Hilfe, ich frage mich...

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • freshprince85 schrieb:

      Mile High 81 schrieb:

      Kann man Sky Go mittlerweile im Ausland benutzen ?
      Sagen kann ich dir das leider nicht.

      trosty schrieb:

      freshprince85 schrieb:

      Mile High 81 schrieb:

      Kann man Sky Go mittlerweile im Ausland benutzen ?
      Sagen kann ich dir das leider nicht. Sollte aber klappen, oder :paelzer:
      Naja, könnte sein oder auch nicht :madness

      Heeeath schrieb:

      trosty schrieb:

      freshprince85 schrieb:

      Mile High 81 schrieb:

      Kann man Sky Go mittlerweile im Ausland benutzen ?
      Sagen kann ich dir das leider nicht. Sollte aber klappen, oder :paelzer:
      Naja, könnte sein oder auch nicht :madness
      Das ist nur mit einem klaren "Vielleicht" zu beantworten.

      huesla schrieb:

      Ich denke aus rechtlicher Sicht vielleicht nicht.
      nfl-talk - hier werden Sie geholfen!

      Oder vielleicht nicht. :jeck:
    • Jetzt müsstest du noch sagen in welchem Ausland du bist, dann endet die Geschichte hier mit einer verwertbaren Information!
      -------------
      Team Goff #FreePulisic
      I think you're always going to have tension in the Middle East when there's people who want to kill the Jews and Jews who don't want to be killed and neither side is willing to compromise.
    • BonoVox81 schrieb:

      will mir ein OLED/QLED Fernseher zulegen, mein Budget liegt bei max. 1500-1700€. Könnt ihr was empfehlen? :xywave:
      Wenn der TV in einem dunklen Raum steht kannst du OLED nehmen.
      Wenn du einen hellen Raum hast ist der QLED gut.
      Habe mir im Juni nachdem mein alter kaputt war den QLED 55Q7FNG und bin zufrieden. Super Bild auch Schwarz ist sehr Dunkel.
      War damals ganz neu. Habe 1799 € bezahlt aber von Samsung 200€ zurückbekommen. Alles in allen also 1599€.
      Ausserdem gab es DAZN , Sky Ticket Sport und Eurosport Player für 6 Monate gratis dazu, wovon ich nur DAZN nutze.
      Wenn du ein wenig suchst bekommst du vielleicht auch den Q8 oder Q9 für 1799€
    • tararaco schrieb:

      BonoVox81 schrieb:

      will mir ein OLED/QLED Fernseher zulegen, mein Budget liegt bei max. 1500-1700€. Könnt ihr was empfehlen? :xywave:
      Wenn der TV in einem dunklen Raum steht kannst du OLED nehmen.Wenn du einen hellen Raum hast ist der QLED gut.
      Habe mir im Juni nachdem mein alter kaputt war den QLED 55Q7FNG und bin zufrieden. Super Bild auch Schwarz ist sehr Dunkel.
      War damals ganz neu. Habe 1799 € bezahlt aber von Samsung 200€ zurückbekommen. Alles in allen also 1599€.
      Ausserdem gab es DAZN , Sky Ticket Sport und Eurosport Player für 6 Monate gratis dazu, wovon ich nur DAZN nutze.
      Wenn du ein wenig suchst bekommst du vielleicht auch den Q8 oder Q9 für 1799€
      Danke!
      Q7 und Q8 sind bei mir in der engeren Auswahl, den Q7 gibt es aktuell für 1386€ und den Q8 für 1499€ bei Cyberport
    • ... ob wir uns eine Wohnung kaufen sollen.

      Ist im selben Haus gegenüber und würde daher ohne Makler laufen können. Der ehemalige Nachbar ist ins Heim.

      Problem: Das Haus ist ein Altbau aus den 60ern. Der ehemalige Nachbar ist in den 70ern eingezogen und so etwa ist der derzeitige Stand der Wohnung.

      Heißt zB sind dort noch Nachtspeicher. Heißt man müsste beispielsweise Gas oder Fußbodenheizung nachrüsten. Also im Grunde muss kernsaniert werden. Im Wohnzimmer müsste die Decke neu gemacht werden. Das Bad müsste raus und auch neu. Rolläden gegebenfalls auch.

      Meine Frage. Was kostet so ne Sanierung grob und wie lange dauert es ungefähr?

      Die Wohnung hat 3 Zimmer und ca. 65 m2.

      Der Preis der Wohnung wäre wohl für uns finanzierbar und ist vergleichsweise günstig, wenn ich bedenke, dass hier in einem Neubaugebiet nun noch Reihenhäuser ab 500.000 € anfangen.
      +++NFL-Talk Pickem 2014 Champion+++
      +++NFL-Talk-Fantasy E-Liga 2014 Champion+++
      +++ NFL-Talk-WM-Tippspiel 2014 Champion+++
    • Bei Nachtspeicher ist die Frage ob irgendwas anderes überhaupt ins Haus verlegt ist. Wir hatten das in unserer alten Wohnung und da lag kein Gas oder sowas überhaupt im Haus
      „Das offizielle Bewerbungspapier für die WM, das Bid-Buch an die Fifa, umfasste 1212 Seiten. Ich kann Ihnen sagen: Ich habe keine einzige davon gelesen. Ich habe das nur getragen, das war schwer genug.“

      Franz Beckenbauer im „Sky“-Interview über die Bewerbung für die WM 2006. (dpa)
    • GermanTexan schrieb:

      ... ob wir uns eine Wohnung kaufen sollen.

      Ist im selben Haus gegenüber und würde daher ohne Makler laufen können. Der ehemalige Nachbar ist ins Heim.

      Problem: Das Haus ist ein Altbau aus den 60ern. Der ehemalige Nachbar ist in den 70ern eingezogen und so etwa ist der derzeitige Stand der Wohnung.

      Heißt zB sind dort noch Nachtspeicher. Heißt man müsste beispielsweise Gas oder Fußbodenheizung nachrüsten. Also im Grunde muss kernsaniert werden. Im Wohnzimmer müsste die Decke neu gemacht werden. Das Bad müsste raus und auch neu. Rolläden gegebenfalls auch.

      Meine Frage. Was kostet so ne Sanierung grob und wie lange dauert es ungefähr?

      Die Wohnung hat 3 Zimmer und ca. 65 m2.

      Der Preis der Wohnung wäre wohl für uns finanzierbar und ist vergleichsweise günstig, wenn ich bedenke, dass hier in einem Neubaugebiet nun noch Reihenhäuser ab 500.000 € anfangen.
      Wir haben vor einigen Wochen unser Gäste WC neu gemacht und ca 5,5k€ hingelegt. Für ein komplettes Bad wo du alles neu machst musst du mit 20k€ rechnen.
      Fenster sind bestimmt auch alt und müssten neu.
      Ich würde den guten Mann mal fragen was er für Heizkosten hatte, da das Haus wohl auch nicht isoliert ist.
      Die Frage ist, in was für einer Substanz Wohnung ihr zur Zeit lebt, denn nicht immer ist kaufen günstiger als zur Miete zu wohnen. Man kann das auch von Experten durchrechnen lassen.
      ... am Anfang war es nur ein Gedanke...
    • GermanTexan schrieb:

      ... ob wir uns eine Wohnung kaufen sollen.

      Ist im selben Haus gegenüber und würde daher ohne Makler laufen können. Der ehemalige Nachbar ist ins Heim.

      Problem: Das Haus ist ein Altbau aus den 60ern. Der ehemalige Nachbar ist in den 70ern eingezogen und so etwa ist der derzeitige Stand der Wohnung.

      Heißt zB sind dort noch Nachtspeicher. Heißt man müsste beispielsweise Gas oder Fußbodenheizung nachrüsten. Also im Grunde muss kernsaniert werden. Im Wohnzimmer müsste die Decke neu gemacht werden. Das Bad müsste raus und auch neu. Rolläden gegebenfalls auch.

      Meine Frage. Was kostet so ne Sanierung grob und wie lange dauert es ungefähr?

      Die Wohnung hat 3 Zimmer und ca. 65 m2.

      Der Preis der Wohnung wäre wohl für uns finanzierbar und ist vergleichsweise günstig, wenn ich bedenke, dass hier in einem Neubaugebiet nun noch Reihenhäuser ab 500.000 € anfangen.
      Stellt sich Grundsätzlich die Frage, für wieviel Kohle ihr die Wohnung bekommt. Dann müsst ihr kalkulieren was euch die Instandsetzung kostet und was ihr da in Eigenleistung evtl erbringen könnt. Ohne Eigenleistung wird sich das vermutlich nicht rechnen. D.h. Zwei linke Hände = Finger weg. Wenn man die nötigen handwerklichen Fähigkeiten hat, könnte sowas durchaus ein Schnapper sein.
    • huesla schrieb:

      GermanTexan schrieb:

      ... ob wir uns eine Wohnung kaufen sollen.

      Ist im selben Haus gegenüber und würde daher ohne Makler laufen können. Der ehemalige Nachbar ist ins Heim.

      Problem: Das Haus ist ein Altbau aus den 60ern. Der ehemalige Nachbar ist in den 70ern eingezogen und so etwa ist der derzeitige Stand der Wohnung.

      Heißt zB sind dort noch Nachtspeicher. Heißt man müsste beispielsweise Gas oder Fußbodenheizung nachrüsten. Also im Grunde muss kernsaniert werden. Im Wohnzimmer müsste die Decke neu gemacht werden. Das Bad müsste raus und auch neu. Rolläden gegebenfalls auch.

      Meine Frage. Was kostet so ne Sanierung grob und wie lange dauert es ungefähr?

      Die Wohnung hat 3 Zimmer und ca. 65 m2.

      Der Preis der Wohnung wäre wohl für uns finanzierbar und ist vergleichsweise günstig, wenn ich bedenke, dass hier in einem Neubaugebiet nun noch Reihenhäuser ab 500.000 € anfangen.
      Wir haben vor einigen Wochen unser Gäste WC neu gemacht und ca 5,5k€ hingelegt. Für ein komplettes Bad wo du alles neu machst musst du mit 20k€ rechnen.Fenster sind bestimmt auch alt und müssten neu.
      Ich würde den guten Mann mal fragen was er für Heizkosten hatte, da das Haus wohl auch nicht isoliert ist.
      Die Frage ist, in was für einer Substanz Wohnung ihr zur Zeit lebt, denn nicht immer ist kaufen günstiger als zur Miete zu wohnen. Man kann das auch von Experten durchrechnen lassen.
      Ok. 20k erscheint mir allerdings recht viel für ein neues Bad. Ich hab aber auch wenig Ahnung. Wie lang hat es denn für euer Gäste-WC gebraucht?

      Die Heizkosten sind halt nicht wirklich maßgeblich, da es ja Nachtspeicher war. Da wir aber ja in einer baugleichen Wohnung mit Gasheizung leben, würde sich das ja dann anpassen.

      Die Fenster sind irgendwann im gesamten Wohnblock erneuert worden. Da müsste man vielleicht die Dichtungen mal prüfen lassen, aber die sollten insgesamt ok sein.

      Um das von Experten rechnen zu lassen, hab ich ja hier gefragt :tongue2:

      HL Cheesehead schrieb:

      GermanTexan schrieb:

      ... ob wir uns eine Wohnung kaufen sollen.

      Ist im selben Haus gegenüber und würde daher ohne Makler laufen können. Der ehemalige Nachbar ist ins Heim.

      Problem: Das Haus ist ein Altbau aus den 60ern. Der ehemalige Nachbar ist in den 70ern eingezogen und so etwa ist der derzeitige Stand der Wohnung.

      Heißt zB sind dort noch Nachtspeicher. Heißt man müsste beispielsweise Gas oder Fußbodenheizung nachrüsten. Also im Grunde muss kernsaniert werden. Im Wohnzimmer müsste die Decke neu gemacht werden. Das Bad müsste raus und auch neu. Rolläden gegebenfalls auch.

      Meine Frage. Was kostet so ne Sanierung grob und wie lange dauert es ungefähr?

      Die Wohnung hat 3 Zimmer und ca. 65 m2.

      Der Preis der Wohnung wäre wohl für uns finanzierbar und ist vergleichsweise günstig, wenn ich bedenke, dass hier in einem Neubaugebiet nun noch Reihenhäuser ab 500.000 € anfangen.
      Stellt sich Grundsätzlich die Frage, für wieviel Kohle ihr die Wohnung bekommt. Dann müsst ihr kalkulieren was euch die Instandsetzung kostet und was ihr da in Eigenleistung evtl erbringen könnt. Ohne Eigenleistung wird sich das vermutlich nicht rechnen. D.h. Zwei linke Hände = Finger weg. Wenn man die nötigen handwerklichen Fähigkeiten hat, könnte sowas durchaus ein Schnapper sein.
      Bei linken Händen sind wir ziemlich weit vorne. Heißt wir müssten das schon alles machen lassen.

      Sagen wir mal die Wohnung kostet 100k. Wenn ich jetzt rund 30k zusätzlich investieren müsste und wüsste die Arbeiten sind in rund 2 Monaten durch, könnte ich es mir vorstellen. Wenn’s aber 50-60k on top wären, wäre das was viel, einfach weil es ja dann 50 % des Kaufpreises wären.
      +++NFL-Talk Pickem 2014 Champion+++
      +++NFL-Talk-Fantasy E-Liga 2014 Champion+++
      +++ NFL-Talk-WM-Tippspiel 2014 Champion+++
    • GermanTexan schrieb:

      huesla schrieb:

      GermanTexan schrieb:

      ... ob wir uns eine Wohnung kaufen sollen.

      Ist im selben Haus gegenüber und würde daher ohne Makler laufen können. Der ehemalige Nachbar ist ins Heim.

      Problem: Das Haus ist ein Altbau aus den 60ern. Der ehemalige Nachbar ist in den 70ern eingezogen und so etwa ist der derzeitige Stand der Wohnung.

      Heißt zB sind dort noch Nachtspeicher. Heißt man müsste beispielsweise Gas oder Fußbodenheizung nachrüsten. Also im Grunde muss kernsaniert werden. Im Wohnzimmer müsste die Decke neu gemacht werden. Das Bad müsste raus und auch neu. Rolläden gegebenfalls auch.

      Meine Frage. Was kostet so ne Sanierung grob und wie lange dauert es ungefähr?

      Die Wohnung hat 3 Zimmer und ca. 65 m2.

      Der Preis der Wohnung wäre wohl für uns finanzierbar und ist vergleichsweise günstig, wenn ich bedenke, dass hier in einem Neubaugebiet nun noch Reihenhäuser ab 500.000 € anfangen.
      Wir haben vor einigen Wochen unser Gäste WC neu gemacht und ca 5,5k€ hingelegt. Für ein komplettes Bad wo du alles neu machst musst du mit 20k€ rechnen.Fenster sind bestimmt auch alt und müssten neu.Ich würde den guten Mann mal fragen was er für Heizkosten hatte, da das Haus wohl auch nicht isoliert ist.
      Die Frage ist, in was für einer Substanz Wohnung ihr zur Zeit lebt, denn nicht immer ist kaufen günstiger als zur Miete zu wohnen. Man kann das auch von Experten durchrechnen lassen.
      Ok. 20k erscheint mir allerdings recht viel für ein neues Bad. Ich hab aber auch wenig Ahnung. Wie lang hat es denn für euer Gäste-WC gebraucht?
      Die Heizkosten sind halt nicht wirklich maßgeblich, da es ja Nachtspeicher war. Da wir aber ja in einer baugleichen Wohnung mit Gasheizung leben, würde sich das ja dann anpassen.

      Die Fenster sind irgendwann im gesamten Wohnblock erneuert worden. Da müsste man vielleicht die Dichtungen mal prüfen lassen, aber die sollten insgesamt ok sein.

      Um das von Experten rechnen zu lassen, hab ich ja hier gefragt :tongue2:

      HL Cheesehead schrieb:

      GermanTexan schrieb:

      ... ob wir uns eine Wohnung kaufen sollen.

      Ist im selben Haus gegenüber und würde daher ohne Makler laufen können. Der ehemalige Nachbar ist ins Heim.

      Problem: Das Haus ist ein Altbau aus den 60ern. Der ehemalige Nachbar ist in den 70ern eingezogen und so etwa ist der derzeitige Stand der Wohnung.

      Heißt zB sind dort noch Nachtspeicher. Heißt man müsste beispielsweise Gas oder Fußbodenheizung nachrüsten. Also im Grunde muss kernsaniert werden. Im Wohnzimmer müsste die Decke neu gemacht werden. Das Bad müsste raus und auch neu. Rolläden gegebenfalls auch.

      Meine Frage. Was kostet so ne Sanierung grob und wie lange dauert es ungefähr?

      Die Wohnung hat 3 Zimmer und ca. 65 m2.

      Der Preis der Wohnung wäre wohl für uns finanzierbar und ist vergleichsweise günstig, wenn ich bedenke, dass hier in einem Neubaugebiet nun noch Reihenhäuser ab 500.000 € anfangen.
      Stellt sich Grundsätzlich die Frage, für wieviel Kohle ihr die Wohnung bekommt. Dann müsst ihr kalkulieren was euch die Instandsetzung kostet und was ihr da in Eigenleistung evtl erbringen könnt. Ohne Eigenleistung wird sich das vermutlich nicht rechnen. D.h. Zwei linke Hände = Finger weg. Wenn man die nötigen handwerklichen Fähigkeiten hat, könnte sowas durchaus ein Schnapper sein.
      Bei linken Händen sind wir ziemlich weit vorne. Heißt wir müssten das schon alles machen lassen.
      Sagen wir mal die Wohnung kostet 100k. Wenn ich jetzt rund 30k zusätzlich investieren müsste und wüsste die Arbeiten sind in rund 2 Monaten durch, könnte ich es mir vorstellen. Wenn’s aber 50-60k on top wären, wäre das was viel, einfach weil es ja dann 50 % des Kaufpreises wären.
      wenn Du Heizung, Bad, Böden etc. Kernsanieren möchtest, und das dann auch noch alles von Handwerker machen lässt, dann sind 50-60k gar nicht so unrealistisch...
    • Also ich rechne bei Wohnungssanierungen für eine Badsanierung mit dem Einbau eine Gasetagenheizung nebst den Heizkörpern in der Wohnung mit ca. 28.000 EUR - was dann in der Wohnung noch leicht ins Geld gehen kann ist die Elektroverteilung. Muss dort noch einmal Hand anlegen sind je nach Möglichkeit der Kabelverlegung (Stemmarbeiten ???) noch einmal 3.000-5.000 EUR weg.

      Böden und Malerarbeiten sind ein weiterer Kostenfaktor, lässt sich abei meist auf das Material beschränken wenn man nicht sehr ungeschickt ist.

      Ich denke mal 30.000 EUR wird alles in allem auf jeden Fall kosten ....
    • GermanTexan schrieb:

      huesla schrieb:

      GermanTexan schrieb:

      ... ob wir uns eine Wohnung kaufen sollen.

      Ist im selben Haus gegenüber und würde daher ohne Makler laufen können. Der ehemalige Nachbar ist ins Heim.

      Problem: Das Haus ist ein Altbau aus den 60ern. Der ehemalige Nachbar ist in den 70ern eingezogen und so etwa ist der derzeitige Stand der Wohnung.

      Heißt zB sind dort noch Nachtspeicher. Heißt man müsste beispielsweise Gas oder Fußbodenheizung nachrüsten. Also im Grunde muss kernsaniert werden. Im Wohnzimmer müsste die Decke neu gemacht werden. Das Bad müsste raus und auch neu. Rolläden gegebenfalls auch.

      Meine Frage. Was kostet so ne Sanierung grob und wie lange dauert es ungefähr?

      Die Wohnung hat 3 Zimmer und ca. 65 m2.

      Der Preis der Wohnung wäre wohl für uns finanzierbar und ist vergleichsweise günstig, wenn ich bedenke, dass hier in einem Neubaugebiet nun noch Reihenhäuser ab 500.000 € anfangen.
      Wir haben vor einigen Wochen unser Gäste WC neu gemacht und ca 5,5k€ hingelegt. Für ein komplettes Bad wo du alles neu machst musst du mit 20k€ rechnen.Fenster sind bestimmt auch alt und müssten neu.Ich würde den guten Mann mal fragen was er für Heizkosten hatte, da das Haus wohl auch nicht isoliert ist.
      Die Frage ist, in was für einer Substanz Wohnung ihr zur Zeit lebt, denn nicht immer ist kaufen günstiger als zur Miete zu wohnen. Man kann das auch von Experten durchrechnen lassen.
      Ok. 20k erscheint mir allerdings recht viel für ein neues Bad. Ich hab aber auch wenig Ahnung. Wie lang hat es denn für euer Gäste-WC gebraucht?
      Die Heizkosten sind halt nicht wirklich maßgeblich, da es ja Nachtspeicher war. Da wir aber ja in einer baugleichen Wohnung mit Gasheizung leben, würde sich das ja dann anpassen.

      Die Fenster sind irgendwann im gesamten Wohnblock erneuert worden. Da müsste man vielleicht die Dichtungen mal prüfen lassen, aber die sollten insgesamt ok sein.

      Um das von Experten rechnen zu lassen, hab ich ja hier gefragt :tongue2:

      HL Cheesehead schrieb:

      GermanTexan schrieb:

      ... ob wir uns eine Wohnung kaufen sollen.

      Ist im selben Haus gegenüber und würde daher ohne Makler laufen können. Der ehemalige Nachbar ist ins Heim.

      Problem: Das Haus ist ein Altbau aus den 60ern. Der ehemalige Nachbar ist in den 70ern eingezogen und so etwa ist der derzeitige Stand der Wohnung.

      Heißt zB sind dort noch Nachtspeicher. Heißt man müsste beispielsweise Gas oder Fußbodenheizung nachrüsten. Also im Grunde muss kernsaniert werden. Im Wohnzimmer müsste die Decke neu gemacht werden. Das Bad müsste raus und auch neu. Rolläden gegebenfalls auch.

      Meine Frage. Was kostet so ne Sanierung grob und wie lange dauert es ungefähr?

      Die Wohnung hat 3 Zimmer und ca. 65 m2.

      Der Preis der Wohnung wäre wohl für uns finanzierbar und ist vergleichsweise günstig, wenn ich bedenke, dass hier in einem Neubaugebiet nun noch Reihenhäuser ab 500.000 € anfangen.
      Stellt sich Grundsätzlich die Frage, für wieviel Kohle ihr die Wohnung bekommt. Dann müsst ihr kalkulieren was euch die Instandsetzung kostet und was ihr da in Eigenleistung evtl erbringen könnt. Ohne Eigenleistung wird sich das vermutlich nicht rechnen. D.h. Zwei linke Hände = Finger weg. Wenn man die nötigen handwerklichen Fähigkeiten hat, könnte sowas durchaus ein Schnapper sein.
      Bei linken Händen sind wir ziemlich weit vorne. Heißt wir müssten das schon alles machen lassen.
      Sagen wir mal die Wohnung kostet 100k. Wenn ich jetzt rund 30k zusätzlich investieren müsste und wüsste die Arbeiten sind in rund 2 Monaten durch, könnte ich es mir vorstellen. Wenn’s aber 50-60k on top wären, wäre das was viel, einfach weil es ja dann 50 % des Kaufpreises wären.
      Natürlich je nach Ausstattung, mein Vater hat etwas über 30k€ bezahlt und hat noch Eigenleistung gehabt.
      Also bei mir hat es Brutto knapp zwei Wochengedauert und ich hatte den vorteil, das bei mir alles in einer Hand war, das heißt Sanitär, Fliesen und Tischlerarbeiten in einer Hand.
      ... am Anfang war es nur ein Gedanke...
    • Wie viel kW Strom verbraucht ihr im Jahr? Wie verbrauchen nämlich Jahr für Jahr weniger als 2600 kW in unserem Haus. Jeder sagt das ist sehr wenig.
      Wir achten auch nicht sehr darauf Strom zu sparen.
      ... am Anfang war es nur ein Gedanke...
    • huesla schrieb:

      Wie viel kW Strom verbraucht ihr im Jahr? Wie verbrauchen nämlich Jahr für Jahr weniger als 2600 kW in unserem Haus. Jeder sagt das ist sehr wenig.
      Wir achten auch nicht sehr darauf Strom zu sparen.
      Kommt natürlich immer darauf an, wie viele Personen in dem Haushalt leben und wie häufig diese zu Hause sind. Und natürlich auch, ob Warmwasser mit Strom erzeugt wird. Zumindest Surgers 5000 kWh scheinen mir relativ hoch.

      Ich habe die letzten 12 Monate 780 kWh verbraucht. Trotz fast täglicher Herd bzw. Backofenutzung, Nutzung eines Trockners und eines Badlüfters der zumindest auf niedriger Stufe 24/7 läuft. Aber ich habe sonst generell wenig elektrische Geräte und die grösseren Stromverbraucher sind ziemlich modern.
    • huesla schrieb:

      Wie viel kW Strom verbraucht ihr im Jahr? Wie verbrauchen nämlich Jahr für Jahr weniger als 2600 kW in unserem Haus. Jeder sagt das ist sehr wenig.
      Wir achten auch nicht sehr darauf Strom zu sparen.
      Wir liegen zu zweit ohne Warmwasser bei 1700 KW, was angeblich deutlich unterdurchschnittlich ist.
    • DWDawson schrieb:

      huesla schrieb:

      Wie viel kW Strom verbraucht ihr im Jahr? Wie verbrauchen nämlich Jahr für Jahr weniger als 2600 kW in unserem Haus. Jeder sagt das ist sehr wenig.
      Wir achten auch nicht sehr darauf Strom zu sparen.
      Kommt natürlich immer darauf an, wie viele Personen in dem Haushalt leben und wie häufig diese zu Hause sind. Und natürlich auch, ob Warmwasser mit Strom erzeugt wird. Zumindest Surgers 5000 kWh scheinen mir relativ hoch.
      Laut den einschlägigen Vergleichsseiten sind wir damit ziemlich genau im Durchschnitt.
    • Silversurger schrieb:

      DWDawson schrieb:

      huesla schrieb:

      Wie viel kW Strom verbraucht ihr im Jahr? Wie verbrauchen nämlich Jahr für Jahr weniger als 2600 kW in unserem Haus. Jeder sagt das ist sehr wenig.
      Wir achten auch nicht sehr darauf Strom zu sparen.
      Kommt natürlich immer darauf an, wie viele Personen in dem Haushalt leben und wie häufig diese zu Hause sind. Und natürlich auch, ob Warmwasser mit Strom erzeugt wird. Zumindest Surgers 5000 kWh scheinen mir relativ hoch.
      Laut den einschlägigen Vergleichsseiten sind wir damit ziemlich genau im Durchschnitt.
      Habe auf die schnelle nur einen Stromspiegel von 2017 gefunden. Danach wäre man mit 5.000 kWh (Einfamilienhaus/4 Personen) klar über dem Median, sofern man mit dem Strom nicht auch das Wasser erwärmt. Ob man auch über dem Durchschnitt wäre, geht hier leider nicht heraus hervor.

      stromspiegel.de/stromspiegel/s…spiegel-fuer-deutschland/
    • huesla schrieb:

      Wie viel kW Strom verbraucht ihr im Jahr? Wie verbrauchen nämlich Jahr für Jahr weniger als 2600 kW in unserem Haus. Jeder sagt das ist sehr wenig.
      Wir achten auch nicht sehr darauf Strom zu sparen.
      wir haben auch ein Haus und verbrauchen ungefähr das gleiche :thumbsup:
      Wir verbrauchen im Durchschnitt 40-50kW pro Woche
    • Benutzer online 1

      1 Besucher