Allgemeiner Fragethread

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Die große Masse hat einen College-Abschluss und fängt ein ganz normales Berufsleben an. Für die meisten Seniors ist ihr letztes College-Spiel damit auch meistens ihr letztes Football-Spiel.

    Abgesehen von der CFL und der AFL kommt der ein oder andere auch nach Europa und spielt für wenig mehr als einen Unkostenbeitrag noch für 1-2 Jahre, bevor er die Karriere an den Nagel hängt. Das sind dann aber meist Spieler von kleineren Colleges.

    Anders als z.B. im Basketball (wo es kleinere Ligen in den USA und auch international viele professionelle Ligen) ist die Auswahl im Football neben der NFL ziemlich dünn. Dafür ist so ein NFL-Team allerdings auch wesentlich größer.
  • Rupi#57 schrieb:

    Es gibt Leute mit "europäischen Ansichten" die meinen, dass ein Team unbeschränkt Geld ausgeben soll, solange es welches hat.


    ECHT , wer vertritt den diese Meinung ? habe ich da was überlesen :madness

    Also ich finde die die Regelung in der NFL sehr gut und die damit verbundene Abwechslung und "chancengleichheit" .

    Das wie im Fussball immer / meistens die Großen Vereine wie Bayern,Real,Barca,Manu,Istanbuler Großclubs, Celtic/ Rangers,Milan/Juve usw. dominiern ist ja alles andere als optimal gelöst .
    I can, I will
  • kbenzema schrieb:

    ECHT , wer vertritt den diese Meinung ? habe ich da was überlesen :madness

    Also ich finde die die Regelung in der NFL sehr gut und die damit verbundene Abwechslung und "chancengleichheit" .

    Das wie im Fussball immer / meistens die Großen Vereine wie Bayern,Real,Barca,Manu,Istanbuler Großclubs, Celtic/ Rangers,Milan/Juve usw. dominiern ist ja alles andere als optimal gelöst .


    Die MLB ist schon sehr ungleich, wenn ein Team wie die Yankees in der Vergangenheit den gleichen Etat haben wie die letzten 6 Teams der Liga zusammen. Aber wenigstens gibt es da noch da Draft System, wo die kleinen im Nachwuchsbereich die Perlen für einige Jahre bekommen können.
    Im europäischen Fußball fehlt dagegen jegliches Regulativ und daher wird da die Schere immer größer.
  • kbenzema schrieb:

    ECHT , wer vertritt den diese Meinung ? habe ich da was überlesen :madness


    Die Spielergewerkschaft garantiert. ;) Denn ein Salary-Cap ist für die Owner vor allem auch eine Sparmaßnahme. Echte Chancengleichheit bringt nur ein Salary-Cap in Verbindung mit Revenue Sharing.

    Andererseits gilt die Salary-Cap auch nach unten, d.h. es gibt ein Mindestbetrag an Spielerausgaben, was wiederum einigen Ownern nicht so gefällt.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Buck ()

  • Hallo zusammen, ich bin noch reeelativ neu im Fooballfieber und frage daher, ob es irgendwo Datenbank-Seiten gibt, wo von jedem Spieler der Kader, die Statistiken zu den einzelnen Spielern, eventuell sogar Marktwerte (?) gibt (wie beim Fußball zb. transfermarkt.de)?
    Also quasi Seiten wo man sich die einzelnen Teams und ihre Stärken/Schwächen bisschen angucken kann um das alles was besser einschätzen zu können :')

    Beitrag von Rupi#57 ()

    Dieser Beitrag wurde gelöscht, Informationen über den Löschvorgang sind nicht verfügbar.
  • eine übersicht über marktwerte im sinne von transfers, sprich trades, gibt es nicht. aber hier findest du eine übersicht über die gehälter. bei spielern, die nicht mehr unter dem rookie vertrag spielen, also ihren vertrag schon einmal frei verhandeln durften, kommt das dem ganzen am nächsten: grob nach dem motto "je höher der vertrag, desto höher der wert".
  • Conan Troutman schrieb:

    eine übersicht über marktwerte im sinne von transfers, sprich trades, gibt es nicht. aber hier findest du eine übersicht über die gehälter. bei spielern, die nicht mehr unter dem rookie vertrag spielen, also ihren vertrag schon einmal frei verhandeln durften, kommt das dem ganzen am nächsten: grob nach dem motto "je höher der vertrag, desto höher der wert".


    Mal eine Frage hierzu. Bei den Packers hat T.J. Lang einen 5-Jahresvertrag über 2,206 Mios, garantiert sind aber 5,5 Mios. Ist das ein Fehler auf der Seite, oder habe ich da was nicht verstanden?
  • ne, das ist tatsächlich ein fehler. die einzelnen zahlen (salary und boni) stimmen meist, aber hin und wieder ist ein rechenfehler drin (entweder bei den overall zahlen oder beim cap hit) bzw. die haben irgendwo ein bißchen schlampig programmiert. da muss man mit leben bei der seite und auch selbst ein bißchen mitdenken, aber eine bessere/detailliertere hab ich noch nirgendwo gefunden.
  • Ich hab da mal eine frage zum Sinn der Combine?

    Ich meine da spielen die Jungs 3-4 Jahre lang im College und zeigen damit jedem Scout was für Potenzial körperlich vorhanden ist. Wie kann da eine schlechte Performance an einem Wochenende bei einem Sporthappening einen ganzen Palmares, welcher über Jahre entstanden ist, mehr oder weniger gleichgültig machen? Oder wird einem das nur durch irgendwelche "Experten" in den Medien mittels Twitter entsprechend suggestiert und somit künstlich aufgebauscht?
    [COLOR="SeaGreen"]Come On Kriens![/COLOR]
  • Es zählt ja nicht nur dann das was bei der Combine am Stat-sheet steht, dass will ev. die NFL so verkaufen aber so ist es sicherlich nicht.

    Aber ein paar Unterschiede zum Videoscouting gibts schon bei der Combine, unter anderem:

    - Interviews der Teams mit den Spielern
    - offiziell vergleichbare Messungen von Größe, Gewicht usw., da "lügen" Colleges ja ordentlich
    - einigermaßen vergleichbare Bedingungen für alle Spieler
    - Spieler kennen die Drills und können sich geziehlt seit Ende der Saison (oder länger) darauf vorbereiten, wer dann versagt oder "out of shape" erscheint, macht keine Werbung für sich selbst auch wenn er eine gute College-Karriere hatte

    Wie die Scoutabteilungen dann eine Combine Performance wirklich werten, bleibt Betriebsgeheimnis.
    GO Irish!
  • Conan Troutman schrieb:

    ne, das ist tatsächlich ein fehler. die einzelnen zahlen (salary und boni) stimmen meist, aber hin und wieder ist ein rechenfehler drin (entweder bei den overall zahlen oder beim cap hit) bzw. die haben irgendwo ein bißchen schlampig programmiert. da muss man mit leben bei der seite und auch selbst ein bißchen mitdenken, aber eine bessere/detailliertere hab ich noch nirgendwo gefunden.


    Die hier sieht zumindest für die Patriots ganz gut aus:
    overthecap.com/
    "I'm not really into solving the world's problems and all that. I'm just trying to coach our football team." - Bill Belichick
  • chupacabra schrieb:

    Ich hab da mal eine frage zum Sinn der Combine?

    Ich meine da spielen die Jungs 3-4 Jahre lang im College und zeigen damit jedem Scout was für Potenzial körperlich vorhanden ist. Wie kann da eine schlechte Performance an einem Wochenende bei einem Sporthappening einen ganzen Palmares, welcher über Jahre entstanden ist, mehr oder weniger gleichgültig machen? Oder wird einem das nur durch irgendwelche "Experten" in den Medien mittels Twitter entsprechend suggestiert und somit künstlich aufgebauscht?


    Das wird künstlich aufgebauscht. Es ist Offseason und der Draft ist populär, heist es lässt sich Geld damit machen.

    Wichtig für die Teams sind die Physicals und die Interviews.
  • die "tuck-rule" soll abgeschafft werden.. ist das die Regel, nach der eine Bewegung nach vorne beim PAssversuch automatisch ein incomplete pass ist und kein Fumble?
    ------
    Live gesehen:
    Atlanta Falcons, Baltimore Ravens, Cleveland Browns, Detroit Lions, Houston Texans, Jacksonville Jaguars, Kansas City Chiefs, LA Rams, Miami Dolphins, Minnesota Vikings, New England Patriots, NY Giants, NY Jets, New Orleans Saints, Oakland Raiders , Pittsburgh Steelers, San Diego Chargers, San Francisco 49ers
  • pmraku schrieb:

    die "tuck-rule" soll abgeschafft werden.. ist das die Regel, nach der eine Bewegung nach vorne beim PAssversuch automatisch ein incomplete pass ist und kein Fumble?


    Nein, die Tuck Rule ist ein Spezialfall davon, der lautet: Die Bewegung nach vorne beim Passversuch resultiert in einem unvollständigen Pass, auch wenn die Bewegung abgebrochen und der Ball zurückbewegt wird um ihn festzuhalten. Ist der Ball festgehalten und wird dann verloren ist es wiederum ein Fumble.

    Abschaffen der Tuck Rule hieße also wahrscheinlich: Nur wenn der Ball sich beim Passversuch nach vorne bewegt ist es ein unvollständiger Pass, sonst ist es ein Fumble.
  • Warum sind eigentlich die Elite QBs in der Free Agency nie verfügbar? Es hieß letztes Jahr bei Peyton Manning, dass solche Kaliber man in nächster Zeit auf dem Markt nicht sehen wird. Rodgers wäre doch bald Free Agent, doch bei ihm ist gar keine Rede davon, dass Teams jetzt schon cap space frei machen, um ihn zu holen. In der NBA wurde ja wegen Lebron James schon 2 Jahre vorher ein riesen Zirkus veranstaltet. Ich weiß, dass die Möglichkeit des Franchise Tags besteht, aber es wundert mich, dass die Teams und Spieler sich letztendlich meist einigen können.
  • ali schrieb:

    Warum sind eigentlich die Elite QBs in der Free Agency nie verfügbar? Es hieß letztes Jahr bei Peyton Manning, dass solche Kaliber man in nächster Zeit auf dem Markt nicht sehen wird. Rodgers wäre doch bald Free Agent, doch bei ihm ist gar keine Rede davon, dass Teams jetzt schon cap space frei machen, um ihn zu holen. In der NBA wurde ja wegen Lebron James schon 2 Jahre vorher ein riesen Zirkus veranstaltet. Ich weiß, dass die Möglichkeit des Franchise Tags besteht, aber es wundert mich, dass die Teams und Spieler sich letztendlich meist einigen können.


    Wer einen Franchise QB hat, der lässt am besten den Vertrag gar nicht auslaufen.
    Falls das aber trotzdem passiert, dann wird getagged, das ist darunterschrieb zur NBA. In der Nfl. Hat der Verein mehr macht, den Wechsel eines Spielers zu verhindern.
  • ich habe da mal ne frage die noch nie so richtig kappiert habe!
    und zwar wie funtzt das mit tendern genau?
    also insgesamt wenn, wie hoch, wieviele etc.?
    dank im voraus
    "He makes Darth Vader look like a punk."

    Author Hunter S. Thompson on Oakland Raiders owner Al Davis.
  • Ich bin gerade im Cowboysthread über folgenden Post gestolpert:

    Jay. schrieb:

    Keine Ahnung. Man muss natürlich schauen wie das Ganze aufgeteilt ist. Vermutlich wird der Vertrag nicht auf sechs oder sieben Jahre ausgelegt sein, wie so ziemlich jeder langfristige Vertrag in der NFL.


    Warum handelt ein Team bzw. ein Spieler einen Vertrag über 6 bzw. 7 Jahre aus, der aber eigentlich nur für 3 Jahre ausgelegt ist?
    Ich habe mich die letzten Jahre eher mit der NBA beschäftigt und allein deswegen verstehe ich generell nicht, warum soviele Spieler einen paycut hinnehmen oder ihren Vertrag neustrukturieren. Ich vermute einfach, dass die Teams es machen, da es einen Hard Cap gibt? Nur warum akzeptieren die Spieler das so oft?

    Edit: Wenn ein Team einen Spieler cutet, zählt das Gehalt( nicht SB) noch für den Salary Cap?

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Adlerträger ()

  • Adlerträger schrieb:

    Ich habe mich die letzten Jahre eher mit der NBA beschäftigt und allein deswegen verstehe ich generell nicht, warum soviele Spieler einen paycut hinnehmen oder ihren Vertrag neustrukturieren. Ich vermute einfach, dass die Teams es machen, da es einen Hard Cap gibt? Nur warum akzeptieren die Spieler das so oft?

    Edit: Wenn ein Team einen Spieler cutet, zählt das Gehalt( nicht SB) noch für den Salary Cap?


    Ich habe null Ahnung von der NBA aber dein Edit dürfte des Rätsels Lösung sein. Der SB zählt komplett gegen die Cap, Roster Boni eben ab einem bestimmten Zeitpunkt und das normale Gehalt nur dann, wenn der Spieler unter Vertrag ist. Das bedeutet wenn ein Spieler nur überteuertes "Gehalt" bezieht, wird er eben gefeuert und das Team hat keinen finanziellen bzw. Cap-Schaden. Die Spieler spielen dann halt eben lieber unter umstrukturierten Verträgen weiter als vorerst auf der Strasse zu sitzen. Die Teams strukturieren ihre Verträge auch genau deshalb so, dass zumeist der SB frontloaded ist, damit man die Leute nach einer bestimmten Zeit ohne größeren Schaden cutten kann.
    Vamos, vamos Chilenos
    esta noche tenemos que ganar
  • GilbertBrown schrieb:

    Ich habe null Ahnung von der NBA aber dein Edit dürfte des Rätsels Lösung sein. Der SB zählt komplett gegen die Cap, Roster Boni eben ab einem bestimmten Zeitpunkt und das normale Gehalt nur dann, wenn der Spieler unter Vertrag ist. Das bedeutet wenn ein Spieler nur überteuertes "Gehalt" bezieht, wird er eben gefeuert und das Team hat keinen finanziellen bzw. Cap-Schaden. Die Spieler spielen dann halt eben lieber unter umstrukturierten Verträgen weiter als vorerst auf der Strasse zu sitzen. Die Teams strukturieren ihre Verträge auch genau deshalb so, dass zumeist der SB frontloaded ist, damit man die Leute nach einer bestimmten Zeit ohne größeren Schaden cutten kann.


    :paelzer: Der SB ist doch immer frontloaded und wird automatisch über die Vertragsdauer verteilt. Daraus resultiert letzten Endes ja auch der Großteil des Dead Cap Space
    Dann mach ich eben mein eigenes Forum auf...mit Blackjack und Nutten!
  • Buccaneer schrieb:

    :paelzer: Der SB ist doch immer frontloaded und wird automatisch über die Vertragsdauer verteilt. Daraus resultiert letzten Endes ja auch der Großteil des Dead Cap Space


    Hat sich das mit dem neuen CBA geändert? :paelzer: Ich bin mir relativ sicher dass es früher für Teams möglich war, den SB vollständig gegen die Cap des ersten Vertragsjahres zählen zu lassen.
    Vamos, vamos Chilenos
    esta noche tenemos que ganar
  • GilbertBrown schrieb:

    Hat sich das mit dem neuen CBA geändert? :paelzer: Ich bin mir relativ sicher dass es früher für Teams möglich war, den SB vollständig gegen die Cap des ersten Vertragsjahres zählen zu lassen.


    Das war unter dem letzten CBA auch schon so. Müsste schon irgendeine gut versteckte Sonderklausel gewesen sein.
    "I'm not really into solving the world's problems and all that. I'm just trying to coach our football team." - Bill Belichick