TV-Landschaft / Streaming/VoD / Fernsehkonsum

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Schuninio schrieb:

      Heeeath schrieb:

      Ausbeener schrieb:

      huesla schrieb:

      Warum laufen bei uns Serie wie house of cards, homeland etc zu so unmöglichen Zeiten? In den USA sind es überspitzt gesagt Straßenfeger und bei uns laufen sie um Mitternacht, weil sich offenbar zur Primetime niemand dafür interessiert.
      Liegt das an falscher Vermarktung bei uns?
      Ich denke die Serienfans sind raus aus dem öffentlichen TV. Wer will sich neue Staffeln anschauen die ein halbes Jahr nach Netflix oder Prime bei den normalen Sendern laufen? Dazu kann man schauen wann man will. Gibt einfach keinen Grund..
      Vor allem ist House Of Cards ja sogar eine Netflix-Eigenproduktion. Wer da also Serienfan ist, der weiß ja, wo er das Ding aktuell zu sehen bekommt. Bis das synchronisiert und für einen TV-Sender beworben ist, ist eine Staffel im Zweifel schon durchgelaufen. Die Zielgruppe ist durch Netflix, Sky und Co. ebenfalls verringert. Da stellt sich dann schon die Frage, ob sich das für einen Sender überhaupt noch lohnt.


      Das ist aber auch wieder ein Format, welches durch Werbung im linearen Fernsehen komplett zerstört wird. Sendung beginnt, 8 Minuten Appetizer, dann erstmal 12 Minuten Werbung. Sorry tue ich mir nicht an. In HD aufnehmen und dann Werbung vorspulen? Kannst Du vergessen, ist bei RTL/VOX ne Sperre drauf.
      Das ist aber auch so eine Sendung bei der mir das komplett egal ist ob ich die in HD, SD oder was auch immer schaue. Die nehme ich eigentlich immer am HDD Recorder auf und gut ist es.
      erstmals einen Beitrag wegzensiert bekommen. Bin ein Rebell :hinterha:
    • exit schrieb:

      Schuninio schrieb:

      Heeeath schrieb:

      Ausbeener schrieb:

      huesla schrieb:

      Warum laufen bei uns Serie wie house of cards, homeland etc zu so unmöglichen Zeiten? In den USA sind es überspitzt gesagt Straßenfeger und bei uns laufen sie um Mitternacht, weil sich offenbar zur Primetime niemand dafür interessiert.
      Liegt das an falscher Vermarktung bei uns?
      Ich denke die Serienfans sind raus aus dem öffentlichen TV. Wer will sich neue Staffeln anschauen die ein halbes Jahr nach Netflix oder Prime bei den normalen Sendern laufen? Dazu kann man schauen wann man will. Gibt einfach keinen Grund..
      Vor allem ist House Of Cards ja sogar eine Netflix-Eigenproduktion. Wer da also Serienfan ist, der weiß ja, wo er das Ding aktuell zu sehen bekommt. Bis das synchronisiert und für einen TV-Sender beworben ist, ist eine Staffel im Zweifel schon durchgelaufen. Die Zielgruppe ist durch Netflix, Sky und Co. ebenfalls verringert. Da stellt sich dann schon die Frage, ob sich das für einen Sender überhaupt noch lohnt.
      Das ist aber auch wieder ein Format, welches durch Werbung im linearen Fernsehen komplett zerstört wird. Sendung beginnt, 8 Minuten Appetizer, dann erstmal 12 Minuten Werbung. Sorry tue ich mir nicht an. In HD aufnehmen und dann Werbung vorspulen? Kannst Du vergessen, ist bei RTL/VOX ne Sperre drauf.
      Das ist aber auch so eine Sendung bei der mir das komplett egal ist ob ich die in HD, SD oder was auch immer schaue. Die nehme ich eigentlich immer am HDD Recorder auf und gut ist es.
      Ist ja aber bei Filmen, die man eventuell auf dem Recorder behalten will, nicht anders
      „Das offizielle Bewerbungspapier für die WM, das Bid-Buch an die Fifa, umfasste 1212 Seiten. Ich kann Ihnen sagen: Ich habe keine einzige davon gelesen. Ich habe das nur getragen, das war schwer genug.“

      Franz Beckenbauer im „Sky“-Interview über die Bewerbung für die WM 2006. (dpa)
    • Johnny No89 schrieb:

      Leuten beim Kochen zugucken... :help :D
      Schrieb er in einem Forum, welches sich darum dreht, dass man Leute beim Sport zuguckt. :tongue2:

      Gruß isten
      SB50 Champion Anderson Barrett Brenner Brewer Bush Caldwell Colquitt Daniels T.Davis V.Davis Doss Ferentz Fowler Garcia Green C.Harris R.Harris Hillman Jackson Keo Kilgo Latimer Manning Marshall Mathis McCray McManus Miller Myers Nelson Nixon Norwood Osweiler Paradis Polumbus Ray Roby Sanders Schofield Siemian Smith Stewart Talib Thomas Thompson Trevathan Vasquez Walker Ward Ware Webster S.Williams Wolfe Anunike Bolden Bruton Clady Heuerman Sambrailo K.Williams
    • isten schrieb:

      Johnny No89 schrieb:

      Leuten beim Kochen zugucken... :help :D
      Schrieb er in einem Forum, welches sich darum dreht, dass man Leute beim Sport zuguckt. :tongue2:
      Gruß isten
      Nicht alles, was hinkt, ist ein Vergleich! :mrgreen:

      Und außerdem: Football habe ich immerhin mal gespielt...gekocht dagegen...ehm :saint:
      Minnesota Vikings Defensive Ranks 2017:

      Yards per game against: #1 (275.9)
      Points per game against: #1 (15.8)
      3rd down conversions allowed: #1 (25.2 %)
    • Johnny No89 schrieb:

      isten schrieb:

      Johnny No89 schrieb:

      Leuten beim Kochen zugucken... :help :D
      Schrieb er in einem Forum, welches sich darum dreht, dass man Leute beim Sport zuguckt. :tongue2: Gruß isten
      Und außerdem: Football habe ich immerhin mal gespielt...gekocht dagegen...ehm :saint:
      Gegessen aber schon, oder? :p
      When I die and go to hell, hell will be a Brett Favre
      game, announced by the ESPN Sunday night crew,
      for all eternity. Paul Zimmerman
    • #67 schrieb:

      Johnny No89 schrieb:

      isten schrieb:

      Johnny No89 schrieb:

      Leuten beim Kochen zugucken... :help :D
      Schrieb er in einem Forum, welches sich darum dreht, dass man Leute beim Sport zuguckt. :tongue2: Gruß isten
      Und außerdem: Football habe ich immerhin mal gespielt...gekocht dagegen...ehm :saint:
      Gegessen aber schon, oder? :p
      Wenn sich's nicht vermeiden ließ, ja :mrgreen:
      Minnesota Vikings Defensive Ranks 2017:

      Yards per game against: #1 (275.9)
      Points per game against: #1 (15.8)
      3rd down conversions allowed: #1 (25.2 %)
    • Ausbeener schrieb:

      Bilbo schrieb:

      falsche Einschätzung.
      Das mit Sicherheit. Dazu hat man auch keine Zeit mehr, sich eine Serie entwickeln zu lassen. Wenn bei Netflix drei Folgen schlecht laufen dann ist es halt so. Wenn P7 eine Serie im Hauptprogramm hat, die nicht sofort läuft, dann wird sie zeitlich geschoben oder auf einen anderen Tag oder anderen Sender. Das trägt nicht zum Erfolg bei.
      Für mich der Hauptgrund ist die bessere Erreichbarkeit über die Plattformen. Ich kann die Serie schauen wann ich will, soviele Folgen wie ich will etc.

      Mich nervt zum Beispiel schon, das TWD nur einmal die Woche kommt.Da kommt man in keinen "Groove" rein. Mir fällt das immer auf, wenn ich mir paar Folgen nochmal anschaue um wieder rein zu kommen. Das ist dann für mich spannender
      Genauso ist es. Seit gut 20 Jahren gibt es immer mehr Serien mit fortlaufender Handlung, nachdem es in den 90er Jahren so gut wie keine Serien mehr gab, die eine fortlaufende Handlung hatten, war es 24, die dieses Prinzip wieder salonfähig machten. Und bei dieser art Serien will man nicht ein halbes Jahr lang pro Woche eine Folge sehen unterbrochen mit enorm viel Werbung wie bei RTL 2 und Pro7 üblich. Ich war z.B schon binge watcher da gab es das Wort noch gar nicht, nur das ich mir für teuer Geld die Staffel Boxen gekauft habe (Heroes, 24, Lost etc. ) Hätte ich mir solche Serien bei Pro 7 oder RTL 2 anschauen müssen, ich wäre wahnsinnig geworden. In den USA ist das sicher akzeptiert, das alle 10 Minuten Werbung kommt, in D ganz sicher nicht. Privatfernsehen gibt es ja auch erst seit 34 Jahren, in den USA schon seit den Anfängen des Fernsehens.

      Das Prinzip des Privatfernsehens hat sich längst überlebt, Helmut Thoma. ehemaliger Chef von RTL sagte schon in den 90er Jahren das das Privatfernsehen bis 2016 mit wenigen Ausnahmen verschwunden wäre. Und da war noch nicht mal zu ahnen was das Internet bewirken wird, weil es das zu dem Zeitpunkt noch gar nicht gab. Zumindest nicht für die normale Bevölkerung. Wegen meiner kann das Privatfernsehen komplett verschwinden, mit dem ÖR, Netflix, DAZN und Amazon habe ich mehr als ich brauche.
      It's never over when number twelve is out on the field.
    • Erzwolf schrieb:

      Exi70 schrieb:

      Helmut Thoma. ehemaliger Chef von RTL sagte schon in den 90er Jahren das das Privatfernsehen bis 2016 mit wenigen Ausnahmen verschwunden wäre.
      Da hat er aber gewaltig daneben gelegen. Vielmehr sind in den letzten 5 Jahren noch einige Privatsender im Free-TV dazugekommen.
      Da würde ich aber schon jein sagen. Im Prinzip gibt es noch 2 Sendergruppen. RTL Group und Prosieben/Sat1. Sat1 wäre doch schon lange nicht mehr überlebensfähig allein. Wirklich gewinne machen doch nur RTL (aus welchen Gründen auch immer, erschließt sich mir nicht wirklich ) und Prosieben. Da werden die anderen Sender der Gruppe teilweise mit durchgezogen. Einfach um seine Position gegenüber dem Konkurrenten nicht zu schwächen. Und die dazu gekommenen sind doch auch nur Ableger dieser beiden Sendergruppen. Das hat Thoma sicher nicht vorausgesehen, das Sender die in Schwierigkeiten geraten sind (Vox, Tele 5 und Sat1 ) dann einfach aufgekauft werden von den beiden Großen. Die Frage ist nur wie lange das noch gut geht, ewig sicher nicht mehr imo.
      It's never over when number twelve is out on the field.
    • Exi70 schrieb:

      Die Frage ist nur wie lange das noch gut geht, ewig sicher nicht mehr imo.
      Ich bezweifel nicht, dass die Lage für die Sender schwieirger geworden ist. Der Markt ist heutzutage einfach viel fragmentierter, als noch vor 10 Jahren. Aber trotzdem ist das Privatfernsehen nicht mal ansatzweise verschwunden. Es gibt auch nicht nur die großen zwei RTL und Pro7/Sat1. Discovery hat mittlerweile auch eine kleine Senderfamilie am Start. Sky ist mit seinen Sport News ins Free-Tv gegangen. Dann gibt es noch Einzelsender wie Tele 5 oder Servus TV. Und nicht zu vergessend ie Vielzahl an Pay-TV Sendern von Motorvision über Turner bis hin zum Heimatkanal, die dank Zattoo, Entertain und Amazon Channels auf neuen Verbreitungswegen empfangen werden können.

      Im Umbruch ist das Privatfernsehen, keine Frage, Aber verschwunden ist es noch nicht mal ansatzweise.
    • Klar ist das Privatfernsehen nicht weg. Es ist ja auch noch da. :D

      Trotzdem würde ich die damalige Einschätzung nicht komplett als falsch sehen. Es gab in den 90er Jahren viel mehr Einzelsender, die heute zu einer der beiden Gruppen gehören. Sender wie Vox oder Kabel 1 sind doch reine "Lakaien" der beiden Großen. Noch die miesesten Sender ala TM3 wurden von den Großen noch am Leben erhalten. Klar Sender wie RTL werden wohl noch lange nicht verschwinden, solange so ein Müll wie DSDS geschaut wird.

      Aber Pro 7 ächzt doch schon seit geraumer Zeit, genau nachdem Raab in Rente gegangen ist. Discovery hat seine Qualität doch im Pay TV, mit Discovery selbst und Eurosport 2. Was übrig ist, kann man dann bei DMAX und ES1 besichtigen. Und mit Pay TV selbst ist ja nicht das Privatfernsehen gemeint, das irgendwann sicher verschwinden wird. Nicht komplett. Nur angesichts von Konkurrenz wie Netflix frage ich mich schon, wer schaut denn eine Serie ala TWD bei RTL 2 ? Die die eine miese Internet Verbindung haben oder den die die 11 Euro aktuell wirklich zu viel sind.
      It's never over when number twelve is out on the field.
    • Erzwolf schrieb:

      Exi70 schrieb:

      Die Frage ist nur wie lange das noch gut geht, ewig sicher nicht mehr imo.
      Ich bezweifel nicht, dass die Lage für die Sender schwieirger geworden ist. Der Markt ist heutzutage einfach viel fragmentierter, als noch vor 10 Jahren. Aber trotzdem ist das Privatfernsehen nicht mal ansatzweise verschwunden. Es gibt auch nicht nur die großen zwei RTL und Pro7/Sat1. Discovery hat mittlerweile auch eine kleine Senderfamilie am Start. Sky ist mit seinen Sport News ins Free-Tv gegangen. Dann gibt es noch Einzelsender wie Tele 5 oder Servus TV. Und nicht zu vergessend ie Vielzahl an Pay-TV Sendern von Motorvision über Turner bis hin zum Heimatkanal, die dank Zattoo, Entertain und Amazon Channels auf neuen Verbreitungswegen empfangen werden können.
      Im Umbruch ist das Privatfernsehen, keine Frage, Aber verschwunden ist es noch nicht mal ansatzweise.


      Servus TV gehört zur Red Bull Media House, die wollten den Sendebetrieb (wenn auch aus anderen Gründen*) bereits einstellen, haben aber weiter gemacht, angeblich weil die Zuschauerresonanz so positiv war. Der Sender dient nur zu Vermarktungszwecken der Marke RedBull und dürfte in den Kosten unter denen der Sportteams liegen. RedBull hat mit redbull.tv auch einen Streaming Dienst für die jüngere Zielgruppe und Servus TV dürfte nur dem Vertriebsweg für die sein, die noch nicht vollständig in "Neuland" angekommen sind.

      Tele5 gehört mittlerweile alleine der Tele München Gruppe (TMG), die einen großen Lizenzvorrat an Serien und Spielfilmen hat. Das Sendeformat besteht fast ausschließlich aus diesen Spielfilmen und Serien. Dazu kommen günstig produzierte Eigenformate zum Thema Kino und ein paar lustige Sendungen mit Internetclips usw. Der Sender gehört zwar zu keiner der beiden großen Sendergruppe, ist im Grund aber auch nur ein Resteverwerter eines Lizenzpools und macht im Grunde das Gleiche wie Pro7 - Geldverdienen mit möglichst geringem Aufwand.

      Ich denke das, was @Exi70 zum Sterben des Privatfernsehens schreibt ist schon insofern richtig, dass die Definition des Sendeauftrags hier sehr stark strapaziert wird von den Sendern. Es wird im Grunde nur ein Programm mit möglichst geringem Aufwand erstellt, um eine gute Kosten-Nutzen-Rechung hinlegen zu können. Das Programm bleibt dabei gerade so attraktiv, dass es Werbeeinahmen generiert, aber etwas Neues oder Innovatives wird nicht gemacht Wäre ja auch zuviel Risiko. Die sind in meinen Augen der Patient der nur noch dank einer Herz-Lungen-Maschine am Leben ist.

      Ich kann daher auch immer nicht nachvollziehen, wenn Menschen über den ÖR und sein angeblich so einseitiges Programm schimpfen und meinen bei den "Privaten" kriegen sie kostenlos ein besseres Programm. (Mal abgesehen davon, dass sie das nicht kostenlos bekommen) Ich glaube diese Menschen gucken immer nur Samstags oder Sonntags Abends in die TV Zeitung und sehen da Volksmusik, Tatort, Traumschiff... und sehen nicht, dass das Programm beim ÖR eine deutlich ausgewogenere Mischung ist als bei jedem Privatsender. Und ja die ÖR verstecken gute Sendungen zum Teil im Nachtprogramm oder auf Sparte und das ist unfassbar ärgerlich, aber es ist zumindest da und mit den heutigen Mitteln auch jederzeit abrufbar... (Okay ausser den Sendungen mit Jugendschutz).



      *Mateschitz hatte angedroht den Sendebetrieb einzustellen, weil ein Betriebsrat bei Servus TV gegeründet werden sollte. Seine Entscheidung hat er kurz nachdem die Mitarbeiter mehrheitlich gegen einen BR gestimmt haben zurückgenommen. Ein Schelm...
      Football Is an honest game. It's true to life. It's a game about sharing. Football is a team game. So is life.
      -
      Joe Namath
    • Und bei unserem Sender Nitro haben wir bereits Erfahrungen mit Originalton-Ausstrahlungen gesammelt. Die allermeisten Zuschauer wollten die Serien am liebsten doch auf Deutsch schauen.
      Ist das tatsaechlich immer noch so, dass die Mehrheit diese katastrophale Synchro gucken moechte? Ich bin jetzt seit 2 Tagen mal wieder in D und was ich beim Durchzappen so gehoert habe ist ja noch schlimmer geworden als es sowieso schon war. :thdown:
      -- Die zweite Heirat ist der Triumph der Hoffnung über die Erfahrung --
    • Ich denke nicht, dass Netflix & Co den Hauptanteil daran tragen, dass gewisse Serien in Deutschland nicht funktionieren. 24 lief schon damals schlecht als man noch krude 2000er-Esel nutzen musste um an US-Folgen zu gelangen... Der deutsche Markt ist einfach nicht auf Fortsetzungsserien gepolt. Der deutsche Zuschauer wurde jahrelang mit "typischen" Serien erzogen - Krimi, Ärzte und Familiendrama. Im Idealfall aber so, dass am Folgenende alles wieder bei 0 ist (mit Happy End). Das macht dem Zuschauer Spaß, kostet nicht viel und birgt kein Risiko.
      Natürlich gab es Ausreißer, Edgar Reitz' herausragende "Heimat" biete (Action Mal ausgenommen) sehr vieles, was heute HBO laufen könnte. Fortlaufende Handlung, keine festgezerrten Charaktere, Anti-Helden, bewusstes Schwarz-Weiß-Bild...
      Aber so ein Epos kostet Geld, Qualitiät darf aber nicht kosten, wenn es nach den Sendern geht. Warum sowas, wenn man auch einen Groschenroman vor norwegischen Fjorden verfilmen kann?

      Wenn man irgendwie doch mal davon abweicht, dann "verkauft" man es schlecht. "Morgen hör ich auf", eine nicht perfekte aber absolut gelungene Serie mit Bastian Pastewka. Natürlich gibt es Anleihen aus Breaking Bad, aber vieles läuft anders. Das wurde vom ZDF direkt als "Deutsches Breaking Bad" beworben(!) - ein Lehrbeispiel dafür, wie man ein Fomat schon vor der ersten Folge killen kann. Die Serie lief dann und das nicht mal so schlecht. Aber neue Folgen? Irgendwann...10 Jahre danach vielleicht, wenn sich 763 Gremien geeinigt haben.
      Anderer Fall von drn Privaten: Deutschland 83. Nicht perfekt, aber sicherlich eine der hochwertigsten deutschen Serien seit 2000. Aber die Quote war nicht so und RTL verlor schnell die Lust am eigentlich angedachten Prestigeobjekt. Nun hat Amazon das Format "gerettet".
      Noch ein Beispiel: Weißensee. Gute Serie, aber wie soll sich sowas wirklich durchsetzen, wenn es in 8 Jahren nur 4 Staffeln mit einstelligen Episodenzahlen gibt? Wie soll sich bei solchen Sachen eine "Drehbuchkultur" ergeben, wenn es ARD, ZDF, RTL, Sat.1,... lieber ist, das Geschreibsel der Intendantin zu verfilmen oder gleich die Phantasien von psychisch gestörten Schimpansen zu verfilmen (anders können Doku-Soaps nicht entstanden sein)

      Eigentlich ist es eine absolute Schande, dass ein Pay TV Spartensender wie TNT Serie es schafft eine solide Serie zu drehen, während große Free TV Sender nicht mal den Versuch unternehmen.
    • texansnfl schrieb:

      Und bei unserem Sender Nitro haben wir bereits Erfahrungen mit Originalton-Ausstrahlungen gesammelt. Die allermeisten Zuschauer wollten die Serien am liebsten doch auf Deutsch schauen.
      Ist das tatsaechlich immer noch so, dass die Mehrheit diese katastrophale Synchro gucken moechte? Ich bin jetzt seit 2 Tagen mal wieder in D und was ich beim Durchzappen so gehoert habe ist ja noch schlimmer geworden als es sowieso schon war. :thdown:

      Jemand, der das politische System in den USA nicht kennt, wird Probleme haben mit seinem Schulenglisch "House of Cards" zu folgen. Sein wir mal ehrlich, ein großer Teil der Deutschen kriegt in der Fremdsprache nicht mal eine Bestellung in einem Restaurant fehlerfrei hin. ("I become a Hamburger!" sag ich da nur...) Da sind spezielle Vokabeln aus den Bereichen Politik ein echtes Hindernis, um die Serie komplett zu verstehen und dann auch Spaß dran zu haben. Ebenso sieht das mit Serien wie CSI aus. Das Vokabular aus dem wissenschaftlichen Bereich wird Otto Normal kaum drauf haben. Macht dann aber auch weniger Spaß die Serie zu gucken.
      Football Is an honest game. It's true to life. It's a game about sharing. Football is a team game. So is life.
      -
      Joe Namath
    • texansnfl schrieb:

      Und bei unserem Sender Nitro haben wir bereits Erfahrungen mit Originalton-Ausstrahlungen gesammelt. Die allermeisten Zuschauer wollten die Serien am liebsten doch auf Deutsch schauen.
      Ist das tatsaechlich immer noch so, dass die Mehrheit diese katastrophale Synchro gucken moechte? Ich bin jetzt seit 2 Tagen mal wieder in D und was ich beim Durchzappen so gehoert habe ist ja noch schlimmer geworden als es sowieso schon war. :thdown:
      Wenn man das Original nicht kennt ist die Synchro halb so schlimm, so wird es wohl den meisten gehen.
      KEIN WILLE TRIUMPHIERT
    • texansnfl schrieb:

      Und bei unserem Sender Nitro haben wir bereits Erfahrungen mit Originalton-Ausstrahlungen gesammelt. Die allermeisten Zuschauer wollten die Serien am liebsten doch auf Deutsch schauen.
      Ist das tatsaechlich immer noch so, dass die Mehrheit diese katastrophale Synchro gucken moechte? Ich bin jetzt seit 2 Tagen mal wieder in D und was ich beim Durchzappen so gehoert habe ist ja noch schlimmer geworden als es sowieso schon war. :thdown:
      Ich würde mein Englisch als ganz ordentlich bezeichnen, Hab zum Beispiel kein Problem englische Artikel zu lesen oder PKs von Trainern oder Spielern anzuschauen, aber wenn ich Filme oder Serien sehe, habe ich zum Teil echt Schwierigkeiten zu folgen. Es gibt Schauspieler, da ist es kein Problem, bei anderen gehen mir dann aber Sachen durch und das ist dann eher anstrengend zu folgen. Deshalb schaue ich Serien oder Filme selten in Englisch.
      „Das offizielle Bewerbungspapier für die WM, das Bid-Buch an die Fifa, umfasste 1212 Seiten. Ich kann Ihnen sagen: Ich habe keine einzige davon gelesen. Ich habe das nur getragen, das war schwer genug.“

      Franz Beckenbauer im „Sky“-Interview über die Bewerbung für die WM 2006. (dpa)
    • Ich oute mich auch. Wenn ich Englisch gucke, dann brauche ich Englisch UT. Dann kann ich besser verstehen, was gesprochen, da die Eigenheiten jeder Sprache doch sehr besonders sind.

      Zudem ist es in der Synchro für mich einfacher es nebenherzuschauen.
    • Für mich und meine Family ist es am besten den OT mit den englischen Untertiteln zu sehen.

      Das trainiert und verbessert das Verstehen von Englisch ungemein.
      Aber ist zum Beispiel im Fernsehen gar nicht möglich. Wenn überhaupt bekommt man sehr selten den OT, aber das würde wohl den Hauptteil der Zuschauer schon vor die unlösbare Aufgabe stellen, wie stelle ich den überhaupt ein.
    • Buffalo schrieb:

      texansnfl schrieb:

      Und bei unserem Sender Nitro haben wir bereits Erfahrungen mit Originalton-Ausstrahlungen gesammelt. Die allermeisten Zuschauer wollten die Serien am liebsten doch auf Deutsch schauen.
      Ist das tatsaechlich immer noch so, dass die Mehrheit diese katastrophale Synchro gucken moechte? Ich bin jetzt seit 2 Tagen mal wieder in D und was ich beim Durchzappen so gehoert habe ist ja noch schlimmer geworden als es sowieso schon war. :thdown:
      Wenn man das Original nicht kennt ist die Synchro halb so schlimm, so wird es wohl den meisten gehen.
      Und es einfach bequemer. Man kann sich "berieseln" lassen und brauch sich nicht so anstrengen dem Verlauf zu folgen.
    • Nutzt hier eigentlich einer VPN von Windscribe und kann über die was sagen? Die haben heute Angebot jeden Monat 50 GB kostenlos mit dem Promovideo REDDIT50. Da kann man eigentlich nicht viel falsch machen. Ich habe mich da mal angemeldet. App fürs iPhone runter geladen und Netflix USA läuft :) Man sollte nur eine wegwerf E-Mail nehmen weil man sich für den Newsletter verpflichtet.
    • Pat Barnes schrieb:

      Nutzt hier eigentlich einer VPN von Windscribe und kann über die was sagen? Die haben heute Angebot jeden Monat 50 GB kostenlos mit dem Promovideo REDDIT50. Da kann man eigentlich nicht viel falsch machen. Ich habe mich da mal angemeldet. App fürs iPhone runter geladen und Netflix USA läuft :) Man sollte nur eine wegwerf E-Mail nehmen weil man sich für den Newsletter verpflichtet.
      Das mit dem Netflix USA geht (zumindest bei mir) scheinbar nicht mehr, wäre auch zu schön gewesen :D
      #GoHawks