Situation in der Türkei

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • AKP hat im Stadtrat ja immer noch die Mehrheit ...
      "Die wohlfeilste Art des Stolzes hingegen ist der Nationalstolz. Denn er verrät in dem damit Behafteten den Mangel an individuellen Eigenschaften, auf die er stolz sein könnte, indem er sonst nicht zu dem greifen würde, was er mit so vielen Millionen teilt ... Hieran erholt er sich und ist nun dankbarlich bereit, alle Fehler und Torheiten, die ihr eigen sind, mit Händen und Füßen zu verteidigen." - Arthur Schopenhauer
    • El_hombre schrieb:

      Istanbul gilt ja schon lange Zeit als weltoffene Stadt und daher ist es nicht verwunderlich, dass man dort mit der Entwicklung in den vergangenen Jahren unzufrieden ist. Ähnliches gilt ja auch für einige weitere Städte an der Küste, aber die Landbevölkerung scheint Erdogan ja weiterhin uneingeschränkt zu unterstützen. Insgesamt wohl keine einfache Situation für das Land.
      Mit ein paar Anpassungen kannst du das für die USA oder Deutschland (das AFD-Thema) umschreiben. Oder die Schweiz.

      Darin liegt ja eines der großen Probleme - die verschiedenen Interessen zusammenzubringen und - Achtung, böse - die eher zukunftsgerichteten und weltoffenen Menschen mit den "Zurückgebliebenen" zu vereinen bzw. die Letzteren abzuholen.
      RAIDER NATION - the team’s roots might be in Oakland, but this is California’s NFL team.
    • WolfsburgerJung schrieb:

      Charger schrieb:

      Wie schon einige vorher hier in diverser Form sagen, mal sehen, wieviel Wahlen es noch braucht, damit Erdo.. äh Yildirim doch wieder Bürgermeister wird :paelzer:
      Da sowohl Yildirim als auch Erdogan die Wahlniederlage schon eingestanden haben bzw. Imamoglu bereits gratuliert haben, dürfte die Wahl durch sein.
      Mal abwarten wann Imamoglu verhaftet wird oder irgendwas auftaucht, was ihn in ein schlechtest Licht rückt. So schnell gibt ein Erdogan doch nicht auf, nachdem hier sein Ego aufs äußerte beschädigt wurde
    • Fletcher Cox schrieb:

      WolfsburgerJung schrieb:

      Charger schrieb:

      Wie schon einige vorher hier in diverser Form sagen, mal sehen, wieviel Wahlen es noch braucht, damit Erdo.. äh Yildirim doch wieder Bürgermeister wird :paelzer:
      Da sowohl Yildirim als auch Erdogan die Wahlniederlage schon eingestanden haben bzw. Imamoglu bereits gratuliert haben, dürfte die Wahl durch sein.
      Mal abwarten wann Imamoglu verhaftet wird oder irgendwas auftaucht, was ihn in ein schlechtest Licht rückt. So schnell gibt ein Erdogan doch nicht auf, nachdem hier sein Ego aufs äußerte beschädigt wurde
      Das bleibt natürlich nicht auszuschließen, aber mir ging es eher darum, dass die Wahl an sich erstmal bestehen bleiben dürfte. Jetzt für erneute Neuwahlen zu sorgen würde wohl nicht einmal Erdogan bringen.
    • Und da fliegen die ersten Bomberangriffe auf Kurden in Nordsyrien ...
      "Die wohlfeilste Art des Stolzes hingegen ist der Nationalstolz. Denn er verrät in dem damit Behafteten den Mangel an individuellen Eigenschaften, auf die er stolz sein könnte, indem er sonst nicht zu dem greifen würde, was er mit so vielen Millionen teilt ... Hieran erholt er sich und ist nun dankbarlich bereit, alle Fehler und Torheiten, die ihr eigen sind, mit Händen und Füßen zu verteidigen." - Arthur Schopenhauer
    • Heuchel-Heiko ist sich auch für Nichts zu schade. Jetzt erstmal ganz pflichtbewusst verurteilen
      Er und seine sch... Partei haben Waffenlieferungen in vollem Bewusstsein zugestimmt, mit wem man da dealt. Niemand in dieser Regierung darf jetzt betroffen tun. Deutschland ist Bündnispartner. Deutschland ist Waffenlieferant. Deutschland ist mitverantwortlich für einen potenziellen Völkermord.
    • nineteen65 schrieb:

      Heuchel-Heiko ist sich auch für Nichts zu schade. Jetzt erstmal ganz pflichtbewusst verurteilen
      Er und seine sch... Partei haben Waffenlieferungen in vollem Bewusstsein zugestimmt, mit wem man da dealt. Niemand in dieser Regierung darf jetzt betroffen tun. Deutschland ist Bündnispartner. Deutschland ist Waffenlieferant. Deutschland ist mitverantwortlich für einen potenziellen Völkermord.
      word!

      Bundesregierung rüsten Erdogan auf

      Das ist so als würde man einem Kind zum Geburtstag die tollsten Geschenke machen (okay, okay die Waffen müssen angeblich gekauft werden), darf dann aber damit nicht spielen und ist entsetzt, wenn das Kind schlussendlich doch damit spielt.

      Maas muss auch in der Wendy gelernt haben, wie Politik funktioniert.
    • Ich hab ja immer damit gerechnet das die Kurden irgendwann vor den Bus geschubst werden, allein aus meiner misanthropischen Art heraus.

      Aber das sich heute echt kein Politiker mit Macht (und da gehts ja weit über Trump hinaus) mehr von diesen wirklichen Helden der kurdischen Kampfverbände inspirieren lässt und dieses opportunistische Scheissspiel nicht mitmacht, ist so unendlich deprimierend. So ein Scheisstag heute...
      -------------
      Team Goff
      Yes, I have a dream, and it's not some MLK dream for equality. I want to own a decommissioned lighthouse. And I want to live at the top. And nobody knows I live there. And there's a button that I can press and launch that lighthouse into space.
    • Die Kurden werden immer verarscht:( eine Schande für den ganzen Westen.


      aber es braucht kein deutscher Politiker mit dem Finger auf den Versager im Weißen Haus zu zeigen.

      4 Finger zeigen auf sich selbst.
      Die schlimmsten Abschiede sind die die es nie gegeben hat.
    • Chief schrieb:

      Mile High 81 schrieb:

      aber es braucht kein deutscher Politiker mit dem Finger auf den Versager im Weißen Haus zu zeigen.

      4 Finger zeigen auf sich selbst.
      Der "Versager im Weißen Haus" könnte es aber mit links verhindern.
      Der kann es ultimativ einfacher verhindern, grundsätzlich kann er es aber auch nur indem er seine Soldaten "in den Weg stellt".
      Die militärische Überlegenheit der USA spielt hier keine substanzielle Rolle, die Schlächter aus Ankara würden sich auch nicht trauen Bomben auf deutsche, französische oder britische Soldaten abzuwerfen.
      Man sollte hier aber nicht in die Verlegenheit kommen, US-Soldaten als allgemeine Verfügungsmasse zu sehen, bei denen man immer sagen kann "die könnten doch".

      Ekelhaft das Trump sie abzieht (übrigens besonders aus deren individueller Sicht), aber irgendwie hat sich in der ganzen Zeit auch kein anderes Land bemüßigt gefühlt irgendeinen "Schirm" aufzubauen für die Kurden. "Yankee mach du mal" ist eine wunderbare Hängematte für so Witzfiguren wie Maas und Co.
      -------------
      Team Goff
      Yes, I have a dream, and it's not some MLK dream for equality. I want to own a decommissioned lighthouse. And I want to live at the top. And nobody knows I live there. And there's a button that I can press and launch that lighthouse into space.
    • Doylebeule schrieb:

      Chief schrieb:

      Mile High 81 schrieb:

      aber es braucht kein deutscher Politiker mit dem Finger auf den Versager im Weißen Haus zu zeigen.

      4 Finger zeigen auf sich selbst.
      Der "Versager im Weißen Haus" könnte es aber mit links verhindern.
      Der kann es ultimativ einfacher verhindern, grundsätzlich kann er es aber auch nur indem er seine Soldaten "in den Weg stellt".Die militärische Überlegenheit der USA spielt hier keine substanzielle Rolle, die Schlächter aus Ankara würden sich auch nicht trauen Bomben auf deutsche, französische oder britische Soldaten abzuwerfen.
      Man sollte hier aber nicht in die Verlegenheit kommen, US-Soldaten als allgemeine Verfügungsmasse zu sehen, bei denen man immer sagen kann "die könnten doch".

      Ekelhaft das Trump sie abzieht (übrigens besonders aus deren individueller Sicht), aber irgendwie hat sich in der ganzen Zeit auch kein anderes Land bemüßigt gefühlt irgendeinen "Schirm" aufzubauen für die Kurden. "Yankee mach du mal" ist eine wunderbare Hängematte für so Witzfiguren wie Maas und Co.
      Im Kern stimme ich Dir zu, aber ich denke, bei den USA kann man sicher sein, bei Briten und Franzosen halte ich es noch für sehr wahrscheinlich, aber ob sich Herr E. um Bundeswehrsoldaten scheren würde, weiß ich nicht hinreichend sicher. Jedenfalls war es ein ganz tolles Signal, die US-Soldaten abzuziehen.

      Das ist jetzt eine der wenigen Situationen, in denen ich Sanktionen mal wirklich zumindest "gefühlt" für angebracht hielte. Aber vermutlich wird außer Protestnoten nicht viel passieren. Na ja, letztlich träfen die Sanktionen vermutlich im Ergebnis sowieso die falschen.
    • "Ich seh es wie 'Die Partei', nur unironisch." ist auch der boomer-take des Tages.
      -------------
      Team Goff
      Yes, I have a dream, and it's not some MLK dream for equality. I want to own a decommissioned lighthouse. And I want to live at the top. And nobody knows I live there. And there's a button that I can press and launch that lighthouse into space.
    • Doylebeule schrieb:

      Der kann es ultimativ einfacher verhindern, grundsätzlich kann er es aber auch nur indem er seine Soldaten "in den Weg stellt".
      Jedenfalls kann er es nicht, indem er der Türkei in seiner unvergleichlichen Weisheit mit der Vernichtung ihrer Wirtschaft droht. Da lacht Erdowahn drüber. Was sagt eigentlich der Zar in Moskau dazu, dass der Sultan in das Land seines Schützlings aus Damaskus einfällt?
      In Deutschland wählte der Patriotismus die aggressive Form.
      Die Liebe zum Heimischen kleidete sich in den Haß gegen Fremdes.

      Walter Rathenau
      (1867 -1922)
    • Die kurdischen Milizen sind doch der gemeinsame Feind von al-Assad und Erdogan. Passt doch.
      "Die wohlfeilste Art des Stolzes hingegen ist der Nationalstolz. Denn er verrät in dem damit Behafteten den Mangel an individuellen Eigenschaften, auf die er stolz sein könnte, indem er sonst nicht zu dem greifen würde, was er mit so vielen Millionen teilt ... Hieran erholt er sich und ist nun dankbarlich bereit, alle Fehler und Torheiten, die ihr eigen sind, mit Händen und Füßen zu verteidigen." - Arthur Schopenhauer
    • ekat schrieb:

      traurig das es funktioniert. Alle NATO Mitglieder kuschen seit Jahren wenn es um Erdogan geht. Er kann tun und lassen was er will.

      Ich hoffe das dass ganze eine schnelles Ende nimmt.
      glaube kaum das das ein schnelles Ende nimmt
      Assad verlegt ja gerade Truppen nach Norden - wenn Syrien türkische Truppen angreift würde der Bündnisfall eintreten und die NATO wäre dann gezwungen die Türkei zu unterstützen ...
    • Silversurger schrieb:

      BeRseRkeR schrieb:

      Assad verlegt ja gerade Truppen nach Norden - wenn Syrien türkische Truppen angreift würde der Bündnisfall eintreten und die NATO wäre dann gezwungen die Türkei zu unterstützen ...
      Ist das wirklich so, auch wenn die Aggression von der Türkei ausgeht und Syrien sich in dem Fall nur verteidigt? :paelzer:
      Art. 5 des NATO-Vertrages:

      Die Parteien vereinbaren, dass ein bewaffneter Angriff gegen eine oder mehrere von ihnen in Europa oder Nordamerika als ein Angriff gegen sie alle angesehen wird; sie vereinbaren daher, dass im Falle eines solchen bewaffneten Angriffs jede von ihnen in Ausübung des in Artikel 51 der Satzung der Vereinten Nationen anerkannten Rechts der individuellen oder kollektiven Selbstverteidigung der Partei oder den Parteien, die angegriffen werden, Beistand leistet, indem jede von ihnen unverzüglich für sich und im Zusammenwirken mit den anderen Parteien die Maßnahmen, einschließlich der Anwendung von Waffengewalt, trifft, die sie für erforderlich erachtet, um die Sicherheit des nordatlantischen Gebiets wiederherzustellen und zu erhalten. Von jedem bewaffneten Angriff und allen daraufhin getroffenen Gegenmaßnahmen ist unverzüglich dem Sicherheitsrat Mitteilung zu machen. Die Maßnahmen sind einzustellen, sobald der Sicherheitsrat diejenigen Schritte unternommen hat, die notwendig sind, um den internationalen Frieden und die internationale Sicherheit wiederherzustellen und zu erhalten.“
    • Chief schrieb:

      dass ein bewaffneter Angriff gegen eine oder mehrere von ihnen in Europa oder Nordamerika als ein Angriff gegen sie alle angesehen wird
      Jo, und da der Aggressor eindeutig nicht Syrien ist, kann sich Erdolf seinen Bündnisfall youknowwhereto stecken.
      In Deutschland wählte der Patriotismus die aggressive Form.
      Die Liebe zum Heimischen kleidete sich in den Haß gegen Fremdes.

      Walter Rathenau
      (1867 -1922)
    • Benutzer online 1

      1 Besucher