Game of Thrones Serie [Achtung Spoiler: Stand aktuelle US Folge]

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • WolfsburgerJung schrieb:

      #67 schrieb:

      Was ist daran so lustig? Höchste Priorität heißt ja nicht einzige Priorität. Und ein Executive Producer ist häufig genug ein nomineller Titel ohne dass viel Arbeit anfällt. Auch das "in den Sand setzen" kann ich nicht nachvollziehen. Mir ist es lieber er nimmt sich seine Zeit bis er zufrieden ist und es kommt etwas dabei heraus was auf dem Niveau der ersten Bücher ist, als dass er unter Zeitdruck etwas rausgibt was nur aus halbherzigen Kompromissen besteht.
      und bringt zwischendurch immer mal wieder neue Erscheinungsdaten ins Spiel, dann ist er doch selber Schuld, wenn alle Welt auf das nächste Buch wartet und ständig nachfragt. Wenn er gesagt hätte: ich habe gerade kreative Schwierigkeiten oder möchte mich gerade erst mal anderen Projekten widmen und stelle das Erscheinungsdatum deshalb erst einmal auf unbestimmte Zeit zurück, dann wäre halt Ruhe im Karton.
      Die Daten bringt aber in der Regel nicht er ins Spiel, er wurde halt immer wieder gefragt und hat dann seiner Hoffnung Ausdruck verliehen wann er es gerne fertig haben würde, wohl eher um die Frager still zu bekommen als weil er wirklich daran geglaubt hat. Ist ja auch nicht so als ob er nicht schon diverse Kapitel veröffentlicht hätte, er schreibt also tatsächlich etwas. zuletzt hat er immer wieder gesagt dass er nicht Abschätzen kann wann er fertig wird und das seine Prognosen in der Vergangenheit zu optimistisch waren, aber im Gegensatz zu Deiner Annahme war dann trotzdem nicht "Ruhe im Karton", er wird halt trotzdem immer wieder gefragt. In der Hinsicht war die Serie eher das Schlimmste was ihm passieren konnte, ohne die würde man ihm wahrscheinlich etwas mehr Ruhe lassen.
      When I die and go to hell, hell will be a Brett Favre
      game, announced by the ESPN Sunday night crew,
      for all eternity. Paul Zimmerman
    • #67 schrieb:

      Was ist daran so lustig? Höchste Priorität heißt ja nicht einzige Priorität. Und ein Executive Producer ist häufig genug ein nomineller Titel ohne dass viel Arbeit anfällt. Auch das "in den Sand setzen" kann ich nicht nachvollziehen. Mir ist es lieber er nimmt sich seine Zeit bis er zufrieden ist und es kommt etwas dabei heraus was auf dem Niveau der ersten Bücher ist, als dass er unter Zeitdruck etwas rausgibt was nur aus halbherzigen Kompromissen besteht. Ich vermute auch stark dass er nicht zu wenig sondern eher zu viele Ideen hat die er unterbringen will, aber wissen kann das natürlich niemand genau. Mein Verdacht (und meine Hoffnung), er bringt 2019 0der 2020 die beiden letzten Bände in einem Aufwasch raus, weil er so viele Kapitel schreibt und hin- und herschiebt dass er am ende alles fertig hat.
      ganz einfach - egal ob "getrieben" durch Nachfragen oder aufgrund eigener Motivation gibt es jetzt seit 7 (!) Jahren Aussagen zum möglichen Erscheinungsdatum. Einem jungen Schreiber würde ich fehlendes Verständnis für Zeit beim Schreiben sofort nachsehen, aber der gute GRRM ist nun mal ein Veteran, der bereits 5 Bände verfasst hat, und da sollte er sich nicht ständig um Jahre verschätzen.
      Aber selbst jahrelangen Verzug könnte ich verstehen, wenn er denn sagt, dass ihm andere Sachen wichtiger geworden sind - das kommt vor, auch wenn dies die treue Leserschaft natürlich anders sehen möchte... Aber sich nach all den Jahren hinzustellen (er hatte bereits 2010 gesagt, dass einige Kapitel fertiggestellt sind) und immer noch von der höchsten Priorität zu sprechen, das ist einfach nur unglaubwürdig. :madness
    • #67 schrieb:

      In der Hinsicht war die Serie eher das Schlimmste was ihm passieren konnte, ohne die würde man ihm wahrscheinlich etwas mehr Ruhe lassen.
      In der Hinsicht gebe ich dir recht. So gesehen war die Serie überhaupt das Schlimmste, was auch den (Buch-)Fans passieren konnte, denn die hat dann u.a. auch dazu geführt, dass er sich viele Nebenkriegsschauplätze aufgemacht hat. Ohne die TV-Serie hätte er das Buch vermutlich längst fertig, wenn es nicht doch andere Gründe dafür gibt, warum dem nicht so ist (Überforderung, kreative Krise etc.).
      Missen will ich die TV-Serie trotzdem nicht. Auch wenn die Bücher bei weitem besser sind, ist sie trotzdem immer noch eine der besten Serien ever.
    • DU-TH schrieb:

      #67 schrieb:

      Was ist daran so lustig? Höchste Priorität heißt ja nicht einzige Priorität. Und ein Executive Producer ist häufig genug ein nomineller Titel ohne dass viel Arbeit anfällt. Auch das "in den Sand setzen" kann ich nicht nachvollziehen. Mir ist es lieber er nimmt sich seine Zeit bis er zufrieden ist und es kommt etwas dabei heraus was auf dem Niveau der ersten Bücher ist, als dass er unter Zeitdruck etwas rausgibt was nur aus halbherzigen Kompromissen besteht. Ich vermute auch stark dass er nicht zu wenig sondern eher zu viele Ideen hat die er unterbringen will, aber wissen kann das natürlich niemand genau. Mein Verdacht (und meine Hoffnung), er bringt 2019 0der 2020 die beiden letzten Bände in einem Aufwasch raus, weil er so viele Kapitel schreibt und hin- und herschiebt dass er am ende alles fertig hat.
      Aber sich nach all den Jahren hinzustellen (er hatte bereits 2010 gesagt, dass einige Kapitel fertiggestellt sind) und immer noch von der höchsten Priorität zu sprechen, das ist einfach nur unglaubwürdig. :madness
      Ich kann diese Denkweise einfach nicht nachvollziehen. Wie gesagt, "höchste" heißt nicht "einzige" Priorität. Ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen dass er solch ein Projekt nach all dieser Zeit nicht zum Abschluß bringen möchte und einfach aufgegeben hat, wie einige Leute ja denken. Vielmehr denke ich er möchte es zu einem für ihn und die Leser zufriedenstellenden Ende bringen welches das Niveau der Vorgänger hät, und das läßt sich halt nicht einfach erzwingen. Vielmehr kann ein wenig Ablenkung vielen kreativen Menschen sogar helfen den Fokus wiederzufinden, vielleicht zählt er ja dazu?

      Er ist auch notorisch dafür dass er Sachen immer wieder überarbeitet und hin- und herschiebt bis sie ihn dann zufrieden stellen, oder ein Editor ihm unmißverständlich sagt er solle jetzt damit aufhören. Letzteres wird natürlich immer schwieriger je größer der Erfolg ist. Und wenn das niemand macht, und er hat eine neue Idee die er unbedingt einbauen will, die aber dazu führt dass er wieder ein oder zwei eigentlich schon fertige Kapitel umschreiben muss ...

      Warum das ganze also unglaubwürdig sein soll bleibt mir relativ unverständlich. Nicht jeder ist ein Stephen King der zeitweise gefühlt jeden Monat ein neues Buch auf dem Markt hatte. Übrigens in dem Fall mit riesigen Qualitätsschwankungen meiner Meinung nach.
      When I die and go to hell, hell will be a Brett Favre
      game, announced by the ESPN Sunday night crew,
      for all eternity. Paul Zimmerman
    • Aber so eine lange Zeit? Ganz ehrlich, das kann ich mir einfach nicht vorstellen. Es macht einen doch irgendwann selber mürbe, wenn man etwas nicht zum Abschluss bringt. Noch dazu kommt ja, dass man sich ständig neu reinarbeiten muss, wenn man nicht konsequent an einer Sache dran bleibt. Gerade weil es so eine hohe Komplexität angenommen hat, wird es doch umso schwieriger, wenn man zwischendurch immer wieder andere Sachen macht. Wie soll man da selber noch den Überblick behalten? Vom ständigen Ruhen-lassen oder zerstreuen wird es doch nicht besser. Ich denke es ist ihm einfach wirklich über den Kopf gewachsen und er kann oder will das nicht eingestehen. Die TV-Serie hat ja zum Ende hin schon einige Ungereimtheiten, so was will er vermutlich umgehen und findet nicht den Weg dazu.
    • #67 schrieb:

      Warum das ganze also unglaubwürdig sein soll bleibt mir relativ unverständlich. Nicht jeder ist ein Stephen King der zeitweise gefühlt jeden Monat ein neues Buch auf dem Markt hatte. Übrigens in dem Fall mit riesigen Qualitätsschwankungen meiner Meinung nach.
      +1
      Und selbst King hatte zeitweise Schreibblockaden, teils genereller Natur und teils in Bezug auf bestimmte Projekte, die dann jahrelang in der Schublade verstaubten, bevor es ihn dann doch wieder packte. Die "Dunkler Turm"-Saga beispielsweise hat vom ersten bis zum letzen Teil 22 Jahre gebraucht mit Unterbrechungen von bis zu sechs Jahren zwischen zwei Teilen und einem weitere acht Jahre nach dem letzten Teil nachgeschobenen Ergänzungsband.
    • Troy43 schrieb:




      Nachdem es in Midkemia (für mich immer noch das mit Abstand beste in Sachen Fantasyliteratur) auch nicht mehr weitergeht (in Deutsch) nun leider wohl die nächste Enttäuschung.
      :offtopic @Troy43 zumindest werden die ersten bücher momentan wieder in neuer auflage veröffentlicht. Macht mir Hoffnung für die Bücher, die bisher nicht auf deutsch erschienen sind.
    • Son-Y schrieb:

      Troy43 schrieb:

      Nachdem es in Midkemia (für mich immer noch das mit Abstand beste in Sachen Fantasyliteratur) auch nicht mehr weitergeht (in Deutsch) nun leider wohl die nächste Enttäuschung.
      :offtopic @Troy43 zumindest werden die ersten bücher momentan wieder in neuer auflage veröffentlicht. Macht mir Hoffnung für die Bücher, die bisher nicht auf deutsch erschienen sind.
      :offtopic Ah okay danke. Dann schaue ich mal in 2-3 Jahren wieder vorbei, wenn es dann evtl. die Demonwar/Chaoswar-Saga auch auf Deutsch gibt. Gebe ich mir die ganze Reihe ein zweites Mal :love: :love:
    • Benutzer online 1

      1 Besucher