Peyton Manning...on a mission?

  • Damit "on pace" für 64 TDs, 0 Int (:tongue2:), 5880y



    Nach Spiel 1 war er on pace für 112 TD und - wieviel - 7.000y oder so? Woher also der gewaltige Einbruch? ;)


    Aber Spaß beiseite: Ich würd ihm sowieso jeden Rekord in der NFL gönnen aber viel wichtiger ist halt der Ring. Und da haben wir ja schon viele Super Passer gesehen, die ihn am Ende der Saison eben nicht hatten.


    Bin mal gespannt, ob Miller und Bailey die Defense noch stärker machen.

  • Nach Spiel 1 war er on pace für 112 TD und - wieviel - 7.000y oder so? Woher also der gewaltige Einbruch? ;)


    .


    :jeck::bier:

    Dann mach ich eben mein eigenes Forum auf...mit Blackjack und Nutten!

  • Und ich behaupte (ohne mich dabei wohl zu weit aus dem Fenster zu lehnen), dass er seine WRs besser macht und nicht umgekehrt.


    Das würde ich sofort unterschreiben, ich mein Decker, D.Thomas und J.Thomas waren ja auch in Denver schon vor Manning ;)


    Gruß isten

    SB50 Champion Anderson Barrett Brenner Brewer Bush Caldwell Colquitt Daniels T.Davis V.Davis Doss Ferentz Fowler Garcia Green C.Harris R.Harris Hillman Jackson Keo Kilgo Latimer Manning Marshall Mathis McCray McManus Miller Myers Nelson Nixon Norwood Osweiler Paradis Polumbus Ray Roby Sanders Schofield Siemian Smith Stewart Talib Thomas Thompson Trevathan Vasquez Walker Ward Ware Webster S.Williams Wolfe Anunike Bolden Bruton Clady Heuerman Sambrailo K.Williams

  • um die Frag des Threads zu beantworten, "Ja, ist er" :smile2:
    Name der Mission " Super Bowl Sieg"


    trotzdem, wie heißt es so schön "Hinten ist die Ente fett" :3ddevil:


    da kommen noch andere Kaliber... :hinterha:

  • Das würde ich sofort unterschreiben, ich mein Decker, D.Thomas und J.Thomas waren ja auch in Denver schon vor Manning ;)


    Gruß isten


    und haben hin und wieder mit akrobatischen Verrenkungen es geschafft die geschleuderten Bratpfannen die ein pseudo Quarterback geschleudert hat irgendwie zu fangen.

  • und haben hin und wieder mit akrobatischen Verrenkungen es geschafft die geschleuderten Bratpfannen die ein pseudo Quarterback geschleudert hat irgendwie zu fangen.


    Da bist du ungerecht. So schlecht hat Orton garnicht geworfen. :mrgreen:

  • was ich mich frage: Würde Peyton wohl den Heimvorteil in den Playoffs gegen ein Dome-Auswärtsspiel eintauschen?


    Nö.


    Homefield ist bei der No Huddel ein ganz entscheidender Vorteil.



    Und er ist es jetzt ja auch gewohnt Outdoor zu spielen und zu trainieren, was ja in Indy nicht der Fall war.



    Und im übrigen ist das Wetter in Colorado/Denver im Januar nicht so winterlich, wie anderen Region der USA. Was aber nix daran ändert, dass man wie im letzten Jahr nen Wintertag erwischen kann... Eine Woche später warens übrigens 20 Grad in Denver....

    Fire Paton! Fire Elway! Fire Ellis!

  • dann muss er dieses Jahr den ganzen (Outdoor)Weg gehen, schließlich ist mit dem ersten Winter-Superbowl in NY zu rechnen...

  • Ich denke Peytons "Hurry Hurry" und "Omaha Omaha" würde man sogar im Century Link Field in Seattle verstehen :mrgreen:


    P.S. hat das eigentlich mal jemand entschlüsselt? Würde mich mal brennend interessieren. Aber bestimmt nicht nur mich, sondern auch alle anderen NFL Teams? :3ddevil:

  • Ich denke Peytons "Hurry Hurry" und "Omaha Omaha" würde man sogar im Century Link Field in Seattle verstehen :mrgreen:


    P.S. hat das eigentlich mal jemand entschlüsselt? Würde mich mal brennend interessieren. Aber bestimmt nicht nur mich, sondern auch alle anderen NFL Teams? :3ddevil:



    Omaha war im letzten Jahr das Audible für den Run. Das wusste- um mal das Preview zu zitieren- sogar der Goalpost . In diesem jahr hat man es geändert.

    Fire Paton! Fire Elway! Fire Ellis!

  • Ich denke Peytons "Hurry Hurry" und "Omaha Omaha" würde man sogar im Century Link Field in Seattle verstehen :mrgreen:


    P.S. hat das eigentlich mal jemand entschlüsselt? Würde mich mal brennend interessieren. Aber bestimmt nicht nur mich, sondern auch alle anderen NFL Teams? :3ddevil:


    Das Meiste sind Ankündigungen für den Snapcount, wann wird der Ball gesnappt. Wobei man als Defender da echt keine Schlüsse ziehen kann, weil die besten QBs diese Counts und damit die Codewörter ändern. Das heißt Omaha kann sowohl "Snap bei 1" als auch "Snap bei 2" bedeuten. Und wie man im Spiel gegen die Eagles gesehen hat, kann das schnell 5 Yards kosten.


    Als Defender würde ich auf dieses QB-Gibberish einfach nicht hören. Es bringt niemand was.

    "Solche Kommentare diskreditieren sich selbst durch ihre eigene Bananigkeit"
    Mai Ti Nguyen-Kim (Wissenschaftsjournalistin)


    "We’re not alligators who get paralyzed after we eat"

    Micah Parsons, Dallas Cowboys (Defensive Player Of The Year Candidate 2021)

  • und haben hin und wieder mit akrobatischen Verrenkungen es geschafft die geschleuderten Bratpfannen die ein pseudo Quarterback geschleudert hat irgendwie zu fangen.


    Gut die zwei Thomas'e waren viel verletzt, aber am besten hat mir damals Lloyd gefallen, der hat echt Dinger noch gefangen die so eigentlich fast nicht mehr zu fangen waren.


    Gruß isten

    SB50 Champion Anderson Barrett Brenner Brewer Bush Caldwell Colquitt Daniels T.Davis V.Davis Doss Ferentz Fowler Garcia Green C.Harris R.Harris Hillman Jackson Keo Kilgo Latimer Manning Marshall Mathis McCray McManus Miller Myers Nelson Nixon Norwood Osweiler Paradis Polumbus Ray Roby Sanders Schofield Siemian Smith Stewart Talib Thomas Thompson Trevathan Vasquez Walker Ward Ware Webster S.Williams Wolfe Anunike Bolden Bruton Clady Heuerman Sambrailo K.Williams

  • Wobei Proehl genau genommen der 4th WR war und Az-Zahir Hakim der 'reguläre' Slot Guy.


    AZH war doch nix anderes als ein Gimmick wie "Slash". Nene...Proehl war der Quotenweisse. Und wegen des CCG 1999 hasse ich den bis heute

    Dann mach ich eben mein eigenes Forum auf...mit Blackjack und Nutten!

  • um die Frag des Threads zu beantworten, "Ja, ist er" :smile2:
    Name der Mission " Super Bowl Sieg"


    trotzdem, wie heißt es so schön "Hinten ist die Ente fett" :3ddevil:


    da kommen noch andere Kaliber... :hinterha:


    Des reicht schon wenn der erste Playoff-Gegner mal eben schnell Ty Law reaktiviert:mrgreen:

    Kängurus aller Länder, vereinigt euch!

  • Ich hole den Thread nochmal hoch, da diese Woche wieder viele Dskussionen um Peyton und die Colts mit A. Luck aufkamen.
    Hierbei die interessante Frage: Würde Peyton den aktuellen Erfolg auch in Indianapolis haben und haben die Colts die richtige Entscheidung getroffen?


    Zur ersten Frage denke ich, dass Peyton mit den Colts weniger Erfolg hätte als aktuell in Denver. Man darf nicht vergessen, dass die Colts sich gut verstärken konnten (LT, S), weil die Cap Differenz zwischen Peyton und Luck so groß ist. Ich vermute, dass Peyton bei Fortsetzung seiner Karriere in Indianapolis weiterhin ein sicherer Plyoffkandidat ohne größere chance auf Ringe geblieben wäre.
    Die Colts haben damals vor allem wegen der Unsicherheit über Peytons Gesundheit die richtige Entscheidung getroffen. Schwieriger wird es, wenn man ihnen damals gesagt hätte, wie gut er jetzt wieder spielen kann. Aber auch dann glaube ich, dass es besser war, auf Luck zu setzen, weil um ihn der Aufbau einer homogenen Mannschaft möglich ist. Bei Peyton hätte immer die Uhr getickt und es wären weiterhin zu viele Ressourcen in die Offense geflossen.

  • Update: momentane Pace


    58TD, 5Int, 5810y .....die Lusche lässt nach :jeck:

    Dann mach ich eben mein eigenes Forum auf...mit Blackjack und Nutten!

  • Ich hole den Thread nochmal hoch, da diese Woche wieder viele Dskussionen um Peyton und die Colts mit A. Luck aufkamen.


    Und nächte Woche kommt die Frage auf, würde Shanahan den gleichen Erfolg mit den Broncos haben, hätte er 2008 Manning als QB verpflichten können. Das sind doch immer Themen die aufgegriffen werde, dass Journalisten etwas zum schreiben haben. Finde schade, dass man dann Irsay zu so einer Aussage nötigt, die ihm gerade schadet.

    Zitat


    Hierbei die interessante Frage: Würde Peyton den aktuellen Erfolg auch in Indianapolis haben und haben die Colts die richtige Entscheidung getroffen?


    Klar haben sie die richtige Entscheidung getroffen......aus Sicht eines Bronco-Fan.:mrgreen:
    Nochmals, vielen Dank! Ganz ohne Verlust eines Draftpicks haben wir einen Top-QB.

    Zitat


    Zur ersten Frage denke ich, dass Peyton mit den Colts weniger Erfolg hätte als aktuell in Denver. Man darf nicht vergessen, dass die Colts sich gut verstärken konnten (LT, S), weil die Cap Differenz zwischen Peyton und Luck so groß ist. Ich vermute, dass Peyton bei Fortsetzung seiner Karriere in Indianapolis weiterhin ein sicherer Plyoffkandidat ohne größere chance auf Ringe geblieben wäre.


    Tja, man kann es vielleicht vergleichen mit Elway oder Marino. Wann hatte John seine Ringe bekommen und wieviele hat Dan?
    Man sammelt nicht Ringe wie Pfandflaschen. Genauso wie ein Jahrzehnt-Talent(z.B.Luck) nicht in jeder Draft vorhanden ist, genauso ist es nicht selbstverständlich als Team an jedem SB teilzunehmen. Zu Peytons Gehalt - das bekommt er in Denver auch und es lag nicht an Peyton,dass wir unser erstes PO-Spiel im Januar verloren hatten.

    Zitat


    Die Colts haben damals vor allem wegen der Unsicherheit über Peytons Gesundheit die richtige Entscheidung getroffen. Schwieriger wird es, wenn man ihnen damals gesagt hätte, wie gut er jetzt wieder spielen kann. Aber auch dann glaube ich, dass es besser war, auf Luck zu setzen, weil um ihn der Aufbau einer homogenen Mannschaft möglich ist. Bei Peyton hätte immer die Uhr getickt und es wären weiterhin zu viele Ressourcen in die Offense geflossen.


    Gegenfrage - Was würdest du sagen, wenn von den Colt die Anfrage käme, Luck gegen Brady zu traden?:yawinkle:


    Einmal editiert, zuletzt von LuckySpike ()


  • Gegenfrage - Was würdest du sagen, wenn von den Colt die Anfrage käme, Luck gegen Brady zu traden?:yawinkle:


    Ich würde zunächst nervös werden, ob mit Luck etwas nicht stimmt, denn warum sollten die colts den Pats diesen trade vorschlagen. :xywave:
    Und dann würde ich aus Pats Sicht es machen, ungeachtet der emotionalen Schwere dieser Entscheidung.
    P.S. Und ich bin sicher BB würde es machen.

  • Bill würde Brady in dem Fall wohl eigenhändig mit der Schubkarre nach Indianapolis tragen ...

    Say not, 'I have found the truth,' but rather, 'I have found a truth.'


    (Khalil Gibrani)

  • Bill würde Brady in dem Fall wohl eigenhändig mit der Schubkarre nach Indianapolis tragen ...


    Da wäre ich mir persönlich nicht sehr sicher.


    Die Pariots sind mit Brady in jedem Jahr ein SB Anwärter. Mit Luck auch? Bis der so Weit ist könnte das ggf. noch etwas dauern ?


    Billy wird denke ich auch nicht ewig coachen wollen, ergo wird es ihm persönlich ggf. egal sein, ob die Pats für 10 Jahre einen sicheren QB haben.



    http://espn.go.com/sportsnation/stor...peyton-manning


    Der 1 and 1 Vergleich Manning und Luck.
    Nicht ganz ernst gemeint. :smile2: Franchise Owner finde ich z.B. Großartig :mrgreen:

    Fire Paton! Fire Elway! Fire Ellis!

  • Zitat

    Das sind doch immer Themen die aufgegriffen werde, dass Journalisten etwas zum schreiben haben. Finde schade, dass man dann Irsay zu so einer Aussage nötigt, die ihm gerade schadet.


    genötigt? das hat irsay mal schön selbst mit seinem arg selbstverliebten ego inszeniert und in schwung gebracht, warum er sich bemüßigt fühlt ausgerechnet in der woche vor dem spiel gegen seinen ehemals wichtigsten und bedeutensten angestellten sowas zu verzapfen ist wohl nur einem äußerst ausgeprägten öffentlichkeitsdrang zuzuschreiben,


    ganz abgesehen davon daß da keine betroffene seite gut aussieht könnte sich das am sonntag natürlich auch richtig nachteilig auswirken, nur werbung muß man für das spiel nicht mehr machen.