Regelfrage

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Das ist mal ein dramatisches Ende für ein Spiel, Leon Lett kann einem ja Leid tun.

    Also darf das blockende Team den Ball aufnehmen und könnte theoretisch aus nem geblockten FG heraus einen TD erzielen.
    Das Risiko besteht allerdings, (wie im Video) dass man den Ball durch nen Fumble wieder verliert und somit nen sicheren Ballbesitz abgibt oder, ggf. weiter hinten seinen drive starten muss.
    Mehmet Scholl:“[COLOR="DarkGreen"]Hängt die Grünen, solange es noch Bäume gibt[/COLOR].”
  • Naja, Leon Lett war jetzt nicht der hellste Stern am Himmel, von daher... ;)
    Advancen, also vorwärts tragen, darf glaube ich kein Team, wenn man den Ball nicht aus der Luft fängt (gibts ja 1x pro Saison). Aber nach nem Fumble geht das dann schon, so ganz 100%tig regelfest bin ich aber nicht. Das das "Leon Lett Game" ist durchaus bekannt ;)
    Formely known as "MaG". That´s all.
  • Im englisch-sprachigen Wiki habe ich ne Antwort gefunden.

    Ich zitiere: "Occasionally, the defense will succeed in blocking a field goal. If a blocked field goal is in or behind the neutral zone, it is treated like a fumble and can be advanced by either team. Beyond the neutral zone, a blocked kick is treated like a punt and can be advanced only by the defense, unless a defensive player fumbles the ball, after which an offensive player can advance it."

    Aber wie du schon sagst, im Grunde genommen ist das ja nur ne Randnotiz so selten wie das geschieht.
    Mehmet Scholl:“[COLOR="DarkGreen"]Hängt die Grünen, solange es noch Bäume gibt[/COLOR].”
  • ATL-Isnogood schrieb:

    Im englisch-sprachigen Wiki habe ich ne Antwort gefunden.

    Ich zitiere: "Occasionally, the defense will succeed in blocking a field goal. If a blocked field goal is in or behind the neutral zone, it is treated like a fumble and can be advanced by either team. Beyond the neutral zone, a blocked kick is treated like a punt and can be advanced only by the defense, unless a defensive player fumbles the ball, after which an offensive player can advance it."

    Aber wie du schon sagst, im Grunde genommen ist das ja nur ne Randnotiz so selten wie das geschieht.


    Erwähnen sollte man, das bei einem Block, das 1st down dann an der Stelle erfolgt an der der Ball gekickt wurde, also etwa 7-8 hinter der vorherigen LOS.

    Deswegen sollte die D# nicht nur auf Grunde eines möglichen Fumbles den Ball nicht berühren sondern auch wegen des 'Raumverlustes' bei einem zu kurzgeratenen Return.
  • Mal ne bekloppte Noob-Frage:
    Wenn der RB nach dem Handoff, oder WR nach nem reverse nach außen läuft und sieht, dass die Verteidiger ihn locker hinter der LoS stoppen, warum kann er den Ball nicht wegwerfen á la QB um dann 2nd&10 nach nem incomplete pass zu haben? Wie weiter oben stand, dürfen die WR blocken wenn der QB aus der Pocket raus ist, ist hier dann quasi die gleiche Situation.
    Liegt das an irgendner Regel für die O-Liner, dass sie nicht schon nach vorne laufen dürfen? Irgendwas gibts da ja. :D
  • Das Regelbuch spricht eigentlich nur vom "Passer" und dass kann jeder Spieler mit entsprechender Nummer sein, also kann auch jeder den Ball hinter der Los wegwerfen.
    Obs Sinn mach ist wieder eine andere Frage.


    Weiter kann ich deiner Frage nicht folgen.
    GO Irish!
  • DJS schrieb:

    Mal ne bekloppte Noob-Frage:
    Wenn der RB nach dem Handoff, oder WR nach nem reverse nach außen läuft und sieht, dass die Verteidiger ihn locker hinter der LoS stoppen, warum kann er den Ball nicht wegwerfen á la QB um dann 2nd&10 nach nem incomplete pass zu haben? Wie weiter oben stand, dürfen die WR blocken wenn der QB aus der Pocket raus ist, ist hier dann quasi die gleiche Situation.
    Liegt das an irgendner Regel für die O-Liner, dass sie nicht schon nach vorne laufen dürfen? Irgendwas gibts da ja. :D


    Du erklärst es ja fast mit dem letzten Statement. Sobald der RB oder bei einem Reverse der WR den Ball hat, blockt die O-Line nach vorne, weil es ja ein Run-Spielzug ist. Wirft er dann den Ball weg, fliegt ne Flagge wegen "ineligible receiver downfield", da sich bestimmt schon ein OL über die LOS bewegt hat.

    Ob - ist glaube ich ne 5 yds Strafe - 1st & 15 oder 2nd & 10 oder 12 dann besser ist, muss der WR/RB entscheiden :D
    Vamos, vamos Chilenos
    esta noche tenemos que ganar

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von GilbertBrown ()

  • Ok, thx!

    Noch ne bescheuerte Frage: Laut Wiki lautet due tuck rule so:

    NFL Rule 3, Section 22, Article 2, Note 2. When [an offensive] player is holding the ball to pass it forward, any intentional forward movement of his arm starts a forward pass, even if the player loses possession of the ball as he is attempting to tuck it back toward his body. Also, if the player has tucked the ball into his body and then loses possession, it is a fumble.[1]

    Also: wenn der RB außen ist und sieht dass er viele yards verliert, macht er nen pump fake, lässt sich den Ball aus der Hand schlagen -> incomplete pass. :D Klar, sehr gefährlich, aber theoretisch möglich? Oder wäre es wieder ne Strafe gegen die O-Liner, auch wenn der Ball nie in der Luft war?

    Außerdem: der letzte Satz der Regel ist viel zu ungenau. Wie lange kann er den Ball noch festhalten, bis es nicht mehr gilt? Sonst könnte jeder QB direkt nach dem Snap erstmal auf doof pumpen und beim sack+fumble 3 sec später wäre es ein incomplete Pass. Klingt dumm, aber ich hoffe ihr versteht was ich meine.
  • DJS schrieb:


    Also: wenn der RB außen ist und sieht dass er viele yards verliert, macht er nen pump fake, lässt sich den Ball aus der Hand schlagen -> incomplete pass. :D Klar, sehr gefährlich, aber theoretisch möglich? Oder wäre es wieder ne Strafe gegen die O-Liner, auch wenn der Ball nie in der Luft war?


    Da sind wir wieder beim selben Thema:
    any intentional forward movement of his arm starts a forward pass

    Und Vorwärtspass heißt O-Liner müssen hinter bzw. (Graubreich: ) nur wenig über LoS sein.

    Den zweiten Teil der Frage verstehe ich wieder nicht.
    Wenn der Ball am Körper ist und er den Ball verliert ist es ein Fumble, da kann er pumpen was er will.
    GO Irish!
  • Während man auch sehen konnte in wie weit instant replay das Spiel pervetiert, fragte ich mich gestern beim NYG@DAL Spiel ob D Bryant nach dem time out der Giants eigentlich wieder hätte ins Spiel zurück kommen können? Was wäre im Falle eines DAL time outs?

    Beitrag von Nimmermehr ()

    Dieser Beitrag wurde gelöscht, Informationen über den Löschvorgang sind nicht verfügbar.
  • Mahlzeit! :)
    Ich bin noch relativ neu und mein Interesse für AF wurde auch erst dieses Jahr, durch einen Besuch des Stadions in Foxborough wiederentdeckt.
    Also werde ich wuch wohl oder übel mit Regelfragen nerven müssen.

    Wie ist das mit der Intentional Grounding Regel??
    Ich dachte, dass da mindestens 10 Yards in der Nähe ein möglicher Receiver sein müsste?!
    Beim Spiel der Browns gegen die Ravens (vorletzte Woche glaube ich)
    feuert Weeden das Ding einmal irgendwo mitten mndestens 20 YArds ins Get no (über die Sideline) und es kam keine Strafe dafür??
    Wie ist das genau??
    Darf der QB immer über die Sideline werfen und es kommt nie zu einem Intentional Grounding?
    Danke und LG
  • Nimmermehr schrieb:

    Mahlzeit! :)
    Wie ist das mit der Intentional Grounding Regel??
    Ich dachte, dass da mindestens 10 Yards in der Nähe ein möglicher Receiver sein müsste?!
    Beim Spiel der Browns gegen die Ravens (vorletzte Woche glaube ich)
    feuert Weeden das Ding einmal irgendwo mitten mndestens 20 YArds ins Get no (über die Sideline) und es kam keine Strafe dafür??
    Wie ist das genau??
    Darf der QB immer über die Sideline werfen und es kommt nie zu einem Intentional Grounding?
    Danke und LG


    Es kommt darauf an, ob sich der QB in der Pocket - das ist die gedanklich verlängerte Linie nach hinten von den beiden Offensive Tackles (war das jetzt verständlich? :paelzer:) - befindet. Ist er außerhalb der Pocket, darf er den Ball auch ins Seitenaus werfen , er muss dabei lediglich die Line of Scrimmage überwerfen.
    Befindet sich der QB innerhalb der Pocket muss ein Receiver in der Nähe des geworfenen Balles stehen sonst ist es Intentional Grounding.
  • Nimmermehr schrieb:

    Mahlzeit! :)
    Ich bin noch relativ neu und mein Interesse für AF wurde auch erst dieses Jahr, durch einen Besuch des Stadions in Foxborough wiederentdeckt.
    Also werde ich wuch wohl oder übel mit Regelfragen nerven müssen.

    Wie ist das mit der Intentional Grounding Regel??
    Ich dachte, dass da mindestens 10 Yards in der Nähe ein möglicher Receiver sein müsste?!
    Beim Spiel der Browns gegen die Ravens (vorletzte Woche glaube ich)
    feuert Weeden das Ding einmal irgendwo mitten mndestens 20 YArds ins Get no (über die Sideline) und es kam keine Strafe dafür??
    Wie ist das genau??
    Darf der QB immer über die Sideline werfen und es kommt nie zu einem Intentional Grounding?
    Danke und LG


    Achja noch eine Sache 10 Yards sind glaube ich nicht richtig ich glaube in den Regeln ist gar kein genauer abstand angegeben sondern nur einfach die bedingung das ein Receiver in der nähe sein muss bzw. erkennbar sein muss für wen der Ball gedacht war

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Nik1995 ()

  • Gitsche schrieb:

    Nik1995, ich anempfehle dir dringendst, die Ansichten anderer Mitglieder nicht als Schwachsinn zu bezeichnen. Dies ist in meinen Augen ein grober Verstoß gegen §4.


    Entschuldigung ich hatte nicht vor Hier irgendwen anzugreifen. Ich wollte lediglich auf die Frage des werten kollegen antworten war natürlich eine unglückliche wortwahl.
    Mea Culpa :stone
  • Jau, da habe ich völligen Mist geschrieben. Ich erinnere sogar ein Team (deutscher Amateurfootball), die im 3. das Puntteam auf's Feld schickten, da sie Schiss hatten, dass der Punt beim 1. Mal nicht klappt. :mrgreen:

    Insofern also klar: es wechselt üblicherweise der Ballbesitz, es zählt aber natürlich nicht als Turnover.
  • Gitsche schrieb:

    Ich erinnere sogar ein Team (deutscher Amateurfootball), die im 3. das Puntteam auf's Feld schickten, da sie Schiss hatten, dass der Punt beim 1. Mal nicht klappt. :mrgreen:

    :eek:
    Was sollte das denn bringen? Wenn der Ball die LoS nicht überschreitet ist es ein freier Ball, also quasi ein Fumble. Und da hat doch das Receiving Team einen klaren Vorteil, weil es sich primär in Richtung Ball orientiert.

    Kann mir die Idee dahinter also vielleicht jemand erläutern? Falls es eine geben sollte :madness
    Go Pack Go!!
  • JoelH schrieb:

    :eek:
    Was sollte das denn bringen? Wenn der Ball die LoS nicht überschreitet ist es ein freier Ball, also quasi ein Fumble. Und da hat doch das Receiving Team einen klaren Vorteil, weil es sich primär in Richtung Ball orientiert.

    Kann mir die Idee dahinter also vielleicht jemand erläutern? Falls es eine geben sollte :madness
    Schreibst doch selbst den Grund: das Receiving / Return Team hat Vorteile. Im konkreten Fall hatte man berechtigte Angst, dass die Punt Coverage so mies ist, dass der Punter den Ball nicht los wird. Da die Feldposition ziemlich am Arsch war, haben die Coaches sich gesagt: Punt im 3., wenn wir den Ball nicht wegbekommen, können wir das im 4. noch einmal versuchen. Also einfach 2 Chancen, den Ball ordentlich wegzudreschen.

    Und: ja, das Team war so schlecht. :jeck:
  • Gitsche schrieb:

    Schreibst doch selbst den Grund: das Receiving / Return Team hat Vorteile. Im konkreten Fall hatte man berechtigte Angst, dass die Punt Coverage so mies ist, dass der Punter den Ball nicht los wird. Da die Feldposition ziemlich am Arsch war, haben die Coaches sich gesagt: Punt im 3., wenn wir den Ball nicht wegbekommen, können wir das im 4. noch einmal versuchen. Also einfach 2 Chancen, den Ball ordentlich wegzudreschen.

    Und: ja, das Team war so schlecht. :jeck:


    Ich kannte auch mal so ein Team. :)

    Die Idee dahinter war, dass keiner (zurecht) damit rechnet, dass wirklich jemand im dritten Versuch puntet und daher auch kein Returner tief steht. Da hat dann sogar der QB gepunted, damit es nicht direkt als Puntformation auffällt. Was ein Trick. :D
  • Benutzer online 2

    2 Besucher