Allgemeiner Fragethread

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • isten schrieb:

    Rupi#57 schrieb:

    isten schrieb:

    FinalD schrieb:

    Ich habe mir die Zusammenfassung von Packers gegen Saints angeschaut und ein Verhalten verstehe ich nicht so richtig:



    Direkt einbetten geht anscheinend nicht, geht um die Szene bei 9:09.

    Der Receiver fängt den Pass im Sitzen, könnte also durch berühren direkt gestoppt werden. Stattdessen wartet der Verteidiger hinter ihm und greift dem Receiver dann nach dem Pfiff an den Kopf.

    Wollte er warten, dass der Receiver aufsteht und ihm den Ball rausschlagen oder was ist der Sinn davon?
    So habe ich das auch interpretiert, das er den Ball frei schlagen wollte. Allerdings ziemlich riskant so eine Aktion
    Nicht wirklich, wenn die Vorwärtsbewegung des Ballträger deutlich beendet ist, sind die Refs angehalten den Spielzug abzupfeiffen, wies auch hier passiert ist.
    Sehe ich anders. Er spekuliert ja gerade das der Spielzug nicht abgepfiffen wird, ansonsten bringt ein Fumble ja auch nichts.
    Ist auch sein Job bis zum Pfiff zu spielen.
    In den letzten Jahren sind die Refs aber dazu angehalten, die Hits gegen "defenseless" usw. Spieler möglichst zu unterbinden, damit der Ballträger gar nicht auf die Idee kommt verspätet aufzustehen und was zu versuchen.
    GO Irish!
  • Rupi#57 schrieb:

    isten schrieb:

    Rupi#57 schrieb:

    isten schrieb:

    FinalD schrieb:

    Ich habe mir die Zusammenfassung von Packers gegen Saints angeschaut und ein Verhalten verstehe ich nicht so richtig:



    Direkt einbetten geht anscheinend nicht, geht um die Szene bei 9:09.

    Der Receiver fängt den Pass im Sitzen, könnte also durch berühren direkt gestoppt werden. Stattdessen wartet der Verteidiger hinter ihm und greift dem Receiver dann nach dem Pfiff an den Kopf.

    Wollte er warten, dass der Receiver aufsteht und ihm den Ball rausschlagen oder was ist der Sinn davon?
    So habe ich das auch interpretiert, das er den Ball frei schlagen wollte. Allerdings ziemlich riskant so eine Aktion
    Nicht wirklich, wenn die Vorwärtsbewegung des Ballträger deutlich beendet ist, sind die Refs angehalten den Spielzug abzupfeiffen, wies auch hier passiert ist.
    Sehe ich anders. Er spekuliert ja gerade das der Spielzug nicht abgepfiffen wird, ansonsten bringt ein Fumble ja auch nichts.
    Ist auch sein Job bis zum Pfiff zu spielen.In den letzten Jahren sind die Refs aber dazu angehalten, die Hits gegen "defenseless" usw. Spieler möglichst zu unterbinden, damit der Ballträger gar nicht auf die Idee kommt verspätet aufzustehen und was zu versuchen.
    ja aber was meiner Meinung nach riskant ist, ist ihn nicht zu berühren und damit "down" zu machen, sondern lieber warten das er aufsteht und dann versuchen den Ball frei zu schlagen, wenn es nicht klappt läuft er nach vorne und man verliert noch mehr Yards.

    Gruß isten
    SB50 Champion Anderson Barrett Brenner Brewer Bush Caldwell Colquitt Daniels T.Davis V.Davis Doss Ferentz Fowler Garcia Green C.Harris R.Harris Hillman Jackson Keo Kilgo Latimer Manning Marshall Mathis McCray McManus Miller Myers Nelson Nixon Norwood Osweiler Paradis Polumbus Ray Roby Sanders Schofield Siemian Smith Stewart Talib Thomas Thompson Trevathan Vasquez Walker Ward Ware Webster S.Williams Wolfe Anunike Bolden Bruton Clady Heuerman Sambrailo K.Williams
  • isten schrieb:

    Rupi#57 schrieb:

    isten schrieb:

    Rupi#57 schrieb:

    isten schrieb:

    FinalD schrieb:

    Ich habe mir die Zusammenfassung von Packers gegen Saints angeschaut und ein Verhalten verstehe ich nicht so richtig:



    Direkt einbetten geht anscheinend nicht, geht um die Szene bei 9:09.

    Der Receiver fängt den Pass im Sitzen, könnte also durch berühren direkt gestoppt werden. Stattdessen wartet der Verteidiger hinter ihm und greift dem Receiver dann nach dem Pfiff an den Kopf.

    Wollte er warten, dass der Receiver aufsteht und ihm den Ball rausschlagen oder was ist der Sinn davon?
    So habe ich das auch interpretiert, das er den Ball frei schlagen wollte. Allerdings ziemlich riskant so eine Aktion
    Nicht wirklich, wenn die Vorwärtsbewegung des Ballträger deutlich beendet ist, sind die Refs angehalten den Spielzug abzupfeiffen, wies auch hier passiert ist.
    Sehe ich anders. Er spekuliert ja gerade das der Spielzug nicht abgepfiffen wird, ansonsten bringt ein Fumble ja auch nichts.
    Ist auch sein Job bis zum Pfiff zu spielen.In den letzten Jahren sind die Refs aber dazu angehalten, die Hits gegen "defenseless" usw. Spieler möglichst zu unterbinden, damit der Ballträger gar nicht auf die Idee kommt verspätet aufzustehen und was zu versuchen.
    ja aber was meiner Meinung nach riskant ist, ist ihn nicht zu berühren und damit "down" zu machen, sondern lieber warten das er aufsteht und dann versuchen den Ball frei zu schlagen, wenn es nicht klappt läuft er nach vorne und man verliert noch mehr Yards.
    Gruß isten
    Da bin ich komplett bei dir, würde dass auch nicht so coachen. Interessant wäre ob das gecoached wird und man auf den Überraschungseffekt spekuliert oder obs ein Hirnfurz des Spielers war.
    GO Irish!
  • isten schrieb:

    ja aber was meiner Meinung nach riskant ist, ist ihn nicht zu berühren und damit "down" zu machen, sondern lieber warten das er aufsteht und dann versuchen den Ball frei zu schlagen, wenn es nicht klappt läuft er nach vorne und man verliert noch mehr Yards.
    Naja wenn er sieht das er aufspringen will kann er ihn sofort berühren und der Spielzug müßte beendet sein oder sehe ich das falsch ?
  • tararaco schrieb:

    isten schrieb:

    ja aber was meiner Meinung nach riskant ist, ist ihn nicht zu berühren und damit "down" zu machen, sondern lieber warten das er aufsteht und dann versuchen den Ball frei zu schlagen, wenn es nicht klappt läuft er nach vorne und man verliert noch mehr Yards.
    Naja wenn er sieht das er aufspringen will kann er ihn sofort berühren und der Spielzug müßte beendet sein oder sehe ich das falsch ?
    Dass will der DB ja gerade nicht, er will dass der Ballträger aufspringt und dann den Ball freischlagen.

    Hab jetzt nochmals nachgelesen weils mich interessiert hat. Wie ich schon vorher vermutet habe, dürfte es zu der Situation gar nicht kommen, dass es der DBs noch probieren kann.

    2020 NFL Rulebook schrieb:


    Rule 7. Ball in Play, Dead Ball, Scrimmage

    .....
    SECTION 2 - DEAD BALL
    ARTICLE 1. DEAD BALL DECLARED


    An official shall declare the ball dead and the down ended:
    ....
    (d)when a runner declares himself down by:
    1. falling to the ground, or kneeling, and clearly making no immediate effort to advance.

    GO Irish!
  • Gedankenspiel:

    Glaubt ihr, wenn das Spiel nun auf Dienstag verschoben wird, dass es dann in der Folge zu Tuesday Night Football kommen könnte?

    wenn ein Team am Sonntag spielt, dann ist das Donnerstagsspiel am 4. Tag nach dem Spiel;
    wenn ich von Dienstag auf Sonntag weiterrechne, wäre das Spiel am 5. Tag


    wäre eine Möglichkeit um an noch mehr TV Zeiten zu kommen. (wie auch die Samstagsspiele)
    ------
    Live gesehen:
    Atlanta Falcons, Baltimore Ravens, Cleveland Browns, Detroit Lions, Houston Texans, Jacksonville Jaguars, Kansas City Chiefs,LA Chargers, LA Rams, Las Vegas Raiders, Miami Dolphins, Minnesota Vikings, New England Patriots, NY Giants, NY Jets, New Orleans Saints, Pittsburgh Steelers, San Francisco 49ers
  • Darf nach einem TD der QB einen Dropkick zum PAT von der LOS für ein Play (nicht die Kick-LOS) ausführen?
    "Die wohlfeilste Art des Stolzes hingegen ist der Nationalstolz. Denn er verrät in dem damit Behafteten den Mangel an individuellen Eigenschaften, auf die er stolz sein könnte, indem er sonst nicht zu dem greifen würde, was er mit so vielen Millionen teilt ... Hieran erholt er sich und ist nun dankbarlich bereit, alle Fehler und Torheiten, die ihr eigen sind, mit Händen und Füßen zu verteidigen." - Arthur Schopenhauer
  • Statt Extra Punkt? Jein - ich meine, das geht nur aus einer ausgewiesenen Kick-Formation. Aus der Shotgun darf man zwar punten, aber fürs Kicken ist das zu nah. Ist aber etwas aus der Hüfte raus erzählt....
    Formely known as "MaG". That´s all.
  • Vielleicht eine blöde Frage, aber in einigen Team Threads ist von "spielen für einen guten Draftpick" die Rede.

    Gibt es dafür dann intern die Ansage schlechter zu spielen? Kann ich mir irgendwie nicht vorstellen. Die aktuellen Spieler werden wohl wissen, dass einige von ihnen im neuen System keinen Platz mehr haben werden und versuchen über aktuelle Spiele andere Teams auf sich aufmerksam zu machen.
    Oder läuft das dann eher "unter der Hand" über Coaching Entscheidung ab? Oder gibt es das absichtlich schlecht so gar nicht?
  • FinalD schrieb:

    Oder läuft das dann eher "unter der Hand" über Coaching Entscheidung ab? Oder gibt es das absichtlich schlecht so gar nicht?
    Am ehesten indem das Management die guten Spieler wegtradet, so wie es die Dolphins vergangenes Jahr probiert haben. Ich kann mir nicht vorstellen, dass da eine Ansage an die Spieler kommt, dass sie verlieren sollen. Das würde bei so großen Kadern garantiert an die Öffentlichkeit dringen.
  • Erzwolf schrieb:

    FinalD schrieb:

    Oder läuft das dann eher "unter der Hand" über Coaching Entscheidung ab? Oder gibt es das absichtlich schlecht so gar nicht?
    Ich kann mir nicht vorstellen, dass da eine Ansage an die Spieler kommt, dass sie verlieren sollen. Das würde bei so großen Kadern garantiert an die Öffentlichkeit dringen.
    Sollte man mal endlich ausschließen.
    Das funktioniert so auch garnicht bzw. ist in der Realität bei einem Profiteam nicht wirklich umsetzbar.

    "Tanking" geht vom Management aus und das wars, Spieler und Coaches machen auf dem Rasen ihre Arbeit, egal ob A oder C-Besetzung, anders ist es nicht praktikabel, da zum einen ihre Jobs und Standings davon abhängen und zum anderen dir das sonst um die Ohren fliegen würde bzw. wärst du insbesondere für Leistungssport untauglich.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Daywalker ()

  • Gibt es einen bestimmten Grund warum am kommenden Sonntag nur 5 Spiele im frühen slot stattfinden, jedoch 6 im späten?

    Heimspiele der Raiders, Cardinals und Rams sind klar aber warum spielen Steelers, Dolphins und Saints erst um 22 Uhr unserer Zeit?

    Diese Gewichtung ist schon sehr selten, oder?
  • Raider11 schrieb:

    Gibt es einen bestimmten Grund warum am kommenden Sonntag nur 5 Spiele im frühen slot stattfinden, jedoch 6 im späten?

    Heimspiele der Raiders, Cardinals und Rams sind klar aber warum spielen Steelers, Dolphins und Saints erst um 22 Uhr unserer Zeit?

    Diese Gewichtung ist schon sehr selten, oder?
    Der frühe Slot ist zwar dadurch abgespeckt, aber dafür der spätere umso actionreicher, finde deshalb so eine Spielplanung als Abwechselung ganz gut.
    Klar, wer den 2. Spot nicht komplett angucken kann/möchte, weil es ihm zu spät wird, der wird sich vll. etwas ärgern, ich verweise da aber immer auf Relive am nächsten Tag, was insbesondere bei ganzen 6 Begegnungen mehr als Sinn ergeben würde.
    Mal davon ab auch bei 3 Begegnungen im späten Slot mit paar richtigen Kracher-Partien dabei, ist Relive ohne Spoiler eigentlich Pflicht wenn es Live zu spät wird.

    Worauf ich hinaus möchte, zwar nicht jede Woche, aber ab und an würde ich eine 5/6 zu 5/6 Aufsplittung für ganz nett erachten.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Daywalker ()

  • Moin zusammen!

    Kurze Frage zum SoS (Strenght of Schedule): Die Schwierigkeit des Spielplans ist der Tiebreaker in Sachen Draftreihenfolge. Durch wen und vorallem wann werden den Anpassungen am SoS vorgenommen? Bei den Jags und Jets ist diese Frage doch recht wichtig. :madfan:

    Danke für eure Hilfe!
    Live NFL Action

    Jets - Ravens (23.10.2016 MetLife) 24-16
    Seahawks - Raiders (14.10.2018 Wembley) 27-3
    Jets - Dolphins (08.12.2019 MetLife) 22-21
    Saints - Colts (17.12.2019 Superdome) 34-7
  • Flip schrieb:

    Moin zusammen!

    Kurze Frage zum SoS (Strenght of Schedule): Die Schwierigkeit des Spielplans ist der Tiebreaker in Sachen Draftreihenfolge. Durch wen und vorallem wann werden den Anpassungen am SoS vorgenommen? Bei den Jags und Jets ist diese Frage doch recht wichtig. :madfan:

    Danke für eure Hilfe!
    Am Ende der regular season.
    Bei gleicher Anzahl an Siegen pickt das Team zuerst welches den einfacheren SoS hatte.

    Die Frage "durch wen Anpassungen vorgenommen werden" verstehe ich allerdings nicht so ganz.
  • Raider11 schrieb:

    Flip schrieb:

    Moin zusammen!

    Kurze Frage zum SoS (Strenght of Schedule): Die Schwierigkeit des Spielplans ist der Tiebreaker in Sachen Draftreihenfolge. Durch wen und vorallem wann werden den Anpassungen am SoS vorgenommen? Bei den Jags und Jets ist diese Frage doch recht wichtig. :madfan:

    Danke für eure Hilfe!
    Am Ende der regular season.Bei gleicher Anzahl an Siegen pickt das Team zuerst welches den einfacheren SoS hatte.

    Die Frage "durch wen Anpassungen vorgenommen werden" verstehe ich allerdings nicht so ganz.
    Erstmal danke für die Antwort! Soweit ich weiß, wird der SoS am Anfang der Saison festgelegt, kann sich aber im Laufe der Saison ändern. Oder irre ich mich diesbezüglich? Beispiel: Zu Beginn der Saison wurden einige Teams wahrscheinlich deutlich stärker eingeschätzt als sie letztendlich sind. Beispiel Patriots. Durch die Opt-Outs etc ist das Team qualitativ schlechter geworden. Also sollte unser Schedule im Endeffekt "einfacher" sein als zu Beginn der Saison erwartet.
    Live NFL Action

    Jets - Ravens (23.10.2016 MetLife) 24-16
    Seahawks - Raiders (14.10.2018 Wembley) 27-3
    Jets - Dolphins (08.12.2019 MetLife) 22-21
    Saints - Colts (17.12.2019 Superdome) 34-7
  • Flip schrieb:

    Raider11 schrieb:

    Flip schrieb:

    Moin zusammen!

    Kurze Frage zum SoS (Strenght of Schedule): Die Schwierigkeit des Spielplans ist der Tiebreaker in Sachen Draftreihenfolge. Durch wen und vorallem wann werden den Anpassungen am SoS vorgenommen? Bei den Jags und Jets ist diese Frage doch recht wichtig. :madfan:

    Danke für eure Hilfe!
    Am Ende der regular season.Bei gleicher Anzahl an Siegen pickt das Team zuerst welches den einfacheren SoS hatte.
    Die Frage "durch wen Anpassungen vorgenommen werden" verstehe ich allerdings nicht so ganz.
    Erstmal danke für die Antwort! Soweit ich weiß, wird der SoS am Anfang der Saison festgelegt, kann sich aber im Laufe der Saison ändern. Oder irre ich mich diesbezüglich? Beispiel: Zu Beginn der Saison wurden einige Teams wahrscheinlich deutlich stärker eingeschätzt als sie letztendlich sind. Beispiel Patriots. Durch die Opt-Outs etc ist das Team qualitativ schlechter geworden. Also sollte unser Schedule im Endeffekt "einfacher" sein als zu Beginn der Saison erwartet.
    Anfang der Saison wird kein SoS festgelegt, anhand des SoS der letzten Saison wird versucht die schwere des neuen Spielplans einzuschätzen, was mMn reine Spielerei ist, mehr aber auch nicht. Der SoS ändert sich natürlich laufend in einer Saison weil er ja Woche für Woche von den Ergebnissen der Schedule Gegner abhängig ist. Der (oder doch vielleicht eher die) :paelzer: SoS hat aber in der laufenden Saison keine Bedeutung, sondern erst nach der Saison.
    KEIN WILLE TRIUMPHIERT
  • Flip schrieb:

    Raider11 schrieb:

    Flip schrieb:

    Moin zusammen!

    Kurze Frage zum SoS (Strenght of Schedule): Die Schwierigkeit des Spielplans ist der Tiebreaker in Sachen Draftreihenfolge. Durch wen und vorallem wann werden den Anpassungen am SoS vorgenommen? Bei den Jags und Jets ist diese Frage doch recht wichtig. :madfan:

    Danke für eure Hilfe!
    Am Ende der regular season.Bei gleicher Anzahl an Siegen pickt das Team zuerst welches den einfacheren SoS hatte.
    Die Frage "durch wen Anpassungen vorgenommen werden" verstehe ich allerdings nicht so ganz.
    Erstmal danke für die Antwort! Soweit ich weiß, wird der SoS am Anfang der Saison festgelegt, kann sich aber im Laufe der Saison ändern. Oder irre ich mich diesbezüglich? Beispiel: Zu Beginn der Saison wurden einige Teams wahrscheinlich deutlich stärker eingeschätzt als sie letztendlich sind. Beispiel Patriots. Durch die Opt-Outs etc ist das Team qualitativ schlechter geworden. Also sollte unser Schedule im Endeffekt "einfacher" sein als zu Beginn der Saison erwartet.
    am Saisonanfang wird einfach die SoS der Vorsaison hergenommen..
    ------
    Live gesehen:
    Atlanta Falcons, Baltimore Ravens, Cleveland Browns, Detroit Lions, Houston Texans, Jacksonville Jaguars, Kansas City Chiefs,LA Chargers, LA Rams, Las Vegas Raiders, Miami Dolphins, Minnesota Vikings, New England Patriots, NY Giants, NY Jets, New Orleans Saints, Pittsburgh Steelers, San Francisco 49ers
  • Flip schrieb:

    Raider11 schrieb:

    Flip schrieb:

    Moin zusammen!

    Kurze Frage zum SoS (Strenght of Schedule): Die Schwierigkeit des Spielplans ist der Tiebreaker in Sachen Draftreihenfolge. Durch wen und vorallem wann werden den Anpassungen am SoS vorgenommen? Bei den Jags und Jets ist diese Frage doch recht wichtig. :madfan:

    Danke für eure Hilfe!
    Am Ende der regular season.Bei gleicher Anzahl an Siegen pickt das Team zuerst welches den einfacheren SoS hatte.
    Die Frage "durch wen Anpassungen vorgenommen werden" verstehe ich allerdings nicht so ganz.
    Erstmal danke für die Antwort! Soweit ich weiß, wird der SoS am Anfang der Saison festgelegt, kann sich aber im Laufe der Saison ändern. Oder irre ich mich diesbezüglich? Beispiel: Zu Beginn der Saison wurden einige Teams wahrscheinlich deutlich stärker eingeschätzt als sie letztendlich sind. Beispiel Patriots. Durch die Opt-Outs etc ist das Team qualitativ schlechter geworden. Also sollte unser Schedule im Endeffekt "einfacher" sein als zu Beginn der Saison erwartet.
    Die SoS berücksichtigt nicht die Veränderungen im Team. Die opt-outs bei den Pats haben deshalb keinen Einfluss auf die SoS sondern ausschließlich die erzielten Ergebnisse in der regular season.
  • Benutzer online 1

    1 Besucher