams, Las Vegas Raiders, Miami Dolphins, Minnesota Vikings, New England Patriots, NY Giants, NY Jets, New Orleans Saints, Pittsburgh Steelers, San Francisco 49ers

  • @AlexSmith
    Das ist mir natürlich klar.


    Fussball ist natürlich ganz anders gestrikt. Weniger Spieler auf und neben dem Feld.
    Dadurch weniger Betreuung/Individualität etc.


    Wann man mal das Beispiel Coaches bei den Steelers aufnimmt: 23 Trainer/Assistenten
    Fußball Bayern München: 7 Trainer/Assistenten


    Beim Fußball sehe ich dann aber auf der "Headcoach-Position" doch ein wenig mehr Fluktuation.
    Assistenztrainer bekommt man im Hintergrund ja nicht sofort immer mit, wobei dort fertige Teams meist auch vorhanden sind.

    Go Steelers 8)

  • Beim Fußball hast du halt einen Unterbau, eine Jugend, eine Amateur-Mannschaft usw. Dazu die Wahl Trainer aus dem Ausland zu holen. All das fällt für die NFL von vornherein weg. Lediglich aus dem College kann man Coaches abziehen, aber das ist teilweise ein ganz anderes Spiel.

    "Solche Kommentare diskreditieren sich selbst durch ihre eigene Bananigkeit"
    Mai Ti Nguyen-Kim (Wissenschaftsjournalistin)


    "Remember, remember - the 5th of November"

  • Die Offense hat den Ball in Nähe der eigenen Entzone, der QB hat druck und tritt hinten aus der Entzone. Dann ist er ein touchback richtig?

    ... am Anfang war es nur ein Gedanke...

  • Nein, Safety

    "So ladies, if the man in your life played even one down of high school football, he’s almost certainly courageous, competitive and a fine athlete.


    NFL games, however, are played by supermen." (Mick Mixon)

  • Die Offense hat den Ball in Nähe der eigenen Entzone, der QB hat druck und tritt hinten aus der Entzone. Dann ist er ein touchback richtig?

    safety


    Gleich wie tackle in der Endzone oder eib holding

    ------
    Live gesehen:
    Atlanta Falcons, Baltimore Ravens, Cleveland Browns, Detroit Lions, Houston Texans, Jacksonville Jaguars, Kansas City Chiefs,LA Chargers, LA Rams, Las Vegas Raiders, Miami Dolphins, Minnesota Vikings, New England Patriots, NY Giants, NY Jets, New Orleans Saints, Pittsburgh Steelers, San Francisco 49ers

  • Meinte ich ja.Oh Gott ist das peinlich :toimonst:

    Passiert den besten;)

    "So ladies, if the man in your life played even one down of high school football, he’s almost certainly courageous, competitive and a fine athlete.


    NFL games, however, are played by supermen." (Mick Mixon)

  • Mit der fumble Situation im gestrigen Spiel, ist das wirklich eine Lücke im System? Ich habe die Refs auch nicht richtig verstanden was letztendlich die Entscheidung war.

    ... am Anfang war es nur ein Gedanke...

  • Mit der fumble Situation im gestrigen Spiel, ist das wirklich eine Lücke im System? Ich habe die Refs auch nicht richtig verstanden was letztendlich die Entscheidung war.


    Nein, ist laut Mike Pereira im Regelbuch abgedeckt.


    "Instant replay was correct in staying with incomplete pass," Pereira tweeted. "In order to go from incomplete to catch and fumble is if there is a clear recovery by either team or if the ball goes out of bounds. Case book plays 15.114 and 15.115."

    Vamos, vamos Chilenos
    esta noche tenemos que ganar

  • Nein, ist laut Mike Pereira im Regelbuch abgedeckt.


    "Instant replay was correct in staying with incomplete pass," Pereira tweeted. "In order to go from incomplete to catch and fumble is if there is a clear recovery by either team or if the ball goes out of bounds. Case book plays 15.114 and 15.115."

    und folgende Antwort bei Twitter:



    Zitat von Charles Woodson


    @MikePereira you gotta help me with this one... it’s almost like if a quarterback pumps the ball then brings it back to his body and is stripped its still a forward pass Lol couldn’t help myself.. #comeonman

    :jeck:

  • Ja, ist natürlich eine schöne Regel...hust, hust - um die Unzulänglichkeit der ganzen Regel irgendwie zu übertünchen. Hätten also die Eagles sich den Ball gegriffen, obwohl die Refs vorher incomplete abgepfiffen und abgewunken hatten, dann wäre es ein Catch + Fumble + recovery gewesen? Diese Erklärung des Refs hätte ich mal gerne vor Ort gesehen und gehört :hinterha:

    Minnesota Vikings 2021:

    NO excuses!

    ...well, except for....get vaxxed already! :cards

    Einmal editiert, zuletzt von Johnny No89 ()

  • Ja, ist natürlich eine schöne Regel...hust, hust - um die Unzulänglichkeit der ganzen Regel irgendwie zu übertünchen. Hätten also die Eagles sich den Ball gegriffen, obwohl die Refs vorher incomplete abgepfiffen und abgewunken hatten, dann wäre es ein Catch + Fumble + recovery gewesen? Diese Erklärung hätte des Refs hätte ich mal gerne vor Ort gesehen und gehört :hinterha:

    was wäre die Lösung? Es so zu behandeln als wäre der Ball out of bounds gegangen?

  • was wäre die Lösung? Es so zu behandeln als wäre der Ball out of bounds gegangen?

    Die "going to the ground"-Regel so zu belassen wie sie bis letzte Saison war: Wer beim Hinfallen den Ball nicht festhält (ohne vorher bereits als Runner "etabliert" gewesen zu sein) -> incomplete Pass, egal ob einer, zwei oder zehn Füße auf dem Boden waren :P

    Minnesota Vikings 2021:

    NO excuses!

    ...well, except for....get vaxxed already! :cards