Allgemeiner Fragethread

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Hab das heute in den Highlights gesehen beim Spiel Bears-Seahawks. Der Onside Kick der Seahawks zum Schluss. Das war ja ein Onside Drop-Kick. Das hab ich ja noch nie gesehen. Ist das Neuerdings erlaubt oder machen das so wenige?
    Minga Oida!
  • Pick-Six schrieb:

    Hab das heute in den Highlights gesehen beim Spiel Bears-Seahawks. Der Onside Kick der Seahawks zum Schluss. Das war ja ein Onside Drop-Kick. Das hab ich ja noch nie gesehen. Ist das Neuerdings erlaubt oder machen das so wenige?
    erlaubt ist das schon immer gewesen, spätestens mit der umformung des balles aber ist placekicking einfach akkurater, da du den abprallwinkel vom boden ja nur schwer kontrollieren kannst
    dafür erlaubt dir das fassen des balls besser "drunter zu schaufeln", also eine höhere flugkurve und damit mehr hangtime (= mehr zeit für die gunner ins backfield zu kommen).
    da er beim kickoff ja von der 50y linie kicken musste macht das auch gewissermaßen sinn, wenn du tief pinnen willst.

    in diesem speziellen Fall, keine Ahnung...ich meine irgendwo gelesen zu haben dass Dickson ein rugbyspieler war, dort ist das nicht unüblich. vielleicht ist er das einfach mehr gewohnt.
    "Some people have no idea what they're doing - and a lot of them are really good at it." - George Carlin

    == UPDATED FOR FREEAGENCY == NE Depthchart incl. Transaction-Tracker
    Last Update 15.3.19
  • Pick-Six schrieb:

    Hab das heute in den Highlights gesehen beim Spiel Bears-Seahawks. Der Onside Kick der Seahawks zum Schluss. Das war ja ein Onside Drop-Kick. Das hab ich ja noch nie gesehen. Ist das Neuerdings erlaubt oder machen das so wenige?
    Die Patriots haben das 2015 auch schon mal gemacht, Nate Ebner (auch aktiver Rugby Spieler) wollte damit einen Onside Kick ermöglichen. (Video twitter.com/rachelgbowers/status/673635257833422848?lang=de)

    Auch bei Field Goals bzw. PATs ist ein Dropkick möglich. Das letzte Mal auch von den Patriots erfolgt (youtube.com/watch?v=L3EaLfpZjaw).
  • Wie weit könnte ein guter Kicker/Punter einen hoch geschossenen Dropkick überhaupt kicken? Bei entsprechender Hangtime wäre es doch denkbar, dass das Kicking Team versucht den Ball selbst zu fangen. In den meisten Fällen würde das Receiving Team den Ball sicherlich trotzdem erobern können, aber die Startposition wäre dann nicht so schlimm wie bei einem klassischen Onside-Kick. Dafür hat man eine gute Chance den Ball zu behalten.
  • cktger schrieb:

    Wie weit könnte ein guter Kicker/Punter einen hoch geschossenen Dropkick überhaupt kicken? Bei entsprechender Hangtime wäre es doch denkbar, dass das Kicking Team versucht den Ball selbst zu fangen. In den meisten Fällen würde das Receiving Team den Ball sicherlich trotzdem erobern können, aber die Startposition wäre dann nicht so schlimm wie bei einem klassischen Onside-Kick. Dafür hat man eine gute Chance den Ball zu behalten.
    Habe noch nie darüber nachgedacht, finde den Gedanken aber sexy. Downfield, ~30 Yards ... würde ich bei gewissen Situationen ab dem 3. Quarter testen.
  • cktger schrieb:

    Wie weit könnte ein guter Kicker/Punter einen hoch geschossenen Dropkick überhaupt kicken? Bei entsprechender Hangtime wäre es doch denkbar, dass das Kicking Team versucht den Ball selbst zu fangen. In den meisten Fällen würde das Receiving Team den Ball sicherlich trotzdem erobern können, aber die Startposition wäre dann nicht so schlimm wie bei einem klassischen Onside-Kick. Dafür hat man eine gute Chance den Ball zu behalten.
    zählt das überhaupt als Bodenberührung, wenn er erst danach den Ball mit dem Fuß berührt?
    SB50 Champion Anderson Barrett Brenner Brewer Bush Caldwell Colquitt Daniels T.Davis V.Davis Doss Ferentz Fowler Garcia Green C.Harris R.Harris Hillman Jackson Keo Kilgo Latimer Manning Marshall Mathis McCray McManus Miller Myers Nelson Nixon Norwood Osweiler Paradis Polumbus Ray Roby Sanders Schofield Siemian Smith Stewart Talib Thomas Thompson Trevathan Vasquez Walker Ward Ware Webster S.Williams Wolfe Anunike Bolden Bruton Clady Heuerman Sambrailo K.Williams
  • isten schrieb:

    cktger schrieb:

    Wie weit könnte ein guter Kicker/Punter einen hoch geschossenen Dropkick überhaupt kicken? Bei entsprechender Hangtime wäre es doch denkbar, dass das Kicking Team versucht den Ball selbst zu fangen. In den meisten Fällen würde das Receiving Team den Ball sicherlich trotzdem erobern können, aber die Startposition wäre dann nicht so schlimm wie bei einem klassischen Onside-Kick. Dafür hat man eine gute Chance den Ball zu behalten.
    zählt das überhaupt als Bodenberührung, wenn er erst danach den Ball mit dem Fuß berührt?
    Nein. Dh Fair Catch und fertig.

    Aber das müsste ja kein Dropkick sein.
    RAIDER NATION - the team’s roots might be in Oakland, but this is California’s NFL team.
  • kann man eigentlich in der viertelpause das letzte play vor der pause challengen?

    Oder wann muss man hier die flagge werfen, um das letzte play des Viertels zu überprüfen?
    ------
    Live gesehen:
    Atlanta Falcons, Baltimore Ravens, Cleveland Browns, Detroit Lions, Houston Texans, Jacksonville Jaguars, Kansas City Chiefs, LA Rams, Miami Dolphins, Minnesota Vikings, New England Patriots, NY Giants, NY Jets, New Orleans Saints, Oakland Raiders , Pittsburgh Steelers, San Diego Chargers, San Francisco 49ers
  • pmraku schrieb:

    kann man eigentlich in der viertelpause das letzte play vor der pause challengen?

    Oder wann muss man hier die flagge werfen, um das letzte play des Viertels zu überprüfen?
    Solange noch kein weiteres Play gespielt ist, kann man alles außerhalb der letzten 2 Minutes einer Hälfte challengen. Auch wenn die Seiten schon gewechselt sind und man bereits Aufstellung genommen hat.
    "If Football doesn't work out behind the center, he is gonna be one heck of a football coach.
    And I wouldn't want to play against his team!"
    Jon Gruden on Kellen Moore - QB Camp 2012
  • Mich würde mal das Thema strength of schedule genauer interessieren!

    Ich weiß das hier alle Siege und Niederlagen eines Gegners Zusammengezählt wird und die Prozentzahl errechnet wird. Aber auf welcher Grundlage?

    Z.b nach dem 17. Spieltag entscheidet dieser strength of schedule die Positionen zwischen beiden Teams. Wird dann die Siege ,Niederlagen Bilanz der 2018 Gegner von der 2017 Saison hergenommen oder dér von der Saison 2018

    Die Packers hab ich gelesen , hatten den härtesten schedule vor der Saison! Aber das war ja aufgrund der Daten von 2017. wird dieser dann auch hergenommen? Also hätten die Packers den strenghth of schedule immer gewonnen,wenn dieser entscheidend gewesen wäre? Oder werden dann doch die aktuellen daten von 2018 herangenommen?

    Beitrag von DWDawson ()

    Dieser Beitrag wurde vom Autor gelöscht ().
  • holmer schrieb:

    Danke ...aber ich kann die per google irgendwie nicht finden. Hat jemand nen Link dazu? Wäre auch gut für die Play off Tipps ;)
    Ich hoffe, ich habe mich nicht verrechnet.

    JAX - .549
    OAK - .547
    CIN - .535
    NYG - .527
    ARI - .527
    TB - .523
    BUF - .523
    DEN - .523
    TEN - .520
    PHI - .518
    CLE - .516
    CAR - .508
    NYJ - .506
    MIN - .504
    DET - .504
    SF - .504
    PIT - .504
    BAL - .496
    DAL - .488
    GB - .488
    WAS - .486
    SEA - .484
    NO - .482
    ATL - .482
    NE - .482
    LA - .480
    KC - .480
    LAC - .477
    HOU - .471
    MIA - .469
    IND - .465
    CHI - .430
  • Wozu spielt man eigentlich auf den hashmarks und nicht mittig im Feld? Weil der PAT wird ja auch von der Mitte gekickt? Weiß das jmd?
    "omaha....means actually a runplay... but i could be also mean a passplay...it depends on the current score, the fieldposition and the wind"
  • sesso schrieb:

    Wozu spielt man eigentlich auf den hashmarks und nicht mittig im Feld? Weil der PAT wird ja auch von der Mitte gekickt? Weiß das jmd?
    Man beginnt das Play immer dort, wo das letzte Play geendet hat, aber nie außerhalb der Hashmarks. Die sind einfach nur dazu da, damit man den Ball nicht irgendwann kurz vor der Auslinie snappen muss. Beim College Football sind die Hashmarks weiter auseinander, das ändert auch das Playcalling.

    Und noch eins: Der PAT darf an einer beliebigen Stelle zwischen den Hashmarks gekickt werden. Der Cowboys Kicker z.B. wählt immer den von ihm aus linken Hashmark.
    "If Football doesn't work out behind the center, he is gonna be one heck of a football coach.
    And I wouldn't want to play against his team!"
    Jon Gruden on Kellen Moore - QB Camp 2012
  • Hash marks are set at different places at each level of football, apparently. A quick google search led me to the following numbers: in the NFL they are 18 feet 6 inches wide; in college they are 40 feet wide; and in high school they are 53 feet 4 inches wide.
    Breitere Hashmarks begünstigen bestimmte Laufspielzüge würde ich sagen.
    Warum sind Sie in der NFL nicht so breit? Würde das Spiel doch noch variabler machen oder nicht?
    Go Steelers 8)
  • huesla schrieb:

    Ein punt fake entscheidet mit Sicherheit doch der HC und nicht der special team's coach?
    Es gibt sicher Konstellationen, wo der Punter die letzte Entscheidung auf dem Feld trifft, zum beispiel wenn irgendeine Aufstellung einen Fake ermöglicht, aber ja. Der Headcoach wird mit 99%iger Sicherheit dem Fake zumindest zustimmen.
    "If Football doesn't work out behind the center, he is gonna be one heck of a football coach.
    And I wouldn't want to play against his team!"
    Jon Gruden on Kellen Moore - QB Camp 2012
  • Johnny No89 schrieb:

    Götterboten sind Mods, fast (danke @Gilbert ) alle anderen Titel richten sich nach der Summe aus Beiträgen und erhaltenen Likes.
    würde hier im März schon mal thematisiert, daher das Zitat. Mir ist aufgefallen, dass sich mein "Titel" geändert hat, im Moment Sophomore.
    Dabei habe ich gesehen, dass da irgendetwas bei der Berechnung der Punkte im Moment nicht funktioniert, nicht nur bei mir, sondern bei ziemlich vielen Membern. Ist euch das im Olymp bekannt?
  • Ist es möglich bei Trades, wie beim Fußball, zusätzliche Klauseln einzubauen? Extra-Picks oder verschieben des Draft-Picks ins nächste Jahr, falls der Pick nicht gut genug ist?
    "Die wohlfeilste Art des Stolzes hingegen ist der Nationalstolz. Denn er verrät in dem damit Behafteten den Mangel an individuellen Eigenschaften, auf die er stolz sein könnte, indem er sonst nicht zu dem greifen würde, was er mit so vielen Millionen teilt ... Hieran erholt er sich und ist nun dankbarlich bereit, alle Fehler und Torheiten, die ihr eigen sind, mit Händen und Füßen zu verteidigen." - Arthur Schopenhauer
  • DU-TH schrieb:

    Johnny No89 schrieb:

    Götterboten sind Mods, fast (danke @Gilbert ) alle anderen Titel richten sich nach der Summe aus Beiträgen und erhaltenen Likes.
    würde hier im März schon mal thematisiert, daher das Zitat. Mir ist aufgefallen, dass sich mein "Titel" geändert hat, im Moment Sophomore.Dabei habe ich gesehen, dass da irgendetwas bei der Berechnung der Punkte im Moment nicht funktioniert, nicht nur bei mir, sondern bei ziemlich vielen Membern. Ist euch das im Olymp bekannt?
    Ich hatte @Mile High 81 dazu mal eine PN geschickt. Sollte also bekannt sein.
  • damaster schrieb:

    Ist es möglich bei Trades, wie beim Fußball, zusätzliche Klauseln einzubauen? Extra-Picks oder verschieben des Draft-Picks ins nächste Jahr, falls der Pick nicht gut genug ist?
    Klar, wird sich oft gemacht. Meist wandert ein Draftpick eine Runde nach vorne wenn der Spieler bestimmte Leistungsziele erzielt.
    RAIDER NATION - the team’s roots might be in Oakland, but this is California’s NFL team.
  • trosty schrieb:

    damaster schrieb:

    Ist es möglich bei Trades, wie beim Fußball, zusätzliche Klauseln einzubauen? Extra-Picks oder verschieben des Draft-Picks ins nächste Jahr, falls der Pick nicht gut genug ist?
    Klar, wird sich oft gemacht. Meist wandert ein Draftpick eine Runde nach vorne wenn der Spieler bestimmte Leistungsziele erzielt.
    Und die zweite Variante? Draftpick in diesen Jahr nicht gut genug und dann auf nächstes Jahr verschieben?
    "Die wohlfeilste Art des Stolzes hingegen ist der Nationalstolz. Denn er verrät in dem damit Behafteten den Mangel an individuellen Eigenschaften, auf die er stolz sein könnte, indem er sonst nicht zu dem greifen würde, was er mit so vielen Millionen teilt ... Hieran erholt er sich und ist nun dankbarlich bereit, alle Fehler und Torheiten, die ihr eigen sind, mit Händen und Füßen zu verteidigen." - Arthur Schopenhauer
  • damaster schrieb:

    trosty schrieb:

    damaster schrieb:

    Ist es möglich bei Trades, wie beim Fußball, zusätzliche Klauseln einzubauen? Extra-Picks oder verschieben des Draft-Picks ins nächste Jahr, falls der Pick nicht gut genug ist?
    Klar, wird sich oft gemacht. Meist wandert ein Draftpick eine Runde nach vorne wenn der Spieler bestimmte Leistungsziele erzielt.
    Und die zweite Variante? Draftpick in diesen Jahr nicht gut genug und dann auf nächstes Jahr verschieben?
    @damaster

    Wäre mir nicht bekannt, dass es sowas gibt. Was genau in den Trades vereinbart wird, werden wir auch nie genau erfahren. Grob gesagt wird ja von den NFL Teams ein Pick ein Jahr später vom Wert her, ungefähr eine Runde herabgesetzt. Sprich 2019 4th Round Pick hat für die Teams den selben Wert wie ein 2020 3rd Round Pick. Das heißt, das Team, dass den Pick bekommt hätte lieber den 60th overall dieses Jahr, als den 50th overall nächstes Jahr.

    Ich denke solche Sachen werden dann immer über 'Conditional Picks' gelöst. Kann mir gut vorstellen, dass es Deals gibt wie: 'Wenn der 2nd Round Pick kein Top 50 Pick ist, bekommt ihr noch unseren 5th Rounder dazu.'
  • Benutzer online 4

    4 Besucher