RB Leipzig. Wohin führt der Weg?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Robbes schrieb:

      Die Spatzen pfeifen von den Dächern, dass man sich wirklich von Hasenhüttel zu trennen scheint...als Aufsteiger im 2. Jahr nach Vizemeisterschaft und Platz 6 mit sehr langer Doppelbelastung den Trainer rauswerfen...ein „ganz normaler Aufsteiger“...
      hm, z.B. die Dortmunder Trennung von Tuchel war auch nicht wirklich mit Erfolglosigkeit zu begründen. Wir Außenstehende können nicht sehen, was und warum es nicht passt. Vielleicht hat Hasenhüttl zu viel mit anderen Vereinen kokettiert (nur eine Spekulation von mir).
    • Robbes schrieb:

      Die Spatzen pfeifen von den Dächern, dass man sich wirklich von Hasenhüttel zu trennen scheint...als Aufsteiger im 2. Jahr nach Vizemeisterschaft und Platz 6 mit sehr langer Doppelbelastung den Trainer rauswerfen...ein „ganz normaler Aufsteiger“...
      Traurig aber wahr.

      Rangnick ist ein harter Hund und war meines Erachtens sehr unzufrieden mit dem Abschneiden in dieser Saison, auch wenn es dort wohl keiner zugeben würde oder was sagt der RB-Insider.
      Go Steelers 8)

      Footballfreie Zeit ist fürs :toimonst:
    • Ohne dem Insider jetzt vorzugreifen, aber man hat bei Rangnick gerade in den letzten Tagen zwischen den Zeilen lesen und an seiner Mimik und Gestik schon erahnen können, wie sehr ihn das Verpassen der Champions League-Plätze geärgert hat, was sicher möglich war, aber für mich jetzt auch keine totale Enttäuschung darstellt.

      Dazu in den letzten Wochen intensivierte interne Spannungen und kleinere Meinungsverschiedenheiten ... und schwupps, hat man die jetzige Situation. War eigentlich eine Wiederholung der Angelegenheit mit Zorniger, bei der es am Ende auch ganz schnell ging. RR ist ein absolutes alpha-male, extrem anspruchsvoll und manchmal auch extrem schwierig im Umgang.

      Er mag es nicht hingehalten zu werden, weder von Spielern, die kommen oder verlängern sollen noch von angestellten Trainern. Die schützende Hand von Mateschitz, die ihm gewisserweise "Narren"freiheit gibt, tut dann das übrige dazu.

      Nun ist sein extremer Ehrgeiz mit der EL statt CL nicht so richtig kompatibel, da spielt das gerade mal zweite Jahr in der höchsten Klasse für ihn keine Rolle. Muss er sich ein Regal tiefer im Transferfenster bedienen und auch infrastrukturell vielleicht einen Gang zurückschalten.

      Was ja gar nicht mal schlecht sein muss, aber ihm ganz es eben nicht schnell genug gehen, in allen Bereichen. Ändert aber nichts daran, dass Hasenhüttl einen Top-Job gemacht hat, trotz (einkalkulierbarer) kleiner Tiefs und gelegentlicher Rückschritte. Der Nachfolger (mein Favorit bleibt Marco Rose) tritt schon in ziemlich große Fußstapfen. Letztendlich muss die Führungsriege Rangnick-Mitzlaff (Geschäftsführer) aufpassen, das Rad nicht zu überdrehen und den jeweiligen Cheftrainer mit übertriebenen Ansprüchen zu überfordern.

      Schön und gut, dass Mitzlaff andauernd Bayern München als Vorbild und Benchmark tituliert und anpreist, aber die haben eben auch mehrere Jahrzehnte dafür gebraucht und waren nicht von heute auf morgen auf diesem Level und Niveau. Manchmal muss man auch mal innehalten und etwas die Maßstäbe wahren.
    • @DarthRaven, Deine fundierten Beiträge sind immer sehr genußvoll zu lesen und für mich bist Du der RB-Insider, nachdem hier gefragt worden ist. Keine Ahnung, wem Du da nicht vorgreifen wolltest.

      Ich bin traurig, finde es wirklich schade, daß sich die Wege nun zu trennen scheinen.
      Doch hatte ich meine Befürchtung ja schon vor Wochen angedeutet, daß es das für Hasennhüttl gewesen sein könnte. Er hatte mMn schon ein paar fette Coaching-Klöpse drin, die in meinen Augen auch einige Punkte gekostet haben. Wenn man nun bedenkt, daß nur 3 Punkte fehlten, um wieder CL zu spielen, tut das schon weh.
      Ralle ist ‘ne harte Sau und der aktuelle Vorgang leider wenig überraschend.
      Hasi hätte verlängern können, als man es ihm angeboten hatte - er wollte nicht.
      Jetzt Ralle & Co. vorzuwerfen daß sie ihrerseits nicht verlängern wollen, halte ich für Messen mir zweierlei Maß.

      Da sich nun die Expertenrunde gestern wieder ins RB-Bashing fallen ließ, noch der Hinweis auf die Vorgänge bei anderen/eigenen Vereinen. Unterm Strich ist Leipzig da in illustrer Gesellschaft und damit leider handelsüblichen „Traditionen“ wieder ein Stück näher gekommen. Nochmal... Ich persönlich find‘s total Sch****, aber WER sich daran anstößt, ist schon verwunderlich... und irgendwie dann auch wieder nicht. Man kennt sich ja nun doch ein wenig.

      Wer jetzt kommt? Rose fänd’ ich gut, hat sich aber bisher andersartig geäußert. Gisdol macht mir etwas Angst - der ist irgendwie so garnicht mein Typ.

      I will give you every place where you set your foot! - Joshua 1, 3

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Papa Koernaldo ()

    • Bitte nicht zynisch oder geschmacklos verstehen, aber diese Forderungen und der Druck, den Rangnick (scheinbar) ausübt sind schon interessant bei einem, der diesem Druck ja selbst mal körperlich zum Opfer gefallen ist.

      Ich dachte, solche Menschen hätten ein größeres Empathiegefühl.
    • Robbes schrieb:

      Bitte nicht zynisch oder geschmacklos verstehen, aber diese Forderungen und der Druck, den Rangnick (scheinbar) ausübt sind schon interessant bei einem, der diesem Druck ja selbst mal körperlich zum Opfer gefallen ist.

      Ich dachte, solche Menschen hätten ein größeres Empathiegefühl.
      Hab ich mir tatsächlich auch genau in dem Zusammenhang überlegt. Aber dann muss man halt bedenken, wer Sponsor ist, und was das einzige ist, was für den Sponsor zählt -> Champions League. Bei Salzburg ist das ja seit Jahren ein Trauma, und nun bricht der sichere Kandidat und teils einzige Bayernjäger auch auseinander. Selbst wenn es für Rangnick okay wäre, scheint das vielleicht auch fremdgesteuert sein.
      Formely known as "MaG". That´s all.
    • Man sollte die Rolle von Oliver Mintzlaff hier nicht verkennen. Als Geschäftsführer hat er letztendlich den "Hut" auf und ich schätze ihn so ein, dass bei ihm hundertprozentige Loyalität über alles geht. Das Zögern im Winter die angebotene Vertragsverlängerung zu unterschreiben, hat Hasenhüttl angreifbar gemacht. Da sahen die Ergebnisse noch gut aus und man hat von ihm ein Bekenntnis zu RB erwartet und die Bereitschaft, in den nächsten Jahren noch einiges gemeinsam erreichen zu wollen. Das blieb aus. War es Berechnung, den eigenen Marktwert zu testen oder Unsicherheit? Schwer zu sagen. Aber selbst heute bei der Mitteilung zur Vertragsauflösung wird Mitzlaff wie folgt zitiert: "Wir sind dankbar für die bis heute offenen und glaubwürdigen Gespräche. Wir sind dennoch davon überzeugt, dass eine Verlängerung zum jetzigen Zeitpunkt für unseren Verein nicht der richtige Schritt gewesen wäre." Da hängen Sachen nach, die waren nicht mehr zu kitten. Schade für alle Beteiligten.
    • Robbes schrieb:

      Bitte nicht zynisch oder geschmacklos verstehen, aber diese Forderungen und der Druck, den Rangnick (scheinbar) ausübt sind schon interessant bei einem, der diesem Druck ja selbst mal körperlich zum Opfer gefallen ist.

      Ich dachte, solche Menschen hätten ein größeres Empathiegefühl.
      Das kam mir im Zusammenhang mit Rangnick schon mehrfach in den Sinn.
      Aber vermutlich ist der Mensch einfach so gestrickt wie er nunmal gestrickt ist.
      Also allgemein betrachtet. Nicht isoliert auf Rangnick bezogen.
      schaun mer mal
    • Eine aus meiner Sicht völlig überflüssige Trennung ... für beide Seiten.

      Bei Zorniger kamen zu den dann am Ende auftretenden zwischenmenschlichen Problemchen ja auch ernste Bedenken hinsichtlich der weiteren sportlichen Entwicklung dazu ... davon kann im nun vorliegenden Fall ja nur schwerlich die Rede sein. Natürlich war es ein Rückschritt gegenüber der Premierensaison, aber was haben die Oberen denn erwartet?

      Die Gegner haben sich besser auf die Spielweise eingestellt, diverse, in der Anfangssaison noch überragende Akteure hatten anhaltende Formschwächen (Keita, Forsberg, auch Werner), dazu Verletzungspech (Halstenberg, Laimer, Sabitzer) und die ungewohnte Dreifach, - dann Doppelbelastung mit Liga, Pokal und Internationale. Angesichts dessen ist Platz 6 und eine erneute europäische Qualifikation doch aller Ehren wert. Dahingehend wurde Hasenhüttl so ein wenig Opfer des eigenen Erfolgs.

      Da der sportliche Aspekt also nicht ausschlaggebend sein kann, waren es dann atmosphärische Störungen und unterschiedliche Ansichten, die zur Trennung führten. Die Chefetage zeigte sich im Winter pikiert ob der abwartenden Haltung Hasenhüttl hinsichtlich Vertragsverlängerung, nun als dieser willig und bereit war drehten RR und OM den Spieß um und wollten ihn ohne Ausdehnung des Kontrakts ins letzte Vertragsjahr gehen lassen ... wobei sie wahrscheinlich wußten und bewußt einkalkulierten, dass dieser dann ablehnend bis hin zum "Wunsch" nach Vertragsauflösung reagieren würde.

      So kann man ihm öffentlich den schwarzen Peter und Schuldnachweis zuschieben ala ..."seht her, wir wollten, er aber nicht ..."

      Nun steht Rangnick wieder etwas im Fahrtwind, aber das hat ihn ja noch nie gestört, siehe Zorniger, wo er sich ebenfalls recht flink von einem Publikumsliebling verabschiedete. Nun muss der Nachfolger sitzen, damals fand sich kein geeigneter, sodass er selbst den Trainerposten übernahm, nun wird er wohl schon jemanden im Bewusstsein des Abschieds von Hasenhüttl in der Hinterhand gehabt haben (Rose, Weinzierl, Wolf?) ...

      Einfach wirds nicht ... Hasenhüttl hatte großen Kredit beim Anhang und auch, soweit man das beurteilen kann, in der Mannschaft selbst .. die Fußstapfen sind groß, denen es nachzufolgen und die es auszufüllen gilt.
    • Spox schrieb:

      Die Bullen aus Leipzig glauben zwar nicht, dass Ralph Hasenhüttl noch der richtige Mann für den Trainerjob ist. Und doch wissen sie um seine Begehrlichkeit. Nach einem Bericht von Reviersport soll der beurlaubte Österreicher nur gegen eine Ablösesumme zu verpflichten sein. Hasenhüttl hat bei Leipzig bis 2019 Vertrag. Die Ablöse soll dabei höher als das an Hasenhüttl zu zahlende Gehalt sein.
      Frei nach dem Motto „ich will ihn nicht, aber ihn soll auch kein anderer haben“ :thumbsup:
    • QuarterMaG schrieb:

      Robbes schrieb:

      Bitte nicht zynisch oder geschmacklos verstehen, aber diese Forderungen und der Druck, den Rangnick (scheinbar) ausübt sind schon interessant bei einem, der diesem Druck ja selbst mal körperlich zum Opfer gefallen ist.

      Ich dachte, solche Menschen hätten ein größeres Empathiegefühl.
      Aber dann muss man halt bedenken, wer Sponsor ist, und was das einzige ist, was für den Sponsor zählt -> Champions League.
      ich werde nich müde zu erwähnen, dass es sich hier nicht um einen Sponsor, sonden den Inhaber des Vereins handelt. :P

      Auf jeden Fall sehr positiv, dass LP die CL verpasst hat. Kann gerne so weiter gehen.
    • Ich glaube Rangnick sucht gerade ein Schlupfloch, um noch von Rang 6 zurückzutreten ^^

      he has his work cut out for him ... einen neuen Trainer suchen + die verwirbelte Vorbereitung planen, die unter Umständen erhebliche Auswirkungen auf den nachfolgenden Saisonstart hat.


      Ich glaub ja eigentlich nicht an Heimsuchungen und Prophezeiungen, aber das wirkt wie ein kleiner Klaps auf den Hinterkopf als Beiprodukt der unrühmlichen Ereignisse am Saisonende .. das ausgerechnet ein Ante Rebic maßgeblich dafür sorgt, der als einer der größten Transferflops der noch jungen Leipziger RB-Historie gilt macht das ganze erst rund bzw. beweist, daß der Fussballgott recht derben oder feinen Humor sein Eigen nennt, je nach Sichtweise.
    • „Das offizielle Bewerbungspapier für die WM, das Bid-Buch an die Fifa, umfasste 1212 Seiten. Ich kann Ihnen sagen: Ich habe keine einzige davon gelesen. Ich habe das nur getragen, das war schwer genug.“

      Franz Beckenbauer im „Sky“-Interview über die Bewerbung für die WM 2006. (dpa)
    • Na ob er sich damit einen Gefallen tut... Sportdirektor und Trainer in einer Person. Damit hat er auf einen Schlag ein Vielfaches mehr an Arbeit, Verantwortung und auch entsprechenden Druck. Wenns nicht läuft ist er die einzige Person, an der man es festmachen wird.
      Das ist allgemein schon heftig, aber für jemanden, der mal unter einem Burnout gelitten hat, noch wesentlich schwieriger. Das würde ich an seiner Stelle wenn überhaupt dann nur übergangsweise machen.
    • WolfsburgerJung schrieb:

      Na ob er sich damit einen Gefallen tut... Sportdirektor und Trainer in einer Person. Damit hat er auf einen Schlag ein Vielfaches mehr an Arbeit, Verantwortung und auch entsprechenden Druck. Wenns nicht läuft ist er die einzige Person, an der man es festmachen wird.
      Das ist allgemein schon heftig, aber für jemanden, der mal unter einem Burnout gelitten hat, noch wesentlich schwieriger. Das würde ich an seiner Stelle wenn überhaupt dann nur übergangsweise machen.
      Der Kicker schreibt, das noch keine Entscheidung gefallen sei, aber die Möglichkeit besteht, das er Trainer wird. Na dann warten wir mal ab..
      „Das offizielle Bewerbungspapier für die WM, das Bid-Buch an die Fifa, umfasste 1212 Seiten. Ich kann Ihnen sagen: Ich habe keine einzige davon gelesen. Ich habe das nur getragen, das war schwer genug.“

      Franz Beckenbauer im „Sky“-Interview über die Bewerbung für die WM 2006. (dpa)
    • Die Vertragsverlängerung von Rose in Salzburg hat es zumindest nicht unwahrscheinlicher gemacht. Wäre für mich aber eher eine peinliche Notlösung, da dann a) inklusive Rose alle Kandidaten abgesagt hätten und b) es eine erneute Bestätigung der These wäre, dass es ein Cheftrainer bei RB schon recht schwer hat den Standards und Anforderungen von RR gerecht zu werden.

      Dahingehend wäre eine Übernahme des Traineramtes natürlich eine nochmalige Probe aufs Exempel, ob denn Rangnick wirklich immer über allen und allem schwebt und Ausreden wären dann auch nicht mehr drin, da er dann alles in Funktion eines Alleinherrschers, dem niemand reinspricht, auf sich vereinen würde. Kann schon recht schwierig im Umgang sein, der Rolf Ralf.

      Ein weiterer Rückschlag wäre der Verbleib von Haidara in Salzburg, der fast schon fix als Neuzugang war. Angeblich hat Rose sehr große Überzeugungsarbeit bei ihm geleistet ... Frechheit, was die sich da unten als reines Farmteam so alles rausnehmen. ;)
    • Mintzlaff kündigt eine "Überraschung" hinsichtlich der zu besetzenden Trainerstelle an ...

      ... ich wußte doch, daß Zizou seine neue berufliche Herausforderung in Leipzig sieht :rockon: :D ;)


      Na ja, die "surprise" wird wohl eher sein, daß Ralle nochmal übernimmt und den Status als Sonnengott von Leipzig zementiert. Zumindest ist das dann der endgültige Beweis dafür, dass er den damaligen Burnout vollständig verarbeitet hat.
    • (Immer noch) Kein Trainer, aber immerhin schon drei Neuzugänge eingetütet:


      Nordi Mukiele

      20 Jahre, Innenverteidiger, vom HSC Montpellier. Vertrag bis 2023, Ablöse "bescheidene" 16 Millionen Euro.

      Nach Konate und Upamecano der nächste Franzose für diesen Mannschaftsteil .. Grüppchenbildung auf French? Auf jeden Fall noch mehr Konkurrenz für Willi Orban, den wohl auch die Kapitänsbinde nicht vor einem eventuell harten internen Ausleseprozeß in Sachen Stammelf schützen wird.


      Marcelo Saracchi

      20 Jahre, uruguayischer Linksverteidiger, von River Plate Buenos Aires. Ebenfalls Kontrakt bis 2023, Ablöse "übersichtliche" 13 Millionen Euro.

      Wenn Bernardo noch abgegeben wird, sollte er in Konkurrenz zu Marcel Halstenberg treten, der ja von seiner schweren Verletzung zurückkommt. Somit durchaus mit Starterpotential, wenn er sich schnell akklimatisiert und die Leipziger Steakhäuser weiträumig meidet.


      Matheus Cunha

      19 Jahre, ein brasilianischer Stürmer, vom FC Sion aus der Schweiz. Natürlich ein Vertragsverhältnis bis 2023, kolportierte Ablöse im unteren zweistelligen Millionenbereich, ein echtes "Schnäppchen" also.

      Tritt damit in Konkurrenz zu Werner, Poulsen und Augustin, womit die Sturmabteilung eigentlich ausreichend besetzt sein sollte.


      Gesucht wird noch für das offensive und das defensive Mittelfeld, als Abgänge stehen nach Schmitz, Kaiser und Jung eben noch Bernardo und vielleicht noch einer der Ersatztorhüter im Raum. Und ein amtierender Chefcoach wäre auch nicht schlecht.
    • Und bei Mvogo und Müller glaube ich auch nicht, dass die sich ewig auf die Bank setzen (wollen). Der eine ist immerhin trotz keiner Spielpraxis WM-Kaderteilnehmer gewesen und Letzterer gehört zu den talentiertesten Keepern Deutschlands, Gerry Ehrmann sei Dank, braucht aber eben unbedingt Spielpraxis.

      Mit Gulasci hat RB zwar eine gute und zuverlässige Numero Uno, aber dahinter geht das eher unstetig und instabil zu. Gerade, da Coltorti ja auch mit einem Bein im Karriereende steht.
    • DarthRaven schrieb:

      Und bei Mvogo und Müller glaube ich auch nicht, dass die sich ewig auf die Bank setzen (wollen). Der eine ist immerhin trotz keiner Spielpraxis WM-Kaderteilnehmer gewesen und Letzterer gehört zu den talentiertesten Keepern Deutschlands, Gerry Ehrmann sei Dank, braucht aber eben unbedingt Spielpraxis.

      Mit Gulasci hat RB zwar eine gute und zuverlässige Numero Uno, aber dahinter geht das eher unstetig und instabil zu. Gerade, da Coltorti ja auch mit einem Bein im Karriereende steht.
      Was ist das eigentlich für ein Avatar. Ich dachte das Forum wäre werbefrei :paelzer: