Allgemeiner Fragethread

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • ich habe eine Frage zum "non-exclusive franchise tag".. Hier muss ja das neue Team 2 Firstrounder abgeben;

    sind das in diesem Fall dann der First 2019 + 2020 oder kann sich das Team (zb Oakland) aussuchen, ob sie heuer gleich 2 abgeben; bzw welche First müssen dann abgegeben werden, immer die eigenen?
    ------
    Live gesehen:
    Atlanta Falcons, Baltimore Ravens, Cleveland Browns, Detroit Lions, Houston Texans, Jacksonville Jaguars, Kansas City Chiefs, LA Rams, Miami Dolphins, Minnesota Vikings, New England Patriots, NY Giants, NY Jets, New Orleans Saints, Oakland Raiders , Pittsburgh Steelers, San Diego Chargers, San Francisco 49ers
  • pmraku schrieb:

    ich habe eine Frage zum "non-exclusive franchise tag".. Hier muss ja das neue Team 2 Firstrounder abgeben;

    sind das in diesem Fall dann der First 2019 + 2020 oder kann sich das Team (zb Oakland) aussuchen, ob sie heuer gleich 2 abgeben; bzw welche First müssen dann abgegeben werden, immer die eigenen?
    Es geht um eigene oder höhere Picks, ob die im gleichen Jahr sein können weiß ich nicht.
    GO Irish!
  • pmraku schrieb:

    ich habe eine Frage zum "non-exclusive franchise tag".. Hier muss ja das neue Team 2 Firstrounder abgeben;

    sind das in diesem Fall dann der First 2019 + 2020 oder kann sich das Team (zb Oakland) aussuchen, ob sie heuer gleich 2 abgeben; bzw welche First müssen dann abgegeben werden, immer die eigenen?

    Rupi#57 schrieb:

    pmraku schrieb:

    ich habe eine Frage zum "non-exclusive franchise tag".. Hier muss ja das neue Team 2 Firstrounder abgeben;

    sind das in diesem Fall dann der First 2019 + 2020 oder kann sich das Team (zb Oakland) aussuchen, ob sie heuer gleich 2 abgeben; bzw welche First müssen dann abgegeben werden, immer die eigenen?
    Es geht um eigene oder höhere Picks, ob die im gleichen Jahr sein können weiß ich nicht.
    Im CBA ist das - soweit ich es überblicke - relativ ungenau geregelt. Dort heißt es (unter der Rubrik des non-exclusive Franchise Players):

    "... the player shall be permitted to negotiate a Player Contract with any Club as if he were a player subject to Section 5 below, except that Draft Choice Compensation of two first round draft selections shall be made with respect to such player in the event he signs with the New Club ..."

    Es ist also gerade mal ein Halbsatz, der eigentlich nur besagt, dass als Kompensation zwei Erstrundenpicks herzugeben sind. Weitere Anforderungen stehen streng genommen nicht da - der Rest ist also Auslegungssache.

    Das alles ist aber vermutlich eine eher theoretische Frage. Ich weiß nicht einmal, ob die Regel jemals zur Anwendung kam, denn die Clubs können sich natürlich auch auf einen niedrigeren Preis einigen. Keyshawn Johnson wechselte 2000 von den Jets zu den Bucs für zwei Erstrundenpicks. Allerdings bin ich mir nicht sicher, ob er formeller Franchise Player war, oder ob das einfach nur ein ausgehandelter Trade war.

    Wenn ein Team tatsächlich einen non-exclusive Franchise Player verpflichten würde, dann würde es wohl kaum freiwillig zwei 2019er Erstrundenpicks hergeben, wenn es die Alternative hätte, stattdessen je einen 2019er und 2020er Pick herzugeben. Denn üblicherweise werden in der NFL aktuelle Picks immer höher gehandelt als künftige Picks. Es gibt beispielsweise (selten) Trades, in denen ein Zweitrundenpick des aktuellen Jahres gegen einen Erstrundenpick des Folgejahres getauscht wird.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Chief ()

  • Chief schrieb:

    pmraku schrieb:

    ich habe eine Frage zum "non-exclusive franchise tag".. Hier muss ja das neue Team 2 Firstrounder abgeben;

    sind das in diesem Fall dann der First 2019 + 2020 oder kann sich das Team (zb Oakland) aussuchen, ob sie heuer gleich 2 abgeben; bzw welche First müssen dann abgegeben werden, immer die eigenen?

    Rupi#57 schrieb:

    pmraku schrieb:

    ich habe eine Frage zum "non-exclusive franchise tag".. Hier muss ja das neue Team 2 Firstrounder abgeben;

    sind das in diesem Fall dann der First 2019 + 2020 oder kann sich das Team (zb Oakland) aussuchen, ob sie heuer gleich 2 abgeben; bzw welche First müssen dann abgegeben werden, immer die eigenen?
    Es geht um eigene oder höhere Picks, ob die im gleichen Jahr sein können weiß ich nicht.
    Im CBA ist das - soweit ich es überblicke - relativ ungenau geregelt. Dort heißt es (unter der Rubrik des non-exclusive Franchise Players):
    Ich bin diese Woche irgendwo über einen Artikel gestoßen, der beschrieb es mit "eigenen Picks oder höher", wenn das aber so nirgends verankert ist, dann stimmts wohl nicht.
    GO Irish!
  • Rupi#57 schrieb:

    Chief schrieb:

    pmraku schrieb:

    ich habe eine Frage zum "non-exclusive franchise tag".. Hier muss ja das neue Team 2 Firstrounder abgeben;

    sind das in diesem Fall dann der First 2019 + 2020 oder kann sich das Team (zb Oakland) aussuchen, ob sie heuer gleich 2 abgeben; bzw welche First müssen dann abgegeben werden, immer die eigenen?

    Rupi#57 schrieb:

    pmraku schrieb:

    ich habe eine Frage zum "non-exclusive franchise tag".. Hier muss ja das neue Team 2 Firstrounder abgeben;

    sind das in diesem Fall dann der First 2019 + 2020 oder kann sich das Team (zb Oakland) aussuchen, ob sie heuer gleich 2 abgeben; bzw welche First müssen dann abgegeben werden, immer die eigenen?
    Es geht um eigene oder höhere Picks, ob die im gleichen Jahr sein können weiß ich nicht.
    Im CBA ist das - soweit ich es überblicke - relativ ungenau geregelt. Dort heißt es (unter der Rubrik des non-exclusive Franchise Players):
    Ich bin diese Woche irgendwo über einen Artikel gestoßen, der beschrieb es mit "eigenen Picks oder höher", wenn das aber so nirgends verankert ist, dann stimmts wohl nicht.
    Es kann gut sein, dass man die Regelung so interpretiert. Sonst wäre möglicherweise der Manipulation Tür und Tor geöffnet. Aber der Wortlaut der Regelung ist nicht sonderlich konkret.
  • rumpel schrieb:

    Warum werden RFA-Tags (Restricted free agents) so wenig genutzt? Müssen es exakt 3 acrued Seasons sein oder mindestens 3?

    en.wikipedia.org/wiki/Free_age…otball_League_(NFL)_usage
    Naja, da gedraftete Spieler wegen der CBA zwingend mindestens 4-Jahres-Verträge bekommen, trifft das meistens nur auf Undrafted Spieler zu und die haben für gewöhnlich eine recht geringe Halbwertszeit bzw. sind den Tender oft nicht wert.
    Unrestricted Free Agent kannst du erst nach 4 accrued Seasons werden. Daher ist "mindestens" und "exakt" im Prinzip dasselbe. Weniger gilt nich und mehr bist UFA. Does that make sense? :paelzer:
    "Some people have no idea what they're doing - and a lot of them are really good at it." - George Carlin

    == UPDATED FOR FREEAGENCY == NE Depthchart incl. Transaction-Tracker
    Last Update 15.3.19
  • rumpel schrieb:

    Danke. Aber was heißt nicht wert? Was ist denn wenn niemand bietet? Muss das tendernde Team dann einen neuen Vertrag geben?
    die tender haben ja jeweils eine festgelegte summe. für ungedraftete spieler gibt es aber realistisch nur zwei möglichkeiten: den original round tender, der als kompensation einen pick in der runde, in der der spieler gedraftete wurde, vorsieht, und den 2nd round tender als nächsthöheres, der aber ca. 2 mio wert ist. da der spieler nicht gedraftet wurde gibt's im ersten fall keine kompensation wenn ein anderes team den spieler wegschnappt und ist daher eher wenig attraktiv. die 2 mio für den 2nd round tender ist ein UDFA dagegen meist nicht wert - und wenn doch, wird in der regel gleich ein normaler vertrag gemacht ohne tender.

    wenn niemand bietet und der spieler unterschreibt den tender (was er eigentlich immer macht, da ein holdout für UDFAs nun gar keinen sinn ergibt), ist das in dem moment praktisch ein einjahresvertrag.
  • Prima Beispiel den viele kennen war bei uns SB-Held Malcolm Butler.
    War Undrafted, zeigte eine enorme Leistungssteigerung.
    Es gab damals Leaks, dass man ihm ne Extension mit nem AAV von 10-12 Mio angeboten hatte.
    Das war ihm zu wenig hieß es, er lehnte ab, deswegen gaben wir ihm sogar nen 1st round tender, damals knapp 4 Mio wert .
    Für uns natürlich ein Bargain für das eine Jahr, aber dieses Leistungsniveau erreicht ein Undrafted eben sogut wie nie und da ergibt sich halt eine Diskrepanz Kosten vs. Fähigkeit, das meinte ich mit "wert".
    Die Saints haben damals mit ihm verhandelt, ich vermute mal auch dort wollte er einen 14-15 Mil Contract, wodurch es letztlich keinen Trade gab.

    Trotz durchwachsener Saison gab Tennessee ihm dann einen Vertrag über etwas mehr als 12 Mio AAV.

    Bin heute immer noch der Meinung, dass er vermutlich noch für uns spielen würde wenn er damals die Extension angenommen hätte und wenn er so weiter spielt wird unterm Strich auch weniger Cash rauskommen.
    Die ganze looming freeagency hat ihm gehörig den Kopf verdreht.
    Ich würde nichtmal ausschließen, dass die Bankverbannung im SB da auch eine vage Auswirkung von ist.
    "Some people have no idea what they're doing - and a lot of them are really good at it." - George Carlin

    == UPDATED FOR FREEAGENCY == NE Depthchart incl. Transaction-Tracker
    Last Update 15.3.19
  • Ich hätte eine Frage was die compensatory Picks angeht.

    Am Beispiel der Vikings: Anthony Barr war UFA und hat bei uns resigned. Zählt dieses Signing für die Berechnung der compensatory Picks fürs nächste Jahr oder sind quasi resignings da eine Ausnahme?

    Danke schon mal im voraus
  • Nicht dass ich wüsste, das Team "verliert" den Spieler ja nicht.
    Die Wertigkeit des Verlusts ergibt sich ja aus dem was der Spieler in der Folgesaison leistet. Die "Gegenrechnungen", die man Anfang des Jahres macht basieren rein auf der Annahme, dass der Spieler auch X an Zeit/Snaps spielt.

    Da der Spieler in diesem Fall aber ja nirgendwo anders spielt, wäre es unsinnig ihn in der Cancellation-Chart mit aufzuführen.
    "Some people have no idea what they're doing - and a lot of them are really good at it." - George Carlin

    == UPDATED FOR FREEAGENCY == NE Depthchart incl. Transaction-Tracker
    Last Update 15.3.19
  • Exodus1028 schrieb:

    Nicht dass ich wüsste, das Team "verliert" den Spieler ja nicht.
    Die Wertigkeit des Verlusts ergibt sich ja aus dem was der Spieler in der Folgesaison leistet. Die "Gegenrechnungen", die man Anfang des Jahres macht basieren rein auf der Annahme, dass der Spieler auch X an Zeit/Snaps spielt.

    Da der Spieler in diesem Fall aber ja nirgendwo anders spielt, wäre es unsinnig ihn in der Cancellation-Chart mit aufzuführen.
    Danke für die Antwort. Aber ich glaube du hast mich missverstanden. Die Frage war nicht, ob ich dadurch zusätzliche compensatory Picks bekomme sondern ob ich welche "verliere", die ich ohne dieses "resigning" bekommen würde
  • Spieler, die das Team nicht wechseln, werden bei der Bestimmung von compensatory picks nicht berücksichtigt.
    Minnesota Vikings 'Bromance' in 2018:

    #19 WR Adam Thielen: 113 rec. / 1373 yards / 9 TDs
    #14 WR Stefon Diggs: _102 rec. / 1021 yards / 9 TDs
  • Star du Nord schrieb:

    Exodus1028 schrieb:

    Nicht dass ich wüsste, das Team "verliert" den Spieler ja nicht.
    Die Wertigkeit des Verlusts ergibt sich ja aus dem was der Spieler in der Folgesaison leistet. Die "Gegenrechnungen", die man Anfang des Jahres macht basieren rein auf der Annahme, dass der Spieler auch X an Zeit/Snaps spielt.

    Da der Spieler in diesem Fall aber ja nirgendwo anders spielt, wäre es unsinnig ihn in der Cancellation-Chart mit aufzuführen.
    Danke für die Antwort. Aber ich glaube du hast mich missverstanden. Die Frage war nicht, ob ich dadurch zusätzliche compensatory Picks bekomme sondern ob ich welche "verliere", die ich ohne dieses "resigning" bekommen würde
    ja na klar. Das ist doch der sinn der comppicks.
    Hab lediglich versucht zu formulieren, warum das auch logisch gesehen unsinnig wäre :)
    "Some people have no idea what they're doing - and a lot of them are really good at it." - George Carlin

    == UPDATED FOR FREEAGENCY == NE Depthchart incl. Transaction-Tracker
    Last Update 15.3.19
  • Kurze Frage zu den Tendern an einem konkreten Beispiel. Die Vikings haben Safety Anthony Harris mit einem 2nd Round Tender versehen. Das bedeutet, andere Teams können ihm ein Angebot machen und die Vikings können das Angebot matchen. Sofern die Vikings nicht nachziehen, erhalten sie als Entschädigung den 2nd Rounder des anderen Teams. So weit so gut.

    Frage: bis wann müsste ein Interessiertes Team das Offer unterbreiten und wie lange haben die Vikings in diesem Fall dann Zeit, das Offer zu matchen?
  • Star du Nord schrieb:

    Kurze Frage zu den Tendern an einem konkreten Beispiel. Die Vikings haben Safety Anthony Harris mit einem 2nd Round Tender versehen. Das bedeutet, andere Teams können ihm ein Angebot machen und die Vikings können das Angebot matchen. Sofern die Vikings nicht nachziehen, erhalten sie als Entschädigung den 2nd Rounder des anderen Teams. So weit so gut.

    Frage: bis wann müsste ein Interessiertes Team das Offer unterbreiten und wie lange haben die Vikings in diesem Fall dann Zeit, das Offer zu matchen?
    Bis zum 19. April darf man Angebote für Restricted Free Agents abgeben (siehe hier: operations.nfl.com/football-op…8-19-important-nfl-dates/) - 5 Tage hat dann das andere Team Zeit dieses Angebot zu matchen.
    "If Football doesn't work out behind the center, he is gonna be one heck of a football coach.
    And I wouldn't want to play against his team!"
    Jon Gruden on Kellen Moore - QB Camp 2012
  • Deadline eines offersheets für den RFA ist der 19.4.
    Der vorige Club hat dann 5 Tage "Bedenkzeit". Wichtig hierbei, wenn ich das richtig verstanden habe, beginnt die Bedenkzeit nicht, wenn der Spieler das offersheet unterschreibt, sondern erst wenn das offersheet beim alten Klub eintrifft, unterschrieben vom neun Klub *und* dem RFA.
    Die Bedenkzeit endet jedoch in jedem Fall 1 Tag vor dem draft (24.4.), es sei denn die Klubs einigen sich hier untereinander auf eine besondere Ausnahme.

    Dieses "right of first refusal" muss im tender allerdings explizit ausgewiesen werden. Aus dem Kopf fällt mir jetzt allerdings kein richtig sinnvoller Grund ein darauf zu verzichten, sprich die Klausel nicht einzubauen.
    "Some people have no idea what they're doing - and a lot of them are really good at it." - George Carlin

    == UPDATED FOR FREEAGENCY == NE Depthchart incl. Transaction-Tracker
    Last Update 15.3.19
  • Ich bin großer Anhänger des Salary Cap und würde mir das auch für den europäischen Fußball wünschen. Wird in der NFL eigentlich kontrolliert, ob die Spieler nicht noch zusätzlich Geld von Sponsoren (Stadionname, Catering,...) einer Franchise erhalten? Im Fußball kommt es ja häufiger vor, dass externe Sponsoren einen Teil der Gehälter zahlen.
  • AlexSmith schrieb:

    Ich bin großer Anhänger des Salary Cap und würde mir das auch für den europäischen Fußball wünschen. Wird in der NFL eigentlich kontrolliert, ob die Spieler nicht noch zusätzlich Geld von Sponsoren (Stadionname, Catering,...) einer Franchise erhalten? Im Fußball kommt es ja häufiger vor, dass externe Sponsoren einen Teil der Gehälter zahlen.
    In der NFL gilt es strikte Regeln, die das verbieten.
    Ich mein es wäre technisch schon möglich, geht aber mit erheblichen Risiken einher.
    Große Summen müssen dem IRS gemeldet werden, zudem müssen Spieler - meine ich - sämtliche Verträge der NFL zur Prüfung vorlegen. Das unterschreibt der Spieler quasi beim gegenzeichnen der CBA.
    Das bedeutet schonmal, dass es schwierig ist "unterm Tisch" Geld rumzuschieben.

    Dann, "Große Sponsoren" wie Under Armor haben kein Interesse daran ein Team zu pushen, die wollen ihr Produkt ligaweit vertreiben.
    Vielleicht gäbe es lokale Sponsoren, die sowas anstrengen würden, aber was haben die dann davon? Der Deal muss ja heimlich sein.
    Und dann ist auch fraglich, ob hierbei so große Summen bewegt werden, dass das relevant wird.
    Das kannst du dann auch nicht vergleichen mit der Investmentgroup aus dem Katar, die quasi (Mit-)Eigentümer beim jeweiligen Fußballklub sind.

    Verglichen mit anderen Sportarten wie Basketball, Fußball, Golf, Tennis sind die Spieler auch nicht so vermarktbar.
    Die meisten Zuschauer kennen die Spieler gar nicht vom Gesicht her, man sieht sie ja die meiste Zeit nur mit Helm.
    Ganz witzig fand ich die Episode "The masked Singer", als Antonio Brown dort auftrat und beim reveal sehr viele ihr "who tf is that?" Gesicht aufhatten....ja, bei Antonio Brown.

    In der Tat ist es so, dass es nur eine Handvoll Spieler gibt, die hier nennenswerte Summen mit endorsements einnehmen, die irgendwie caprelevant wären.
    Bei Brady spricht man von 8-10 Mil Jährlich. P. Manning hatte vor Jahren mal die Spitze mit 12 Mil.
    Aber wenn Average Joe hier 1mil erreicht, dann kann er froh sein. LeBron taugt da viel mehr als individuum zur Vermarktung (50-60 mil/Jahr durch Sponsoren).

    Der nächste Aspekt ist die NFLPA selber, die haben kein Interesse daran signifikant niedrige Deals für ihre Spieler abzuschließen und würden hellhörig werden. Welchen Nutzen würden sie davon haben da mitzuziehen?

    Die Strafen beim erwischt werden sind saftig:
    Bis zu 6.5 mil fine für den Klub, 500k für den Spieler
    der Vertrag des Spielers wird sofort ohne Kompensation aufgelöst (evtl stehen sogar grievances an)
    Draftpick Verlust
    Steuerfahndung
    sogar der Verlust(Verkauf) der Franchise steht dann im Raum.

    Unterm Strich, das wurde schon probiert ja. Siehe der Capskandal der Broncos in den 90ern.
    Ich bin mir auch sicher, dass es viele Handschlagdeals gibt, von denen wir nichts wissen. Denke aber nicht, dass es hier ligaweit regelmäßig zu Aktionen kommt, bei denen das Cap nennenswert manipuliert wird.
    "Some people have no idea what they're doing - and a lot of them are really good at it." - George Carlin

    == UPDATED FOR FREEAGENCY == NE Depthchart incl. Transaction-Tracker
    Last Update 15.3.19
  • Wie kommen eigentlich die Verträge der gedrafteten Spieler zustande? Sind die Draftpositionen einem bestimmten Jahressalär zugeordnet? Spielt die Position dabei keine Rolle? Also verdient Barkley dementsprechend mehr als Sam Darnold?
  • Ersteres. Die Verträge ging "geslottet", d.h. im Prinzip stehen die Verträge der Draftpicks fest. Es gibt noch ein wenig Verhandlungsgrundlage um die Länge der Verträge in der ersten Runde, und um teils "guaranteed money" und im Zweifel noch um Kleinigkeiten. Das ist aber im Vergleich zu früher, wo alles frei verhandelbar war, zu 90% alles fix geregelt.
    Formely known as "MaG". That´s all.
  • Moin in die Runde,

    ich hoffe meine Frage/mein Anliegen passt in diesen Thread.

    Und zwar wäre ich extrem über Tipps dankbar, die mir dabei helfen die Spielzüge vor allem defensiv schnell nachzuvollziehen. Ich habe mich im letzten Jahr intensiver mit diversen taktischen Aspekten außeinandergesetzt, da mich speziell die Taktik beim Football begeistert. Um eine Sportart einfach "hinzunehmen" und nur auf "Pro7-Maxx-Niveau" eindeutige Catches oder Runs abzufeiern, bin Ich nicht der Typ.

    Nun habe ich in der realen Geschwindigkeit oftmals noch Schwierigkeiten
    a) Überhaupt zu erkennen, welche Spieler gerade auf dem Feld stehen (so doof das klingt)
    b) Die Blocking-Schemes zu erkennen
    c) und vor allem das defensive-Scheme zu erahnen.

    Natürlich erkenne Ich,wenn ein Spieler in Motion läuft, ob es sich (wahrscheinlich) um eine man oder zone coverage handelt, aber bis ich erkannt habe, ob nun ein cover-2, cover-3 oder sonstwas gespielt wird und wer denn für welchen Bereich zuständig ist, ist der Spielzug schon vorbei.

    Lange Rede, kurzer Sinn: kommt das alles mit Erfahrung? habt ihr auch "so lange" gebraucht? Habt ihr irgendwelche Tipps, um den Prozess zu beschleunigen?

    Danke vorab! :)
  • Ohana2410 schrieb:


    Natürlich erkenne Ich,wenn ein Spieler in Motion läuft, ob es sich (wahrscheinlich) um eine man oder zone coverage handelt, aber bis ich erkannt habe, ob nun ein cover-2, cover-3 oder sonstwas gespielt wird und wer denn für welchen Bereich zuständig ist, ist der Spielzug schon vorbei.

    Lange Rede, kurzer Sinn: kommt das alles mit Erfahrung? habt ihr auch "so lange" gebraucht? Habt ihr irgendwelche Tipps, um den Prozess zu beschleunigen?
    Klar ist es schwer innerhalb der kurzen Zeit vor den Snap alle von dir angeführten Punkte zu erkennen. Gibt ja genug Quarterbacks die selbst in der NFL keinen guten Pre-Snap Read haben (Selbst Goff ist ja einer davon und der war bekanntlich im Superbowl...)
    Um das defensive Schema in Realgeschwindigkeit in den meisten Fällen erfolgreich lesen zu können, darfst du nicht mehr überlegen müssen, was es bedeutet wenn zb. zwei Safteys tief in der Nähe der Hashmarks stehen und die CB's nicht tief stehen. Dann muss dir ohne zu überlegen klar sein, dass es mit ziemlicher Sicherheit eine Cover 2 (genauer gesagt Cover 2 Man oder Cover 2 Zone) sein muss. Solange du das nicht innerhalb von wenigen Sekunden einschätzen kannst, ist ein erfolgreicher Pre Snap read nur anhand offensichtlicher Dinge wie Motion etc möglich. Klar gibt es defensive Coverages, die nach einer anderen Coverage aussehen als sie tatsächlich sind, aber in zumindest 80 % der Fälle kann man die Coverage allein an der Aufstellung der defensiven Spieler lesen. Es gibt zahlreiche Seiten im Netz die das Lesen der Coverage gut beschreiben, als Beispiel sei zB diese Seite genannt: myfootballmentor.com/defensive-coverages/

    Erst wenn du genau weist, welche Aufstellung der Spieler welche Coverage bedeutet kannst du den Pre Snap Read gut einsetzen. Und zwar natürlich nicht nur welcher Spieler Zone und welcher Man Coverage spielt sondern natürlich auch welche Zonen vermutlich besetzt sein werden und wo dadurch die (in der Zonenverteidigung unvermeidbaren) Lücken entstehen.
  • Dazu muss man auch sagen, dass viele Details insbesondere auf die Coverage bezogen nicht sofort am Tv zu erkennen sind. Da haben die Moderatoren im Stadion schon einen Vorteil. Und die haben auch noch ihre Spotter an der Seite, die entsprechende Infos liefern.

    Einige Aspekte wie Cover1/3 oder Cover 2 kann man erkennen. Aber ob die Safetys beispielsweise nach dem snap rotieren und aus Cover 2 auf einmal Cover 1 wird, ist in der Liveübertragung, also direkt beim Snaps, teilweise kaum zu erkennen.
  • Was Dir vielleicht helfen könnte ist die All22 Option falls Du den Game Pass hast. Dadurch siehst Du wo alle Spieler vorm und beim Snap sind und wie sie sich bewegen. Das könnte Dir einen besseren Überblick vermitteln, vor allem wenn Du es mit anderen Quellen verbindest.
    When I die and go to hell, hell will be a Brett Favre
    game, announced by the ESPN Sunday night crew,
    for all eternity. Paul Zimmerman
  • Ohana2410 schrieb:

    danke schon mal für die hilfreichen Antworten :) wann genau kann ich die all22 Option denn nutzen? Bei der Live-übertragung oder im re-live erst?
    Soweit ich weiß nur im Re-Live, nennt sich inzwischen glaube ich Coaches Film.
    When I die and go to hell, hell will be a Brett Favre
    game, announced by the ESPN Sunday night crew,
    for all eternity. Paul Zimmerman
  • Ich habe gerade gelesen, dass NFL Teams in der Offense ihre Spielzüge vermehrt in Richtung der eigenen Seitenlinie spielen, damit die Verteidiger danach zur Auswechslung quer übers Spielfeld zur eigenen Seite laufen müssen. Leider war dort keine weitere Quelle oder Statistik genannt.

    Hat hier schon mal jemand davon gelesen/gehört oder eine Statistik dazu?
  • Benutzer online 5

    5 Besucher