Meine Teams und warum

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Meine Teams und warum

      Meine Teams und warum

      Bevor es uns in der Off Season wieder langweilig wird starte ich hier mal einen neuen Thread. Es gibt schon verschiedene Threads dazu, dennoch hier mal eine Zusammenfassung welche Teams ich in welchen Sportarten/Ligen und warum favorisiere. Gerne können von euch weitere Ligen (NBA, Handball Bundesliga, Premier League Soccer, etc) oder auch Sportler (Michael Schuhmacher, Roger Federer, etc) aufgeführt werden. Ist ja auch immer ganz nett, wenn man den Rest der Community etwas kennenlernen kann. Für die Übersicht am besten keine Diskussionen oder Trash Talk ;) .

      NFL - Oakland Raiders
      Als ich 1990 zum Football kam war wegen Dan Marino und den "Marks Brothers" Doplphins-Fan (immer noch mein #2-Team). Nachdem ich dann 2000/2001 in Kalifornien gelebt habe und eine Menge Raiders-Fans kennengelernt habe und bei einigen Spielen inkl. Tailgating war bin ich dann Raiders-Fan geworden. Habe nun schon viele Spiele in Oakland und auch auswärts besucht und bin weiter begeistert von der Raider Nation (wenn auch in den letzten Jahren nicht unbedingt von den sportlichen Leistungen).

      NCAA - USC Trojans
      Als ich 2000/2001 in LA gelebt habe habe ich mich in der Sportsbar beim Spiel gegen die UCLA Bruins für die Trojans entschieden. Mein erstes Live-Collegespiel war dann gleich drauf im Coliseum gegen Notre Dame (2000). Danach bin ich grosser Fan von Pete Caroll und dam Programm an sich geworden, inkl. auch der Uni an sich.

      NHL - Los Angeles Kings
      Wieder mein Aufenthalt in Los Angeles, wo ich zum Fan wurde und einige Spiele im Staples Center gesehen habe. Vorher war ich Red-Wings-Fan (immer noch mein #2-Team).

      MLB - Los Angeles Dodgers
      Ich bin kein Baseball-Fan, wenn dann aber eben Los Angeles.

      Fussball Bundesliga - 1. FCN
      Ich bin in Nürnberg geboren, meine Heimat und eben der Glubb! Als Kind war ich sogar Dauerkartenbesitzer. Mittlerweile interessiere ich mich aber eigentlich nicht mehr für Kugeltreten.

      DEL - Nürnberg IceTigers
      Mein Heimteam, 1989 hat mich ein Freund zu einem Spiel (gegen den EV Landsberg) mitgenommen und ich war begeistert von dem Sport, der Athmosphäre und der Mannschaft. Hatte dann auch jahrelang eine Dauerkarte, noch im alten (offenen und kalten) Lindestadion.

      NLA (Eishockey) - ZSC Lions
      Seit 2002 lebe ich in Zürich und das ist mein Club. Nicht nur, weil ich bis vor kurzem in Oerlikon sehr nahe am Hallenstadion gewohnt habe.

      GFL - Stuttgart Scorpions & Noris Rams
      Ich habe 1992 bei den Noris Rams mit dem Football angefangen und 4 Jahre dort gespielt, danach in Stuttgart studiert und bei den Stuttgart Scorpions gespielt. Also jeweils eine klare Verbindung und persönliche Beziehung.

      NLA (Football) - Zurich Renegades
      Als ich 2002 nach Zürich kam habe ich noch 5 Jahre aktiv gespielt und war dann bis letztes Jahr im Vorstand tätig, helfe immer noch im Hintergrund mit. Mein Team.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von trosty ()

    • Coole Idee :)

      Pittsburgh Steelers - Wegen dem physikalischen (damals mit Bettis auch Offensiv physikalisch), Defense-orientiertem Spiel hat sich zu Beginn der 2000er aus dem Grund als Lieblingsteam manifestiert und in Zeiten der Golden-Boy-QB-Flag-Arena-Football-55:48-Ergebnisse-Entwicklung in der NFL nur bestätigt.

      1. FC Köln - Ich bin in Köln geboren, aufgewachsen und lebe noch immer dort, anders könnte man diesen Verein als Lieblingsteam warscheinlich auch nicht aufrecht erhalten.

      Michael Schumacher (umn deinen Vorschlag direkt aufzugreifen) - Rheinländer, war "unser Mann" in der Formel 1 & bin mit seinen Leistungen beim F1-Gucken aufgewachsen



      Symphatien gehören den Pittsburgh Penguins (kam durch die Steelers) und Kölner Haien (siehe FC). Verfolge aber Eishockey nicht intensiv genug dass ich sie als offiziellen Listenpunkt aufführe ;)
    • Sehr coole Sache, bei mir wird es noch nicht so groß ausfallen, jedoch kann man ja noch etwas editieren^^


      NFL - St. Louis Rams
      Ja es fragen sich bestimmt viele Leute: "Hell yea, warum die Rams?" Nunja es war einmal....um es relativ kurz zu machen. Im Jahr 2000 haben die Rams den SB gewonnen. Mein Cousin hat sich zu diesem Zeitpunkt etwas mit American Football interessiert. Ich war noch ein völlig unbeschriebenes Blatt, jedoch hat er mein Interesse dafür geweckt und ich bin HEUTE völlig vernarrt in dieses Spiel, es ging soweit, dass ich mit 18 Jahren selber angefangen habe zu spielen. Da es damals alles mit meinem Cousin und den Rams angefangen hat bin ich Rams Fan geworden und geblieben.

      NCAA - Missouri Tigers
      Da ich mich als erstes mit der NFL und den Rams auseinander gesetzt habe, suchte ich mir ein Team, die auch dort in der Nähe angesiedelt sind. Da St. Louis in Missouri liegt, habe ich mich direkt für die Tigers interessiert und bin dabei geblieben.

      NHL - St. Louis Blues
      Ich habe mich, erst jetzt, von Eishockey begeistern lassen und ich muss sagen, dass sich die Blues bis jetzt nicht schlecht schlagen. Als "Fan" würde ich mich jetzt noch nicht bezeichnen, aber ich denke ich bleibe auch beim Eishockey und werde diese Sportart weiter verfolgen und deswegen auch bei den Blues bleiben. Alles in einem Ballungszentrum ist nicht verkehrt. :jeck: Da ich erst jetzt begonnen habe Eishockey zu schauen kann ich damit auch falsch liegen, aber ich finde die Blues ein sypatisch und physisch sehr gutes Team.

      GFL - Düsseldorf Panthers
      Ich spiele bei einem Team in der Oberliga, aber wenn ich ein Team in der GFL nehmen würde, wären es die Panthers, da dort auch ein ehemaliger Teamkammerad gespielt hat. War schon öfter bei Spielen der Panthers.

      Werde mir auch in Zukunft die DEL ansehen. Aber bisher habe ich noch kein Spiel gesehen, daher lasse ich dieses "Feld" einmal frei :) Fussball schau ich auch nicht.
    • Dann will ich auch mal.

      New England Patriots - born into it. Nun ja ih stame aus Boston bin dort geboren aufgewachsen und auch wenn ich mit 18 Jahren zur Army bin in New York und Georgia stationiert war, danach in Brooklyn gewohnt habe bevor ich dann eltztendlich den Weg nach Deutschland gefunden habe ist Boston eben doch meine Heimatstadt. Insofern gab es da auch nie eine wahl. Zwar waren die Pats in meiner Kindheit eigentlich nie ein thema (wenn nur bei negativen schlagzeilen) aber ich war immer schon zuerst ein football dann ein hockey und dann ein baseball fan.

      Boston Bruins - born into it

      Boston Red Sox - born into it

      Boston Celtics - born into it

      Notre Dame Fighting Irish - Ich stamme aus einer Familie irischer einwanderer welche in den 1840ern in die USA übersiedelten. Als irisch stämmige und katholische familie wurde bei uns auch der Holy War (Boston College vs Notre Dame) geschaut. 1987 ist der erste an den ich mich bewusst erinnern kann. Mein großer Bruder war damals (und auch die folgenden Jahre anfang der 90er) stets für Boston College also musste ich als kleiner Bruder immer für Notre Dame sein. Bis heute ist eine sympatie für die irish geblieben. Und der Holy War ist auch bis heute teil einer jährlichen Wette zwischen mir und meinem Bruder.

      Army Black Knights - Grunt style is a way of life und was mit dem Army Navy game anfing wurde dann doch eine recht glühende anhängerschaft.
      Da mein Bruder bei den Marines ist ist das Army vs Navy game seit Jahren der zweite teil unserer jährlichen wette.

      Adler Mannheim - Wenn es hier in Deutschland ein Team gibt von dem ich regelmäßig Spiele besuche dann sind es die Adler. Zudem war es auch in meinen frühen Jahren hier eine gute möglichkeit außerhalb von Uni und Gym leute kennen zu lernen.

      Glasgow Celtic - Mein erstes Fußball spiel war beim FCK und es war keine liebe auf den ersten blick und auf den zweiten auch nicht. Aber ich liebe einfach Sport und igrendwo kann man jeder sportart dann auch etwas abgewinnen und nach all denn Jahren hier mit Freunden die Fußball schauen ist es dann doch so das ich zumindest einigermaßen regelmäßig die Spiele der Champions League verfolge. Wenn ich dann da einem Team die daumen drücke dann Glasgow Celtic einfach wegen der Geschichte des Teams und auch wegen meiner herkunft. Wenn man mich nach einem Team in Deutschland fargen würde dann am ehesten Waldhof Mannheim aber, da war ich zwar auch schon auf spielen, aber verfolgen tue ich die nicht.

      Micky Ward - Mit 14 habe ich mit dem Boxen angefangen mit 15 war ich dann voll drin und Ward war aus meiner gegend und mit seinem herz und seinem style einfach jemand der sich in mein Herz geboxt haben. Sein zweiter und sein dritter fight gegen Gatti für mich bis heute die besten fights die ich je live in der Halle gesehen habe.

      Evander Holyfield - Vor allem weil er als crusierweight im heavyweight nicht selten gegen deutlich größere und schwerere leute mitgehalten hat und auch immer wieder zurück gekommen ist ist Holy für mich einer der größten ever.
      Radim ko Belichick

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von theirish ()

    • Spitzen Idee und die Kombinationen sind ja oftmals sehr Individuell.

      NFL - Chicago Bears

      Es war ein langer Weg bis ich bei den Bears gelangt bin. Angefangen hat alles damit, dass ich vor einigen Jahren ein RIESIGER King of Queens Fan war und dadurch zum Baseball (Mets) und zum Football (Jets) gekommen bin. Aber irgendwann hab ich mich dann umentschieden und es wurden die Buccaneers für einige Zeit und die Zähle ich auch heute noch zu den mir am sympathischsten Teams. Zu den Bears bin ich dann gekommen, weil sie in meinen Augen eine absolute Kultmannschaft sind und auch hier war es wieder das Fernsehen das mich beeinflusst hat (Ich hatte ansonsten kaum Kontakt mit der amerikanischen Kultur). Serien wie Immer wieder Jim oder Still Standing und Filme wie "eine schöne Bescherung" und andere Chicagoer Filme haben mich dann letztendlich überzeugt. Bei den Bears ist es aber inzwischen echte Liebe und es besteht keinerlei Gefahr mehr, dass sich meine Meinung nochmals ändert.

      NCAA - unentschlossen

      120 Teams sind eine rieeeesen Auswahl. Erst war ich ja Notre Dame "Fan", aber mit dieser Uni konnte ich auf Dauer nicht warm werden. Ich habe Favoriten in jeder Conference und auch einige Unis die mir am allerliebsten sind. Darunter ist allerdings kein "absolutes" Lieblingsteam. Meine Top 3 (ohne gewisse Reihenfolge):
      Michigan:
      Tradition, Hammer Stadion, Cooler Name "Wolverines" und sie sind mir in letzter Zeit von Jahr zu Jahr sympathischer geworden.
      Texas:
      Das einzige College zu dem ich einen persönlichen Bezug habe. Kleines Techtelmechtel mit einer Studentin von dort (:mrgreen:) ... Diese hat mich ordentlich mit Fanartikeln und so übersäht.
      Florida State:
      Wieder ein College, dass ich aufgrund von Nickname und Trikots sympathisch finde und seit den letzten paar Jahren natürlich wegen B-Jorn :rockon:

      Bundesliga - Borussia Mönchengladbach

      Schon immer. Durch den Vater :xywave: ... Danach kommt bei mir der Glubb, aus "Patriotismus" :mrgreen:

      NHL - Chicago Blackhawks

      Siehe Bears. Außerdem ist das Logo ja wohl eines der besten überhaupt ... Dazu noch Patrick Kane und Jonathan Toews :rockon:

      MLB - New York Mets, Chicago Cubs

      Siehe Bears. King of Queens und Immer wieder Jim :jeck:

      DEL - Nürnberg Ice Tigers

      Ich war früher öfters mal in der Arena.

      BBL - s.Oliver Baskets

      Patriotismus :tongue2:
    • NFL: Als ich mich für die NFL näher interssierte so um 1990, war (bin ich noch immer) Fan vom Englischen Fussball = was lag näher als ... Verrückte Erklärung, ich weiß :tongue2:

      MLB/NHL: die Teams aus Toronto, war zweimal in Kanada u.a. 1 Woche in Toronto. Fand die Stadt damals faszinierend. Die Blue Jays ist das einzige Teams was ich jemals live vor Ort gesehen habe. Vielleicht bei den ML etwas Bandwagon.

      Rundballschubsen: HSV/Hertha BSC. In Berlin geboren, deswegen BSC.
      Mein Freund wurde / war FC Bayern Fan und da ich zu dieser Zeit in Niedersachsen wohnte, suchte ich mir einen erfolgreichen Nordclub. So um 1975-77 war der HSV nicht ganz schlecht. Dass ich jemals nach HH ziehe, war damals nicht absehbar.
      Ausl. Club: Nottingham Forest. Warum, weiß ich heute nicht mehr. :paelzer:
      GFL: Blue Devils bis ca. 2007/08, danach Hamburg Huskies (auch besser bekannt unter Silver Eagles). Wenn man sich in den 90'er für Football interessierte, kam man in HH nicht an den BD vorbei. Aus verschiedenen Gründen jetzt Huskies.

      NBA: Bandwagon, dort wo ein Deutscher spielt. Eigentlich recht wenig Interesse.

      Handball/Eishockey: Die Teams aus HH, eigentlich kein richtiger Fan. Besuche ca. 2-3 mal Handball und 5-6 mal die Freezers während ihrer Saison. Meist zwischen der Offseason von NFL/GFL.

      Sportler:: Mir fehlt sämtliche Begabung mit einem Cue umzugehen. :( . Deswegen finde ich es Ronnie O'Sullivan einfach genial.

      Vieles war Bauchgefühl, als ich "Fan" dieser Sportarten wurde. Es gab noch kein Internet. Es war einfach sehr schwer bis unmöglich nähere Informationen von den Teams zu bekommen. Ich erinnere mich noch, um an NFL-Ergebnisse zu kommen, kaufte ich mir jeden Mo/Di die USA-Today für 3 Mark. Viel Geld!
    • Schöne Idee:bier:
      NFL: Steelers
      Ich bin durch den Sportkanal Ende der 80er/Anfang der 90er zum US-Sport gestoßen. Da waren es noch die Cowboys. Dann schlief das Ganze etwas ein, bevor es mit "Premiere" und USA Today-Abo wieder neu startete. Seitdem wegen der Farben "Black and Gold" und dem Image auf und neben dem Feld die Stahlstädter und somit Pittsburgh insgesamt. Und Madden-Football hatte was damit zu tun...

      NCAA: Alabama
      Ursprünglich wegen der CNBC-Übertragungen Notre Dame. Seit ich das näher verfolge - etwa 2005 - ohne näheren Grund Alabama und Pitt Panthers. Im Basketballbereich auch noch die St. Mary's Gaels seit ihrem Auftritt im March Madness vor ein paar Jahren.

      NHL: Penguins und Flames
      Schon immer (s.o.) - wegen No 66. Sympathisch auch die Bruins, etwas mehr die Flames zuletzt - Iginla und das Logo.

      MLB: Pirates
      Verlieren macht einfach Spaß:hinterha: Sonst Red Sox, ganz früher Braves (Glavine/Smoltz).

      BULI: BVB
      Was sonst als Kind des Ruhrpotts? Seit 1976, Dauerkarte mit Unterbrechung seit 1989.

      DEL: Westclubs im allgemeinen ohne Präferenz, früher eigentlich EV Landshut wegen Kühnhackl und Co.

      Sportpersönlichkeiten: Boris Becker und Steffi Graf
      Mein Alter, meine jungen Jahre:mrgreen:

      Formel 1: Ferrari
      Seit ich Formel 1 gucke Ende der 70er, erst Lauda, dann Scheckter, Villeneuve, Prost und zum Glück Schumi. Mit Alonso hält sich das in Grenzen -ich mag ihn nicht. Als (Halb-)Italiener liegt das wohl im Blut.
      Am Borsigplatz geboren.
    • Dann will ich auch mal...

      NFL - Miami Dolphins
      Mein Interesse zum American Football begann mit Madden 98, also vor einer gefühlten Ewigkeit. Aus irgendeinem Grund spielte ich dort dann mit den Miami Dolphins und sah kurze Zeit später in der Fernsehzeitung, dass Premiere das Spiel der Dolphins gegen die Jaguars übertragen würde. Mein Onkel hatte zum Glück dieses Packet also bekam er den Auftrag, das Spiel aufzunehmen. Trotz der knappen Niederlage (62-7) bin ich bei den Phins geblieben und wuchs somit mit Spielern wie Zach Thomas, Sam Madison und Jason Taylor zum die-hard Fan heran. Auch wenn es in den letzten Jahren sehr schwer war halte ich die Treue:hinterha:
      Symapthien: Bears, Seahawks, Niners

      MLB - San Francisco Giants
      San Francisco ist eine meiner absoluten Lieblingsstädte und durch meinen längeren Urlaub in der Stadt während meines Auslandsaufenthalts 2009 wurde das alles noch verstärkt. Ich wurde also Fan als SF noch schlecht war und freue mich jetzt umso mehr, dass es so gut läuft. Diesen Sommer ist auch wieder ein Besuch in der Stadt geplant. Bei diesem möchte ich meine Giants dann auch endlich mal live im schönsten Ballpark der Liga sehen.
      Sympathien: Red Sox, Cubs, Mariners

      NHL - Vancouver Canucks
      2009 habe ich ein halbes Jahr in Vancouver gelebt und dadurch (wie trosty mit Kalifornien) meine Sympathien den Canucks vermacht. Eishockey verfolge ich zwar nicht besonders stark, aber wenn dann drücke ich den 'Nucks die Daumen. Ganz früher, als ich noch EA Sports' NHL Serie gespielt spielte waren es allerdings die Colorado Avalanche. Warum? Keine Ahnung. In Deutschland sinds die Krefelder Pinguine. Aber wie gesagt, ganz am Rande.

      NBA - Boston Celtics
      Hier war der Name und meine Liebe zum Irischen ausschlaggebend. Dazu fand ich Paul Pierce immer sehr cool. Da ich selber Basketball spiele verfolge ich die NBA durchaus mit Interesse. In Deutschland habe ich aber kein Team.

      College Football - Tennessee Vols
      Fan würde ich mich hier nicht nennen. Ich gucke gerne CFB und wenn die Vols gewinnen, umso besser. Sehr cool finde ich einfach den Song "Rocky Top" und das Buch von Clay Travis zur SEC. Diese Dinge waren wahrscheinlich ausschlaggebend für meine Sympathie.

      Bundesliga - Borussia Mönchengladbach
      Herkunft, Familie, Freunde. Gladbachfan seit ich denken kann. Lange Jahre Dauerkarte in der Nordkurve und auch jetzt noch aktiver Besucher vieler Spiele. Meine größte Liebe:bier:

      Ansonsten bin ich mit Sportlern wie Michael Schumacher oder Jan Ullrich groß geworden. Da mich aber Mannschaftssportarten immer mehr interessiert haben als Einzelsportarten waren sie für mich nie so populär wie die oben genannten Teams.
      BMG - CANUCKS - GIANTS - DOLPHINS
    • NFL
      Dallas Cowboys -> als ich mich Mitte der 90er für Football interessieren zu begann waren sie das erfolgreichste Team

      NHL
      Montreal Canadiens -> kommen aus Kanada und als ich mich mitte der 90er für NHL zu interessieren begann waren sie das erfolgreichste legendärste Team

      MLB
      New York Mets -> weil Seinfeld und KoQ auch Fans sind

      Los Angeles ANgels -> wegen dem Film Engel gibt es wirklich

      NBA
      Dallas Mavericks -> wegen Dirk (in den 90ern natürlich die Bulls)

      Bundesliga
      Hamburger SV -> weil hier geboren und nur wenn man zu seinem lokalen Verein hält kann man kein Erfolgsfan sein

      Premier League
      Manchester City -> seit einigen Jahren ein interessantes Projekt und Rivale von Man UTD die man nun wirklich nicht mögen kann

      Sonstigere Fussball
      PSG, Anschii -> erklärt sich wohl von selbst

      Formel 1
      Kimi Raikkonen -> weil krasser Typ und aus Lokalpatriotismus
    • NFL
      49ers -> meine erste Saison war 1984 mit dem SB 49ers - Dolphins.
      Montana, Rice, später Young und die anderen haben mich fasziniert und zum Football gebracht (via AFN).

      Packers -> Später kamen die Packers dazu, wegen der "kleines, gallisches Dorf" Mentalität, passlastigem Football, riesiger Fanbase und Football in extremen Bedingungen. Erinnert mich von den Bedingungen den FCK (kleine Stadt, viele Hochs und Tiefs, bekloppte Fans).

      NHL
      Edmonton Oilers -> Verwandschaft in Edmonton und "The Great One"

      NBA
      Dallas Mavericks -> auch wegen Dirk

      Bundesligen
      FCK -> weil hier geboren und schon ewig Dauerkarte

      Sonstiger Fussball
      SV Meppen -> unvergessliches 7:6 Spiel 1997 mit unfassbarer Feier anschließend mit den coolen Meppen-Fans
      FC Kilmarnock - Schottland, haben mal im UEFA Cup die Klingen gekreuzt, super Schotten-Kampffußball, einige Jungs kommen jedes Jahr zum Saisonabschluss auf den Betze.
    • Meine Teams und warum

      NFL - Dallas Cowboys
      Die Geschichte ist bekannt, steht auch in Die Member - Angefangen hat es mit einer Baseball-Cap der Dallas Cowboys ohne jegliches Hintergrundwissen wer und was dieses Team nun ist, danach las ich mich ein wenig ein, fand den Sport interessant und blieb bei den Cowboys, zumal man dann auch noch die Bayern des Footballs (San Francisco 49ers mit 4 SB-Siegen in den 80ern) besiegte und mir Spieler wie Aikman, Smith und Co einfach von ihrer Art zusagten. Rest is History.

      große Sympathien:
      New England Patriots, Cincinnati Bengals

      NCAA FB - Boise State Broncos
      Hat ne Weile gedauert, bis ich MEIN Team entdeckt habe. Die Fighting Irish waren mir von Anfang an unsympathisch (zum einen wegen der Goldhelme, die mich an die Niners erinnerten, zum anderen weil sie Overkill mäßig auf damals NBC Sports oder wie das Ding hieß zu sehen waren - da war schnell ne Abneigung gefunden) - zu den Broncos bin ich dann nach dem sensationellen Sieg im Fiesta Bowl gekommen - oder eher während des Spiels, als ich plötzlich ohne Ende mitfieberte. Erst lange geführt, dann in den letzten Minuten plötzlich die Sooners vorne und dann die gigantische Antwort mit dem Hook & Ladder.

      große Sympathien:
      Kentucky Wildcats, Ohio State Buckeyes, Texas Longhorns, UCLA Bruins (das weniger erfolgreiche aus LA - natürlich auch wegen Troy Aikman)

      NCAA Basketball: Kentucky Wildcats
      Hauptsächlich durch eine sehr gute Freundin :D - Verfolge ich aber auch nur am Rande.

      MLB - Cleveland Indians & Boston Red Sox
      Nach Football war Baseball mein nächstes USA-Sports Projekt - ähnlich wie FB lief das damals im Radio auf AFN und zu dem Zeitpunkt ungefähr lieh ich mir den Film "Die Indianer von Cleveland" aus der Videothek aus - dann kam dazu, dass die Indians plötzlich auch in real so eine Underdog Mentalität nutzen mit Lofton, Thome, Baerga, Vizquel und wie sie alle hießen und schon hatte ich mein Team gefunden. Und als ich mich dann näher mit Baseball beschäftigt hatte, kam ich natürlich auf die Yankees (die Bayern der MLB) - ergo brauchte ich einen Rivalen und der war in den Boston Red Sox schnell gefunden, zumal ich das Team aus der Fernsehserie Cheers schon kannte.

      größere Sympathien:Chicago Cubs, Texas Rangers

      Fussball Bundesliga -VfB Stuttgart
      Als Kind war mir zuerst der 1.FC Nürnberg sympathisch - ein Cousin von mir hat mich öfters aus Nürnberg besucht und als ich dann mal dort war, hat mir die Stadt einfach nur gefallen und ich wurde erst Nürnberger. Kurz danach kam dann diese junge Truppe mit Reuter, Dorfner, Eckes, Köpke usw.

      So mit 14, 15 Jahren fing ich dann an den VfB mehr zu verfolgen und nach meinem ersten Stadionbesuch gg Hannover 96 (3-1 Sieg, Siggi Reich mit einem Tor des Jahres von der Mittellinie als Gegentreffer) war dann Nürnberg kein Thema mehr und ich war komplett VfB-Fan.

      NHL und NBA verfolge ich nur sporadisch - Teams die sympathisch sind entwickeln sich hier mehr während der jeweiligen Saison, vor allem wenn sie Teams aus New York oder LA Paroli bieten. Das zieht sich bei mir wie ein roter Faden durch meine Sympathie/Antipathie-Liste. Mitte der 90er waren das in der NBA die Indiana Pacers und Houston Rockets (da waren die NY Knicks noch ziemlich gut) und später dann Dallas als Kontrahent der Lakers. Teams aus Miami sind ebenfalls auf meiner Liste gleich von Anfang an unten durch :D

      Im US-Sport lässt sich grob sagen: Teams aus Texas und der Gegend von Boston bekommen einen :top: - Teams aus NY, Pennsylvania, LA (UCLA als Ausnahme) und Miami einen :thdown:

      Sonstiges / Persönlickeiten
      WWE: ehemals Shawn Michaels / Jeff Hardy (Charisma!) - aktuell Randy Orton
      Fussball: ehemals Klaus Fischer (einfach geile Tore) - aktuell ... ?
      Tennis: ehemals Boris Becker (kein Match verpasst, das war mehr als nur Tennis) - aktuell ?
      Skispringen: ehemals Matti Nykänen (konnte Weißflog - damals DDR - nicht ab und der Finne war sein ärgster Rivale, mit Westdeutschen war damals noch nicht soviel :D )- aktuell alles was nicht aus Österreich ist :D
      "If you're not outraged, you're not paying attention" - Heather Heyer (1985-2017)
    • NFL
      Pittsburgh Steelers:
      War immer schon großer Fan vom Steel Curtain und Jerome Bettis. Ich finde die Stadt und die Fans super, weshalb ich die Steelers schon immer gemocht habe.

      MLB
      Oakland Athletics:
      Sind mir aufgrund des Moneyballs sehr sympatisch geworden, sie brauchen keine großen Namen um ein gutes Team zu formen was mir sehr gefällt.

      NHL
      Montreal Canadiens:
      Seit Halak liebe ich diese Mannschaft einfach nur.

      NBA
      Boston Celtics:
      Bin ein Riesen Fan von Garnett, Pierce und damals noch Allen. Das Team hat eine super Geschichte, und Doc Rivers fand ich auch immer super.

      Fußball
      FC Köln:
      In Köln geboren, aufgewachsen mit dem FC. Ob gute oder schlechte Zeiten, ich werde immer nur den FC lieben.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von ayjay ()

    • Fußball
      Meine erstes Fantum liegt schon knapp 20 Jahre zurück. Im Glaubenskrieg der 90er Jahre entschied ich mich für den BVB, dessen Spiele ich aufgrund der Entfernung und meiner Sport ignorierenden Eltern leider nie im Westfalenstadion verfolgen konnte. Mittlerweile hat das jedoch abgenommen, ich würde mich nicht mehr als BVB- geschweige denn Fußball-Fan bezeichnen, sondern als Sympathisant.
      Weitere Sympathien: Würzburger Kickers (studiere in Würzburg), Swansea City (als einziger walisischer Klub der Exot der Premier League) sowie alle rumänischen Teams auf internationaler Ebene

      NFL: Pittsburgh Steelers
      Keine Ahnung mehr wieso. Kann mich nicht an ein bestimmtes Spiel oder Ereignis erinnern, das mich zu den Steelers gebracht hat. Vielleicht war es die gleiche Farbkombination wie beim BVB, vielleicht was anderes, auf jeden Fall drücke ich seit etwa zehn Jahren den Steelers die Daumen.

      Basketball: Los Angeles Clippers
      Der ultimative Underdog. Kam über NBA Live 1998 auf der Playstation. Wollte damals mit dem schlechtesten Team den Titel holen und das waren die Clippers. Daraus wurde dann Sympathie und mehr. Mittlerweile würde ich die Clippers als meine Nummer 1 bezeichnen, vor allen Football, Fußball und sonstigen Teams. Mein (auf ewig unerfüllter) Traum bleibt, Donald Sterling als Besitzer abzulösen. :mrgreen:
      Weitere Sympathien: keine. Als Wahl-Würzburger sollte man eigentlich zu den s.oliver Baskets halten. Aber nachdem die Geschäftsführung Absprachen bzgl. eines FH-Projekts nicht eingehalten hat und mich und meine Kommilitonen mit 10 €-Tickets für ein Pseudo-Vorbereitungsturnier hat abspeisen wollen, geb ich mein Geld lieber für die Kickers aus und die Baskets können im Mittelmaß versinken.

      Eishockey: kein wirkliches Team, bei dem ich mit fiebere
      Weitere Sympathien: Bin in Heilbronn aufgewachsen, daher verfolge ich die Heilbronner Falken in der 2. Liga. Zudem habe ich früher mal den Dallas Stars die Daumen gedrückt in der guten alten Belfour, Modano, Nieuwendyk, Lehtinen, Hatcher, Zubov-Zeit. Da ist das Interesse aber deutlich zurück gegangen.

      Baseball: Atlanta Braves
      Die waren in den 90ern, als ich angefangen habe, mich für Baseball zu interessieren und auch in einer Baseball-AG den Catcher gegeben habe, einfach sehr präsent.

      Einzelsportler: Da mittlerweile MMA meine sportliche Nummer 1 geworden ist, würde ich mich als Fan einer Vielzahl an MMA-Kämpfern bezeichnen. Die Nummer 1 bleibt dahingehend Josh Barnett.
      #FreeAaron

      GNP1.de - die deutschsprachige Nummer 1 für MMA, K-1 und Co.

      From 2006 to 2016 known as Big O.
    • Fußball Nach einer kurzen Grundschul-Bayern-Syndrom war es dann später mal die Frankfurter Eintracht, da ich 200m vom Stadion weg gewohnt hatte. Letztlich bin ich aber beim Fußball mit Ausnahme der Nationalmannschaft nur Sympatisant, was man alleine schon daran merkt, dass ich mit Schalke und Dortmund sympatisiere. Außerdem bin ich in Deutschland grundsätzlich gegen die Bayern, bei Europapokalspielen aber für alle deutschen Mannschaften (inkl. Bayern).
      Im Ausland verfolge ich nur am Rande, wobei mir Arsenal in England und Barcelona in Spanien sympatischer als die anderen Topklubs sind.

      NFL Zum Football bin ich Mitte der 90er durch die 49ers gekommen, aber da ich zu den Teams aus Boston tendiere (kein bestimmter Grund), sind es die Patriots geworfen. Als Teams mag ich außerdem noch die Steelers und Lions.

      Baseball Red Sox, siehe "Boston-Syndrom"

      NBA Mavs, Dank Dirk (mal sehen was passiert, wenn er bald aufhört)

      NHL Penguins, Dank Super-Mario, dem damaligen Top-Spieler

      College BB Tar Heels (so schönes Blau...)

      was ich sonst noch schaue (manchmal):
      - Golf Ryder Cup (für Europa)
      - Männertennis (Federer)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von DU-TH ()

    • Fußball: Als ich mit 6 Jahren von meinen Eltern aus München ins Ländle verschleppt wurde war ich zunächst Bayern Fan, woraus sich auch schnell eine große Antipathie gegen den VfB entwickelte. Ende der 80er wollten mein damals bester Kumpel (Gladbach Fan) und ich auch mal Stadionluft schnuppern. München und Gladbach waren zu weit weg, VfB geht gar nicht und außerdem hatten die Kickers damals ihre große Zeit (Pokalfinale, Bundesligaaufstieg). Also sind wir ein paar mal zu den Kickers gepilgert und ich bin halt hängen geblieben

      Seit 10-15 Jahren verfolge ich auch den Hibernian FC, da ich viele Freunde, Bekannte und Famile in Edinburgh habe und die Hearts in Rot spielen.

      Football : Ich bin über das allererste Madden fürs Mega Drive zum Football gekommen. Damals hatte ich von der NFL überhaupt keine Ahnung und hab mir das Team ausgesucht, das den Spieler mit den besten Stats hatte. Deswegen war ich zunächst bei den 49ers, anschliessen war ich 2 Saisons für die Chiefs. Als Montana aufgehört hat wollte ich kein rotes Team mehr supporten. Die Panthers waren dann meine Chance als Fan der ersten Stunde ein Team in blau zu unterstützen :mrgreen:

      College Football Aus dem selben grund warum Aikman die Irish nicht mag, sind sie mein Lieblingsteam: Sie kamen damals eben auf NBC Sports

      Baseball Fan wäre zwar übertrieben, aber mein Team sind die Milwaukee Brewers. Die haben halt Blau und Bier mag ich auch.

      Auch wenn es sie leider nicht mehr gibt wird auch die Frankfurt Galaxy immer einen ganz besonderen Platz in meinem Herzen behalten. Ich hatte da 10 Jahre eine Dauerkarte. Zwischen 98 und 2001 habe ich insgesamt (also home und away) nur 2 Spiele verpasst und dabei in Barcelona, London und vor allem Edinburgh viele tolle Leute kennen gelernt.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Trini ()

    • NFL: Green Bay Packers
      Mein erstes Footballgame im TV war ein Spiel der Packers, seitdem bin ich begeistert von diesem Team und den Käseköppen.

      NCAA: Notre Dame Fighting Irish
      Keine Ahnung mehr warum.

      NFLE/WLAF: Frankfurt Galaxy
      Dauerkarten Gegentribüne, KEIN Heimspiel seit 1995 verpasst. Der Auslöser für meine Footballsucht. Ich sah das erste Spiel im TV und dachte mir "da tobt ja der Bär auf der Tribüne, da muss ich hin !" Super geile Zeit mit tollen Erlebnissen, tollen Fans und vielen Freunden, die ich sehr vermisse. Ein Team stirbt, die Erinnerung daran aber nie !!! Whoooooose House ??? OUR HOUSE !!:rockon:

      Football D: Siegen Sentinels, und ein wenig Marburg Mercenaries
      Football AUT: Graz Giants
      CFL: Edmonton Eskimos (ich bleibe den Farben treu :mrgreen:)

      Fussball: FC Bayern
      Familiär vorbelastet. :mrgreen:

      Aussi Rules: St.Kilda Saints

      Einzelsportler: S.Vettel, M.Neuner, Alex Zanardi
    • NFL seit langen die Denver Broncos ( Warum, steht im Memberbereich)

      NBA, NHL, MLB habe ich, da ich kaum bis selten schaue ,keine Favs.

      Football D , waren es mal sehr intensiv die Hamburg Blue Devils, mittlerweile gehe ich dahin um alte Kumpes zu treffen.l

      Fussball,nur der HSV, weil man sich in der Stadt entscheiden muss und Braun halt sch.... aussieht.
      .
      Handball, am Rande so ein bischen der HSV Handball

      Rydercup Team Europa, weil supi Spass macht mit dem Spielern zu zittern und zu freuen
      Speed Draft Liga "Back to Back" 2014 , 2015 Champ
      E-Liga Champ 2010
    • Sehr schöne Thread-Idee :bier:


      NFL - St. Louis Rams (hopefully soon to be LA Rams)

      Als ich mit der NFL angefangen habe, war "The Greatest Show on Turf" on fire. Und dabei bin ich geblieben, auch wenn die Jahre danach eher "The Artists formally kown as "The Greatest Show on Turf"" angesagt war.
      Ferner LA Rams, weil das Team dort seine Wurzeln hat und dahin IMO zurückgehört. Ferner ist der Onkel meiner Frau aus Calli und als Kind schon LA Rams-Fan und nun St. Louis Rams-Fan, auch mit der Hoffnung der Relocation.


      Bundesliga - BVB

      Aktiv kam ich dazu '90. Waren mal wieder zu Besuch in München bei Verwandtschaft, und meine beiden älteren Cousins wollten mich beim Spiel Bayern-BVB für die Roten gewinnen. Mochte aber irgendwie die Schwarz-Gelben mehr :mrgreen:
      Und bei denen blieb ich dann ein Leben lang, nach fast Meisterschaft die goldenen 90er gefolgt vom fast Untergang und dem Rebuild.
      Obwohl ich aus Berlin komme, hatte ich gegen Hertha immer eine Abneigung. Mit Union sympathisiere ich, hauptsächlich aus Abneigung gegen Hertha. Allein die meisten "Fans" bei Hertha sind :stupid


      NCAA - Florida Gators

      Als ich mich intensiever hiermit beschäftigte, gefielen mir die Gators mehr und mehr. TT hat mich letztlich "missioniert" :tongue2:
      Als mehr und mehr Alternative kommen die UCLA Bruins in der letzten Zeit dazu.


      NHL- Dallas Stars

      Auch hier wieder: Das erste Team, was mir positiv auffiel, als ich mich damit beschäftigte, waren die Stars rund um Guy Carbonneau, Mike Modano ( :heart: ), Joe Nieuwendyk, Brett Hull, Jeri Lehtinen, Sergei Zubov, Ed Belfour, Derian Hatcher, ....
      Der Zeit trauer ich hinterher. Durch die beiden Lockouts innerhalb kürzester Zeit hat die NHL bei mir verloren. Somit ist für mich nur noch die NFL und die BuLi (sowie etwas NCAA Football) von Bedeutung, und meine Frau dankts mir. :rockon:


      MLB - NY Mets

      Mein Traum, das Shea Stadium zu besuchen, war mir nie möglich. Mein Interesse zum Baseball ist, wie bei der NHL, in den letzten Jahren massiv abgeebbt.
      Piazza war immer mein Liebling, von dem hab ich auch ein Jersey. Ferner stieß ich hier 2000 dazu, als man in der Subway Series den Y*** unterlag. Diese mochte ich ferner noch nie, so dass ich auch hier den Mets als Kontra treu blieb. Mein "Lowlight" war, hier in Bln auf mein Mets-Basecap angesprochen zu werden. Das sei ja "voll die Fälschung, eye!", und mein Gegenüber zeigte stolz auf sein Y***-Cap :jeck:



      edit: Mit das schönste war ein Spring-Urlaub in Florida, wo ich dann als Jugendlicher mit einem neuen, stolzen Dallas Stars Home Jersey bei 30°C herumlief. Die Blicke sagten deutlich "What the F**k!?" :mrgreen:

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von freshprince85 ()

    • Einfach und kurz:

      Green Bay Packers, seit Ende der 70er, Anfang der 80er des letzten Jahrtausends. U. a. nachzulesen hier

      VfL Bochum, warum auch immer: Herkunft, Gene, Dummheit, masochistische Neigungen... :madness

      Florida A&M Rattlers, wegen Coaching Clinics Anfang der 90er. Und damit ich auch mal am Erfolg schnuppern kann: Zweitcollege USC Trojans. :mrgreen:

      DEG! :rockon:
    • Meien Teams und warum...


      NFL - Miami Dolphins
      Tja, in den 80zigern des vergangenen Jahrhunderts finge ich mich für amerikanische Sportarten zu interessieren, okay ich fing an Basketball zu spielen und alles aus den USA fand ich klsse. Nach einem Interview mit Dan Marino in einem amerikanischen Sportmagazin - für viel Geld am Bochumer HBf erstanden - waren die Dolphins mein Team. Okay, danach entwickelte ich Sympathien für die Bengals (Superbowl Niederlagen gegen Joe Cool) und Bears ('85 Bears)und das ist so bis heute gebileben.

      NBA - Indiana Pacers
      Detlef Schrempf, der erste deutsche Basketballer in de NBA mit richtig Spielzeit, wechselte nach Indiana und da die Pacers recht sympatisch waren mit Reggie Miller blieb ich dabei. Ich hatte auch Sympathien für die Miami Heat seit der ersten Saison und für die Golden Stae Warriors seit Run TMC und Don Nelson.

      Fußball
      VfL Bochum - warum? Keine Ahnung, vielleicht der Underdog im Revier, Herkunft...

      College Football
      Miami Hurricanes - Das Team in den 80zigern und Anfang der 90ziger von dem ich viel gelesen habe.
      Vanderbilt Commodores - ein Besuch in Nasshville Tennessee bei Verwandten und der Underdog in der SEC machten mir es leicht mich für Dores zu interssieren.
      Hawaii Warriors - Run N' Shoot von June Jones brachte mich nach Hawaii ;)

      College Baskeball
      Hurricanes, Commodores, Warriors.

      Im deutschen Basketball habe ich kein Team mehr seit die Köln 99ers Konkurs gegangen sind...
      When you're good no-one remembers when you're bad no-one forgets.
    • NFL - Green Bay Packers

      Super Bowl XXXI gesehen und das Feuer war geweckt. Am Anfang war es nur eine kleine Flamme, da man in Zeiten ohne Internet ja quasi nichts mitbekam, aber anfang des neuen Jahrtausends mit Pay-TV wuchs die Leidenschaft von Jahr zu Jahr und vor Jahren haben die Green Bay Packers meinen persönlichen Thron erklommen und sind abseits von Familie das Wichtigste in meinem Leben. Der jährliche Urlaub führt mich immer nach Green Bay und in eine andere Stadt, wo die Packers gerade spielen. Und die erworbene Packers share war zwar sauteuer, fühlt sich aber verdammt gut an :mrgreen:

      Fußball - TSV München von 1860


      Diese Leidenschaft fing an, als meine Eltern Ende der 80er zum ersten Mal eine Tageszeitung abonnierten. Zuvor bekam ich von den Löwen, die damals in der Bayernliga wurschtelten, nichts mit. Dann zogen mich die Berichte über die Löwen in den Bann und ich durfte mein erstes Spiel im Sechz'gerstadion sehen, das Aufstiegsspiel im ströhmendem Regen gegen Borussia Neunkirchen. Zwischen Mitte der Neunziger und anfang des neuen Jahrtausends ging dann die große Reise los, mit den Löwen tingelte ich Woche für Woche durch Deutschland und wann immer man sich international qualifizierte auch durch Europa. Der große Bruch kam dann durch die Unterschrift des Hendlmörders auf den Allianzarena-Verträgen, nachder der von mir Prognostizierte Untergang des Vereins eintrat. Nun bin ich zwar noch Mitglied und Dauerkartenbesitzer, aber wenn letztere Mal nicht genutzt wird, habe ich auch keine Probleme, die Packers haben die Löwen in der Prioritätenliste längst als #1 abgelöst. Fan bin ich außerdem noch von CD Universidad Católica, die ich hoffentlich bald wieder sehen werde, ist halt so ein langer Weg nach Chile :D Sympathien gelten Leicester City und Newcastle United, wo ich auch tolle Spiele sah und jede Menge netter Leute kennenlernte

      Sympathien, aber kein Fan:

      College Football - Wisconsin Badgers


      Wenn man seinen jährlichen Urlaub in Green Bay verbringt, kommt man automatisch mit den Badgers in Kontakt. Wisconsin hält zusammen. Mehr als Spiele schauen ist da aber nicht, wobei ich wie jedes Jahr plane auch mal im Camp Randall Stadium vorbeizuschauen. Leider hat es der Spielplan noch nicht hergegeben, Samstag Madison und Sonntag Green Bay geht nicht :tongue2:

      Handball - FrischAuf Göppingen


      Hierzu bin ich durch die Löwen gekommen, speziell die Göppinger Löwen, mit denen ich früher immer auf Tour zu den Sechz'gerspielen war.
      Vamos, vamos Chilenos
      esta noche tenemos que ganar

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von GilbertBrown ()

    • NFL: Green Bay

      als ich 1999 zufälligerweise Karten für das Spiel Denver vs. Dolphins (hab meine Tante damals besucht als ich 16 war) gekommen bin, hab ich so mein erstes football match überhaupt gesehen. Hab mir damals natürlich ein Pulli von den Broncos.

      Zurück in .AT hab ich dan leider vom Sport nicht mehr viel mitbekommen, außer das ich in der Serie die wilden 70iger immer wieder den Helm von GB gesehen hab.
      Als ich dan in meiner Umgebung ein Paar nette Jungs kennengelenrt habe die sich auch für den Sport interessieren und einer davon Bears Fan ist, ists so gekommen das ich leidenschaftlicher Green Bay Fan bin :)
    • NFL - Denver Broncos
      Da ich 1997/98 ein Jahr in der Nähe von Denver als Austauschschüler gelebt habe, bin ich seit dem Broncos Fan. Habe mir denke ich ein ganz gutes Jahr dafür ausgesucht. :mrgreen:


      MLB - Colorado Rockies
      Habe selber 6 Jahre lang Baseball gespielt und bin aus dem obigen Grund seit 1997 Rockies Fan. Z.Zt. hoffe ich jedes Jahr, dass das Team im Pitching endlich die Kurve bekommt. Mit Tulo und Cargo hat man zwei der besten Spieler der Liga, Helton habe ich schon Ende der 90er Live gesehen. Faszinierend der Typ.

      Fussball Bundesliga - SV Werder
      Ich bin in Berlin geboren und aufgewachsen. Bei aller Liebe zu meiner Heimatstadt, mit Hertha werde ich mich nie identifizieren. Früher war ich da schon eher Blau Weiß 90 Fan als die noch in der 2. gespielt haben. Na ja, Werder Fan bin ich geworden, weil ich wohl schon früh einen guten Geschmack hatte :). Highlight waren natürlich die gloreichen Jahre Mitte des letzten Jahrzehnts.

      GFL - Berlin Rebels
      Angefangen hat meine Leidenschaft für Football Anfang der 90er als kleiner Junge in der schicken Radrennbahn in Berlin wo ich mit den Berlin Adler mitgefiebert habe. 1997 habe ich dann selber mit dem Football angefangen und habe bis 2010 bei den Berlin Rebels gespielt (mit einigen Zwischenstationen). Highlights waren natürlich die Derbys gegen die Adler und die Spiele in Kiel (super Fans!).


      Bei allen anderen Sportarten halte ich zumeist zu den Berlinern, bzw. Deutschen. Bin da nicht interessiert genug um mich Fan zu nennen, was aber nicht bedeutet, dass ich mir die Füchse oder Alba nicht auch mal live anschaue.

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von bashman ()

    • Halbwegs feste Beziehungen:

      NFL - Buffalo Bills: Muss so zur 3. Superbowl-Saison gewesen sein. Tolles Team, fand Thurman Thomas und Bruce Smith super, das Logo und die Farben klasse. Wobei ich nicht weis wo ich die gesehen habe, Football habe ich damals im Radio und im Fernsehen über AFN (schwarz-weiss da NTSC) verfolgt. Kann mich noch an die Army-Werbung und die "What State is this"-Trivias in den Pausen erinnern. Gute Zeiten. :smile2:

      College Football/Hoops/Lax/etc. - Syracuse Orange: Mein erster Versuch mich mehr mit College Football zu beschäftigen war Wisconsin (wegen Lee Evans). Bin dort nicht so wirklich hängen geblieben. Beim nächsten Versuch also was im Nordosten in einer sympathischen Conference (Big East) gesucht und mich an NFL-Spielern orientiert. McNabb, Jim Brown, Freeney => Syracuse. Pünklich zum Start der Greg Robinson-Ära. Bin trotzdem irgendwie dabeigeblieben und wurde mit Doug Marrone belohnt. Ausserdem ein sehr erfolgreiches Lacrosse-Team.

      College Football - Buffalo Bulls: Wegen den Bills, immer nur am Rande verfolgt, weil doch zu sehr eine graue Maus. Mit der Verflichtung von Turner Gill habe ich die Bulls dann intensiver verfolgt. Was kam war eine der besten Saisons die ich je mit einem Team durchgemacht habe.

      Flirts (in der Regel verfolge ich die Sportart/Liga zu wenig):
      GFL: Mainz Golden Eagles, Kaiserslautern Pikes, Wiesbaden Phantoms: Hometeam, Former Hometeam, Wäre fast Hometeam geworden ;)

      MLB - Mariners: Mag den Pazifischen Nordwesten, King Felix, Ichirō (weg), Griffin jr (weg) und die witzigen Mariners-Commercials.

      Rugby - Frankreich.
    • NFL: Meinen ersten Kontakt mit American Football hatte ich durch den 1992er American Bowl in Berlin zwischen Miami und Denver. Ich habe mich dabei für die Dolphins entschieden und bin seitdem der Mannschaft treu geblieben.

      NHL: Eishockey ist sportlich gesehen seit gut zehn Jahen meine große Liebe. Natürlich gehört da auch ein Favorit in der NHL dazu. Als nach der Wende das Thema Sport in Nordamerika bei uns richtig groß wurde, fiel die Wahl auf die Calgary Flames. Der Grund waren lustigerweise die Olympischen Spiele und der zu dieser Zeit für mich sehr beeindruckende Saddledome. Wirklich verfolgt hab ich die NHL aber erst ab der Saison 03/04, wo es Calgary bis in die Finals geschafft hat aber leider doch scheiterte. Seit ESPN 360/Player und GameCenter sehe ich zu, so ziemlich alle Spiele der Flames zu verfolgen. Es ist nicht immer einfach aber die Hoffung auf eine bessere Zukunft bleibt.

      NBA: 92er Olympics, Stockton & Malone - Utah Jazz, nuff said. Die zwei Finalniederlagen gegen Chicago schmerzen immer noch ein wenig.

      MLB: Mir ging der Hype um die Yankees und das ständig präsente NY-Logo schon immer auf den Geist. Gut, dass es da einen würdigen Rivalen gibt. Rote Socken haben absolut nichts mir Politik zu tun!

      College: Wärend unserer tollsten Saison im Leipziger Eishockey hatte ich übers Internet einen guten Draht zur ehemaligen Patenfamilie eines unserer Nordamerikaprofis, die bei seinem vorherigen Team Greensboro Generals (ECHL) für ihr da war. Während dieser Saison besuchte uns die Mutter der Familie während einer geschäftlichen Europatour in Leipzig. Wir hatten ein paar tolle Tage inklusive Spielbesuch in unserer "Lagerhalle". Als Mitbringsel hatte sie für mich einen Hoodie von den North Carolina Tar Heels dabei, denen ich seitdem die Daumen drücke - hauptsächlich im Basketball.

      Eishockey: Ich kann stolz behaupten, seit Anfang an beim Leipziger Eishockey dabei gewesen zu sein. Los ging's hier in der Saison 2002/03 mit eigener Spielstätte in der Stadt in der Sachsenliga. Wir haben viele große Pläne und drei Pleiten in sieben Jahren erlebt. Trotzdem war es eine Freude, das Projekt Blue Lions von Anfang bis Ende 2010 begleiten zu dürfen. Fanstand, Programmheft, Internetseite (offiziell/inoffiziell), Liveticker, Aufwärtsfahrten - ich hab da verdammt viel Zeit reingesteckt und tolle Jahre erlebt. Schade, dass das vor zweieinhalb Jahren ein Ende hatte. Den Nachfolger IceFighters verfolge ich zwar auch aber es ist nicht dasselbe. Zum Glück ist es von uns nicht allzu weit bis nach Tschechien. Hier habe ich in Aussig seit einigen Jahren eine Dauerkarte beim HC Slovan Ústečtí Lvi. Seit dieser Saison verfolge ich außerdem den HC LEV Praha in der KHL und war auch schon bei mehreren Spielen in Prag live dabei. Ansonsten werden im Eishockey Grounds gesammelt, wann immer es möglich ist.

      Fußball: Das ist die zweifellos schmerzvollste Sache für mich, wenn es um das Thema Fan sein geht. Leipzig war in der Beziehung schon immer ein heißes Pflaster. Anfang der Neunziger kam ich über einen Schulfreund zum VfB. Gerade zu der Zeit, als der Verein völlig überraschend in die Bundesliga aufstieg. Im Oberhaus spielte man nur eine Saison graue Maus, war aber noch einige Jahre in der zweiten Liga dabei. Wirklich bitter der Abstieg 1998 - ab da war es bis 2004 ein Sterben auf Raten. Zum inoffiziellen Nachfolger, der den Ost-Namen 1. FC Lokomotive trägt, habe ich nie eine Beziehung aufbauen können. Diese rückwärtsgewandte Ost-Tümelei im Fußball ist mir ein Graus. So gab es für mich seitdem eigentlich nur noch Puck und Schläger. Sollte es doch mal um das runde Leder gehen, dann reichte mir mein Kleinstadtverein SSV Markranstädt. 2009 wurde er über Nacht bekannt als Geburtshelfer für das neue Projekt RasenBallsport Leipzig. Obwohl ich die neue Mannschaft fast nur aus der Ferne verfolge, drücke ich ihr die Daumen für den Aufstieg. Drei Jahre Regionalliga sind genug.
    • NFL - Tampa Bay Buccaneers. Bereits seit Mitte der 90er, als ich ernsthaft angefangen habe, mich mit der NFL zu beschäftigen. Die Dungy Jahre mit den Drafts von Sapp, Brooks, Lynch, Barber und Alstott waren einfach eine tolle Zeit. Dass dabei natürlich eine solche Hammerdefense werden würde, konnte ja keiner ahnen :tongue2: Na ja...und jetzt halt wieder in die Niederungen eines Small-Market-Teams. Nizwischen macht es am meisten Spaß, einen der Etablierten zu ärgern

      (Un-)heimliche Zweitliebe: Oakland Raiders. Ich mag die schrille Truppe und ihre Fans einfach. Ausserdem ist das "silver & black" die mit Abstand beste Farbkombination der ganzen NFL :bier:

      Lieblingsspieler: für alle Zeiten Joe Jurevicius! :fleh

      Bestes NFL Ereignis: die Frage erübrigt sich :mrgreen:

      NHL - Kein Favorit. Sympathien für die Colorado Avalanche (wegen Patrick Roy), Chicago Blackhawks (wegen Jeremy Roenick) und Detroit Red Wings (wegen des "Red Curtains")

      NBA - Auch kein wirkliches Interesse am Basketball, aber die alten Bulls mit MJ, Pippen und Rodman waren ein Knaller

      MLB - die für mich langsweiligste Sportart der Welt! Letzten Urlaub aber mal ein MLB Spiel live gesehen und deswegen mit leichten Sympathien für die Tampa Bay Rays (aber nur, weil Evan Longoria als Name einfach ein Brüller ist)

      NCAA - Nach 20 Jahren NFL immer noch kein Team gefunden :jeck: Aber bei den USF Bulls wars nett letztes Jahr. Das könnte was werden

      Fußball: Borussia Mönchengladbach :mrgreen: Nach der üblichen kindlichen Verwirrung (FC Bayern...Paul Breitner sah optisch irgendwie aus wie mein Papa :jeck:) und einer ganz kurzen Phase Anti-Bayern (Werder Bremen incl Kutzops Pfostenschuss), war es dann endgültig um mich geschehen, als mein Papa und sein guter Freund (Mannschaftsarzt der Borussia und Onkel meines besten Freundes) mich und meinen Freund mit nach Gladbach genommen haben. DFB-Pokal Borussia vs. Bayer Uerdingen (damals noch Bundesliga). Nach einem ernüchterndem 0-1 stand es zur HZ 3-1 und am Ende hatte die Borussia die Krefelder mit 9-2 aus dem Stadion geschossen :rockon:
      Als 9-jähriger unterliegt man da dem Irrglauben, dass sowas immer so weitergeht. Pustekuchen :mrgreen::3ddevil:
      Danach folgten dann jahrelange Besuche auf dem Bökelberg und inzwischen seit mehreren Jahren Dauerkarte im Borussiapark (Block 14)

      Bestes Borussia-Ereignis: die Saison 2011/2012 :bier:
      Aber das letzte Spiel am Bökelberg war schon sehr besonders (inkl Einwechslung von Uwe Kamps)

      Ferner bin ich "Fan" der Deutschen Nationalmannschaft und WMs und EMs haben immer einen besonderen Stellenwert.

      Golf : Tiger Woods (The chosen one) und Ian Poulter (The crazy one) :smile2:
      Dann mach ich eben mein eigenes Forum auf...mit Blackjack und Nutten!
    • NFL - Washington Redskins

      Dallas-Washington war das erste NFL Spiel was ich gesehen hab, müsste so 1994-1995 gewesen sein. Fand das Logo klasse und hatte auch schon immer ein faible für Indianer durch die vielen Wildwestfilme meiner Kindheit.

      NBA - Dallas Mavericks

      War ursprünglich seit Mitte der 90er Jahre großer Miami Heatfan. Was war das für ein geiles Team mit Tim Hardaway, "Thunder" Dan Majerle,Jamal Mashburn, PJ Brown, Alonzo Mourning und Pat Riley als Coach.:rockon: Die Schlachten gegen die NY Knicks waren legendär. Nachdem die meisten Spieler dann zwischen 2000-2002 aufgehört haben und durch Spieler wie Wade,Shaq und Co. ersetzt wurden, mit denen ich mich nie identifizieren konnte, bin ich dann bei den Mavs gelandet. Dirk und Terry haben mich bekehrt.

      NHL - San Jose Sharks

      "NHL Live 99" war schuld daran.:jeck:

      College Football

      Hab kein richtiges Lieblingsteam. Jedoch Sympathien für Boise State,BYU,Notre Dame,Ohio State,Nebraska und Penn State und Antipathien für die gesamte SEC.

      Fußball - FC Bayern

      Nachdem nur rot oder blau zur Auswahl standen, bin ich bei rot hängen geblieben.:mrgreen:

      Sonstiges: Seit 6-7 Jahren MMA, ca. 5 Jahre Rugby(Tri Nations, Six Nations, Super Rugby) und seit kurzem Rugby League(NRL).
      Fuxx off Dan Snyder!!!
    • NFL- Oakland Raiders
      2005 über Madden zum Football gekommen und das Team genommen wo mir das Logo am besten gefallen hat. Deswegen sind es nun die Raiders und trotz der erfolglosen Jahre bereue ich es keinesfalls!

      Fussball - MSV Duisburg
      Duisburger und absoluter Lokalpatriot für mich wird es nie was anderes geben als den MSV. Ich habe keine sympathien zu anderen Vereinen ausser zu der SGE aus Frankfurt. Schwarz-Weiß-Blau Eintracht und der MSV. FD80+AF!

      Handball - TuS Nettelstedt
      Es besteht eine kleine Fanfreundschaft zwischen dem MSV und Nettelstedt. Allerdings ist Handball nicht so mein Sport...

      MLB - Oakland A's
      Wenn ich mal Baseball gucke dann drücke ich den A's die Daumen.

      Eishockey - EV Duisburg
      Heimat - Liebe!
    • BlackHole schrieb:


      Fussball - MSV Duisburg
      Duisburger und absoluter Lokalpatriot für mich wird es nie was anderes geben als den MSV. Ich habe keine sympathien zu anderen Vereinen ausser zu der SGE aus Frankfurt. Schwarz-Weiß-Blau Eintracht und der MSV. FD80+AF!
      Eishockey - EV Duisburg
      Heimat - Liebe!


      wir Duisburger habens ja in letzter Zeit nicht wirklich einfach mit unseren lokalen Teams... :(