Der Fall Uli Hoeness / Steuerhinterziehung

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Der Fall Uli Hoeness / Steuerhinterziehung

      Wundert mich nicht:

      11freunde.de/nachrichten/hoene…t-der-steuerhinterziehung

      Und von allesaussersport.de:

      Woher kommt’s?
      Wenn die vom STERN implizierte Summe stimmt und mit Hoeneß zusammenhängt, woher kommt dann das Geld? Auf Twitter allgemein gefragt, bekam ich von @agitpopblog den Hinweis, dass die HoWe von Uli Hoeneß 2010 einen Umsatz von 45 Mio Euro hatte. Dazu ein Jahresgehalt von Uli Hoeneß von vielleicht zirka 1 Mio Euro/Jahr. Kann man so eine halbe Milliarde auf dem Konto bekommen?

      Stecken da vielleicht sogar Vereingelder drinnen?

      Wohlgemerkt: immer vorausgesetzt, das ein Zusammenhang zwischen dem STERN und FOCUS-Artikel besteht. Dieses ist aber bislang noch nicht explizit gemacht worden.
      "Die wohlfeilste Art des Stolzes hingegen ist der Nationalstolz. Denn er verrät in dem damit Behafteten den Mangel an individuellen Eigenschaften, auf die er stolz sein könnte, indem er sonst nicht zu dem greifen würde, was er mit so vielen Millionen teilt ... Hieran erholt er sich und ist nun dankbarlich bereit, alle Fehler und Torheiten, die ihr eigen sind, mit Händen und Füßen zu verteidigen." - Arthur Schopenhauer

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von damaster ()

    • OlympicHero schrieb:

      Locker bleiben. Erstmal ist nicht sicher um welche Summe es geht. Vereinsgelder glaube ich nicht. Da sitzen so viele Leute im Aufsichtsrat der AG. Das kann ich mir nicht vorstellen......



      ab 1.000.000€ Freiheitsstrafen OHNE Bewährung. Ich hoffe dies gilt auch für WürstelUli. :bounce:. nur glauben werde ich nicht daran, dazu sind die Amigosverpflechtungen zu groß.
    • OlympicHero schrieb:

      Locker bleiben. Erstmal ist nicht sicher um welche Summe es geht. Vereinsgelder glaube ich nicht. Da sitzen so viele Leute im Aufsichtsrat der AG. Das kann ich mir nicht vorstellen......


      Ohne spekulieren zu wollen sind "mehrere hundert Millionen Euro.." auch für einen Gutverdiener wie Uli schon ein Haufen Geld.
      „Das offizielle Bewerbungspapier für die WM, das Bid-Buch an die Fifa, umfasste 1212 Seiten. Ich kann Ihnen sagen: Ich habe keine einzige davon gelesen. Ich habe das nur getragen, das war schwer genug.“

      Franz Beckenbauer im „Sky“-Interview über die Bewerbung für die WM 2006. (dpa)
    • Hehe

      schon kommt der erste aus der Deckung :D
      bild.de/sport/fussball/uli-hoe…ezeigt-30084924.bild.html



      Uli Hoeneß' alter Erzrivale und früherer Köln-Trainer Christoph Daum (59) hat verwundert auf die Steuer-Affäre reagiert. „Die Nachricht hat mich absolut überrascht. Das hätte ich ihm niemals zugetraut, vor allem nicht, wenn man sieht, wie Uli Hoeneß in vielen Situationen seines Lebens aufgetreten ist”, sagte Daum dem Sportinformationsdienst (SID). Hoeneß habe sich „schließlich zu einer absoluten moralischen Instanz aufgeschwungen. Ich hätte so etwas niemals vermutet”.

      Aber ganz ehrlich, das gönn ich dem Christoph Daum
    • Bilbo schrieb:

      Hehe

      schon kommt der erste aus der Deckung :D
      bild.de/sport/fussball/uli-hoe…ezeigt-30084924.bild.html



      Aber ganz ehrlich, das gönn ich dem Christoph Daum


      Wenn man aber mal das Ganze Interview liest, ist da wenig Häme eher Erstaunen.
      „Das offizielle Bewerbungspapier für die WM, das Bid-Buch an die Fifa, umfasste 1212 Seiten. Ich kann Ihnen sagen: Ich habe keine einzige davon gelesen. Ich habe das nur getragen, das war schwer genug.“

      Franz Beckenbauer im „Sky“-Interview über die Bewerbung für die WM 2006. (dpa)
    • Raedwulf schrieb:

      ab 1.000.000€ Freiheitsstrafen OHNE Bewährung. Ich hoffe dies gilt auch für WürstelUli. :bounce:. nur glauben werde ich nicht daran, dazu sind die Amigosverpflechtungen zu groß.


      Es ist eine Selbstanzeige. Die führt grundsätzlich (im Steuerrecht) zur Straffreiheit. Deswegen prüfen die Behörden derzeit auch nur, ob die Selbstanzeige vollständig war.
    • Uli Hoeness wird der Steuerhinterziehung verdächtigt

      Ich denke es gibt hier einfach 2 Ebenen. Einmal die strafrechtliche und dann die moralische ebene.

      Denke strafrechtlich wird da wenn er einen gescheiten Steuerberater hat um eine Strafe herumkommen.

      Aber die moralische ebene ist hier Denk ich der Knackpunkt. Gerade jemand der gerne gegen andere den moralischen Zeigefinger gehoben hat ,wird da nicht unbeschadet rauskommen.
    • Chief schrieb:

      Es ist eine Selbstanzeige. Die führt grundsätzlich (im Steuerrecht) zur Straffreiheit. Deswegen prüfen die Behörden derzeit auch nur, ob die Selbstanzeige vollständig war.


      Wenn ich das richtig aus den Artikeln verstanden habe, geht es bei UH um den Zeitpunkt der Selbstanzeige. Wenn er vorher was von den Ermittlungen wusste, ist die Selbstanzeige wohl hinfällig.
      „Das offizielle Bewerbungspapier für die WM, das Bid-Buch an die Fifa, umfasste 1212 Seiten. Ich kann Ihnen sagen: Ich habe keine einzige davon gelesen. Ich habe das nur getragen, das war schwer genug.“

      Franz Beckenbauer im „Sky“-Interview über die Bewerbung für die WM 2006. (dpa)
    • Bilbo schrieb:

      Ich denke es gibt hier einfach 2 Ebenen. Einmal die strafrechtliche und dann die moralische ebene.

      Denke strafrechtlich wird da wenn er einen gescheiten Steuerberater hat um eine Strafe herumkommen.

      Aber die moralische ebene ist hier Denk ich der Knackpunkt. Gerade jemand der gerne gegen andere den moralischen Zeigefinger gehoben hat ,wird da nicht unbeschadet rauskommen.


      Ich wette das über 90% derjenigen die hier den moralischen Zeigefinger heben, schon selbst Steuern in der ein oder anderen Form hinterzogen haben :hinterha:
      [SIZE="4"]In Peyton we trust!! [/SIZE]
    • Trotz Selbstanzeige heißt es nun: Bye, bye Integrität.:xywave:
      "Die wohlfeilste Art des Stolzes hingegen ist der Nationalstolz. Denn er verrät in dem damit Behafteten den Mangel an individuellen Eigenschaften, auf die er stolz sein könnte, indem er sonst nicht zu dem greifen würde, was er mit so vielen Millionen teilt ... Hieran erholt er sich und ist nun dankbarlich bereit, alle Fehler und Torheiten, die ihr eigen sind, mit Händen und Füßen zu verteidigen." - Arthur Schopenhauer
    • Serienjunkie schrieb:

      man vergleicht hier aber hoffentlich nicht ernsthaft und bei voller gesundheit angesichts der kolportierten summen solche tatbestände, oder?


      Wieso, wo ist der Unterschied außer in der Zahl? Es kommt doch auch niemand auf die Idee einen Mord als ok zu bezeichnen, einen Massenmord aber als moralisch verwerflich?

      Sorry, gerade was Steuerhinterziehung angeht wird hier eine Scheinheilligkeit gelebt die fast schon komisch ist.

      Fast jeder hinterzieht Steuern, sei es durch nicht versteuerte Mitbringsel aus dem Ausland (Zigaretten, Alkohol, Klamotten etc), Schwarzarbeit, bezahlen ohne Rechnung, Falschangaben bei der Steuererklärung, usw usw. Die Liste lässt sich endlos fortführen.

      Das ist für jeden ok und niemand hat ein schlechtes Gewissen :tongue2:
      [SIZE="4"]In Peyton we trust!! [/SIZE]

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Disastermaster ()

    • Disastermaster schrieb:

      Fast jeder hinterzieht Steuern, sei es durch nicht versteuerte Mitbringsel aus dem Ausland (Zigaretten, Alkohol, Klamotten etc), Schwarzarbeit, bezahlen ohne Rechnung, Falschangaben bei der Steuererklärung, usw usw. Die Liste lässt sich endlos fortführen.


      Das macht fast jeder? Interessant, ich gehöre scheinbar zu einer aussterbenden Rasse :hinterha:
      Vamos, vamos Chilenos
      esta noche tenemos que ganar
    • Uli Hoeness wird der Steuerhinterziehung verdächtigt

      Also sollte jeder fall von Steuerhinterziehung gleich bestraft werden ?

      Ich finde es schon einen mehr als deutlichen Unterschied betrachtend ob jemand 100€ bei der steuern bescheißt oder 5 Millionen.
    • Bilbo schrieb:

      Also sollte jeder fall von Steuerhinterziehung gleich bestraft werden ?

      Ich finde es schon einen mehr als deutlichen Unterschied betrachtend ob jemand 100€ bei der steuern bescheißt oder 5 Millionen.


      Und bist du auch der Meinung das derjenige der 100 € bescheißt nicht auch um 5 Mio bescheissen würde wenn er den das Geld dafür und die Möglichkeit dazu hätte?

      Es ging nicht um die Strafe, sondern um die moralische Scheinheilligkeit. Och ich bescheiße nur ein wenig (weil ich nicht mehr bescheißen kann? ) das ist ok, schlimm ist nur das andere die mehr haben, mehr bescheißen.
      [SIZE="4"]In Peyton we trust!! [/SIZE]
    • Ganz ehrlich, ich wüsste nicht, ob ich nicht selbes tun würde, hätte ich solche Summen zur Verfügung.
      Da kommen einem Gedanken über was, wenn doch die Vermögenssteuer eingeführt wird. Selbst von legal versteuertem Geld, wie sieht das mit der Erbschaftssteuer aus im Fall meines Ablebens für meine Kinder?
      Und was man nicht vergessen sollte wenn man von Moral im Steuerrecht spricht, wie moralisch ist denn z.B. die Soll-Besteuerung und die betrifft Hoeneß mit seinem Unternehmen?

      Wie moralisch sind ist denn der Ankauf von Bankdaten deutscher Kontoinhaber in der Schweiz von einem Kriminellen durch die Landesregierungen?

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von LuckySpike ()

    • LuckySpike schrieb:


      Selbst von legal versteuertem Geld, wie sieht das mit der Erbschaftssteuer aus im Fall meines Ablebens für meine Kinder?


      Ist das dein ernst? Bei der Summe, die da im Raum steht (klar, wir warten noch auf Bestätigung), glaube ich

      a) dass sich selbst mit Erbschaftssteuer auch noch die 5. Generation einen lauen Lenz machen könnte und
      b) dass das nicht Würschtl-Ulis Privatvermögen ist, das sich da auf dem Schweizer Konto ansammelt. Dann hat sich das mit der Erbschaftssteuer auch erledigt :tongue2:
      Vamos, vamos Chilenos
      esta noche tenemos que ganar
    • GilbertBrown schrieb:

      Ist das dein ernst?

      Ja!

      a) dass sich selbst mit Erbschaftssteuer auch noch die 5. Generation einen lauen Lenz machen könnte und

      Sehe es positiv, für 5 Generationen ist dafür gesorgt, dem Staat nicht auf der Tasche zu liegen.:mrgreen:

      b) dass das nicht Würschtl-Ulis Privatvermögen ist, das sich da auf dem Schweizer Konto ansammelt. Dann hat sich das mit der Erbschaftssteuer auch erledigt :tongue2:


      Ich vermute eher, dass es sich um Beträge aus Beratertätigkeiten oder Spieler-/Werbevermittlung handelt.
      War da nicht auch mal etwas mit Calmund?
      Uli ist wahrscheinlich durch den Ankauf der Daten-CDs der Stift gegangen.
    • Es ist ziemlich ärgerlich, dass mit Hoeneß vorerst ein Kritiker ausfallen wird, den internationale Germien (FIFA, hüstel, hüstel) dringend bräuchten. Jetzt wird er sich zurücknehmen müssen, denn auch wenn er mit Aussagen 10x richtig läge, hätte die Kritik kaum Gewicht.
      "I guess football has always been a barometer of the times: the takeover of Manchester United was a perfect manifestation of the unacceptable face of modern capitalism." - Jarvis Cocker.
    • Selbstverständlich ist das alles kein Ruhmesblatt für Uli Hoeness.

      Trotzdem wäre es m. E. hilfreich, ein paar Punkte zu beachten:

      1) Vermutlich wissen wir alle so gut wie nichts über den Sachverhalt. Bekannt geworden ist die Selbstanzeige und dass deren Vollständigkeit überprüft wird. Der Rest sind Spekulationen. Es ist generell sinnvoll, sich nicht - erst Recht nicht zu Lasten eines anderen Menschen - zu weit aus dem Fenster zu lehnen, bevor man nicht die Fakten kennt. Im ungünstigsten Fall hat Hoeness im großen Stil kriminell gehandelt, im günstigsten Fall handelt es sich beispielsweise um eine "Jugendsünde" oder um das Befolgen eines (unzutreffenden) Ratschlages eines Steuerberaters.

      2) Es ist zu unterscheiden zwischen dem moralischen Aspekt, dem steuerrechtlichen und dem (steuer-)strafrechtlichen.
      a) Steuer-strafrechtlich bringt eine Selbstanzeige grundsätzlich Straffreiheit, selbst wenn es sich um gigantische hinterzogene Beträge handelt. Wichtig ist nur, dass man vollständige Angaben macht, bevor man von Ermittlungen erfährt. Hat man schon von Ermittlungen erfahren, führt die Selbstanzeige zwar nicht mehr zur Straffreiheit, aber immerhin zu einer deutlichen Strafmilderung.
      b) Steuerrechtlich muß der "Täter" schlicht nachzahlen, wahrscheinlich - da kenne ich mich nicht ganz genau aus - mit saftigen Zuschlägen. Damit hat der Staat das, was ihm zusteht.
      c) Moralisch-ethisch dürfte Steuerhinterziehung wohl als Fehler ("unmoralisch") zu werten sein (- wobei Moral eine individuelle Sache ist und man das auf Grundlage einer sehr individualistischen Vorstellung vielleicht auch anders sehen kann).

      Dass die Mehrheit der anderen ebenfalls Steuern hinterzieht, ist insofern keine Entschuldigung.

      Gleichwohl möchte ich Disa insoweit zustimmen, als der öffentliche Aufschrei der Empörung angesichts der allgegenwärtigen Steuerhinterziehung (auch) des "kleinen Mannes" regelmäßig - nicht nur im aktuellen Fallbeispiel - hochgradig scheinheilig ist. Moralisch macht es m. E. auch keinen - jedenfalls keinen wesentlichen - Unterschied, welche Summe man hinterzieht. Entweder man hält sich an die Moral oder man tut es nicht.
      Die quantitative Differenz dürfte wohl eher durch Kategorien wie "Gelegenheit", "Findigkeit" oder "Angst vor Entdeckung" zu erklären sein, aber nicht durch Moral.

      Selbstverständlich findet jeder Steuerhinterzieher (und jeder andere, der sich nicht an die allgemeingültigen Regeln hält) - ob groß oder klein - seine persönliche Rechtfertigung vor seinem eigenen Gewissen.

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Chief ()

    • Disastermaster schrieb:

      Sorry, gerade was Steuerhinterziehung angeht wird hier eine Scheinheilligkeit gelebt die fast schon komisch ist.

      Fast jeder hinterzieht Steuern, sei es durch nicht versteuerte Mitbringsel aus dem Ausland (Zigaretten, Alkohol, Klamotten etc), Schwarzarbeit, bezahlen ohne Rechnung, Falschangaben bei der Steuererklärung, usw usw. Die Liste lässt sich endlos fortführen.

      Das ist für jeden ok und niemand hat ein schlechtes Gewissen :tongue2:


      Vollste Zustimmung.

      Schau mer mal was bei der Sache rauskommt. Nach den neuesten Meldungen der SZ scheint das Ganze ja halb so wild zu werden.
    • scheinheilig ist hier nur wie das beispiel verharmlost und ins lächerliche gezogen wird und solcher unsinn, fast schwachsinn, spricht ja sowieso für sich selbst:

      Fast jeder hinterzieht Steuern, sei es durch nicht versteuerte Mitbringsel aus dem Ausland (Zigaretten, Alkohol, Klamotten etc), Schwarzarbeit, bezahlen ohne Rechnung, Falschangaben bei der Steuererklärung, usw usw. Die Liste lässt sich endlos fortführen.
    • Mir wird ehrlich gesagt schlecht, wenn ich die Argumentation von einigen hier höre ala "macht doch eh jeder". Nein es macht eben nicht jeder! Und die Tatsache das es viele machen macht es nicht besser!

      Ich frage mich ehrlich gesagt, ob es Zufall ist das die größten Verteidiger hier im Thread Bayern Fans sind. Ist es kein Zufall, finde ich es verwunderlich, dass man Fussball und die Nummer nicht voneinander trennen kann.

      Ich finde es ehrlich gesagt tragisch, da ich vieles was ein Hoeneß, abseits vom Thema Fußball gesagt hat gut fand. Er stand für mich für sehr hohe moralische Vorstellungen, soziales Engagement und Hilfsbereitschaft. Viele seiner Äußerungen in der Vergangenheit, führe nun zu einer extrem großen moralischen Fallhöhe. Mich macht die Nummer echt nachdenklich, sollte das alles so stimmen.