Oakland Raiders Offseason 2014

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Moin moin, wollte mich mal bei euch erkundigen bezüglich unseres neuen RBs Rashad Jennings. Hatte bei euch ja seine beste Saison in der NFL, aber meine Kenntnisse über ihn beschränken sich größtenteils auf Highlights. Wie würdet ihr in beurteilen? Stärken, Schwächen, Spielertyp etc.

    Vielen Dank schonmal. :smile2:
  • Big_Blue schrieb:

    Moin moin, wollte mich mal bei euch erkundigen bezüglich unseres neuen RBs Rashad Jennings. Hatte bei euch ja seine beste Saison in der NFL, aber meine Kenntnisse über ihn beschränken sich größtenteils auf Highlights. Wie würdet ihr in beurteilen? Stärken, Schwächen, Spielertyp etc.

    Vielen Dank schonmal. :smile2:
    eines vorweg, mein schwager, ein fan der ny giants mag den move sehr. wir sehen uns immer zusammen die spiele der raiders und giants an, plaudern viel und gerne über football und kennen daher das andere team fast so gut wie das eigene.

    jennings war nach veldheer und houston defintiv die nr. 3 priorität der hauseigenen free agents. den hätten wir wohl alle gerne weiter in silver & black gesehen.

    letzte saison hat er mcfadden (unerwartet) ganz klar an die wand gespielt und gezeigt, dass dessen doch recht dürftigen vorstellungen defintiv nicht (nur) am blocking der line festzumachen waren. jennings ist kein tänzer, kopf runter und durch, ich hab den kaum bei einem kontakt nicht nach vorne fallen bzw. noch einen extra yard machen sehen. wenn ich mich richtig erinnere, war er letztes jahr der beste rb in puncto yards after contact. er fällt also eher in die kategorie powerback, hat aber durchaus genügend speed um mal einen längeren run rauszuhauen (z.b. ein 80 yards td gegen die texans). auch als receiver und blocker ist er nicht unbrauchbar. ein weiteres plus (und das wird major tom sicher gefallen) ist seine ballsicherheit. es gibt sicher spektakulärere rb´s, aber jennings ist alles in allem ein durch die bank solider spieler und meines erachtens eine sehr gute ergänzung für die giants.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von pointi ()

  • @pointi ich meinte alle ausser veldherr und houston sind via fa ersetzbar. also von unseren fa´s...auch wenn ich woodsen gerne wiedersehen möchte;)

    und tuck finde ich schonmal genial von mehrern standpunkten aus;)
    "He makes Darth Vader look like a punk."

    Author Hunter S. Thompson on Oakland Raiders owner Al Davis.
  • Was ein Desaster auf LT ... wen gibt es jetzt aktuell noch?

    Donald Penn: von den Bucs released - jenseits der 30, weiß aber immerhin wie es geht
    Big Mike Oher: In Baltimore immer RT gespielt aber hey ... der Film hieß ja net um sonst Blindside. Alternativ sucht euch einfach nen Lefty-QB (Vick :hintera)
    Marshall Newhouse: Autsch, ich hoffe McKenzie lässt seine GB-Connection in Ruhe. Absoluter Turnstile Kerl
    Levi Brown: Wie viele QB-Starter hatten die Cards letzten Jahre so?

    Mehr fällt mir gerade nicht ein - klingt alles nach bunter Reste-Rampe.

    Eigentlich kann das alles nur eins bedeuten: LT in Runde 1 ... Robinson, Matthews wen haben we noch?

    Natürlich immer toll nen Rookie auf LT zu stellen, nen All-Pro-Ready Spieler haste da auch nur alle Jubeljahre
  • Former Steelers LB LaMarr Woodley agreed to a two-year deal with the Oakland Raiders with a max value of $12 million dollars.
    jep, das geht ebenfalls in ordnung.

    kingcoffee schrieb:

    ...Mehr fällt mir gerade nicht ein - klingt alles nach bunter Reste-Rampe.
    tja, beim anblick dieser optionen erscheint plötzlich ein barnes in einem ganz anderen licht :mrgreen:

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von pointi ()

  • BlackHole schrieb:

    Beide signings gehen für mich in Ordnung. Jetzt Bitte noch vance walker zurück holen und eine raji oder melton dazu und die Sache sieht doch schonmal ganz akzeptabel aus. Dann fehlen eigentlich nurnoch die DBs...
    da sollte sich schon noch einiges tun.

    für die line hat man jetzt gerade mal zwei starter auf end zusammen. dahinter gibt es noch crawford und das ist schon alles. auf dt hat man gerade mal mcgee.

    für das backfield müssen ebenfalls noch drei potentielle starter + depth her.
  • pointi schrieb:

    da sollte sich schon noch einiges tun.

    für die line hat man jetzt gerade mal zwei starter auf end zusammen. dahinter gibt es noch crawford und das ist schon alles. auf dt hat man gerade mal mcgee.

    für das backfield müssen ebenfalls noch drei potentielle starter + depth her.


    Deswegen schreibe ich ja das noch zwei starting caliber dts kommen müssen. Mcgee hat ja auch einen guten Eindruck hinterlassen. De depth sollte zu finden sein. Und db gebe ich dir auch recht. Bis auf hayden und branch sehe ich da nicht viel...
  • heute auf dem programm: ot donald penn und dl antonio smith. des weieren sind wohl te pettigrew und dt raji auf dem radar.

    bin schon gespannt, ob man endlich auch mal bezüglich wr und db's aktiv wird, da hat man bis auf thomas noch gar nicht gehört :madness
  • Also die letzten Tagen waren wirklich alles andere als erfreulich für die Raiders.

    Ich finde das Zeichen welches McKenzie mit der nicht Verpflichtung von Veldheer, Houston und Jennings gesetzt hat nicht gut. Ich sollte den Jungen SPielern im Roster zeigen, bringt eure Leistungen und dann werdet ihr entlohnt. Nicht bringt eure Leistungen und dann adios OAK. Jetzt einen 30 Jahre alten Tuck bzw. einen 29 Jahre alten Woodley zu verpflichten ist für mich auch nicht wirklich zielführend.

    Das sind beides sicher Spieler die ein junges Team anführen können, aber dafür müssen wir jetzt endlich auch mal ordentlich Talent an Land ziehen...

    Die verpflichtung von Woodley sieht für mich aktuell wirklich sehr nach einer Umstellung auf eine 3-4 Defense aus. Anders würde die Verpflichtung für mich wenig Sinn machen.
    ...the silver and black of the Raiders, we want that flag to be the dominant flag over the sports world.

    - Al Davis -
  • Tobi schrieb:

    Die verpflichtung von Woodley sieht für mich aktuell wirklich sehr nach einer Umstellung auf eine 3-4 Defense aus. Anders würde die Verpflichtung für mich wenig Sinn machen.
    eine etwaige verpflichtung von antonio smith würde ebenfalls dafür sprechen, bin mir allerdings nicht sicher ob und wie tuck da reinpassen würde.
  • Ja das mit Tuck ist so ne Frage. Soweit mir bekannt, hat er noch nie in einer 3-4 Defense gespielt. Auch in Notre Dame hat man ja meist 4-3 gespielt (soweit ich weiß).

    Vom Körper her sollte er einen 3-4 DE spielen können, aber wir werden sehen was der Mastermind für einen Plan hat.

    Die Artikel von Tim Kawakami lese ich normalerweise nicht so gerne aber mit dem Zitat trifft er den Nagel aus meiner Sicht auf den Kopf.

    I ask yet again: What has McKenzie done in two-plus years that makes anybody think his next big move -- or next 100 moves -- will be the right one
    ...the silver and black of the Raiders, we want that flag to be the dominant flag over the sports world.

    - Al Davis -
  • jetzt tut sich betreffend db´s auch mal was:
    Steve Corkran ‏@CorkOnTheNFL ·
    Raiders reach across The Bay for a starting-caliber cornerback in signing Tarell Brown. 1-year, $3.5M fully guaranteed
    große upgrades (vor allem längerfristige) sehe ich zwar nach wie vor nicht, aber damit sollte man den abgang von porter locker kompensieren können.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von pointi ()

  • hat sich schon angedeutet:
    Former Texans DE Antonio Smith just signed a 2-year, $9M deal with the Raiders.
    finde ich jetzt auch nicht wirklich verkehrt. eines ist wenigstens bis jetzt gelungen, zumindest auf dem papier schaut das ganze in puncto passrush schon ganz manierlich/verbessert aus. so merkwürdig das auch klingen mag, aber mir gefällt, dass die drei neuen für die line doch eine gewisse attitude mitbringen, vor allem im vergleich zu den (bis auf houston) doch recht blassen erscheinungen im letzten jahr. was nach wie vor dringend fehlt, ist etwas beef für die mitte.

    auch nach dieser verpflichtung werde ich allerdings noch immer nicht so richtig schlau aus der langzeitplanung. eventuell hat man bis hierher sogar punktuell ein paar momentane upgrades landen können, aber bis auf howard (?) spielt wohl in drei jahren von denen keiner mehr wirklich eine rolle für dieses team.

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von pointi ()

  • Tuck, Woodley, Smith und Brown...sehr gut!
    Klar geht es besser!
    Bzw diese langzeitplanung soll via draft geschehen.
    Aktuell sehe gute Arbeit von mck period
    "He makes Darth Vader look like a punk."

    Author Hunter S. Thompson on Oakland Raiders owner Al Davis.
  • pointi schrieb:

    auch nach dieser verpflichtung werde ich allerdings noch immer nicht so richtig schlau aus der langzeitplanung. eventuell hat man bis hierher sogar punktuell ein paar momentane upgrades landen können, aber bis auf howard (?) spielt wohl in drei jahren von denen keiner mehr wirklich eine rolle für dieses team.


    Es sieht fast so aus als wäre da (wieder) die "win now"-Mentalität angekommen - was ja nicht ganz unverständlich ist nachdem McKenzie seinen Arsch retten will. Wichtig ist dabei sicher, das man das Cap gut managt und nicht wieder mit der Zukunft bezahlt (danach sieht es immerhin aus), dann kann man parallel mit jungen Spielern ein Team aufbauen. Aber das ist nun schon wieder sehr optimistisch gedacht. Die letzten Verpflichtungen sind keine schlechten, meine Begeisterung hält sich aber weiter in Grenzen.
  • Django22 schrieb:

    Tuck, Woodley, Smith und Brown...sehr gut!
    Klar geht es besser!
    Bzw diese langzeitplanung soll via draft geschehen.
    Aktuell sehe gute Arbeit von mck period


    So weit würde ich nicht gehen. Das waren zwar solide Moves. Aber solange wir keinen LT haben und ich darüber nachdenke dass Veldheer nicht verlängert wurde will ich McK immernoch den Kopf runterreissen und ihm in den Hals kacken. Das war der dümmste Move der möglich war. Schlägt sogar die Entlassung von Hue Jackson noch um längen.
  • Martin1107 schrieb:

    So weit würde ich nicht gehen. Das waren zwar solide Moves. Aber solange wir keinen LT haben und ich darüber nachdenke dass Veldheer nicht verlängert wurde will ich McK immernoch den Kopf runterreissen und ihm in den Hals kacken. Das war der dümmste Move der möglich war. Schlägt sogar die Entlassung von Hue Jackson noch um längen.


    Solide? Die besten fa's seid länger zeit!
    Klar ist der Verlust von veldherr blöd aber kein Freitod.
    Und aktuell tuck>housten(klar mehr upside)...generell bin ich bisher mit den Verpflichtung auf der Def. side zufrieden und es sieht nach einen plan aus.
    Was bringen mir moves die ggf in 3 Jahren was bringen?
    Erfolg muss irgendwann beginnen. Und ein Upgrade ist ein Upgrade und die Verträge dahingehend sind keine Killer!
    "He makes Darth Vader look like a punk."

    Author Hunter S. Thompson on Oakland Raiders owner Al Davis.
  • Django22 schrieb:

    Solide? Die besten fa's seid länger zeit!
    Klar ist der Verlust von veldherr blöd aber kein Freitod.
    Und aktuell tuck>housten(klar mehr upside)...generell bin ich bisher mit den Verpflichtung auf der Def. side zufrieden und es sieht nach einen plan aus.
    Was bringen mir moves die ggf in 3 Jahren was bringen?
    Erfolg muss irgendwann beginnen. Und ein Upgrade ist ein Upgrade und die Verträge dahingehend sind keine Killer!



    Ich hab bisher nicht so viel geschrieben, weil ich meistens mit Pointi übereingestimmt habe.
    Generell finde ich den Gedanken, mit dem Bruchteam auf Win-Now zu setzen ziemlich lächerlich, deswegen sollte ein GM, der auf sein Team achtet eben gerade längerfristig denken.
    Wieviele richtig gut Spieler hat denn Oakland auf dem Roster? Nicht viele - vielleicht 5? (Reece, Houston, Veldheer, Janikowski, Branch? ) Davon hat man 2 abgegeben noch dazu auf Premium-Positionen. Reece wird nie richtig eingesetzt und Janikowski ist ein K, der letzte Saison sau instabil war und recht alt ist. Soll ich McKenzie jetzt dafür abfeiern, dass er nur 2 Spieler verloren hat, die durchaus bezahlbar waren und noch dazu mit die besten Spieler im Team und noch jung waren?
    Klar, da waren jetzt ein paar solide Moves dabei. Aber was isn zB mit Woodley Kann der an seine alte Zeit anknüpfen? Kommt der mit der umstellung auf 4-3 klar? Wie viele Jahre hat der im Tank? Das sieht auf dem Papier ganz in ordnung aus, kann aber auch ein richtig beschissener Move sein.

    Im Gegensatz zu dir will ich Moves die langfristig was bringen, ich will, dass die Raiders endlich mal wieder jede Saison um die Playoffs spielen und das mit Gesichtern, die die Franchise prägen. Und dann nicht mal 1 Saison mitspielen und dann wieder in die Bedeutungslosigkeit fallen.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Bay Araya ()

  • Django22 schrieb:

    Solide? Die besten fa's seid länger zeit!
    Klar ist der Verlust von veldherr blöd aber kein Freitod.
    Und aktuell tuck>housten(klar mehr upside)...generell bin ich bisher mit den Verpflichtung auf der Def. side zufrieden und es sieht nach einen plan aus.
    Was bringen mir moves die ggf in 3 Jahren was bringen?
    Erfolg muss irgendwann beginnen. Und ein Upgrade ist ein Upgrade und die Verträge dahingehend sind keine Killer!


    Ohne eine gute O-Line und insbesondere ohne einen guten LT haben wir praktisch keine Offense.

    Ob die D pro Spiel nun 17, 20, 23 Punkte zulässt, das ist ziemlich egal, wenn die Offense den QB nicht schützen und dem RB (McGlass) keine Bahnen freiräumen kann.

    Die O-Line hat in dieser Offseason einen Riesen-Schritt gemacht. Und zwar rückwärts.

    Jetzt bleibt im Prinzip nur noch das Lotterie-Los Menelik Watson (an den der Staff selbst nicht glaubt, sonst hätte man für Saffold ja gar nicht soviel Kohle ausgeben wollen) oder die Alternative, den #5 Pick für einen OT zu verwenden.

    Anstatt also Veldheer auf LT und für die #5 beispielsweise einen Watkins zu holen, müssen wir jetzt auf diese zusätzliche Waffe verzichten und betreiben nur noch Schadensbegrenzung mit dem Pick.

    Ich habe RM lange verteidigt, aber diese FA-Phase ist bisher ein Armutszeugnis.

    Wie sieht denn Dein Plan für LT aus ?
    Just Win Baby
  • bay araya hat das schon exakt auf den punkt gebracht. da kann man bei weitem nicht von der besten free agency seit langem sprechen.

    man hätte nämlich locker alles haben können und das wäre mit diesem camproom gewiss keine utopie gewesen. veldheer und houston als langzeitbausteine, plus die weiteren getätigten verpflichtungen/ergänzungen und wir können von einem gelungenen start in die offseason sprechen.

    egal wo man in dieser liga hinsieht, die fähigen gm´s lassen kaum (wenn es die capsituation) zulässt, ihre jungen talente ziehen und binden diese meistens, schon weit vor beginn der free agency langfristig ans team. genau so baut und erhält man sich nämlich ein konkurrenzfähiges team. wenn man mit der ganzen verfügbaren kohle nicht mal diese beiden spieler halten kann/will, was passiert dann nächstes jahr? dann ist wisniewski free agent und wir dürfen uns bei dieser herangehensweise schon mal vorsorglich darauf einstellen, dass wir einen neuen center benötigen. so dreht man sich halt ewig im kreis und anstatt irgendwo richtig upgraden zu können, ist man eigentlich nur damit beschäftigt, löcher zu stopfen.

    mckenzie hat sich nun in eine denkbar ungünstige situation gebracht. speziell auf der so wichtigen position des left tackle ist nämlich weit und breit kein vernünftiger plan b zu sehen. die einzige/letzte option ist diesbezüglich der draft und da hätte man eigentlich auch noch allerhand andere dinge adressieren können/müssen. abgesehen davon gibt es natürlich keine garantie, dass man einen spieler landen kann, der überhaupt an die qualität eines veldheer rankommt. die raiders haben sich hier nämlich viele jahre geplagt... ich muss wohl niemanden die namen gallery, harris und henderson in erinnerung rufen. böse zungen würden behaupten, wenn man sich die bisherigen drafts von mckenzie so ansieht, pickt der eher den nächsten gallery als veldheer.

    die letzten moves waren in ordnung, aber da gibt es trotzdem nichts zu beschönigen, das war ein klassischer fehlstart in die offseason und das wird möglicherweise mckenzie zum verhängnis werden. mein mitleid hält sich dann auf jeden fall in grenzen.
  • schon richtig.
    aber sowohl housten als auch veldherr wurden verträge angeboten und sind nun weg..läst sich numal leider nicht ändern pisst mich auch an...hätte housten gerne als dt gesehen...anyway once a raider always a raider;)
    und alle verpflichtungen sind wenn und abers...hat ware noch was im tank...wird ward(random name) genauso funktionieren wie in cleveland etc.
    ich denke die fa´s (ausser vllt cb) ist in der spitze nicht breit besetzt.
    und welche langzeit lösungen wären aktuell besser als tuck, smith und woodley?

    btw.: ich trauere den anderen bisher keine träne nach...klar ein jennings ersatz muss erstmal gefunden werden aber dies waren auch keine all pro´s;)

    sry aber so dämlich find ich die verpflichtungen nicht..aber noch ist ja auch kein draft;))
    wenn sie uns 2 jahre weiterhelfen ist das schonmal was wenn nicht ist selbst der contract keiner der uns zurück wirft!

    bzw. young weiterhin ein raider und man hat interesse an manningham.
    als einer des wr corps ok aber keine no1 option
    "He makes Darth Vader look like a punk."

    Author Hunter S. Thompson on Oakland Raiders owner Al Davis.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Django22 ()

  • Django22 schrieb:

    ich denke die fa´s (ausser vllt cb) ist in der spitze nicht breit besetzt.
    eben und weil sich das in der free agency jedes jahr so ähnlich gestaltet, lässt man das hauseigene talent, das mit zum besten gezählt hat was dieses jahr verfügbar war, nicht so ohne weiteres ziehen, vor allem wenn man mehr oder weniger ohne ende caproom hat ;)
    und welche langzeit lösungen wären aktuell besser als tuck, smith und woodley?
    nochmal, mit diesen spielern/verpflichtungen hab ich nicht das geringste problem, es geht um das "big picture", dass die raiders endlich mal building blocks für die zukunft finden müssen bzw. halten und nicht nur immer irgendwelche künstlich geschaffenen löcher stopfen.