Allgemeiner Fragethread

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • ich habe eine Frage zum "non-exclusive franchise tag".. Hier muss ja das neue Team 2 Firstrounder abgeben;

    sind das in diesem Fall dann der First 2019 + 2020 oder kann sich das Team (zb Oakland) aussuchen, ob sie heuer gleich 2 abgeben; bzw welche First müssen dann abgegeben werden, immer die eigenen?
    ------
    Live gesehen:
    Atlanta Falcons, Baltimore Ravens, Cleveland Browns, Detroit Lions, Houston Texans, Jacksonville Jaguars, Kansas City Chiefs, LA Rams, Miami Dolphins, Minnesota Vikings, New England Patriots, NY Giants, NY Jets, New Orleans Saints, Oakland Raiders , Pittsburgh Steelers, San Diego Chargers, San Francisco 49ers
  • pmraku schrieb:

    ich habe eine Frage zum "non-exclusive franchise tag".. Hier muss ja das neue Team 2 Firstrounder abgeben;

    sind das in diesem Fall dann der First 2019 + 2020 oder kann sich das Team (zb Oakland) aussuchen, ob sie heuer gleich 2 abgeben; bzw welche First müssen dann abgegeben werden, immer die eigenen?
    Es geht um eigene oder höhere Picks, ob die im gleichen Jahr sein können weiß ich nicht.
    GO Irish!
  • pmraku schrieb:

    ich habe eine Frage zum "non-exclusive franchise tag".. Hier muss ja das neue Team 2 Firstrounder abgeben;

    sind das in diesem Fall dann der First 2019 + 2020 oder kann sich das Team (zb Oakland) aussuchen, ob sie heuer gleich 2 abgeben; bzw welche First müssen dann abgegeben werden, immer die eigenen?

    Rupi#57 schrieb:

    pmraku schrieb:

    ich habe eine Frage zum "non-exclusive franchise tag".. Hier muss ja das neue Team 2 Firstrounder abgeben;

    sind das in diesem Fall dann der First 2019 + 2020 oder kann sich das Team (zb Oakland) aussuchen, ob sie heuer gleich 2 abgeben; bzw welche First müssen dann abgegeben werden, immer die eigenen?
    Es geht um eigene oder höhere Picks, ob die im gleichen Jahr sein können weiß ich nicht.
    Im CBA ist das - soweit ich es überblicke - relativ ungenau geregelt. Dort heißt es (unter der Rubrik des non-exclusive Franchise Players):

    "... the player shall be permitted to negotiate a Player Contract with any Club as if he were a player subject to Section 5 below, except that Draft Choice Compensation of two first round draft selections shall be made with respect to such player in the event he signs with the New Club ..."

    Es ist also gerade mal ein Halbsatz, der eigentlich nur besagt, dass als Kompensation zwei Erstrundenpicks herzugeben sind. Weitere Anforderungen stehen streng genommen nicht da - der Rest ist also Auslegungssache.

    Das alles ist aber vermutlich eine eher theoretische Frage. Ich weiß nicht einmal, ob die Regel jemals zur Anwendung kam, denn die Clubs können sich natürlich auch auf einen niedrigeren Preis einigen. Keyshawn Johnson wechselte 2000 von den Jets zu den Bucs für zwei Erstrundenpicks. Allerdings bin ich mir nicht sicher, ob er formeller Franchise Player war, oder ob das einfach nur ein ausgehandelter Trade war.

    Wenn ein Team tatsächlich einen non-exclusive Franchise Player verpflichten würde, dann würde es wohl kaum freiwillig zwei 2019er Erstrundenpicks hergeben, wenn es die Alternative hätte, stattdessen je einen 2019er und 2020er Pick herzugeben. Denn üblicherweise werden in der NFL aktuelle Picks immer höher gehandelt als künftige Picks. Es gibt beispielsweise (selten) Trades, in denen ein Zweitrundenpick des aktuellen Jahres gegen einen Erstrundenpick des Folgejahres getauscht wird.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Chief ()

  • Chief schrieb:

    pmraku schrieb:

    ich habe eine Frage zum "non-exclusive franchise tag".. Hier muss ja das neue Team 2 Firstrounder abgeben;

    sind das in diesem Fall dann der First 2019 + 2020 oder kann sich das Team (zb Oakland) aussuchen, ob sie heuer gleich 2 abgeben; bzw welche First müssen dann abgegeben werden, immer die eigenen?

    Rupi#57 schrieb:

    pmraku schrieb:

    ich habe eine Frage zum "non-exclusive franchise tag".. Hier muss ja das neue Team 2 Firstrounder abgeben;

    sind das in diesem Fall dann der First 2019 + 2020 oder kann sich das Team (zb Oakland) aussuchen, ob sie heuer gleich 2 abgeben; bzw welche First müssen dann abgegeben werden, immer die eigenen?
    Es geht um eigene oder höhere Picks, ob die im gleichen Jahr sein können weiß ich nicht.
    Im CBA ist das - soweit ich es überblicke - relativ ungenau geregelt. Dort heißt es (unter der Rubrik des non-exclusive Franchise Players):
    Ich bin diese Woche irgendwo über einen Artikel gestoßen, der beschrieb es mit "eigenen Picks oder höher", wenn das aber so nirgends verankert ist, dann stimmts wohl nicht.
    GO Irish!
  • Rupi#57 schrieb:

    Chief schrieb:

    pmraku schrieb:

    ich habe eine Frage zum "non-exclusive franchise tag".. Hier muss ja das neue Team 2 Firstrounder abgeben;

    sind das in diesem Fall dann der First 2019 + 2020 oder kann sich das Team (zb Oakland) aussuchen, ob sie heuer gleich 2 abgeben; bzw welche First müssen dann abgegeben werden, immer die eigenen?

    Rupi#57 schrieb:

    pmraku schrieb:

    ich habe eine Frage zum "non-exclusive franchise tag".. Hier muss ja das neue Team 2 Firstrounder abgeben;

    sind das in diesem Fall dann der First 2019 + 2020 oder kann sich das Team (zb Oakland) aussuchen, ob sie heuer gleich 2 abgeben; bzw welche First müssen dann abgegeben werden, immer die eigenen?
    Es geht um eigene oder höhere Picks, ob die im gleichen Jahr sein können weiß ich nicht.
    Im CBA ist das - soweit ich es überblicke - relativ ungenau geregelt. Dort heißt es (unter der Rubrik des non-exclusive Franchise Players):
    Ich bin diese Woche irgendwo über einen Artikel gestoßen, der beschrieb es mit "eigenen Picks oder höher", wenn das aber so nirgends verankert ist, dann stimmts wohl nicht.
    Es kann gut sein, dass man die Regelung so interpretiert. Sonst wäre möglicherweise der Manipulation Tür und Tor geöffnet. Aber der Wortlaut der Regelung ist nicht sonderlich konkret.
  • rumpel schrieb:

    Warum werden RFA-Tags (Restricted free agents) so wenig genutzt? Müssen es exakt 3 acrued Seasons sein oder mindestens 3?

    en.wikipedia.org/wiki/Free_age…otball_League_(NFL)_usage
    Naja, da gedraftete Spieler wegen der CBA zwingend mindestens 4-Jahres-Verträge bekommen, trifft das meistens nur auf Undrafted Spieler zu und die haben für gewöhnlich eine recht geringe Halbwertszeit bzw. sind den Tender oft nicht wert.
    Unrestricted Free Agent kannst du erst nach 4 accrued Seasons werden. Daher ist "mindestens" und "exakt" im Prinzip dasselbe. Weniger gilt nich und mehr bist UFA. Does that make sense? :paelzer:
    "Some people have no idea what they're doing - and a lot of them are really good at it." - George Carlin

    == UPDATED FOR FREEAGENCY == NE Depthchart incl. Transaction-Tracker
    Last Update 15.3.19
  • rumpel schrieb:

    Danke. Aber was heißt nicht wert? Was ist denn wenn niemand bietet? Muss das tendernde Team dann einen neuen Vertrag geben?
    die tender haben ja jeweils eine festgelegte summe. für ungedraftete spieler gibt es aber realistisch nur zwei möglichkeiten: den original round tender, der als kompensation einen pick in der runde, in der der spieler gedraftete wurde, vorsieht, und den 2nd round tender als nächsthöheres, der aber ca. 2 mio wert ist. da der spieler nicht gedraftet wurde gibt's im ersten fall keine kompensation wenn ein anderes team den spieler wegschnappt und ist daher eher wenig attraktiv. die 2 mio für den 2nd round tender ist ein UDFA dagegen meist nicht wert - und wenn doch, wird in der regel gleich ein normaler vertrag gemacht ohne tender.

    wenn niemand bietet und der spieler unterschreibt den tender (was er eigentlich immer macht, da ein holdout für UDFAs nun gar keinen sinn ergibt), ist das in dem moment praktisch ein einjahresvertrag.
  • Prima Beispiel den viele kennen war bei uns SB-Held Malcolm Butler.
    War Undrafted, zeigte eine enorme Leistungssteigerung.
    Es gab damals Leaks, dass man ihm ne Extension mit nem AAV von 10-12 Mio angeboten hatte.
    Das war ihm zu wenig hieß es, er lehnte ab, deswegen gaben wir ihm sogar nen 1st round tender, damals knapp 4 Mio wert .
    Für uns natürlich ein Bargain für das eine Jahr, aber dieses Leistungsniveau erreicht ein Undrafted eben sogut wie nie und da ergibt sich halt eine Diskrepanz Kosten vs. Fähigkeit, das meinte ich mit "wert".
    Die Saints haben damals mit ihm verhandelt, ich vermute mal auch dort wollte er einen 14-15 Mil Contract, wodurch es letztlich keinen Trade gab.

    Trotz durchwachsener Saison gab Tennessee ihm dann einen Vertrag über etwas mehr als 12 Mio AAV.

    Bin heute immer noch der Meinung, dass er vermutlich noch für uns spielen würde wenn er damals die Extension angenommen hätte und wenn er so weiter spielt wird unterm Strich auch weniger Cash rauskommen.
    Die ganze looming freeagency hat ihm gehörig den Kopf verdreht.
    Ich würde nichtmal ausschließen, dass die Bankverbannung im SB da auch eine vage Auswirkung von ist.
    "Some people have no idea what they're doing - and a lot of them are really good at it." - George Carlin

    == UPDATED FOR FREEAGENCY == NE Depthchart incl. Transaction-Tracker
    Last Update 15.3.19
  • Neu

    Ich hätte eine Frage was die compensatory Picks angeht.

    Am Beispiel der Vikings: Anthony Barr war UFA und hat bei uns resigned. Zählt dieses Signing für die Berechnung der compensatory Picks fürs nächste Jahr oder sind quasi resignings da eine Ausnahme?

    Danke schon mal im voraus
  • Neu

    Nicht dass ich wüsste, das Team "verliert" den Spieler ja nicht.
    Die Wertigkeit des Verlusts ergibt sich ja aus dem was der Spieler in der Folgesaison leistet. Die "Gegenrechnungen", die man Anfang des Jahres macht basieren rein auf der Annahme, dass der Spieler auch X an Zeit/Snaps spielt.

    Da der Spieler in diesem Fall aber ja nirgendwo anders spielt, wäre es unsinnig ihn in der Cancellation-Chart mit aufzuführen.
    "Some people have no idea what they're doing - and a lot of them are really good at it." - George Carlin

    == UPDATED FOR FREEAGENCY == NE Depthchart incl. Transaction-Tracker
    Last Update 15.3.19
  • Neu

    Exodus1028 schrieb:

    Nicht dass ich wüsste, das Team "verliert" den Spieler ja nicht.
    Die Wertigkeit des Verlusts ergibt sich ja aus dem was der Spieler in der Folgesaison leistet. Die "Gegenrechnungen", die man Anfang des Jahres macht basieren rein auf der Annahme, dass der Spieler auch X an Zeit/Snaps spielt.

    Da der Spieler in diesem Fall aber ja nirgendwo anders spielt, wäre es unsinnig ihn in der Cancellation-Chart mit aufzuführen.
    Danke für die Antwort. Aber ich glaube du hast mich missverstanden. Die Frage war nicht, ob ich dadurch zusätzliche compensatory Picks bekomme sondern ob ich welche "verliere", die ich ohne dieses "resigning" bekommen würde
  • Neu

    Spieler, die das Team nicht wechseln, werden bei der Bestimmung von compensatory picks nicht berücksichtigt.
    Minnesota Vikings 'Bromance' in 2018:

    #19 WR Adam Thielen: 113 rec. / 1373 yards / 9 TDs
    #14 WR Stefon Diggs: _102 rec. / 1021 yards / 9 TDs
  • Neu

    Star du Nord schrieb:

    Exodus1028 schrieb:

    Nicht dass ich wüsste, das Team "verliert" den Spieler ja nicht.
    Die Wertigkeit des Verlusts ergibt sich ja aus dem was der Spieler in der Folgesaison leistet. Die "Gegenrechnungen", die man Anfang des Jahres macht basieren rein auf der Annahme, dass der Spieler auch X an Zeit/Snaps spielt.

    Da der Spieler in diesem Fall aber ja nirgendwo anders spielt, wäre es unsinnig ihn in der Cancellation-Chart mit aufzuführen.
    Danke für die Antwort. Aber ich glaube du hast mich missverstanden. Die Frage war nicht, ob ich dadurch zusätzliche compensatory Picks bekomme sondern ob ich welche "verliere", die ich ohne dieses "resigning" bekommen würde
    ja na klar. Das ist doch der sinn der comppicks.
    Hab lediglich versucht zu formulieren, warum das auch logisch gesehen unsinnig wäre :)
    "Some people have no idea what they're doing - and a lot of them are really good at it." - George Carlin

    == UPDATED FOR FREEAGENCY == NE Depthchart incl. Transaction-Tracker
    Last Update 15.3.19
  • Neu

    Kurze Frage zu den Tendern an einem konkreten Beispiel. Die Vikings haben Safety Anthony Harris mit einem 2nd Round Tender versehen. Das bedeutet, andere Teams können ihm ein Angebot machen und die Vikings können das Angebot matchen. Sofern die Vikings nicht nachziehen, erhalten sie als Entschädigung den 2nd Rounder des anderen Teams. So weit so gut.

    Frage: bis wann müsste ein Interessiertes Team das Offer unterbreiten und wie lange haben die Vikings in diesem Fall dann Zeit, das Offer zu matchen?
  • Neu

    Star du Nord schrieb:

    Kurze Frage zu den Tendern an einem konkreten Beispiel. Die Vikings haben Safety Anthony Harris mit einem 2nd Round Tender versehen. Das bedeutet, andere Teams können ihm ein Angebot machen und die Vikings können das Angebot matchen. Sofern die Vikings nicht nachziehen, erhalten sie als Entschädigung den 2nd Rounder des anderen Teams. So weit so gut.

    Frage: bis wann müsste ein Interessiertes Team das Offer unterbreiten und wie lange haben die Vikings in diesem Fall dann Zeit, das Offer zu matchen?
    Bis zum 19. April darf man Angebote für Restricted Free Agents abgeben (siehe hier: operations.nfl.com/football-op…8-19-important-nfl-dates/) - 5 Tage hat dann das andere Team Zeit dieses Angebot zu matchen.
    "If Football doesn't work out behind the center, he is gonna be one heck of a football coach.
    And I wouldn't want to play against his team!"
    Jon Gruden on Kellen Moore - QB Camp 2012
  • Neu

    Deadline eines offersheets für den RFA ist der 19.4.
    Der vorige Club hat dann 5 Tage "Bedenkzeit". Wichtig hierbei, wenn ich das richtig verstanden habe, beginnt die Bedenkzeit nicht, wenn der Spieler das offersheet unterschreibt, sondern erst wenn das offersheet beim alten Klub eintrifft, unterschrieben vom neun Klub *und* dem RFA.
    Die Bedenkzeit endet jedoch in jedem Fall 1 Tag vor dem draft (24.4.), es sei denn die Klubs einigen sich hier untereinander auf eine besondere Ausnahme.

    Dieses "right of first refusal" muss im tender allerdings explizit ausgewiesen werden. Aus dem Kopf fällt mir jetzt allerdings kein richtig sinnvoller Grund ein darauf zu verzichten, sprich die Klausel nicht einzubauen.
    "Some people have no idea what they're doing - and a lot of them are really good at it." - George Carlin

    == UPDATED FOR FREEAGENCY == NE Depthchart incl. Transaction-Tracker
    Last Update 15.3.19