RB Leipzig

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Neu

      Bitte nicht wieder direkt am ersten Spieltag die leidige RB Diskussion, wir hatten es so oft schon.

      Bin gespannt wann Halstenberg richtig relevant für Jogi wird und mit Schulz um den Platz in der ersten 11 streitet. Klasse Spiel heute von ihm.
    • Neu

      Arrow schrieb:

      Dante LeRoi schrieb:

      Arrow schrieb:

      ...gegen so eine Aktion. :)
      Ja, schrecklich, diese mündigen Stadionbesucher :maul:
      Man muss sowas ja nicht gutheißen. Ich mag Fans, die einfach für ihr Team sind und sich nicht mehr mit dem Gegner als sich selbst beschäftigen.
      Und genau diese Einstellung bei vielen Leuten führt dann dazu, dass solche Konstrukte in breiten Teilen der Öffentlichkeit überhaupt nicht mehr hinterfragt werden.

      Bronco Bomber schrieb:

      Dante LeRoi schrieb:

      Arrow schrieb:

      ...gegen so eine Aktion. :)
      Ja, schrecklich, diese mündigen Stadionbesucher :maul:
      Mündig ja, intelligent weniger ;)
      Nur damit hier keine Missverständnisse aufkommen: (Gewaltfreier) Protest gegen etwas, dass das komplette Gegenteil der eigenen Einstellung zu etwas verkörpert = dumm? Alles klar, dann weiß ich jetzt bescheid :)
      "Where's Roethlisberger?"
      Antonio Brown's son @ Raiders Training Camp, August 2019
    • Neu

      Wobei Union diese Aktion schon in Liga 2 durchgeführt hat ... zumindest sind sie konsequent und aufgrund dieser Vorgeschichte irgendwie dazu "in stärkerem Maß legitimiert".

      Aber so deutlich hätte ich das Ergebnis jetzt nicht erwartet ... Frankfurt daheim wird aber ein anderes Kaliber, dann wird man schon eher die eigene Leistungsfähigkeit einschätzen können. Wolfsburg (A) im Pokal so lala .. mal sehn, wie man sich bis dahin präsentiert.
    • Neu

      Dante LeRoi schrieb:

      Arrow schrieb:

      Dante LeRoi schrieb:

      Arrow schrieb:

      ...gegen so eine Aktion. :)
      Ja, schrecklich, diese mündigen Stadionbesucher :maul:
      Man muss sowas ja nicht gutheißen. Ich mag Fans, die einfach für ihr Team sind und sich nicht mehr mit dem Gegner als sich selbst beschäftigen.
      Und genau diese Einstellung bei vielen Leuten führt dann dazu, dass solche Konstrukte in breiten Teilen der Öffentlichkeit überhaupt nicht mehr hinterfragt werden.

      Bronco Bomber schrieb:

      Dante LeRoi schrieb:

      Arrow schrieb:

      ...gegen so eine Aktion. :)
      Ja, schrecklich, diese mündigen Stadionbesucher :maul:
      Mündig ja, intelligent weniger ;)
      Nur damit hier keine Missverständnisse aufkommen: (Gewaltfreier) Protest gegen etwas, dass das komplette Gegenteil der eigenen Einstellung zu etwas verkörpert = dumm? Alles klar, dann weiß ich jetzt bescheid :)
      Es ist deutlich gesünder sich aus diesem Thread einfach fern zu halten. ;)
    • Neu

      Dante LeRoi schrieb:

      Arrow schrieb:

      Dante LeRoi schrieb:

      Arrow schrieb:

      ...gegen so eine Aktion. :)
      Ja, schrecklich, diese mündigen Stadionbesucher :maul:
      Man muss sowas ja nicht gutheißen. Ich mag Fans, die einfach für ihr Team sind und sich nicht mehr mit dem Gegner als sich selbst beschäftigen.
      Und genau diese Einstellung bei vielen Leuten führt dann dazu, dass solche Konstrukte in breiten Teilen der Öffentlichkeit überhaupt nicht mehr hinterfragt werden.

      Bronco Bomber schrieb:

      Dante LeRoi schrieb:

      Arrow schrieb:

      ...gegen so eine Aktion. :)
      Ja, schrecklich, diese mündigen Stadionbesucher :maul:
      Mündig ja, intelligent weniger ;)
      Nur damit hier keine Missverständnisse aufkommen: (Gewaltfreier) Protest gegen etwas, dass das komplette Gegenteil der eigenen Einstellung zu etwas verkörpert = dumm? Alles klar, dann weiß ich jetzt bescheid :)
      Für mich ist jeder Protest dieser Art dumm, ganz egal von wem und wo.
      Den eigenen Verein 15 Minuten nicht zu unterstützen weil mir etwas nicht gefällt ist dumm, denn RB geht der Protest am Allerwertesten vorbei und ich bestrafe mit solchen Aktionen nur den eigenen Verein ;)
    • Neu

      Das Spiel taugt noch nicht wirklich als Wasserstandsmeldung - Union schien mind. auf dem Platz reichlich überfordert - kann man wohl erst nächste Woche gegen die Eintracht in eine wie auch immer geartete Relation bringen.

      I will give you every place where you set your foot! - Joshua 1, 3
    • Neu

      Bronco Bomber schrieb:

      Dante LeRoi schrieb:

      Arrow schrieb:

      Dante LeRoi schrieb:

      Arrow schrieb:

      ...gegen so eine Aktion. :)
      Ja, schrecklich, diese mündigen Stadionbesucher :maul:
      Man muss sowas ja nicht gutheißen. Ich mag Fans, die einfach für ihr Team sind und sich nicht mehr mit dem Gegner als sich selbst beschäftigen.
      Und genau diese Einstellung bei vielen Leuten führt dann dazu, dass solche Konstrukte in breiten Teilen der Öffentlichkeit überhaupt nicht mehr hinterfragt werden.

      Bronco Bomber schrieb:

      Dante LeRoi schrieb:

      Arrow schrieb:

      ...gegen so eine Aktion. :)
      Ja, schrecklich, diese mündigen Stadionbesucher :maul:
      Mündig ja, intelligent weniger ;)
      Nur damit hier keine Missverständnisse aufkommen: (Gewaltfreier) Protest gegen etwas, dass das komplette Gegenteil der eigenen Einstellung zu etwas verkörpert = dumm? Alles klar, dann weiß ich jetzt bescheid :)
      Für mich ist jeder Protest dieser Art dumm, ganz egal von wem und wo.Den eigenen Verein 15 Minuten nicht zu unterstützen weil mir etwas nicht gefällt ist dumm, denn RB geht der Protest am Allerwertesten vorbei und ich bestrafe mit solchen Aktionen nur den eigenen Verein ;)
      Wenn RB der Protest sonstwo lang ginge, dann hätte Mintzlaff nicht soviel dazu geblubbert.
    • Neu

      Mit einem Protest über die gesamte Spielzeit wäre das Spiel vielleicht 0-0 ausgegangen oder anders ausgedrückt hat Union der Protest in den ersten 15 Minuten zumindest vom Ergebnis her nicht geschadet, die Unterstützung in der restlichen Spielzeit dagegen schon... also rein statistisch ;)
      KEIN WILLE TRIUMPHIERT
    • Neu

      Der Protest war doch dem Verein und den Spielern im Vorfeld bekannt. Sie wussten also, was in den ersten 15 Minuten auf sie zukommt, wenn sie gegen diesen "Verein" spielen. Subotic und selbst der Präsident Zingler haben sich nicht gerade negativ über den Protest geäußert. Und wenn ein Spieler, welcher gerade in die 1. Liga aufgestiegen ist, am 1. Spieltag der neuen Saison nicht hoch motiviert ist, dann hat er eventuell eine falsche Berufswahl getroffen.
    • Neu

      Basti86 schrieb:

      Der Protest war doch dem Verein und den Spielern im Vorfeld bekannt. Sie wussten also, was in den ersten 15 Minuten auf sie zukommt, wenn sie gegen diesen "Verein" spielen. Subotic und selbst der Präsident Zingler haben sich nicht gerade negativ über den Protest geäußert. Und wenn ein Spieler, welcher gerade in die 1. Liga aufgestiegen ist, am 1. Spieltag der neuen Saison nicht hoch motiviert ist, dann hat er eventuell eine falsche Berufswahl getroffen.
      Der Torwart hat sich aber negativ geäußert.
      Und ich weiß nicht. Die allerersten Minuten des Vereins in der 1. Bundesliga nicht zu feiern, sondern zu schweigen....für mich eher befremdlich.
    • Neu

      Arrow schrieb:

      Basti86 schrieb:

      Der Protest war doch dem Verein und den Spielern im Vorfeld bekannt. Sie wussten also, was in den ersten 15 Minuten auf sie zukommt, wenn sie gegen diesen "Verein" spielen. Subotic und selbst der Präsident Zingler haben sich nicht gerade negativ über den Protest geäußert. Und wenn ein Spieler, welcher gerade in die 1. Liga aufgestiegen ist, am 1. Spieltag der neuen Saison nicht hoch motiviert ist, dann hat er eventuell eine falsche Berufswahl getroffen.
      Der Torwart hat sich aber negativ geäußert.Und ich weiß nicht. Die allerersten Minuten des Vereins in der 1. Bundesliga nicht zu feiern, sondern zu schweigen....für mich eher befremdlich.
      Bedank dich bei der DFL für diese Ansetzung. Das es passiert, war klar. Wurde vorher so deutlich kommuniziert.
      Wenn die Liga dann bewusst den ersten Spieltag so ansetzt weil man vermutet "dann lassen die das bestimmt bleiben" zeigt man, dass man den Union nicht verstanden hat. War halt ein schlechter Versuch, das Werbekonstrukt Leipzig so ein Stückchen mehr zu legitimieren.
    • Neu

      freshprince85 schrieb:

      Arrow schrieb:

      Basti86 schrieb:

      Der Protest war doch dem Verein und den Spielern im Vorfeld bekannt. Sie wussten also, was in den ersten 15 Minuten auf sie zukommt, wenn sie gegen diesen "Verein" spielen. Subotic und selbst der Präsident Zingler haben sich nicht gerade negativ über den Protest geäußert. Und wenn ein Spieler, welcher gerade in die 1. Liga aufgestiegen ist, am 1. Spieltag der neuen Saison nicht hoch motiviert ist, dann hat er eventuell eine falsche Berufswahl getroffen.
      Der Torwart hat sich aber negativ geäußert.Und ich weiß nicht. Die allerersten Minuten des Vereins in der 1. Bundesliga nicht zu feiern, sondern zu schweigen....für mich eher befremdlich.
      Bedank dich bei der DFL für diese Ansetzung. Das es passiert, war klar. Wurde vorher so deutlich kommuniziert.Wenn die Liga dann bewusst den ersten Spieltag so ansetzt weil man vermutet "dann lassen die das bestimmt bleiben" zeigt man, dass man den Union nicht verstanden hat. War halt ein schlechter Versuch, das Werbekonstrukt Leipzig so ein Stückchen mehr zu legitimieren.
      Bedanken werde ich mich nirgends.
      Und schon gar nicht bei der DFL. Denn die können für so einen Protest überhaupt nichts.
      Der Protest hätte auch an jedem anderen Spieltag stattgefunden.
      Die Berliner sind da ganz allein dafür verantwortlich, wie sie ihre Zeit im Stadion nutzen.
    • Neu

      Arrow schrieb:

      Und schon gar nicht bei der DFL. Denn die können für so einen Protest überhaupt nichts.
      Immerhin lassen sie dieses "Ding" in der Liga zu. Ich wollte Verein schreiben, passt ja aber nicht
      „Das offizielle Bewerbungspapier für die WM, das Bid-Buch an die Fifa, umfasste 1212 Seiten. Ich kann Ihnen sagen: Ich habe keine einzige davon gelesen. Ich habe das nur getragen, das war schwer genug.“

      Franz Beckenbauer im „Sky“-Interview über die Bewerbung für die WM 2006. (dpa)
    • Neu

      Arrow schrieb:

      freshprince85 schrieb:

      Arrow schrieb:

      Basti86 schrieb:

      Der Protest war doch dem Verein und den Spielern im Vorfeld bekannt. Sie wussten also, was in den ersten 15 Minuten auf sie zukommt, wenn sie gegen diesen "Verein" spielen. Subotic und selbst der Präsident Zingler haben sich nicht gerade negativ über den Protest geäußert. Und wenn ein Spieler, welcher gerade in die 1. Liga aufgestiegen ist, am 1. Spieltag der neuen Saison nicht hoch motiviert ist, dann hat er eventuell eine falsche Berufswahl getroffen.
      Der Torwart hat sich aber negativ geäußert.Und ich weiß nicht. Die allerersten Minuten des Vereins in der 1. Bundesliga nicht zu feiern, sondern zu schweigen....für mich eher befremdlich.
      Bedank dich bei der DFL für diese Ansetzung. Das es passiert, war klar. Wurde vorher so deutlich kommuniziert.Wenn die Liga dann bewusst den ersten Spieltag so ansetzt weil man vermutet "dann lassen die das bestimmt bleiben" zeigt man, dass man den Union nicht verstanden hat. War halt ein schlechter Versuch, das Werbekonstrukt Leipzig so ein Stückchen mehr zu legitimieren.
      Bedanken werde ich mich nirgends.Und schon gar nicht bei der DFL. Denn die können für so einen Protest überhaupt nichts.
      Der Protest hätte auch an jedem anderen Spieltag stattgefunden.
      Die Berliner sind da ganz allein dafür verantwortlich, wie sie ihre Zeit im Stadion nutzen.
      Das es an jedem anderen Spieltag passiert wäre ist richtig (und wichtig). Jedoch hast du folgendes geschrieben:


      Die allerersten Minuten des Vereins in der 1. Bundesliga nicht zu feiern, sondern zu schweigen

      Darauf bezog sich doch meine AW!
      Jeder wusste, dass es passiert. Nun hat man sich bewusst entschieden, Red Bull am ersten Spieltag in die Försterei zu schicken. Man dachte sich, damit entfällt bestimmt der Protest (und man hat weniger Stimmen gegen diese Werbetour), da die Fans ja besonders laut den Aufstieg feiern wollen. Pustekuchen.

      Es wurde bewusst so angesetzt und dennoch hats nicht geklappt, die Leute von ihrem Protest abzubringen.
    • Neu

      Banane schrieb:

      brutale Offensive. Fast alle Fehler der Berliner ausgenutzt.
      Leider nur fast... ein Tor mehr, hätte mir schon gefallen... einfach um zu zeigen, das so 'was wie der BVB nicht an die Spitze einer Bundesligatabelle gehört. :bier:
      So muß man das halt wieder eine Woche aushalten und das' bei mir hier nun wirklich recht herausfordernd.

      Im Pokal übrigens das Duell gegen die Wölfe - die DFL hilft wirklich an allen Ecken und Enden - nun also auch bei der Schaffung erster Traditions-Duelle. :heart:

      Wenn bald auch die ersten natürlich entstandenen RB-Fans, und als solche kann im Grunde nur die bezeichnen, die nach 2009 in Leipzig und Umgebung geboren wurden, eigene Kinder gebären, können die ersten Legenden weitergegeben werden.

      Ich brauche dringend Abstand... :madfan:

      I will give you every place where you set your foot! - Joshua 1, 3
    • Neu

      Arrow schrieb:

      Basti86 schrieb:

      Der Protest war doch dem Verein und den Spielern im Vorfeld bekannt. Sie wussten also, was in den ersten 15 Minuten auf sie zukommt, wenn sie gegen diesen "Verein" spielen. Subotic und selbst der Präsident Zingler haben sich nicht gerade negativ über den Protest geäußert. Und wenn ein Spieler, welcher gerade in die 1. Liga aufgestiegen ist, am 1. Spieltag der neuen Saison nicht hoch motiviert ist, dann hat er eventuell eine falsche Berufswahl getroffen.
      Der Torwart hat sich aber negativ geäußert.Und ich weiß nicht. Die allerersten Minuten des Vereins in der 1. Bundesliga nicht zu feiern, sondern zu schweigen....für mich eher befremdlich.
      Das glaube ich dir. Schließlich findest du letztendlich alles befremdlich, was viele Stadiongänger schon seit Jahren oder Jahrzehnten als völlig normal ansehen.
    • Neu

      freshprince85 schrieb:

      Arrow schrieb:

      freshprince85 schrieb:

      Arrow schrieb:

      Basti86 schrieb:

      Der Protest war doch dem Verein und den Spielern im Vorfeld bekannt. Sie wussten also, was in den ersten 15 Minuten auf sie zukommt, wenn sie gegen diesen "Verein" spielen. Subotic und selbst der Präsident Zingler haben sich nicht gerade negativ über den Protest geäußert. Und wenn ein Spieler, welcher gerade in die 1. Liga aufgestiegen ist, am 1. Spieltag der neuen Saison nicht hoch motiviert ist, dann hat er eventuell eine falsche Berufswahl getroffen.
      Der Torwart hat sich aber negativ geäußert.Und ich weiß nicht. Die allerersten Minuten des Vereins in der 1. Bundesliga nicht zu feiern, sondern zu schweigen....für mich eher befremdlich.
      Bedank dich bei der DFL für diese Ansetzung. Das es passiert, war klar. Wurde vorher so deutlich kommuniziert.Wenn die Liga dann bewusst den ersten Spieltag so ansetzt weil man vermutet "dann lassen die das bestimmt bleiben" zeigt man, dass man den Union nicht verstanden hat. War halt ein schlechter Versuch, das Werbekonstrukt Leipzig so ein Stückchen mehr zu legitimieren.
      Bedanken werde ich mich nirgends.Und schon gar nicht bei der DFL. Denn die können für so einen Protest überhaupt nichts.Der Protest hätte auch an jedem anderen Spieltag stattgefunden.
      Die Berliner sind da ganz allein dafür verantwortlich, wie sie ihre Zeit im Stadion nutzen.
      Das es an jedem anderen Spieltag passiert wäre ist richtig (und wichtig). (...)Es wurde bewusst so angesetzt und dennoch hats nicht geklappt, die Leute von ihrem Protest abzubringen.
      Union hatte im Vorfeld der Spielplangestaltung als Sonderwunsch deshalb auch angegeben, als erstes nicht gegen RasenBall zu müssen.

      Finde gut, dass die Eisernen das so eisern durchgezogen haben. Wenigstens richtige Fans, und keine Zuschauer bzw. Konsumenten..
    • Neu

      Um das vielleicht abzuschließen ... aus meiner Sicht hat jede gegnerische Fangruppe das Recht, ihre Meinung zu gewissen Themen beim Gegner oder der Obrigkeit allgemein (DFL-Montagsspiele zum Beispiel) zu äußern, solang alles im Rahmen bleibt und keine strafrechtliche Relevanz erlangt.

      Ob das dann dem eigenen Team zuträglich ist oder nicht bleibt jedem selbst überlassen ... die einen lassen sich von der ungewohnten Atmosphäre anstecken und agieren nervös, die anderen bleiben cool und spielen ihren Stiefel herunter ... das ist wohl von Akteur zu Akteur unterschiedlich. Bei Union kam vielleicht noch zum hier und da vorhandenen "Premierenfieber" diese eigenartige Stimmung dazu und sorgte dann in der Kombination für eine gewisse allgemeine Überforderung.

      Aber selbst ich als neutraler Beobachter hab die Ansetzung der DFL für dieses erste BL-Spiel schon etwas eigenartig gehalten .. nicht unbedingt als provokante Retourkutsche für Union, sondern als eiskalte Entscheidung, trotz der Dinge, die da eben drohten - und genau das wusste die DFL schon zu diesem Zeitpunkt.

      Die vorherige Bitte/Forderung von Union nach Frankfurt, genau eben diesen Gegner zu vermeiden mag vielleicht etwas übertrieben gewesen sein (wir sind hier ja nicht bei wünsch dir was), aber ich hätte jetzt nicht das Problem gesehen, einen Gegner wie Dortmund, Schalke oder Gladbach nach Köpenick für das erste Spiel zu lotsen. Bayern ja nicht, die bestritten ja das erste Spiel daheim und man muss es auch nicht gleich übertreiben, aber ein Kontrahent der genannten Sorte oder auch Werder, die ja selbst ein kleines Jubiläum hatten, wären aus meiner Sicht die bessere und v.a. stimmungsvollere Wahl gewesen.
    • Benutzer online 2

      1 Mitglied (davon 1 unsichtbar) und 1 Besucher