Double-Sieger FC Bayern München 2014/15

  • Es gibt offensichtlich Leute, denen kein Niveau zu tief ist, als das sie sich nicht noch darunter bewegen könnten. Glückwunsch.


    Keine Angst, in deine zum Erdmittelpunkt gegrabenen Stollen kann niemand vordringen.

  • wenn ich es richtig verstanden habe, sind die spieler zu MW in die praxis gefahren? also kein arzt als vereins-angestellter, der "24/7" bei der mannschaft/training/auf abruf ist? das finde ich insofern bemerkenswert, als das sowas im "unserem" sport schon auf college-ebene (zumindest power 5 conferences) unvorstellbar ist. ist das im fussball auf dem niveau üblich?

    [SIGPIC][/SIGPIC]

  • Immer wieder schön, wenn der eine Esel den anderen ein Langohr schimpft...


    Was ich aber wirklich "witzig" finde: In Dortmund wird angesichts einer selten da gewesenen Verletzungsserie und den nahezu ewigen Rekonvaleszenzdauern über Trainingsmethoden, Laufpensen und den geschassten Athletik-Coach diskutiert. In München stellt man den Doc in Frage, der noch vor ein paar Monaten über alle Zweifel erhaben war. Bitte nicht falsch verstehen: Das MW ein eitler Pinsel ist und das hier auch voll auslebt, steht vollkommen außer Frage. Aber wie sich hier angesichts des Verhaltens des Cheftrainers einige die Tage schön reden ist mindestens erstaunlich. :)


    Es geht nicht um die Anzahl der Velretzungen, dafür kann kein Arzt was, es geht um fehlerhafte Diagnosen (z.B. Benatia, Ribery ) um extrem lange Ausfallzeiten im Vergleich zu Spielern mit ähnlichen Verletzungen usw.


    Irgendwie ist das ganze doch recht paradox, da kündigt ein Dienstleister seinen Vertrag mit dem FCB und zwar in einer Art und Weise die absolut nicht tragbar ist, aus Gründen die keiner wirklich kennt (MW selbst will sich ja nicht äußern, er wartet ja noch ab ob die Bunte, Bild oder sonstwer mehr für seine Enthüllungstory bietet) und im Internet Deutschland wird daraus der böse Pep macht alles kaputt.
    Und selbst wenn er ihn weghaben wollte (was ich ausdrücklich befürworten würde) ist das sein gutes Recht, denn aus offensichtlichen Gründen war das Vertrauen in seine Fähigkeiten nicht mehr gegeben.


    MW wäre bei mir exakt zu dem Zeitpunkt seiner Weigerung einen Arzt beim Training zu Verfügung zu stellen am nächsten Morgen Geschichte gewesen. W

  • wenn ich es richtig verstanden habe, sind die spieler zu MW in die praxis gefahren? also kein arzt als vereins-angestellter, der "24/7" bei der mannschaft/training/auf abruf ist? das finde ich insofern bemerkenswert, als das sowas im "unserem" sport schon auf college-ebene (zumindest power 5 conferences) unvorstellbar ist. ist das im fussball auf dem niveau üblich?


    Das ist korrekt. So. Da hat sich ja schon Klinsmann dran gerieben.

    Bring Von Home

  • wenn ich es richtig verstanden habe, sind die spieler zu MW in die praxis gefahren? also kein arzt als vereins-angestellter, der "24/7" bei der mannschaft/training/auf abruf ist? das finde ich insofern bemerkenswert, als das sowas im "unserem" sport schon auf college-ebene (zumindest power 5 conferences) unvorstellbar ist. ist das im fussball auf dem niveau üblich?


    Nein, das ist es nicht.
    Bayern dürfte so ziemlich der einzige europäische Spitzenverein sein, bei dem das so läuft.
    Man kann das gerne mal mit der medizinischen Abteilung von Bayer Leverkusen vergleichen.

    NFL-Talk A-Liga
    Eltviller Wildsäue: 0-0-0
    FF World Champion 2016

  • Selbstverständlich, wenn der Fc Bayern auf dem Trainingsgelände die entsprechenden Möglichkeiten schafft und seine Angestellten bei einer Verletzung dann zu dem neuen Arzt bringen lässt.


    Falls deine Frage lautet, ob ich glaube, dass nie wieder ein Spieler zu MW geht um sich behandeln zu lassen oder um sich eine zweite Meinung einzuholen: Selbstverständlich tun sie das, warum auch nicht, wenn es mit dem Verein entsprechend abgesprochen ist.


    Zu mal es auch in Deutschland - auch für Profifussballer- die freie Arztwahl gibt.


    Zitat

    Aber wie sich hier angesichts des Verhaltens des Cheftrainers einige die Tage schön reden ist mindestens erstaunlic


    Das Pep kein Heiliger ist - und intern sicher nicht so spricht wie in der PK- steht für mich ausser Frage. Intern ist es aber sein gutes recht. Wenn Alphatiere aufeinander treffen dann knallst halt.(Bei VW gab es ja heute auch aus diesen Gründen Krach). Und seine primäre Forderung, der Vereinsarzt hat am Trainingsgelände zu sein ist im heutigen Profifussballezeitalter sicher nicht realitätsfern. In wie weit er Mul reingeredet hat, wird hier niemand dezidiert sagen können, da es wenn vor allem intern war. Und alles was du momentan in Zeitungen liest, sind News die in erster Linie von den Schmierfinken Ortlepp und Köhler verbreitet werden: Ergo dürfte deren Gehalt gegen Null gehen.


    Weiter zeigt das Beispiel Thiago wer hier hauptsächlich die Medien füttert. Überall konnte man heute lesen, dass der erste Knatsch zwischen Pep und MW wegen Thiago war, weil der sich in Spanien hat behandeln lassen. Die Realität ist, dass die erste Behandlung in Deutschland war (auf Anraten von MW) und grandios in die Hose gegangen ist. Dann erst gings nach Spanien (das es hier einen Interessenkonflikt gibt da Pep und Thiago den gleichen berater haben – Peps Bruder- ist dann auch noch mal ein anderer Punkt.)


    Zitat

    In München stellt man den Doc in Frage, der noch vor ein paar Monaten über alle Zweifel erhaben war


    Wie ich oben schon schrieb an dem Ruf von MW hat sicher auch der FC Bayern seinen guten Teil zu beigetragen. (Beste Doc der Welt etc.) Das man ihn nach außen verteidigt (Holland, Frankreich) ist ja das eine, aber intern hätte man das Arztsystem halt durchaus hinterfragen sollen/müssen. Da hat man gepennt.


    Zitat

    dass man überhaupt erst diese Alibilösung mit dem Sohn gesucht hat.


    Ja das war ein absolut dämlicher Burgfrieden(insbesondere da es noch sein Sohn war, der Null Referenzen hat).


    Wobei ich mir durchaus vorstellen könnte, dass intern schon besprochen war das im Sommer Schluß ist und MW so noch mal max. Aufmerksamkeit gesucht hat..:paelzer:



    Zitat

    Generell sind mir die Kommentatoren bei Sky deutlich lieber als bei ARD ZDF und RTL.


    Ich halte Mc Donalds auch besser als die schmierige Frittenbude um die Ecke, aber das macht dann aus MC Donaslds auch noch keinen 5 Sternegourmet Tempel...


    BTW . Morgen steht auch ein Spiel an... :jeck:

    Bring Von Home


  • Irgendwie ist das ganze doch recht paradox, da kündigt ein Dienstleister seinen Vertrag mit dem FCB und zwar in einer Art und Weise die absolut nicht tragbar ist, aus Gründen die keiner wirklich kennt (MW selbst will sich ja nicht äußern, er wartet ja noch ab ob die Bunte, Bild oder sonstwer mehr für seine Enthüllungstory bietet) und im Internet Deutschland wird daraus der böse Pep macht alles kaputt.
    Und selbst wenn er ihn weghaben wollte (was ich ausdrücklich befürworten würde) ist das sein gutes Recht, denn aus offensichtlichen Gründen war das Vertrauen in seine Fähigkeiten nicht mehr gegeben.


    MW wäre bei mir exakt zu dem Zeitpunkt seiner Weigerung einen Arzt beim Training zu Verfügung zu stellen am nächsten Morgen Geschichte gewesen. W


    Zu diesem Teil absolute Zustimmung.

  • Selbstverständlich, wenn der Fc Bayern auf dem Trainingsgelände die entsprechenden Möglichkeiten schafft und seine Angestellten bei einer Verletzung dann zu dem neuen Arzt bringen lässt.


    Falls deine Frage lautet, ob ich glaube, dass nie wieder ein Spieler zu MW geht um sich behandeln zu lassen oder um sich eine zweite Meinung einzuholen: Selbstverständlich tun sie das, warum auch nicht, wenn es mit dem Verein entsprechend abgesprochen ist.


    Ich glaube ein Robben zum Beispiel wird immer zu MW gehen. Egal wer da an der Säbener Str. ist. Es sei denn sie Verbieten es ihm. natürlich nach und nach werden es immer weniger werden aber der "alte" Kern wird weiterhin zu ihm gehen


    Da fällt mir übrigens eine Äusserung, diesen Jahres, von Rummenigge ein, kurz vor der Vertragsverlängerung eines Arien R.
    Die gingh in etwa so
    "Ja, ich glaube Robben weiss was er an uns hat, toller Verein, toller Trainer, tolles Umfeld, und die beste Medizinische Abteilung der Welt :jeck:

    #Champa Bay ツ

  • Das MW nicht 24/7 beim FCB vorort war, könnte ja auch damit zusammenhängen das er einfach ein überdurchschnittlich guter Arzt ist, der sich durch die gute Arbeit die er dem FCB zuteil werden lässt, geschäftlich nicht einschränken lassen will. Stell die vor an der Münchner Uni arbeitet ein absolutes Mathematik-Ass der dem FCB analytisch weiterhilft. Der würde seine Arbeit an der Uni auch nicht einstellen weil dem FCB der Weg zur Uni auf einmal zu weit wird. Es ist immer die Frage: wer profitiert von wem?


    Es ändert sich doch jetzt null. Wenn sich ein Spieler verletzt, wird auch jetzt der erste Weg in die Münchner Innenstadt gehen, weil da der Arzt des Vertrauens arbeitet. Mir tut schon jetzt der Leiter der medizinischen Abteilung leid den wir fürs Trainingsgelände einstellen werden. Der wird doch ein Frühstückspräsident werden wie er im Buche steht, es sei denn der FCB untersagt seinen Spielern (auf semi-illegale Weise) den Umgang mit MW. Vorher war der Durchwinker der Sohn von MW, jetzt ist es halt ein Anderer.


    Man hätte, wenn das alles so ein riesen Problem ist, rechtzeitig ordentliche Strukturen schaffen müssen, dann hätte man sich die Trennung von einem (der Nachfrage nach) absoluten Spitzenmediziner erspart, der zumindest bei allen Bayernspielen immer anwesend war. Grundsätzlich glaube ich aber das die fehlende Anwesenheit nie ein wirkliches Problem war. Wenn ein Spieler verletzt ist, dann ist er verletzt, da kann ein Arzt vor Ort auch nicht durch Handauflegen innerhalb von 5min aus 20 Tagen Fehlzeit 5 machen. Wenn sich in Dortmund jemand verletzt (siehe Hummels), dann setzt der sich ins Flugzeug und fliegt nach München zu MW, andere kommen extra aus Jamaika.


    Da werden Laien einfach Probleme gehabt haben mit den Ausfallzeiten von Spielern und den hier oft angesprochenen Unterschieden zwischen Prognose und Wirklichkeit. Die gibt es aber auch anderswo und nicht seltener. Das ist im Endeffekt kein Vorwurf den man einem Mediziner machen kann, ein Vorwurf wäre das es zum Schluss die schlechte Behandlung war die jemanden solange ausfallen lässt. Das war es auch was hier für Probleme gesorgt hat und der Grund warum sich MW das nicht mehr bieten lassen wollte, es ist nämlich der einzige substanzielle Grund, die anderen sind vorgeschoben. Wenn man sich beim FCB sagt "der MW ist nicht mehr up to date, es gibt bessere Mediziner", dann wäre ich sofort an Board, aber nicht dieser "der ist hier nicht ständig vor Ort"-Käse, der sich in Zukunft auch nicht ändern wird.

    -----------------
    It is time for us to do what we have been doing and that time is every day.

  • Lahm fällt übrigens auch aus mit Magen-Darm.


    hoffe der Team-Koch hat sich in Sicherheit gebracht. Kalle und Pep schäumen! :mrgreen:

    -----------------
    It is time for us to do what we have been doing and that time is every day.

  • Zitat

    Das MW nicht 24/7 beim FCB vorort war, könnte ja auch damit zusammenhängen das er einfach ein überdurchschnittlich guter Arzt ist, der sich durch die gute Arbeit die er dem FCB zuteil werden lässt, geschäftlich nicht einschränken lassen will. Stell die vor an der Münchner Uni arbeitet ein absolutes Mathematik-Ass der dem FCB analytisch weiterhilft. Der würde seine Arbeit an der Uni auch nicht einstellen weil dem FCB der Weg zur Uni auf einmal zu weit wird. Es ist immer die Frage: wer profitiert von wem?


    Nun ich denke das ein Mathematik Ass seine A15 Professur sehr schnell gegen einen Job in der freien Wirtschaft eintauschen würde...


    Wer profitiert vom wem?
    Tja gute Frage: Wer profitiert davon wenn MV beim Spiel durchs Bild läuft...


    Zitat

    Es ändert sich doch jetzt null. Wenn sich ein Spieler verletzt, wird auch jetzt der erste Weg in die Münchner Innenstadt gehen, weil da der Arzt des Vertrauens arbeitet


    Na ja. Abwarten. Max. sehe ich da die Nationalspieler in der Klemme, weil da MV zur Zeit auch noch tätig ist. Alle andern werden erstmal das nehmen was man Ihnen vorsetzt. Das ist doch bei anderen Vereinen auch nicht anders.


    Zitat

    Grundsätzlich glaube ich aber das die fehlende Anwesenheit nie ein wirkliches Problem war. Wenn ein Spieler verletzt ist, dann ist er verletzt, da kann ein Arzt vor Ort auch nicht durch Handauflegen innerhalb von 5min aus 20 Tagen Fehlzeit 5 machen


    Darum geht es ja gar nicht. Es ist halt schon ein riesen Unterschied(schon von der Ausbildung her) ob bei einer Verletzung im Training der Physio die erste Diagnose stellt oder ein Arzt. Die anderen Vereine in Europa sind ja keine Vollidioten und leisten sich teurer Stäbe, wenn das alles nichts hilft.


    Hier mal der Link zu der Abteilung von Leverkusen
    http://www.bayer04.de/B04-DEU/…EA-4AE1-8853-1A752A63975B



    Zitat

    enn man sich beim FCB sagt "der MW ist nicht mehr up to date, es gibt bessere Mediziner", dann wäre ich sofort an Board,


    Das man das nicht ausgesprochen hat, liegt wohl vor allem an der Loyalität.


    Zitat

    Da werden Laien einfach Probleme gehabt haben mit den Ausfallzeiten von Spielern und den hier oft angesprochenen Unterschieden zwischen Prognose und Wirklichk


    Ich weiß nicht was das mit Laien zu tun hat. Wenn ein Arzt wie MV - der in der Stunde sicher ein Honorar kriegt, was bei vielen uns wahrscheinlich der Monatslohn ist- es nicht hinbekommt die Länge von Verletzungen halbwegs genau zu prognostizieren, dann ist das halt ein Grund für Unstimmigkeiten. Es geht dabei jetzt nicht darum ob es jetzt ne Woche dauert, oder 2, sondern ob es 5 tage oder 5 + Wochen dauert. Auch das ein Badstuber angeschlagen zur Nationalmannschaft fährt (wer ist dort Teamdoc) um das monster wichtige Spiel gegen Australien zu machen wird sicher nicht zur Erheiterung beigetragen haben....



    Zitat

    Ich glaube ein Robben zum Beispiel wird immer zu MW gehen. Egal wer da an der Säbener Str. ist. Es sei denn sie Verbieten es ihm. natürlich nach und nach werden es immer weniger werden aber der "alte" Kern wird weiterhin zu ihm gehen


    Wes Brot ich es, des Lied ich sing.


    Die Äußerungen (vor ca. einem Monat) das Robben überhaupt wegen MV zum FCB gekommen ist, weil er glaubt ihn hinzubekommen usw. kamen übrigens nur von einem: MV himself.

    Bring Von Home

  • Verdammt, ich werde ihn vermissen.


    -Unvergesslich wie er uns in der Nachspielzeit gegen den HSV zur Meisterschaft geschossen hat
    -Atemberaubend seine Paraden im Elfmeterschießen gegen Valencia
    - seine glorreichen Abwehrleistungen die den Triple Gewinn erst möglich gemacht haben
    - mit eigenen Händen hat er uns die Allianz Arena gebaut
    - und sie auch noch bezahlt


    Da geht er hin der Chuck Norris der Medizin, nichts war unmöglich mit ihm, nur durch die Kraft seiner Finger heilte er schwerste Verletzungen, sein unfehlbarer Röntgenblick konnte in jede Faser des Körpers blicken nun nun kommen richtig schwere Zeiten.

  • hoffe der Team-Koch hat sich in Sicherheit gebracht. Kalle und Pep schäumen! :mrgreen:


    Großartig. :mrgreen:


    Ansonten fasse ich kurz zusammen:


    MW (wer ist eigentlich dieser MV von dem die ganze Zeit die Rede ist? ;) ) ist ein alter Knacker, der nur wegen der Gutherzigkeit und (Achtung!) der "echten Liebe" der Münchener zu den Ihren und den alten Vasallen überhaupt noch an Bord war. Eigentlich ist er ein überholter, unprofessioneller, egozentrischer Quacksalber, der nur auf seinen eigenen Vorteil bedacht war. Und die Leverkusener haben eh die bessere medizinische Abteilung, von den Drogen mal ganz zu schweigen. Ich danke Sie. :tongue2:

    "Players don't know how lucky they are, I think, to be in a place like Philly. I would've - if I could've kept playing a long time there, I would've played 'til the wheels fell off." - Chris Long

  • Großartig. :mrgreen:


    Ansonten fasse ich kurz zusammen:


    MW (wer ist eigentlich dieser MV von dem die ganze Zeit die Rede ist? ;) ) ist ein alter Knacker, der nur wegen der Gutherzigkeit und (Achtung!) der "echten Liebe" der Münchener zu den Ihren und den alten Vasallen überhaupt noch an Bord war. Eigentlich ist er ein überholter, unprofessioneller, egozentrischer Quacksalber, der nur auf seinen eigenen Vorteil bedacht war. Und die Leverkusener haben eh die bessere medizinische Abteilung, von den Drogen mal ganz zu schweigen. Ich danke Sie. :tongue2:


    Warum jetzt die ganze Zeit die Aspirin Fraktion hier gelobt wird, weiß ich auch nicht. Wart Ihr mal in Leverkusen? Da ist das Stadion noch das Highlight. Wahrscheinlich will da einfach kein Arzt ins Werk... Äh.. die Stadt


    Aber jetzt bitte mal in die Situation von MW versetzen: ein Arzt mit fast 50 Jahren Erfahrung und weltweiter Reputation lässt sich von ein paar Jungs, deren Haupttalent es im Leben war, gegen einen Ball zu treten, erklären, dass es sein Schuld ist, dass man Grotten-Fussball gespielt hat....
    Na ja: mal sehen was der neue Arzt bringt

    Dann mach ich eben mein eigenes Forum auf...mit Blackjack und Nutten!


  • Aber jetzt bitte mal in die Situation von MW versetzen: ein Arzt mit fast 50 Jahren Erfahrung und weltweiter Reputation lässt sich von ein paar Jungs, deren Haupttalent es im Leben war, gegen einen Ball zu treten, erklären, dass es sein Schuld ist, dass man Grotten-Fussball gespielt hat....


    Ja, hier sollte man sich langsam fragen, wer wirklich dringend zum Arzt sollte ... :tongue2:

    "Solche Kommentare diskreditieren sich selbst durch ihre eigene Bananigkeit"
    Mai Ti Nguyen-Kim (Wissenschaftsjournalistin)


    "We’re not alligators who get paralyzed after we eat"

    Micah Parsons, Dallas Cowboys (Defensive Player Of The Year Candidate 2021)

  • Zitat

    Aber jetzt bitte mal in die Situation von MW versetzen: ein Arzt mit fast 50 Jahren Erfahrung und weltweiter Reputation lässt sich von ein paar Jungs, deren Haupttalent es im Leben war, gegen einen Ball zu treten, erklären, dass es sein Schuld ist, dass man Grotten-Fussball gespielt hat....


    und weil MW dies behauptet stimmt es? Wo hat irgendjemand hier öffentlich die Schuld an der Niederlage MW zugeschoben. Nur, weil MV das in seiner Pressemitteilung dargestellt hat muss es nicht zwingend stimmen. Natürlich kann es stimmen. Es kann aber auch völliger Humbug sein. Aber wie schon weiter oben geschrieben: Ist ja Bayern München. Da muss MW ja recht haben.


    Zitat

    Warum jetzt die ganze Zeit die Aspirin Fraktion hier gelobt wird, weiß ich auch nicht. Wart Ihr mal in Leverkusen? Da ist das Stadion noch das Highlight. Wahrscheinlich will da einfach kein Arzt ins Werk... Äh.. die Stadt


    Was hat die Stadt mit der Ausstattung der medizinischen Abteilung zu tun. Ansonsten verweise ich auf den Post vom Kollegen Alzado.Das was LEV hat ist europäischer Standart. Aber sind ja alles nur Idioten und faule Säue da im Süden :cards



    Zitat

    Ja, hier sollte man sich langsam fragen, wer wirklich dringend zum Arzt sollte


    Nicht mal mit Handauflegen von MW höchstpersönlich wirst du von deinem Bayerntrauma befreit. Sorry.

    Bring Von Home

  • Nicht mal mit Handauflegen von MW höchstpersönlich wirst du von deinem Bayerntrauma befreit. Sorry.


    Nachdem er das letzte mal für sein zuerst-Anti-Bayern Gehabe angemacht wurde, hat er sich ein VfB-Profilbild und eine Signatur zugelegt. Wenn ihr nicht aufhört dann kauft der hier bald in meinem Kiez Eigentumswohnungen! :mrgreen:

    -----------------
    It is time for us to do what we have been doing and that time is every day.

  • und weil MW dies behauptet stimmt es? Wo hat irgendjemand hier öffentlich die Schuld an der Niederlage MW zugeschoben. Nur, weil MV das in seiner Pressemitteilung dargestellt hat muss es nicht zwingend stimmen. Natürlich kann es stimmen. Es kann aber auch völliger Humbug sein. Aber wie schon weiter oben geschrieben: Ist ja Bayern München. Da muss MW ja recht haben.


    Was hat die Stadt mit der Ausstattung der medizinischen Abteilung zu tun. Ansonsten verweise ich auf den Post vom Kollegen Alzado.Das was LEV hat ist europäischer Standart. Aber sind ja alles nur Idioten und faule Säue da im Süden :cards


    Hm.. Wenn MW da Bullshit erzählt dann hätte es doch sicher ein Dementi gegeben. Ist ja doch ne ziemliche Anschuldigung. Aber wer weiß schon.


    Also bei Gladbach weiß ich, dass da nicht immer alle Ärzte bei jeder Einheit sind. Das machen die auch größtenteils im Nebenjob. Mag sein, dass das in Leverkusen anders ist.

    Dann mach ich eben mein eigenes Forum auf...mit Blackjack und Nutten!

  • Hm.. Wenn MW da Bullshit erzählt dann hätte es doch sicher ein Dementi gegeben. Ist ja doch ne ziemliche Anschuldigung. Aber wer weiß schon.


    Also bei Gladbach weiß ich, dass da nicht immer alle Ärzte bei jeder Einheit sind. Das machen die auch größtenteils im Nebenjob. Mag sein, dass das in Leverkusen anders ist.


    Nein es muss vom fcb kein Dementi geben. Natürlich hätten das die ortleps und Köhlers dieser Welt gerne , dass man sich jetzt öffentlich einen kleinkrieg mit mw liefert. Aber in den letzten Jahren hat man es in München gut hinbekommen die eigenen Probleme weitestgehend intern zu klären. Das wird gerade jetzt in der wichtigsten Phase der Saison sicher nicht passieren das man die ortleps füttert. Die müssen sich ihre artikel weiter selber zusammenreimen.

    Bring Von Home

  • Mit Strg+F die letzten 3 Seiten durchsucht und sehr enttäuscht das Das Wort Kalbsblut nicht vorkam. Nichtmal Spritze.

    Chuck Norris kicks to Devin Hester

    *sing*Nie mehr G-Liga, nie mehr nie mehr..., nie mehr G-Liga, nie mehr nie mehr*sing*
    *sing*Nie mehr F-Liga, nie mehr nie mehr..., nie mehr F-Liga, nie mehr nie mehr*sing*

  • Ich bin gerade sehr überrascht, wie solche Millionenunternehmen die ärztliche Versorgung händeln. Natürlich gibt es die freie Arztwahl etc. Aber kein Arzt beim Training oder mit festem Sitz/Behandlungsräumen auf dem Vereins-/Trainingsgelände. Also mglw. auch keine tägliche Abstimmung zwischen Trainer/Athletic-Coach und medizinischer Abteilung vor/während/nach dem Training. Aufgrund meiner Erfahrungen im Amateur- als auch Collegefootball halte ich das mindestens für bemerkenswert, wenn nicht sogar für fahrlässig und rückständig.

    [SIGPIC][/SIGPIC]

  • Guardiola sagte auf der PK an der Niederlage in Porto sind nicht die Ärzte schuld- reicht mir persönlich als Dementi.


    Der Verein muß das nicht dementieren. Was soll ein Dementi dazu überhaupt bringen. In erster Linie versuchen sie es im Moment auszusitzen und nicht noch mehr Unruhe reinzubringen, was ich nicht als schlechteste Option ansehe.


    @Bucci:Nur mal 2 kurze Punkte zu diesem Artikel:


    Kilnsmann wurde nicht wegen eines Streites mit MW gefeuert, was der Artikel ja als Hoeneß-Lösung darstellt.


    Guardiola nennt seine Spieler in dieser Phasen der Saison immer Helden super etc. das dürfte null mit der MW-Sache zu tun haben.
    Guardiola will 100% Kontrolle. Wenn ich so einen Trainer hole und ihm dann auch noch wie Rummenigge permanent Zucker in den Hintern blase wie toll er ist, dann muß ich damit rechnen, dass er den Club umfassend nach seinen Vorstellungen aufstellen will und auch gnadenlos diesen Schritt geht. Mir persönlich gefällt das zwar in dieser Art und Weise auch nicht, aber das die Bayern auf verschiedenene Ebenen eine Veränderung notwendig haben (und die medizinische Abteilung dazu gehört), sehe ich auch so.


    Was der Artikel allerdings sehr gut beschreibt ist, dass der Vorstand keinerlei Lösung für diesen Konflikt gefunden hat und jetzt natürlich eine tolle Außendarstellung da ist.


    Die Verdienste von MW für diesen Club sind unbestritten, ebenso wie seine Methoden teilweise sehr umstritten waren. Ein Abgang wie dieser ist sicher unwürdig und für beide Seiten äußerst schädlich.


    Ich bin mir sehr sicher, dass Rummenigge was bescheuertes gesagt hat und damit endgültig die Beziehung beendet hat. Die Fehler wurden allerdings bereits vor langer Zeit gemacht.


  • Aber war das nicht genau das, was Klinsmann wollte? Alles modernisieren und auf den Kopf stellen? Den hat man damals achtkantig rausgeworfen und seine "Mia san mia" Attitüde gelebt. Jetzt kommt Pep, macht das gleiche und Rummenigge feiert das ab? Insofern ist der Stern Artikel da schon ganz gut. Wäre das unter Uli H. auch so?


    Ehrlich gesagt muss so ein Change Management von höchster Ebene mitgetragen und besser noch initiiert werden. Momentan erscheint es dem Rest der Republik so, als hätte Pep den goldenen Schlüssel zum Verein und erlaubt sich dabei sogar noch, den Verein über seine doch recht nahe Zukunft im Unklaren zu lassen. Könnte zumindest theoretisch einen massiven Kollateralschaden hinterlassen.... Nicht dass das den Rest der Liga stören würde :tongue2:

    Dann mach ich eben mein eigenes Forum auf...mit Blackjack und Nutten!

  • Ehrlich gesagt muss so ein Change Management von höchster Ebene mitgetragen und besser noch initiiert werden. Momentan erscheint es dem Rest der Republik so, als hätte Pep den goldenen Schlüssel zum Verein und erlaubt sich dabei sogar noch, den Verein über seine doch recht nahe Zukunft im Unklaren zu lassen. Könnte zumindest theoretisch einen massiven Kollateralschaden hinterlassen.... Nicht dass das den Rest der Liga stören würde :tongue2:


    Das mag sogar so stimmen. Ich sagte ja auch, dass ich persönlich diese Entwicklung kritisch sehe.


    Zu Klinsmann: da ging erst mal MW, der sicher mit seinem Spezi Hoeneß vorher drüber geredet hat..auch dort hat er den Machtkampf erst mal verloren.


    Klinsmann war nicht einen Tag Tabellenführer, 1-5 gegen Wolfsburg, Viertelfinale CL richtig Prügel gegen Barcelona.


    Hätte Hoeneß ihn bei einem erfolgreichen Saisonverlauf auch rausgeworfen und dann von Bayern-Familie gesprochen? Das ist doch scheinheilig.


    Die Methoden waren neu und wurden kritisch gesehen-ja
    der Saisonverlauf war scheiße und man konnte ihn problemlos kündigen.
    Von daher zu deiner Frage: ja das wäre jetzt mit Hoeneß sehr wahrscheinlich ganz genauso. Die einzige Frage ist, ob Hoeneß es geschafft hätte, dass es nicht zu diesem Eklat kommt.


  • Ok..Meister wird mal wohl. Aber 1-4 gegen Wolfsburg, 1/4 Finale gegen Porto (die sicher nicht Barca sind)... :jeck:

    Dann mach ich eben mein eigenes Forum auf...mit Blackjack und Nutten!